USA: Google Busse sorgen für Aufregung

Wirtschaft & Firmen Der Internetkonzern Google bietet seinen Angestellten die Möglichkeit an, mit dem Bus abgeholt und direkt in das Hauptquartier nach Mountain View gebracht zu werden. Anwohner aus den Bezirken Noe Valley und Mission scheinen daran jedoch keinen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Foto öö? (Für die - Klicker: auf WF! nicht extra alle links immer in den news verfolgen -.-)
 
"..aus Gründen des Umweltschutzes.."
"..Anwohner ließen verlauten, dass man sogar etwas gegen die Busse hätte, wenn sie mit Biokraftstoffen fahren würden."
Spinnen die??? Da Steckt vorrangig wohl eher Neid dahinter, weil ihre Arbeitgeber in Zeiten steigender Ölpreise keinen von Tür zu Tür-Service anbieten...
 
@Chemist: Der Amerikaner will halt lieber alleine, mit seinem BigBlock motorisierten, 30 Liter fressenden, klimatisierten Fahrzeug gemütlich im Stau Richtung Arbeitsplatz schleichen als sich im Bus etwas entspannen zu können. Wir wissen doch alle, dass über dem großen Teich die Uhren anders ticken.
 
@Antimon: Weil busfahren ja so entspannend is ... für dich vllt. Für mich z.B. gibts nix entspannenderes als gemütlich im auto zu fahren mit musik an und Finger über der Lichthupe =)
 
Am meisten hasse ich jedoch diese Polemik: zu protestieren weil es um den Umweltschutz ginge.
DAS ist typisch Amerikaner. Irgend ein Thema ganz groß aufreiben, und alles und jedes nur im Namen dessen tun.
 
@Antimon: keine Ahnung aber auf Klischees rumreiten. Saubere sache jungs...

Die deutschen meinen wieder eine Ganze Nation in frage zu stellen obwohl sie kein Deut besser sind.
 
@Antimon: Ganz so ist das in der Bay Area nicht mehr. Dort gelten strengere Abgasnormen (in ganz Kalifornien) als hier und Autos die 30 Liter fressen findest du dort recht selten. Dort in der Bay Area erhebt man sogar eine extra Steuer auf Kraftstoffe für Autos und Trucks, weshalb dort der Benzinpreis weit über dem USA-Durchschnitt liegt. Zum Thema allein im Auto fahren in der Bay-Area. Man tut dort etwas dagegen. Auf den Schnellstrassen dort dürfen auf der ganz linken Spur von 7-9 und von 15-18 nur Autos mit mindestens zwei Insassen fahren.
 
@drhook: Meinst du das ernst mit deinem letzten Satz ?

Was bringt es, ob ein PKW mit einem Insassen jetzt auf der Rechten Spur fährt oder auf der Linken ? :-)
 
@andi1983: Fahrzeuge mit besserer Auslastung, haben mehr Spuren zur Auswahl und kommen schneller durch den Verkehr, können also theoretisch am Stau vorbei fahren.
 
@andi1983:Wirst du in den von mir aufgeführten Zeiten allein im Wagen auf der ganz linken Spur erwischt, zahlst du mindestens 40 Dollar Strafe. So ist das auf den Schnellstrassen in der Bay Area, speziell in der Gegend San Jose, Sunnyvale und Mountain View.
 
@drhook: bist du im moment dort oder wann warst du das letzte mal dort?:-)ich war gerade vor 3 wochen dort. also das benzin ist unwesentlich teurer und die autos schauen in der bay area aus wie überall in amerika. es gibt genügend grosse pickups die einiges saufen und natürlich wie auch sonst in amerika immer wie mehr normal grosse autos. auch ist das strassenbild auch nicht mehr nurnoch GM geprägt,das war früher extremer. und die 40$ sind leicht untertrieben, das sind einige hundert dollar (in san francicso über 300, an anderen orten amerikas bis zu 500),ist auch jeweils am strassenrand angeschrieben.und die kontrollieren das auch immer schön:-)aber ist schon so,man kommt einiges schneller voran auf den Hov Lanes.
 
@Antimon: Nicht nur der "ami" fährt gerne einen bigblock :)!Schonmal nen 70er chevi bigblock gefahren? Wohl nicht denn da möchte man gar nicht mehr aufhören zu fahren. Und nein ich besitze leider keinen aber mein auto frisst auch 15 liter + und das bei sinniger fahrweise.Und nun bin ich deshalb auch ein "dummer ami" oder wie?Ich fahr lieber einmal die woche an die tanke und schütte 80 liter rein als mich in einen elefantenrollschuh zu zwängen. Wo ich dann angst haben muss wenn mir einer reinfährt das ich es nicht überlebe!
 
@Chemist: Dann ist es den Anwohnern lieber wenn jeder einzelne sein klimatisiertes Auto (wlan ist wurst, Handy etc ist genau so schädlich) durch die Stadt kutschiert anstatt dass man alle in eine Karre packt? Ich frage mich manchmal was grenzenloser ist, das Universum oder die Dummheit der Amis...
 
@Antimon: Wärend der Amerikaner lieber alleine mit seinem BigBlock fährt, fahren in Deutschland 100te von Bussen mit einen Person drin sitzen, der Busfahrer... Okay Okay morgens ist es voll und Abends auch, der rest vom Tag fahren vllt 2 andere mit :)
 
@Antimon: so isses ! und zum thema DIESEL gibt nur eine kurze Diskussion: DIESEL STINKT ! und die diskussion ist beendet...
 
@Chemist: Ich hoffe in Amerika explodieren ihre eigenen Atombomben .
 
@ratkiller: An der Stelle möchte ichmal wissen wieso du deine Finger über der Lichthupe hast... wenn ich dem Vorderman etwas "mitteilen" möchte, greife ich eher zu der Stereo-Hupe...
 
@andi1983: Die Spuren für Carpools (2 Personen oder mehr) sind meist relativ leer und auf den anderen steht man lange im Stau. Und wenn man überlegt: 2 Autos, die 2 Stunden im Stau stehen oder 1 Auto mit 2 Personen, das 30 Minuten flüssig fährt. Das ist doch ein deutlicher Unterschied. Wird man alleine auf der Poolspur erwischt gibt es empfindliche Strafen, bei Wiederholungen teilweise bis Entzug der Fahrerlaubnis.
 
Ist mir unverständlich. Welche Motive auch immer dahinter stecken mögen, Neid wird wohl eine Rolle spielen. BMW macht das für seine Angestellten auch und alle Seiten profitieren davon. Weniger Einzelautofahrten, und für die Arbeiter die Möglichkeit auch außerhalb vom extrem teuren München leben zu können.
 
Also so sehr ich Google an sich nicht mag und auch meide... Aber das ist ja wohl wirklich ein Witz!? Sollen die Mitarbeiter lieber mit ihren Spritfressenden Rostlauben jeder einzeln in die Firmenzentrale fahren? Und Umweltbelastung durch WLAN!? Seltsame Ansichten haben die Amis da... Aber wie oben bereits jemand gesagt hat... Da spricht sicherlich nur der Neid...
 
@Falcon1: Das tut er leider in vielen anderen belangen genauso, an ne Geheime Datenbank über alle Nutzer mit sämtlichen Lebensdaten glaube ich nicht xD
Da missfällt vielen einfach die große Anzahl an kostenlosen Diensten bzw. sehen sich in ihrem Geschäftsfeld "beschnitten".
Die Busse fahren btw. nach diesem Artikel schon mit Bio-Diesel: http://www.theregister.co.uk/2008/08/04/trendy_google_professionals/
 
@D3xter: Das Google Daten sammelt, ist ja nichts Neues. Das habe aber nichts mit diesem Thema hier zu tun. Deswegen meide ich auch Google, und benütze Alternativen wie Bing.
 
@Falcon1: u made my day
 
@Falcon1: Du glaubst doch jetzt nicht wirklich das Microsoft anders als Google keine Daten von dir erhebt. Eine Suchmaschine funktioniert umso besser, je mehr sie von dir weiß.
 
@D3xter: Was ist an Bio-Diesel denn eigentlich so toll außer das Millionen von Menschen deswegen nix mehr zu futtern haben?
 
@frankie123: Es geht nicht darum, dass Microsoft mit Bing Suchdaten auswertet. Das ist völlig normal und stört mich auch nicht. Aber wenn Google Programme Eingaben in die Adressleiste (Google Chrome) sammelt, dann geht das zu weit. Und im Gegensatz zu (scheinbar) manch anderen weiss ich dass Microsoft mit den wenigen gesammelten Daten Vertrauenswürdig umgeht. Im Gegensatz zur Datenkrake Google.
 
@Falcon1: Kannst du mir auch nur einen Fall von Datenmissbrauch seitens Google nennen? Irgendeinen Artikel aus einer seriösen Quelle? Vermutlich nicht. In wenigen Fällen wurden Daten zur Aufklärung von schweren Straftaten herausgegeben, aber auch das fällt wohl kaum unter Datenmissbrauch. Auch der Datenhandel, der gerne unterstellt wird, ist bisher nicht bewiesen und somit wohl eher die Erfindung einiger Neider.
 
Gibt es denn immer irgendwelche Idioten, ob nun Individuen oder Interessenverbände, die was zu meckern haben?
 
@Destructor2202: stell dir vor, es gäbe solche Leute nicht! Das Leben wäre so langweilig... :)
 
@sibbl: Im Übertragenen Sinne "In einer Welt, in der du alles erreicht hast... in der sich die Gesetze der Physik deinem Willen beugen... ist das Leben..... langweilig" :) Ich kauf schonmal Waffeln, Chips und Bier :)
 
Und wie kommen die von "Umweltschutz" lamentierenden Krakeeler zu Arbeit? Hummer H2? Stimmt, ist kleiner als ein Bus. Ich denke mal, hier gehts um Neid, mehr nicht.
 
bloß weil ein google shuttle bus fährt könnten die mieten steigen, selten sowas doofes gehört. bei mir fährt auch ein bus vorbei, eine mieterhöhung gab es auch noch nicht und eine limusine.
 
Also das Programm mit Shuttels für Mitarbeiter ist doch wirklich nicht neu. Finde das besser als das jeden Morgen 100te von Mitarbeiter mit ihren Autos durch die Gegend fahren. Glaub manche sind nur Neidisch.
 
Was hat das mit ansteigenden Mietpreisen zu tun? Ich sehe da keinen Zusammenhang. Außer natürlich es gibt massenhaft Leute, die es besonders ersprießlich finden, am Glanz Googles teilzuhaben, indem man in der Nähe dieser Firma wohnt.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Je lukrativer ein Mietobjekt wird, desto höher fällt der Mietpreis aus. => Marktwirtschaft

Für die Mitarbeiter von Google ist so ein Service lukrativ, da dadurch die Kosten gering gehalten werden könnten und bequem ist es auch noch.
 
Solln die doch rummäckern, was daran Illegal ist müsste mir jedenfal erstmal einer erklären.
 
klar ... die fahren da drüben alle mit ihren SUV´s (Sport Utility Vehicle) ala Hummer & Co durch die gegend und dann aufeinmal Umweltschutz ... lachhaft ... ehr Neid das google seine Sklaven nicht wie Sklaven behandelt ^^
 
So'n Schrott kommt dabei raus wenn man sonst keine Sorgen mehr hat.
 
Der Kampfpanzer M1 Abrams verbraucht 30 L/KM -.- (das sind 3000L auf 100 KM ) davon kann der bus ne woche durch die gegend schippern
 
@syntax102030: Der Bus braucht 30l/100 km :) Ohja
 
@Ensign Joe: ich glaube es geht um o2 re:1
 
langsam hab ich die schnauze voll von den google news.
 
Wie lächerlich ist das? Hier fährt ein Bus für alle, is doch für die Umwelt mit Sicherheit besser, als wie wenn jeder einzeln mit seinem klimatisierten Auto fährt. Die Spinnen doch, die Amis :P
 
Die haben bestimmt nur Angst das in so einen Bus noch mehr Technik passt als in die Google PKW´s.

WLAN zum spionieren und Dutzende Kameras zum filmen :-)
 
Erst hatte ich Google-B'o'sse gelesen. :D
 
@sideChain: genau das hatte ich auch gelesen )))))
 
hmm... durch sowas entstehen in amiland kriege.
 
aso also wenn jeder sein eigenes auto nehmen würde, wäre es umweltfreundliches ja? :D:D *wechlach*
 
Ich dachte USA an sich verpesstet die Umwelt .
 
@overdriverdh21: Ne denke mehr Hass verpestet unsere Umwelt, weiss du vor vllt. 69 Jahren war es cool gegen eine ganze Nation oder Relgion zu sein, Intelligente Menschen haben sich aber weiter entwickelt. Wie siehts aus, gehörst du dazu?
 
@SpeedFleX: Du anscheinend nicht... lass mal deine Zeugen-Jehovas-Gelaber sein, ok?
 
@PC-Hooligan: Also versteh ich das richtig ,Menschen die Hass verallgemeinern sind ganz inordnung, aber Menschen die das nicht tun sind Zeugen-Jehovas? n1
 
Moment? Verstehe ich das richtig? Die "Anwohner" haben etwas dagegen, weil die Busse die Umwelt verschmutzen? Busse, die ihre Mitarbeiter abholen und somit vermeiden, dass statt 20 Autos vielleicht nur ein Buss fährt? Hallo?
Und wieder erinnert mich das daran, dass vor kurzem ein Bericht da war, dass MS versuchen wird, Google in der Öffentlichkeit ins schlechte Licht zu stellen!
Ein Schelm, wer böses dabei denkt! Kommt das niemandem komisch vor, dass in der letzten Zeit immer wieder "Negativ-Nachrichten" bezüglich Google aus den USA kommen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum