Freiheit statt Angst: Übergriff auf Video festgehalten

Recht, Politik & EU Auf der "Freiheit statt Angst"-Demo in Berlin kam es am gestrigen Samstag zu einer Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und der Polizei. Die Rangelei wurde auf Video aufgezeichnet und im Internet veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach, ha je die armen Polizisten und Demonstranten. Braby
 
Die Polizeibeamten halten jeden Tag für uns ihren Kopf hin und stehen ständig, auch Privat wenn man ihren Namen weiß, in Gefahr Racheakten zum Opfer zu fallen.
Die Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte ist eine ganz schlechte Idee! Auch müßten dann die Demonstranten alle ein Namenskärtchen tragen.
 
@Richard1884: Man muss zur Kennzeichnungspflicht nicht den Namen des Beamten an die Brust pinnen. eine eindeutige Dienstnummer (nicht gerade 14-stellig) dran und fertig.
 
@Richard1884: Da muß ich Dir voll recht geben. Ist auch genau mein Gedankengang, auch wenn andere auf dieser Seite anderer Meinung sind.
 
@Brabham: Ich muss ja auch sagen das die LINKEN SCHLIMMER sind als die RECHTEN !

Die Linken wollten auf allen Demos immer zu den Rechten durchdringen um sich zu prügeln bzw. Körperverletzung und Sachschaden anzurichten!

Also so sehe mitlerweile in den Linken ein grössere Gefahr auf den Straßen !!!
Unglaublich !
 
@Homeboy23do: Deine Verallgemeinerung ist Blödsinn. Bei den Linken ist einfach nur das Spektrum der Leute auf den Demos viel breiter. Und da gibts eben auch immer wieder ein paar gewaltbereite Chaoten. Der einzige Unterschied ist, dass denen immer egal ist ob sie gefilmt oder sonstwas werden. Die freuen sich immer nur über en möglichst "großes Feuerwerk". Die Rechten sind in ihrer Gewalt abgebrühter, schlagen fast immer nur dann zu wenn niemand es in die Öffentlichkeit bringt und dann aber um so härter.
 
@Brabham: Grad Video gesehen.
lol, ohhh hat er aua ?

Widerstand gegen Staatsgewalt so einfach ist das !
Abstand halten !

so kinder pannemäner also echt ich dreh ab.
nochmal mit knüppel aufem kopp.
Vieleicht nütz es ja was ? :-)
 
@Homeboy23do: könnt ihr eig lesen?... naja.. eindeutig.. ich sehe da im video GAR KEINEN grund wiso der typ mitm fahrad geschlagen werden sollte.. solche bullen die selber gerne mal so zwischendurch zuschlagen.... brauchen wir nicht.. das sind keine beamten das isn prügelkommando und bastA! solche bbullen wollen sich doch so wies aussieht prügeln!!! eine schande was für leute sich heute beamte nennen dürfen... !!! die sehn ja auch schon aus wie eine bushido-bullentruppe
 
@enzephalitis: ne, ich war mehrmals als neutraler dabei.
Ich weiss wovon ich rede.
Es sind nur noch gewaltbereite linke, bei fast jeder demo.
und die machen vor der Staatsgewalt auch noch nicht mal halt und wundern sich wenn sie was abkriegen, 1. mit gehangen mit gefangen und 2. einfach abstand halten !
Fertig.
 
@enzephalitis: Woher hast du diesen Quatsch mit der Dienstnummer? So etwas gibt es nicht!
 
@Richard1884: Das rechtfertigt allerdings nicht jemandem der schon unter kontrolle gebracht ist noch ein par mal ins Gesciht zu schlagen.

Schließlich wird die Polizei für solche situation ausgebildet und müsste auch angemessen Reaieren können.
 
@tommy1977: soll-zustand != ist-zustand...
 
@klein-m: Stimmt, du hast Recht. Aber um den Soll-Zustand herzustellen, muss eine Dienstnummer erstmal geschaffen werden. In meinen Augen würde eine öffentliche Kennzeichnung einer Denunzierung gleichkommen, damit die extremen Gruppen immer schön wissen, welche Nummer heute gejagt werden soll. So einen Schwachsinn hab ich selten gehört. Hängt dem autonomen Gesocks lieber Namensschilder um, damit dieses vermummte Volk einfacher zu identifizieren ist.
 
@zaska0: müsste man mit 9 jahren um 21:30 nicht im bett sein?...oder halt nein....schlimmer...geistiges alter von 9..naja da kann man nichts machen
 
@zaska0: WOW...welch geistreicher Erguss zum Thema! Wenn du dich so auf Demos und dergleichen benimmst, dann wünsche ich dir von ganzem Herzen einen Schlagstock zum Frühstück und eine Freifahrt in ins "Hotel der gesiebten Luft". Wie kann man so weit sinken und dann noch nicht mal richtig schreiben können?
 
@florianwe23: Uhi nö ich lach grade und schau diese komödie auf RTL. Btw war kein aufruf und auch so nicht 100% meine meinung aber irgendwie ist die VOPO schon krass. Gut was herr schäuble da an Hündchen hat. Wie gesagt viel weiter denken und zwischen den zeilen lesen. Und nun mal schauen werd hier denken kann und das bällchen weiter spielt.
 
@tommy1977: Ich bin pazifist. Ich gehe nicht auf demos und habe auch den dienst an der waffe verweigert. UZnd da war er heute dewr schlaue mit dem grammatikbuch zum frühstück, der noch nicht mal richtig posten kann :)
 
@zaska0: ja natürlich sind das alles "hündchen" von herrn schäuble....die hängen alle mit drin...und haben unsere wohnungen verwanzt...weil es soviel spass macht....und die jungs eh kein geld haben und doppelschichten fahren...aber das ist propaganda ...natürlich...passt ja nicht zum so verfolgungswahn
 
@zaska0: Einmal klicken und der Kommentar ist doppelt erschienen. Verfolge einfach mal die täglichen Diskussionen hier auf WF, dann wirst du merken, dassdies keine Seltenheit ist...warum auch immer?! Pazifist? Das sind mir die liebsten! Dienst an der Waffe verweigert? Hm...naja, in Deutschland kann man sich seit einigen Jahren vor so ziemlich allem drücken.
 
@florianwe23: Also ich möchte dich nicht angreifen, gab dir auch kein minus und Tommy auch nicht aber schlau bist du nicht. Ich denke wirbeide belassen es dabei. Schau in diesen topic wenn du magst ( http://winfuture.de/news,49843.html ) und begreife das du mir nicht annähernd die stirn bieten kannst.
 
@zaska0: Schade, dass dir die Argumente ausgehen. Naja macht nix...jeder findet mal seinen Meister. *tztztz*
 
@tommy1977: Mir gehen nicht die argumente aus. Mein meister? YODA ? WOWOWOWO ?`- - - Wer so kleingeistig ist und mich gleich mal wieder wegen meiner rechtschreibung angeht, was im anderem topic von niemandem kam besitzt so wenig geist mein freund das ich da keinen sinn weiter sehe zumal du dich dann sicher über meine rechtschreibung weiter aufregen würdest. Da zeigt sich dann wieder (anderer topic) das es leute gibt denen die diskusion wichtig ist und dessen inhalt und nicht auf so niederem nievou kommen wie du. denk mal drüber nach :)
 
@zaska0: Um das Thema Rechtschreibung mal abzuhaken...ich glaube, du kannst es, wenn du nur willst. @Topic: Ich akzeptiere deine Meinung natürlich und lasse mich von stichhaltigen Argumenten gern überzeugen. Ich werde meine Äußerung gegenüber dir aber nicht zurücknehmen, da deinerseits entsprechende Konter kamen und wir somit quit sind. Dass diese Video die Geister spaltet, dürfte schon bei der Überschrift klar sein. Dass aber hier wieder die typische Diskussion aufkommt, in der die Polizei als Buh-Mann hingestellt wird, stört mich mehr als sehr. Ich mag es einfach nicht, dass aufgrund eines verwackelten Videos mit einem scheinbaren Opfer Vorurteile gezogen und pauschal die gesamt Polizei an den Pranger gestellt wird. Die meisten sind solide Beamte mit Familie und stets darauf bedacht, nicht übermäßig hart zu reagieren. Im Regelfall wird den Beamten als erstes Mittel zur Konfliktlösung Deeskalation vermittelt.
 
@zaska0: "schlaue" leute erkennt man daran das sie es nicht offen zur schau stellen müssen wie clever sie sind...aber ok ...ich kann dir nicht die stirn bieten....lassen wirs dabei...oh tante edit sagt zu dem link...masse != klasse
 
@enzephalitis: Der derzeitige Sachstand über den polizeilichen Einsatzverlauf am 5. September 2009 in Dortmund.
Teilnehmerzahlen der Versammlungen: Versammlung des Bündnisses “Dortmund stellt sich quer”. Bis zu 3.000 Teilnehmer erschienen am Zentralen Omnibus Bahnhof.
Versammlung “NO Nazis – Dem Naziaufmarsch entgegentreten” am Gerichtsplatz. Ca. 2.100 Teilnehmer
Kundgebung der Rechtsextremisten Ca. 700 Rechtsextremisten
Parallelveranstaltung Das von der Stadt Dortmund organisierte “Friedensfest” verlief planmäßig und ohne Störungen. Bis zu 5.000 Teilnehmer waren zu verzeichnen.
Verletzte Personen: 2 Bürger durch Angriffe von Gewalttätern 10 Polizeibeamte und Polizeibeamtinnen (durch Pyrotechnik, Steinwürfen etc.)
Sachschäden: 15 Dienstfahrzeuge der Polizei wurden durch Gewalttäter beschädigt
Festnahme/Ingewahrsamnahmen: 58 Festnahmen 243 Ingewahrsamnahmen
Insgesamt wurden davon 12 Rechte 286 Linke sowie 3 sonstige Personen der Gefangenensammelstelle zugeführt.
=.=.=.= =.=.=.=.=.= =.=.=.=.=.=.=

Zu beachten: Auch wenn die Lobby der Linken sehr groß ist und ich das in den weitesten Teilen unterstütze: 286 Linke wurden in Gewahrsam genommen, weil sie sich mit Waffen und tätlichen Angriffen versucht haben, durchzusetzen.

ca. 30 Personen wurden nach einer Guerilla-Attacke in einer Nebenstraße festgesetzt und neben Pyro-Technik wurden Steine, spitze Stöcke, Pfeffer-Sprays, Handschuhe mit Quarzsand, Präzisionszwillen!! und derlei gleichen aufgefunden...

Wie steht es denn damit, jeden Demonstrationsteilnehmer perse öffentlich zu machen, durch seine BPA-Ausweisnummer auf der Stirn? So haben es strafverfolgende Behörden auch leichter.

Natürlich gibt es schwarze Schafe bei der Polizei. Diesen soll und wird der Berufswechsel im Nachgang aber auch sehr leicht gemacht.

Aber die zunehmende Aggression im direkten Angriff der Polizei gegenüber sprengen bald genauso das Maß.

Sehr bezeichnend ist der Kommentar, den der Politiker im Interview nannte. Zu finden auf Youtube. Bei Interesse einfach nur suchen.

Wer nun gerne "-" klicken möchte, der soll das tuen. Aber ich hoffe, dass es sich irgendwann mal festsetzt, dass nicht mehr alles so rosig und klar getrennt ist, wie es den Anschein macht. Homeboy hat leider recht. Macht euch selbst ein Bild und schaut einfach mal genau hin.
 
@Brabham: Alternativer Blickwinkel mit Stimmen ! http://www.youtube.com/watch?v=JNSW8KaAZ-U
 
@Sackmaus: Du triffst den Nagel auf den Kopf! Der Staat sollte endlich mal Testprogramme starten, was die Gewaltbereitschaft mancher "Möchtegern-Polizisten" abklärt.
 
@7emper5i: deine Auflistung vom so und so mag ja ganz interessant sein, doch es gibt keinen Grund Jemanden mit Gewalt zurückzuziehen oder herumzuschupsen oder sonst irgendwelche scharfen Angriffe zu starten wenn dies nicht auch von anderer Seite passiert. Oder siehst du Jemanden, der erstmal auf die Polizisten kloppt? Widerstand gegen die Staatsgewalt... das ich nicht lache.
 
@Conos: muss ich sagen außer das er sich bissl wichtig machen wollte wegen nem rempler seh ich nichts, was aussieht als hätte ein demonstrant mit schlagen angefangen (habs mir aber auch nur 2 mal angeguckt durchaus möglich ich hab was übersehn)
 
@Sackmaus: Naja, bei dem was der Fahradfahrer alles zu den Polizisten gesagt hat, darf er sich nicht wundern.
Wie, du hast nicht gehört, was der Radfahrer alles gesagt hat? Siehst du, ich auch nicht. Deshalb kann man sich aufgrund dieses Videos kein Urteil erlauben.
Ich möchte das Vorgehen der Polizei nicht gut heißen. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass eine Beurteilung nur aufgrund dieses Videos schwer ist.
 
@shadow-1991: Polizeisprecher bestätigte echtheit des videos. 7:32 N-TV.
 
@TheDevilsHug: sich einem platzverweis zu widersetzen IST widerstand gegen die staatsgewalt
 
@Homeboy23do: "Staatsgewalt" - du sagst es, Staats-GEWALT.
 
@0711: Widerstand ist ein Bürgerrecht und kein Verbrechen. Gegen Despotismus und Parteiensystem helfen keine Lichterketten.
 
@Sackmaus: wenn man mal bedenkt das so ein Dreckspack ihren überaus großzügigen Lohn und ihre gesicherte Rente aus den Kassen der Steuerzahler erhält, könnte mir schon wieder die Hutschnur reißen
 
@Druidialkonsulvenz: Natürlich heisst es Staatsgewalt - mach Dich mal kundig, was unter Gewaltmonopol zu verstehen ist. Die Idee dahinter ist übrigens nicht, dass der Staat ermuntert wird, Dir Gewalt anzutun, sondern dass Du davor geschützt bist, dass Hinz und Kunz Dir Gewalt antun.
 
@Andy74: was der fahrradfahrer alles gesagt hat ist bis aufs gänzlichste uninteressant. Es ist und bleibt die Pflicht der Beamten die Ruhe zu bewahren. Wenn er sie aufs härteste Beschimpft hat dann hätte der liebe Herr Ich-bin-der-dicke-Schläger-Polizist ihn festnehmen können, seine Personalien aufnehmen und ihn wegen Beamten-beleidigung dran kriegen können. Aber diese Art kostet ihn nun Kopf und Kragen, da fragt man sich dann doch welchen IQ, der übrigens mindestens 20 beträgt, da man sonst nicht atmen könnte, bei der Einstellung von neuen Polizisten vorausgesetzt wird. 21?
 
@CHAOS.A.D: Überaus großzügigen Lohn? Naja. Für die Gefahren, die der Beruf mit sich bringt, wohl eher nicht. Und dafür, von Leuten wie Dir quasi von Berufs her beleidigt zu werden, wohl auch nicht. Natürlich gibt es bei der Polizei schwarze Schafe, und gelegentlich wird es wohl einen gewissen Unwillen geben, intern zu ermitteln ("eine Krähe...", an dem Spruch ist etwas dran, Gruppenzusammenhalt ist einfach menschlich). Aber im vorliegenden Fall wird ja durchaus auch gegen Beamte ermittelt (mag sein, dass das öffentliche Video da motivierend wirkt).
 
@CHAOS.A.D: Du hast Recht, ein Polizist sollte in der Lage sein, auch bei Beleidigungen ruhig zu bleiben. Sollte. Keine Ahnung, wie leicht das gelingt, wenn man heftig beleidigt wird, bzw. wie gut man für solche Fälle ausgebildet werden kann. Ich glaube allerdings nicht, dass die Reaktion des Polizisten etwas mit der Intelligenz zu tun hat. Eher etwas mit (unkontrollierten - was aber eben nach Möglichkeit nicht passieren sollte) Gefühlswallungen, diese machen unvernünftig...
 
@enzephalitis: So ein Bockmist. Komischerweise sieht man keine "Rechten" als Gegendemo bei Linken. Habe ich irgendwie was verpasst. Ich sehe komischerweise immer auch nur Videos, wo die linken "ZECKEN" alles auseinander nehmen. Da fragt man sich schon, wer hier effektiv schlimmer ist.
 
@0711: "sich einem platzverweis zu widersetzen IST widerstand gegen die staatsgewalt" ...und dafür bekommt z.B. Der mit dem blauen Shirt eine auf die 12 ?? Das ist für mich kein Argument.
 
@TheDevilsHug: Ich habe nie beehauptet, ein Anhänger der Gewalt zu sein. Allerdings ist es sehr treffend, dass du schreibst, dass die Polizei erst anfangen darf, wenn sie selbst schon auf die Mütze bekam. Da kann das Kind allerdings schon in den Brunnen gefallen sein. Ja, ich sehe annähernd jedes Wochenende genügend Medienberichte, in denen auf die Herren in Grün "gekloppt" wird. Auf die Termini "Links/Rechts/Ausländer" lege ich mich hier aber nicht fest.
Ich spreche als Mann der ersten Sekunde vor Ort, wenn ich schreibe, dass die Gewalt zu 80% aus der Demonstration heraus kommt. Wirklich friedliche Gegendemonstrationen sind in den Medien meist auch nur eine Randnotiz, weshalb diese, wie nun auch hier zutreffend, NICHT diskutiert werden. Ich spreche NICHT für den/die Polizisten, denen die Hand locker saß. Im Gegenteil. In dieser Position, die sie bekleiden fehlt es ihnen einfach an Professionalität auch mit einem noch so nervigen Quälgeist vernünftig umzugehen. Ich bin selber in der Hundertschaft, und bei der obigen Auflistung sind 3 unserer Fahrzeuge und 4 von meinen Kollegen aus meiner Gruppe verletzt worden, als Faustdicke Pflastersteine flogen.
Ich habe nichts, GAR nichts, gegen konstruktiven intelligenten Widerstand, aber, um es auf den Punkt zu bringen: die Demonstrationen, wo vorne ein Pulk schwarzer Kinder/Jugendlicher rumflitzt..., die wollen Randalieren und sonst nichts... ausser unentdeckt wieder nach Hause. Und da sag noch mal einer...Killerspiele wären schlecht. - - - - Nachtrag: Ich las weiter unten zu Recht, dass Beamte nicht so aus der Rolle fallen dürfen: Richtig. Allerdings, und das sollte zum Nachdenken anregen: Meine Frau und Kinder freuen sich auch, wenn ich heile nach Hause komme... und wenn es in Hamburg mittlerweile schon so weit ist, dass ein Warnschuss abgegeben werden muss, damit der erlebnisorientierte Jugendliche von der fehlgeleiteten Gewalt absieht..., dann läuft hier was erheblich falsch. Nicht nur in der Erziehung, sondern vor allem in der Sanktion. Solange diese Jugendlichen, welche zumeist alle die Weisheit mit Löffeln gefressen haben und zum Großteil um die 18 - 25 Jahre alt sind immer weiter nach dem Jugendrecht belangt werden und das meist fallengelassen wird, fehlt einfach die Konsequenz...
Wenn man ins Feuer fasst, verbrennt man sich. So sollte es zumindest sein.
 
@7emper5i: Ich möchte dich (wenn es denn so rüber kam) auf keinen Fall als solch eine Person darstellen, wie man es auf dem Video sieht. Du hast eigentlich alles gesagt, was es zu sagen gibt und kann mich auch deiner Aussagen in Post [o1][re:41] eigentlich nur anschliessen.
 
Wiederholung meines Kommentars aus dem anderen Thread: "Besonders armseelig finde ich von winfuture.de denen gerade diese Thematik am Herzen liegen sollte, dass sie weder am Freitag oder Samstag im Vorfeld nochmal an diese Demo erinnert haben. Ich selbst hatte mich diesbezüglich per Mail im Vorfeld (am Mittwoch) an die Redaktion gewandt. Pfui winfuture !!".... und dann bei dem Video auf Betroffen machen (damit ist nicht die Community sondern die Redakteure gemeint)
 
@enzephalitis: In wie fern betroffen?
 
@s-e-b: naja ich meine in der berichterstattung (themen etc) über die winfuture so berichtet (wie auch jetzt das viedo) positioniert man sich ja in gewisser weise auf einer seite. und erst dann wo irgendwas schlagzeilenmäßiges passiert (jemand von polizei zusammengeschlagen) fängt man mit meldungen an, aber wenn es um die inhaltliche sache der themo im vorfeld geht um vielleicht mehr leute dafür zu mobilisieren, hält man es nicht für nötig nen post zu machen, wo sonst für jeden pups ne meldung veröffentlicht wird. und darüber bin ich sauer.
 
@enzephalitis: ja, eine Info im Voraus über solche Demos wäre sehr wunschenswert. Hätte ich von der Demo erfahren, wäre ich auch hingegangen.
 
Solche Fälle könnte man viel einfacher aufklären, wenn endlich die Kennzeichnungspflicht für Polizisten auf Demonstrationen eingeführt werden würde. Eine einfache ID reicht ja aus. NIhct immer sind HD-CAMS zur Stelle. Zum Video selber, klar hat der Polizist völlig falsch reagiert.
 
@Schaulustiger: was wollen eigentlich alle mit der Kennzeichnungspflicht? Im Video sieht man doch, dass der Polizist, der den Herrn in blau geschlagen hat, die Nummer 2212 hat.
 
@ChaosMädchen: Das ist die Nummer der Einsatzgruppe, die 2212 haben dort viele Polizisten auf dem Rücken gehabt.
 
Die Gegendarstellung der Polizei ist falsch , während der Passant von einem der Polizisten weggeschubbst wurde war der Mann in Blau mit Fahhrad "nicht festgenommen", festgenommen sieht anders aus wenn der Mann in Blau nebenbei etwas aufschreibt und dann mit seinem Fahhrad noch zu Fuss weggeht und dann von einem der Prügelpolizisten verfolgt wird. Das würde mich aber nicht wundern wenn die Polizisten mit ihren Gegendarstellungen durchkommen.
 
... sagte der Plenker. Aber du besserst dich.
 
@~LN~: Im Video ist ja eindeutig zu sehen, dass die Polizei da versucht in der sogenannten "Pressemeldung" faustdicke Lügengeschichten aufzutischen! Und sich dabei nicht mal die allergeringste Mühe gibt, wenigstens noch halbwegs zu versuchen glaubwürdig zu lügen. So schlecht und allzu offensichtlich gelogen, das ist schon fast beleidigend für alle Internetnuzter, die in der Lage sind sich die harten Fakten im Video anzuschauen! Da wird auch vollkommen klar, warum die sich sichbar angebrachten Dienstnummern für ihre Schlägerkommandos verweigern wollen: damit offensichtlich die Gewalttäter in Uniform auch weiterhin unerkannt und anonym zuschlagen können. Der Vorfall war ja die Reaktion der Gewaltäter in Uniform auf die Frage nach der Dienstnummer, siehe auch Lawblog.de: http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/09/13/stellungnahme-der-berliner-polizei/
 
Es gibt sogar ein animiertes Gif der Attacke des Gewalttäters in Uniform, das irgendjemand gemacht hat: http://img30.imageshack.us/img30/6379/polizeigewalt.gif
 
Hier in HD, erkennt man sogar Gesichter :) www.tinyurl.com/hdpoli
 
Da kriegt man echt Hass auf diese Polizisten, bei solchen Bildern
 
@Ikilu: geb ich dir recht: und ob die Ordnungskräfte mal schnallen das vielleicht auf einer Demo in einer anderren Stadt ihre eigenn Familie von einem Kollegen auf die Fresse kriegt ( ich hoffe man versteht was ich damit sagen will )
 
@Ikilu: Sorry, aber ich bekomme bei solchen Bildern jedes Mal einen Hass auf das polizeiliche Gegenüber. Die Polizisten mögen da wohl falsch reagiert haben - kann man nicht abstreiten. Aber hast du dich mal versucht in die Polizisten da rein zu versetzen? Ständig dieses dumme besserwisserische gequatsche und rumdiskutieren mit Polizisten, welche eindeutige Anweisungen geben, welche aber nicht befolgt werden? Ich war auf so vielen Demos... und ständig das gleiche. Rumdiskutieren rumdiskutieren und rumdiskutieren. Das nervt ohne ende und führt zu keinem Ziel! Wie gesagt, die haben da falsch reagiert und das muss geklärt werden, weil es keine Ausraster geben darf! Aber versuch dich mal in die Polizisten zu versetzen!!! Greetz
 
@DarkTrance: dein Zitat"Ständig dieses dumme besserwisserische gequatsche und rumdiskutieren mit Polizisten, welche eindeutige Anweisungen geben, welche aber nicht befolgt werden? Ich war auf so vielen Demos."......Die Polizei wird darauf hin ausgebildet um mit diesen Situationen zurecht zu kommen. Wenn die Besagten Polizisten dazu nicht fähig sind, dann haben sie eben die Berufung verfehlt. Ich kenne auch Polizisten, die sich freiwillig für solche Events anmelden, damit sie ihren triesten grauen Alltag mit ner gepflegten "ich hau mal paar Bürger" Farbe in ihr leben bringen. Bisher hat der Staat nur zu wenig gegen diese Gruppierung von Staatsdienern unternommen. Gottseidank werden öfter solche "Fehlverhalten" eindeutig identifizierbar gemacht, sodass der Staat gar keine andere möglichkeit hat, den Fall nachzugehen und nicht unter den teppich zu kehren.
 
@Tofte: Wie schon gesagt, das Verhalten der Polizisten in dem Video war falsch! Das muss schon geklärt und gegebenenfalls geandet werden! Ich wollte nur in dieser Kontra-Polizei-Runde hier ein wenig Verständnis wecken. Ich habe mich schon selbst oft genug mit allen möglichen Dingen bewerfen lassen müssen. Und wenn z. B. ein Straßenzug geräumt werden soll, dann sagt man das den anwesenden Profidiskutierern gut drei Mal. Wenn sich dann immernoch keiner Bewegt wird mit körperlicher Gewalt geräumt! Und dann gehts wieder los... "Haben sie gesehen wie der Polizist mit mir umgeht" "sie dürfen mich nicht anfassen" "ich kenne meine rechte" Bla bla bla... Zum Glück muss ich mich mit so Idioten nicht mehr rumärgern.
 
@Ikilu: Bekommst Du auch genauso Hass auf gewalttätige Demonstranten (von denen sollte es sogar deutlich mehr geben als gewalttätige Polizisten, viel zu tun für Dich und Deinen Hass)? Falls ja, ok. Falls nein - wieso nur auf gewalttätige Polizisten, nicht jedoch auf ihre Gegenparts?
 
Ist unmöglich sowas. Ich glaube, die betroffenen Beamten haben das irgendwie mit dem Schanzenfest verwechselt. Mit solchen Handlungen stellen die sich jedenfalls auf dieselbe Stufe mit diesen Chaoten.
 
@Gro: ich hab dir ein Minus gegeben weil die Aussage über Demonstranten sehr fehl am Platz ist. Nicht jeder Demonstrant ist ein gewalttätiger Chaotenbummler. Die meisten sind Leute wie ich oder Familienoberhaupte etc...
 
@Tofte: Wo rede ich von Demonstranten? Ich rede von jenen Leuten, die für die Ausschreitungen am Schanzenfest verantwortlich sind und gewaltätig waren, nicht djene, die freidlich waren.
 
Das ist absolut gewollt! Denkt ihr wirklich das die Bullen nicht wissen, dass Heute jeder ein Gerät zu filmen hat?
 
@Sighol: Und was will man damit bezwecken?
 
@Gro: Solche Leute wie Du wollen nicht verstehen, dass man mit Gewalt, die zu Kommerz verkommt, die Leute ab-brüht und unempfindlicher machen will!
 
@Sighol: Was heißt denn hier bitte "nicht verstehen wollen"? Etwas nicht zu verstehen, hat nicht immer was mit "nich wollen" zu tun. Und ich glaube kaum, dass es im Sinne der Polizei ist ein schlechtes öffentliches Bild von sich abzugeben.
 
@Gro: Verseht man nicht "gewollt"? Kleinhirne bitte aufs Minus klicken.
 
@Sighol: Man kann auch etwas verstehen wollen, aber es trotzdem nicht verstehen, was wiederum nicht unbedingt mit mangelendem Intellekt zu tun haben muss, sondern oft einfach in fehlender Nachvollziehbarkeit von Ansichten begründet ist. Ich frage mich aber viel mehr, warum du überhaupt so gereizt reagierst, ich habe schließlich nur ne ganz normale Frage gestellt.
 
Man hat bereits davon gehört, dass von Regierungen gezielt Störer in harmlose Demonstrationen eingeschleust wurden, um so dann das Eingreifen der Polizei zu ermöglichen, und zu rechtfertigen :(
 
@Sehr-Gut: Dummes Gesülze! Wenn sich der Mop provozieren lässt, dann kann das auch jeder andere tun, da braucht es keinen "Störer". Was mich immer wieder stört, ist die feindliche Haltung gegenüber der Staatsmacht, welche nur versucht, ihren Auftrag zu erfüllen. In meinen Augen sind die Rechte der Polizei noch viel zu beschränkt, um effektiv handeln zu können. Was sich in der heutigen Zeit einige Extremgruppen herausnehmen und auch mehr oder weniger erfolgreich durchsetzen, geht auf keine Kuhhaut. Aber dass hierzulande die wirklichen Leidtragenden immer die Opfer sind, haben wir doch schon bei der Diskussion um die BGH-Klage der Lehrerin erlebt, welche lediglich ihr Recht auf respektvollen Umgang einklagen wollte. Leute, kommt von dem Trip runter, dass in einer Demokratie ALLES erlaubt sei! Es gibt auch noch Werte wie Anstand und Grundprinzipien. Ich muss nicht gegen alles rebellieren, was mir gerade nicht in den Kram passt, sondern auch mal zurückstecken, wenn ich unterlegen bin. Und mal im Ernst, was wirklich vorgefallen weiß hier keiner. Ich bezweifel, dass ein Polizist jemals unangebrachte Gewalt anbringen würde, wenn dies in diesem Moment nicht gerechtfertigt wäre...gerade, weil man in diesem Land als Staatsbeamter schneller am Pranger steht, als einem lieb ist.
 
@tommy1977: Sagen wir mal so: Natürlich muss der Fall erstmal untersucht werden und wir kennen den genauen Verlauf nicht, von daher sollte man vorsichtig mit vorschnellen Verurteilungen sein. Dennoch sehe ich hier keinen wirklichen Grund, für diese gewaltbeinhaltende Reaktion, da sich der Radfahrer sich nach meiner Beurteilung überhaupt nicht agressiv verhalten hat und von ihm selbst auch überhaupt keine Gewalt oder Gefahr ausging. Und ich finde besonders ein Gesetzeshüter, darf sich nich dazu hinreißen lassen, Gewalt auszuüben, wenn es nicht wirklich erforderlich ist. Wie gesagt, was zum Beispiel in Hamburg vorgefallen ist, ist da ja eine ganz andere Sachlage, die selbstverständlich hartes Vorgehen der Polizei erfordert.
 
@Gro: Grundsätzlich gebe ich dir Recht...ABER! Ich weiß nicht, ob du einen Polizeibeamten in deinem Umfeld hast? Ich meine damit nicht den Bürohengst, der den ganzen Tag den Schriftverkehr erledigt, sondern die Beamten im Streifendienst oder von der BFE. Diese stehen ständig unter Druck und balancieren auf dem schmalen Grat zwischen verletzt werden und jemanden verletzen. Dort den goldenen Mittelweg zu finden, ist sehr schwierig. Stell dir vor, du wärs Polizist und forderst jemanden auf, der die Hände in den Taschen, die Hände nach oben zu nehmen und dieser tut es, hält dabei aber einen Gegenstand in der Hand. In Bruchteilen einer Sekunde musst du beurteilen, eine Entscheidung fällen und handeln. Dass dabei öfter auch ungerechtfertigte Massnahmen getroffen werden ist durchaus verständlich...der Verdächtige hätte sein Handy ja schließlich auch in der Tasche lassen können. Ich möchte damit sagen, dass keiner beurteilen kann, warum der Polizist so reagiert hat. Ob es nun Beleidigungen, Drohungen oder irgendeine andere Handlung waren, kann man anhand der Bilder nicht erkennen. Aber es muss etwas vorgefallen sein, was die Reaktion des Polizisten hervorgerufen hat. Der Anlass dafür war also in irgend einer Form gegeben.
 
@tommy1977: Kann dir da eigentlich nirgends wiedersprechen, denn du sprichst da Punkte an, die ich im grunde genauso sehe. Es ist nur halt schade, wenn es dann tatsächlich Leute trifft, die eigentlich nichts (im Sinne von nichts, was diese reaktion rechtfertigt) gemacht haben. Aber wie gesagt, genaueres wird sich sowieso erst nach der Untersuchung herausstellen und sollte hier Gewalt ohne nachvollziehbaren grund angewendet worden sein, wird das schon seine Konsequenzen nach sich ziehen. Schade ist dann auch wieder, dass sowas einen gewaltigen Imageschaden für die gesamte Polizei nach sich zieht und man oft vergisst, dass man im grunde froh sein sollte, dass sie es sie gibt.
 
@tommy1977: Schmarn, unter welchem Druck? Ich hab Bekannte aus dem Polizeidienst in meinem Umfeld. Deren Kommentar sieht so aus: "Hoolignas/Nazis in Uniform". Nichts anderes. Mit der heutigen Ausrüstung eines Polizisten gibts keen Druck, und von der taktischen Arbeit ganz zu schweigen. Davon ab werden die ausgebildet und haben verdammt noch mal das Vertrauen, Waffen zu tragen, auch zu rechtferigen und nicht zu missbrauchen. Und es auch nicht unbekannt das es Gruppen innerhalb der Polizei (USK in Bayern, Berlin einige Einheiten) die gern mal jedes Wochenende austeilen. Es gab auch schon Fälle wo Schwarze (USK)von Grünen am Rande von Demos, Fussballspielen angegangen wurden (weil den grüninformierten jegliches Verständnis fehlte, und diese Einsatzkräfte kommen ja aus verschiedenen Bundesländern). Hier die Beamte unter Schutz zu nehmen ist ein völliges No-Go. Und so eine Zugriffsaktion bestimmt der Chef der die Einheit an diesem Tag führt, der wiederum kilometerweit im Wagen sitzt und Kaffee säuft. Soviel zu Druck. Wie gesagt, ich bin mit einigen Beamten unter besten Kontakt. Und da ist das was ich hier sagte noch Kindergarten als das was sie selbst schon erlebt haben mit ihren veerten "Kollegen". Aber die Omerta des Schweigens, wenn du einen Kollegen verpfeist kannste deine Rente vergessen.
 
@ThunderBlaze: Mal ganz davon abgesehen, dass ich keinen Pfifferling auf den Wahrheitsgehalt deines Posts gebe, räume ich dennoch ein, dass es einige schwarze Schafe mit Sicherheit gibt. Aber warum sollte der Zufall genau eines dieser Tiere in oben zu sehendem Video zeigen?
 
@tommy1977: ajo, und wenn den mann bereits 4 leute festhalten.. hat er in 1 sek entschieden das noch gefahr ausgeht und erstmlal dem guten mann einfach mal in die fresse geschlage.. was ein blödsin..
 
@Conos: Der Mann wurde des Platzes verwiesen und hat darauf hin mit einer Reaktion seinerseits die Aktion des Polizisten hervorgerufen.
 
@tommy1977: Zufall? Bei jeder Demo, bei jedem Fussballspiel rennt man heutzutage mit Cam´s rum um Beweise zu sammeln. Vielleicht sollteste mal dich mit diesem Thema näher befassen. Ob du mir glaubst oder nicht juckt mich absolut nicht. Aber so ein Quatsch den du postest kann man nicht so stehen lassen. Das ist Unfug und Unwissenheit pur.
 
@ThunderBlaze: Beweise sammlen? Wofür? Für Fehler während der Dienstausführung? Sieh es doch einfach mal so simpel, wie es ist! Der Mann wurde nach (vom Polizisten aus) rechts verwiesen...Kamera verwackelt ohne Ende...der Mann läuft nach links und wird urplötzlich festgehalten. Dass da nicht mehr vorgefallen ist, als eine Richtungsverfehlung, kannst du deiner Oma erzählen. Wieso stemmt ihr euch hier eigentlich so gegen das Durchgreifen der Polizei? Ich bin der festen Überzeugung dass in diesem Video, welches nichtmal klar und durchgängig diese Aktion verfolgt, eine Reaktion des Mannes zum entsprechenden Durchgreifen der Beamten geführt hat.
 
@tommy1977: Wie ich schon sagte. Für mich ist jegliche Diskussion sinnlos, da du anscheinend dich nie mit diesem Thema befasst hast. Die Bilder die ich gesehen haben genügen vollkommen um mir ein erstes Urteil zu bilden.Und ich bete das die Verantwortlichen gnadenlos zur Rechenschaft gezogen werden.
 
@ThunderBlaze: Man kann sich auch für die Sicht der zweiten Partei oder eben die Rückseite der Medaillie versperren, was du anscheinend tust.
 
@tommy1977: Nö, das tu ich nicht. :)
 
@tommy1977: es ist vollkommen egal was er gesagt hat (weil er kann wenn nur etwas gesagt haben, da man keinerlei körpterliche gewalt sieht) nichts rechtfertigt körperliche gewalt seitens der polizei. laut geschrien haben kann er wohl auch nicht da das video mit ton ist und man es hätte hören mussen. ich weiß echt nicht in was für einer naiven welt du lebst. der polizist hat ihm MEHRMALS ins gesicht geschlagen
 
@tommy1977: Alternativer Blickwinkel mit Stimmen ! http://www.youtube.com/watch?v=JNSW8KaAZ-U
 
@Conos: Und? Das Video bricht genau an der Stelle ab, wo es scheinbar interessant wird...Zufall?
 
@tommy1977: der filmer konnte kaum wissen das die polizei sekunden später auf ihn einschlägt. da das video wunderbar beweist das der mann absolut friedlich ist. er sagt sogar bitte. das video bricht ja nicht ab wärend es den man filmt, sondern der filmer geht weiter
 
@Conos: Wenn du deine Einstellung zum Thema noch ein wenig weiter drehst, dann wird das T-Shirt des Mannes vielleicht sogar rot. Das von dir verlinkte Video trägt null zur Beurteilung bei. Es ist in diesem Video ebenso wenig zu sehen wie in dem obern verlinkten. Alles andere ist Spekulation! Diskutiert aber ruhig weiter, ich gehe jetzt ins Bett.
 
@tommy1977: ich drehe garnicht. ich sehe nur einen man mit einem fahrrad der in garkeiner weise bedrohlich wirkt und höflich mit der polizei redet und dann sekunden später zusammen geschlagen wird. aber vieleicht wirft er ja auf deinem video steine auf die polizei... du tust mir leid..... aber das du oft eine ziemlich seltsame einstellung hast kenn ich ja auch andern news von dir hier...
 
@Conos: Und wo er unten liegt wird noch auf ihn eingetreten von den "Kollegen".
 
@tommy1977: es ist ja wohl klar und deutlich zu sehen, dass vom Herrn im blauen T-Shirt keine Aggression ausgeht. Selbst wenn er Polizisten beleidigt oder eine Straftat begangen haben sollte gibt das keinem Polizisten das Recht auf diesen körperlich völlig friedlichen Demonstranten in so einer Art und Weise loszugehen. Aber als 2m-Atze in Schutzanzug und mit Helm sollte man sich natürlich präventiv gegen diesen gestandenen Kampfdemonstranten zur Wehr setzen der jeden Moment seinen Mollo aus dem Lederrucksack zieht und aus dem Fahrradrahmen nen Schlagstock rauszaubert...schon klar.
 
@Conos: eigentlich wurde dem im schwarzen shirt auf die fresse gehauen, auf dem video sehe ich zumindest maximal dass der im blauen evtl eine mitbekommt...wobei er nicht das ziel war sondern der, der am ende ins video tritt und genau jener wollte die verhaftung verhindern und hat deswegen auch zu recht eine mitbekommen (und glück gehabt dass er nciht auch eingesackt wurde)
 
@Sehr-Gut: der internet verschwörer...*gähn*
 
@Conos: Wenn ich eine "seltsame" Einstellung zu gewissen Themen habe, ist das deinem verklärten Blick auf die Dinge zuzuschreiben. Ich schätze mich eher als Realisten ein und analysiere die Dinge anhand eigener Erfahrungen oder Fakten, welche mir von Betroffen zugetragen werden oder mir persönlich zukommen. Ich kenne genau diese Berufssparte der Polizei, welche sich auf Demos und Fussballspielen mit Chaoten jeglicher Form rumschlagen müssen aus Erfahrungsberichten. Deiner Meinung nach dürften solche Dinge, wie im Video angeblich zu sehen, nie passieren. Und selbst wenn dieser ach so friedliche Mann zu Unrecht eine eigesackt hat, stellen sich mir 2 Fragen. 1. Wer gibt ihm das Recht, eine Identifikation eines Polizeibeamten zu verlangen und sich den Anweisungen dessen zu widersetzen? 2. Was veranlasst einen friedlichen Demonsstranten, sich inmitten eines solchen Trubels aufzuhalten und die Situation unnötig zuzuspitzen? Als normal denkender Mensch würde ich zusehen, dass ich Land gewinne, um nicht aus Versehen zwischen die Fronten zu geraten. Wie man sieht, wäre dies bereits mit wenigen Metern "Sicherheitsabstand" gegeben gewesen.
 
@tommy1977: Glaub du bist jemand der gerne zu hause im sessel sitzt und glaub ach der gute staat wird das schon machen :D sag ja naiv und weltfremd. es gibt natürlich gewaltbereite links extreme dies auch manchmal nicht anders verdient haben wenn sie einen von der polizei auf die omme kriegen.

HIER aber was dies nicht im entferntesten gerechtfertigt. Und ich bin mit sicherheit keiner sagt das die Polizei schlecht sei. es geht hier allein um diese eine Situation. Aber lass mich raten du bist FDP/CDU/NPD wähler :D:D
*gähn* naja wird mir zu müßig über sowas eindeutiges wie dieses video zu diskutieren
 
@tommy1977: du hast hier keine Chance. Ich auch nicht :-) Der Großteil will hier einfach ein Fehlverhalten der Polizei erkennen ohne die Umstände zu kennen. Manchmal fühlt man sich echt umgebeben von "blinden Ignoranten". Es ist ganz klar zu erkennen das die Sache erst eskaliert als eine Person zwischen die Polizisten geht und einen ganz offensichtlich nicht friedlichen Befreiungsversuch unternimmt. Die eingesetzte Härte der Polizei kann man kritisieren, nicht aber das einschreiten grundsätzlich.
 
@Conos: Ich wähle weder das ein noch das andere, da ich weder weltfremde Graukappen, noch einseitige Extremansichten als Volksvertretung akzeptieren kann. Das sollte aber jedem selbst überlassen sein. @cactuz911: Du bringst es auf den Punkt!
 
was hat diese news denn hier bei winfuture zu suchen?
 
@Schnupperstulle: Etwas am Thema vorbei oder? Hier gehts nicht um die Autonomen. Außerdem gehts hier eher um den umgekehrten Fall, dass ein beamter grundlos einen Demonstranten verprügelt, was nicht weniger schlimm ist.
 
@Schnupperstulle: Ein Video das man mit Windows 7 gucken kann?
 
!!!!!! http://twitpic.com/hj0m4 !!!!!!!
 
Der Radfahrer wird von einem Polizisten nach links verwiesen, dann macht der auf oberschlau und schreibt sich was auf und haut ab. Dann kascht sich ein anderer den Radfahrer. So fing das wohl an - oder habe ich Tomaten auf den Augen?
 
@GordonFlash: dass es schläge gab fing wohl so an dass nach dem "festnehmen" des radfahrers einer (welcher auch am ende des videos zu sehen ist) den radfahrer "befreien" wollte -> dieser bekommt dann feuer (zu recht) und der radfahrer bekommt dabei wohl eher beiläufig eine mit
 
@0711: Ulkig ist nur, dass jetzt die Demonstranten mal sehen, wozu eine Videoaufnahme (Thema Überwachung) "gut" sein kann.
 
Das wir einen Polizeistaat haben sollte einem seit Heiligendamm und Hamburg 2007 bekannt sein.
 
@DARK-THREAT: Du hörst aber auch nicht auf, Stuss zu reden. Wer Deutschland mit wirklichen Polizeistaaten wie Nordkorea vergleicht, hat einen an der Waffel.
 
@Ronin: Es gibt genug Videobeispiele, die zeigen, dass ohne Grund auf friedliche Demonstrnten eingeschlagen wird. Ich erinnere da mal an das Kommando Berlin von Deutschland, welches Gewallttätig ist. Nordkorea ist ein diktatorisches Regime, schlimmer als ein Polizeistaat. Deutchland ist ein Land, dass drauf zusteuert, dass man keine freie Meinung haben darf und der Staat wird dies auch mit Gewalt tun. Dann habe ich einen an der Waffel, wenn ich "die Gedanken sind Frei" summe.
 
@DARK-THREAT: Wir scheinen in zwei verschiedenen Länder zu leben. Ich lebe in einer Demokratie mit sozialer Marktwirtschaft, wo jeder das Recht auf freie Meinungäußerung hat und sich politisch engagieren kann. Ich sehe auch keine Anzeichen dafür, dass sich das mittelfristig ändert und langfristig sind wir alle tot.
 
@DARK-THREAT: Deshalb die LINKE waehlen, wie du ja immer schoen empfiehlst. Die verhindern mit ihrer Erfahrung in Sachen Freiheit naemlich, dass die Polizei pruegelt. Das ist naemlich dann gar nicht mehr noetig: da wird sofort geschossen.
 
@Ronin: Dann lebst du nicht in der mir bekannten BRD.
 
@Ronin: die BRD ist lediglich ein auf dem Ideal der Demokratie basierender Parteieistaat und das soziale in der Marktwirtschaft gab es vor gut 20 Jahren noch so einigermaßen.
 
1. Das Video hat hier thematisch nichts zu suchen
2. Im Video ist der gesamte Ablauf und die Vorgeschichte der brutalen Handlung nicht vollständig zu sehen, weil Personen durch das Bild laufen.

Folglich halte ich eine voreilige Schlussfolgerung und eindeutige Interpretation des Ablaufes reine Spekulation. Wenn hier jemand von der Staatsgewalt brutal angegriffen wurde, ist es Aufgabe der Polizei, dass entsprechend zu zustrafen. Solche Personen werden sicher vom Dienst aussortiert, wenn die Polizei die Videoaufzeichnungen auswertet.
 
@masterjp: 1. Wayne 2. Wayne
 
@masterjp: So würde es im Idealfall ausgehen. Aber ich kenne einige Polizisten im privaten Umfeld, und wenn einer von denen "versehentlich" mal etwas zu hart durchgreift (zB einem Gefesselten im Wagen mit dem Knüppel auf die Schenkel schlagen, weil er auf eine Frage nicht gleich antworten wollte), wird die Situation gern mal umschrieben, mit Polizistenkollegen als Zeugen. Und ich denke nicht, daß ausgerechnet die, die ich kenne, so aus dem Rahmen fallen.
 
@masterjp: kann dir nur zustimmen! Wird sich zeigen, ob an den Behauptungen was dran ist, alles andere wären ungerechtfertigte Vorverurteilungen! (+ von mir)
 
@masterjp: Egal was diese Person sagte oder tat ein Beamter darf nicht so reagieren.
 
wenn ich diesen mist hier lese kommts mir hoch..da treffen sich ein paar tausend leute mit paras unter dem thema freiheit statt angst...dann oh nein ...taucht ein video mit wenig aussagewert auf...und schon ist es klar....auch die polizisten die jeden monat reichtümer von 2000 euro oder so verdienen sind am komplott beteiligt....nunja...vieleicht sollten wir mal für geistige gesundheit der paranoiker demonstrieren...das wäre mal was....an alle piratenpartei..und sonstwas spinner...spart es euch bitte!
 
@florianwe23: Deinen Kommentar hättest du dir auch sparen können, denn außer pauschale Verurteilungen und Beleidigungen, enthält er nicht wirklich einen inhaltlichen Mehrwert. Schon allein die Tatsache, dass du die Leute, die für Freiheit demonstrieren, gleich als Bekloppte abstempelst, disqualifiziert deinen Kommentar komplett. Ist mir auch sehr fraglich, wie einem das Thema Privatsphäre so egal sein kann. Ist nicht normal hier.
 
@florianwe23: lustiger weise haben sich ja zb auch spitzenpolitiker der grünen und linke an der demo beteidigt. auch alles paras ja? du tust mir leid in deiner kleinen naiven welt
 
@florianwe23: ein bischen paranoid ist es schon, da hast du völlig Recht!
 
@AntiHype: Aha, also lieber keine Demo, den Mund zu machen und die ganzen Eingriffe in Freiheit und Privatsphäre einfach so hinnehmen...Ganz tolle Einstellung!
 
@florianwe23: Hast du geraucht? Messen wir den Rechtsstaat nun am Einkommen der Exekutive ?
 
Gratulation die "Experten" von Winfuture haben es geschafft aus einem HD Video ein verpixeltes Etwas zu machen...
 
Was hat auch der zweite Beitrag mit Windows und Computerwelt zu tun? Seit wann ist WF ein politisches Magazin?
 
@tk69: Als kleiner Tipp: Schau doch mal nach worum es bei dieser Demonstration ging.
 
@tk69: liest du dir auch maldie antworten zu deinen bescheuerten kommentaren durch oder überfordert dich der inhalt dieser andauernd, so dass du auf ein neues dünnschiss abgeben musst?
 
Die Beamten haben sich falsch verhalten, deshalb ja auch: "Die Vorgehensweise der an der Festnahme beteiligten Beamten einer Einsatzhundertschaft, die auch in einer im Internet verbreiteten Videosequenz erkennbar ist, hat die Polizei veranlasst, ein Strafverfahren wegen Körperverletzung im Amt einzuleiten. Das Ermittlungsverfahren wird durch das zuständige Fachdezernat beim Landeskriminalamt mit Vorrang geführt."
 
@Kraligor_: Schade das wieder ein paar Beamte die ganze Polizei runterziehen. Viele Polizisten versuchen es immer ohne Stress und Gewalt, solche Typen wie auf dem Video würde ich rauswerfen und ihnen auf Lebenszeit den Zugang zu solchen Jobs verwehren... Gewalt gegen Demonstranten die friedlich sind kann und darf man in einem Rechtsstaat ín keinem Fall tollerieren oder entschuldigen. Daher hoffe ich auf eine Strafe, die ein Zeichen setzt!
 
@silentius: Eigentlich hast du Recht aber es wird immer schwerer zu glauben das es freundliche Polizisten gibt. Solche Videos gibt es nämlich zu hauf!
 
@Shadow27374: Und das schlimme daran ist, das esbei der Polizei ein Kollege nicht den anderen anpisst. Wenn einer plaudert kannste deine Karriere beim Staat dir schenken. Selbiger aber tut nix gegen Polizeigewalt. Aber irgendwann kommt noch der große Knall. Aber dann will ich von den Herren in der Politik keinen heulen und jammern sehen.
 
@Shadow27374: Klar gibt es die zuhauf...ein Video mit freundlich grinsenden Polizeibeamten wäre ja langweilig und der hier bevorzugten Anti-Polizeistimmung nicht dienlich. Wer Wind säht (der Trottel im blauen Shirt) wird Sturm ernten. So einfach ist die Problematik. Provoziere niemals ungerechtfertigt einen Stärkeren, könnte richtig blöde für dich ausgehen, wie man sieht.
 
Wunderbar !!! finds echt supper gut das die polizei usw, mal so richtig ein druff bekommt.. die (der) beamte sollte ja woll seine arbeit los sein ^^
 
@ohooo: schon wieder, wie bekommt man nur in so einem kurzen Textabsatz soviele Rechtschreibfehler?!
 
@ohooo: glaub nicht, dass er seine Arbeit los ist. Er ist ein Beamter, das schlimmste was ihm jetzt passieren kann, ist dass er versetzt wird oder womöglich auch für ne Weile suspendiert. Beamten können ihren "Job" nicht verlieren.
 
Mal aufgefallen, wie einfach und schnell das eigentliche Thema der Demo, unter dem angeblichen Übergriff der Polizei im Nichts verschwindet! Mal abgesehen davon, das die Demo auch nur eine Farce war.
 
xD Denn in blauen wünsch ich viel spass mit den ihm zustehenden Geld :p
 
@ohooo: "xD Denn in blauen wünsch ich viel spass mit den ihm zustehenden Geld :p" ___ meintest du vllt. "Dem" statt "Denn"?
 
Schaut Ihr eigentlich genau hin??? Man kennt doch die Umstände gar nicht. Der Typ mit dem Fahrad notiert sich etwas auf einem Zettel. Wer weiß, ob er evtl. aufgefordert wurde sich auszuweisen, oder vllt an Ort und Stelle zu bleiben? Wenn er sich dem widersetzen wollte und einfach abgehauen ist, wäre das schon ein Grund für den Polizisten Ihn zurückzuholen. Man kann auch erkennen, dass einer der Demonstranten dazwischengeht, als der Fahradfahrer festgehalten wird!!! Wo sind wir denn, dass Demonstranten entscheiden, wer von der Polizei festgehalten wird und wer nicht - noch dazu ist es keineswegs klar, ob das Festsetzen unbegründet war. Ich finde die Art und Weise nicht ok, wie der Polizist dazwischen ist - aber vom Grunde her halte ich das für vollkommen legitim. Und das man sich in einem Gerangel eine blutige Nase holen kann ist keine besonders neue Erkenntnis. Im Übrigen halte ich jegliche Art von Extremismus für falsch - unabhängig ob es sich um braune Fratzen, radikale Pöbler von links oder Glaubensfanatiker handelt. edit: auch der Bericht der Polizei spricht von einem Unbekannten der in das Geschehen eingegriffen hat - ich gehe davon aus, dass ist derjenige den auch ich weiter oben angesprochen habe. Das ist vollkommen inakzeptabel und wird von fast allen hier komplett ausgeblendet und verschwiegen - gehts noch?
 
@cactuz911: es ist völlig egal, was davor passiert ist, der Herr im blauen Shirt ist auf beiden verfügbaren Videos kein bisschen Aggressiv. Selbst wenn er einen Platzverweis missachtet hat gibt das der Polizei noch lange nicht das Recht einen Bürger auf diese Art und Weise anzugreifen. Augenscheinlich handelt es sich ja beidem Herrn um keinen aggressiven Extremisten. Auch von dem "Dritten" ging keinerlei Gewalt aus, dass er zur sachlichen Klärung des Vorfalls dazu kommt ist absolut kein Grund ihm mit mehreren gezielten Schlägen ins Gesicht zu entgegnen. Polizisten müssen in so einer Situation einfach die Nerven behalten und einen ausrastenden Kollegen zurück halten. Insofern gilt für mich auch nicht das Argument, dass es sich um einen Ausnahmefall handelt, denn die umstehenden Polizisten machen munter mit. Im übrigen stimme ich dir in dem Punkt zu, dass jede Art von Extremismus, egal ob von rechts, links oder aus der religiösen Ecke, ablehnenswert ist. Extremismus war nie eine Lösung und wird auch nie eine Lösung sein.
 
@RobinPunk1988: Die Bullen wollten einfach mal etwas Spaß haben.
 
@RobinPunk1988: Naja, egal ist es nicht - ich schließe mal aus, dass die Polizei den Typen grundlos wieder zurückholt (siehe 1ten Kommentar). Der Typ im blauen wird erstmal nur zurückgezogen - er läuft weg, der Polizist zieht ihn zurück. Bis dahin ist nüchtern betrachtet rein gar nichts passiert. Dann kommen von links mehrere Personen dazu, wobei dieser eine Unbekannte versucht den "blauen" von den Polizisten zu "befreien". Dann stimme ich dir zu - kommt es zu der zugegebenermaßen unschönen Prügelszene.
 
@cactuz911: idiot
 
@Sesamstrassentier: jo gibs mir :-)
 
Die Polizisten hatten Bock ein paar Schwächlinge zu verprügeln, das ist alles.
Man braucht sich nur diese BushidoBullen ansehen und weiß sofort wie die drauf sind. Der den Blauen zuerst verkloppt hat sogar ein breites Grinsen auf dem Gesicht als er ihn sich greift. DIE POLIZEI HAT SPAß DARAN DIE BEVÖLKERUNG ZU SCHLAGEN, das muss man sich mal reintun.
 
Warum bekomm ich Minuspunkte? Findet ihr das lustig, dass die sich aus Spaß an den kleinen Nerds vergreifen? Wenn da keine Kameras dabeigewesen wären, wer weiß was die dann mit den gemacht hätten?
 
@njinok: Polizei darf kein rechtsfreier Raum sein! Einfach so aus einer Laune heraus harmlose Bürger zusammenschlagen geht gar nicht! Gut sichtbar angebrachte Identifikationsnummern vorne und hinten haben diese Polizisten sich redlich verdient. Damit genau so was nicht mehr ungestraft passieren kann. Es kann doch nicht sein, das harmlose Verkäuferinen Namenschildchen tragen, aber solche Gewaltäter in Uniform sich in der Masse hinter der Uniform verstecken dürfen. Gerade die Frage nach der Identität des Polizisten hat ja zu dieser Explosion der Gewaltäter in Uniform geführt. Gut sichtbar vorne und hinten aufgebrachte Kennzeichnung, um solche Gewaltäter in Uniform identifizieren zu können, ist offensichtlich alternativlos.
 
Hoffe der Polizist, der hier zuschlägt wird vom Dienst suspendiert. Man könnte sich mal überlegen, auf der Uniform von Polizeibeamten groß und deutlich ihre Dienstnummer abzudrucken, so dass man es bei Beschwerden leichter hat. Als Steuerzahler bezahlen wir sie ja schließlich!
 
@Yogort: Dann kann jedem Bürger gleich noch eine ID auf die Stirn gebrannt werden, damit man den bei einem Vergehen schneller verurteilen kann, oder? Gleiches Recht für alle :-) Sorry, aber das ist Blödsinn. Übrigens in Bayern heißt es zur Ausweisthematik: Ausweispflicht des Polizeibeamten
1 Auf Verlangen des von einer Maßnahme Betroffenen hat der Polizeibeamte sich auszuweisen, soweit der Zweck der Maßnahme dadurch nicht beeinträchtigt wird. 2 Das Nähere wird durch Dienstvorschrift geregelt.
 
@cactuz911: Ich glaube, du verwechselst hier zivil vs. uniform. zum Thema "Polizisten": Die sahen mir auf dem Video sehr jung aus - vielleicht welche noch von der Schule? Was das Thema "Einstellung bei der Polizeit" angeht, so sind die Voraussetzungen gar nicht mal so groß. Das war vielleicht früher mal so, aber seit sie Leute 'brauchen', stellen sie vieles ein. Und nochwas zum Thema "Ausweisthematik": Ja, klar, da hat der Polizeibeamte sich fein ausgewiesen - mit der Faus im Gesicht des Zivilisten. *kopfschüttel*
 
@Fraser: Vor jedem Einsatz sollte jedem Polizisten eine neue Nummer gegeben werden, der Verwaltungsaufwand für eine neue ID ist gering. So bleiben die Polizisten Anonym, aber können bei fehlbverhalten trotzdem belangt werden!
 
@Fraser: Was für eine billige Polemik... Ich weiß im Übrigen nicht was ich hier verwechseln sollte sofern meine Feststellung, dass für beide Seiten eine Ausweispflicht gilt, bei dir angekommen ist!
 
@Yogort: Ich frage nochmal. Was für eine Dienstnummer? Der einzige, der hier die irgendwelche Angaben zur Person fordern darf, ist der Polizeibeamte.
 
@tommy1977: hinter welchem mond lebst du denn? ein beamter hat auf verlangen seinen dienstausweis vorzuzeigen und seine dienstnummer zu nennen
 
@Fallout Boy: Dann frag mal einen Polizisten nach seiner Dienstnummer...der lacht dich entweder auf und schaut nur ungläubig, was du eigentlich willst. Woher habt ihr alle diesen Käse mit der Dienstnummer? Schaut ihr zu viele amerikanische Serien oder was?
 
oh man der bulle der da zuschlägt gib den hooligan kleidung und das bild passt 1A :D na ja hoffe der bekommt sein fett weg, die demo ist shcon nicht umsonst =)
 
nja..ich sage es ungern...aber ich denke das ist so gewollt. das es solche polizisten gibt. den die werden psychologisch und idologisch sehr geprüft bei ihrer einstellung. ergo ist solch ein verhalten gewollt. der staat (polizei) arbeitet seit einger zeit nicht mehr sehr rechtsstaatlich im allgemeinen, duch neuere gesetze sind willkühr, gewalt und kriminelles handeln in der polzei ein normalzustand!
 
unbeherrschte polizisten gibt es auf jeder demo. die werden vorher richtig heiß und aggro gemacht damit die keine angst haben. in der berliner polizei gibt es richtige schlägertrupps die nur darauf warten zuschlagen zu können. die werden hinterher alle gedeckt, nur ganz selten wird mal jemand bestraft, aber dann ist das opfer wahrscheinlich querschnitzgelähmt oder tot. am besten man hat mit denen nichts zu tun. dein freund und helfer sind die schon lange nicht mehr, die sind froh wenn sie nicht arbeiten müssen. unter den staatdienern sind das die faulsten. jeder feuerwehrmann und rettungshelfer tut mehr gutes als einer von der polizei. die sollte mal reformiert werden.
 
@Sesamstrassentier: Was ist das Opfer?
 
Die Leute die das vorgehen der Polizei hier richtig und gerechtfertigt finden, sind sicherlich auch der Meinung das das "Tian'anmen-Massaker" auch OK war. Waren ja Polizei und andere Regierungsdiener und irgendein Demonstrant wird denen schon zu nah gekommen sein. Denkt doch einfach mal darüber nach!!!
 
@Jens002: Schlag mal bei Wikipedia nach und kläre erstmal die Begriffe Diktatur und Demokratie, bevor du hier solchen Käse von dir gibst.
 
Eint "tolle"Diskussion ist das hier. Das die Polizei keinen enfachen Job macht,
dürfte jedem klar sein. Aber eine allgemeine Kennzeichnung der Polizisten ist meines Erachtens längst überfällig, noch dazu sie in anderen Ländern längst eingeführ ist. Man nehme nur die USA, dort muß jeder Polizst sein Dienstnummer tragen, selbst Kriminalbeamte im Einsatz tragen ihr Schild mit der Dienstnummer dann offen und darüber regt sich überhaupt keiner auf. Auch Großbritannien und andere europäischen Staaten haben längst eine Kennzeichnungspflicht.
Das die Polizei "schwarze Schafe" beherbergt, weiß eigentlich jeder, nur was
vollkommen unakzeptabel ist, dass es nach Übergriffen kaum zu jemals zu einer Verurteilung kommt liegt an dem völlig überdrehtem Korpsgeist der dort herrscht.
Man kann das Video sehen wie man will, aber es ist nicht wegzudiskutieren, dass
es einen Übergriff zeigt, der hoffentlich endlich mal zu einer Verurteilung führt.
Und der eine oder andere von Euch scheint ja ein völlig gestörtes Verhälnis zu
Grundgesetz zu habe.
 
jo ein vollidiot versucht einen anderen vollidiot der festgenommen wird zu befreien der vorher den aufforderungen/platzverweisen nicht folgte...kein wunder dass es da auf die fresse gibt und das zu recht!
 
Klasse, bei einer Demo in der es unter anderem auch darum geht, das es keine Videoüberwachung geben soll, wird gerade ein Video verwendet das die brutalität der Polizei belegen soll. Ist das denn nicht gerade ein guter Grund um überall eine Videoüberwachung einzuführen. Man sieht doch, welchen Vorteil sowas hat :)
 
Die meisten die hier Schreiben, beurteilen die Lage anhand eines wackligen Videos! So läßt sich natürlich schnell Urteilen ohne weitere Hintergründe zu kennen oder zu ermitteln. Leider werden die weiteren Ermittlungen bzw. die Ergebnisse, welche die Polizei in den eigenen Reihen macht (machen muß, Aufgrund Strafanzeige!) hier bestimmt nicht mehr diskutiert werden! Und gerade diejenigen, die eine Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte (so berechtigt diese auch sein mag) fordern, machen sich sonst lautstark hier im Forum für Datenschutz in allen Belangen stark (darüber mal Nachdenken bitte!)! Eine vielzahl von Kommentaren hier, strotzen nur so von Halbwahrheiten, gefährlichem Halbwissen und nachgeplapperten Unrichtigkeiten, die schon immer im Umlauf waren (bezgl. Ausbildung bei der Polizei, Verhalten bei Demos, Rechte des einzelnen, usw.).
 
Das Geheuchel immer .. Geht auf die Strasse, wenn es um wichtige Dinge geht. Wasser predigen und Wein saufen .. amen!
 
@Spooky: unsere Freiheit sollte das wichtigste sein. Für jeden von uns.
 
@Link: man(n) - WO lebst Du? In Peking?
 
@GordonFlash: und genau wegen Leuten mit dieser Einstellung sind wir immer näher dran.
 
@Link: noch so'n Paranoider ...
 
Was habt ihr für ein Problem? Man sah doch ganz genau dass der überaus muskulöse Mann im blauen T-Shirt eine extrem tödliche Waffe in der Hand hatte. Einen Kugelschreiber! Ich kann zwar nicht genau erkennen welches Modell es war, jedoch kann ich mit gewissheit sagen, dass der gewaltbereite Mann dazu im Stande war, den ruhigen und beherrschten Polizisten in Schwarz damit abzustechen! Als der Mann in Blau einige Schritte zurück gehen wollte um Anlauf für einen tödlichen Kugelschreiberhieb zu hohlen, packte ihn der Polizist instinktiv. Daraufhin kamen ihm seine 6 Kollegen zurecht zur Hilfe. Die einzige Möglichkeit den Mann in Blau zu stoppen war es, ihm mehrmals ins Gesicht zu schlagen und ihm einige Tritte zu verpassen, während er am Boden liegt. Die Polizei hat meiner Meinung nach genau richtig gehandelt!
 
@sputim:
Deine Darstelleung ist zwar nicht schlecht aber leider hast du eine Punkt vergessen. Wenn du dir das Video noch einmal anguckst wirst du feststellen, das der freundliche Polizisten den Man mit dem blauen t-Shirt einen eindeutigen Hinweis mit dem Arm gegeben hat nach rechts zu gehen (ab sec. 15 gut zu erkennen). Anscheinend zum Mannschaftswagen damit evtl. seine Personalien aufgenommen werden. Hier wiedersetzte sich der Man und versuchte mit dem Rad zu flüchten. Da der Man nicht auf eine "sprachliche" Aufforderung reagierte, blieb dem Polizisten nichts übrig als "Hand" anzulegen. Insofern, selbst schuld. Es gibt überings noch ein Video bei Youtube welches ein paar Minuten früher beginnt. Hier wurde der Man bereits,wenn auch unsaft, aufgefordert den Platz zu verlassen. Der Aufforderung hätte er mal nachkommen sollen, stattdessen kam er wieder zurück um eine Diskusion mit den Polisten anzufangen.
 
@sputim: Sarkasmus find' ich eigentlich prima: nur ist er hier nur deinerseits mißbraucht worden. Schade.
 
Jaja, die böse Polizei, immer sind die Schuld. Ist doch klar das sich das aufschaukelt wenn die so provoziert werden, und hinterher jammern die "Demonstratnten" dann rum weil sie im Getümmel was auf die Nase bekommen haben. Würden sich die leute einfach mal im Rahmen benehmen wär das alles immer halb so wild, aber die meisten sind wegen genau so ner Kacke überhaupt da.
 
@Keith Eyeball: hast du dir das video eigentlich nur mal ansatzweise angeschaut? 1. seh ich darin keinerlei provokation (auch nicht im zweiten video welches diesem vorranging...2. was auf die nase bekommen != mit vier man(n) auf einen drauf, niederschlagen und nochmal nachlegen....3. die die ausm rahmen gefallen sind sind eindeutig die beamten gewesen und nicht die demonstranten
 
@Fallout Boy: Ich frag mich ob du es geguckt hast, ich kann Provokationen sogar hören.
 
faschismus wir kommen
 
@Sebush McChill: Dummheit hat einen Namen? Deinen?
 
na dan halt nochmal, nachdem mein Kommentar gelöscht wurde: Schön, dass WF über so etwas berichtet - schade nur, dass WF mit lausigen Beispiel vorangeht und Kommentare zensiert, die nicht der Meinung der anderen entsprechen. Soviel zum Thema "Freiheit".
 
@RohLand: schade nur das du den indirekten zusammenhang zwischen einer it-news-seite (mit schwerpunkt windows) und einer it-bezogenen demo nicht siehst
 
Geil hier werden Beiträge Zensiert die der Warheit entsprechen .
 
@overdriverdh21: ähm ich denke eher, die Rechtschreibprüfung hat die nicht passieren lassen ...
 
Siehe hierzu auch mal: http://tinyurl.com/oozl2u
 
Wie geil ist das denn, bin gerade noch auf ein anderes Video gestoßen.

http://www.trinkerheim.com/?p=492

Im ersten Teil geht es um die aktuellen Sachen, im 2 Teil des Videos geht es um eine andere Demo. Und stellt euch mal vor wer bei der demo dabei war und wieder unangenehm aufgefallen ist :) Leute, das ist ein notorischer Störenfried der einfach bei jeder Demo ärger machen will und kein "harmloser" unbeteiligter Passant der zufällig in die Demo geratenen ist. Also ohne den Typen zu kennen, wie ein Schlägertyp sieht er ja nicht aus, da währe doch vielleicht mal eine psychologisch gutachten nicht schlecht. Allein aus dem Grund das den mal einer vor sich selbst schützt.
 
@Joerg01: sehr informativ der Link. Aber hier unten (im Thread) wird eh niemand erfahren (oder auch wollen...), dass das ein auf krawallmachender Egomane war, der wieder einmal mit dem Feuer gespielt hat ...
 
@Joerg01: Sehr gut! Genau diese Aufarbeitung ist das, was hier fehlte. Wenn jetzt noch jemand der Meinung ist, dass diese Aktion ungerechtfertigt war, den sollte man mal auf seine subjektive Wahrnehmungs- und Urteilsfähgkeit untersuchen. Aber die in dieser Videoanalyse unumstößlich festgestellten Fakten werden hier, befürchte ich, nur wenige akzeptieren und weiter auf der Bullen-sind-doof-Welle reiten, egal was man an Argumenten dagegen hält. *Augen zu, Finger in dir Ohren und LALALAL singen*
 
@tommy1977: Die dürfen dem Passanten nicht ins Gesicht schlagen und ihm womöglich die Nase brechen nur weil er sich etwas falsch benommen hat. Das ist in etwas so als wenn man einfach mal aus Jux ein paar Tanklaster mit Kampfjets mitsamt 100 Zivilisten in die Luft jagt, weil die ja da auch stehen.
Aber hauptsache es macht Spaß, an den anderen denkt dann niemand mehr wenn man selbst einen Vorteil hat....
 
@njinok: Passant? Du hast dir den Link wohl nicht angesehen? Wenn sich jemand ständig mit den Bullen anlegt, dann bekommt er schon rein statistisch irgendwann mal eben was auf's Dach.
 
@njinok: Der Poster oben hat auf völligen Unsinn verlinkt, das ist gar nicht wahr, was der Poster oben behauptet. Kannst auch noch mal bei fefe nachlesen. Gibt auch einen etwas spitzzüngigen Twitter Kommentar wegen dem haltlosen Gerücht, was der Poster oben behaupten will: http://twitter.com/erdgeist/status/3983090232
 
@njinok: Boah...da hast du aber ganz tief in die Kiste mit den schiefen Vergleichen gefriffen. Ich sags ja, den Chaotenverteidigern gehen hier langsam die Argumente aus, weil auch ihr langsam kapiert, dass es sich hier um einen notorischen Störenfried mit einem ernsthaften psychischen Problem handelt.
 
Sorry, aber das ist doch nichts neues? Viele (ich sage bewusst nicht _alle_!) Polizisten halten sich für etwas besonderes, besseres, etc. pp. und sind oft gewaltätiger, als viele Bürger. Sie sollen Bürger schützen, aber machen genau das Gegenteil. Unsere Polizei ist schon lange von gewaltätigen Schlägern durchzogen und dies wird von unserem Staat tolleriert!
 
WTF? Sind wir hier bei Winfuture oder im N24 Forum? Denke das Thema gehört hier nicht her.
 
Das sind keine Polizisten.
Das sind Subjekte, die im Schutz ihrer staatlichem Kleidung frei ihre sadistischen Neigungen ausleben.

Wie im Video klar zu sehen ist, kann man als Bürger leicht Opfer von solch kriminellem Gesindel werden.
Aber in einem Überwachungs- und Polizeistaat - und auf nichts anderes läuft Deutschland zu - dürfen diese Gestalten sowas scheinbar ungestraft mit dem Volk machen.

Es ist schon erschreckend, wie aktuell die Notwenigkeit der Demonstration selbst plötzlich geworden ist!
 
@Mychael: [40]...das dürfte eigentlich alles erklären und dieser Opfer-Theorie ein Ende setzen. Dieser Typ ist genau der Schlag Menschen, auf den unsere Gesellschaft verzichten kann, um ruhiger zu leben. Stunk machen und provozieren, wo es geht. Es gibt Gesetze und eines davon heißt, dass den Weisungen der exekutiven Gewalt, in diesem Falle der Polizei, Folge zu leisten ist. Erfolgt dies, in diesem Fall nach mehrmaliger Wiederholung, nicht, werden Mittel zur Durchsetzung der Maßnahme eingeleitet. Würde dies nicht so gehandhabt werden, verliert die Institution Polizeit ihre Glaubwürdigkeit.
 
@tommy1977:
Sorry, angenommen ich bin mit 3 Kumpels unterwegs, dann kommst Du und pöbelst etwas rum. Daraufhin halten Dich 2 von meinen Kumpels fest und ich prügel wie wild auf Dich ein, bis Du nicht mehr zuckst... Immer noch ok? Immer noch die richtige Wahl der Mittel? Ja?
Das war eine harmlose Demo und keine drohende Kriegsgefahr. Die Einzigen die sich gesetzeswidrig verhielten waren Durchgeknallte, die glauben Dank ihrer Uniform Narrenfreiheit zu haben.
Ich verzichte auf diese Form der "exekutiven Gewalt"!
 
@Mychael:
Warum werden Störenfriede hier zu Helden hochgelobt werde, werden Staat- und Verwaltung niedergemacht werden. Stellte euch doch mal wie wir leben würden, wenn solche Randalierer und Provokateur das sagen hätten. Leute die aus Jux und tollerei einfach grundlos rumböbeln. Aber klar pöbelei ist ja nicht gesetzeswiedrig.....Oh Gott, wohin soll das noch führen......
PS. Die harmlose Demo wahren die 1000 Leute die nach beendigung durch den Veranstalter wieder friedlich nach hause gegangen sind, nicht die handvoll Kaoten die der Meinung sind die Polizei noch etwas zu nerven.
 
@Joerg01:
Ich habe die Person sicher nicht zum Helden hochgelobt. Vielleicht - wahrscheinlich sogar - war er wirklich nur ein nervender Rumpöbler. Was mir Sorgen macht, sind diese Rambos die "das Gesetz vertreten" mit "das Gesetz sein" verwechseln...
Und bei den Gesetzen die aktuell in Brüssel und Berlin (sowohl heimlich als auch offen) durchgepeitscht werden sollen, wird mir richtig Angst und Bange!
Gib dir mal folgenden Bericht: http://www.focus.de/finanzen/news/money-debatte-tyrannis-oder-despotie_aid_427414.html
Dann siehst Du, das in Zukunft diese "Polizisten" unserem "Störenfried" die Dienstwaffe straffrei an den Kopf halten dürfen!
Das ist die Antwort auf Deine Frage, wohin das noch führen soll...
 
@Mychael: Mal ganz krass ausgedrückt: Na und? Dann sollen sie doch! Wenn es jemand nicht anders verstehen will und gewisse Normen/Gesetze der selbst geschaffenen Gesellschaft nicht akzeptieren will, dann geht er eben unter. Das nennt man Evolution organisiert in Form einer Demokratie, Warum sollen Einzelne aufgrund ihrer Dreistigkeit diese Grundgedanken in Frage stellen, nur weil sie meinen, stets nach eigenem Gutdünken handeln zu können. Da können wir doch gleich alle Regeln abschaffen und die Narrenfreiheit verkünden. Solche Leute gehören in die Psychatrie und nicht in die Öffentlichkeit.
 
Die Spinnen die Amis, was denken die sich dabei.... Ey warte das war in Deutschland...
 
Namensschilder für Polizisten wie in den USA. Dort darf man Polizisten im Dienst übrigens auch filmen und den Polizeifunk hören. Wir sind da leider noch nicht so weit.
 
@Colonel Lynch: also in NY City kommt es schon oft vor, daß in schwarz gekleidete unidentifizierbare "Polizisten" ohne irgendeine Nummer, ein Abzeichen oder sonstiges, nur mit dem Aufdruck "Police" das Filmen unterdrücken und rabiat werden, wenn man sie filmt und anspricht.
 
.........Bullen sind Nullen...............
Amen.
 
Eigentlich wollte ich ja gar nichts dazu schreiben...ist ja schon von allen Seiten in allen Formen gemacht worden. Grundsätzlich bin ich gegen Gewalt...auch bei Übergriffen ist es geschultem Personal möglich gewaltfrei zu agieren. Das Polizisten verletzt werden und Ihre Familien sich sorgen ist auch natürlich und vor allen Dingen wie jede verletzte Person bedauerlich...Das ein Heißsporn bei einer Einsatztruppe aber den dicken Max makiert ist nicht zu entschuldigen und sollte ohne Umschweife mit dem Austritt aus seinem aktiven Dienst geahndet werden, PUNKT! Ich muß bei dem Video immer an L.I.S.A. Der helle Wahnsinn denken, erinnert sich noch einer an den grossen Bruder Chet? Zitat:"Ein Arschloch, mit so einer Frisur kann man nur ein Arschloch sein!*hicks*" Mir fällt beim betrachten des Videos auf das einige der Gesetzeshüter wohl den gleichen Friseur hatten...Zufall???
Einen schönen Sonntag noch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles