Microsofts Open-Source-Guru Sam Ramji tritt ab

Microsoft Microsoft hat in der letzten Woche mit der CodePlex Foundation eine eigene Stiftung zur Förderung von Open-Source-Projekten gegründet. Nun wird der größte Fürsprecher von freier Software in dem Unternehmen, Sam Ramji, zum Interimspräsidenten der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei MS ist wohl gerade die Zeit des großen Abtretens. Hoffentlich ist genug kreativer "Nachschub" vorhanden, wenn die Großen gehen.
 
"Hilf hob hervor, dass Ramji entscheidend dazu beigetragen hat, freie Software zu einem Teil von Microsofts Strategie zu machen." Ja, guter Scherz. Ich mache Herrn Hilf darauf aufmerksam, dass die Code-Veröffentlichung vor ein paar Wochen eine unfreiwillige Aktion Microsofts war, um einem Gerichtsverfahren wegen Verletzung der GPL zuvorzukommen. Ah ich verstehe, das ist mit Mircosofts STRATEGIE gemeint. :-P
 
@User67: Als ob sie nur Code veröffentlicht hätten der mit irgendwelchen Verfahren im Zusammenhang steht
 
@User67: Open-Source und freie Software hoert nicht bei Linux und GPL auf. Das erstreckt sich ueber Port25, CodePlex, MS-PL... was mal gerne als Strategie bezeichnen darf.
 
@Sir Lantis: ja eh klar.
 
@User67: MS hat sich noch nie vor einem Gerichtsverfahren gescheut! Dies war wohl weniger der Grund. Aber egal was MS macht, es wird immer Leute wie dich geben, die hinter allem was auszusetzen finden. Lass es doch einfach gut sein, sie haben mehr als nur den Code veröffentlicht und dies freiwillig ohne eine Gerichtsentscheidung. Schau es einmal von dieser Seite an, du verlangst etwas von jemanden weil du der Meinung bist, dass du ein Anrecht daruaf hast. Derjenige gibt es dir und du verpasst ihm dafür noch ein Tritt. Sowas nennt man undankbar!
 
@ Ruderix2007: Geht es bei euch um diese Linux Treiber die MS vor kurzen veröffentlichte? Die, die mehrere Hundert Patches benötigten um überhaupt zu funktionieren? Die, bei denen sich keiner bei MS mehr verantwortlich fühlt und jede Kommunikation mit den Kernel Entwicklern verweigert? Die, die deswegen jetzt höchstwahrscheinlich wieder aus den Kernel gekickt werden? Die, die kurz gesagt, völlig unbrauchbar waren...
 
@tekstep:Bisher gibt es dazu (Hyper-V-Treiber) nur die Aussagen von Greg Korah-Hartman, der sehr berüchtigt ist, dass er sich gerne aufspielt. Warten wir es ab und lassen wir doch der Gegenseite die Möglichkeit sich dazu zu äussern, bevor wir hier unsachlich ein Urteil bilden! Vielleicht wurde es schon geklärt, wer weiss das schon hier? Wenn du schon fragen musst um was es hier geht, solltest du dich vielleicht etwas dezenter zurückhalten, mit Unwissenheit anzufangen und nachträglich mit einseitigen Argumenten und Halbwahrheiten zu provozieren ist doch nicht gerade intelligent!
 
@tekstep: Wenn der Hyper-V-Treiber so unbrauchbar ist, warum ist er den schon im Kernel? Oder willst du damit sagen, dass im Linux Kernel einfach unbrauchbare Treiber implementiert werden und der Nutzer als Betatester missbraucht wird? Da stellt sich für mich auch die Frage wer implementiert sowas schon in den Kernel, bzw. ist dafür Verantwortlich? Nun MS kann nichts in den Kernel implementieren, dann muss ja ein anderer dafür verantwortlich sein. Wer war das? Sowas würde mir Sorgen machen …….., wenn es so wäre wie du die Sache hinstellst!
 
@Rumulus: Bitte erkundige dich mal grundsätzlich darüber wie Software hergestellt wird, vllt. wird dir dann das eine oder andere klarer.
 
@Yogort: So erkläre mir das doch, dann kann jeder von deinem überagendem Wissen profitieren! Du, wo behauptet hast, dass das Debian OpenSSL KEIN Linux Problem war! Amüsant, wirklich amüsant......
 
@Rumulus: OpenSSL ist ein Programm, Debian ein Linux/GNU Derivat und Linux bezeichnet nur den Kernel. So back to topic : http://de.wikipedia.org/wiki/Softwaretechnik besser wäre aber mal ein gutes Buch zur Hand zu nehmen. Gruß
 
@Yogort: Ich verstehe......
 
@Yogort: Na endlich hast du es auch begriffen, das Debian nicht Windows ist! Ich gratuliere dir zu deiner neu errungenen Erkenntnis. Gestern hast du noch behauptet, dass das Debian OpenSSL Problem auch unter Windows war! War natürlich völliger Quatsch von dir. Eine Suchmaschine kannst du bedienen, dass hast du nun bewiesen, nutze dieses Wissen auch in Zukunft. Linux ist ein Begriff der in der allgemeinen Umgangssprache für alle Distributionen steht, dass ist dir aber schon klar, oder? Dir ist sicher auch bewusst, dass ein Gremium entscheidet was in den Kernel aufgenommen wird? Besprochen wird alles auf der Summit, die ca. 2 Mal im Jahr stattfindet. Ich rate dir, beschäftige dich einwenig mehr mit Linux, den es muss doch ausgesprochen peinlich sein, wenn dein Wissen nur auf Wikipedia beruht. Dann kommt eben solchen Quatsch von dir wie gestern. Ich kann damit leben und kenne meine Grenzen, mit dir möchte ich aber nicht tauschen.
 
@Ruderix2007: Ingoriere ihn, jedes weiter Wort wird sonst nur zum Anlass genommen, dass er weiter provozieren kann!
 
@Troll1, @Troll2: Gäähn ......
 
"@Yogort: Ich verstehe......" [Rumulus] - Na also, geht doch :)
 
es ist schon klar, dass MS alles in der Öffentlichkeit dafür tut, dass sie gut dastehen und ja keine Fehler zugeben. User67 hat mir der Aussage, dass es ein Versehen war, voll und ganz Recht, aber es ist auch klar, dass MS alles dafür tun wird, um einem Verfahren zu entgehen, da so unter Umständen viel Geld eingespart werden konnte und MS in der Öffentlichkeit einfach laut eigenem Ermessen besser dasteht. Leider ist dies nicht so, wenn man die Hintergrund-fakten kennt und leider bekommt man als "Otto Normalverbraucher" hier einen Eindruck von Verzweiflung von MS durch diese Tat. Dennoch bin ich seit Jahren MS User und auch sehr zufrieden mit den Produkten, dem Support (außer Win ME und Vista) :-)
 
Bei der Überschrift dachte ich zuerst an "Tanz der Teufel", "Spiderman" usw. Sam Raimi. Aber Ramji ist dann doch wohl wer anderes... :-)
 
so langsam frag ich mich ob ein komischer Name Einstellungskriterium bei MS ist...: Bill "die Tore" Gates, Sam "nicht der Regisseure" Ramji, Bill "jetz mach schon und" Hilf, Shane "shake him" kim, Phil "nicht Bud" Spencer...
 
Streit mit Steve Ballmer weil er git benutzt hat, anstatt source safe
 
Wenn man schon ne eigene Stiftung für Open Source Förderung gründet, dann finde ich es nur logisch wenn man den größten Fürsprecher dafür auch zum vorläufigen Präsidenten macht. Gute Entscheidung.
 
Es arbeiten viel mehr ehemaligen Open Source Befürworter für MS, als sich die meisten bewusst sind. Zum Beispiel Open Source Grössen wie Christopher R. Hertel, Sam Ruby, Tom Hanrahan uvm.! Finde ich auch gut, somit kann intern auch ein sachlicher Gedankenaustausch stattfinden. Natürlich gehen einige früher oder später wieder, was in jeder Fimra ein ganz normaler Zyklus ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!