Linux Kernel 2.6.31 unterstützt USB 3.0

Linux Nach drei Monaten Entwicklungszeit hat der Initiator des Linux-Kernels, Linus Torvalds, die Version 2.6.31 des Linux-Kernels veröffentlicht. Neben zahlreichen Optimierungen sind vor allen Dingen neue Treiber hinzugekommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Linux Torvalds" ? Schön... Zum Glück ist das eine Windows-Seite und solche Fehler irgendwo verständlich..
 
@cH40z-Lord: am 25. august 1991 hatte Linus die erste version fertig.
 
@cH40z-Lord: Heist er nicht Bill?
 
Würde Win7 eigendlich schon USB 3.0 unterstützen ?
 
@Gord3n: grins... das dachte ich auch als erstes... weiß ich aber auch nicht... aber ich weiß das es bei Windows statt dessen viele neue Sicherheitslücken gibt :-) und jetzt los ihr windows DAUs ich will minuszeichen sehen....
 
@Gord3n: Nein, wird wahrscheinlich mit dem ersten ServicePack nachgereicht. Bis dahin müssen die Hersteller selber Treiber zur Verfügung stellen oder man nutzt seine USB 3.0 - SSD (wenn es sie denn mal gibt) mit USB 2.0 Geschwindigkeit.
 
@Gord3n:
Die fehlenden Treiber können einfach über Windows Update bereitgestellt werden. Man kann jedenfalls davon ausgehen, dass die USB 3.0 Hardware mit Windows 7 funktionieren wird, sobald sie verfügbar ist.
 
@Gord3n: War bei XP übrigens genau so: Als XP damals ausgeliefert wurde, wurden die USB 2.0 Treiber später per Update nachgeliefert.
 
@Mister-X: Kleiner Fehler: Bei Windows XP hat USB 2.0 offiziell vom Releasetag an funktionert, bei Windows 2000 wurden die Treiber erst mit Service Pack 4 nachgereicht. In gewisser Hinsicht hast du aber trotzdem Recht, denn reell war die Unterstützung ohne Service Pack 1 ein reines Gefrickel... Gut dass ich zu dieser Zeit schon größtenteils auf Windows verzichtet habe und Linux verwendet habe, da hatte ich mit USB 2.0 keine Probleme...
 
50% schneller reagieren? Das glaube ich erst wenn ich es sehe xD. Weiß vll einer ob der neue Kernel in Opensuse 11.2 sein wird, welches im November erscheint?
 
@Driv3r: Heißt ja nicht das man mit einer Radeon 4870X2 und einem 4Ghz übertakteten i7 die 50% spürt... ich schätze damit ist ein besonderer Umstand unter dem bis zu 50% möglich sein können ^^
 
@Driv3r: Es ist die Rede von Sysemen mit wenig Speicher, also auf einem Highend Teil wirst du nix spüren da er eh schnell genug ist :) Ich denke mal mit 512MB Ram oder weniger ist mit Leistungszuwachs zu rechnen,
 
@Driv3r: Im openSUSE 11.2 Meilenstein 7 wird der Linux Kernel 2.6.31-rc9 benutzt: http://en.opensuse.org/Factory/News
 
@Driv3r: Ach, Prozentangaben haben doch eh den Nachteil das es relative Aussagen sind. Wenn etwas vorher 30 Sekunden dauert und dann 50% schneller wird sinds 15 Sekunden und man merkt es deutlich. Wenn etwas vorher 0,5 Sekunden dauerte und 50% schneller wird sinds noch 0,25 Sekunden und man merkt es kaum. Von daher sieht die Prozentzahl zwar beeindruckend aus, sagt aber eigentlich nicht viel aus.
 
@Driv3r: Ich habe mich mit OpenSuse zwar nicht genau auseinandergesetzt, denke aber schon, dass der 2.6.31 dort enthalten sein wird. Zeit zum Einpflegen haben sie ja allemal bis November *lach*.
 
Und woher weiß der Herr, dass die Unterstützung auch funktioniert, wenn es noch keine Hardware gibt? Vllt funktioniert es ja nur in der Theorie,
 
@karl0: da weiß man ehrlich gesagt nicht, wo man anfangen soll. Soviel Unwissenheit ist manchmal echt erschreckend. Spezifikationen zu USB 3 sind übrigens bereits öffentlich, anhand der entwickeln Hardwarehersteller auch ihre Produkte, google/bing/yahoo doch mal danach, vllt wird es dir dann klarer. Gruß
 
@karl0: Tja das sind die kleinen aber feinen Unterschiede im Verstehen eines Satzes: "gegenwärtig noch keine entsprechende Hardware auf dem Markt gibt" auf dem Markt!!! Evtl mal den Kopfhörer runternehmen und nicht permanent zu dröhnen lassen-> macht die Birne weich.
 
@karl0: Schon mal was von Standard/Spazifikation gehört? Btw Wurde der USB 3.0 Treiber von Intel entwickelt und Intel hat an der USB 3.0 Spezifikation mitgewirkt.
 
@[U]nixchecker: Heftig wie aggressiv ihr auf einmal seid. Hat das irgendeinen grund? Wenn man etwas nach einer Spezifikation herstellt, heißt das noch lange nicht, dass es in der Praxis auf dem Markt reibungslos läuft. Tut mir leid, aber ich habe grad das Gefühl, dass alle Kommentare welche nicht nach eurer Spezifikation geschrieben sind, wie irre niedergemacht werden müssen.
 
@karl0: Wenn man mit soviel Dummheit ankommt muss man sich nicht wundern, ne doofe Antwort zu bekommen. Und wie stellst du dir dann die Hardware vor, die funktioniert dann schon obwohl kein OS einen Treiber dafür hat. *LOL* Es sollte doch jedem halbwegs intelligenten Menschen klar sein, dass sich hier Hardware und Softwarehersteller gegenseitig mit Samples, Beta Software etc. versorgen, so dass beide ihr Zeug entwickeln können. In diesem Fall ist es ja so, dass der Code von Intel stammt, die ja auch an entgsprechender Hardware arbeiten.
 
@[U]nixchecker: Meine Güte das hat doch nix mit Dummheit zu tun sein Posting. Er hat schlicht eine ungenaue Vorstellung von Hardwareentwicklung. Das sollte verzeibar sein. Wichtiger ist es das man ihm Wissen an die Hand gibt und ihn nicht niedermacht mit solchen Sprüchen. @karl0: Die Spezifikationen für USB und das verwendete Protokoll geben die genauen Anforderungen und Schnittstellen an. Anhand dieser wird nun die Implementierung vorgenommen. Diese funktionieren dann auch in der Regel, wenn nicht liegt ein Fehler in der implementierung vor und ist somit nicht USB 3.0 konform. Um sowas zu testen wird aber keine Hardware benötigt.
 
@karl0: Nene, diese bezaubernde junge Dame: http://sarah.thesharps.us/2008-12-07-13-35.cherry welche die USB 3.0 Treiber für das gute Linux geschrieben hat, ist dann auch zur "SuperSpeed" Entwicklerkonferenz im November 2008 in Californien und hat da eine Demo mit beindruckenden Übertragungsraten mit einem USB 3.0 Prototypen und dem guten Linux vorgeführt. Microsoft hat dann für Windows7 auf einer SuperSpeed Entwicklerkonferenz ca. ein halbes Jahr später im Mai 2009 in Japan nochmals bekräftigt: kein USB 3.0 in Windows7.
 
@karl0: Bei den versammelten Linux-Terroristen stellt selbst eine neutrale Frage eine Beleidigung dar. Die Frickler sind halt etwas dünnhäutig. Eine einfache Antwort genügt nicht. Da wirst du gleich als ignoranter Volldepp abgestempelt, als sogennanter DAU. Deshalb sollte man von diesem Pack Abstand halten. Diese Leute erweisen einem möglicherweise brauchbaren Produkt einen Bärendienst. Aber soviel Selbstreflexion erwarte ich von euch ja auch nicht.
 
@wolftarkin: Als ob hier wer etwas gegen das heilige Windows sagt! Aber so sind ja die Windows-Fan-Boys und selbsternannten Experten! Dumme Fragen mit aggresiven Unterton stellen und dann beleidigt sein, wenn sie eine Antwort erhalten, die sie in der Regel nicht verstehen. Zum Glück sind nicht alle so, und ich benutze Windows und bin dann wahrscheinlich ein böser Windows-Terrorist, oder kannst du es einfach nicht verkraften, dass Windows noch kein USB3 Support hat, wo ja die Windows-Fan-Boys immer betonen, dass nix über die Hardware-Unterstützung von Windows geht! Keine Frage Windows ist ein super Produkt, aber für seine Fans schäme ich mich manchmal.
 
@ThreeM: Dazu muss man keine Ahnung von Hardwareentwicklung haben, sondern etwas gesunden Menschenverstand. Die Problematik hier hast du doch überall im alltäglichen Leben. Irgendetwas neues nach eine Spec zu entwickeln geht gar nicht ohne, dass man hier und da Tests gemacht hat erst damit findest du alle nötigen Punkte für eine Spezifikation. In diesem Fall geben sich HW und SW Hersteller die Hand. Ein Lehrer könnte genauso gut sagen, hier der Aufgabentext, kein Schwein versteht ihn und jeder bekommt eine 6. Er kann aber auch entgegenkommen und ne kleine Hilfestellung geben, bzw nachhaken wo das Verständnisproblem liegt und damit die (Spec) Aufgabenstellung so stellen, dass sie für alle eindeutig wird. "Diese funktionieren dann auch in der Regel, wenn nicht liegt ein Fehler in der implementierung vor" *LOL* Das heit wenn ich in die Spec schreibe, es soll mit 1Mio GB /s übertragen werden und es die Hardware nicht bringt, dass die HW nix taugt. Merkst du was Ohne hier zuerst mal mit den Hardware Jungs zusammen zu arbeiten kannst du gar keine Spec erstellen. Henne-Ei Problem, sollte jeder kennen und genau darum gehts hier.
 
@Ertel: Also ich kann es ziemlich gut verkraften das Windows noch kein USB3.0 spricht. Ist ja auch überhaupt noch nicht notwendig, also wozu die Mühe? Ich erwarte USB3.0-Support wenn es Geräte gibt die den nutzen, bzw. wenn ich mir Geräte kaufe die den nutzen.
 
@DennisMoore: Je früher sowas einem breiten Publikum zum Testen zur Verfügung steht je früher läuft USB 3 zufriedenstellend. Auch bei 2.0 hats am Anfang genügend Probleme gegeben, bei denen es auch notwendig war Controlleränderungen vorzunehmen, von daher ist es immer wünschenswert, dass man sowas so früh wie möglich testen kann.
 
@[U]nixchecker: Ja, sag ich ja auch nix gegen. Nur unter Windows brauch ich es halt nicht. Darum kann ich es auch gut verkraften. Mir reichts wenn Microsoft die Unterstützung dann nachreicht wenns Geräte gibt. Von mir auch können die Linuxer so lange testen und rumfrickeln wie sie wollen. Wird sicherlich auch nötig sein um bei Geräteverfügbarkeit ne einigermaßen gute Unterstützung zu bieten.
 
@DennisMoore: Stimmt unter Windows brauchst du keine stabile USB Unterstützung, da ist man Schmerzen gewohnt. Ich warte bei XP immer noch drauf, dass bei OnBoard Sata Controllern HotPlug zuverlässig funktioniert. Nach Testen von 4 unterschiedlichen Controllern auf verschiedner Basis Hardware glaube ich nicht mehr dran. Bei Linux jedenfalls klappt das je nach Controller entweder zuverlässig oder gar nicht.
 
@[U]nixchecker: Nee, unter Windows brauch ich erst USB-Unterstützung wenn es Geräte gibt. Denn unter Windows will ich (und wohl auch die Mehrheit der anderen User) arbeiten und nicht frickeln. Was das Hotplug auf On-Board SATA-Controllern angeht kenn ich keinen Hersteller der diese Funktion zusichert. Ich habe mir deshalb extra einen zusätzlichen Adaptec SATA-Controller für PCI-Express geholt. Damit klappt das wunderbar.
 
@DennisMoore: Sorry, die Aussage mit dem frickeln ist bekloppt und was du unter arbeiten verstehst wissen wir ja. :)
 
@root_tux_linux: Die Wahrheit ist also bekloppt??? Naja, wenn du meinst.
 
Trotzdem kein Grund den schrott zu benutzen
 
@null_plan: Ich bin zwar kein exzessiver Linux-Benutzer der jetzt nurLinux befuerworten wuerde, aber eine Frage habe ich an dich.... Tut Dummheit eigentlich weh??? Oder fehlen dir bereits die Schmerzrezeptoren?
 
@BlackFear: hahaha, schön gekontert :) "Schmerzrezeptoren" (+)
 
@BlackFear: ??
 
@null_plan: Hihi, normal mach ich das nicht, aber naja: $1 Name = Programm? $2 blauer Pfeil :P
 
Ja ist prima
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles