Apple sperrt erneut iTunes-Zugriff für Palms Pre

MP3-Player & Audio Apple hat erneut dafür gesorgt, dass iTunes und der dazugehörige Online-Shop nicht mehr mit dem Palm Pre genutzt werden können. Mit der neuen Version 9 von iTunes fällt die zwischenzeitlich wiederhergestellte Möglichkeit zur Synchronisation mit dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...und täglich grüßt das Murmeltier! Pöses iTunes, pöses Apple, dumme Sache, das!
 
Was ich nicht verstehe... Wieso hat man das nicht von vorn herein mit Apple vertraglich geregelt? Man wirbt doch nicht mit dem Service einer anderen Firma wenn man nicht die 100 prozentige Sicherheit dafuer geben kann, dass es auch funktioniert und das auch so bleiben wird! Oder was sehe ich da falsch?
 
@BlackFear:
Bingo.
 
@BlackFear: Wenn mein Gerät kompatibel zum Alternate Onlineshop ist muss ich auch nicht davon ausgehen das die alles daran setzen um das zu blockieren. Die machen genau das was man Microsoft immer vorwirft.
 
@Jens002: Deshalb redet man ja auch immer von der Apple-Politik :) Und das hätten sich in diesem Fall die Zuständigen bei Palm sicher denken können :)
 
@BlackFear: iTunes ist ja kein (kostenloser) "Service" für iPod-Kunden, sondern eher ein alleinstehendes profitables "Produkt" mit dem Apple ordentlich Kohle verdient. Aber anscheinend ist die Gewinnmarge bei iPods und Phones um einiges netter als beim iTunes-Liedgut.
 
@schultz: iTunes ist Freeware. Du brauchst keinen iPod um es benutzen zu koennen. Ebenso kannst du dir Musik aus dem iTunes Store kaufen ohne einen iPod zu haben.
 
@BlackFear: wenn die das geld der leute die wegen ihrem palm itunes als musikstore ihrer wahl nutzen wollen nicht möchten lass sie doch ich hab nie apple benutzt und werde es auch nicht
 
@Jens002: Genau! Schützt Microsoft seine Interessen wird ihnen Blockade oder was auch immer vorgeworfen und tüchtig gegen Microsoft gebashed...macht Apple genau das gleiche wirst du nicht auch nur ein Wort der Kritik seitens der Fallobsjünger hören.
 
immer diesen faulen Äpfel....
 
Naja, Apple wird sich noch umschauen. Wenn das mit iTunes so weiter geht, dann wird iTunes bald als DER Markt für Onlinemusik gesehen - und dann müssen die sich gegenüber der Konkurrenz öffnen. Zeit wär's.
 
@AGuther: Doch nicht Apple, von was träumst du Nachts!
 
@AGuther: Müssen sie nicht :) Apple baut da ganz schöne eigene Geräte... Die funktionieren super mit iTunes. Man muss ja iTunes nicht benutzen. Ist doch Jedem sein Ding. So sehe ich das.
 
@lungenfisch: Jio Windows und Internet Explorer ist ja auch Microsoft-Eigentum und sie müssen jetzt trotzdeem eine Installaitonsauswahl bei der installation einbauen... (P.S.: Diese Aussage ist NICHT gegen Opera gerichtet! Denn ich bin 100 prozentiger Opera-Verteidiger!)
 
@lungenfisch: Falsch, sobald iTunes da Marktmacht inne haben sollte wird Apple dazu gezwungen, andere zu beteiligen...bei Microsoft wirds nicht anders gemacht...schon blöd wenn man sich mit steigendem Marktanteil genau den gleichen Gängeleien unterziehen muss wie andere ...und Apple wird hoffentlich bald in vielen Bereichen gut vertreten sein...erste Botnetze gibts ja auch schon beim absolut sicheren Betriebssytem ...*träller*
 
kauft doch diesen Apple Müll einfach nicht mehr.
 
@muschelfinder: Definiere: "Apple Müll". Schon einmal einen iPod überhaupt in der Hand gehabt? Oder irgendetwas anderes von Apple?
 
@muschelfinder: Immer dieser Neid, wenn man sich selber die Geräte nicht leisten kann :D
 
@C: Das ist wirklich so... Und das sind auch solche Leute, die für deine Aussage ein Minus geben. Traurig. Ist doch nichts schlimmes dabei, wenn man sich die Sachen nicht leisten kann oder nicht leisten mag. Aber Apple Hard- oder Software als Müll zu betiteln ist einfach armselig und zeugt von eine Unwissenheit, die seinesgleichen noch zu Suchen vermag!
 
@lungenfisch: Ist Dir vielleicht in den Sinn gekommen, dass es Leute gibt, die, trotzdem sie sich mit Apple-Produkte befasst haben, diese Müll finden, ohne dass es Neid ist? Ist nämlich immer das Selbe mit den Apple-Jüngern, wenn jemand ihren heiligen Gral kritisiert, holen sie da Neidargument heraus.
 
@mcbit: Die Windows Jünger oder Apple hasser sind auch nicht besser. Sobald sie nur Apple lesen, wir darüber herzogen. Häufig habe ich das Gefühl, dass die Artikel gar nicht erst gelesen werden.
 
@muschelfinder: Die MP3-Player von Apple hinken in der Soundqualität wirklich stark hinterher - das kann man in mehreren unabhängigen Tests nachlesen. (Google hilft weiter) Für den Preis ist die Soundqualität fast schon eine Frechheit. Bei der PC/Laptop-Sparte mag das anders aussehen, da habe ich keine Ahnung.
 
@lungenfisch: Ich kann nur für mich Sprechen, aber ja, er (muschelfinder) hat doch in gewisserweise recht!

Ich habe jetzt seit 2 oder 3 Jahren einen iPod Video, davor ein Apple PowerBook G4 und einen PowerMac G5 Dual 2,0 Ghz mit Leopard am start.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, Apple Produkte sind wirklich Toll, aber ihr Geld einfach nicht wert! Das fängt bei der Quasi nicht Existenten Erweiterbarkeit an und hört bei der mangelnden Individualisierung noch lange nicht auf. Hat einer mal versuch ein neues Laufwerk in einen PowerMac oder Mac pro zu schrauben? Die Konsequenz ist das verweigern der vollen iApp Funktionalität! Das bis heute der Wabblige Mauszeiger (Beschleunigung) nur mit einem Software-Hack in den griff zu bekommen ist usw. sind nur die mit abstand geringsten existierende Probleme! Ich liebe meinen IPod! Aber um ehrlich zu sein hatte ich damals schlicht keine Wahl, weil ich bereits fleißig Musik im itms gekauft hatte und keine Qualitäts Einbußen machen wollte. Ist in etwa so wie mit Google, es gab schlicht keine alternativen! Heute gibt es Bing, also gibt es keinen Grund mehr bei Google zu bleiben (IHMO!) selbiges für den Zune, ich freue mich auf den Zune HD und irgendwie hoffe ich sogar, das der Akku in meinem IPod langsam den Geist aufgibt, damit ich ne Persönliche Rechtfertigung habe was besseres zu kaufen :) P.S. heute bin ich übrigens mehr als zufriedener 3 System User Windows Linux und Mac OS X machen sich gut in einem Netzwerk wenn alle für nur etwas bestimmtes Genutzt werden (und nein, der Windows Rechner wird nicht für spiele genutzt, dafür sind Konsolen inzwischen besser prädestiniert :) )
 
@muschelfinder: meine güte warum gibt es nur so viele "os-nazis" ist doch völlig egal, jeder benutzt das os und die hardware die ihm am ehesten zusagt .alle apple produkte auf einen haufen zu schmeißen und zu sagen das es müll ist ,ist genauso stur dumm und falsch wie die aussagen das vista immer abstürzt. manche user führen sich ja teilweise schon auf wie englische fußball fans :-)
 
@C: Man muss kein Applehasser oder Windowsjünger sein, um skeptisch einer Produktpalette gegenüber zu stehen, die bei mittelmäßiger Qualität horrende Preise verlangt.
 
@web189: Also ich besitze 2 Ipods und ein Iphone 3GS und kann nur sagen es gibt nichts besseres.....
Die Ipods laufen Hauptsächlich in meinem Auto es gibt wohl kein Produckt was auf dieser Welt wohl besser unterstützt wird als die Geräte von Apple. ( JEder Autohersteller bietet es ab Werk an + Jeder Car Hifi Hersteller hat was im Programm) das war jetzt nur 1 Beispiel..... und der Sound in meinem Auto ist mal richtig geil.....
Wenn du dir ein paar neue Kopüfhörer zu legst ist am Ipod/Iphone auch klanglich nichts mehr auszusetzten. Aber da sind wir ja dann wieder bei den armen Schweinen die sich noch nicht mal das Gerät leisten könnne... wie sollen die sich noch ein Kopfhörer für 100-200 Eus zulegen......

in diesem Sinne

make my day
 
@rush: Und irgendwann rennen wir alle mit einem "i" vor unserer Nase herum und zahlen dafür auch noch Lizenzgebühren. Schnöde Welt, adé. Wenn Apple erstmal alle hat (mich nicht), dann sinkt die Quali noch mehr :)
 
@lungenfisch: ich schon: das Teil ist mir 2x abgeschmiert innerhalb eines halben Jahres. ITunes unter Windows ist eine Zumutung. Ich hatte nur Probleme damit.
 
@ChaosMädchen: Kann ich bestätigen.
 
@rush: Sag mal hast du irgendwelche Komplexe die du mit Statussymbolen ausgleichen musst...lässt du eventuell sogar das Preisschild an deinen Produkten dran, damit alle sehen wie toll DU doch bist, weil DU so viele tolle Spielsachen hast, die auch noch nicht billig waren?? Kommt mir so vor, wenn ich mir deine ersten und letzten Sätze so anhöre... >.<
 
Naja, schon arm, wenn man mit Konkurrenz Produkten werben muss, ohne dass es sicher werkelt. Mal im Ernst, was hab Ich von nem Palm, wenn das Teil alle 10 Tage nicht mehr mit iTunes funktioniert und dann wieder aktualisiert werden muss? War dochn totaler Schuss nach hinten...
 
Absoluter Marktmissbrauch seitens Apple. Würde Microsoft so vorgehen hätten sie vermutlich schon etliche Millionen Strafe zahlen müssen. Die lieben Regierungen sollten mal eine einheitliche Schiene fahren. Entweder man lässt den Firmen den Freiraum um sich zu schützen oder schaut danach das alle gleich behandelt werden! Aber man muss sagen die Leute sind selber schuld. Wer kauft sich schon ein mp3 Player wo ich gezwungen bin bestimmte Software zu nutzen die dazu noch komplett überladen ist. Ich hasse Apple -_-
 
@Purple1991: Warum denn Marktmissbrauch?!?!?!? Am Anfang hat sich keiner getraut ein solches Projekt aufzunehmen auf Grund von rechtlichen Problem und den Datenmengen. Apple hat von der rechtlichen Seite und von der Hardware Seite eine Menge Geld investiert und natürlich auch riskiert. Also warum soll Ihnen der ERfolg jetzt nicht zustehen?!?!?
 
@C: MS hat auch investiert, warum gönnt denen keiner den Erfolg des BS? Da wird auch von Marktmissbrauch gefaselt. BTW, ich sehe es aber wie Du, wenn eine Firma ein Projekt hat, dann hat sie auch das Sagen. Das sollte aber für JEDE Firma gelten, nicht nur für Apple.
 
@Purple1991: Oh je, ein Applehasser wie er im Buche steht...ach ja, schon mal davon gehört das Apple mit grossen Abstand der Marktführer bei MP3-Playern ist? Due glaubst wahrscheinlich auch das sich alle nur einen iPod geholt haben weil er so schön aussieht, so schön teuer ist, weil sie mit iTunes geknebelt werden wollen, weil Jobs viel sympatischer als Gates ist, usw. Zwinker Zwinker :-)
 
@Purple1991: Welcher Marktmissbrauch? Bei MS ging es darum das sie mit der einen Software bei der sie ein quasi Monopol haben, eine andere (IE) durch drücken wollten. Wo ist das in diesem Fall vergleichbar? Apple hat eine Software entwickelt die maßgeblichen Anteil am Erfolg des iPods/iPhones hat. Und die Entwicklung hat garantiert viel Zeit in Anspruch genommen. Wenn jetzt eine Konkurrenzfirma daher kommt, und sich einfach die Arbeit sparen will eine eigene Sync. Software zu entwickeln und lieber andere Arbeiten lässt, dann sind das doch eher Schmarotzer, oder? Das würde ich mir auch nicht einfach so gefallen lassen. Ich würde sagen: Ihr könnt das gerne "Lizensieren". Solange ihr die entsprechende Kohle rüberschiebt, seit ihr im Club.... Ansonsten macht euch selbst an die Arbeit.
 
@Rodriguez: Das selbe bei MS, die haben viel Zeit und Geld in Windows und den IE investiert. Dann kommt so eine Firma wie Opera und will auf diesen Erfolg aufbauend ihren Browser unbedingt in einem Auswahlfenster beim Installieren des OS präsentiert haben. ich sehe da keinen Unterschied. Apple soll selber entscheiden, wer was über den Store oder iTunes oder was auch immer der Firma Apple verbreitet oder anbietet. Aber bitte, dass auch das gleiche Recht für MS.
 
@mcbit: Sorry aber das ist doch nicht zu vergleichen. Natürlich hat MS viel Arbeit in seine Software gesteckt (wobei, in den IE 6 Jahre lang nicht) aber es geht doch der EU einzig und allein darum, das der IE NUR durch das durchdrücken mit der Hilfe von Windows so "erfolgreich" ist. Wenn man sich auch nur ein wenig mit Browsern auskennt, weiß man auch das der IE niemals auch nur annähernd so einen Marktanteil hätte, wenn der User sich den Browser aussuchen könnte. Denn egal in welcher hinsicht liegt der IE auf dem letzten Platz. Der User ist aber in der Regel unwissend und nimmt das was da ist. Ich kaufe mir also Windows und habe den IE dabei. Vielleicht weiß ich auch gar nicht das es überhaupt andere Browser gibt. Ohne Windows-koppelung hätte der IE heutzutage einen einstelligen Marktanteil, wenn überhaupt, egal ob MS 10 oder 10 Millionen Arbeitsstunden darein gesetzt hat. Das sollte selbst der verblendetste MS-Fanboy sehen. Also schreitet die EU ein und will diese wettberwerbsschädigende Verhalten unterbinden. Und jetzt sag mir mal wo dieses Verhalten in diesem Fall zutrifft !?
 
@Purple1991: Ich weiß nicht wieso man immer behauptet, ein iPod wäre an iTunes "geknebelt". Das ist doch gar nicht wahr... es gibt einige Player die iPod support mitbringen... Songbird, WinAmp.. um nur mal die beiden beliebtesten zu nennen. Bitte, bitte... wenn man nicht genau über etwas bescheid weiß, nicht urteilen!!
 
@Rodriguez: Aha, also ist der dumme User schuld. Ist Dir vielleicht mal der Gedanke gekommen, dass es den "dummen" Usern lediglich darum geht, sich Webseiten anzeigen zu lassen? Ich selber nutze zwar auch FF, allerdings wegen den Addons, aber die breite Masse ist überhaupt nicht gewillt, sich über Alternative gedanken zu machen. Sie kaufen einen Computer und freuen sich, wenn sie nach dem Einschalten loslegen können. Die wären schon mit einem Auswahlmenü für Browser überfordert. Und genau da liegt der Erfolg von MS, seit Jahren. Wir anderen, die sich mit der Materie auch nur ein bischen beschäftigen, haben auch unter Windows keine Probleme oder installieren gleich ein alternatives OS. Aber ob das die Mehrheit ist? Es steht den Marktschreiern, die sich gerne der EU behelfen, doch absolut frei, Verträge mit Computerherstellern abzuschließen, die dann das jeweilige Programm oder den Browser in ihre Recoverys mit einpflegen, das klappt bei Symantec wie bei Cyberlink oder anderer Software, die den Fertigrechner oft beiliegt und nciht von MS sind. Und was den "Erfolg" von IE angeht, es ist Sache von MS, ob sie den Browser in Ihrem BS unterbringen, genau wie Apple seine Geräte mit iTunes verknüpft. Man kann das sehr wohl vergleichen, denn es gehört zur jeweiligen Strategie des Unternehmens. Wems nicht passt, der kauft eben keine produkte dieser Firma - das genau ist Wettbewerb. Wobei Du aber leute nciht zwingen kannst, sich bei etwas entscheiden zu müssen, wo sie gar keine Entscheidung fällen wollen. Und dann immer dieser Blödsinn der "wettbewerbsverzerrung", vergiss bitte nicht, dass die, die nach Wettbewerb schreien, auf einer Plattform Wettbewerb machen wollen, an der sie kein Stück mitgearbeitet haben. Das hat mit MS-Fanboy gar nichts zu tun. Windows ist ein Produkt von Microsoft, was die da rein bringen, ist deren Sache, genau wie es Apples Sche ist, was sie mit ihrem Store oder mt iTunes machen. Warum wird hier mit zweierlei Maß gemessen?
 
@mcbit: Richtig, es ist der User Schuld. Dem kann man allerdigns auch keinen Vorwurf machen, nicht jeder ha ein Informatikstudium oder interessiert sich intensiv für Computer, ist auch völlig legitim. Beim Internet Explorer gibt es aber auch noch eine Besonderheit: Ob DU z.b. iTunes, WinAmp oder WMP interessiert mich nicht im geringsten, weil es mich nicht betrifft. Wenn DU allerdings den IE nutzt, fällt das auch auf mich zurück, weil diese veraltete Krücke das Web massiv bremst..... Ich würde übrigens nicht behaupten, dass Micorsofts Erfolg in der Einfachheit liegt :) ...... Der Unterschied zu iTune ist doch schon alleine dabei gegeben, dass iTunes unter Windows nicht vorinstalliert ist. Und unter OSX ? Da gibt es doch kaum alternativen, weil 99% der MacUser gar nichts anderes wollen. Und ob alle OSX-User iTunes benutzen oder keiner, sei ehrlich, würde sich für dich etwas ändern? Beim IE sieht das wieder ganz anders aus. Im übrigen geht es hier nicht darum ob iTunes nicht mehr unter OSX vorinstalliert sein sollte sondern ob Palm einfach so schmarotzen darf, bzw. Apple sich das gefallen lassen muss.
 
@Rodriguez: Siehste, und sind es nciht die User bzw die Konsumenten, die bestimmen, was auf dem Markt Erfolg hat? Ich habe nciht behauptet, dass die Einfachheit des IE maßgebend ist, sondern dass es einfach ist, den rechner zu Hause auszupacken und zu nutzen. Und was genau bremst der IE und warum veraltet?? Und richtig, iTunes ist nicht vorinstalliert, wird aber spätestens Pflicht, wenn Du einen iPod oder ein iPhone anschließen willst. Und unter OSX gibts kaum Alternativen, weils der User nicht will - aber beim IE kritisierst Du genau das. Verstehst Du endlich, was ich meine? Du misst mit zweierlei Maß, und ich verstehe einfach nicht, warum das so ist. Wenn Du eine persönliche Abneigung gegen MS-Produkte hast, bitteschön. Aber warum willst Du Deinen Willen anderen aufzwingen?
 
@mcbit: Nein, jetzt vermischst du aber ein paar Sachen: Natürlich bestimmt der User was Erfolg hat. Aber diese "Dummheit" auf kosten anderer Hersteller auszunutzen ist nunmal Wettbewerbswiedrig, da die anderen Hersteller kein OS anbieten. Oder soll jeder MS-Software nutzen, weil das ja aufgrund ihres Erfolg mit Windows gerechtfertigt wäre?..... iTunes ist Pflicht für iPod/iPhone (was ja nichtmal 100%ig stimmt, gibt ja genug alternativen), aber das weiß man beim Kauf. iTunes ist meiner Meinung nach ein wichtiger Bestandteil des iPods/iPhones. Im Prinzip kauft man iTunes und eine kleine Hardware mit iTunes-2-go drauf. Ohne iTunes wäre der iPod nichtmal halb so attraktiv. Dann bleibt das Design und das Scrollwheel. Und genau das ist beim IE nicht der Fall. Ein OS kann man auch ohne(!) Einschränkungen mit anderen Browsern nutzen und einen Browser kann man ohne Einschränkung mit anderen OS nutzen. Die sind völlig unabhängig voneinander..... Die meisten OSX-User wollen nichts anderes als iTunes, deswegen gibt es keinen bzw. kaum Bedarf nach anderen Playern/Verwaltungsprogrammen unter OSX. Beim IE sieht das ganz anders aus. Jeder der sich näher damit beschäftigt und vor allem JEDER Webdesigner wünscht sich den IE in die Hölle. Die Nachfrage ist also da und die Entwickler der Browser möchten ihre Produkte natürlich an den Mann bringen. Möge der bessere Gewinnen. Egal ob Marketingtechnisch, oder mit Erweiterungen, Standards, Geschwindigkeit Aussehen, usw. Aber NICHT mit so einem Pfusch wie MS es tut. Ich glaube der Aufschrei wäre nichtmal so groß wenn es nicht Eindeutig wäre das der IE in allen Kategorien (nur übers Aussehen kann man streiten) mit Abstand der Schlechteste wäre..... Warum der IE bremst? Als Webdesigner Entwickelt man praktisch immer 2x: Einmal für alle und einmal für den IE. Kauf dir ein Buch über ein beliebiges Thema (CSS, JS, HTML, usw) und du wirst sehen das die Kapitel jeweils nur halb so dick wären. Einmal wird beschrieben wie man es normal macht und dann welche Hacks passen damit es auch im IE läuft. Es ist zwar deutlich besser geworden mit dem IE7 und IE8, aber das lässt sich auch nur sagen, weil der IE6 so unglaublich schlecht ist. Wenn man alleine diese Zeitverschwendung in die eigentliche Webseite pumpen würde, wäre so gut wie jede Webseite besser. Oder man könnte dem Kunden dieses Niveau für den halben Preis verkaufen, da man nur die halbe Zeit benötigt. Dann wiederum wären sicherlich mehr Aufträge da, da sich mehr Leute eine vernünftige Webseite leisten könnten. Dann geht es weiter mit den Standards. Es gibt so viele Sachen wo 2 Zeilen für eine Lösung reichen würden. Aber da muss man dann entweder Stunden investieren und unnötiger Code häuft sich an (schlechtere Performance) oder man lässt es ganz weg. Beides betrifft den User. Manche Sachen lassen sich dank dem IE (noch) gar nicht umsetzen und man muss z.b. auf Flash setzen. Eine IE mit einem unbedeutenden Marktanteil würde den Webdesignern wesentlich mehr Möglichkeiten bieten... Wenn jemand mit dem IE kommt hat er halt Pech gehabt. Aber noch ist dieser Anteil zu groß und die meisten Webdesigner kneifen weil sie ja die Besucher brauchen. Wie gesagt, sowohl die Webentwickler sind eingeschränkt als auch die User die mit ihrem Browser quasi mit angezogener Handbremse surfen weil vorne der langsame IE Schlangenlinien fährt und man nur schwer überholen kann....
 
@Rodriguez: Nicht jeder weiß, dass iTunes Pflicht ist, nur so nebenbei. Desweiteren, halten wir mal folgendes fest, MS bietet ein BS an. Natürlich will der User die Software nutzen, die er für seine Bedürfnisse braucht - und davon gibts sehr viel. Und machen wir uns nichts vor, wer wirklich ausgereifte Software will, der greift auch nicht auf den Moviemaker, Wordpad oder Paint zurück. Das sind auch Bestandteile des BS, da regt sich keine Sau auf. Wer den IE nicht nimmt, der nimmt halt was anderes. Die Alternativen sind da, keiner wird gezwungen, MS-Software zu verwenden. ich habe lediglich das BS drauf und nutze es, die von mir genutzte Software sind zu 90% Alternative aus dem Opensourcebereich, außer bei der Videoschnittsoftware, die habe ich von einer anderen Firma gekauft. Der Bedarf ist also da, und deshalb gibts eine Vielzahl an Software. Wenn der OSX-User nur iTunes bevorzugt, dann ist das doch gut für Apple, sie sind halt ohne Konkurrenz. Die NAchfrage beim Webdesigner ist schnurz egal, denn die des Kunden ist ausschlaggebend. Wenn die Kunden damit zufrieden sind, dass eben diese oder jene Seite anders oder falsch dagestellt werden, dann ist das eben so. Entweder der Kunde findet sich damit ab, oder er wird spätestens jetzt nach Alternativen suchen. Die Unsicherheit des IE und die Tatsache, dass dieser offenbar beliebtes Ziel von Schadcodeschreibern ist, wird gebetsmühlenartig in medien und Zeitschriften durchgekaut. Wer dann nach Alternative sucht, findet sie und nutzt sie. Wer nicht, der eben nicht. Und da das offenbar so der Fall ist, werden Webdesigner eben Überstunden machen müssen. Aber stets und ständig die EU-Kommision zu gängeln, damit diese MS Vorschriften macht, ist reine Manier der heulenden "Konkurrenten", denn - und nun wiederhole ich das zum dritten Mal, es steht den Konkurrenten frei, Verträge mit den Herstellern und Händlern von Computern abzuschließen, damit ihre Software auf dem Rechner oder wenigstens auf einer DVD dabei liegt. BTW, was ist es denn, was der IE neuester Version nicht kann, was die Webdesigner bedauern und deshalb auf FLASH setzen müssen?
 
@mcbit: Zum letzten Teil: Z.b. den Videotag. Und jetzt komm nicht mit "ist noch kein offizieller Standard". Nimmt man den IE raus, unterstützen 99,9% den Videotag, also könnte man ihn auch bereits verwenden. Da man die IE user natürlich nicht ausschliessen will, setzt man aber weiterhin auf Flash. (Youtube z.b.).____ Ansonsten gibt es noch weitere Besonderheiten beim Browser: Die Stadardfunktionen sind gleich (vor, zurück, home, aktualisieren/stoppen, url-feld). Da vermisst der 0815-User nichts, solange er nichts anderes kennt. Also gibt es erstmal keinen Grund umzusteigen. Und die Seiten sind alle so gestrickt das sie unter dem IE laufen. Sonst würden die User ja dem Webdesigner die Schuld geben und eben NICHT dem Browser. Das sind 2 Punkte die auf kein anderes Programm zu treffen. Stellt ein Programm etwas fehlerhaft da, ist das Programm schlecht -> neues Programm. Fehlen Funktionen oder ist das Programm unübersichtlich -> neues Programm. Wie gesagt, beides trifft auf alle Programme zu, nur nicht auf den Browser. Manchmal ist es ja sogar noch schlimmer. Wenn der Privatmann mit Frontpage oder NetObjectsFusion seine Seite zusammenkleistert, die dann nur im IE fehlerfrei läuft, weil derjenige andere Browser gar nicht testet. Das gab es ja früher mit dem IE6 und dem Box-Model-Fehler oft. Und dann guckt der User die Seite im FF an und entscheidet dann das der IE ja besser sein muss, weil er die Seiten richtig anzeigt. Das ist heutzutage zum Glück nur selten der Fall.
 
@Rodriguez: Was hindert die Webdesigner daran, ihre Seiten so zu coden und für die IE-User den Hinweis zu platzieren, dass die Seite mit FF, Opera, Safari oder was weiß ich fehlerfrei angezeigt würde, evtl mit Downloadlink? Solange die Webdesigner da Rücksicht nehmen, werden IE-User keinen Grund finden, umzusteigen - und genau das meinte ich. Also kann das alles nicht so tragisch sein.
 
Wieso sollte Microsoft mit Ihrem BS der Erfolg nicht weiterhin zustehen (Ich sag nur IE o.ä.)? Wer hat das Geld investiert? Wer hat entwickelt? Nun versucht jeder ein Teil des Kuchens abzukriegen genauso wie bei Apple bei diesem Beispiel hier.
 
Wenn du eine Software von Microsoft ohne Lizenz, sprich Erlaubnis benutzt, kriegst du wahrscheinlich sofort Besuch von einem Anwalt, sollte das in größerem Maßstab passieren,weil es ein Missbrauch ist.Wenn dein Nachbar ohne zu fragen in deinem Pool schwimmt, würdet ihr euch dann für den Nachbarn argumentieren, dass es doch nicht sein kann, dass ihr als Besitzer des Pools die Verwendung vorschreibt?
Um ehrlich zu sein finde ich das Verhalten von Palm eher frech. Man hat niemals was darüber gelesen, dass sich Palm auch nur bemüht hätte, mit Apple über eine Öffnung von iTunes zu sprechen, sprich eine Vereinbarung auszuarbeiten. Das ist ja durchaus schon vorgekommen, man erinnere sich an das erste "iPhone" von Motorola, was mit iTunes gesynct werden konnte.
 
@GlennTemp: Dann musst du aber das Verhalten von etlichen anderen Softwareentwicklern auch als Frech einstufen. Welches Recht haben z.B. FF und co. zu fordern, dass der IE nicht im von MS entwickelten BS integriert sein darf? Ich fordere lediglich Gleichberechtigung.
 
@Purple1991: Wenn du dir den Vergleich mit dem Pool noch mal durchliest, solltest du feststellen, das die Sache mit dem IE etwas komplett anderes ist.... :)
 
@Rodriguez: Ja... das ist eher als würdest în deinem Pool schwimmen, welches die Originalfarbe blau hat. Nun ist der Nachbar ein Färbungsspezialist, sieht das, und klagt den Poolhersteller an. Oder noch besser: Er klagt dich an, weil du an dem Pool eine Leiter angebaut hast und du die selber gemacht hast und er seine nicht einbauen kann....Suuuper!
 
@shadowsong: Völliger Schwachsinn. Wenn du beim Pool Beispiel bleiben willst, dann musst du als allererstes Bedenken das der Pool (Windows) für alle ist und ein quasi Monopol hat. Also wer schwimmen gehen will, setzt das in der Regel mit einem Besuch in diesem Pool gleich. Der Pool Besitzer kassiert den Eintritt und hat zufälligerweise auch noch eine Handtuchfirma. Diese Handtücher gibt er jedem Besucher am Eingang in die Hand. Jetzt gibt es aber auch noch andere Handtuchfirmen die ihre Handtücher gerne an den Mann bringen möchten. Da diese nur am Pool Sinn machen, müssen sie auch dort an den Kunden gegeben werden. Leider bekommt man diese Handtücher erst nachdem Mann schon durch den Eintritt durch ist und das Handtuch des Poolbesitzters bekommen hat. Obwohl diese Handtücher zwar mit giftigen Stoffen versehen sind, nach drei Wochen kaputt gehen und von 4 jährigen Handgenäht werden, geben sich die meisten Kunden damit zufrieden weil sie zu Faul sind zu den anderen Händlern zu gehen oder keinen Grund sehen da sie die Makel nicht kennen. Jetzt ist das natürlich ohne Frage schön das der Poolbesitzter mit seinem Pool Geld verdient - er hat ihn ja schließlich aufgebaut- aber das er eine weitere Firma von ihm durchbringen will in dem er seine Position ausnutzt, ist nunmal gegen die Regeln des Wettbewerbs. Was spricht dagegen das sich alle Händler an den Eingang stellen? Dann kann der Kunde sich das beste Produkt aussuchen. Klar, dann nimmt niemand mehr das minderwertige Produkt vom Poolbesitzer, deshalb ist er auch stark dagegen... Und die Fanboys des Poolbesitzers sind auch angepisst, weil die Regierung einen Wettbewerb ermöglicht.
 
@Rodriguez: Es ist gegen die Regeln des Wettbwerbs, wenn Firma A nicht damit einverstanden ist, dass Firma B auf Grundlage eines Produkes der Firma A Geld verdient? Wo ist diese Binsenweisheit her? Übrigens findet das Poolbeispiel auch hervorragned Anwendung auf Apple. Ich warte schon auf den Aufschrei, wenn MS mit dem Appstore für Windows Mobile mal die selben Praktiken des Bannens anwendet, wie Apple.
 
@mcbit: Nein, nicht wenn die Firma nicht damit einverstanden ist das eine andere Geld verdient, sondern wenn sie ein Produkt NUR(!!!!) aufgrund ihres Monopols(!) bei einem anderen Produkt an den Man bringen. Es gibt keinen rationalen Grund den IE zu verwenden. Ausser weil er direkt dabei ist. Und dann ist da halt die Sache mit dem (quasi) Monopol. Sonst wäre es wieder was ganz anderes. Wer sich einen Computer kaufen möchte setzt das mit einem Windows-PC kauf gleich weil er nichts anderes kennt. (Natürlich mit ein paar Ausnahmen). Somit hat MS ein Monopol und die anderen Hersteller werden massiv benachteiligt weil MS sein Monopol ganz offensichtlich ausnutzt. IE und Windows haben im Prinzip nicht mit einander zu tun. Das eine ist ein OS das andere eine Software.
 
@Rodriguez: Natürlich gibts keinen rationalen Grund, den IE zu nutzen. Und jeder, der was anderes will, kann sich auch über Alternative schlau machen. Und hör auf, mit dem Monopolgequatsche, auch wenns um die Vokabel "quasi" erweitert ist. Wer sich einen Rechner mit Windows kauft, macht das freiwillig, entweder weil er Windows möchte, oder weil er genug Leute kennt, die ihm bei Problemen mit Windows helfen könnte, oder weil er keine Lust hat Alternative auszuprobieren. MS ist Marktführer, ein Monopolist ist was anderes. Der Bekanntheitsgrad spielt dabei natürlich eine wesentliche Rolle, stimmt. Aber was hindert andere, Werbung zu machen? Ich meine damit natürlich nicht das übliche "Windows-user sind doof" - Gelaber. Es war eben Produktstrategie von MS, den IE mit ins BS zu verplanzen, das ist denen ihr Recht, obs Dir und den anderen Bevormundern oder mir nun schmeckt oder nicht. Und Deine Aussage, jeder der einen Windows-PC kauft, kennt nichts anderes, ist dermaßen herablassend, da helfen auch Deine paar Ausnahmen nicht. Das Windows so bekannt ist, zeigt, dass die Strategie des MS-Konzerns auf dem Markt aufgegangen ist. Ich kan mich noch erinnern, als damals OS2 Warp kam, wie die Leute, auch ich, scharf drauf waren, nur um dann festzustellen, dass es der letzte Rotz ist. Es hat sich am Markt nciht durchgesetzt. Damit hat MS kein Monopol, sondern ist Marktführer - das ist ein himmelweiter Unterschied. Und was hindert die anderen Hersteller daran, ein alternatives BS zu bauen und es Fertigrechner beizulegen? Google bastelt am Chrome-OS, ich wünsche denen viel Erfolg. In Mediemarkt stehen die MACS neben den Windowsrechnern. Glaubst Du allenernstes, der Preis spielt keine Rolle? Und ob das eine mit dem anderen zu tun hat, entscheiet der Hersteller des produktes und nicht Du oder ein anderer Bevormunder. Und ich wiederhole nochmals, wer hindert Opera oder wen auch immer daran, sein Browser einem Fertig-PC beizulegen oder gar in die Recovery mit einzupflegen? Das schaffen andere Softwarehersteller auch. BTW, ich bin auch kein besonders großer Fan vom IE, aber sein Dasein auf meiner Festplatte bringt mich nicht um den Schlaf. ich habe sogar alle sichtbaren Icons gelöscht, weil ich das Ding nicht nutze.
 
@mcbit: Das mit dem Monopol kommt ja nicht von mir. Auch wenn ich es so sehe. Wenn jemand sagt er hat sich einen neuen Computer gekauft, dann setzt das jeder mit Windows gleich. Ansonsten würde er sagen das er sich einen Mac gekauft hat oder das er jetzt Linux nutzt. Wo gibts das sonst noch? Selbst beim MP3 Player, wo der iPod 70% Marktanteil hat, geht niemand davon aus das du dir einen iPod gekauft hast wenn du sagst das du dir einen MP3 Player gekauft hast. Ob daran jetzt die Dummheit des Kunden Schuld ist, ob es ein geniales Marketing ist, oder der Preis, oder was auch immer. Es ist nunmal so. Und warum die anderen weniger Marktanteil haben interessiert auch nicht. Es hat sich im Prinzip verselbstständig. Sowas kommt vor und sowas kann man auch nicht mit "Fakten" ("ab 90%" o.ä.) begründen aber sowas sollte man mit Fingerspitzengefühl doch leicht erkennen. Und ebenso sollte man erkennen, dass der IE ohne diesem Vorteil bei Windows niemals diese Position hätte und das es vor allem ein unfairer Kampf ist den MS da führt. Die gleiche Energie die sie in diese "Strategie" stecken in den Browser stecken und die Nachfrage nach anderen wäre überhaupt nicht da. Aber das erkennt mS nicht oder will es nicht erkennen.
 
@Rodriguez: Immernoch nicht den UNterschied zwischen Monopol und Marktführerschaft verstanden? Ich bestreite auch nicht, dass der IE aufgrund der verstrickung mit dem BS einen so hohen Marktanteil hat. Ich sage nur, dass es allein Sache von Microsoft ist, was sie in ihr BS einbauen. Und MP3-Player vs. iPod: Ich musste schon mehrer Leute aufklären, die der Meinung waren, günstig einen iPod erstanden zu haben. Es stellte sich heraus, die haben lediglich einen billigen MP3-Player gekauft. Die haben nämlich MP3-Player mit iPod gleichgesetzt. Dumm gelaufen.
 
@mcbit: Da die Browser ein OS als Grundlage brauchen, und Windows somit 90% der Grundlage einnimmt, ist es im Prinzip ein Monopol. Die 9% OSX kann man eh nicht wirklich dazu zählen, da es nicht auf einem PC läuft. Somit hat Windows auf dem PC Markt mit 99,5% ein Monopol. Ja :)
 
@Rodriguez: Falsch. Monopol setzt voraus, es gibt nur einen Anbieter, das ist aber nicht der Fall. Keiner wird gezwungen, Windows einzusetzen.
 
ja und!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wenn halt die PalmEntwickler zu faul sind, um ein eigenes SynchSystem zu programmieren, kann Apple ja nichts dafür.............................. Ich empfehle den Palm Leuten mal den Ovi oder BlackBerry Store, dann würden sie richtigen Ärger bekommen :)
 
@AlexKeller: so ist es und punkt ,100%ge zustimmung!! diese ganzen vergleiche mit dem ie sind doch an den haaren herbeigezogen und ein ganz anderes thema.!
 
@AlexKeller:
Die Ironie ist ja, dass Palm ja einer der Vorreiter in diesem Bereich war und damals eine durchaus brauchbare Palm Desktop Suite hatte, die genau für diese Aufgaben gedacht war.
 
Tjaja... Rassismus kommt also überall vor auch bei Handys...^^
 
Hab jetzt sofort alle Apple und iTunes Banner von meiner Homepageseite entfernt (hatte zwar nie welche) Sowas kann ich einfach meinen zahlreichen Usern nicht zumuten. Solche Geschäftsvorgehenpolitik ist unhaltbar. PEACE
 
@DARK-THR3AT: Denken ist auch nicht so deins? Ersten finde ich iTunes gruselig(und ich hab nen iPhone) aber einfach in ein gemachtes Nest setzen ist ned gut.
 
Absolut in Ordnung von Apple - Palm hätte halt so schlau sein müssen und den Sync Zugang einfach vertraglich mit Apple regeln. Stattdessen verswtößt Palm gegen die USB Spec. Da braucht man sich nicht wundern, wenn dann der andere den Stinkefinger zeigt.
 
@RohLand: Warum fragen wenn klar ist, dass Palm auch gegen Lizenz-Gebühr NIEMALS den Zugriff auf iTunes bekommen hätte. Sie haben schliesslich mit dem Android das einzige wirklich Konkurenzfähig OS für Smartphones.
 
@tedstriker84: wenn Sie den Zugriff nicht kriegen, dann hat man das zu akzeptieren und nicht stattdessen gegen bestehende USB Specs zu verstoßen, an die sich alle zu halten haben....auch Palm.
 
Schönster Begriff in diesem Thread: OS-Nazis. Herrlich. Da kenne ich auch einige :) Dafür ein dickes +
 
Immer diese Apple Fans die behaupten, man wäre neidisch und kann es sich nicht leisten solchen Elektronic-Schrott zu kaufen. Der eine lässt sich eben von Apple veräppeln, der andere kauft sich lieber Qualität (Cowon) und ein noch anderer, älterer vielleicht, holt sich ein AF-S NIKKOR 70-200mm 1:2,8G ED VR II oder für das Geld des Nikkor ein EOS 7D Kit (Gleichberechtigung herstell) und lacht die Applefans aus, wenn sie mit weißen stöpseln im Ohr, mit ihren "mobilen Rauschgeneratoren" irgendwo, Kaugummi kauend, Fotos machen :-)). Ich mag übrigens auch keine Krankheit, auch wenn ich mich schnell anstecken könnte, wenn ich wollte :-)
 
@Pegasushunter: man Du hast ja mal echt nen Problem.
 
@Pegasushunter: ich will sofort das zeug was du genommen hast ,damit werde ich reicher als jobs und gates zusammen . die iphone cam mit ner linse für ne spiegelreflex zu vergleichen du bist ja ne ulknudel..!desingnmäßig finde ich die ipod linie um einiges schöner als die cowon dinger und es geht nichts über das clickwheel!!
 
@Spiderschwein: Ich vergleiche nicht ein Iphone mit einer Linse für eine DSLR. Sondern ich meinte, der Eine holt sich ein Iphone mit Vertrag oder nen Ipod mit allem Krimskrams dazu und ein anderer mag das so nicht und kauft sich ein Objektiv für seine DSLR oder einen klanglich besseren aber teueren Cowon mit inEars für allein 400 Euro auch wenn er sich 3 Iphone leisten könnte. Nur weil jemand etwas (vielleicht teures) nicht gut findet, bedeutet das nicht, dass Er es sich nicht leisten kann. Na ? hast Du es jetzt verstanden ? Oder muss ich noch einmal umformulieren, für 4Klässler :-P
 
@Pegasushunter: So ist es. Selbst wenn ich ein iPod oder iPhone geschenkt bekommen würde, ich würds schön teuer bei Ebay verkloppen. Hatte beides mehrmals in der Hand und kann den Hype darum einfach nicht nachvollziehen - von den Preisen ganz zu schweigen.
 
@mcbit: das ist kein Hype - es sind intuitiv benutzbare Geräte und sie sehen sexy aus. Deshalb geht das Zeug weg ohne Ende. Und mit was....mit recht :-)
 
@RohLand: Stimmt, aussehen tun die Dinger gut. Aber als ich dann das iPhone mal ein paar Tage benutzen durfte - die Ernüchterung kam nach 30 Minuten. Sorry, ich halte es trotzdem für ein reines Trendgerät. Es sind Geräte zum Vorzeigen, nach dem Motto "Schau her, ich bin was". Geschäftlich wäre das Ding für mich gar nicht brauchbar.
 
@mcbit: nun, ich finde das siehst du falsch - die Geräte Ipod, Ipod Touch und das Iphone sind im Trend - aber nur, weil sie eben sofort erlernbar und benutzbar sind. Das poser Argument ist doch sehr selten - auch nicht mehr als bei anderne Produkten - Autos, Computer, Freundin :-) Ich hab nen Touch nicht weil ich ihn gern rumzeige, sondern weil es unheimlich spass macht mit dem Gerät zu arbeiten. Ich kann mir super einfach meine audio und Videopodcasts syncen, das UI ist immer noch ungeschkagen. Es ist einfach alles so einfach und unkompliziert - das bringt den Erfolg des Produkts - seit Release hat es leider keiner der Konkurrenten geschafft etwas ähnliches auf die Beine zu stellen.
 
@RohLand: das hört sich aber genau wie die poser an, sorry
 
@RohLand: Ich sehe das nicht falsch, nur anders. Die UI ist wurscht, weil ich nciht dauernd aufs Display gugge, das Synchen meines MP3-Players ist gar noch einfacher, als mit iTunes (beim iPhone muss man gar erst Playlist erstellen, was ich dermaßen umständlich finde, sag nicht, das stimmt nicht - ich habs probiert). Und was betrifft, Ähnliches zu schaffen: Ich habe einen Creative ZEN mal vor langer Zeit gekauft, die beigelegte Software zum Synchen funktioniert genau wie iTunes, das Synchen ebenso, was Deine Aussage absurd macht. Allerdings ziehe ich es vor, die Alben, die ich diese Woche mal eben hören will, einfach per Drag und Drop auf den Player zu kopieren. Einfach und effizient. Und sicher sind iPhone und iPod schnell erlernbar, weil sich der Funktionsumfang auf Schlichtheit begrenzt. Erzähl mir nichts, ich habe iPhone mehrmals hier gehabt und ich selber haben ein Windows Mobile Gerät, ich kann also direkt vergleichen. Das Einzige, was am iPhone toller war, es war alles von Hause aus schön bunt, wofür ich beim WM-Gerät 3-4 OpenSource- bzw Freewareapps extra installieren muss. Dafür kann ich jederzeit offline mit dem PC synchen (Daten, Termine, Mails, Favouriten), und zwar mit Thunderbird, einem Opensourceprogramm, welches ich als Outlookersatz verwende. Verstehe mich nicht falsch, iPod und iPhone sind nette Spielereien, aber dienstlich nicht zu gebrauchen und für das, was sie bieten, einfach ihr Geld nciht wert. (Nein, ich bin nicht zu arm, es mir kaufen zu können, bevor das wieder kommt). Halten wir fest, ich bin nicht Zielgruppe des Guru Apple, aber ich stelle nicht das von mir favourisierte als das Ultimo Ratio hin
 
Kann der Ipod inzwischen eigentlich endlich Ogg out of the Box?
 
apple nervt, und wie und das schon sehr lange, ich bin kein ms vertreter, aber apple ist schon lange schlimmer als MS und die haben auch schon lange verspielt, nur die apple jünger huldigen noch ihrem guru und die produkte sind einfach genauso schäbig wie die von MS nur stylischer und teurer. (naja lieber ein Jobs als ein schwabbliger Ballmer der nur sein thestosteron kennt.[und das ist keine anspielung auf irgendwelche krankheiten]). dann kommt 'Open itunes XML' und keiner wills gewesen sein, weil es halt auch nicht funzt, ach ja das war ironisch ... für alle technokraten hier (also die mehrzahl) .......... achja und so ein MacBook Pro mit fadem akku und ner beule im gehäuse (wie bei einem freund) macht nun wirklich nix her und das ist gerade drei jahre alt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles