Mobilfunk muss bald Exabytes an Videos streamen

Musik- / Videoportale Die Mobilfunkbetreiber müssen sich in den kommenden Jahren auf einen massiven Sprung der Datennutzung einstellen, der vor allem durch das Abrufen von Videos verursacht wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf die zeit freue ich mich schon wenn wenn man in der ubahn sitzt und von den ganzen schgul kiddies mit youtube videos zugeknallt wird und vom andern sitz die musik charts rauf und runter gespielt werden. Und bis dahin sind ja beamer in Handys standart kann man dabei alles noch sehen ohne gez zahlen zu müssen. wie geil wird das denn. nee spaß ich freu mich erstmal wennn wir hier mobiles internet zu einen fairen preis und ordentlichen volumen bekommen würden
 
@303jayson: Standard :-)
 
@proph`: U-Bahn, Schulkinder, Musik-Charts, Satzzeichen..... - Was erwartest du da? :-)
 
@303jayson: wie ohne GEZ. Zahlst Du für Dein UMTS Handy etwa keine GEZ. Dann pass mal auf das die Gesta... ähh GEZ Dich nicht erwischt!
 
@spongebobgaypants: HD Inhalte auf 7x4cm Displays... tolle Idee ^^ tamagochi in full hd hehe
 
@cozmos: Kommt auf die Auflösung der Displays an.
 
@F98: Willst du andeuten, dass du auf einem 7x4cm großen Display einen unterschied zwischen SD und HD siehst? :P
 
@cozmos: Jaja, Tellerränder sind manchmal sehr hoch, stimmt's?
 
@303jayson: die flats kosten doch schon fast nix mehr. ich hab ne komplett flat bei eplus für 10 euro im monat. einziger nachteil: kein hsdpa. ansonsten ein fairer preis
 
Dann müssen die Anbieter aber mal davon abkommen, bereits nach 5 GB zu drosseln.
 
@karstenschilder: ich denke mittlfristig wird da kein weg dran vorbei führen entweder die voulmengrenze ganz aufzuheben oder sehr hoch anzusetzen. ich denke anbieter ohne eine eigene festnetzsparte (also ohne angemietete leitungen) werden zuerst diesen weg gehen, da diese dann mobilfunk, "qusie festnetz" und internet über ihre eignenen netz abwickeln könnten und mit entsprechenden angeboten auf kundenfang gehen werden.
Aber dazu muss sich erst die Technik noch etwas verbessern. Denn aktuell kann eine LTE Zelle 200 Verbindungen beherbergen. In Ballungsgebieten ist dieses Limit schnell erreicht, was ja derzeit auch der Grund für die Drosselungen ist. Bei UMTS ist die Verbindungsanzahl ja ebenfalls begrenzt. Mna will ahlt verhindern, das alle user ständig online sind und somit die Zellen immer voll sind.
 
@PlayX: Ach...verhindern wollen sie das? Ich frage mal ganz einfach: Wozu? Ich kenne KEINEN Mobilfunk-Anbieter der nicht mit "Internet für alle und überall" für JEDERMAN wirbt. Da muss man sich doch darüber im klaren sein das man nicht mehr nur in Megabytes rechnen kann. Ferrari wirbt ja auch nicht für ihre Modelle um dann dem käufer ein "6 Km/h"-Schild bei der Abholung draufzuschrauben.
Wenn die Anbieter mit der Infrastruktur nicht nachkommen muss es mal wieder der Kunde ausbaden. Aber hauptsache vorher mal schön die Werbetrommel gerührt und den Rattenfänger von Hameln gespielt...
 
@karstenschilder: Das wäre wünschenswert, wird aber vorerst nicht passieren. Erstens sind die technischen Kapazitäten begrenzt und werden auch wie PlayX schreibt, bei LTE begrenzt bleiben. Zweitens müssen die Mobilfunkanbieter die damals die UMTS-Lizenzen erworben haben noch diesen Kredit abstottern, den die aufgenommen haben, um die Lizenzen damals zu bezahlen (das war nicht wenig). Folglich müssen die so eine Art Mischkalkulation machen und da ergibt wohl im Augenblick bei 5 GB so eine Grenze. Das wird dann bei LTE nicht anders sein, denn die Lizenzen dafür gibt es wahrscheinlich auch nicht umsonst.
 
@Lethos: Die Sportwagenhersteller führen auch auch nur den ECE-Verbrauch auf, obwohl sie mit Leichtigkeit über 30l/100km zu bekommen sind.
 
@Lethos: werbung aus der subjektiven warnehmungsecke... ganz gefährlich. "Internet für alle und überall" - stimmt doch. Du kannst mit der niedrigsten Geschwindigkeitsstufe überall da wo es mobilfunk gibt auf jedenfall zugesichert Internet benutzen. Sogar für Jedermann. Keiner bräuchte nen extra Tarif oder Vertrag. Wird auch bei standard 2,99 Verträgen über das Volumen abgerechnet. Verhindern wollen die Mobilfunkbetreiber die Trafficgebühren die sie an die Peerings bzw. Carrier abdrücken müssen. Schnellerer Zugang, mehr Volumen, mehr Kosten. Also: Nicht aufregen, Werbung nochmal genau anschauen, nicht wunschdenken hineininterpretieren, rational handeln. Schon gehts deinem Herz und den Blutgefäßen in deinem Hirn vieeeeel besser. :) Herzliche Grüße Pyx
 
@PowerPyx: Hast du ganz recht aber ich habe auch nicht auf die Geschwindigkeit sondern auf die Datenmengen angespielt. Selbst bei 9600 Baud kommen bei der Masse an Internetfähigen Handys riesige TeraByte-Mengen zustande. Ich nutze selbst einen Flattarif und bin mit 9600 Baud zufrieden, zumindest für meine Zwecke, aber stehter Topfen höhlt den Stein. Vor 5 Jahren hatte nur eine Minderheit solche Handys. Das waren Bussiness-Geräte. Heute kann das jedermann haben. Somit sollte jedem Anbieter klar sein was auf ihn zukommt.
Und noch eine Kleinigkeit wo du doch die Geschwindikeit angesprochen hast: Wer war denn die große Nummer damals die mobiles Fernsehen per UMTS für jederman versprochen hat? Richtig...der rosa Riese^^
 
@karstenschilder: wem reichen denn bitte 5 gb am Handy nicht aus? Das ist eine Datenmenge mit der kommst du am Handy meist ein Jahr aus... die Begrenzung ist nur da damit man nicht vom Notebook ausschließlich einen Mobileintarif für 20 Euro im Monat nutzt... Was auch gerechtfertigt ist.
 
@wolver1n: Bitte was ist los? Nicht gerechtfertigt? Keine Notebook benutzen? Hast Du Dich mal informiert? Diese Flatrates werden als "Notebook Flat" beworben und nicht mit einem Handy, sondern mit einer Datenkarte für Notebooks verkauft. Mag sein, dass 5 GB für die Internetausdrucker genug ist, wer jedoch Multimedia im Internet nutzt oder z.B. wie ich Onlinespiele spielt, der kommt schnell über diese Grenze drüber. Mein Traffic liegt diesen Monat auch über dieser Grenze. Bin zufällig zur Aion Beta gekommen. Das machte schon 8,5GB Download. Dann die neueste Karte für mein TomTom waren nochmal 2GB. Dann noch die Standardsachen wie Updates. Und Surfen will ich ja auch noch. Und das nicht nur mit Bildern und Text, sondern auch mit Videos. Wieviel Traffic das jetzt schon zusätlich noch ist, weiß ich gar nicht.
 
@wolver1n: Ich habe momentan noch den Complete 120-Vertrag von T-Mobile mit Flatrate und Drosselung bei 300 MB. Die 300 MB hab ich mit meinem iPhone nach ca. 5-6 Tagen verbraucht. Hochgerechnet auf einen Monat hieße das also ich bräuchte ungefähr 1,5 GB pro Monat, sind 18 GB pro Jahr immerhin.
 
1,8 Exabyte - ist das mehr oder weniger als es Sandkörner an den Wüsten und Stränden der Erde gibt?
 
@Siamkat: Keine Ahnung, aber ich gib dir nen Keks wenn du alle zählst. ^^
 
@Necabo: weniger
 
@nemesis1337: Wie weniger? Also nur ein Zahn vom Keks? :(
 
@Siamkat: man kann Sand in Bytes messen?
 
@Tazzilo: 8 körner en byte und 10²²² bytes sind 1 sandburg^^
 
lol, Nachfolger von UMTS. Scheiß Mobilfunkmafia... die sollen mal anständige Datentarife einführen bevor die wieder was neues bauen...
 
Im Jahr 2017 gibt es bestimmt wieder eine neue Technologie, die viel mehr Datenverkehr ermöglicht..
 
...man, dass Video möchte ich sehen. Muss ja ein Hammer-Teil sein... =-))
 
apropos explodierendes Datenaufkommen, Apple machts vor !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte