Windows 7: Microsoft schult Verkäufer gegen Linux

Windows 7 Microsoft bietet derzeit Schulungen für Verkäufer an, die auf den bevorstehenden Start von Windows 7 vorbereiten sollen. Jetzt sind in einem US-amerikanischen Forum Fotos der Schulungsunterlagen aufgetaucht, in denen "Lügen über Linux verbreitet ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dafür muss man aber niemanden extra schulen
 
@hjo: Stimmt, Windowsfans verbreiten das auch ohne Schulung....
 
@OttONormalUser: und linuxler verbreiten das komplette gegenteil, und beide seiten haben unrecht
 
Solange es unterstützte Communitys gibt, die verbreiten, dass Windows "in den Müll" gehört, dann finde ich sowas hier gerechtfertigt. Zumal Linux nunmal seine Problemchen mit der Paketverwaltung hat (ich finde es nicht sinnvoll, wrnn man ein Programm updaten will, man erst noch 5 andere updaten muss, und wenn eines davon nicht geht, ich es veressen kann).
 
@t-master: Wenn dann die Linuxfans, denn es gibt auf beiden Seiten auch vernünftige Leute. Es gibt sogar welche, die beide OS gleichermaßen ohne Probleme einsetzen.
 
@DARK-THREAT: traurig wenn du probleme mit der paketverwaltung hast, ich kenne sonst keinen.
 
@OSLin: Wenn er seine Probleme ja mal darstellen könnte, leider kommt immer nur dieser Spruch von ihm, ohne mal konkret zu werden, also einfach schmunzeln und ignorieren. Das beste ist sowieso, man lässt die ach so toleranten Windowsuser, wie manche sich hier wieder darstellen, allein, so das sie sich gegenseitig + geben können und legt sich zurück und genießt das schnurren seiner Katze :D @Darki: Auf dem Logo was du ansprichst, steht "Microsoft is trashing your freedom", das heißt nicht "Windows in denn Müll" daran sieht man aber wieder mal, das du NUR auf WF gelesen hast, und überhaupt nicht verstanden hast, worum bei dieser Sache ging. Leute auf gewisse Umstände hinweisen kann man nicht damit vergleichen, das Lügen verbreitet werden.
 
@OttONormalUser: eben, daher ist deine version mit zurücklehnen und sich seinen teil denken auch die sinnvollste. :-))
 
@t-master: Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte, aber ich vermute eher in der Richtung vom Linux Lager ^^
 
@Reaper36: viva la windows ^^ (für mich das beste OS) egal was ms&linux freaks sagen
 
@OttONormalUser: Genau, weghören. Weghören, wenn Ubuntu 64 nicht angezeigt werden konnte (Graphikproblem), weghören, wenn die Verwaltung nicht gut gelößt ist. Ich kenne die Paketverwaltung von Unix und nutze sie zB bei meinem iPod aktiv und ich hasse es, für ein Pogramm, viele Teile zu laden (und wenn ein Server nichtmehr stimmt, abbruch). Ich merke mir doch nicht die Paketnamen, wenn sie nur einmal angezeigt werden... Solange Linuxuser Windows und/oder MS schlechtreden, soll man hinschauen, aber wenn Linux (oder das Unixsystem überhaupt) eindeutige Probleme hat soll man wrgschauen, denn Linux ist ja perfekt *augenroll*.
 
@DARK-THREAT: Wo rede ich Windows schlecht? Du redest gerade Linux schlecht, weil du mit der Paketverwaltung nicht klar kommst und auch nicht in der Lage bist dein Problem zu schildern. Das hat mit wegsehen nichts zu tun, deine Aussagen sind so was von Schwammig, das man dir nur eine Fehlbedienung unterstellen kann. Ich sag doch auch nicht: "Windows geht net, blauer Schirm, nur einmal gesehen wie soll ich mir das merken" und erwarte dann von irgendwem Hilfe. Niemand behauptet es wäre perfekt, wo nimmst du das nur immer her? Ich entnehme deinen Aussagen aber, das es komplett schlecht sei, weil DU Probleme hast, denk mal drüber nach, du bist derjenige der im Moment FUD verbreitet.
 
@DARK-THREAT: Die Unix Paketverwaltung ist pkgadd, du nutzt das bei einem iPod? (ernst gemeinte Frage)
 
@OttONormalUser: Weil die Server der repos nichtmehr aktuell sind, oder schlicht down, ist es mein Fehler oder komme nicht damit klar? Und schwammig.. was gibt es denn da genauer zu schildern, da spielen die Paketnamen garkeine Rolle in dem Falle. Was andere Aussagen von anderen Linuxusern angeht, habe ich gerade einfach mal in einer Kiste gepackt, sorry. Es gibt viele Abstufungen von "euch"... ,-) @DrJaegermeister: apt, daher der Vergleich zu Ubuntu.
 
@DARK-THREAT: Ubuntu ist aber Linux und kein Unix. Grosser Unterschied.
 
@DARK-THREAT: sorry, aber [re:10] sagt eigentlich schon alles über deinen horizont aus und jede diskussion mit dir ist überflüssig.
 
@DrJaegermeister: GNU ist für mich aber ein freies Unix. Auch wenn es so nicht genannt weden will.
 
@DARK-THREAT: Bei mir waren noch nie offizielle Server down, oder nicht mehr aktuell, und wenn dem wirklich mal so sein sollte, wählt man in der Paketverwaltung eben einen anderen aus, gibt genug davon. Was du installieren wolltest hast du übrigens immer noch nicht gesagt, ich will die Anwendung wissen, nicht die Paketnamen. Ist es eine Offiziell unterstützte Anwendung, eine Fremdquelle oder hast du wieder mal ein .deb (oder sonst was) runter geladen und die Konfliktauflösung klappte dann nicht. DU musst Infos geben, das ist auch so eine Lektion, die ein Winuser erst mal lernen muss.
 
@DARK-THREAT: Nicht nur das es nicht so genannt werden will, es ist was komplett anderes (auch wenn Linux es "nachmachen" will). Solaris mit Ubuntu zu vergleichen ist schon fast Blasphemie :) Aber lassen wir das, wird sonst OT
 
@hjo: Die größten Unterschiede zwischen Windows und Linux sind die "Phillosophien" der jeweiligen Anwender. Vergleichen kann man die Betreibssysteme so ohne weiteres nicht. Viele geben eh nur wieder, was ihnen durchs "hören-sagen" irgendwie plausible erscheint, ohne sich jemals wirklich mit dem beschäftigt zu haben, was sie hier und anderen Orts zu kritisieren wünschen. Mal ganz davon abgesehen sind die Linux-Communitys keine profitorientierten Mitbewerber wenn es um Privathaushalte geht. Da liegt der Anteil gerade mal bei 2,2%. Werbeetats usw gibts da praktisch keine. Wahr ist aber auch, daß rund 60% aller Serversysteme und vor allem fast ausnahmslos alle Supercomputer mit einer Linux/Unix-Ditribution laufen.
 
@OttONormalUser: Ich glaube, das hatte ich schonmal geschrieben. Ich nutze Ubuntu nicht mehr. Nur waren das meine Erfahrungen. Ich nutze derzeit nur eine solche Paketverwaltung für meinem iPod und da sind es fast ausschließlich Fremdquelle für Programme (saurik ist oft down). Und was weiß ich, welche Art der Datein geladen werden, wenn nur der Names des Programmes und Pakete dastehen. Mir fehlt die Einfachheit, die Microsoft mir seit nunmehr 11 Jahre gegeben hat. Und wenn sich andere Systeme nicht ähnlich verhalten (zumindest ein wenig), werden sie nicht erfolgreich/verbreitet sein. @DrJaegermeister: Es ist ähnlich, darauf kommt es bei mir an. @Z3: Unsere Firma baut auf NetWare und als OS Win2000 auf 486-er PCs... völliger Humnuck unserer IT.^^
 
@DARK-THREAT: "Zumal Linux nunmal seine Problemchen mit der Paketverwaltung hat" Nur wenn man verschiedene Packetquellen Mixt.
"ich finde es nicht sinnvoll, wrnn man ein Programm updaten will, man erst noch 5 andere updaten muss, und wenn eines davon nicht geht, ich es veressen kann" hmm spricht da einer von SUSE? mal abgesehen davon das Windows ein Stares Konzept hat und Linux ein Modulares System ist wo ein Teil vom anderen die Funktionen nutzt. Hat dies den Vorteil das ein Programm nicht die komplette Funktionalität anbieten muss da es diese von andere quelle bezieht und so Die Software selbst weniger Festplattenplatz benötigt da sich die Programme gemeinsamer Libraries bedienen. Wären Windows schon alle dll's von Anfang an anbietet wodurch es mehr Speicherplatz benötigt als Linux per Default. Müssen trotzdem viele Programme fast sämtliche Funktionalität selbst mitbringen und haben dem ensprächend einen größeren Umfang auf der Platte.
Was Windows User wurscht ist da sie ihr System nicht auf das Minimum abspecken wollen. Oder anders gesagt nur das installieren wollen was sie wirklich nutzen wollen. Wer eine Funktionsweise wie bei Windows haben will der ist auch mit Windows am besten bedient. Linux will kein Windows sein das macht nämlich RealOS. Um es genau zu sagen "ich finde es nicht sinnvoll, wrnn man ein Programm updaten will, man erst noch 5 andere updaten" Sind ein Teil der Programme in mehren Teilen aufgespallten oder setzen auf anderen auf und erweitern nur die Funktionalität. Aber natürlich willst nur ein Teil updaten, im vergleich zu Windows Software ist aber dieser Teil vom Speicherbedarf meist kleiner und hängt zwingend von anderen ab wie einige Win-Programme von Net aber da ist wurscht oder?
 
@DARK-THREAT: Was haben apt und Ubuntu Repos mit deinem IPod zu tun? oO
 
@DARK-THREAT: "Mir fehlt die Einfachheit, die Microsoft mir seit nunmehr 11 Jahre gegeben hat." Richtig, DU bist nicht bereit eine andere Bedienung zu erlernen und zu akzeptieren als die die in deinem Kopf drin ist. Bleib bei Windows. "Und wenn sich andere Systeme nicht ähnlich verhalten (zumindest ein wenig), werden sie nicht erfolgreich/verbreitet sein." Falsch, wenn sie nicht Windowsähnlich werden, wirst du es nicht nutzen wollen, ich bin umgestiegen, weil es für mich einfacher ist und es sich anders als Windows verhält.
 
@OttONormalUser: Wer Sachlich bleibt hat weniger Minuse (ja ich mein dich)
Was DARK-THREAD kritisiert ist kein Bug sondern ein so gewolltes Feature.
Darauf gehst du nicht ein sondern über den Bockmist von Richard Stallman den DARK-THREAD meint. @Dark viele verwenden beides und sind mit Windows zufrieden. PS: Ich finde Windows 7 äußerst gelungen und nicht reif für den Mülleimer
 
@root_tux_linux: Cydia (oder Icy), Installer, iPod Touch (oder iPhone)... so, jetzt nutze eine Suchmadhine deiner Wahl.
 
@DARK-THREAT: Also ich steck einfach meinen IPod an und verwalte die Liste über Amarok (KDE Mediaplayer) und gut ist. Keine Ahnung was du für Probleme hast. http://amarok.kde.org/wiki/Media_Device:IPod
 
@Erazor84: "viva la windows ^^ (für mich das beste OS) egal was ms&linux freaks sagen" Schön das es Leute gibt die mit der Software die sie verwenden glücklich sind. Linux ist für eine andere Zielgruppe und kein Gratis Windows Ersatzprodukt. Das beste OS gibt es nicht. Es gibt nur das beste OS für den jenigen der damit gut zurecht kommt. Leider lese ich immer was von Windoof und friekel OS von Leuten die in Wahrheit mit der von ihnen verwendeten Software nicht klar kommen und dieser die Schuld geben wollen.
 
@root_tux_linux: OMG, ich rede doch nicht von Musik und Videos, die auch auf meinem iPod spiele. Ich rede von dem Unix IM iPod, der mittels jailbreak per apt gefüttert werden kann, für 3-Hersteller-Software.
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Ich weis was er kritisiert, das kritisiert er aber schon ewig, und erklärt wurde es ihm auch schon zig mal. Am Ende kommen dann immer solche Aussagen wie: "Ich nutze Ubuntu/Linux/Suse nicht mehr. Nur waren das meine Erfahrungen" Was er über 7sins meint weiß ich auch, dort steht aber nicht Windows in den Müll. Ich finde 7 auch nicht reif für den Mülleimer, ich brauchs aber auch nicht. P.S. Die Minus sind mir wie immer völlig Latte, vergeben darf ich auch keine, also was solls?
 
@DARK-THREAT: "Ich merke mir doch nicht die Paketnamen, wenn sie nur einmal angezeigt werden" Ich auch nicht ich mach einfach yum update und damit hat sichs. Ich mach auch keine Updates von einzelnen Raketen ich mach ein Systemupdate wo einfach alles was in neuerer Version vorhanden ist ein update widerfährt, jedes Programm und jede Systemkomponente. Das dauert eine Stunde. Mach ich jede Woche und bin somit immer am aktuellsten Stand bei Ubuntu müsste das über apt-get update auch gehen. "aber wenn Linux (oder das Unixsystem überhaupt) eindeutige Probleme hat soll man wrgschauen, denn Linux ist ja perfekt *augenroll*." Das wirklich die schlechteste Lösung wegschauen hilft niemanden. Mach einen Bugreport.
 
@DARK-THREAT: Also du hast apt auf deinem IPod den du mit jailbreak (War das nicht illegal laut Apple?) geknackt hast, benutzt irgendwelche Repos und beschwerst dich dann allgemein über Repos, Ubuntu und Linux? Ohne Worte. :)
 
@root_tux_linux: Ohne Worte, sag ich doch, gut das es auch mal andere mitbekommen haben......
 
@DARK-THREAT: "Weil die Server der repos nichtmehr aktuell sind" schlechte dritt repos eingespielt. Man mixt nicht zuviele repos das macht immer Probleme Und ich kann dein Problem langsam nachvollziehen du versuchst Programme in einer neueren Version zu installieren die nicht in deiner Distribution enthalten sind. Wie wäre es mit Bleeding edge Distributionen wie Sidux und Fedora zwar mit Vorsicht zu geniesen wo man noch mehr auf die Paketabstimmung achten muss aber so hast du immer die neueste Software
 
@DARK-THREAT: Ich nutze jetzt seit etwa 3 Wochen Kubuntu und Windows 7. Und ich muss sagen Kubuntu gefällt mir richtig gut. Insbesondere die Paketverwaltung (welche du so kritisierst, warum verstehe ich immer noch nicht, es muss ein Bedienfehler deinerseits sein) ist eine enorme Bereicherung. So einfach und leicht würde ich unter Windows auch gerne Programme installieren und updaten können Mittlerweile ist (K)ubuntu auch absolut DAU-Kompatibel. Das einzige was noch fehlt, ist eine offizielle Harwareunterstützung diverser Hersteller. Aber zumindest Drucker und Scanner laufen zu größtenteil. Wenn die Hardwareunterstützung durch sämtliche großen Hersteller (und unter umständen die der Spielehersteller) vorhanden wäre, würde Microsoft um ihr Monopol bangen müssen. Meine Geräte laufen aber alle (Drucker, Netzwerkdrucker, Scanner, Digicam und iPod).
 
@OttONormalUser: "Richtig, DU bist nicht bereit eine andere Bedienung zu erlernen und zu akzeptieren als die die in deinem Kopf drin ist." Muss er? keiner zwingt einen zum umstieg außer die Pinguin Jungspunte im Ubunturausch. Bei 90 und mehr % Windows Anteil beim Desktop ist keiner gezwungen umzusteigen.
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Richtig, dann soll er aber bei Windows bleiben und nicht kritisieren, dass Linux nicht wie Windows ist und sich dem annähern müsste.
 
@OttONormalUser: "Die Minus sind mir wie immer völlig Latte, vergeben darf ich auch keine, also was solls?" Leigt Wahrscheinlich an den 3716 Minuspunkten. "Ich weis was er kritisiert, das kritisiert er aber schon ewig, und erklärt wurde es ihm auch schon zig mal. Am Ende kommen dann immer solche Aussagen wie: "Ich nutze Ubuntu/Linux/Suse nicht mehr. Nur waren das meine Erfahrungen"" Ich nutz kein Windows XP mehr.. Nee Scherz bei Seite. @DARK-THREAD von welcher Ubuntu version reden wir hier?
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Er nutzt es nicht mehr, er redet nur gern mit ,)
 
@OttONormalUser: "Richtig, dann soll er sich aber bei Windows bleiben und nicht kritisieren, das Linux nicht wie Windows ist und sich dem annähern müsste." Wird es auch nicht Mark Shuttleworth redet davon sich ein Beispiel an Apple zu nehmen. (genauso redet er mittlerweile von einem qt Gnome)
 
@hjo: wow M$, anstatt abzubremsen mit Vollgas gegen die Mauer, fast so als hoffnung sie zu druchbrechen?
 
@OttONormalUser: Apropos ohne Worte...Ich guck schwarz Fernsehen und beschwer mich jedesmal beim PayTV Anbieter wenn er die Nagra Keys aus dem Internet sperrt. XD
 
@DARK-THREAT: nur weil dein inet ständig abkackt sind die Server down? wow, geile argumentation^^ solltest dir patentieren lassen :p
 
@Thomynator: Was soll der Unsinn? Ich hatte solche Probleme auch woanders unter einen DSL Anschluss.
 
@hjo: es ist zwar übertrieben, aber trotz allem sind die Argumente die Microsoft hier vorbringt, korrekt nur deutlich verkrasst.
 
@OSLin: Ich muss ihm recht geben. Ich wollte letztens unter Ubuntu eine Anwendung installieren, die die Wiedergabe von Audiodateien visualisiert (komme grad nicht auf den namen). Die erste Meldung war "gcc not found". Gut, das kenne ich mitlerweile, also g++ nachinstalliert. Beim nächsten Versuch kam "sdl not found". Toll, wtf is sdl? In der Paketverwaltung gabs verschiedene sdl-libs, xmess-sdl, vlc-plugin-sdl usw., alle probiert, Fehler blieb. Irgendwas aus dem Internet hat dann schließlich funktioniert, und die nächste Meldung war "video device not found". Wieso nicht, klar ist ein Gerät angeschlossen, sonst könnte ich ja nicht alles lesen. Das war dann der Punkt an dem ich sagte, leck mich doch, weg mit dem Müll. Die Linuxgemeinde lobt sich in den Himmel, ist aber auch nicht besser als die Windowsanwender. Klar ist Linux Open Source. Klar kann man alles korrigieren was nicht funktioniert und ändern, was einem nicht gefällt. Aber einem unerfahrenen Einsteiger werden nach wie vor viele Steine in den Weg gelegt und mit den Fehlerbeschreibungen kann ein Laie nur selten etwas anfangen. Windows kann ich installieren und sofort damit arbeiten. Linux mag zwar durch die Pakete flexibler sein, überfordert aber Einsteiger mit ihrer unüberschaubaren Anzahl und schlechten bis fehlenden Beschreibung.
 
@DARK-THREAT: machs dir doch selbst, wie es dir gefällt =)
 
@taiskorgon: Und wieso benutzt du nicht einfach apt? Oder gabs die Anwendung nicht im Repository das du selbst kompilierst? oO
 
Dark-Threats problem klingt mal sehr sehr stark nach einem: PEBKAC!!!!!
:))
 
@slashi: Also wenn saurik down ist, bin ich das Problem? Sorry, aber so das zu erklären hat keinen Sinn.
 
PEBKAC....
 
@taiskorgon: in deinem fall , hast du wahrscheinlich kein fertiges paket aus der paketverwaltung installiert , sondern selber compilieren wollen, sonst hättest du den gcc nicht benötigt. als umsteiger und anfänger ist soetwas natürlich schwerer, wäre bei windows nicht anderes wenn du nur die sourcen hättest. solange man programme der eigenen version aus den repos der paketverwaltung nimmt, hatte ich in all den jahren keine probleme und habe derartiges auch noch nie von jemanden gehört.
 
@OSLin: Ich hab letztens unter Windows was runtergeladen, weiß nicht mehr genau was es war. Es war schon schwer genug sich für einen Downloadlink aus 1000 Ergebnissen zu entscheiden, als ich dann einen Doppelklick auf die Datei gemacht hab, fragte mich Windows womit ich denn die .ace Datei öffnen will, natürlich ohne Vorschlag. Abgebrochen, im Internet gesucht und mir für 35 Euro Winace gekauft. Als ich damit die Datei öffnen wollte, schlug mein Norton Antivir Alarm, also hab ich es dann ganz gelassen, seitdem spinnt aber mein Rechner irgendwie, die Startseite im IE ist verstellt und Norton geht auch nicht mehr richtig, außerdem flackert jetzt als das Internet Lämpchen am Router. Unter Ubuntu brauchte ich nur auf Anwendungen installieren klicken und das Programm auswählen und ok drücken, 2 Minuten später konnte ich damit arbeiten. ^^ :D
 
@OttONormalUser: ich verwende xp nur mehr in der virtualbox, wegen der webseiten tests. komischerweise gibt es anzeigeunterschiede von gleichen browser unter verschiedenen betriebssystemen. vorgestern wurde mir erst bewusst wie schnell es geht sich etwas einzufangen. meine frau wollte sich soundbird installieren um es mit amorak zu vergleichen. also hat sie es von portable apps runtergeladen und schon sprang der kaspersky an. obwohl portableapps.com keine dubiose seite ist, gibt es dort anscheinend auch probleme mit den schädlingen. ich für meinen teil mag privat mit diesen schädlingen nichts mehr zu tun haben und bin mit linux bestens bedient, ebenso meine frau. sie muss sich aber leider unter der woche mit den eigenheiten von vista abärgern.
 
@OSLin: Jepp, aber mein konstruiertes Ironie-Bsp. hast du verstanden? Nicht das noch jemand denkt ich würde ernsthaft Winace oder Norton kaufen :)
 
@OttONormalUser: nein otto hatte ich nicht , obwohl ich es sehen hätte müssen, alleine schon wegen dem ie und ^^ , :D . es gibt immer wege und möglichkeiten umständliches zu verbessern, man muss nur danach suchen und seinen horizont erweitern. :))
 
@OttONormalUser: ironie? wo? *g*
 
@DARK-THREAT: Wenn Saurimk Down ist ist die Paketverwaltung Schuld? Du kritisierst hier das Repository, das ist ja ok. Das sagt aber 0 über die Paketverwaltung aus.
 
mein erster Gedanke: ja, gehts noch. Egal welcher Anbieter: warum nicht Pro Werbung machen für eigene Produkte, anstatt Contra den Konkurrenten zu geben? Werden die Mitarbeiter in zukünftigen deutschen Filialen auch diesbezüglich geschult?
 
@zivilist: So ist halt amerikanische Politik. So lange im Dreck wühlen, bis etwas gefunden wird, das gegen den anderen verwendet werden kann. Schau dir den Wahlkampf der Republikaner in den USA an. Ist exakt das Gleiche.
 
@zivilist: Nur ein Beispiel in der Amerikanischen Politik wird das gleiche mit Erfolg gemacht. So macht es auch Apple mit Microsoft... auch sehr Erfolgreich. Meiner Meinung sind aber bei Microsoft die Werbe Etats viel zu hoch man sollte das Geld lieber in die Entwicklung stecken. Wobei ich glaube das Microsoft die schlechteste Werbung von allen Konzernen macht. Man sehe nur mal die Werbespots von MS.
 
Ist ihr gutes Recht ihr Produkt als das bessere hinzustellen...bleibt ja letztendlich jedem selbst überlassen mit was er arbeiten möchte :)
 
@MasterFaßel: das eigene als gut anzupreisen ist okay, aber andere zu diffamieren ist nicht okay.
 
@zivilist: Da stimme ich dir zu, möchte aber diese Aussage auch einmal von dir lesen wenn es um MS geht!
 
@zivilist: Und trotzdem sind auch Deffamierungen gegen Windows an der Tagesordnung... ob das von Linux oder Apple kommt.
 
Umgehkehrt ist es ja auch nicht anders! Wieviele Gerüchte liest man täglich über MS, die sich im Nachhinein als unwahr bestätigen? Solche werden auch von Linux-Befürworter oder sogar offiziellen Seiten gefördert und in Umlauf gebracht (siehe nur hier in WF). Ich finde ein solches Vorgehen insgesammt nicht gut, egla wer es macht, habe auch meine Zweifel, dass MS dies so machen würde! Jeder soll sich auf sein Produkt konsentrieren und den Leuten die Vorteile zeigen, aber nicht auf Kosten anderer!
 
@Helena: Es geht hier nicht um Gerüchte, sondern um Behauptungen, bei denen es sich schlicht um handfeste Lügen handelt.
 
@localghost: Nicht schon wieder, lass es einfach sein, ich bitte dich!:(
 
@Helena: Ich kann nichts dafür, wenn dir jetzt schon die Puste ausgeht. Fehlt dir wieder die Sachlichkeit?
 
@localghost: Ich würde nicht sagen ihr geht die Puste aus, aber wenn du denn sagst dass es sich hier um Behauptungen handelt, dann frag ich mich, wo du diese findest. Immerhin steht in der News, es ist nicht bestätigt, ob es wirklich von MS kommt oder obs wer erfunden hat...
 
@ZECK: Bist Du mal dem Link auf das Forum gefolgt? Das sieht sehr eindeutig aus. Bitte auch die Erläuterungen dort im ersten Beitrag lesen.
 
@ZECK: Sehe ich genau so, übrigens ich bin ein SIE und nicht ihn! Was er (localhost)hier macht ist sein Masche, er versucht zu provozieren und sollte man sich darauf einlassen, führt die nur zur einer sinnlosen und endlosen Diskussion! Kenne ich schon alles von ihm, er hat auch mehrere Nicks und vergibt sich selbst immer Plus, damit täuscht er Unterstützung vor. Alles nichts Neuse von ihm, wen man ihn einwenig im Augen behält, durchschaut man sein Verhalten sehr leicht!
 
@Helena: Uhh sry Helena is ja eh aus den Antiken Geschichte bekannt das tut mir echt sry...
 
@Helena: Vorsicht mit solchen Aussagen, Fräulein! Ich habe keine mehrfachen Nicks nötig, um mir Unterstützung zu verschaffen, die ich gar nicht brauche. Solche Äußerungen sind erbärmlich und zeugen von Hilflosigkeit. Wenn Du nicht mehr weiter weißt, suchst du doch nur Ausflüchte, die dann in solchen Beiträgen von dir enden. Du selbst forderst von anderen Sachlichkeit, und dann sowas.
 
@localghost: Ach komm schon, wen man deine Beiträge hier verfolgt, besteht darin kein Zweifel! Für wie dumm hällst du hier die Leute? Auf deine sinnlosen Provokationen lass ich mich nicht mehr ein. Ich lerne aus den vergangenen Fehlern! Es ist klar von das hin führt und welche Mitteln du dazu einsetzt, sowas nenne ich erbärmlich! Ich habe dich durchschaut......
 
@localghost: "Ich kann nichts dafür, wenn dir jetzt schon die Puste ausgeht." und "Du selbst forderst von anderen Sachlichkeit, und dann sowas." Das hat aber auch nicht gerade vor Sachlichkeit gestrotzt. Bitte zeig uns doch wie man es richtig macht, statt als schlechtes Vorbild zu enden.
 
@Helena: Du hast mich und Oslin auch schon verdächtigt mehrere Accounts zu haben, liegst dort aber auch völlig falsch, könnte es nicht sein, das lh nicht doch einfach nur recht hat? Er wird auch irgendwann zu der Erkenntnis kommen, das es besser ist auf deine Kommentare nicht zu antworten.
 
@Helena: Bleibe ruhig bei deinen haltlosen Behauptungen. Damit machst Du dich nur selbst lächerlich und disqualifizierst dich selbst. Wenn Du meinst ich hätte mehrere Nicks, dann kannst Du doch sicher einige beim Namen nennen. Oder Du fragst die Admins. Die finden das ganz schnell für dich heraus.
 
@ZECK: Zumindest war meine Antwort [o4,re:1] sachlich und auf die News hier bezogen. Und ich strebe nicht an, hier jemandem in irgendeiner Weise ein Vorbild zu sein.
 
@localghost: Richtig: "keine kommerzielle Unterstützung für das Betriebssystem gibt." IBM, Intel................................ "Microsoft behauptet laut dem Bericht weiterhin, dass Linux deutlich weniger Hardware unterstützt als Windows 7."
Das muss sich erst zeigen. Linux unterstützt per Default mehr Hardware als xp und Vista, wenn man vom Zustand nach einer frischen Installation ausgeht und noch keinen Treiber zusätzlich installiert hat.
 
@Helena: OMG, arbeite bitte mal an deiner Rechtschreibung, danke!
 
Wen betrifft das denn? Doch wohl kaum die Verkäufer in Elektronik-Märkten. Da hat doch noch nie jemand nach Linux gefragt. Und in den USA erst schon gar nicht.
 
@Alter Sack: Ich schon mit dem Erfolg das der Verkäufer davon gelaufen ist.
 
völlig normal sowas. bei VMware wird man als VSP (VMware Sales Professional) auch geschult, warum das eigene Produkt besser ist als z.B. XenServer
 
@nightwolf81: Genau so ist das. Wenn solch ein "geschulter" Mitarbeiter von einem gefragt wird, der etwas von der Materie versteht, soll der Mitarbeiter ja auch mitreden können und "Argumente" liefern können.
 
Ist ja auch irgendwo "normal". Wenn ich im Apple Laden nachfrage wird der mir erzählen das Windows nix taugt, der Microsoft Berater wird mir erzählen das Linux Schrott ist, der Suse Mitarbeiter wird mir erzählen Linux sei das Mass aller Dinge und bei Sun werden sie mir Solaris Benchmarks vorlegen die beweisen sollen das alles andere hinterher hinkt. Wenn ich irgendwas wissen will dann frag ich nicht jemanden der nur sein eigenes Produkt verkaufen will.
 
@DrJaegermeister: Linux ist das Maß aller Dinge, Suse nicht :)
 
@DrJaegermeister: Angeblich zerstören Update's Windows nach einem Apple Mitarbeiter :-)
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Und total falsche Apostrofe behindern den Lesefluss (und ja, ich habe es mit F geschrieben, weil "PH" totaler Schwachsinn ist, solange man den Buchstaben F hat)
 
@Ensign Joe: Was meinst du? Steh momentan auf der Leitung.
 
Der letzte Satz zeigt schon in Verbindung in der verlinkten Quell-URL, dass da nicht wirklich alle Behauptungen stimmen. Ich bin aber dennoch auch der Meinung, dass das eigene Produkt nunmal immer als das bessere dargestellt wird und die Schwachstellen der Mitbewerber aufgezählt werden. Dass nicht zwangsweise immer alles stimmen muss, ist da selbstverständlich. Meiner Meinung nach beruht das aber alles auf Gegenseitigkeit. Windows-Fans sagen, Linux sei totaler Mist. Linus-Fans sagen, alles von Microsoft sei totaler Mist. Ich lasse da jedem seine Meinung. Jeder darf das benutzen, was ihm gefällt.
 
Beide Seiten nehmen sich hier nichts und werfen mit Dreck um so das eigene Produkt besser aussehen zu lassen. Microsoft macht dies vll. eher weniger öffentlich wenn es diese Trainigsfolien gibt.
 
@~LN~: Wenn diese Methode nicht öffentlich ist, was ist sie dann? Infamer geht es kaum.
 
@localghost: Lügen bleiben Lügen, egal ob öffentlich oder nicht! Da sehe ich keinen Unterschied! Ich kann nicht verstehen, wie du hier eine Steigerung sehen kannst, oder etwas als weniger schlimm berurteilst? Wenn z.B. über Windows Lügen veröffentlicht werden, steht auch niemand mit seinem echten Namen ein, das wird auch immer im Namen einer angelbichen Aussage oder Bweis gemacht! Bis einer den Gegenbeweis erbringt.
 
@Helena: Welche Lügen über Windows gibt es denn?
 
@localghost: Hat angeblich Spionage Programme Integriert. Muss angeblich mit Registry Zerstörer "optimiert" werden. Und kommt nicht ohne PFW aus.
Ist angeblich Idioten sicher zu bedienen........
 
@localghost: Nicht zuvergessen, dass DRM in Windows eine Technologie ist die von Microsoft jederzeit dafür verwendet werden kann, den User aus seinem eigenen Computer auszusperren. Aber statt hier alles aufgezählt zu bekommen kannst du auch einfach die Seite www.windows7sins.org besuchen. Da hat die FSF netterweise alle Lügen schön zusammengefasst.
 
Ist doch völlig normal und auch legitim, ich meine... wenn ich daran denke, wie viele Linux-Fanboys hier Microsoft "datenschnüffelei" und alles mögliche unterstellen. Ich meine... was wären wir ohne Verschwörungstheorien... und den Leuten, die das ganze abkaufen -.-. Z.B: ComputerBILD, ist auch nur gerüchteverbreitung und verschwörungs-aufstellung...
 
@patrick_schnell: aha, du setzt also Forentrollen gleich mit geschulten Verkäufern?
 
@patrick_schnell: Es ist keineswegs legitim, Unwahrheiten zu verbreiten.
 
@localghost: Dann sollten die Linux-Fanboys aber auch wirklich aufhören zu sagen Linux kann das besser und Linux kann das besser. Ein Homeuser kann ja eigentlich nur zu Windows greifen, schon allein weil so einer meistens Spiele spielen will (NEIN, das kann Linux nicht, die Spieleunterstützung mit WINE ist eher schlecht und die Methoden um die Spiele zum Laufen zu bringen sind oft für einen Homeuser zu schwierig).
 
@ZECK: Was Du da beschreibst sind ja keine Lügen, sondern zugegebenermaßen äußerst subjektive Meinungen. Ich kenne beide Systeme. Bei haben ihre Stärken und Schwächen. Ich bevorzuge Linux, weil Windows mir nichts mehr zugeben hat. Nun bin ich aber auch keiner, der die aktuellsten Spiele spielt. Die unter Linux verfügbaren Spiele reichen mir. Wenn ich hier aber jetzt Windows zur Spiele-Plattform degradiere, ist der Aufschrei groß und ich werde gesteinigt (oder ge-minus-t).
 
@localghost: Weil du ja deshalb geminust werden würdest weil man ja genauso mit Windows im Netz surfen könnte oder Texte schreiben etc.. Und unter subjektiv(auf den einzelnen bezogen auf deutsch) sehe ich es nicht, Windows für Spiele als besser zu beschreiben. Immerhin ist es ja doch in Sachen Spielevielfalt, Grafik und einfachem Spielevergnügen der Linuxwelt vorraus (z.B. können die Spiele heutzutage schon fast alle den XBOX360 Controller standardmäßig verwenden). Das Linux durchaus seine Momente hat sieht man daran, dass es ja auch verwendet wird, nicht nur von Linux-Fanboys. Ich kenne eine Firma die den Vorteil der Gratis-Lizenzen für sich ausnutzen, da sie auch Linux in einem Teilbereich verwenden können, was ich als eingefleischter Windows-User natürlich verstehen kann(eine Firma will natürlich möglichst billig davonkommen).
 
@woot: Naja, du siehst ja wie "geschulte Verkäufer", "ComputerBILD-Redakteure" etc. auf Normal-User abfärben, so dass die denken, sie hätten eine wirklich große Ahnung und müssten das in Foren (z.B. hier) ablassen.
 
@localghost: Ähm eigentlich ist es schon legitim "Unwahrheiten" zu verbreiten, ich meine das machen wir Menschen täglich zu Millionen. Bzw. was heißt Unwahrheiten, ich meine vieles was Microsoft in den Berichten schreibt stimmt nun mal... Hardware, iPod usw... Ich persönlich habe auch Linux auf nem Test-Server (mit GUI! und die nimmt mir auch keiner Weg) laufen, aber ich weiß genau, dass das ganze für Normaluser bzw. für den Desktop keine Alternative ist, weil ich eben an den von Microsoft kritisierten Punkte an das Ende meiner Geduld komme (z.B. "exotische" Software unter Linux zum laufen zu bringen) Das ist alles ein gefrickel und auch nur hier konnte ich nachvollziehen was es bedeutet "Never change a running system" unter Windows hat man das halt nicht
 
@patrick_schnell: Wie du schon sagtest versuchst du nicht häufig vorkommende Hardware zu nutzen. :) Aber auch unter Windows gibt es Hardware die sich nicht zur zusammenarbeit überreden lässt da die Hersteller keine Treiber mehr anbieten. Und bei den meist Pinguin Nutzern läuft es auf etwas ältere Hardware wo es eine unglaublich gute Hardwareunterstützung hat.

Also frag ich mich wo es hier solche Überschneidungen bei den Nutzergruppen gibt, das MS sowas machen muss.
 
@x=y_Mathe-für-Profis: ich meinte exotische Software, nicht Hardware. Und naja was heißt nun exotisch, also das was der Otto-Nomalo-User nicht unbedingt benötigt (Datenbank (PostgreSQL)) usw... bis ich die Datenbank mal zum laufen brachte vergingen schon paar Stündchen, da ich mir das alles selber zusammensuchen musste und im Internet ich auf anhieb auch nicht die wirklich brauchbare Anleitung fand. Und wenn man dann endlich mit der Konsole auf die Konfigurationsdatei kam (die man zum glück auch von Win her kannte) ging das dann ganz ok, aber wie gesagt, für den normalen User ist das nicht zu gebrauchen.
 
Solange nicht gegen Mac OS X und *BSD gefeuert wird :)
 
@zivilist: Du glaubst doch nicht im Ernst, dass das typische Verkäuferchen im Geizgeil Laden ein BSD von einem Linux unterscheiden könnte? Bis auf wenige löbliche Ausnahmen würden die doch beim Anblick der wahren reinen Eingabaufforderung ohne X zum größten Teil annehmen, dass es sich um DOS handeln würde. :-))
 
@Fusselbär: ist doch ganz einfach:
"uname -a":
Unter Windows passiert da nix, außer ne Fehlermeldung, unter Linux/OSX/BSD erscheint dann entsprechendes :))
 
@zivilist: BSD hat eine viel schlechtere Hardwareunterstützung als Linux und Solaris ist unter aller würde was das angeht. Mac OS X ist das betriebsystem das man am leichtesten Hacken kann. http://dvlabs.tippingpoint.com/blog/2008/03/27/day-two-of-cansecwest-pwn-to-own__-we-have-our-first-official-winner-with-picture
 
Wozu schulen? Linux ist und bleibt scheiße.
 
@lordfritte: /dev/null
 
@localghost: der weis doch nicht, was /dev/null nu bedeuten hat! schätze mal er hat sich noch nie richtig(!) mit Linux beschäftigt bzw einmal draufgeguckt "das funktioniert ja garnicht wie windows -.-" und back2win
 
@DrJaegermeister: wen sollte man denn deiner meinung nach fragen ? kannst du mal einen vorschlag machen ?
 
@goliath1: Am besten immer jemanden der sich damit auskennt :) Mal im Ernst, es fragt ja auch niemanden den BMW Händler ob der Mercedes nicht etwa besser sei.
 
@DrJaegermeister: naja ein bisschen zu allgemein finde ich diese antwort schon. also für mich würde es bedeuten, dass ich zunächst zu allen gehe und mir danach das produkt auswähle , was meinen "bedürfnissen" entspricht. aber dann bin ich vermutlich genau so schnell, als wenn ich jemanden suche der sich wirklich mit allen produkten diesbezüglich auskennt.
 
Ob das nun stimmt oder nicht, es ist auf jeden Fall übertrieben. Auch wenn es den Kunden wohl kaum interessieren dürfte, das Problem der geringeren Kompatibilität von Linux, wobei sich auch hier schon viel getan hat, liegt allein bei den Geräteherstellern. Einige meinen immer noch sie müssen sich nicht um Treiber für Linux kümmern - quasi "Wer unsere Geräte einsetzen will soll gefälligst Windows nutzen." Ich verwende selbst (im Moment noch) ausschließlich Windows, doch bin ich auch für die Live-Distros dankbar, die mir schon so manches Mal die Datenrettung erleichtert haben. Ohne Linux wäre unsere PC-Welt ein ganzes Stück ärmer!
 
Muhaha, das wird aber ganz genau gar nicht gegen Linux schützen. Tux 4tw !11 Da "schulen" die also die armen Verkäuferchen mit einem Riesenhaufen Bulls*hit, auf das die sich noch mehr zum Deppen machen, als jetzt schon. :-)) Mir tun die Verkäuferchen ehrlich gesagt etwas leid, aber auslachen muss ich die trotzdem immer wieder. Ach noch was, wenn so ein Verkäuferchen unreflektiert solchen ausgemachten Bulls*hit erzählt, dann verkauft der erst recht nichts! Schließlich wollen die meine Kohle und als Kunde bin ich König! Die Zukunft dürfte für den Verkauf eher bei gutem Service liegen: http://www.linux-users-welcome.de/
 
@Fusselbär: Danke, die Adresse kannte ich noch gar nicht.
 
@Fusselbär: das auslachen zeugt aber sehr von geistiger Reife... Unabhängig davon was einem geschult worden ist. Es gibt bestimmt Bereiche in denen diese armen Verkäuferchen dir bei weitem überlegen sind. Willst du da auch ausgelacht werden?
 
@tavoc: Es gibt auch Verkäufer, die nicht jeden Mist glauben und unreflektiert auswendig gelernt wiedergeben, der von den Firmenklinkenputzern in die Läden getragen wird. Die würden auch solchen Mist nicht erzählen. Meist gibt es in guten Computerläden auch einge Linux-Geeks als Know-How Träger. Das unterscheidet dann auch die guten Computerläden von den Läden mit "hier nur Warenausgabe, keine Beratung, nur dummlaber".
 
@Fusselbär: mag sein. Aber egal bei welcher Zertifizierung (SAP, EMC², iSQi, IBM...) ich bisher mitgemacht oder das Material habe. Immer sind die eigenen Produkte die besten...
 
Hmmm... ich hab eigentlich das Gefühl, dass die das nicht nötig haben.
 
@pool: ich frag mich auch wieso, wo ist Linux am Desktop Markt eine Konkurrenz.
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Netbook-Markt... und dass auch eher schlecht als recht
 
@patrick_schnell: Netbooks zähle ich nicht zum Desktop Markt das sind Sonder Geräte, und das von den Netbook Herstellern zusammen gebastelte vor installierte Linux ist in der Regel unbrauchbar.
 
"There are no step-by-step tutorials provided, and help documentantion is limited" /facepalm
 
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt^^
 
HALT...nicht Lügen über Linux sind das, es sind Lügen über angebliche Linux Lügen...
 
"....dass Linux deutlich weniger Hardware unterstützt als Windows 7. " Genau so ist es auch, und das sage ich als jemand, der sowohl Windows 7 als auch Linux einsetzt. Während Windows 7 sämtliche Treiber für meinen Arbeitsplatzrechner automatisch einspielte, hat sich Linux (Ubuntu 9.04) an der TV-Karte gestoßen und gab HD-Videos, aufgrund offensichtlich total verkorkster Graka-Treiber, nur mit Ruckeln wieder. So und so ähnlich geht das nun schon all die Jahre, die ich Ubuntu nutze. Nicht dass es schlecht ist, aber punkto Treiber gibt es eben immer noch Schwierigkeiten. Windows 7 hingegen, ist in Sachen Treibererkunterstützung zur Zeit sicher das Beste was es auf dem Markt gibt (bzw. geben wird).
 
@Der_Heimwerkerkönig: wenn man alle Geräte aller Plattformen zugrunde legt, unterstützt Linux deutlich mehr. Alles eine Frage der Sichtweise.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Umgekehrt habe ich es auf meinem Testrechner erlebt, als Windows7 versucht zu laufen aber immer wieder die USB-Eingabgeräte verlor und crashte, während das gute Linux völlig problemlos Rocksolide darauf lief und alles automagisch erledigte.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Das schließt du also aus einem persönlichem Bsp.? Was ist jetzt, wenn ich dir sage, das es bei mir genau umgekehrt ist? Also meine TV-Karte läuft mit 7 gar nicht, mit Ubuntu aber problemlos. Negieren sich jetzt unsere Erfahrungen und beide Systeme erkennen jetzt gleich viel Hardware, oder sind 2 Systeme einfach nicht repräsentativ?
 
Wie gesagt, dieses Bild stellt sich mir seit Jahren so dar. Das habe ich demnach nicht nur bei einem Rechner so oder so ähnlich erlebt, sondern bei vier Stück. Vor allem bei Notebooks, aber das ist ja hinlänglich bekannt, gibt es besonders gerne Probleme. Der Fingerabdrucksensor meines HP wurde ebenso wenig unter Ubuntu erkannt, wie die Funktionstasten am Notebook zur Mediaplayer-Steuerung. So was nervt einfach. Deswegen setze ich Linux auch ganz klar, "nur" für Nischenbereiche wie Wardriving ein und ansonsten halte ich mich im Alltag an Windows. Wo Linux definitiv die Nase vorne hat, sind ältere Geräte. Da ist die Hardware-Erkennung meist tadellos. Außerdem lässt sich unter Linux auch mit einem Athlon XP 3000+ und 1 GB RAM, noch vernünftig arbeiten - einen schmalen Fenster-Manager vorausgesetzt.
 
@Der_Heimwerkerkönig: So hört sich das schon ganz anders an, das Problem sind mal wieder wie immer die Hardwarehersteller. Sich damit zu brüsten, das diese ihre Treiber hauptsächlich für das System schreiben, wo der meiste Profit gemacht werden kann, und das so aussehen zu lassen als ob man ein Wunderwerk vollbracht hat, ist halt die feine Art von MS.
 
@OttONormalUser: Warum bekommst du dafür ein Minus? es ist ja allgemein bekannt, dass die Hardwreunterstützung von Linux nur schlechter ist, weil sich die grossen Konzerne keine Mühe geben für Linux Treiber bereitszustellen! Ich versteh es echt nicht....
 
@Der_Heimwerkerkönig: http://wiki.ubuntuusers.de/fprint, http://wiki.ubuntuusers.de/ThinkFinger. Btw. Ubuntu spricht nicht für alle Distris. Fedora 11 unterstüzt von Hausaus Fingerprint Reader http://fedoraproject.org/wiki/Features/Fingerprint
 
@Ruderix2007: ....... das kommt von meinem schlechtem Ruf....... ,)
 
Oh ja, gabt mir Minus weil ich dem Kerl helfen will. oO
 
@root_tux_linux: Habs mal weg gemacht.
 
@root_tux_linux: Hast wohl auch nen schlechten Ruf ^^
 
@Der_Heimwerkerkönig: Gehen wir auch von fairen Bedingungen aus. Also was die Betriebsysteme von anleine unterstützen ohne das man eine Treiber CD einlegt?
@zivilist richtig aber Windows 7 ist kein Server Betriebsystem und es läuft auch nicht auf Handys sowie Router. Ich bezweifle auch das ARM CPU's unterstützt werden von Windows 7. Bleiben wir beim Desktop und was Linux und W7 dort alles unterstützen von Haus aus. Bei mir ging mein Wlan-Stick und Realtek High Definition Audio bei Windows 7 erst als ich dafür Treiber installierte. Aero aber per Default. Bei Linux ging compiz nicht da ich zuerst einen proprietären nVidia Treiber installieren musste. Und bei Linux geht der von Medion eingebaute Kartenleser nicht macht aber nix habe einen USB2 Card Reader der geht unter beiden.
 
@root_tux_linux: Interessant ich nutze Fedora 11 trotzdem sehe ich Fingerprint und Multimedia tasten als nicht existenziell an auf die man auch verzichten kann.
 
Gibt es eigentlich "Linuxfuture" oder hat es keine? ^_^
 
@Scorepion: http://Linfuture.de/ ,-)
 
http://www.linuxfuture.org/
 
@Fusselbär: Ich finde das heftig...wenn ich die Seit wirklich öffne komme ich bei Opera auf Winfuture...*Angst*
 
@bluefisch200: Bei mir auch.

@Fusselbär: Willst du uns damit sagen, dass die Zukunft von Linux, Windoof$ ist? ^^

@OttONormalUser: Irgendetwas an der Seite verleitet mich an Altersheime zu denken. xD
 
@Scorepion: Ich wusste bis heute auch nicht, das es die Seite gibt, auf mich macht sie eher den Eindruck eines Kellers, der seit März zu ist.^^
 
@Scorepion: http://www.pro-linux.de/
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Wurde die Seite von Zeugen Jehovas designt? xD
 
All das erinnert mich irgendwie an die Halloween-Dokumente.
 
Was bringt das denn? Zielgruppe? Rechner(Homeuser) werden zu 90 % mit Windows ausgeliefert (so pi mal Daumen: die restlichen 10 % sind Netbooks wo Microsoft und die Hersteller wenig daran verdienen) und Unternehmen die an bessere Verträge rankommen können sich das Betriebssystem selber aussuchen und können sich besser informieren, was im Unternehmensumfeld am besten/günstigsten ist und lassen sich nur minimal bis gar nicht von Microsoft beraten.
 
Hehe, ich hätte ja da so eine Idee, dieser durch die Microsoft Schulungen zur Verbreitung von Lügen gegen Linux los getretene Flamebait ist ja schon online wieder mal herzallerliebst! Aber das eigentliche Revier für diese Art des Flamebaits, des ausgiebigen Betrollt werden wollens, das wollen doch die Läden selbst sein! Also, was liegt da wohl näher, als das schöne Hobby des Live-Trollens Samstäglich nun künftig in die Geizgeil Läden zu verlegen? Dabei wäre sowohl die Undercover Version im edlen Zwirn möglich, wie auch die volle Fanboi Kluft mit jeder Menge präsentierter passender Maskottchen. Und denkt bitte daran: mit der amtlichen Geek Kluft in Schwarz kommt der Kellerkind Bildschirmteint am besten zu Geltung !11
 
Wie die Linux nur mit Windows vergleichen können. Windows ist einfach nicht mehr konkurrenzfähig. Es ist Betriebssystemmüll für die Vollhonks.
 
@njinok: Ich frage mich ernsthaft, was Du mit solchen Beiträgen erreichen willst. Das sind bestenfalls miserable Bashing-Versuche. Aber vielleicht zielst Du auf den (-)-Rekord ab.
 
@njinok: Für dich und mich mag Linux gut sein, aber unter Berücksichtigung der Marktzahlen ist es durchaus dumm zu sagen, MS sei nicht konkurrenzfähig! Fals du es noch ncht bemrkst hast, sie beherrschen den Markt und die Schwankungen sind im Verhältnis marginal: http://marketshare.hitslink.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=8 Netter Trollversuch, aber immer schön sachlich bleiben!
 
@Ruderix2007: Ja tolle USA Statistik. Die Deppen benutzen halt lieber das DAU-System, aber guck dir mal Statistiken von Europa/Deutschland an. :P
 
@njinok: Dies ist international, aber schon gut, es ist jedem klar was du hier bezwecken willst! Schöner Anbend noch und such dir ein vernüftiges Hobby!
 
@Ruderix2007: Linux und MacOS haben >10% Marktanteil in diesen Regionen. USA interessiert mich nicht, genausowenig wie Südkorea wo Windows zu 99,99% benutzt wird.
 
@njinok: aha Windows ist DAU kompatibel seit wann den? ich glaube kaum das man ohne Hirn ein System benutzen kann.
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Hab ich nie behauptet, jedoch tun sie es genau so wie du es beschrieben hast. Es kann tatsächlich nur daran liegen, dass ihnen im Oberstübchen etwas fehlt. Ich kann es mir anders nicht erklären.
 
Scheinbar hat es Microsoft nötig mit solchen Mitteln zu arbeiten. Man könnte auch behaupten, dass man damit von eigenen Schwächen ablenken will, weil so das goldene Ei ist Windows 7 auch wieder nicht geworden.
 
@Memfis: für mich ist Windows 7 ein goldenes Ei.
 
Ich weiss nicht recht, ich würde es MS durchaus zutrauen, aber eine Powerpoint alleine reicht mir für einen Beweis nicht aus. Linux ist die Zukunft und da kann MS auch mit solchen Angriffen nichts ändern!
 
@Ruderix2007: fragt sich wann die zukunft auch eintritt. zumindest im integrierten komponenten wie receivern und co gebe ich dir allerdings schon jetzt recht.
 
@Frankenheimer: Die Zukunft wir noch lange Zukunft bleiben. Man könnte auch von ferner Zukunft sprechen.
 
Also mal als Info. Die Free Software Foundation ist nicht gleich Linux! FSF gab es schon 10 Jahre vor Linux und wer die windows7sins.org gelesen hat dem sollte aufgefallen sein das dort keine Aussagen erfunden wurden sondern alle belegbar sind.
 
@root_tux_linux: Stimmt schon was du schreibst, ist etwa das Geleiche wie viele Open Source mit Linux gleichsetzen! Wichtig ist doch nur, dass man aus dem Kontext versteht um was es geht, muss ja nicht immer alles pingelig genau sein/nehmen!
 
@root_tux_linux: Wer von hier hat das denn gelesen? Doch sicherlich nur wieder die, die es nicht hätten lesen müssen, weil sie es eh schon wissen. Das ist ein allgemeines Problem bei solchen News, man fühlt sich anscheinend jedesmal persönlich angegriffen.
 
@root_tux_linux: Also ich sehe keinen definitiven Beweis, dass es belegbar ist. Es ist von jemanden unter einem Pseudonym veröffentlicht worden! Alle Beiträge sind nur Nicks unter windows7sins.org!
 
@Ruderix2007: Du findest keine Beweise für die 7 Sünden? Hast du die 7 Sünden überhaupt mal gelesen? oO
 
@OttONormalUser: Sooo ich habs mal teilweise gelesen, also ich greif dich nicht persönlich an. Fakt ist nur, bei einigen Punkten hinterfrag ich dann doch etwas genauer. Z.B. DRM: Mir geht es jetzt absolut nicht darum, dass man Server braucht, die abgeschaltet werden könnten oder dass meistens das Abspielen nur auf demselben Rechner geht, mir geht es jetzt einfach nur darum, dass Firmen ihre Filme/Musik schützen müssen(Sie haben ja viel investiert, wie würdest du dich da fühlen, wenn die Hälfte deiner "Kunden" nichts gezahlt hat?). Und von Sachen belegbar sag ich mal, es fällt einem erstmal nicht extrem leicht, die Belege zu finden, da die Links nicht auf dem Ende der Seite oder sonst gleich sichtbar aufgestellt sind(warum? ich meine würde man die Belege leicht sehen, z.B. wie in Wikipedia gleich nach der Aussage der Link zum Beleg...), die Seitenbetreiber werden doch wohl selber wollen, dass jeder möglichst schnell von der Richtigkeit überzeugt sein kann. Und andererseits sah ich mir an, wie über Microsoft und NBC hergezogen wurde, obwohl im Beleg stand, dass laut NBC ein Irrtum vorlag und nur deshalb die DRM-Sperre inkraft war. Dass es sich um einen Fehler handelte steht übrigens im Update des Beleges, der aber trotzdem über ein Jahr alt ist, das finde ich persönlich als Beleidigung gegen Microsoft und NBC, nicht die Aussage dem entsprechend zu ändern, in einem Jahr hätte das doch wohl möglich sein müssen. Nächster Punkt Monopolismus: Es wird kritisiert, dass die Microsoft-Betriebssysteme immer höhere Systemanforderungen haben (besonders Vista). Stimmt absolut, und jetzt will ich einen Beleg haben, dass dies nicht bei Linux bzw. Mac genauso wäre. Durch neue Funktion bzw. die immer schnellere und weniger auf Optimierungen fixierte Programmierung sind heutige Betriebssysteme gegen Betriebssysteme des letzten Jahrtausends extrem Hardwarehungrig. Und bitte um Entschuldigung ich habe die Seite nun nicht gesamt gelesen, aber habe trotzdem Punkte gefunden, bei denen Microsoft schon ein bisschen verteufelt wird.
 
@ZECK: Linux benutzt die vorhandene Hardware sinnvoll, es läuft auch noch auf einem uralt PC gut und es läuft auf zig verschiedenen CPU Architekturen. DU HAST KEINE AHNUNG, akzeptier es und änder dies.
 
@njinok: aha, man fordert also hier eine sachliche und möglichst unparteiische Meinung und dann bekommt man gleich ein "DU HAST KEINE AHNUNG". Erstmal frage ich dich ob du wirklich genau gelesen hast oder nur irgendwas hinschreibst. Ich habe geschrieben die Systemanforderungen steigen, was hat das mit den CPU-Architekturen zu tun, die das System unterstützt? Das mit UraltPC ist eine Streitsache, bei UraltPC alá 1995 läuft da garnix, da waren 8MB RAM das höchste der Gefühle, das zeigst du mir mal, wie du dein Linux, was du gerade verwendest zum SINNVOLLEN laufen bringst. Genauso mit die vorhandene Hardware wird sinnvoll genutzt: das beweist mir eigentlich nur dass du einfach nach jedem Kommentar was dir nicht passt, deine 0815-Antwort dahintersetzt. Was verstehst du unter vorhandene Hardware wird sinnvoll genutzt. Das klingt so wie wenn du mir jetzt noch sagen willst, Windows kann im Gegensatz zu Linux mit Grafikkarten oder Druckern z.B. nicht gut arbeiten.
 
@ZECK: 8MB RAM sind mehr als genug. -> tiny core micro :)
 
@njinok: OK, dann lass Taten sprechen und installier dein derzeitiges Linux auf einen 8MB RAM Rechner. So jetzt mal Spaß beiseite, warum schreibst du ein abgeändertes Bill-Gates-Zitat hin, anstatt sachlich auf meine Fragen zu antworten, wie das mit dem Uralt-PC gemeint ist? oder war das einfach nur, damit du auch deinen Senf dazugeben kannst und du Freude daran hast einfach Leute als Ahnungslos darzustellen?
 
@ZECK: Warum sollte ich? Ich weiß, dass tiny core micro linux ziemlich genau 6MB RAM benötigt, mit swapspace kann man damit arbeiten.
 
@ZECK: z.B. Ubuntu: 384 Ram und 4GB HDD http://www.ubuntu.com/products/whatisubuntu/desktopedition. z.B. Windows 7: 1Ghz CPU, 1GB Ram, 16 GB HDD http://www.microsoft.com/windows/windows-7/get/system-requirements.aspx.
 
@ZECK: Zu erst mal hat RTL gesagt, das alles belegbar ist, nicht ich. Ich werde dir aber trotzdem so gut wie möglich Antworten. Zu DRM kann ich nur sagen, das dies auf dem Rücken der ehrlichen Kunden ausgetragen wird, denn diejenigen die nichts bezahlen, tun das doch weiterhin nicht, oder? Hat DRM denn wirklich den Nutzen, den es haben soll? Fakt ist, das der zahlende Kunde nicht nur DRM bezahlt, sondern auch noch dessen Nachteile ertragen muss, während sich die Raubkopierer einen ins Fäustchen lachen. Das sind meine Gefühle und meine Meinung zu DRM und ich boykottiere es indem ich drauf verzichte, wieso sollte ich mit den Firmen fühlen, wenn ihnen meine Gefühle egal sind und sie nur $ sehen? Bin Ich Raubkopierer, bzw. muss ich mich wie ein potenzieller behandeln lassen? Zu MS und NBC kann ich jetzt nichts sagen, habe ich nicht gelesen, wenn es so ist wie du es darstellst, gebe ich dir natürlich Recht. Das mit dem Monopol deute ich eher so, Windows hat einen bestimmten Lebenszyklus, wenn der rum ist bleibt dir nichts anderes übrig als auf die nächste Version um zu steigen, was meistens mit der Neuanschaffung von Hardware verbunden ist. Kritisiert daran wurde, das MS mit den Hardwareherstellern Deals am laufen hat, die die Hardwareanforderungen in die Höhe schrauben. Bei Linux kannst du doch dein System immer an die Hardware anpassen, und du musst auch nicht jedes Upgrade einer bestimmten Distri mitmachen um kompatibel zu bleiben, du kannst dann auch auf eine andere umsteigen und bist trotzdem kompatibel dank der Offenheit. Ich will auch nicht abstreiten, das MS an manchen Stellen verteufelt wird, aber verwundern tut es mich ehrlich gesagt nicht.
 
@OttONormalUser: Das die ehrlichen Kunden sehr oft darunter leiden müssen (Probleme mit diverstesten Kopierschutzsoftwares) ist leider so. Dies schiebt die Seite dann meiner Meinung nach allerdings doch ein bisschen zu sehr Microsoft in die Schuhe, die ja die Kopierschutzmechanismen verwenden müssen. Bei dem Lebenszyklus muss ich schon ein bisschen protestieren, da noch nahezu jedes Programm mindestens auf XP lauft, was ja doch sehr alt ist. Und irgendwann ist dann das Programm meistens zu hardwarehungrig, als dass es auf dem spezifischen Rechner gut laufen würde. @njinok: Tiny Core Linux kannst du aber in Möglichkeiten und Hardwareunterstützung schlecht mit Windows vergleichen, deswegen seh ichs doch ein bisschen als Scherz an (weil du da schnell über die paar MB hinauskommst, wenn du mal was installiert hast, was du benötigst bzw. gerne hättest)
 
@ZECK: Muss MS DRM implementieren, oder tun sie es freiwillig? Würde mich mal interessieren. Bei der Hardware, ist wie gesagt der Stein des Anstoßes die Deals mit diversen Hardwarefirmen. XP ist ja auch jetzt eine Ausnahme, normalerweise sind die Lebenszyklen von Win ja deutlich geringer, deshalb kann ich dir da auch erst mal nicht widersprechen, MS ist jetzt aber wieder in seinem normalem Rhythmus. Ich bin gespannt, wie das einige hier in ein Paar Jahren sehen, ob dann auch immer das neuste Windows (incl. neuer Hardware) ohne zu murren gekauft wird oder ob man sich eher fragt: Wieso schon wieder, mein Sys ist doch erst 2-3 Jahre alt.
 
@ZECK: Zum Thema nijnok gebe ich dir recht, der ist ein Troll und was er von sich gibt, dient nur dem Anti-MS-Geflamme! Dass er keine Ahnung hat sollte jedem klar sein, das Höchste was er bringen kann ist Copy&Paste von irgendeiner Seite, aber mit Wissen hat dies nichts zu tun, nur damit, dass er eine Suchmaschine bedienen kann! Wiederum muss ich aber auch OttONormaluser unterstützen in Bezug auf DRM. Auch ich sehe darin keine wirklichen Nutzen oder Schutz, es ist wirklich so, diejenigen die auf Illegalität aus sind, kommen an die Sache auch ohne DRM. Somit sind eigentlich nur die ehrlichen die Leidtragenden. Was wiederum die Anpassung von Linux an die eigene Hardware und Bedürfnisse anbelangt, hat er sachlich gesehen zwar auch recht, aber hier wird nicht minder absichtliche ein wichtiger Faktor nicht erwähnt. Dazu braucht es ein Wissen, das über das normale Wissen eines User ausgeht. Möglich ist es und möglich ist noch viel, aber kann man es auch? Über MS wird viel gesagt und einiges ist sicher auch wahr, aber mehrheitlich wohl eher nicht. Der grösste Fehler in Bezug auf MS wird darin gemacht, dass man nicht zwischen den Produkten und der Firmenpolitik unterscheidet! Die Produkte sind in der Regel sehr gut und den allgemeinen Bedürfnissen der Kunden optimal angepasst. Dies ist auch der Erfolg von MS. Die Firmenpolitik lässt manchmal schon zu wünschen übrig, aber hierbei wird oft vergessen, dass MS eine marktwirtschaftlich orientiertes Unternehmen ist und in anderen Bereichen wie z.B. der Pharmaindustrie geht es oftmals noch viel schmutziger zu und her! Linux ist in vielen Bereichen ein sozialles/allgemeines Projekt und somit natürlich nicht den Problemen wie MS ausgesetzt, also der Marktwirtschaft. Hinsichtlich dem sind es zwei ganz verschiedenen Dinge und somit nicht zu vergleichen. MS bewegt sich oft am Rande der Illegalität, aber einen Tatsächlichen Strafbestand begehen sie dadurch nicht. Damit meine ich jetzt nicht Wettbewerbsrechte, den das sind keine Strafbestände. Oftmals gehe ich sogar davon aus, dass MS und auch alle anderen selbst nicht Wissen wo die Grenzen sind, darum kommt es auch immer wieder zu Gerichtentscheide. Wie man darin sehen kann, gewinnt und verliert MS gleichermassen, was meine Theorie unterstützt. Seit Jahren besteht gegen MS eine regelrechte Hetzkampange und allzu gerne nehmen gewisse Gruppen jedes auch wenn noch so absurdes Argument, oder angeblichen Fakten an um ihren Unmut gegen MS freien Lauf zu lassen. Siehe nur hier in WF mit welchen absonderlichen Argumenten diskutiert werden. Da reicht es schon aus, dass auf irgendeiner Webseite einer etwas schreibt und schon ist es der unwiderlegbare Beweis gegen MS! Dass es z.B. auch nur dazu benutz wird um sich wichtig zu machen, oder im gegenteiligen Extrem von der Gegenseite selbst gemacht wurde um MS zu diskriminieren, sowas wird nicht hinterfragt. Ich bin für Linux und glaube auch daran, dass Open Source die Zukunft gehört, aber genau so bin ich sehr kritisch bei Aussagen gegen MS! Sry, für die Schreibfehler, bin zu faul um sie zu korrigieren. Wer sie findet kann sie behalten.... :-)
 
@root_tux_linux: Rüüt Tüüt fail? Microsoft gibt Hardware an welche es erlaubt dass man sich danach auch noch selbst mit Applikationen und Files ausbreiten kann und nicht alles gleich am Anschlag hängt...Windows 7 minimum Spezifikationen: 384MB Ram, 7 GB HDD, 500Mhz CPU...
 
@Ruderix2007: Besser Troll als Trottel sag ich mal :)
 
@njinok: Sehr Komisch für was reichen den bitte 8MB Ram aus? LOL
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Es gibt doch sogar Betriebssysteme die vollkommen im Cache deiner CPU laufen können. Menuetos zB braucht vll. 1,5MB.
 
@root_tux_linux: Die Systemangaben von Microsoft sind übertrieben kann Windows 7 auch mit der hälfte der angeben Ressourcen betreiben, ausgenommen der Prozessor. http://img34.imageshack.us/img34/2978/unbenanntgay.jpg
http://img33.imageshack.us/img33/4571/unbenannt2fdw.jpg
 
@ZECK: "da noch nahezu jedes Programm mindestens auf XP lauft, was ja doch sehr alt ist." Aber nicht jede Hardware und schon bald werden sich die Hersteller nicht mehr darum kümmern ob ihr Gerät mit XP kompatibel ist.
@OttONormalUser: "ob dann auch immer das neuste Windows (incl. neuer Hardware) ohne zu murren gekauft wird oder ob man sich eher fragt: Wieso schon wieder, mein Sys ist doch erst 2-3 Jahre alt." Mein Rechner ist Baujahr 2005 und Windows 7 läuft perfekto.
 
@njinok: Und was kann man damit anfangen? Frage was für ein Betriebsystem läuft gerade bei dir mit dem du hier schriebst? Schon ein Webbrowser braucht mehr als deine veranschlagten 8MB.
 
@bluefisch200: Danke das wusste ich nicht.
 
@matheprofi: Das Linux das bei mir läuft inklusive aller anderen Prozesse benötigt gerade mit laufendem Browser 197MB, jedoch habe ich auch nicht nur 8MB RAM in meinem Laptop sondern weitaus mehr als 1GB.
 
@njinok: LOL aber die anderen müssen mit 8MB auskommen oder was. 197MB aha und wie würde sich deine Distribution auf einem 8MB Gerät verhalten? Arbeitsspeicher kosten heute fast nix mehr das Argument ist Schnee von Gestern.
 
@Matheprofi: War ja nicht mein Argument. Verstehe jetzt nicht worauf du hinaus willst, die Distribution die ich einsetze ist auch nicht für 8MB RAM gedacht. Aber es gibt einige die damit gut auskommen, aber warum sollte ich die auf meinem Laptop benutzen wenn ich doch was anderes benutzen will? btw. wenn ein Betriebssystem vollkommen im CPU Cache laufen kann, dann ist das wirklich schnell, wäre also ein Argument für solche Betriebssysteme.
 
@bluefisch200: Ubuntu 4GB inkl. Office, Brennprogramme, Musik und Video Player, Games, Bildbearbeitung (Gimp), Treiber, Wlan Utils usw usf. Installier dir mal Win Vista/7 inkl. Office usw usf und du hast problemlos deine 20 GB! Glaubst du es wird um sonst Linux und das alter XP auf Netbooks benutzt? Oo
 
richtig so... nachdem was sich die linuxkellerfrickelkommunistensippe alles so geleistet hat, empfinde ich den weg von ms nur richtig.
 
@darkangel88: Kann ich nicht verstehen wie man sowas unterstüzten kann! Egal ob MS oder Linux.
 
@darkangel88: kommunistensippe? aaaah ja. fremdwörter bitte erst mal lernen und verstehen, bevor du sie verwendest.
 
@MaloFFM: Nun ja eigentlich distanzieren sich Linuxuser vom Kapitalismus alá Microsoft und wollen Software allen Menschen gleichermaßen zugänglich machen (http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunismus, zweite Zeile), hat schon irgendwo gewisse Paralellen. Und bitte fühl dich jetzt nicht zu sehr persönlich angegriffen, es sollte mehr scherzhaft gemeint sein.
 
@ZECK: Freiheit und Kommunismus sind zwei paar Schuhe. RMS vergleicht Softwareentwicklung mit kochen und er will die Rezepte mit anderen Köchen austauschen.
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Dann solln se ma machen... dass "Microsoft-Cola-Rezept" kriegen sie auf keinen fall... =) Gut so... stellt euch vor was das bedeuten würde...
 
@patrick_schnell: Treiber würden besser auf das Betriebsystem abgestimmt werden. Auch sehr alte Hardware die von keinem Hersteller mehr unterstützt wird würde dank open Source Treiber funktionieren. Programme würden besser auf das OS abgestimmt sein und untereinander.

Tut mir leid erkenne da keine Nachteile.
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Schön blöd wenn er das will. Dann verzichtet er auf die Exklusivität seiner Speisen. Seine bisherigen Kunden könnten dann zu jedem anderen Koch gehen, der das Rezept bekommen hat und dort essen.
 
@DennisMoore: Das ist ein Nebeneffekt von freier Software, Richtig. Aber betrachten wir mal Mac OS X http://developer.apple.com/Darwin/ http://www.opensource.apple.com/release/mac-os-x-106/ Der Kern und ein Großteil des Unterbaus sind Open Source und die Grafische Oberfläche und die Programme Close Source so kann man durchaus die Vorteile Beider Welten nutzen. MS hat ja auch schon einen eigene freie Software Liezens.
 
@x=y_Mathe-für-Profis: Ja, da sagt der Koch den anderen Köchen die Zutaten, aber nicht wie man sie zusammenrühren muß ^^
 
ich habe windows und linux drauf,ich finde es eine frechheit von MS mit der art und weise gegen linux so vorzugehen,und sich als gott hinzustellen,ich glaub MS brauch mal wieder einen VERDUNKLUNGSHAMMER damit man mal wieder unten bleibt.
MS ist nicht schlecht,aber was soll das?NO FAIR PLAY
 
@AtzeX: genauso behämmert sind die selbst ernannten pseudo-hardcore-linuxuser die nach der konsole schreien und alles andere verdammen. ich war gerade im begriff anzunehmen, dass ms lernfähig sein könnte/würde... als wirklich clever würde ich etwas anderes bezeichnen.
 
@Mr. Cutty: Ich find die Konsole spitze, nett das Microsoft so ein nettes Spielzeug namens Power Shell bei W7 eingebaut hat 8-)
 
Out-of-the-Box erkennt bei mir Linux weit aus mehr als Windows 7. Was ich nur noch installieren muss ist der Treiber für die Grafikkarte wenn ich 3D unterstützung haben will. Sollte das von der MS stammen, was ich mir relativ sehr sicher bin, so ist das sehr armselig was dieser Verein sich leistet. Einfach nur traurig.
 
@kinterra: Ja, aber das was Linux Out-of-the-Box mehr erkennt ist größtenteils veraltete Hardware die kaum noch jemand hat der Windows 7 kauft. Fazit: Schön das Linux noch 10 Jahre alte ISA-Karten unterstützt, aber wer hat heute noch einen ISA-Slot aufm Mainboard und wer hat noch ISA-Karten??? Windows wird für den Mainstream gemacht.
 
@DennisMoore: USB 3.0 ist für Linux jetzt schon kein Problem, wie sieht es da mit Windows 7 aus? Keine Treiber, richtig xD
 
@njinok: Keine Geräte, keine Treiber. Wozu auch? Das jetzt schon bereit zu stellen wäre Verschwendung von Ressourcen. Microsoft muß im Gegensatz zu den freien Entwicklern von Linux mit den vorhandenen Ressourcen haushalten.
 
man sagt, pinguine könnten gar nicht schwimmen!
 
@MaloFFM: wozu schwimmen, wenn man fliegen kann? http://tinyurl.com/mdyvjh
 
@OttONormalUser: "The penguin is an accomplished swimmer, having flippers instead of wings."
 
@MaloFFM: Ich hoff echt du meinst das als Witz ansonsten hat die PISA Studie nen neuen Anführer. :)
 
@root_tux_linux: nein, rooti, das war gaaanz ganz ernst gemeint! :D
 
MaloFFM
sehr kluger kommentar,solche leute braucht das land,yeah!!!!!
 
naja das mit dem ipod stimmt ja, ich wünsch mir schon ewig 'ne unkomplizierte und halbwegs einfache iphone untersützung für linux, aber da ist apple natürlich auch mitschuld dran.
 
@Kloeti: Also bis auf IPod Touch und IPod Video funktioniert jeder mit Linux. Ansonsten bedank dich bei Apple da sie mit dem neuen Firmware (>2.0) alles was nicht Itunes ist ausgeschlossen haben und kein Itunes für Linux anbieten. Siehe: http://www.chip.de/news/Linux-User-ausgesperrt-iPod-nur-noch-mit-iTunes_28793417.html und http://amarok.kde.org/wiki/Media_Device:IPod
 
@root_tux_linux: Hatte es mal mit einem mp3 Player zu tun der einen MS-USB Standard nutzt kein abspielen ohne Windows Mediaplayer möglich.
Und damit war die Ubuntuuserin nicht glücklich.
Wer bitte nutzt den wmp zum abspielen von Musik es geht doch nichts über den Winamp.
 
Hoffentlich verschwindet dieses korrupte Pack endlich mal von der Bildfläche. In den Knast gehören die, nirgendswo anders hin!
 
und nicht zu vergessen, linux macht die festplatte kaputt :D
 
@willi_winzig: Das ist ein Mythos eines Hardwareherstellers der die Garantie nicht einhalten wollte.
 
@willi_winzig: und Microsoft leert das Portemonnaie ?
@x=y_Mathe-für-Profis: Welcher Hersteller sagt denn das? Distributoren wie Suse oder Redhat haben da sicherlich die Möglichkeit dagegen zu klagen.
 
@zivilist: http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?t=64210&highlight=
Wenn ein Hersteller das über die Enterprise Ausgabe sag sicher aber da arbeiten Hard und Software Hersteller zusammen. PS: hab nochmal nachgelesen es war kein Hersteller sondern ein Händler.
 
schade, echt schade. das war nicht clever von ms.
 
*schmunzel*
 
Spätestens jetzt sollte jeder sein Windows deinstallieren und die Installations DVD verbrennen.
 
@njinok: http://de.thefreedictionary.com/Freundin
 
@njinok: Ich lad mir lieber die neueste Ubuntu-ISO, brenn die auf nen Rohling und verbrenne den dann :P
 
ich selber bin Windows Fan würde aber nie sagen das Linux schrott ist.
Linux ist ein feines Os nur ich komme nicht damit klar was ich schade finde da mir einfach die zeit dazu fehlt.
 
@zippostar: würde jeder windowsfan so ehrlich sein wie du, gäbe es auch diese unnötigen diskussionen nicht. hut ab!
 
Windows ist gut, Linux auch, genau wie Solaris, OS2, BeOS oder MacOS.... solche Idiotie wie von OttONormalUser kann man echt in die Pfeife rauchen!!!!!!!!
 
@Noch_ein_Account_von: Das gibt ein Minus von mir, würde dir noch mehr geben wenn es ginge.
 
@njinok: Ja, von mir auch einen, solche unqualifizierten Kommentare gehören gestrichen. Noch_ein_Account_von ist wohl so ein typischer IT-System-Admin, der meint weil er paar klickchen kann und paar Codezeilen eintippen kann sei er der King, von wirklicher Anwendungsentwicklung aber wahrscheinlich NULL peil hat. Also ich wüsste keinen Entwickler der so herablassend reden würde.
 
@Noch_ein_Account_von: Wenn du wenigstens den Arsch in der Hose hättest mit deinem echten Nick zu posten,.....so biste nur nen kleiner Feigling ohne Argumente! :P
 
@Noch_ein_Account_von: OS2, was von IBM fallen gelassen wurde?
 
ich les in dem artikel keine unwahrheiten
 
@lordofdeath: "Zudem sollen Scanner, Drucker, Digitalkameras, iPods und MP3" Die meisten funktionieren Tadellos. Ohne das ich einen Treiber kompilieren müsste. Wo Linux schwächelt sind Multifunktionsgeräte. "keine kommerzielle Unterstützung für das Betriebssystem gibt." Red Hat, IBM, Novell, Intel, Oracle, Fujitsu, Sun, HP, Sony, Nokia und Samsung........................ Ja ich weis keine Kommerzielle Unterstützung, das sind alles non Profit Organisationen. http://derstandard.at/fs/1246543007808/Linus-Torvalds-Linux-Gruender-begruesst-Microsofts-Beteiligung stand glaube ich auch hier. MS ist auch nur eine non Profit Organisation :) "Auch in Sachen Sicherheit ist Linux laut Microsoft eher unzuverlässig." zur zeit gibt es keinen einzigen im Umlauf befindlichen Virus für Linux Desktop Systeme aber für Router und Linux ist auf fast allen Router drauf
 
Ich würde einfach behaupten "Taliban hätten den Quellcode geschrieben" :-)
 
Wer mit der Masse mitschwimmen will, benutzt Windows! Wem das egal ist was die anderen denken, nutzt Linux!
 
@HatzlHotzl: Da fällt mir ein Sprichwort ein: "Nur tote Fische schwimmen ausschließlich mit dem Strom."
 
Die Trainingsunterlagen enthalten hoffentlich das wichtigste Argument:

Linux ist eine PLATTform von und für Kommies.
 
Hehe ... Was die FSF kann, kann Microsoft schon lange.
 
@DennisMoore: 1) FSF ist nicht Linux 2) Win 7 Sins sind nicht erfunden 3) Ganz anders als wie bei MS.
 
@root_tux_linux: 1) Ist das für die Aussage nicht von belang, 2) Beschreiben die Sins keine Tatsachen, sondern Möglichkeiten (von denen die meisten auch viel zu weit hergeholt sind) 3) Ist das Niveau der Dreckschleuderei tatsächlich anders als bei MS. Die FSF schleudert permanent.
 
Linux ist schon eine feine Sache, aber mir ist die Benuterfreundlichkeit einfach wichtiger. Ich habe Linux mal wegen C++ Programmierung ausprobiert, aber das sagt mir überhaupt nicht zu. Andauernd musste ich irgendwelchen Code eingeben damit ich ein Programm installieren konnte, danach habe ich es aber wieder kaum finden können zum Starten. Ist vielleicht auch Gewöhnungssache, aber MS hat es meiner Meinung nach garnicht nötig sich gegen Linux auszusprechen, die Menschen sind bequem und werden deshalb weiterhin Windows benutzen.
 
@Jogibär: Richtig
 
@Jogibär: Dir sagt dann bestimmt auch C++ Programmierung nicht zu. Ist ja anstrengend und kompliziert. xD
 
@Jogibär: Editor + GCC + Make. Qt hab ich eh drauf als KDE'ler :)
 
Der letzte Satz bringt es eigentlich auf den Punkt. "Jedoch sollte man diese Behauptungen mit Vorsicht genießen, denn dass es sich dabei wirklich um Inhalte der Microsoft-Trainingsunterlagen handelt, ist nicht bestätigt." Kein vernüftig denkender Mensch hält so einen Unsinn für wahre Münze. Jeder weiß, das Allein gerade Linux vom Support des OS lebt. Wenn nicht das kommerziell ist, was dann? Und das Drucker und Kameras nicht unterstützt werden ist ja wohl auch nicht haltbar. - Und das sage ich als so zu sagen auch Linux-Gegner. Diese Unterlagen sind smit ganz klar ein Fake!
 
Nun das meiste davon trifft doch zu. Schon mal probiert auf einem Notebook unter Linux alle Hardwarekomponenten zum laufen zu bringen?
 
@Matti-Koopa: ja sogar viele, vorallem der asus eee pc läuft direkt nach der linux installation wie am schnürchen, ohne zusätzliche treiber und ebenso die dell laptops.
 
@Matti-Koopa: Mein HP Compaq 8510p läuft unter Linux (Debian) komplett out of the Box.
 
Was sagt eigentlich Novell dazu das ihr Partner MS Linux schlecht macht? ^^
 
@root_tux_linux: Die sind vernüftig und warten erst einen Beweis ab und glauben nicht jeden Mist der irgendwo im Nezt auftaucht!^^^^
 
Fakt ist: Windows ist im heimgebrauch unangefochten Spitze, kann dafür aber bei den wichtigen Sachen nichts.

Linux/Unix bestimmen den Servermarkt, fast jeder (wichtige) Großrechner läuft damit, da sie es können. Microsoft kann zwar mit viel Hardware arbeiten (aber nur für Home/Buissness Anwender) wenn es um solche speziellen Sachen geht sind Linux / Unix einfach umlängen besser. Was man auch noch vorheben sollte das direkte Kompillieren auf die eigene Hardware (wie bei Gentoo), kann kein Windows bieten.

Windows oder Linux, soll doch bitte jeder für sich entscheiden und nicht rumflamen (ich nutzt beides)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles