US Navy: Laser ermöglicht Anrufe bei U-Booten

Forschung & Wissenschaft Forscher der US Navy, der Marine der US-Streitkräfte, haben eine neue Methode entwickelt, die eine Kommunikation von Flugzeugen zu getauchten U-Booten ermöglichen soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Dabei werden Lautstärken von bis zu 220 Dezibel erreicht" - Ohne Witz: Ich hoffe dadurch werden nicht Wale oder Delphine verletzt die ja ein sehr feines Gehör haben und über Geräusche bzw. Schallwellen kommunizieren. Stelle ich mir ziemliches krass vor wenn da so ein Laser ins Wasser schiesst wenn da gerade eine Walfamilie schwimmt...
 
@pellewolf: Hat die Amys jemals interessiert was mit anderen (ob Mensch oder Tier) passiert wenns um neues "Spielzeug" fürs Militär geht?
 
@pellewolf: den amis(Elite) kann man doch nicht Humanität kommen.
 
@pellewolf: Der Laser, der von Boeing und Lockheed getestet wurde, kann sogar zerstören, was nicht im Wasser lebt.
 
@pellewolf: Genau denselben Gedanken hatte ich auch beim Lesen des Artikels. Als wäre der ganze Lärm, der durch den stetig steigenden Schiffsverkehr verursacht wird, nicht schon mehr als genug. Aber auf sowas wird einfach geschissen, wenn es um die Belange der ach so genialen "Herrenspezies" auf diesem Planeten geht.
 
@pellewolf: Ich finde diese Technik muss sofort eingeführt werden. Scheiß egal ob es Tiere oder Menschen schädigt, Das brauchen wir zur Terrorismusabwehr!!!!
Nur wenn es endlich die Technik gibt, wird die Welt wieder etwas sicherer!!!!!
 
@Croft: Hier versteht niemand den Sarkusmus deines Postings. Ich hoffe doch es war nicht wirklich ernst gemeint! Von mir ein Plus!
 
Wasser in Dampf? O__o Was wenn da grad ne Yacht unterwegs is und der Laser aus versehen danebengeht? Verstehe ich nicht ganz warum man auf einem U-Boot telen muss...
 
@MasterFaßel: Na weil die bösen Taliban auch U-Boote haben, die dann auf das amerikanische schiessen wenns auftaucht... Manche Leute sind geistig eben im kalten Krieg hängen geblieben...
 
@MasterFaßel: wenn du mit ner yacht durch ein gebiet fährst, wo grade uboote und flugzeuge im kampfeinsatz unterwegs sind hast du irngedwas falsch gemacht xD
 
@R. Cheese: denn schießen sie dir ein dickes FAIL in die Yacht :D
 
@michael_dugan: sicher,vor allem die taliban in afghanistan haben u-boote.lol
 
Klar das ist dann auch ganz unauffällig für eventuelle Feinde wenn die ihre Nachrichten mit einer Lautstärke von 220 dB verschicken.. Klar ist das verschlüsselt, aber wo Lärm ist, ist dann wohl ein U-Boot.
 
@elektrowolf: Bist du mit pellewolf verwandt?....Ja wie gesagt is mir auch total unverständlich...ein U-Boot sollte ja eigentlich ein getarnt agierende Einheit sein...und keine Kommunikationszentrale X__x
 
@elektrowolf: es muss halt so laut sein um eine große reichweite abzudecken.
Da wenn ein U-Boot getaucht ist niemand, außer der Besatzung, genau weiß wo sich das U-Boot befindet
 
@elektrowolf: "Lärm" würde ich dazu nicht mehr sagen: 130 DB sind unerträglich, evtl. tödlich, und jeweils 3 dB mehr sind eine VERDOPPELUNG !!
 
Wieso schießen die nicht mit den Lasern auf ihre Feinde und sparen sich U-Boote einfach :P
 
@DonPoppo: wollten sie ja, aus dem Weltraum, hat nur nicht funktioniert (war mal in den 90ern oder so) .... :-)
 
@pubsfried: bei C&C gehts doch auch!
 
Da braucht der Feind also nicht mal mehr einen eigenen Ziellaser o.O. Wie praktisch^^
 
220 dB werden dadurch unterwasser erzeugt ??????? und was ist mit den Tieren unterwasser???
 
@blackdevil4589: Kollateralschaden nennen die das dann.
 
@blackdevil4589: Die gibs dann abends zum essen?
 
@blackdevil4589: siehe o7
 
@blackdevil4589: Siehe Abschnitt "Schädigende Auswirkungen auf Meeressäuger" fast am Ende: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonar
 
Ich seh schon die nächsten schlagzeilen "immer mehr tote delphine und wale rund um US Ubooten Routen gefunden" echt die haben schon iwo en hau die amis! ich sag nur RETTET DIE ARMEN WALE!!!
 
@Nudelsose: das ist keine Zukunft ! was meinst du wieso es so viele gestrandete Wale gibt ! die verwenden heute schon echolote u.a. mit 200 dB und mehr in U-Booten, die die Tierwelt total irritieren...
 
@Nudelsose: "RETTET DIE ARMEN WALE!!!" Meinst du die verfettete Naive US Bevölkerung? :7
 
@pubsfried: ob da irritiert noch reicht ist fraglich. Ich denke mal das das Gehör des Tieres, dass sich in der Nähe befindet zerstört ist.

Aber wie oben schon geschrieben typisch Amerikaner.
 
@hARTcore: Die Amis würden die toten Tiere höchsten fressen. Wenn Dummheit klettern könnten wären die Amis alle in Adiletten auf dem Mt.Everest
 
Lol, neue Abwehrmaßnahme: Kinder plantschen auf hoher See, um feind Kommunikation zu stören! Muh4h4h4 :D
 
Ne tolle Erfindung!

Endlich kann ich in der Badewanne telefonieren ohne auftauchen zu müssen :-)
 
@RedBullBF2: Dürfte ein kurzes Gespräch werden, wenn in der Badewanne 220 Dezibel anliegen... ^^
 
... tiefer getauchte Boots... , da hat wohl wer in deutsch nicht aufgepasst?
 
@elbeatz: Jajaja, wollte ich auch schreiben. Das ist ja wohl mal ULTRA gruselig!
 
Da haben die wohl bei Star Trek 4 (Zurück in die Gegenwart) abgeschaut , die Sonde schiesst da auch mit einem Laser ins Wasser , wasser verdampft und unter Wasser ist das Wahlgesang.
 
warum eigentlich typisch usa/amerikaner? denkt ihr russland oder andere großmächte setzen solche technik nicht ein?!
 
@ZiegeDotCom: Also Liechtenstein hat keine solche Waffen. Und U-Boote auch nicht mehr. Die Deppen haben mal "Tag der offenen Tür" gefeiert. ^^
 
@Tomato_DeluXe: ich glaube auch nicht, das lichtenstein zu den großmächten gehört :-)

aber du hast recht, nicht nhur großmächte setzen solche techniken ein.
 
die tieren tun mir jetzt schon leid.
die amis denken nichtmal an die schutz der tiere.
 
Sicher eine interessante News, aber was hat das mit WINfuture zu tun? Ich komme hierher um News zu Windows und Windows Programmen zu lesen. Thematisch einigermaßen passende Themen wie Linux oder Eiphone akzeptiere ich ja auch noch. Aber Wissenschaftsnews?
 
@akonze: Naja, es geht aber schon um (mithilfe von Computern) verschlüsselte Kommunikation. Auch solche News interessieren die Leser hier, wie du an den Kommentaren siehst. Ich erinnere nur an den guten alten Tellerrand. :)
 
Ich denke gerade an die armen Kerle die die Kopfhörer für das Sonar auf haben.
 
Bei der nächsten veranstaltung von Tierschützern, wird das thema hundert pro ganz oben sein.
 
Kurze Frage: Wir telefonieren seit Jahren schnurlos, wir schicken Menschen zum Mond, wir kommunizieren mit Sonden, die wir zuvor auf den Mars haben landen lassen...
Aber eine lautlose Kommunikation mit einem U-Boot bekommen wir ohne Laser nicht hin? Galub ich nicht. Das ist sicher nur wieder irgendein Vorwand, um Laser-Experimente zu verharmlosen. Es gibt seit 1950 ein Überwachungssystem (kurz: SOSUS), welches von den USA installiert wurde, um russische U-Boote zu orten. Seither versuchen alle Länder, die sich mit dem Bau von U-Booten beschäftigen, diese leiser und somit schwerer ortbar zu machen. Und dann wollen uns die Amis weis machen, dass sie mit einem Laser Wasser verdampfen lassen wollen, um unbemerkt zu kommunizieren? Schwachsinn!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles