Britische Musiker gegen "Three Strikes"-Einführung

Recht, Politik & EU In Großbritannien haben sich Musiker jetzt offen gegen die Forderung der Major Labels nach einer Einführung der so genannten "Three Strikes"-Regelung ausgesprochen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja klar aber Leute die Kinderpornos herunterladen dürfen natürlich weiterhin ihren Internetzugang benutzen -.-
 
@gigges: Naja solche Leute sollten nur noch ihren Zellen-Zugang benutzen dürfen :)
 
@gigges: daran dacte ich auch gerade. die leute sind so bekloppt...
 
@gigges: Ich stimm dir da zwar zu, aber wo ist der Zusammenhang zu dieser News?
 
@Purri: Pädos sind doch immer das Pseudo-Rechtfertigungsargumtent für gewisse Leute, die Angst haben, illegale Downloads werden härter geahndet.
 
@GordonFlash: bitte? überleg dir mal das verhältniss der Strafe von einem "Raubkopierer" und einem der sich an kleine Kinder ran macht .... irgendwo steckt da ein kleiner Fehler drinn, meinst du nicht auch? Da ist es für mich logisch, dass dieses Beispiel immerwieder kommt.
 
Ich könnt schon wieder ... nein... was da schon wieder für zusammenhangsloser, populistischer Müll gepostet wird. -.- @gigges: Du tust ja glatt so, als ob die Downloader, die erwischt werden, komplett straffrei damit durchkommen würden. Glaub mir, jemand, der dabei erwischt wird, wird schon genug Probleme bekommen... @shadow-1991: Na klar, jeder der kinderpornographisches Material herunterlädt oder betrachtet... nein, prinzipiell jeder Pädophile vergeht sich automatisch auch gleich an Kindern... natürlich. Wirken die CDU-Pädo-Hexenjagd-Parolen schon? Hauptsache immer und überall das Kinderporno-Argument bringen. Erinnert mich schon irgendwie an Godwins Gesetz.
 
@shadow-1991: Ah, danke! Jetz versteh ich wie das gemeint war.
 
@Hannes Rannes: Wer sich sowas anschaut tut es nicht selber, aber beauftragt quasi jemanden. Prinzipiell das gleiche wie einen Auftragsmörder zu angagieren.
 
@Hannes Rannes: fang mir hier nich mit der Hexenjagd der Politik an, ich reden von meiner persönlichen einstellung zu der Sache WIE die Strafen aussehen und ich muss Purri recht geben du machst dir nicht selbst die Hände schmutzig, sondern nutzt einen "Mittelsmann" was es nicht viel besser macht.
 
@Purri: Kann ich hier schon wieder das Argument dieser riesigen Kinderpornoindustrie herauslesen? Diese Industrie, deren Existenz bis heute nicht wirklich bestätigt ist? Und selbst wenn keine Bilder mehr von den Handlungen, welche das eigentliche Problem darstellen, davon ins Internet gestellt werden würden, hieße das längst nicht, dass das Problem beseitigt wäre. Den Kindern, die weiter missbraucht werden bringt das nämlich herzlich wenig.
 
@Hannes Rannes: hat hier einer was davon gesagt das es den Kindern "was bringt"? ich hab hier das Strafmaß angesprochen über das man mal nachdenken sollte .......
 
@shadow-1991: Wenn es so gemeint ist, dass das für Urheberrechtsverletzungen im Privatbereich viel zu hoch ist, dann okay. Die Forderung, Pädophile ohne wirkliches Vergehen härter zu bestrafen und die Gesellschaft noch weiter gegen sie aufzuhetzen kann ich nicht unterstützen. Was sollen die Strafen dann, wenn keiner davon profitiert? Wieso der ganze unnötige Aufwand? Reine Hass- und Rache-Motive?
 
@Hannes Rannes: na jetzt kommen wir doch auf einen Nenner :-) so jetzt schluss sonst sagt noch einer wir spammen.
 
@Purri: Weil es lächerlich ist, wenn man es sich mal so überlegt. Für Musik oder so'n Quatsch, den für Geld eh die wenigsten dann auch kaufen würden, kappen se dir die Leitung und für wesentlich schlimmere Dinge passiert dir in der Hinsicht nix. Und ganz ehrlich, man sollte sich erstmal um andere Dinge kümmern bevor man irgendwelche, meist noch junge heranwachsende Leute, bestraft, weil sie sich Musik gezogen haben.
 
Eben. Ich bezahle auch gerne für gute Live-Musik - und das sind im Jahr sicher gut 500 Euro. So viel habe ich früher, als ich nur Tonträger kaufte, nicht einmal annähernd ausgegeben. Leute die nicht fähig sind, ohne Halb- oder Voll-Playback regelmäßig vor Publikum zu spielen, verdienen es sowieso nicht sich Musiker zu nennen. Ich spiele selbst in einer halbprofessionellen Gruppe und es wäre für mich absolut undenkbar, bei einem Konzert nur so zu tun als ob. Mal davon abgesehen, dass das bei einer Trompete wohl rasch auffallen würde :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ach Herr Mross, Sie sind's? :-)
 
@mr.return: ^^ was auch gleichzeitig wiederlegt das man eine weile playback durchhält auf der trompete ohne das es auffällt :D
 
@kirc:
Du weist aber schon, das auch eine oder andere wirklich Hochbezahlte "Star" bei seinen Bühnenschows nur den Mund zum Playback auf und zumacht. Bei den Bühnenshow ist sowas auch teilweise gar nicht anders zu machen. Da sollte man sich vieleicht fragen, ob ich da hingehe, weil ich sie/ihr gerne Singen höhre, oder weil ich sehen will wie sie/er über die Bühne hüpft.
 
Das finde ich ja Geil das sich die Musiker & Verbände an ihre Regierung wenden. Endlich sehen Leute was und machen sich stark für eine sache die ihnen eigentlich auch schaden könnte. Obwohl ich denke das die three strikes regelung kommt gerade weil die Engl. schon die Kameras zu gelaßen wurden.
 
@303jayson: Auf lange Sicht werden sie damit schon nicht durchkommen. Wenn sie die Regelung wirklich durchsetzen sollten, werden die Musiker schon auch ihre Konsequenzen daraus ziehen. Durch die Veränderungen und Möglichkeiten des Internets sind die Künstler sowieso immer weniger auf die großen Plattenlabels angewiesen... für die Labels sieht es aber ohne ihre Künstler schlecht aus.
 
Interessant wird die Sache doch erst dann wenn es ein vollständiger Ersatz für die sonst üblichen Abmahnungen sind. Da mit diesen Abmahnungen aber ein Haufen Geld zu verdienen ist, bei Three-Strikes irgendwie nicht, wird sich das zumindest in Deutschland, wenn es denn als vollständiger Ersatz ist, nicht durchsetzen können.
 
Die meisten meiner Lieblingsbands würde ich ohne FS nicht kennen. Nun supporte ich meine Bands indem ich Shirts, CDs kaufe und auf Ihre Konzerte gehe. Wenn jemand behauptet FS sei nur schädlich, ist ein Kapitalist oder hat denselben IQ wie Brot...
 
@xneaerax: oho du schließt von dir auf die masse....intressant. meld dich mal bei emnid & co ...dann können die sich die meinungsumfragen bei repräsentativen zielgruppen sparen. oder lass es mich mal anders ausdrücken....die beschränktheit des horizonts hängt direkt mit dem iq zusammen...zum thema "nur schädlich" -23 + 3 = ? na merkst du was?
 
@florianwe23: Ich merke dass du nicht verstehst was "nur schädlich" bedeutet. Oder bist du der Meinung, dass Filsharing ausnahmslos NUR Nachteile mit sich zieht?
 
@florianwe23: tja wie der zufall es so will repräsentiert xneaerax aber einen großteil der user die musik via p2p laden. ich würd mich als musiker richtig freuen wenn die leute meine musik laden. das sind alles potentielle kontertbesucher. und wenn nicht, auch egal. reicht ja schon wenn wer nen gutes wort über meine musik verliert. und was soll da deine gleichung? 23 hams sich runtergeladen und 3 gekauft? tja.. 23 hatten interesse an der musik und sie sich geladen, 3 leute fanden se sogar so gut dass se sich das album(oder was auch immer) gekauft haben. -23 + 3 = -20. ohne p2p wärs dann 0+3 =3. die rechnung ist aber fürn ar.... weil so gesehen 23 potentielle konzertbesucher wegfallen die eigentlich keine weiteren kosten für den künstler bedeuten.
 
@chillah: ....das mit der "ich kauf mir aber was ich downloade wenns gut ist" ....hab ich schon so ca 1000000 mal gehört ...ist ungefähr so glaubwürdig ein ein raucher der zu sylvester aufhört. und was ich mit dem -23 + 3 sagen möchte ist, wenig gutes wiegt viel schlechtes nicht auf und somit bleibt es unterm strich schlecht...und auch wenn es euch egal ist, ich glaube einfach nicht, dass das tauschen von urherberrechtlich geschützten inhalten zielführend sein kann weil nämlich ..o wunder ...die möglichkeit besteht es sich nicht zu kaufen....und das ist halt die masse. vieleicht auch deswegen weil sie 90% der sachen die sie laden doof finden...nach 10x hören...ist mir im grunde auch wurst...durch pseudoargumetne wird etwas falsches nicht richtig...es ist nicht so, dass ich der meinung bin, dass die hampelköpfe von der musikindustrie es richtig machen....ehrlichgesagt finde ich, dass der müll der dort produziert wird ein "hirnaufweichend" verdient...aber trotzdem gibt es regeln nach denen unsere gesellschaft funktioniert....wenn die jungs der meinung sind sie müssen sich nicht dran halten...bitte...aber falsch gegen falsch ergibt eben nicht richtig
 
@florianwe23: http://www.janisian.com/article-internet_debacle.html , http://www.dingo.saar.de/Internet_Debakel/
 
Die Musikindustrie sollte ja eigentlich die Interessen ihrer Künstler vertreten - so wie Politiker die Interessen ihrer Wähler vertreten sollten. In beiden Systemen scheint es einen schwerwiegenden Fehler zu geben - einmal an der "Macht" zählen eigene Interessen mehr als der ursprüngliche Auftrag. Leider haben die Musiker nur ihre Musik abzuliefern - und nicht ihre Meinung. Warum versucht die Musikindustrie eigentlich den Umweg über Lobbyarbeit und gründet nicht selbst eine Partei? So ein Wahlkampf zwischen Piratenpartei und Musikindustrie wäre bestimmt aufregender als der aktuelle Wahlkrampf...
 
Das ist von der Verhältnismäßigkeit so als wenn man einem Ladendieb das Einkaufen verbietet (überall) . Ich finde die Strafen die es gibt reichen völlig aus.
 
Wenn ich zu viele Punke in Flensburg habe, wird mir doch auch der Führerschein weggenommen. Da regt sich doch auch keine Autohersteller auf.
Ich finds ok :) Und btw. Es gibt genug Möglichkeiten sich Musik seiner Bands anzuhöhren (Musiker Website, Shops´wo Hörbeispielen etc.) Seid doch mal ehrlich, der Teil, der sich nach "besorgen" eine Liedes tatsächlich etwas von der Band kauft ist verschwindend gering. Naja, nun gibt es wieder minusse :( Andersdenkende werden hier ja nicht tolleriert :)
 
Also ich blicke jetzt nicht mehr ganz durch...
Auf der einen Seite verklagt die Musikindustrie arme Leute weil ein Ablum runtergeladen wurde, und auf der anderen Seite werden sie verteidigt damit die Leute weiter illegal Runterladen können? Oo entscheidet euch mal...
 
Pech für die Musiker, dass ihre Meinung bei SONY BMG, EMI & co nicht zählen... Wäre es anders, würde diese Hetze gegen die Fans schon lange vorbei sein. Ich persönlich kenne wirklich nur eine Band, die aktiv gegen ihre Fans vorgeht, nein ich sag nicht welche...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles