Browser-Engine WebKit nun mit 3D-Unterstützung

Entwicklung Die Browser-Engine WebKit, deren Entwicklung vor allem von Apple vorangetrieben wird, erhält direkte 3D-Unterstützung. Dafür wird die WebGL-Technologie in die Software integriert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Darauf hat die Welt gewartet. Ein weiterer Schritt in Richtung benutzerunfreundliches Internet, wie immer vorangetrieben von "wer braucht Usability, wenn er Design haben kann?" Apple. Auf dass das Internet noch bunter, schriller und vor allem langsamer werden möge.
 
@Besserwiss0r: Ich dacht auch lang so, aber dann hab ich mal ne Demoseite gesehen (find sie leider nicht mehr) die sehr geschickt 3D-Elemente eingebaut hatte die die Benutzerfreundlichkeit echt erhöht haben. Ich bin echt ein Freund von Übersichtlichkeit und spartanischen Oberflächen, aber es wird schon auch gutes damit möglich sein.
 
@Besserwiss0r: Das schlimme daran ist, dass wir uns dann auch Werbung in 3D ansehen werden müssen :(
 
@ayin: Ein weiterer Grund, Werbefilter zu installieren. :-) // @lutschboy: Ja, mit Flash und Java-Applets ist auch gutes "möglich". Es wird nur nie gutes produziert.
 
@Besserwiss0r: Dein Name scheint nicht Programm zu sein. Ob 3D oder nicht hat nix mit schriller und bunter zu tun. Schau dich mal im Netz um. Vor allem bei den selbsternannten "Homepage-Designern". Schrilles und buntes "PowerPoint-Design" wo man hinsieht. Da braucht es keine 3D-Objekte für. Fakt ist allerdings das das Auge bei vielen Usern mitsieht. Ich kenne viele Oberflächen Designs, vor allem aus Filmen und Animes, welche natürlich kein komplettes OS bieten aber doch einen Ansatz eines benutzerfreundlichen Designs anbieten welche mit dieser Engine besser verwirklicht werden könnten. Nicht zu vergessen das die Maus zwar nicht ausgedient hat aber der Touchscreen im kommen ist.
 
Und als Touchscreennutzer hat man natürlich immense Vorteile davon, 3D-Objekte auf Internetseiten zu sehen?
 
@Besserwiss0r: Eins sollte dir aber bewusst sein. WebGL wurde von der Khronos-Group entwickelt und die Idee dazu stammt von Mozilla und Google. Nur weil Apple WebKit ins Leben gerufen hat, heißt das nicht, dass alle Arbeiten an WebKit von Apple kommen. Als OpenSource Projekt kann da jeder mitarbeiten...
 
@Morpheus3k: Ich bezog mich ausschließlich auf die ersten beiden Sätze des Artikels.
 
@Besserwiss0r: Ist ja auch der Kern. Die ersten beiden Sätze...
 
@RuNN3r: Ist die Zusammenfassung.
 
@ayin: wo bleibt die Brille ? =)
 
Damit der Standardspruch nicht wieder jemand anders schreibt, tu ich es einfach mal: "Da bin ich aber mal gespannt"
 
Da über kurz oder lang der Weg eh in Richtung Webanwendungen geht ist dies ein richtiger Schritt :)
 
Was hat 3D mit Webanwendungen zu tun? Webspielereien vielleicht.
 
@Besserwiss0r: CAD Programme, Präsentationen von Immobilien, technischen Geräten, was auch immer......
Cloud Computing ala EyeOS lässt grüssen
 
Wer sagt eigentlich, dass Apple die Entwicklung noch immer stärker vorantreibt als Google? Ich habe da meine Zweifel.
 
Safari gibt es schon ein wenig länger als Google Chrome, anders als Google Chrome ist Safari auch ein Standardbrowser (MacOS X). Nachvollziehbar, dass Apple an der Engine da mehr arbeitet?
 
Oh je. Muß ich demnächst auch mit einer 3D-Engine im Internet Explorer rechnen die auf dem noch zu entwickelnden DirectWeb oder so aufsetzt? *zitter*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen