Android Market: Marke von 10.000 Apps ist erreicht

Internet & Webdienste Der zentrale Marktplatzes für Android-Applikationen hat einen ersten Meilenstein bei der Entwicklung des Angebotes vermeldet. Rund 10.000 Programme stehen inzwischen zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da der Android Market wirklich noch ein Nieschendasein führt, ist es nicht schlecht. Konkurrenz zum Appstore tut immer gut... bitte mehr Anbieter.
 
@DARK-THREAT: Schätze das es pätestens Anfang nächsten Jahres richtig mit Android losgeht. Langsam kommen ja immer mehr Geräte...
 
@DARK-THREAT: Wieso konkurenz zum appstore? Der Appstore ist doch ein komplett anderer Markt (Iphone besitzer), da kann doch der Android Market (für besitzer von Android Smartphones) keine konkurenz sein.. Ok für manche mag sowas kaufentscheidend sein, aber es ist doch wie zu sagen das der BMW zubehörhändler nun konkurenz bekommen hat, weil direkt daneben jetzt nen Fiat zubehörladen aufgemacht hat... Denn die beiden haben auch je nen anderen Markt..
 
@Kn3cHt: nein, bmw bietet im zubehör laden ein bestimmes "nachrüstfeature" das fiat nicht hat, also greift man automatisch zu b´mw, weil man ja nachrüsten könnte wenn man wollte ... das spielt doch ne sehr große entscheidung
 
@BEnBArka: im Software/Hardware-Bereich ist das auf jeden Fall so.
@alle: finde ich, dass das immerhin vergleichbare Zahlen sind. Und ein Riesenerfolg für Google, da trotz Eiphone Hype und First2Market-Bonus und da die Android-Telephone noch nicht so verbreitet sind.
 
immer diese nichtssagenden "Milestones" - 10.000 sagt rein gar nichts über den Nutzen der Software aus. Anstatt man in dieser Richtung mal Untersuchungen anstrengt. Nein, einfach nur 10.000 Applikationen klingt viel besser. Man wagt es nicht, jetzt auch noch die Qualität zu beurteilen, zu gefährlich. Aber das trifft ja nicht nur auf Android zu. *Hust* Apple *Hust* Microsoft* Alle scheisse, ausser Mutti. :)
 
@xploit: Und wer bestimmt was sinnvoll ist? Was ich total nutzlos finde, kann doch für dich das tollste Programm sein und umgekehrt.
 
@Rodriguez: Vollkommen korrekt, aber es liesse sich durch Umfragen / Untersuchungen herausbekommen, wie intensiv die Programme nach dem Download genutzt worden sind. Oder noch einfacher: Man könnte Nutzerkommentare und Bewertungen zu den Programmen vergleichen. Oder etwas aufwendiger: Man könnte das Programmarchiv redaktionell pflegen. Aber für die Marketingabteilung wäre das Gift. Natürlich verbreitet man lieber die Meldung, dass der Store die magische Grenze von 10.000 Applikationen erreicht hat.
Es geht ganz klar um den Großteil der Programme - wie es damals schon bei Apples AppStore bemängelt wurde - der die Statistik in die Höhe treibt, von den Benutzern aber nicht weiter verwendet wird.
Die Biersimulation ist zwar ein schönes Gimmick - ich selber habe sie mir auf meine WinMo-Gerät geladen - aber nach einer Benutzung verschwand das Teil auch schon wieder in der Versenkung.
Nach dem Motto: Kopiert - Gelacht - F8. Falls dir der Spruch aus alten NortonCommander-Zeiten noch was sagt. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!