China: Neuer Rückschlag für Green Dam-Filter

Sicherheit & Antivirus Die chinesische Regierung muss mit ihrer neuen Filter-Software "Green Dam" einen erneuten Rückschlag hinnehmen: Zahlreiche Schulen entfernen das Programm inzwischen stillschweigend von ihren Rechnern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so :)
 
@Layor: Warum richtig so? Die Schulen weigern sich nicht aus einem Ethischen sondern einem technischen Grund. In sofern ist es einfach nur Schade, da dies nur bedeutet, das "Green Dam" umgeschrieben werden muss, nicht aufgegeben.
 
@Kalimann: Naja hierzulande gibt es auch gesperrte Seiten an den Schulen, jedoch wird das anders realisiert. Zumindest wars bei mir so, wo ich zur Schule ging.
 
Hätte man demnach auch "Green Damned Filter" nennen können ^_^
 
@Sehr-Gut: Filter würde zu schnell auf Zensur schließen lassen. Das käme der Propaganda nicht zu gute.
 
Ich kenne in meiner Umgebung keine Schule welche den Computer aktiv im Unterricht verwendet. Höchstens nur für Projekte wo sich die Kids dann infos(Wikipedia und co.) für ihre Themen aus den Internet ziehen können.

Die Chinesen scheinen da sehr weit zu sein.
 
@huntsman: Also auf Oberschulen ist ist doch schon ziemlich normal das Internet zu benutzen.
 
@Kalimann: Das glaubst du doch nicht im Traum. Der Computerraum ist für 2 Dinge da: Informatik und Filme gucken (wo dann die Schüler erklären müssen wie das geht).
Seit letztem Jahr gibt es sogar einem Projektor, der stark genug ist, damit man tagsüber auch was sieht. Dafür gibt es dann aber auch keine Rolläden/Sonnenschutz und man darf (da es wegen G8 kein Hitzfrei mehr gibt) schwitzen (Die Fenster sind auf der Sonnenseite, damit man im Winter Heizkosten spart).
Besuch doch mal bitte eine Oberschule und bewerte dann.
 
Vernünftige Maßnahme. Finde ich auch gut, dass es keine Todesstrafe aufs Entfernen gibt.... harrharr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen