E-Plus will mit Milliarden-Investitionen angreifen

Wirtschaft & Firmen Die niederländische KPN, der Mutterkonzern von E-Plus, will die Deutsche Telekom und Vodafone mit Milliarden-Investitionen in sein Netz angreifen. Der erste Schritt ist die kommende Auktion weiterer Frequenzbereiche. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich das richtig verstehe, geht es um HSDPA? Das wird auch mal allerhöchste Zeit! Ich bin eigentlich sehr zufriedener Kunde von E-Plus, jedoch geht mir das Thema Internet bei deren UMTS (wenn man das überhaupt so nennen kann, bei der Verfügbarkeit, selbst in Köln, und Geschwindigkeit) tierisch auf die Nerven!
 
@luckyiam: ich glaube es geht eher um die nächste Generation. Anfang 2010 sollen ja die frei gewordenen Frequenzen des analogen Funkfernsehens versteigert werden. LTE gilt als heißer Kandidat für diese Frequenzen. Das tolle an diesen Frequenzen ist. Aufgrund ihrer sehr niedriegen Frequnez lassen sich damit sehr große Gebiete mit nur wenigen Funkmasten erschließen und auch die Durchdringung ist sehr viel besser als bei den häheren Freqenzen.
 
@luckyiam: das war das allererste an was ich gedacht habe. irgendwie glaub ich aber nicht mehr dran. sehr traurig das eplus kein hsdpa anbietet. deshalb spiele ich schon länger mit dem gedanken den anbieter zu wechseln
 
Lese ich das richtig? E-Plus will mit Milliarden-Investitionen angreifen! Aua, ich falle hier vor Lachen grad fast vom Stuhl. Der war gut, echt jetzt.
 
E-Plus müsste richtig viel investieren um an T-Mobile und Vodafone ran zu kommen. Da wurde einfach zu lange gewartet. Das UMTS Netz von E-Plus ist derzeit einfach ein witz.
 
@bryanad2: Selbst das O2-Netz ist hier meilenweit entfernt. Klar, man kommt damit nicht an die beiden großen heran. Aber immerhin ist man was das Netz betrifft nich so weit hinterher wie Eplus. Auch wenn viele O2-Gegner das nicht gern hören, aber dort hat man wenigstens schon vor längerem erkannt, was zu tun ist und hat den Netzausbau voran getrieben.
 
Achso deswegen das Prepaid 1 Euro zeuchs .
 
Aha, vor einem Jahr hat E-Plus noch darauf gesetzt, dass sich das mobile Internet nicht durchsetzen wird!
 
@john-vogel: Genau daran musste ich auch denken. Da hielt man es für so abwegig, dass mobile Datenübertragung jemals gebraucht würde. Mobiles Internet sei "nicht im Sinne der Kunden". Aber schon vor einem Jahr war diese Aussage schon sehr lachhaft und realitätsfern. Und heute sieht man, was man zu Recht von dieser Fehleinschätzung hat. Würde ich in meinem Job solch grob fahrlässige Fehler machen, müsste ich meinen Hut nehmen.
 
Wenn du dich mal Informierst, sind sie immer noch der Meinung, daher die Frage was wollen sie mit den Frequenzen wenn sie kein Geld für den Ausbau haben, außerdem sagt eplus immer noch unser schwerpunkt ist und bleibt Sprachtelefonieren... das wiederhollte der Sprecher erst vor ein paar Tagen. Damit will ich sagen das Eplus komplett geteilt ist, der eine ist dafür und der andere dagegen, so wird das aber nichts !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!