iRiver bringt E-Book-Reader 'Story' mit Tastatur

Peripherie & Multimedia Die Flut neuer E-Book-Reader scheint kein Ende zu nehmen. Jetzt hat das koreanische Unternehmen iRiver ein Gerät vorgestellt, dass sich durch eine Tastatur von der Konkurrenz abheben soll. Auch der Kindle 2 von Amazon besitzt dieses Merkmal. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
iRiver stellt also ein neues Netbook her...
 
@rockCoach: Ein Netbook ist etwas ganz anderes... allein schon wegen dem Display.
 
@rockCoach: ...ohne Farbe. Is a bisserl mau, oder? Ein sog. E-Book-Reader-Writer. Hm....
 
Klar, ich mach mir auch immer Notizen zu einem Buch um am nächsten Tag mit meinen Freundinnen drüber sprechen zu können.... Sowas von unnötig...
 
@citrix: immer wieder faszinierend wie manche leute nur an sich denken. nur weil DU dir bei harry potter keine bemerkungen wegkritzelst ist das für den ein oder anderen studenten oder interessierten hobbyXXX (XXX ersetzt du durch irgendwas) bestimmt spannend. und nicht unnötig.
 
@Matico: Wenn jeder an sich denkt ist auch an jeden gedacht.
 
@citrix: Also gerade wenn man studiert macht man sich sehr oft Notizen...

Dank ebooks gibt es dann auch kein Mangel an Büchern mehr.
 
Tastatur finde ich schwachsinnig, ich fände es besser wenn die Texteingabe über Touchscreen funktionieren würde. Einfach eine beliebige Stelle antippen, dort dann die Notizen machen und gut is.
und @ citrix: nur weil DU es nicht brauchst, heisst das noch lange nix...
 
Ich finde es seltsam, dass in letzter Zeit so viele Hersteller Ebookreader auf den Markt schmeißen, die Dinger aber immernoch um die 300&$8364: kosten. So langsam sollte sich doch mal ein Preiskampf entwickeln.
 
@Speckknoedel: meine laienhafte theorie dazu: im gegensatz zu einem telefon, einem pc etc. kauft sich hier nicht jeder jedes jahr ein neues gerät. noch höhere auflösung, mehr ram, schnellerer speicher...alles quark. wenn ich so ein teil habe (am besten mit umts) dann kann man damit doch 10 jahre glücklich werden. und dann greife ich zum augenimplantat :o)
 
@Matico: Stimmt klingt einleuchtend. Obwohl... Wenn die das mal gemanaged kriegen anständige Farbe mit ePaper darzustellen ist sicher auch ein neues Gerät fällig
 
@Speckknoedel: deshalb warte ich wohl noch bis ende des Jahres auf den Asus Eee Reader. Ich hoffe bei dem hält dann auch der Akku noch ne gewisse Zeit.
 
iProdukte werden nicht gekauft und schon garnicht von iNachmachern. boah ich kanns nich mehr sehen. alles weiß und "i" vorm namen. gehen allen die ideen aus? wenn sie wenigstens ne gute marke kopieren würden... da hat ja meist die fälschung aus korea bessere quali als die orginal iGeräte
 
@walterfreiwald: Hier geht es aber nicht um die i Geräte von Apple. Sondern um eine Firma die es seit 1999 gibt die nunmal iRiver heißt... Zumindest früher ein sehr guter Hersteller für mp3 player.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen