AMD Athlon II X4 Quad-Core-CPUs mit 45 Watt TDP

Prozessoren Der CPU-Hersteller AMD hat zwei neue sparsame Prozessoren der Athlon II-Serie in sein Angebot aufgenommen. Die beiden vierkernigen Chips basieren auf dem "Propus"-Kern und haben eine vergleichsweise geringe Leistungsaufnahme von maximal 45 Watt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich gut an und da AMD in letzter zeit wieder Gute CPUs entwickelt hat würde es mich freuen mal wieder einen ausreichendes Desktop sytem zum Lappi auf zu bauen, die auf jedenfall günstiger sind wie die Intel.
 
@303jayson: Dem kann man zustimmen. Ich persönlich habe aber bis auf ein paar Ausnahmen etwas den Überblick bei AMD verloren. Ein neues Image mit neuen Modellnamen usw würde AMD sicher gut tun. Angefangen hat das ganze als der Markt mit AMD Fake-Namen überflutet wurde, wie zB "AMD Athlon 4000+".
 
@StiXX: ich fand es ging danach los, schließlich wusste man mit den 4000+ was gemeint ist. aktuell muss man sich belesen was hinter einem phenom 955 oder II X4 600e steckt. der nackte markenname sagt nichts mehr über die leistung aus
 
@kirc: Das ist aber bei Intel nicht anders.
 
@TiKu: stimmt, da ists das gleiche in blau, quasi
 
@TiKu: Im gegenteil da ist es momentan viel schlimmer - was sagt dem normalen user schon Core 2 Quad Q9550, Pentium E6300, Core i7 920, Core i5 750, Celeron 450 ...?

Da ist AMD noch deutlich übersichtlicher mit der einheitlichen X2-4 bezeichnung und der durchgehenden nummerierung.
Da ist es eigentlich leicht zu erkennen dass ein PhII X4 955 wohl schneller ist als ein AthlonII X2 600. Bei Intel wirds vielleicht wieder annehmbar wenn die alten Exxx und Qxxx modelle ausgelaufen sind.
 
@sunrise: Warum? E = 2 Cores, Q = 4 Cores, und je höher der rest, desto besser die Leistung
 
@DSchemhaus: Wie wenn es nur Exxx und Qxxx Cpus von Intel gäbe...
 
@kirc: Danach wurde es noch schlimmer, stimmt. Allerdings waren die 3000+ Prozessoren absichtliche Kundenblendung (auch wenn es nicht direkt von AMD ausging). Ein Leistungsindex sollte endlich mal her.
 
@DSchemhaus: Darauf, dass E für 2 und Q für 4 Cores steht, muss man erstmal kommen. X2, X3, X4 finde ich da intuitiver. Und dann waren da noch die Core i5 und Core i7, die ein ganz eigenes Namensschema haben...
 
@303jayson: Du willst "einen ausreichendes Desktop sytem zum Lappi auf zu bauen"? Gibts da bauanleitungen? *Und da regen sich die leute über meine grammatik auf. Da stimmt ja nicht mal der satzbau.* Ich sag ja wird standart ,zaska0 und minus. Minus bitte - Danke.
 
@sunrise: naja.. ich finde das system bei intel ganz gut: laptop zb. P steht für bis zu 25W und T für bis zu 35W, und die erste nummer der 4stelligen nummer gibt auskunft, über die technologie des prozessors, und zeite nummer, wie gut er ist... ziemlich gleich wie bei nvidias grafikkarten...... aber ob das auch bei den neuen i5 und i7 auch der fall ist, weiß ich leider nicht...
 
Genau auf sowas habe ich gewartet, nen schnellen CPU der unter 45 Watt kommt, absolut genial für HTPC oder kleinere Home-Server :).
 
@cyres: Seit wann brauchen HTPC oder homeserver nen Quadcore?
 
@sunrise: Wer sagt denn was von brauchen!? Hier gehts um Leistung pro Watt ,zumal Strom ned gerade billiger wird. Ausserdem kommt es ja drauf an was mit dem Server anfängst.
 
Was aktuell aber sehr dämlich ist das die DualCore CPU's von AMD mit 45 Watt praktisch überall ausverkauft werden derzeit und im Preis enorm steigen.
 
hmmm ich finde nicht das die leistung von dem teil zum kauf anregt :-(
 
@malone: vielleicht nochmal lesen :) "Sie lassen sich somit vor allem in Bereichen einsetzen, wo leise Systeme benötigt werden, die wenig Kühlaufwand bedürfen." Auf Leistung beruht hier nicht unbedingt das Kaufargument.
 
@malone: Ja wenn man noch bei Mami wohnt und seinen Strom nicht selber bezahlen muss...dann ist man sicher nicht zwingend von den 45watt Verbrauch fasziniert^^
 
@malone: Joa wenn man nur spielen will trifft das sicherlich zu, aber es gibt sowas wie ARBEIT und HTPCs! :P
 
Für welche Sockel nur AM3 oder auch AM2/+
 
@MiniComp: AM3-CPUs passen in den Sockel AM2+ und eigentlich auch noch in AM2. Jedoch dürfte es schwer werden, ein AM2-Board (ohne "+") zu finden, dessen BIOS und Stromversorgung AM3-CPUs unterstützt.
 
@TiKu: dann kann zum MiniServerbau ich getrost zu einem AM2+ greifen. thx
 
@TiKu: Wenn es nicht grad ein Asrock Board ist, da die ja für eigentlich alle AM2 Boards auch Unterstützung für AM2+ und AM3 CPUs bieten
 
@Patata: Ja, Asrock ist da die löbliche Ausnahme. Ich habe mit meinem MSI, das fast das doppelte der Asrock-Boards gekostet hat, in die Röhre geschaut. Naja, jetzt habe ich ein Asrock. *g*
 
@TiKu: Gut das ein ASRock in der engeren Auswahl steht (Hauptsächlich wegen der Größe) :)
 
richtig so
 
Das nenne ich Fortschritt. 45 Watt nur, alle Achtung!!! Das schont unsere Stromrechnung. 2.8GHz so wenig Stromverbrauch, wow. Das finde ich gut, weiter so :-)
 
@phoenix0870: Das Beste ist immer noch jegliche zur Zeit nicht benötigte Geräte (Licht, Fernseher, PC etc) einfach ganz auszumachen statt sie sinnfrei laufen zu lassen, da steckt viel mehr Potenzial dahinter als hinter dem "Green-IT"-Schmarrn. Trotzdem ist's natürlich nicht schlecht.
 
@puffi: Da hast du wohl recht - ich sehe es bei vielen leuten die einfach tv und beleuchtung überall an lassen...

Für mich persönlich geht es beim PC aber vor allem auch um eine möglichst leise kühlung und da ist jedes watt das weniger abgeführt werden muss sehr willkommen.
 
@phoenix0870: Das iss der Grund warum ich nen Laptop habe. Der zieht insgesamt nur so um die 40-50 Watt - und das mit nem 2,4 Ghz Dualcore und ner 9600M GT.
 
@phoenix0870: Wovon genau redest du jetzt? Die QUADcore takten nur mit max. 2,3 GHz. Ich finde die Entwicklung geht in die richtige Richtung. Aber meist braucht man vier Kerne, wenn man viel Rechenleistung benötigt. Und dann sind 2.3 GHz wieder "zu wenig". Für die meisten Leute, die ne sparsame CPU wollen lohnt sich wohl wirklich eher der DUALcore mit 2.8 GHz.
 
@Shiranai: Man kann sich auch einen Desktop-Rechner mit diesem Verbrauch zusammenstellen. Musst nur entsprechende Komponenten nehmen. Okay, evt. scheitert es daran, dass es praktisch keine ATX-Netzteile mit 100W gibt und die größeren Netzteile bei derart geringer Belastung recht ineffizient arbeiten.
 
Ein Yorkfield mit 2,4GHZ wäre sicher auch bei einer TDP von 45w machbar, wenn schon 2,8GHZ mit 65w machbar sind.
 
Bringen 2 weitere Kerne eigentlich mehr als 25% mehr Takt? Ich muss mich gerade zwischen einem 3 GHz Athlon II X2 (65W: 62€) und einem 2,6 GHz Phenom II X4 (95W: 115€) entscheiden. irgendwie sind mir vier Kerne nicht Koscher.
 
@pool: Pauschal lässt sich das nicht beantworten. Manche Anwendungen werden auch durch mehr Kerne schneller (dann aber oft deutlich), andere werden nur durch mehr Takt schneller.
 
@TiKu: Bei AMD sieht es mit 2 anspruchsvollen Programmen parallel generell schlecht aus!
 
@Sighol: *g* sagt bitte welcher unabhängige Test?
@Tiku: Also am besten 3 Kerne und viel Takt :D ... das beste aus beiden Welten ^^
 
@Sighol: Bitte was? Meinst du deine anspruchsvollen Programme "Messenger" und "ICQ" oder was? Das kannst du mal grad komplett vergessen, die Leistung ist hier wie bei Intel, wenn man die CPUs mit nahezu gleichem Preis vergleicht.
 
@Kiss4U: Nein Calc und Notepad Du Hirn!
 
@Kiss4U: Don't feed the troll.
 
@TiKu: Geht es bei mehr Kernen nicht hauptsächlich um das Multitasking?
 
@haxy: Eigentlich nicht. Denn ob Anwendung A auf Kern 1 idlet und Anwendung B auf Kern 2 idlet oder beide Anwendungen auf dem selben Kern idlen, ist egal. Klar, wenn 2 Anwendungen viel Leistung benötigen (dauerhaft, nicht nur für 3 Millisekunden), ist eine Aufteilung auf getrennte Kerne sinnvoll. Aber wie oft kommt das vor? Der Hauptprofiteur von MultiCore sind Anwendungen, die viel CPU-Leistung brauchen und dabei die Aufgaben auf mehrere Threads aufteilen können. Dann sorgen mehr Kerne dafür, dass die Anwendung mit den aufwendigen Berechnungen schneller fertig wird. Paradebeispiel: Videocodierung.
 
Zensur ftw! -.-
 
WOW! Gegen diese Stromfresser von Intel i7 mit 160 Watt, ist dass wirklich sparsam. Bei Dauerbetrieb sind das pro. Monat 20-30€+
 
Ich blicke bei dem Prozessoren-Wirrwarr von AMD und Intel mittlerweile überhaupt nicht mehr durch. Da wird die Suche nach der optimalen CPU für den nächsten Rechner, schon fast zu einer Lebensaufgabe.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Es werden auch immer mehr Freiheitsgrade. Früher: Jede CPU hatte genau 1 Kern, Stromverbrauch war praktisch egal. Heute: Stromverbrauch spielt eine große Rolle, für manche Nutzer sind wenige hochgetaktete Kerne besser, für andere wiederum viele niedriggetaktete Kerne. Dann wäre da noch der Cache: Hat große Auswirkungen auf den Stromverbrauch, aber eben auch auf die Geschwindigkeit. Also wieder ein Freiheitsgrad mehr. Sowas führt zwangsläufig zu Wirrwarr. Klar, optimal wäre es, wenn jede CPU 4 Kerne bei 3 GHz mit 6 MB Cache hätte und 20 W brauchen würde. Aber das ist technisch nicht realisierbar bzw. würde soviel Ausschuss entstehen, dass die CPUs extrem teuer wären oder AMD und Intel eingehen würden.
 
Welche GPU hat eigentlich gerade das beste Leistung(FPS)/Watt-Verhältnis? Hat da jemand Zahlen? Danke schon mal.
 
@Ebukadneza: Würd ich pauschal auf die AMD 4770 Serie tippen, da als einzige aktuelle GPU in 40nm gefertigt. Ohne da jetzt allerdings nen konkreten Test zu haben...
 
@bela b: Habe mir einige Tests durchgelesen und bin auch bei der 4770 gelandet. Liegt leistungsmäßig auf dem Niveau der 4850 und energietechnisch so bei der 3870. Energietchnisch habe ich mich auch "seltsamerweise" für de X4 920 entschieden. In den realen Tests war der Stromhunger (verglichen mit der Leistung) doch recht akzeptabel. Ca. 30 Watt im Schnitt mehr als mein "alter X5000 65Watt). Aus zeittechnischen Gründen konnte ich aber noch keine Vergleichtsts machen.
 
@Pistolpete, bla b: Okay, Dank euch beiden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles