Microsoft stellt dünnste Bluetooth-Tastatur vor

Peripherie & Multimedia Microsoft hat die dünnste Tastatur vorgestellt, die das Unternehmen jemals produziert hat. Das "Bluetooth Mobile Keyboard 6000" wurde speziell für Notebooks und Desktop-PCs entwickelt, die eine Bluetooth-Schnittstelle besitzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wobei ich mich hierbei frage, welchen Sinn der "Faktor dünn" bei einer Tastatur hat?
 
@Le Professional: Platzersparnis?
 
@Le Professional: ..die kann man zur Not auch einfach in den Koffer oben drauf auf die Hemden legen....und hat die dann immer dabei...ich schreibe auch lieber an einer externen Tastatur, als auf dem Notebook....(PS: ..habe die Logitech UltraX Flat)
 
@DavyJones: Gut zu wissen, die sollte man also nicht kaufen. Die Satzzeichen-Tasten scheinen fehlerhaft zu sein.
 
@felixfoertsch: Ob meine Tastatur nur 0,5cm oder 2cm hoch ist, dürfte wohl nicht soooo wichtig sein. AUch das Kofferargument zählt da nicht. die paar cm machen den Bock nicht fett, zumal ich bei der dünnen Tastatur Angst hätte, dass sie im Koffer eher kaputt geht, als die "dickere"
 
@citrix: ja grad im koffer machts was aus... ich weiss ja ned was für nen koffer du mit dir rumschleppst, wenn du mal wo hingeschickt wirst, aber die meisten die auf geschäftsreise gehen ham grad mal so nen kleines Köfferchen und da macht jeder cm in der dicke was aus denk ich. Die wo ich kenn und sowas haben, die nehmen da auch lieber was möglichts dünnes her. Meist dieses dünne speedlink alu teil.
 
@Le Professional: Außerdem kann man so eine dünne Tastatur mal eben in die Laptoptasche mit reinpacken, was sich bei einer herkömmlichen als problematisch herausstellen dürfte. :)
 
@citrix: Klar macht es wenig aus, ob die Tastatur im Koffer nun 0,5 oder 2 cm dick ist. Aber dann hat man ja auch noch seinen Laptop dabei, der 2 cm oder auch 4 cm dick sein kann, und sein Netzteil, das superflach oder klob dick ist, und seine Digicam, die nur 1cm tief oder 5 cm tief ist, und seine Aktentasche, die nur 10cm oder ganze 30cm hat, und so weiter und so weiter. Ihr müsst mal bisschen weiter denken, Leute! Klar reißt ein dünnes Gerät hier nicht viel raus, aber man hat eben auch oft mehrere Geräte dabei. Das gleiche beim Gewicht: Ob ein Laptop nun 2,5 oder 2,3 kg wiegt, macht nicht viel aus. Aber ann hat man ja noch alle möglichen anderen Geräte dabei. Und zusammengenommen macht es dann eben doch was aus. Deswegen: Wenn's dünner/leichter geht, sollte man es auch dünner/leichter machen, auch wenn es nur wenig ist.
 
@citrix: ...jeder cm macht den Kohl fett...bist wohl mehr auf dem Sofa zu finden, was??
 
@Besserwiss0r: "Gut zu wissen, die sollte man also nicht kaufen. Die Satzzeichen-Tasten scheinen fehlerhaft zu sein."
Ich hoffe mal stark, dass das nicht Ernst gemeint war. Ich sehe auf den ersten Blick das es einfach eine Tastatur mit Englischen Belegung ich (such mal das Z)
 
für mich ist es eine stylefrage.
die ultra flache tastatur neben der ms arch sieht einfach super aus.
nichts auf dem schreibtisch als kabellose tastatur (flach), kabellose maus (arch),flatscreen, iphone.

so macht arbeiten spass :)
 
@Error 404: hast es net kapiert wa? es geht um satzzeichen...punkte...und so...weisse...naja...
 
@DavyJones: ne .. vor dem PC :)
 
meine Dinovo Edge von Logitech hat auch Bluetooth und ist schon seit erscheinen etwas flacher als eine AA-Batterie, okay nicht so flach wie 3xA aber ist schon okay so... außerdem gibt es noch rollbare Tastaturen die auch nicht dicker sind wenn sie nicht sogar flacher sind. Irgendwie gefällt mir auch nicht dieses "geschwungene" Design von MS. Schätz mal das auch hier die konkurenz enorm gegenhalten kann.
 
@Sohoko: Ich finde das Design ganz schick. Die Kurve ist vielleicht nicht so schön, aber das ist für die Entlastung der Handgelenke natürlich trotzdem sinnvoll. Und auf einer Roll-Tastatur kann man nur sehr umständlich tippen, im Vergleich zu einer solchen Laptop-Tastatur-ähnlichen Tastatur.
 
Hihi, ich hab erst "dümmste" gelesen. :)
 
@Besserwiss0r: Du bist nicht der Einzige :)
 
Wer braucht eine zusätzliche Tastatur zum Notebook ? Mehr Sinn macht m.M. nach nur ein zusätzlicher Ziffernblock.
 
http://www.schweikhardt.net/wider-die-sinnmacher.html
 
@MrRossi: Ich persönlich arbeite gerne mit externer Tastatur. Der Bildschirm ist so nicht ganz so nah dran, man kann den Laptop gegebenenfalls auch anders positionieren, als direkt vor sich. Kurzum: Man ist flexibler. Und einen Ziffernblock habe ich auf meiner externen Tastatur ebenfalls :-)
 
@MrRossi: So ziemlich jeder der kein Thinkpad hat braucht eine externe Tastatur. Ich verstehe auch nicht warum Lenovo praktisch die einzigen sind die eine vernünftige Tastatur in die Notebooks integrieren, aber es ist eben so. Wobei die aber auch immer schlechter werden...
 
@Johnny Cache: aha, ich hab n dell und brauch auch keine externe tastatur^^ viele kaufen sich eher ne tastatur für den desktop, die genauso flach ist wie die von ihrem laptop..
 
@MrRossi: Tellerrand! Ich habe mein Notebook in der Arbeit z.B. erhöht stehen, damit der Bildschirm auf Augenhöhe ist. Dafür brauch ich dann eine externe Tastatur.
 
@Johnny Cache:
Entschuldige, aber wie viele Notebooks höherer Preisklassen (wie in der Regel ThinkPads) hast Du in den letzten Jahren in der Hand gehalten? Ich habe hier nur ein Notebook >1000 Euro in der Hand gehabt, bei dem die Tastatur nich meinen Ansprüchen genügt hätte (Tasten gaben nach).
Ansonsten klar: Unterschiede gibts immer, aber generell: Tastendruck und Hub sind an sich durchweg sehr gut.
 
@Besserwiss0r: Ausgezeichneter Link! "philosophische Tieffliegerei" steht da beispielsweise. Das landet gleich auf meiner Liste geistreicher Phrasen :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Bei diesem Link von Besserwiss0r bekomme ich ehrlich gesagt das würgen. Würde mich nicht wundern, wenn er selbst dahinter steckt. Bezogen auf den Link: so ein aufgeblasener, selbstverliebter Arsch! Genau wie dieser dämliche Zwiebelfisch Bastian Sick. 'Sinn machen' ist schon uralt, und auch schon von Schriftstellern benutzt.
 
Die ist so locker und leicht geschlagen, die schwimmt sogar in Milch oder zerbricht beim ersten Anschlag *rofl* Wieder so ein Teil für Design-Feteschisten mit erheblich viel Kohle in der Börse. Da auf Klatschfinger rücksicht genommen wird, verkleinert man die andere Dimension.
 
Programmieren macht ohne das klassische Cherry-"Klack" gar keinen Spaß.
 
Nur 55% aller Notebooks mit BT?! Das soll doch jetzt hoffentlich wohl ein schlechter Witz gewesen sein, oder? Wer kauft denn noch ein Notebook ohne, selbst wenn man für 3€ einen BT-Nippel bekommt der nur 5mm aus dem USB-Port ragt.
 
Memo an mich: WF verschluckt das Euro-Symbol... benutz lieber richtiges Geld. :)
 
@Johnny Cache: meins hat kein bluetooth und ich brauch auch keins^^ nicht von sich selbst auf andere schließen^^
 
@Johnny Cache: die gute alte D-Mark =)
 
@He4db4nger: Mag sein daß du es nicht brauchst, aber es kostet praktisch nichts und bietet nur Vorteile. Nichts ist z.B. praktischer als die Stereoanlage mit einem Motorola DC800 per Bluetooth anzubinden.
 
Nicht mal Oleds mit 800x600 Auflösungen...pff wasn das, ich will auf jeder Taste ein anderes Youtubevideo laufen lassen können und außerdem ist die Tastatur viel zu dick... :P
 
Ich habe Jahrelang die Logitech de Novo genutzt, aber in DOS Modus gings mir an die nervern, und die Logitech suite auch, habe wieder eine kabelgebundene und bin wieder glücklich, diese Batterieladerei, jetzt nehme ich die Logitech für denTV Pc und bin wieder zufrieden,
 
@Wlimaxxx: DOS-Modus!?!?
 
44,95 US-Dollar nur für den sch$$$$ Ziffernblock? Leicht übertrieben find ich
 
@Raiden-2: für den "was" Ziffernblock?
 
Erst warb man bei Tastaturen mit Zusatzfunktionen, nun ist es etwas Besonderes, wenn es das nicht hat. Tja, tut mir leid, ich will diese Zusatzfunktionen. Fünf Mausklicks, um den Ton auszuschalten, weil eine entsprechende Taste auf der Tastatur fehlt, ist nix für mich. Und der Preis ist echt der Hammer (für eine Tastatur, die eigentlich nichts kann, sondern nur dünn ist). Und diese Nummernblöcke gibt es bereits für unter 10 Euro.
 
ein bisschen OT: warum gibts so wenige Bluetooth Mäuse? Das fände ich wesentlich interessanter.
 
Anal-ysten haben gezeigt... naj wenigstens zeigen sie mal was, anstatt nur in ihrer Glaskugel zu schauen... Gibt es eigentlich noch Tastaturen mit PS/2 oder ist man immer auf Krücke-USB-Tastaturen angewiesen? Eine Seuche ist das... naja mit Linux kein Problem, aber unter XP kannst das halt mal voll vergessen, da sogar das Anstecken am Port neben dem ursprünglichen zehntausend Hardwareerkennungsdialoge auslöst, die erst NACH der Installation tätig werden, d.h. die Tastatur ist bei der Anmeldung NICHT funktionsbereit.
 
@Ensign Joe: PS/2 ist tot, gewöhn' dich lieber daran. Der Haken ist aber daß die besten Tastaturen eben nicht für USB gefertigt werden, weswegen ich hier noch eine DIN-Tastatur mit Adapter betreibe. :)
 
@Ensign Joe: Als auf einem Mac funktioniert sogar eine Bluetooth-Tastatur schon während der Betriebssysteminstallation ...
 
@Ensign Joe: 1.kauf dir für 'nen Euro einen USB-PS/2 Adapter, oder 2. steck die Tastatur im laufenden Betrieb einmal überall dran und gut ist. Man kann sich seine Probleme auch aufblasen.
 
@wolftarkin: Klar und das nur, weil Windows zu bescheuert is, identische Geräte widerzuerkennen, soll ich die Tastatur einmal in alle 14 USB-Ports reinstopfen und jeden der zwanzig aufpoppenden Dialoge mit "Weiter" und "Fertigstellen" bestätigen? Na danke! Was ist denn daran so schwer? Wenn ich das USB-Headset rechts anschließ am USB-Hub erkennt ers sofort und spuckt den Ton daraus aus, wenn ichs am Port daneben einsteck, dudelt mir erstmal die Hardwareerkennung einen vor... Außerdem, wie soll ich bitte mich unter Windows anmelden, wenn nach dem (ersten) Systemstart die Tastatur nicht funktioniert?
 
"...Zusatzfunktionen wurden bewusst weggelassen..." "...Beide Teile sollen ab Oktober 2009 für 89,95 US-Dollar (Tastatur) bzw. 44,95 US-Dollar (Ziffernblock) erhältlich sein. " Irgendwie passt das nicht zusammen. Ich kaufe weniger und bezahle mehr? Ergonomisch scheint das Ding auch nicht gerade zu sein. Ich bezweifel mal, dass die fehlende Höhe gut für die Handgelenke ist...Tastaturen haben schließlich nicht umsonst ausklappbare Füßchen. Und der Preis ist eine Frechheit! Da war meine G15 (blue) weitaus billiger, ist auch super verarbeitet und bietet Zusatztasten in rauen Mengen. Es gibt lediglich 2 Gründe, welche für diese Hardware sprechen. 1. die hohe Transportabilität und 2. der separat erhältliche Ziffernblock.
 
Windows kann Bluetooth-Tastaturen ansprechen?
Nee, im Ernst, da haben die in Sachen Zuverlässigkeit einiges noch zu leisten.
Ich fand es jedenfalls nie wirklich einfach, dass Eindows mal den Kontakt zu einer Bluetooth-Tastatur überhaupt hält
 
@cmaus: Ich hab damit keinerlei Probleme. Obwohl ich meinen Laptop regelmäßig an zwei verschiedenen Standorten, mit zwei verschiedenen Bluetooth-Tastaturen und einer Bluetooth-Maus betreibe, funktioniert das immer einwandfrei. Ach moment, ich hab ja auch OS X ... :-D
 
ich werde es nie verstehen, wie man eine tastatur mit so schmaler return-taste entwickeln/kaufen kann. egal wie schmal, schick oder sonstwas die ist. das ist einfach nur unpraktisch...
 
@baschinger: Normalerweise würde ich dir jetzt erklären daß es das Standard-US-Layout ist, aber da du es nie verstehen wirst, kann ich mir das jetzt auch sparen. XD
 
@Johnny Cache: Nee, bissu fies! (+) :-)
 
Der Titel der News ist irreführend. Die Tastatur ist die dünnste Tastatur aus dem Hause Microsoft, aber nicht die dünnste Tastatur generell. Siehe MS Presse Bericht:
News Press Release
Microsoft Unveils Company’s Thinnest Keyboard, Designed Exclusively for Bluetooth Computers
 
Mal ohne Scheiss Leute, aber ich wünsch mir eine schöne griffige, robuste und schwere Tastatur, wie die von Siemens/Nixdorf oder Compaq. Die guten alten Tastaturen, wo Cursor und Numblock noch getrennt waren und keine Fingerakrobatik nötig ist.... Neee danke Kleinweich®, sowas nicht.
 
Hi,Mhh schon vergessen,es gibt doch tatstaturen zum rollen.Jetzt sogar schon mit ohne Kabel :-)
Die passen doch nun wirklich überall rein
 
Sehr günstig. Ein Schnäppchen sozusagen.
 
Spannend ist jetzt nur noch die Frage, ob man Keyboard und Keypad über einen Bluetooth Dongle betreiben kann. Denn wen man zwei braucht, habe ich erst nix davon, dass ich BT im Notebook integriert habe...
 
@fsbkiller: Jo, berechtigter Einwand. Hätte nie gedacht daß man mit BT noch was falsch machen kann, aber seit ich mir im Wahn mal eine Logi MX900 gekauft habe bin ich wirklich vorsichtiger geworden.
 
wirklich unglaublich nützlich so ne dünne tastatur. ich werte es mal als armseeligen versuch apples innovation nachahmen zu wollen.
 
Endlich mal keine klobige, sondern kleine Tastatur. Den Zahlenblock kann man sich zwar sparen und wenn die Tastatur nicht diesen grässlichen Bogen hätte, wäre sie sogar noch brauchbar!
 
sieht gut aus. werde ich mir evtl. holen, mal schauen wo es noch welche gibt. Ziffernblock waere nice und englische Tastaturlayout halt. Weil ich nur noch damit arbeite^^
 
@StefanB20: Deshalb auch 'waere nice'? Ich mag grosse Return Tasten und gute deutsche Umlaute. Deshalb für mich nur ein gutes deutsches Layout ähm..Anordnung.
 
Ich find die Tastatur gelungen, mal von den winzigen Knöpfen ganz rechts abgesehen. Das fehlen von Cursortasten in anständiger und seperater Größe ist für ein Arbeitsgerät auch okay, genauso wie der von Vielschreibern nach kurzer Eingewöhnungszeit bevorzugte "Knick". Aber eins versteh' ich nicht, weshalb ein materialreduziertes Gerät, wie es schon lange hergestellt wird um ein paar mm verkleinert wird und dann knapp 90 bzw. inkl. Ziffernblock 135 $ kosten soll. (@Textautor: wenn ich einen Artikel verfasse, indem es um eine Besonderheit wie die Höhe einer Tastatur geht, dann sollte ich diesbzgl. auch eine Aussage treffen, anstatt mit Vergleichen von Batterien anzukommen!)
 
wenn sie sich noch ein bisschen anstrengen haben sie apple mal wieder nachgemacht. mega 8 )
 
@Matico: Hat Apple schon mal ergonomische Tastaturen gemacht? Versuchs nochmal.
 
@wolftarkin: Ergonomie ist bis zu einem gewissen Grad halt ganz individuell!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Wireless Desktop 3050

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles