UK: NSA-Lauschangriff ermöglicht Terrorprozess

Recht, Politik & EU In einem Prozess gegen mutmaßliche Terroristen in Großbritannien sollen in zweiter Instanz E-Mails die entscheidende Wendung bringen, die durch den US-Geheimdienst NSA abgefangen wurden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Man befürchtete, dass der mutmaßliche Drahtzieher, ein Pakistani namens Rashid Rauf, dadurch mitbekommt, dass seine Kommunikation belauscht wird." spätestens jetzt weiss er es , wenn medien darüber berichten.
 
@OSLin: Rauf ist Berichten zufolge immerhin schon im vergangenen Jahr getötet worden, als ein Marschflugkörper auf ein Haus in Nordpakistan abgefeuert wurde.

Einfach mal weiterlesen... Ich denke, es wird ihn nicht stören, daß er belauscht wird?!
 
@OSLin: Nein mein Lieber, dieser Pakistani ist tot .... wenn Du weitergelesen hättest.
 
alles klar, war diesesmal zu voreillig. [edit:] haben wenigstens meine minusfreunde einen grund die taste zu drücken.
 
@OSLin: danke, ich hatte mal wieder richtig Verlangen danach..^^
 
@OSLin: Da haben die Angeklagten ja noch richtig schwein gehabt daß sie einen Prozess und keine Tomahawk aufs Dach bekommen haben...
 
unrechtmässig beschaft, bleit trotzdem illigales beweismaterial!
wenn es als beweis gillt, ist der englische staat kein rechtsstaat mehr!
 
@MxH: Der Rechtsstaat wurde doch aufgrund der kleinen Showeinlage, welche sich morgen zum 8. Mal jährt, fast überall abgeschafft.
 
@EinEcki: Korrekt!
 
@Shadow27374: ist das jetzt gut oder schlecht für mich wenn ich morgen 2 Klausuren schreibe?
 
@MxH: Das ändern nichts an dem Fakt, dass das Beweismaterial die Tat beweist.
 
@Blackspeed: Hast du die E-Mails etwa gelesen? Damit meine ich die Originale, und nicht irgendwelche herausgerissenen Zitate von der BBC. Die können auch viel schreiben. Weiterhin wird da fröhlich von irgendwelchen Staatsanwälten dran ruminterpretiert. Beweis würde ich das so nicht nennen.
 
@EinEcki: Reininterpritieren kann man immer viel - Staatsanwälte sowieso - bestimmt auch mit zugelassenen Beweismitteln. Auf jeden Fall gibt es jetzt weitere Punkte, die man in die Verhandlung mit einbeziehen kann.
 
@EinEcki: Grundsätzlich richtig, wobei "untergraben" statt "abschaffen" die Sache eher trifft... aber 9/11 als Showeinlage zu bezeichnen - egal, an was für eine konstruierte Verschwörungstheorie man grade glaubt - ist einfach geschmacklos. Ich empfehle dringend einen persönlichen Reifeprozess...
 
@Olmeca: Deine Empfehlung ignoriere ich mal. Ich habe einfach nichts für übertriebene Beileidsbekundungen übrig. Das macht 3000 Tote auch nicht wieder lebendig.
 
Freut mich, dass die Maßnahmen geholfen haben, einen Terrorprozess zu ermöglichen.
 
@Blackspeed: Haha, du Schaf.
 
@Blackspeed: Freut mich auch, aber wird nix helfen, wenn die Beweismittel in GB formaljuristisch nicht zugelassen sind. Würde der Prozess in den USA stattfinden, wäre die Emails als beweise wohl zulässig, da die NSA dort nunmal den Auftrag hat, den weltweiten Emailverkehr (und mehr) mitzuplotten...

@Pedobear: Sehr qualifizierte Aussage...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen