Action-Spiel "Rage" soll doch unter Linux laufen

PC-Spiele Nachdem id Software im Juli verlauten lassen hatte, dass das Action-Spiel "Rage" nun doch nicht nativ unter Linux lauffähig sein wird, ging ein Aufschrei durch die Open-Source-Community. Offenbar hat sich der Plan inzwischen geändert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut :)
 
@TamCore: me2. Allet wat unter Linux an Games nicht laeuft kommt mir nicht auf de Kiste :) - wie auch... und dualboot gefaellt mir gar nicht..
 
@TamCore: Yep, da könnten sich viele Entwickler eine Scheibe abschneiden von.
 
@>ChaOs: Das Spiel kann man aber nicht kaufen, weil es von EA published wird. Und EA ist ein KO-Kriterium für ein Spiel.
 
@felixfoertsch: Kann ich nachvollziehen. Das letzte Game von EA auf meinem System war Battlefield glaub 1942. Nach dem 2ten Patch, der 100te MB gross war, hatte ich auch keine Lust mehr.
 
@>ChaOs: Jo, wenn denn überhaupt ein Patch kommt und das Spiel, weil es möglicherweise nicht ausreichend Kunden gefunden hat, einfach nicht mehr beachtet wird.
 
@>ChaOs: Das ist ja noch gar nichts. Die Patches 1.2 und 1.3 für Medal of Honor Airborne waren jeweils über 1000MB groß.
 
@>ChaOs: Ich glaub der letzte Voll Patch von von BF1942 hatte sogar rund 800MByte
Aber dafür hat er auch ne Menge mit sich gebracht. Man vergleiche nur die Bots von 1.0 mit der letzten Version. Ist mir lieber große Patches als ein Game das voller Mängel ist. Man könnte vielleicht erwarten das es beim Release funktionstüchtig sein sollte, aber Patches hat es doch schon immer gegeben.
 
@Reaper36: Der letzte (aktuelle) BF2-Patch ist 2GB groß^^
 
@Aeleks: allerdings ist der ~500 mb große 1.41 nicht enthalten somit ist "1.5 full" 2,5GB groß, gröser als das spiel selbst
 
Hervorragende Sache. Vllt. steht es dann auch um einen Mac Port nicht schlecht.
 
@l-vizz: Wenn es das für Linux schon gibt Möglich. Aber wer weiß wie die Linux version ausfällt xD Rage Source laden, abhängigkeiten auflösen. Make befehl ausführen xD Und schön ein paar Tage warten bis das Spiel kompiliert ist xD Das wärs doch ^^ Weil Close Source Produkte auf einem offnen Betriebssystem xD Außerdem bringt das Spiel doch sonst unnötige Packete mit sich wenn man es nicht selbst compiliert xD
 
@l-vizz: sollte doch von vornherein für mac kommen, nur eben für linux nicht, das hat sich wohl geändert. Mac stand aber meines Wissens nie zur Diskussion das es dort nicht kommt, schlieslich wurde es auch so angekündigt, Multiplatform, Windows-Konsole-Mac. Genau deshalb waren auch viele Linuxer verwundert wieso es dann nicht auch nen Linux Port gibt.
 
@FlowPX2: Closed Source macht überhaupt nichts, allein dass es auf Linux geht ist ein sehr gutes Argument für das Spiel. Schon UT2004 habe ich mir hauptsächlich aus dem Grund gekauft... und bereue es nicht, das Spiel läuft prima auf Linux (sogar besser als auf Windows XP) und macht zudem einen riesen Spass.
 
in zeiten wo konsolen wegen ihrer kaum änderbaren hardware billiger ist zu produzieren ne Super leistung hut ab.
 
Da sieht man mal, was alles mit Linux möglich ist, - wenn man (Spiele-Entwickler) will.
 
@Sehr-Gut: Oh bitte ... jeder weiß doch das Linux auch Spiele ausführen kann. Das muß man nicht erst "sehen". Fragt sich immer nur ob sich das auch für Spieleentwickler lohnt.
 
@DennisMoore: Woher will man wissen, dass es sich nicht lohnt? Viele PC-Spieler sparen - könnten sie ihre Spiele genauso unter Linux ausführen, hätten sie sicherlich Linux statt Windows installiert und die Verhältnisse wären heute ganz andere. Demnach wäre auch der Spielemarkt im Linux-Bereich ein anderer, also sollten sich Entwickler sowie Publisher nicht ständig überlegen (falls sie das überhaupt tun), ob sich das lohnt, sondern eher mal einen oder mehrere Schritte wagen. :)
 
@Txxxxs: Die schauen (zurecht) nur auf die aktuellen Marktanteile der Systeme. Experimente kann sich da kaum jemand leisten. Independentstudios vielleicht. Möglicherweise auch Blizzard bei WoW. Aber für die meisten Entwicklungsstudios und Publisher dürfte es zu riskant sein ein Spiel für XBOX360, PS3, Windows-PC und auch noch Linux-PC zu entwickeln. Und man sollte auch nicht dem Irrglauben verfallen das sich irgendwelche Leute Windows nur wegen der Spiele installieren. Viel wahrscheinlicher dürfte sein das sich solche Leute eher ne Konsole holen. Und sparen tut man auch nicht viel wenn man Linux statt Windows kauft. Wie oft kauft man denn ein neues Windows (wenn mans denn überhaupt im Laden kauft und nicht mit dem PC dazubekommt)? Wenn man vernünftig ist 1x in 5-6 Jahren. Da sind die Lizenzkosten für ne Windows-Version lächerlich gering wenn man es auf die Nutzungsdauer rechnet.
 
@DennisMoore: Also Ubuntu und Fedora haben zusammen schon 20 Millionen Nutzer (Siehe Wikipedia, heise etc) wenn da nur 10% das Spiel kaufen wären das schon 2 Millionen Exemplare und massig Gewinn.
 
@DennisMoore: Widerspricht sich das nicht? Ein PC-Spieler, zumindest einer, der aktuelle Spiele spielen möchte, ist meines Erachtens ein anspruchsvoller Nutzer, er hat meist aktuelle Hardware, die nur von neueren Windows-Ausgaben unterstützt wird, dazu kommen ggf. irgendwelche DirectX-Abhängigkeiten. Somit wird er sich nicht alle 5-6 Jahre ein neues Windows zulegen, sondern, wenn möglich, jede Version - siehe Windows Vista (Anfang 2007) und jetzt Windows 7 (Herbst 2009), das sind jeweils durchaus 100-200 Euro. Wenn es nicht Spiele sind, die einen an Windows mehr oder weniger binden, was dann? Mittlerweile gibt es doch so viele Alternativen, dass der Normalnutzer, der keine spezielle Hardware oder Programme einsetzt, auch keine Spiele spielt, mit einer aktuellen Linux-Distribution mehr als zufrieden sein sollte, wenn er davon nur wüsste. :) Man braucht doch nur einen Blick in Foren oder auf diverse Blogs/Kommentare werfen, i.d.R. sind viele Privatleute wegen der Spiele mit einem Windows-System unterwegs. Ich behaupte sogar, dass aufgrund dieser Abhängigkeiten, also technische und/oder finanzielle, die Leute mehr und mehr auf Konsolen setzen - würden Spiele aber auch unter Linux funktionieren, wäre die Situation bestimmt eine andere.
 
@Txxxxs: moderne Hardware wird von Windows unterstützt??? Träum weiter, wer kann denn schon USB3.0?
 
@John-C: Du hast ja wohl mal gar nicht kapiert, worauf Txxxxs raus will, was? <facepalm>
 
@root_tux_linux: Wäre schön wenn es so wäre (dann würden andere Publisher aufhorchen), aber ich halte es für völlig überzogen, da von 10% Käufern auszugehen. Ausserdem ist das Spiel nicht umsonst ... vielleicht verursacht das ja bei einigen Linux-Usern eher Zorn als Freude darüber, einen brandaktuellen Titel für Linux zu kriegen.
 
@Aspartam: Also wenn ein Browsergame wie Quake Live inner 1 Monats schon 5% Linux Anteil hat, werden "Blockbuster" auf dem Niveau von Call Of Duty 4 oder Crysis problemlos die 10% Marke ankratzen/überschreiten. *denk*.
 
@root_tux_linux: *denk* mal noch ein bisschen nach. Was kostet Quake Live? Gar nichts! Was wird Rage kosten? Mindestens 40 Euro. Ach so, Du hast gedacht, es ist auch umsonst ...
 
@Aspartam: ID Software und EPIC Games bringen auch seit 10 Jahren Linux-Ports raus weil sie nix daran verdienen. Davon abgesehen wollen Linuxer alles kostenlos und open source da propietär böse ist, sie haben auch alle lange Haare, sind ungepflegte Nerds und tragen Jesus-Latschen. OMG!!!
 
@root_tux_linux: "Ubuntu und Fedora haben zusammen schon 20 Millionen Nutzer" .. Wieviele Nutzer hat Windows und wieviele Einheiten eines PC-Spiels werden verkauft? 10% ist einfach lächerlich. Kansnt mal davon ausgehen das von 20 Millionen Nutzer sich 10% überhaupt für das Spiel interessieren und dann kannste zurückrechnen wie viele sich das nur mal angucken, kostenlos aus Tauschbörsen laden oder kaufen. @Txxxxs: Ein PC-Spieler der Ansprcuhsvoll ist, wird sich wohl eher erstmal die neuesten Grafikkarten und Prozessoren holen bevor er ans OS denkt. Und die kosten teilweise doppelt oder 3x so viel wie ein Windows. Ein Spieler der sparen will, wird sich zumindest mal überlegen ob ne Konsole für 200-300 Euro es nicht auch tut. Und wenn du nicht weiß was einem an Windows gut gefallen kann, außer Spielen, dann kann ich dir auch nicht helfen. Ich will auch gar nicht davon anfangen, weils sonst 50 weitere Replies gibt. Man sollte sich einfach mal unverbindlich Linux Live-CD anschauen und gucken ob man es mag oder nicht. Für mich ist das aus verschiedenen Gründen nix. @John-C: "moderne Hardware wird von Windows unterstützt??? Träum weiter, wer kann denn schon USB3.0?" ... Zeig mir EIN EINZIGES verfügbares USB-3.0 Gerät im Handel und ich schreibe persönlich einen Brief an MS mit der Forderung USB3.0 SOFORT zu unterstützen.
 
"Rage spielt in einer Wüstenwelt, in der sich die Gesellschaft gegen ihre Herrscher auflehnt." passt auch super zu Linux : )) In einer Wüsten Computer Welt voller Windows.. kämpft die OpenSource Szene gegen diese Komerziele Gesellschaft.. Pinguine eingesezt als Guerillia Kämpfer.. Währ auch super dann so einen Benchmark Test zu machen, ein Computer mit dann ja Windows7 ggn eine Linux Distrubtion.. interessant dann zu sehen wer die bessere Performance hatt, weil das kann man ja nicht sehr gut
 
@hARTcore:Wenn Du mit Pinguinen Spielen willst, schau Dir mal folgendes an. http://tiny.pl/hq7gn
 
@hARTcore: Vergleich doch einfach selbst. Nimmst Dir ein Windows und ein Linux und installierst Spiele darauf, die es sowohl für Windows, als auch für Linux gibt. Kannst ja mit OpenSource Spielen anfangen: Warzone 2100: http://wz2100.net/ , Glest: http://glest.org/en/index.php , Spring: http://springrts.com/ Kommerzielle Spiele Beispielsweise: Neverwinter Nights, Doom3, UT2004, X2: The Thread, X3: Reunion. Mir fiel vor einigen Jahren auf, das die Doom3 Demo unter Linux besser lief, als die Doom3 Demo unter Windows. Ich hatte damals eine Nvidia Geforce3 Grafikkarte, die mit Doom3 "auf dem letzen Loch pfiff", es aber dank BIOS Flash fürs übertakten überaupt noch schaffte, Doom3 darzustellen. Unter Linux gab es nicht solche Ruckelei wie unter Windows.
 
Kommt unter Linux also doch DirectX? Oder machen die das mit OpenCL? Allerdings müssen sie doch dann 2 Spieleversionen machen (eine mit DirectX 11 und eine mit OpenCL). Allerding, wenn das so weiter geht mit den Spielen, überlege ich mir doch noch openSuse zu installieren :)
 
@Homer_Simpson: Wenn schon dann mit OpenGL und vielleicht zusätzlich noch OpenCL für Physik- oder KI-Berechnungen.
 
@DennisMoore: Aber warum 2 Versionen? Man kann doch unter Windows auch OpenGL nutzen. Oder bringt OpenGL unter Windows irgendwelche Nachteile mit sich, im Gegensatz zu DirectX?
 
@Homer_Simpson: Die Engine bekommt einen DirectX Wrapper und einen OpenGL Wrapper... So könnte man es aus drücken, also die Engine bekommt eine steuerung für beide Bibliotheken implementiert. Jetzt kann man dann beim compilieren oft auswählen ob es die DX version machen soll oder die OpenGL version. Unter Widows wird es nur eine DX version geben, vorteil DX 11 usw. eventuell. Und unter Linux wird es aufjedenfall nur die OpenGL version geben. Eventuell bietet ID für Windows an das man auf OpenGL oder DX schalten kann da unter Windows beides lauffähig ist. Und dann werden nur noch die passenden Binärys compiliert für das jeweilige System.
 
@Homer_Simpson: Rage nutzt DX9 und OpenGL doch sowieso unter anderem für den Mac Port.
 
@seaman: OpenGL ist nur für Grafik zuständig. Für Sound brauchste was anderes, für Input brauchste was anderes, für Netzwerk brauchste was anderes. All diese Komponenten haben ne eigene API und man muß sich darum in 3-4 APIs einarbeiten. DirectX unterstützt alle Belange eines Spiels und hat ne einheitliche API.
 
Hehe ... Da bin ich aber mal auf den OpenSource Kopierschutz gespannt. Denn ClosedSource-Kopierschutzkomponenten werden die Hardcore-Linuxer sicherlich nicht akzeptieren. Aus diesem Grund und aus Neugier wie oft sich eine Linux-Version eines Spiels wohl verkaufen mag bin ich auf Rage gespannt. Kaufen werde ich es mir vorerst eh nicht. Riesige Welt usw. hat schon viel zu oft auch riesige Leere bedeutet. EDIT: Bin auch mal gespannt wie viele Linuxuser in Foren fragen warum das Spiel nicht im Repo ihrer Distribution auftaucht und warum sie dafür zahlen sollen ^^
 
@DennisMoore: Ja, sowas ähnliche habe ich mir auch schon gedacht. Nebenbei gesagt, ich bin gerade dabei mich ein bisschen mehr mit Kubuntu zu beschäftigen und habe absolut gar keine Probleme damit unter Linux ClosedSource-Software oder gekaufte Software zu nutzen. Bei vielen Linux-Hardcore-Trollen hat sich ja mittlweile das Wort "Proprietär" als Schimpfwort etabliert. Aber trotzdem sollte man auch erwähnen, dass das eine absolute Minderheit ist. Die meisten Linuxer sind doch "normal" und offen für andere Dinge.
 
@DennisMoore: Also mir wär kein ID Spiel bekannt das die CD benötigt um gespielt zu werden. Man kauft sich Rage (Windows), zieht den Client für Linux von der HP, schiebt die CD rein, führt den Client aus, der Client holt sich die Spieledaten von der CD und Fertig. War schon bei Quake, Doom, ETQW so. Btw. Muss man auch nicht immer das Spiel neu installieren wenn man z.B. Linux neu aufsetz. Einfach ein Archiv erstellen und am Ende wieder entpacken. ^^
 
@DennisMoore: Gerade Kopierschutz der eigentlich eher Schadsoftware ist, ärgert alle ehrlichen Käufer. Da musst Du gar nicht versuchen ein Windows Nutzer gegen Linux Nutzer Ding draus zu basteln, Kopierschutz ist bäbä! Ganz egal ob Windows oder Linux. Kann mir kaum vorstellen, das Nutzer unter Windows laut hurra schreien, wenn irgendwelche besch...... "Kopierschutz" Schadsoftware mal wieder das System unbrauchbar macht: http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=81928
 
@Fusselbär: Warum soll Kopierschutz Schadsoftware sein, das ist wenn dann deine private Meinung. Ich halte das für Quatsch.
 
@Yogort: Dann lies doch mal, was dem Winfuture Forumsteilnehmer passiert ist. Die URL in meinem Post oben ist zum benutzen da.
 
@Fusselbär: Ok habe mir den Artikel im Forum genau durchgelesen, scheint ein selstam agressiver Kopierschutz zu sein. Da ich solche und ähnliche Probleme noch nie hatte, würde ich behaupten, dass es in jeder Branche schwarze Schafe gibt. Dennoch finde ich das ein Kopierschutz ansich nicht mit Schadcode gleichzusetzen ist, mal abgesehen wenn er wie in dem besagten Foren-Eintrag arbeitet.
 
@Fusselbär: Na dann freu dich schonmal drauf bald Linuxnutzern helfen zu können wenn ihr Laufwerk nicht mehr gemountet wird weil sie Doom 5 installiert haben oder so. Man könnte da so viele schöne Sachen machen. z.B. ein Kernelmodul was einmal geladen wird und dann dafür sorgt das der Kernel crasht wenn man versucht es zu entladen ^^.
 
Das ist ne Promo-Aktion! Da Linux auf weniger als 1% aller Desktop-Rechner weltweit installiert ist, ist es im Vergleich zu all den Raubkopien, die es für Windows geben wird, ein vernachlässigbarer Verlust, es hier zu verschenken, und diese Aktion wird dazu führen, dass Linux schlagartig populär wird! :P
 
@Aspartam: Ich traue mir wetten, dass Linux mittlerweile auf deutlich mehr als 1 % Marktanteil kommt, man braucht sich doch nur mal umsehen, wer es heute installiert hat bzw. sich dafür interessiert und wie das vor wenigen Jahren noch war. Diese <1 % stammen doch aus Umfragen/Studien, die sicherlich viele Linux-Systeme bzw. -Nutzer gar nicht erfasst haben. :P
 
@Txxxxs: Bleiben wir mal bei den Fakten: http://marketshare.hitslink.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=8
 
@Homer_Simpson: Statistiken kannst du knicken. Linux von 0,6 - 4% Marktanteil alles dabei je nach Statistik. http://www.w3schools.com/browsers/browsers_os.asp, http://gs.statcounter.com/$os-ww-monthly-200808-200909-bar
 
@Txxxxs: Wie heisst es doch so schön: Glauben heisst nicht wissen, und was man glaubt, muss man nicht überprüfen. Tut mir leid, dass ich einen Nerv bei Dir getroffen habe, aber anders als Du bin ich da emotional völlig unbeteiligt. Leute wie Du tragen mit ihren Reaktionen höchstens zu meiner Belustigung bei, weil mir dieser lächerliche OS-Glaubenskrieg am Popo vorbeigeht und ich als kritischer Linux-Freund auch klar die Schwächen der Linux-Seite sehe (wie man an Dir u.a. sieht, ist Mangel an Humor einer davon) - und solange die ihren Fehlern nicht ins Auge sieht, wird sie auch nicht in die Puschen kommen, auch wenn Du das jetzt wahrscheinlich genauso ungern hören willst.
 
@root_tux_linux: Wir reden vom Desktop, nicht von den Servern, alles klar?
 
@Aspartam: Seit wann surft ein Server mit einem Browser? Hättest du lieber erst mal die Links gecheckt. OMG!
 
@root_tux_linux: Ich habe mir Deine Links überhaupt nicht angesehen. Glaubst Du ernsthaft, es würde einen Unterschied machen, ob es nun 1% oder 4% sind? OMG! wie hier auf meinen Spaßpost reagiert wird ist das typische Armutszeugnis von Leuten, die sich krampfhaft an einer Ideologie festkrallen müssen, weil sie sonst nichts haben, worüber sie sich definieren könnten, Mit der Haltung werdet Ihr nie irgendwas bewegen, denn wenn man was verbessern will, muss man erstmal zugeben, dass es was zu verbessern gibt, und bei 1, Pardon, 4% Desktopverbreitung gibt es wohl noch einiges zu verbessern.
 
@Aspartam: Aussage: "Statistiken kann man knicken" / Grund: "Da jede was anderes sagt" / Beweiss: "0.6 - 4%". ____ Was du da alles reininterpretierst ist dein Ding.
 
@Aspartam: Das ist doch kein Armutszeugnis und keine Ideologie, wenn root_tux_linux auf sachliche Fehler hinweist. Von mir gibts dafür nen + an root :)
 
@root_tux_linux: Du hast mit Browser-Statistiken angefangen, nicht ich, also laber Dich doch nicht dumm raus.
 
@Yogort: Wenn Du mal richtig hingeguckt hättest, hättest Du gesehen, dass die Antwort an Txxxxs und nicht an root_tux ging. Nicht, dass der nicht genauso verbohrt wäre ...
 
Jetzt werden alle zu Linux wehseln !
 
@overdriverdh21: wehseln?
 
@OttONormalUser: Wieseln?
 
Wo ist den Rumulus, um uns vor angeblichen Linux Viren und Gefahren zu warnen?
 
@Yogort: Hauptsache nicht hier!
 
@root_tux_linux: also ich find ihn witzig ^^
 
@Yogort: Man lacht nicht über behinderte! tz tz tz
 
@Yogort: Warts mal ab bis das erste Zwangs-Rootkit eines Kopierschutzes für Linux die erste Sicherheitslücke hat. Dann gibts haufenweise kranke Pinguine :P
 
@DennisMoore: Zwangs-Rootkit in einem OpenSource-Betriebssystem. Na klar. Was glaubst Du, wie lange es dauert, bis der rausfliegt? Meine Güte, wenns um Linux geht, gibt hier jeder das Hirn ab, was?
 
@Aspartam: Glaubst du etwa die Spielefirmen würden nicht die gleichen Kopierschutzmechanismen bei Linux einsetzen wie sie es bei Windows tun? Das hat mit Hirn abgeben nichts zu tun, sondern mit Weiterdenken. Solltest du auch mal versuchen statt nur stumpf auf dem Pfad "Linux -> OpenSource -> Keine Chance für die linken Dinger der Spielefirmen" rumzutrampeln. Wenn EA verseuchte Spiele a la Spore auch mal für Linux anbietet wirste schon sehen was da alles noch mitinstalliert wird. Und wenn du die Kopierschutzsachen rausschmeißt geht halt das Spiel nicht mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles