MS: Chrome & Mac OS keine Gefahr für Windows 7

Windows 7 Microsoft hat sich angesichts der bevorstehenden Markteinführung von Windows 7 erstmals zur Konkurrenz von Apples Mac OS X und Googles Chrome OS geäußert. Für den Softwarekonzern stellen die beiden alternative Systeme angeblich keine Gefahr dar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das keine Gefahr ist, warum muss man dann alle zwei Wochen erwähnen das dies so ist? Anti Linux und Mac Kampagnen und Schulungen macht man auch vor allem, weil sie keine Gefahr sind. Was ein albernes Geschwätz
 
@Kalimann: Ja ich hätte an Microsoft´s Stelle auch Angst.... </Ironie_Aus>
 
@Kalimann: Diese Kampagnen und Schulungen werden doch extra gemacht, damit keine Gefahr aufkommt.
 
@Kalimann: Vielleicht weil neugierige Journalisten/Investoren danach fragen?
 
@Kalimann: bitte um link der erwähnung von vor 2 wochen! ich wüsste nämlich nicht, dass das alle 2 Wochen erwähnt wird
 
@Kalimann:
„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
 
@Kalimann: schön auf den Punkt gebracht
 
@Kalimann: Naja Linux und Mac erwähnen ähnliches auch alle "zwei Wochen"...
 
@Kalimann: Wenn man etwas oft genug wiederholt, wird es irgendwann zur Wahrheit.
 
@Lastwebpage: was Linux angeht nur die FSF! die steht nicht für Linux und ist vielen Linuxern eher unsymphatisch... gründe wären z.b. dass wenn es nach der FSF ginge sofort der Kernel so umgeschrieben werden müsste das man z.b. keine closed source treiber mehr benutzen könnte.
 
@Lastwebpage: Ich glaub die Systeme erwähnen nichts, du meinst wohl mehr die Distributoren. Und zu behaupten Microsoft sei keine Gefahr für Linux, mit einem Desktopvorsprung (von MS) von... 90%? ... ist ja schon extrem arrogant und blauäugig.
 
@scy: News von wegen das jemand für Microsoft keine Gefahr darstelle, gibt es hier sehr regelmäßig. Das du meine Metaphorische Darstellung nicht verstanden hast, tut mir Leid.
 
@Kalimann: Es ist aber in der Tat so. Es könnte höchstens Chrome OS auf dem Netbook Markt gefährlich werden, aber bis es fertig ist dauert es sowieso noch eine Weile.
 
@Kalimann: "...Microsoft sei keine Gefahr für Linux..." aus meiner sicht macht der satz sinn aber für den mainstream musst da glaub was tauschen :-)
 
@Arhey: eher Android, Chrome OS soll nur ein linux mit spartanischer oberfläche werden bei dem alles übern den browser läuft da die "apps" alle webbased sein sollen.
 
@Darkstar85: Öhm nein, ich meinte das so wie ich das schrieb. Dieser Satz ist jetzt im Bezug auf den Satz, das "Linux und Mac" ähnliches erwähnen. Ich habe dennoch was in Klammern dazu ergänzt.
 
@Darkstar85: Es kommt aber aus der vermeintlichen "Linux Ecke".
Dieses "alle zwei" schließt ja auch Berichte über Äußerungen von MS nahstehende Personen und Gruppen mit ein.
 
@Lastwebpage: "Es kommt aber aus der vermeintlichen "Linux Ecke"" ein weiterer grund warum die FSF bei vielen linuxern unbeliebt ist... der verein ist rufschädigend :/
 
@Darkstar85: Was für ein Schwachsinn? Wenn Chrome OS "nur ein Linux ist" was ist dann Android? Was schreibst du nur für gequältes Hirnhack?
 
@njinok: android basiert zwar auch auf linux aber bei android wird wert auf design gelegt und es soll nicht wie chrome os nur webapps nutzen! und der mainstream will nunmal kein hässliches (geschmackssache) OS auf dem alles über den browser läuft (mehr soll chrome laut google auch nicht können)
 
@Darkstar85: Du hast nicht wirklich eine Vorstellung davon was ChromeOS tatsächlich ist.
 
@njinok: Speed, simplicity and security are the key aspects of Google Chrome OS. We're designing the OS to be fast and lightweight, to start up and get you onto the web in a few seconds. The user interface is minimal to stay out of your way, and most of the user experience takes place on the web.
der mainstream schaut zu allererst auf das design (leider)! mir persönlich ist da jede normale distri lieber.
 
@Darkstar85: Der Mainstream weiß doch in der Regel gar nicht was es alles für OS gibt, die können ja nicht mal KDE4 vin Win7 unterscheiden. http://www.youtube.com/watch?v=T3ID2CbtnKk
 
@OttONormalUser: kenn ich schon, und gerade da der mainstream von nix ahnung hat schauen die erstmal darauf wie etwas aussieht :-) und chrome OS sieht halt leider nicht so wirklich mainstream fähig aus. vllt. ändert google das noch bis zum release und richtet chrome auch nicht so sehr auf webapps aus (wobei es für google wohl keinen sinn macht bei den ganzen webapps die sie machen (wave schaut z.b. sehr nice aus!) )
 
@Darkstar85: Du hast es noch nicht gesehen? Wie kannst du dann sagen wie es aussieht? Ich kann dir versichern, dass es designtechnisch alles andere wegfegen wird. Die Chrome Entwickler haben es wirklich drauf.
 
@njinok: sofern du nicht an der gui von chrome os arbeitest nehme ich mal an dass du auch nur die die bilder kennst die im umlauf sind wie ich und die sehen nunmal recht bescheiden aus! und google will daran auch nichts ändern wie oben beschrieben soll es simpel aussehen!
 
MS hat sich schon oft geirrt (Iphone, Android etc) warum auch nicht hier? Über ChromeOS ist kaum was bekannt aber Google hat schon massig OEM's an der Hand.
 
"So lange es Apple nicht gelange, die IT-Entscheider von seinen Produkten zu überzeugen, welche für die Beschaffung in vielen Firmen zu ständig sind, werde der Konkurrent auch nicht im Business-Bereich erfolgreich sein." _____ Da frag ich mich einfach, will Apple das überhaupt? Ich mein was will ich bei Siemens großartig Mac's einführen, wenn die eh mit SAP arbeiten und das auf Windows Basis setzt? In Grafikabteilungen werden sowieso bisher iMac's und Mac Pro's genutzt, von daher versteh ich diese Aussage nicht so ganz ...
 
@spache: Warum sollten sie das nicht wollen? Jede Firma will wachsen. Und was gibts an der Aussage nicht zu verstehn? Es gibt auch genügend Business Rechner auf denen nur Office laufen muss, da könnte man genausogut nen Mac hinstellen.
 
@Shiranai: "Es gibt auch genügend Business Rechner auf denen nur Office laufen muss, da könnte man genausogut nen Mac hinstellen." ...Ja, hinstellen schon. Aber will man die Macs auch bezahlen? Ich kriege dank Wirtschaftskrise hier immer zu hören das neue Hardware möglichst nix kosten darf. Somit darf ich nun Office-Rechner für max. 450 Euro einkaufen. Von daher... Darüberhinaus möchte ich mir Macs auch so nicht antun, weil man sie soweit ich weiß zwar ins Active Directory einbinden kann, aber nicht per Gruppenrichtlinie steuern. Von Softwaredeployment fang ich erst gar nicht an. Da bräuchte ich sicherlich nen Mac-Server und spezielle Software um sowas zu bewerkstelligen.
 
@spache: SAP läuft auf allen Betriebsystemen du Vogel.
 
@DennisMoore: Genau so sieht die Realität aus. Wenn ich bei Cheffe ankäme und dem erzählen wollte, dass da in Zukunft arschteure Macs an die Arbeitsplätze sollen, könnte ich wohl die fristlose Kündigung gleich mitnehmen, von den von dir genannten technischen Aspekten mal ganz zu schweigen...
 
Chrome OS gibts doch noch garnicht... aber mit ihrer vermutung das es so sein könnte könnten sie recht haben Chrome OS soll hauptsächlich webbased apps haben und sowas mag nun auch nicht jeder... OSX und linux stellen _noch_ keine gefahr dar da die marktanteile nur langsam steigen. meiner meinung nach könnte Android gut Marktanteile gewinnen gerade dank netbooks, und wenn die Hersteller ARM-netbooks verkaufen und die leute merken wie lang dann plötzlich der akku hält könnte das denk ich nen netten schub geben.
 
Ich sach nur spiele spiele ^^ Media Center usw.
Vielieicht sollte ms mal über einen Xbox emu nachdenken :)
Win8 Rockt xD
 
@ohooo: Spiele? Wie alt bist Du denn? Schon mal davon gehört, daß Computer zum Arbeiten entwickelt wurden?
 
"Da die meisten Kunden ihre Netbooks als zusätzlichen PC erwerben, anstatt damit ihren Desktop-PC oder normalen Laptop zu ersetzen" ... Ich finde da würde es sich anbieten zu jeder Retail-Lizenz noch kostenlos ne Netbook-Lizenz dazuzulegen.
 
@DennisMoore: Warum nicht 2, eine fürs Note und eine fürs Netbook, zusätzlich noch Win CE und Win Mobile, so kann man noch mehr Kunden binden. MS wird irgendwann auch an diesem Punkt ankommen, erst verschenken sie Lizenzen und irgendwann in ferner Zukunft will sie niemand mehr. Leider werde ich das in diesem Leben nicht mehr erleben :(
 
Apple muss auch nicht auf allen Hochzeiten mittanzen. Das bekommt der Firma - glaube ich - recht gut. So bleibt sie "klein" und "bescheiden". MS versucht ja überall wo es nur geht mitzumischen - von Qualität kann man hier und da nicht sprechen.
 
@tk69: Apple im Vergleich mit Microsoft als "klein" zu bezeichnen, ist ja okay, aber "bescheiden"?!? Kennst du Steve Jobs nicht?
 
natürlich ist es keine Gefahr. Und wird auch nie eine werden. Wollen wir doch mal gleiches mit gleichem vergleichen. Wenn ein Linux 80-180 € kosten würde, käme keine Sau auf die Idee es zu verwenden. bzw. noch sehr, sehr viel weniger als jetzt. Selbst wenn ein MacOS auch offiziell auf alles Maschinen installierbar wäre, wäre es dennoch ein Randgruppen OS.Und andersherum gesehen, wenn MS sagt, wir verschenken jetzt unser Client OS auch, das Geld dafür holen wir aus den Serverpodukten, Sponsoring und aus dem Support. -> Über alternaive Systeme würde auch hier keiner mehr reden. Linux, OpenOffice und co. konnten nur so populär werden, weil sie nix kosten. Warum einen VW teuer kaufen, wenn ich einen Dacia kostenlos bekomme?!
 
@notme: windows wird hauptsächlich über fertig pcs verkauft... also ist windows für den privatnutzer ja praktisch kostenlos... ich hab auch xp und vista... nutze auf meinem pc xp nur um mal zu zocken und auf dem laptop nutze ich nur linux obwohl ich dafür auch vista hätte... :-) ich behaupte mal dass es bei den meisten so ist die linux nutzen :-)
 
@notme: Ich nutze Linux, weil ich der Meinung bin, dass es besser, stabiler und hübscher ist als Vista. Da spielt der Kostenfaktor nur eine untergeordnete Rolle. So geht es sicher den meisten Linux-Anhängern.
 
@notme: Das ist Quatsch. Es ist OpenSource, das ist alles.
 
@Darkstar85: Bei mir ist es etwas gleich wie bei dir. Homerechner habe ich VISTA und auf dem Laptop zur Zeit OpenSuse. Ich bin mit beiden sehr zufrieden. VISTA hat seine Vorteile und Suse ist mehr als ausreichend auf einem Laptop. @njiok: Nein, nicht alle sind Fanatiker die Linux nutzen, mir ist es z.B. absolut egal ob etwas Open- oder CloseSource ist. Mir ist nicht das Produkt wichtig. sondern die Vorteile die dadurch habe und zwar im täglichen Gebrauch! Dazu gehört, Bedienung, Vielfälltigkeit, Sicherheit und evtl die Optik. Die Optik hat sicher eine untergeordnete Rolle, aber bekanntlich, das Auge isst mit! Nicht immer von sich gleich auf alles schliessen.
 
@Ruderix2007: Dennoch ist es mit ein Grund, für mich z.B. auch.
 
@OttONormalUser: Zuerst einmal ich gebe dir ein Plus, obwohl ich sonst nicht bewerte. Damit du wieder auf Null bist. Du hast ja nur deine Meinung geschrieben, ohne zu verallgemeinern. Sowas sollte nicht geminust werden. Zum Thema: Natürlich kann es für einzelnen einen Grund sein, muss nicht automatisch für alle sein. Aus Erfahrung weiss ich, dass die wenigsten Linux Nutzer überhaupt in der Lage sind, mit dem Code etwas anzufangen, sie sind genauso auf Dritte angewisen wie unter CloseSource. Fehler werden deswegen auch nicht unbedingt schneller gefunden. Und sicherer wird es dadurch auch nicht. Für den ganz normalen User bringt es keinen Vorteil. Es ist einfach eine Vertrauensache und dies ist eine Entscheidung die jeder für sich selbtst treffen muss.
 
@Ruderix2007: Ich kann den Code selbst auch nicht einsehen. Was für mich zählt, ist der OpenSource Gedanke und alles was damit zusammenhängt. Das zu erklären, sprengt aber hier den Rahmen. Ich persönlich muss keinen Code lesen oder bearbeiten können um von den Vorteilen von OS Profitieren zu können. Aber so wie du es hier wieder mal (etwas Klischeehaft) definierst, tun es (leider) die meisten.
 
@OttONormalUser: Für mich zählen nur Fakten/Beweise, alles andere ist nur eine persönliche Meinung, oder für einige ein Wunschdenken. Leider können einige dies nicht ausseinander halten und sowas nennt man Fanatismus. Da werden schnell mal Unterstellungen gemacht, dass man Klischeehaft sei, wenn man nicht mit dem Anti-MS Strom schwimmt. Ich bin neutral und mache dem Kindergartenspiel nicht mit: "Entweder bist du uneingeschränkt für uns, oder gegen uns und dies zu jedem Preis! Wir kämpfen gegen die Achse des Bösen." Ein OS ist für mich nur ein Werkzeug. Keine Glaubensfrage, keine Mythologie und erst recht nicht ein Grund, einen Menschen deswegen zu veurteilen. Wenn es mehr Leute mit dieser Einstellung geben würde, wären die Hälfte der Kommentare hier gar nicht vorhanden und es würde bestimmt sehr viel friedlicher zu und her gehen.
 
@notme: schon allein, dass du Windows mit VW und Linux mit einem dacia gleichsetzt, spricht ja für deine überaus weite sicht über den tellerrand und auch noch für deine hohe fachliche qualifikation. naja, wenn du irgendwann mal groß bist, und deinen text zufällig nochmal lesen solltest, dann merkst du hoffentlich, auch wenn du dann noch ein windows fanboy sein solltest, dass du hier nur dummes hetziges hickhack geschrieben hast. was ist denn dann bitte ein Mac OS? ein Maybach, der einfach nur schick sein soll und auhc nichts kann?! also bitte...
 
@Ruderix2007: Uii, was für eine Fehlinterpretation meiner Worte. Wenn DU nicht weißt, was der Sinn und der Gedanke hinter OS ist, und dann behauptest der normale User hätte keine Vorteile, dann rate ich dir mal dich zu informieren, bevor DU andere Verurteilst! Es geht mir nicht um Fanatismus oder das Lücken schneller gestopft werden können, oder ich mir den Quellcode anschauen könnte, DAS sind Klischees. Wenn es mehr mit deiner Einstellung gäbe, könnte man OS auch gleich lassen!!
 
@notme: Linux und Windows sprechen völlig verschiedene Zielgruppen an, da täuscht auch Ubunu nicht drüber weg. Linux ist ein OS, bei welchem sich jeder Aspekt anpassen und personalisieren lässt. Natürlich muss man eine Menge Zeit investieren, aber der Aufwand lohnt sich in der Regel. Windows hingegen ist ein Fertig-OS, mit dem man sofort alles machen kann - genau das, was der Massenmarkt möchte. Qualität lässt sich nicht am Marktanteil festmachen, Linux hat eine andere Zielgruppe und bedient diese sehr gut. Ich selbst nutze Linux auf dem Notebook und weiß die Anpassungsfähigkeit zu schätzen. Windows steht zu Linux wie ein Auto zum Motorrad - Das eine Wünscht man sich im Stadtverkehr, das andere beim Familienausflug. mfg web189
 
@Ruderix2007: Naja, auch wenn die meisten Benutzer den Quelltext nicht verwenden können, so können es aber Leute die ihn verwenden können. Jeder kann Bugs fixen und Features entwickeln, das ist der Vorteil. Der Effekt ist, dass OpenSource Software von mehreren Größenordnungen mehr Leuten entwickelt wird als es bei Closed Source möglich wäre. Das ist ein Punkt den du ganz einfach übersiehst. Es hat noch viel mehr Vorteile, zB zu Ausbildungszwecken. Wenn du wissen möchtest wie Windows funktioniert wird es schwierig, aber du kannst dir jederzeit den Linux Kernel in Quelltext ansehen. Für Leute wie dich ist sowas natürlich uninteressant, gibt ja wichtigeres, zB. Flashgames zocken. Auch interessant, dass du also lieber ein Werkzeug benutzt, das kaum Funktionalität besitzt, Unmengen an Ressourcen für sich beansprucht und von dem du keinen Schimmer hast wie es funktioniert. Naja, ich denke du bist einfach zu dumm, um zu begreifen warum OS besser ist. Ich empfehle dir das Buch vom ehem. MS Mitarbeite Keith Curtis: After the Software Wars.
 
@OttONormalUser: Dann schreibe auch so, dass es zu keinen Missverständnissen kommen kann! Der Grundgedanken von Open Source unterstütze ich übrigens auch, nur nicht wie einige ihn auslegen! Worin siehst du die Vorteile in der Praxis? Nun gut, wenn der Quellcode offen ist, kann jeder ihn nach seinen Wünschen anpassen, kann und selbst können ist ein gewaltiger Unterschied. Die es könnten, machen es zum Teil auch, wird das Produkt dadurch auch für Jedermann/Frau auch besser? Damit meine ich in Bezug auf Komfort, Vielfältigkeit usw.! Ist es nicht genau das, auf das es für den Normalo ankommt? Linux hat ein ungeheueres Potential und müsste MS schon lange überlegen sein, leider wird aber das Potential nicht voll ausgenutzt. Warum das so ist sollte man hinterfragen! Ich kenne die Antwort nicht, nur Vermutungen. Ich glaube es liegt am Geld. Schöne Reden machen die Arbeit nicht und stillen den Hunger nicht. Ein weiterer Grund ist wohl genau das Konzept selbst, dass jeder etwas machen und mitreden kann und es keine direkte allein bestimmende Führung gibt. Versteh dies jetzt nicht falsch, natürlich gibt es eine Gemeinschaft die zumindest teileweise führt/bestimmt. Aber zu viele Meinungen, Kompromisse und Diskussionen sind oft destruktiv und verhinder den Fortschritt.
 
@njinok: Gerade du kannst etwas mit dem Quelltext etwas anfangen, ich lach mich weg. Sorry, aber dafür hast du hier schon zu viel Mist geschrieben. Ich danke dir noch, schon wieder sehr freundlich und allwissend von dir mich als dumm zu bezeichnen. 08 re1 war ja so intelligent von dir.....
 
@Ruderix2007: Denk doch mal ein bisschen weiter, und lass die Marktanteile und den Erfolg (wie immer man den definiert) außen vor. Wie definierst du denn Überlegenheit? Anhand der Marktanteile? Ziemlich Oberflächliche Betrachtungsweise. MacDonalds macht also überlegenes Essen, weil jeder hingeht? Ein Bsp. zu den Vorteilen, Google Chrome: Ein Browser mit Open Source Kern (Chromium). Nun kannst du Chrome nutzen oder wenn du mit Google nicht klar kommst, nimmst du Iron oder was anderes, was darauf aufbaut. Ohne OS gäbe es NUR Chrome und du müsstest auf ein gutes Stück Software wohl oder übel verzichten. Das selbe Spiel bei Gecko und Webkit. IE-Aufsätze hängen am Tropf von MS und siehe wo sie abgeblieben sind, nachdem man den IE verbessert hat.....Ohne OS wären wir noch im Internetsteinzeitalter des IE6, hatte also auch einen Nutzen, auch das MS nun am IE dran bleiben muss, haben wir OS zu verdanken. Du nutzt Linux, Suse wie du sagtest, du hast aber die Möglichkeit aus 100 Distris auszuwählen, wenn dir Suse irgendwann mal nicht mehr gefällt, und du musst auf nichts verzichten. Wenn dir die 100 Distris nicht zusagen, kannst du dir selbst eine zusammen bauen. Wie ist das mit Windows? Linux ist nicht Machtgeil, also was willst du mit einheitlichen Konzepten und einer Führung? Wer Linux vermarkten will, tut das, RedHat, Suse, Kanonical. Wieso erwartest du das die alle einheitlich sein sollen? Prinzip nicht verstanden? Wer was Einheitliches haben will, kann gerne zum MS Einheitsbrei greifen, niemand hält ihn auf. Du wirfst einem immer Missionierung vor, zeig mir die mal! Ich sagte oben ja schon, das es den Rahmen sprengen wird, ich könnte das auch noch viel weiter ausführen, allerdings könntest du dir auch deine eigene Meinung zu OS selbst bilden, solange du bei der Wahrheit bleibst und nicht rum erzählst, OS hätte keinen Nutzen für normale User.
 
@web189 @OttONormalUser: 100% Zustimmung! @Ruderix007: so schwierig ist C nun wirklich nicht.
 
@OttONormalUser: Wenn er es jetzt nicht verstanden hat ist ihm nicht mehr zu helfen. xD Naja, er ist sicherlich froh darüber sein Windows bedienen zu können und denkt er wär der Held. Soll er doch.
@Ruderix2007: Ja kann ich. Ich hab durchaus schon einige Quelltexte benutzt um sie an meine Distribution anzupassen. :)
 
@Yogort: Nach deiner OpeSSL Fachkenntnissen, glaube ich dir gar nichts mehr! Behautpen kann man viel, aber das war so ein Moment, wo sich die Spreu vom Weizen getrennt hat.
 
@Ruderix2007: Du bist sowieso der geilste Weizen! xD Du hast doch irgendein Problem xD
 
@OttONormalUser: Ich definiere ein OS nach seinen Möglichkeiten, Bedienungsfreundlichkeit und Sicherheit. Der Kernpunkt ist, dass ich der BWL studierte und nicht noch zusätzlich IT studieren will um ein OS für meine Arbeit in meinem Bereich bedienen, anpassen zu können. Linux hat sehr grossen Vorteil gegenüber Windows, sagte ich auch immer! Nur versucht ihr es so hinzustellen, dass jeder sein Linux seinen Bedürfnissen anpassen kann, dabei verschweigt ihr nicht minder den Aufwand und das Wissen, dass es dazu braucht! Für mich ist es ein Werkzeug das mir die Arbeit erleichtern soll, wie für die restlichen 99%. Es sind wahrscheinlich aller OS Nutzer nicht einmal 1% die in der Lage sind ihr Linux wirklich so zu Programmieren wie sie es gerne hätten. Maulhelden gibt es viele, solche entlarven sich aber meisten selbst, in dem sie sich mit Aussagen lächerlich machen, wovon sie eigentlich etwas verstehen müssten, wenn sie die angeblichen Fähigkeiten hätten!!!!!! Verstehe es endlich, nur weil etwas möglich ist, ist dies nicht gleichbedeutend, dass man es auch kann, oder gemacht wird. Du selbst gibst zumindest zu, dass dein Grundwissen nicht ausreicht. Ok. dann geht es dir gleich wie mir, woher haben wir dann das Wissen für die Veränderung, Einstellungen und Implementierungen doch von Dritten. Wir kopieren und machen ja nur das nach, was ein Dritter ins Netz stellt. Dies Hat aber überhaupt nichts damit zutun, dass wir genau wissen, obe es funktionert am Schluss. Worin liegt dan bei uns der Unterschied ob wir jetzt MS, oder einem fremden trauen. Einer der Geld verdient mit seinem Produkt hat was zu verlieren, ein x-beliebiger Unbekannter in einem Forum, rieskiert nichts.
 
@Ruderix2007: Bitte nicht füttern und dann Hilfe erwarten wie letztens Helena .... Ich hoffe du verstehst was ich meine. Ich geh auch mal davon aus, das du meine Meinung nicht als "Angriff" oder was immer gedeutet hast, weil du nichts mehr dazu sagst. Kontroverse Meinungen führen halt schon mal zu einem schrofferem Ton. Edit: wir haben wohl gleichzeitig geschrieben :)
 
@OttONormalUser: Nein, ich weiss das der Ton mit dir manchmal hart sein kann, schätze dich aber auch als relativ vernüftig ein! Andere widerum gehen mir richtig und ernsthaft auf den Sack.
 
@Ruderix2007: gääähn, also da du mir nach wie vor nicht glaubst, dass OpenSSL auch für Windows verfügbar ist, empfehle ich dir diesen Link : http://gnuwin32.sourceforge.net/packages/openssl.htm und da du ja der Meinung bist alle Fehler in OpenSSL betreffen nur Linux, empfehle ich dir diesen Link : https://lists.uni-koeln.de/pipermail/sec-info/Week-of-Mon-20031103/003134.html __ zur Ergänzung : "der erst kürzlich zur Behebung von diversen Problemen
veröffentlichten Version OpenSSL 0.9.6k ist eine weitere Schwachstelle
entdeckt worden, die dazu ausgenutzt werden kann, den OpenSSL-Dienst
unter Microsoft Windows in einen unbenutzbaren Zustand zu bringen.

Betroffene Systeme
* OpenSSL 0.9.6k, nach derzeitigem Kenntnisstand nur unter Microsoft
Windows". Deine Fachkenntnisse bezüglich SSL müssen wirklich grandios sein. Was man von deiner Rechtschreibung und Grammatik halten kann, sieht man jeden Tag von Neuem an deinen Kommentaren. Gruß
 
@Ruderix2007: Also jemand der sagt OpenSSL wäre Bestandteil des Kernels (?), sollte nicht über Fachkenntnisse anderer richten. @Yogort: Stimmt. Das einzige was mich persönlich an C stört ist der Syntax und das fehlen von dynamsicher Typverwaltung.
 
@Ruderix2007: Interessante Antwort. Nun, erst mal bin ich an Computern schon immer interessiert und habe bei Veränderungen IMMER lernen müssen. Bei Ubuntu musste ich eigentlich nur lernen, wie man einen Paketmanager bedient und wo man sich Infos besorgen kann. Windows-Infos/Hilfen kriegt man übrigens auch von dritten, denen man vertrauen muss, oft sind auch "ausführen" Befehle dabei. Ich bin aber zu 99% auf die GUI fixiert und versuche auch möglichst solche Lösungen zu bekommen. Wie du schon sagtest, bringt es mir nichts etwas in die Konsole zu kopieren ohne zu Wissen was passiert. Ich habe auch das Glück, das meine gesamte Hardware ootb funktioniert. Da wir hier auf einem IT-Bord sind, setze ich voraus, das eine gewisse Bereitschaft besteht, etwas neues/anderes zu lernen. Viele gehen aber mit ihrem Windowswissen an Linux ran und denken sie könnten alles, bis sie dann feststellen, dass ihnen das nur bedingt weiter hilft und reden alles schlecht. Ich denke auch, dass eben diese User die meisten Probleme mit Linux haben. Sogenannte "Ich kenne mich gut mit Windows aus" Experten. Jemand der bei Windows Hilfe benötigt, wird sich diese auch bei Linux holen. Meistens reden wir auch davon, das man Linux Installieren muss, und es dann Probleme gibt/geben kann. Stimmt 100%. Was ist aber mit dem Mainstream, der komplett Systeme kauft, da fallen all diese Probleme weg und das System läuft doch erst mal, Windows können die auch nicht installieren. Danach muss dann beachtet werden Linux kompatible Soft und Hardware zu benutzen, was evtl. zum Problem wird, weil der Markt es eben noch nicht her gibt. Ich verstehe dich, es gibt wirklich genug, die nur sagen es ist alles möglich, aber um das "Wie" und wer es überhaupt kann, machen sie sich keine Gedanken. Ich bin aber auch der Meinung, wenn ein Linux läuft, ist es nicht mehr schwerer zu bedienen als Windows, auch nicht bei diversen Anpassungen. Das war vor 2-3 Jahren deutlich anders, geb ich auch zu, doch auch du müsstest die riesen Sprünge doch bemerken oder? Ich finde im Moment, das mein System für mich arbeitet, und nicht ich für das System, das fängt schon beim aktuell halten der kompletten Software an. Viel blah für was......... Ich denke wir haben trotzdem einige Übereinstimmungen in unseren Meinungen. @root_tux_linux: Er hat es nicht behauptet, es war wohl eher eine Frage, so fair sollte man schon sein. Ich halt mich aber auch raus, denn ich hab wirklich KA von OSSL ,)
 
@OttONormalUser: Don't feed the troll. *aufruderixmrbwlexpertenmeinunggespannt*
 
@OttONormalUser: Deshalb auch das (?). :)
 
@root_tux_linux: axo
 
@root_tux_linux: Wo habe ich geschrieben das es ein Bestandteil des Kernels ist, oder war es doch nur eine Frage? Sachverdrehungen gehören bei dir einfach dazu! Bleib sachlich....und versuche es nicht in ein falsches Licht zu rücken. Von dir gibt es numal wirklich genug Bepsiele wo du nur Quatsch von dir gegeben hast. ______________@OtotNormalUser. Stimme ich dir zum grossen Teil zu, sehe es meistens auch gleich. Darum nutze ich auch Linux und versuche immer wieder eine andere Distri aus. Vorher hatte ich Ubuntu nun bin ich bei OpeSuse, gefällt mir bisher besser. Ich lerne auch immer dazu, weil es mich interessiert. ________________-@njiok: Auf meine Meinung brauchst du nicht zu warten, lerne dich vernünftig mitzuteilen, dann können wir auch vernünftig miteinander Diskutieren, auch wenn es hart sein kann! Deine Meinung ist mir egal, trägst ja nichts sinnvolles bei. Man kann und darf andere Meinung sein, aber es ist eine Frage der Bildung und Anstandes wie man sie vertritt und es zeigt Grösse, wenn man zu seinen Fehler auch stehen kann! Du provozierst nur und beleidigst mit Absicht die Leute, aber ein Sachwissen hast du nicht. Denn sonst würdest du damit argumentieren. Paste und Copy von Wikipedia mehr nicht! Du und root_tux_ linux sind genau gleich: Wer ist/sind hier der Troll(e)? Schaut doch nur eure Beiträge hier an, sagt schon alles….
 
@Yogort: Verdrehe hier nicht die Fakten, es ging nie darum, dass OpenSSL für Windows gibt. Es ging darum dass du unterstellen wolltest, dass das OpenSSL Problem auch unter Windows war! Ein gewaltiger unterschied! Hast ja nichteinmal bemerkt, dass es ein Debian Problem war. Jetzt wird es wirklich lächerlich, keine Ahnung aber nachträglich ein grosses Maul haben.Zur Erinnerung: http://winfuture.de/news,49850.html
 
@Ruderix2007: "Es ging darum dass du unterstellen wolltest, dass das OpenSSL Problem auch unter Windows war!" - Ich hätte gern ein entsprechendes Zitat, soetwas habe ich nie gesagt, aber diese Verwechslung dürfte an deiner Lese-/Schreibschwäche liegen. 2. Was ist/bezeichnest du denn als "das OpenSSL Problem" - allein diese Bezeichnung zeugt von Unsachlichkeit. Nun bin ich aber auf das Zitat gespannt, zum Thema "keine Ahnung aber nachträglich ein grosses Maul haben".
 
@Yogort: Lies den Link im Kontext! Ich hab dich doch lieb.....:-)Zitat von dir: Du sprichst die Sicherheitslücke in SSL an, dazu solltest du aber wissen, das SSL nicht spezifisch für Linux ist, auch auf Windows-Servern wird dieses Protokoll genutzt." Nun welchen Sinn ergibt es Windows in diesem Zusammnehang zu erwähnen, da es ja ausschliesslich ein Linux Debian Prblem war? Nur einen, du wollstest damit Aussagen, dass es auch Windows betrifft!
 
@Ruderix2007: du beziehst dich also auf folgendes Kommentar: "Du sprichst die Sicherheitslücke in SSL an, dazu solltest du aber wissen, das SSL nicht spezifisch für Linux ist, auch auf Windows-Servern wird dieses Protokoll genutzt. Zudem sollte man wissen, dass für noch kein einziges Verschlüsselungsverfahren Sicherheit mathematisch nachgewiesen wurde. Wenn du das doch kannst, hast du eins der Millenium-Probleme geknackt :)" ? Wo steht jetzt, dass ich behaupten würde, dass SSL ausschließlich für Linux sei und wo steht jetzt das SSL zu 100% sicher sei? Und wo steht, dass diese eine Sicherheitslücke, die du ansprichst auf Windows bezogen sei? Der Beweis, dass es Verschlüsselungsverfahren gäbe die absolut sicher sind, ist mathematisch noch nicht erbracht worden.
 
@Ruderix2007: Soso, 3? 4? Leute verdrehen alleine in dieser News die Fakten, nur du ned? Schon mal an eine Therapie gedacht? Btw. Wo ist Rumulus, ihr taucht doch sonst nur im Doublepack auf. :)
 
@root_tux_linux: Ruderix2007 hat den Login für seinen Zweitaccount verloren, hack doch nicht drauf rum :)
 
@Yogort: Wer den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Provoziert weiter, es spricht n für euch und bestätigt nur re 30!
 
@Ruderix2007: kannst du mir re:34 bitte beantworten, würde mich sehr interessieren. Und wenn Zeit hast, kannst du ja deinen "Freund" Rumulus nochmal nach den Linux Viren fragen, würde mich immer noch interessieren :)
 
@Ruderix2007: Oh supi xD
 
@Yogort: re 33 und 37! Im Kontext mit dem Link, da gibt es keine Ausreden! Selbst deine Mitstreiter dort haben es gleich wie ich verstanden, lies nur weiter unten. Machs gut, es wird nicht lange gehen, bis dir wider ein solchen Fehler unterläuft. Beweisen muss ich dir nichts, da soll sich jeder selbst eine Meinung bilden und ich bin mir sogar sicher, dass dir keine neutrale Person recht geben wird. Fakten sprechen für sich, da ändern auch nachträglichen Ausreden nichts. Ich habe eine Arbeit und muss nun schlafen gehen.
 
@Yogort: Hör auf hier dich so kindlich aufzuführen. Wenn man liest was Rumulus dort geschrieben hatte und deinen Beitrag liest ist klar, dass du damit Aussagen wolltest, dass es auch in Windows vorkommt! Halte die Leser hier nicht für dumm. Unlaublich kindisches Verhalten, dass du hier an den Tag legst.
 
@Helena: Du, oder sollte ich sagen ihr, lest das. Das ist aber dass, was ich Rumulus auch schon gesagt habe, ihr redet aneinander vorbei, weil falsch interpretiert wird (Beidseitig). @Ruderix: Damit wäre ich dann eine neutrale Person, die ihnen zumindest dort Recht gibt, falls du mich als neutral anerkennst ,)
 
@OttONormalUser: Da gibt es nichts falsch zu interpredieren. Erkläre mir warum er aufeinmal Windows in diesem Zusammenhang erwähnt hat, obwohl Windows damit überhaupt nichts zutun hat? Das Problem war nur unter Linux Debian. Also diesen Zusammenhang von SSL unter Windows kann ich wirklich nichtnachvollziehen. Dafür gibt es wirklich nur einen Grund. Die einzige logische Erklärung ist, dass es nicht wusste von was er spricht/schreibt und einen Auweg suchte, das Problem von Linux abzuwenden. Nur ging es einmal mehr voll in die Hosen!
 
@Ruderix2007: Er wusste es bis dahin nicht genauer, genauso wie du nicht wusstest, das SSL nicht im Kernel ist, willst du ihm daraus jetzt einen Strick drehen? Dann wundere dich nicht, wenn man dir auch einen dreht, denn du wusstest ja definitiv auch etwas nicht und redest trotzdem so als ob du die Ahnung hättest. Ihr redet aneinander vorbei!! Deine Interpretation z.B.:".....und einen Ausweg suchte, das Problem von Linux abzuwenden" WO steht das? Wenn er es nicht wusste, und dachte es wäre eine reine OSSL Lücke, wäre doch Windows auch betroffen, du unterstellst ihm die Auswegsuche!! Soll ich jetzt mal ne Logische Erklärung dafür finden oder ists gut?
 
@Ruderix2007: Wo soll ich nun dein heiliges Windows beleidigt haben, bisher bist du noch immer das versprochene Zitat schuldig geblieben. Und OpenSSL hat Sicherheitslücken, auch welche die dein heiliges unfehlbares Windows betreffen. Du behauptest hier Dinge ohne jeden Zusammenhang?! Erkundige dich erst mal über was du eigentlich sprichst, ich verweise hier auf das NP-P Problem. Aber mit dir zu reden ist, wie einem Kleinkind die Begründung für negative Wurzeln zu erklären. ja Ruderi2007 Du bist Pisa :)
 
@OttONormalUser: Nein, er wollte damit schon suggerieren, dass das Problem auch unter Windows war. Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, im Kontext gibt es keine andere vernünftige Erklärung warum er auf einmal zusammenhanglos Windows ins Spiel brachte. Es wäre das Gleiche als würde ich, wenn es z.B. unter Windows HTML ein Problem gibt, aussagen Linux nutzt ja auch HTML! Natürlich gibt es dabei ein kleiner Interpretationsspielraum, aber man muss schon sehr viel Wohlwollen haben um darin etwas anderes zu sehen.
 
@Rumulus: juhu Rumulus mein Freund, endlich sehen wir dich auch mal wieder :) ..... die Suche funktioniert hier wirklich tadelos, ein Lob an Winfuture. Kannst du dich noch an unsere kleine Diskussion erinnern, du wolltest mir doch dein super gefährlichen Linux-Virus zeigen, der sich ohne zu tun des Nutzers verbreiten kann, leider hast du dann aber nicht mehr zurückgeschrieben, aber das macht ja nichts. Du kannst ihn uns ja auch hier präsentieren .... wir warten noch alle gespannt drauf.
 
@Yogort:Wenn du willst, dass die anderen dich respektieren, dann hör endlich auf, die Leute immer persönlich anzugreifen. Die zeugt auch nicht von Reife. Du kannst andere Meinung sein und diese auch vertreten, aber bewahre dabei immer die Contenance.
 
@AntiHype: Ich lass mich nicht provozieren, lies nochmal was ich dazu geschrieben habe!
 
Rumulus du spinnst doch .....
 
@Rumulus: ich verweise mal auf root_tux_linux in re:35 "Soso, 3? 4? Leute verdrehen alleine in dieser News die Fakten, nur du ned? Schon mal an eine Therapie gedacht? Btw. Wo ist Rumulus, ihr taucht doch sonst nur im Doublepack auf. :)"
 
@Rumulus: Nun gut, wie man sieht ließt jeder was anderes aus diversen Aussagen raus. Wie was im Endeffekt gemeint war, und wo die Zusammenhänge waren, kann ich dir leider auch nicht mit Sicherheit sagen, und so wie es aussieht, wird sich das auch nicht mehr klären ,) Ich klinke mich hier jetzt auch aus, die ganze Sache entwickelt sich nämlich in eine Richtung, die mir missfällt.
 
@Rumulus: Ruderix muss gut im Bett sein das du ihn so verteidigst. :)
 
@root_tux_linux: hehe scheint so zu sein :) ..... Antworten bleiben die Jungs uns wie bei jedem Thema mal wieder schuldig, aber so kennen wir sie ja. (Die Mehrzahl bezeichnet hier in diesem Fall die Accountzahl nicht Personen).
 
Ich finde, dass Crome nicht erfolgreich sein wird. Für mich ist Chrome nur für Netbooks geeignet. Dieses Urteil ist zwar etwas voreilig von mir, aber wenn man so liest was Chrome sein wird und kann, glaube ich dass ich Recht haben werde. Der (normale) MAC Kunde, dazu gehöre ich auch, sieht nicht den Konkurrenzkampf zwischen MS und Apple, sondern entscheidet sich bewusst für eine MAC. Viele wegen dem Image und einige auf beruflichen Gründen. Windows7 wird ein gutes OS und für MS mit grosser Wahrscheinlichkeit einen Segen sein. Zurzeit hat MS sicher die besseren Karten als die Konkurrenz Dank Windows7. Die Lorbeeren die Windows 7 im Moment noch bekommt, zeigt meiner Meinung nach nur, dass VISTA bei der Einführung seiner Zeit weit voraus war. Windows 7 hat sicher einige markante Erneuerungen, dennoch ist es ein verbessertes VISTA. Diejenige die VISTA nieder machen und gleichzeitig Windows 7 in den Himmel loben, sollten sich einmal mehr mit dem Thema auseinandersetzen.
 
@Helena: Dein erster Satz ist schon idiotisch, den Rest lese ich besser gar nicht erst. xD
 
@njinok: Ich würde eher behaupten, dass es idiotisch ist, sich an Hand eines Satzes ein endgültiges Urteil zu bilden, ohne den Rest überhaupt zu kennen. Dies war ein grossses, aber sehr grosses Eingentor von dir. Gut zu Wissen, wie du hier denkst und auf Grund welcher Vorgehensweise du deine Kommetnare verfasst. Da kann man deine Kommentare schon von Anfang an gleich auslassen. Ein sehr sachliches Verhalten von dir.
 
@Helena: Thema Browser: Habe im Geschäft den IRON Browser, dieser setzt genau das gleiche Web-Kit ein, einfach ohne die "nach Hause telefonieren" Funktion.
 
@AlexKeller: Es geht hier nicht um den Browser Chrome, sondern um das Betriebsystem "CHROME" von Google!
 
@Ruderix2007: Blabla Moralapostel blabla. Man bist du ein Pfosten. Schön, dass du so sachlich deinen Schrott preisgibst.
 
@njinok: Tja, manche sind halt erwachsen.
 
Seltsam, so ein Gebrabbel hörte man doch schon bei Android und was war? :)
 
@Ruderix2007: Danke! Leider schreibe ich manchmal schneller, als es mein Verstand erlaubt :(
 
@Helena: kein konkurrenzkampf zwischen windows und Mac OS, da man sich bewusst für ein Mac entscheidet?!? hä?? und jetzt, erklär das doch mal genauer. jeder, der sich also für windows entscheidet, entscheidet sich nicht bewusst und jeder, der sich für Mac entscheidet, entscheidet sich nur bewusst?! typisch apple fans. was "besseres" haben und damit "besser" sein und dann so ein schwachsinn als "bewusst" hin stempeln wollen. mir brauchst du nicht zu erklären, was du jetzt genau mit "bewusst" gemeint hast. :) ich habs schon verstanden, nur finde ich genau sowas von verblendeten anhängern, egal welcher fraktion, einfach nur nervig. und dann glaubt man wirklich noch, man hätte das beste... naja.
 
@laboon: Bitte mache mir keine Unterstellungen und was du hineininterpredierst ist allein dein Problem. Ich habe nicht behauptet, dass sich Windows User nicht bewusst für ihr OS entscheiden und ich fühle mich auch nicht für etwas besseres nur weil ich einen MAC nutze! Ich habe ja selbst geschrieben, dass sich viel wegen dem Image dafür entscheiden, aber auch zugleich aus beruflichen Gründen, wie z.B. Werbefachleute und Grafiker! Der normale MAC Kunde ist kein Fanatiker, sondern kauft sein OS aus Überzeugung, weil es ihm Vorteile bringt, oder zumindest dies denkt. In meinem Umfeld nutzen viele MAC`s, aber keiner redet schlecht über Windows. Warum auch, Windows ist auch gut und jeder soll das nutzen was ihm/ihr am liebsten ist. Liegt vielleicht daran, dass ich mit geblideten Leuten verkehre, für die diese Streitigkeiten einfach nur lächerlich sind.
 
@Helena: viele entscheiden sich durch das image auch für windows, kann das etwa nicht sein?! viele entscheiden sich für das Image auch für linux. kann das etwa nicht sein?! wieder kommt bei dir rüber, dass nur käufer eines Macs nur aus überzeugung kaufen. kommt es etwa nicht vor, dass sich keiner aus überzeugung windows kauft oder dass sich keiner aus überzeugung für linux entscheidet?! beide OS bringen auch jeweils vorteile. kann man sich also nicht aus überzeugung für eins davon entscheiden?! kann es nicht vorkommen, dass sich leute auch einfach so einen Mac kaufen, oder einfach so ein windows?! jeweils für beide aus unterschiedlichen gründen. beim Mac käufer vllt aus dem grund, einfach mal was neues zu probieren. und windows, weil er eh nichts anderes kennt. aber die gründe sind hier ja erstmal egal. wenn du mir nun in allen punkten zustimmst, dann kannst du mir doch auch sicher zustimmen, dass du dir zumindest einige deiner angesprochenen punkte hättest sparen können. oder?! und noch zum angeblich nicht vorhandenen konkurrenzkampf. weiß ja nicht was sich so manche überzeugte Mac user so denken, aber sicher bei diesen menschen, wie auch in allen anderen bereichen, also nicht nur bei betriebssystemen, entscheiden sich viele, nicht alle, menschen für etwas anderes, weil es vllt besser ist. und zwar obwohl man früher aus überzeugung noch ein anderes produkt verwendet hat.
und zu den nicht streitigkeiten der gebildeten leute, naja... also kommt sicher weniger vor, aber sowas gibts da auch. gebildete leute sind nicht vollkommen.
 
Die können ihre lahmen Phrasen so oft dreschen wie sie wollen .. Für mich jedenfalls nur mehr MacOS statt Windows, Firefox statt IE und GoogleDocs statt MS Office :) Bevor ich gewechselt habe wusst ich gar nicht wie rückständig MS eigentlich ist. Es ist ein schönes Gefühl nicht mehr den MS Schrott zu benutzen :)
 
@hrhr: Schon auffallend wie viele Accounts hier NEU erstellt wurden in den letzten Wochen von Personen die gegen MS hetzen! An solche Zufälle glaube ich nicht!
 
@Helena: Oh eine Verschwörung :) Naja, wenn man sich MS Kritik nicht anders erklären kann ...
 
Helena schrieb "ich kenne Rumulus und Ruderix2007 persönlich" ... mhm woher wohl ^^
 
Netbook würde ich auf Android-Basis kaufen: sogar beim gleichen Preis
 
Ich halte Windows 7 für insgesamt das "beste" Betriebssystem. Bei den Linux-Menschen in meinem Bekanntenkreis erlebe ich wesentlich öfter Probleme als bei mir selbst. Und Mac OS ist zwar genauso stabil wie Win7, allerdings bei weitem nicht so kompatibel und bei weitem nicht so sehr im Fokus von Schadsoftware-Autoren.
 
@Colonel Lynch: Hä? Du kaufst dir Win7 weil es mehr Schadsoftware gibt, habe ich das richtig verstanden? Und wo ist oSX nicht kompatibel?
 
Also ich denke mal Aplle steht mit seinem MacOS genau da wo sie stehen wollen. Bei GoogleOS denke ich werden wir alle eine Überraschung erleben. Wir, die sich gezielt das für unsere Zwecke beste OS aussuchen und einsetzen sind nicht die Zielgruppe. Die nächste Generation von Usern, die sich Ihren Rechner bei mediaMarkt und Co. kaufen, werden es gewohnt sein, ihre Daten im Internet abzulegen. Denen ist das ganze Geschwafel von Datenkrake Google doch total egal und es wird völlig normal sein. Ich sehe das zB. bei meinen Nichten (14 und 16 Jahre), die nutzen Webmail, legen ihre Bilder im SkyDrive ab und hören Music bei YouTube. Das ist halt praktisch und Werbung gibts doch sowieso an jeder Ecke. Und wenn diese Generation in 10 Jahren Geld verdient und vor allem auch ausgibt, dann hat Google ein ausgereiftes Betriebssystem am Start.
 
... wenn jemand in der Lage ist, Microsoft ans Bein zu pinkeln, dann ist es Goggle! Und genau deshalb bin ich echt gespannt darauf, was da auf uns zukommt ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum