EU-Kommission will Oracle-Sun-Deal genau prüfen

Recht, Politik & EU Die Europäische Kommission hat verlauten lassen, dass man den Zusammenschluss von Oracle und Sun umfassend prüfen werde. Unter anderem will man die Auswirkungen auf den Wettbewerb genau untersuchen, teilte die Kommission mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
erm Quelloffene Datenbank...
Wie soll es dort zu höheren Preisen kommen?
Oracle wird weiterhin sauteuer bleiben und MySQL wird weiterhin umsonst bleiben ....
 
@Kommantatoren in [1], [2], [2.1] und [3]: Schaut doch bitte Mal in der oben genannten Quelle. Die EU steht der Fusion deshalb kritisch gegenüber, weil befürchtet wird, dass Oracle das aktuelle Konkurrenz-DBMS "MySQL" aufkauft um dieses später nur noch kostenpflichtig anzubieten. Zitat: "Die Kommission muss sicherstellen, dass die Kunden nach der Übernahme nicht mit einem geringeren Angebot oder höheren Preisen konfrontiert werden."
 
@knoxyz: Von Mysql gibts ne propietäre und ne open source Version. Das war schon immer so und wenn Orcale nach dem Deal die Open Source Version aufgibt wird sich schon jemand finden der die letzte Mysql Version weiterentwickelt.
 
@root_tux_linux: Nur weil es aktuell so ist, kann noch lange nicht darauf spekuliert werden, dass es zukünftig dabei bleibt. Denn auch die OS-Version enthält Lizenz- und Patentrechte. Mit einer Übernahme (ob es tatsächlich bei einem Zusammenschluss bleibt, wie im Newstext geschrieben, wird sich zeigen...) gehen all diese Rechte in Eigentum von Oracle über, die damit machen können was immer sie wollen (einstampfen?). Die Weiterentwicklung und Verbreitung ist somit ohne ausdrücklicher Genehmigung seitens Orcale illegal.
 
@knoxyz: Wir möchten die Gefahr ausschließen, daß Distributoren eines freien Programms individuell Patente lizensieren – mit dem Ergebnis, daß das Programm proprietär würde. Um dies zu verhindern, haben wir klargestellt, daß jedes Patent entweder für freie Benutzung durch jedermann lizenziert werden muß oder überhaupt nicht lizenziert werden darf. - http://www.gnu.de/documents/gpl-2.0.de.html - GPL Version einstampfen wird bisschen schwer :)
 
EU Kommission weiss anscheinend nicht was Open Source bedeutet. Btw. Oracle ist ein Freund der OSS Philosophie. :)
 
@root_tux_linux: jup, deswegen musst auch für jeden Kern (nicht cpu..: ) lizens zahlen. teurer gehts net mehr.
 
@MarZ: Na irgendwie muss Oracle auch Geld verdienen. Ändert aber nix an der Tatsache das Oracle sehr OSS freundlich ist. Oracle gehört auch der Linux Foundation an und entwickelt BtrFS (next gen linux fs). http://www.oracle.com/us/technologies/linux/index.htm :)
 
@root_tux_linux: Also darf man im Prinzip alles machen was man will, wenn man möglichst OpenSource-freundlich ist?!?
 
@DennisMoore: Will heissen... Ich bezweifle das Oracle MySQL schadet da Oracle bis Dato immer sehr freundlich war zu Open Source Szene. Würde doch nur Oracles ruf schaden.
 
Die EU prüft...das verheisst nichts Gutes, dafür muss man nicht mal Pendeln oder die Karten sprechen lassen.
 
ey können die idioten von der EU nicht einfach mal die fresse halten? es gibt ja sowieso noch andere konkruenten und oracle wir afaik sowieso nicht mehr wrklich benutzt (da sau teuer (?))
 
@Ludacris: Kannst du idiot nicht einfach mal die Fresse halten? Die Bedenken der EU sind sehr wohl berechtigt.
 
@Ludacris: Oracle wird nicht eingesetzt? OK, wusste ich noch nicht...... *kopfschüttel*
 
@Falcon1: Naja ds viele Geld haben sie von den Leuten, die Oracle nicht nutzen, ist doch offensichtlich :-)
 
MySQL in direkter Konkurenz mit Oracle Database? haha - ansonsten kein Kommentar....
 
Täusche ich mich, oder sind Oracle und SUN nicht zwei Unternehmen aus dem Westen der USA? Firmensitz Oracle: Redwood Shores, Kalifornien, USA und Firmensitz SUN: Santa Clara, Kalifornien, USA. WTF? Hat die EU-Kommision jetzt schon Kalifornien annektiert?
 
@Fusselbär: Na der Arnie ist doch schon Chef da und der stammt bekanntermaßen aus der EU. :D
 
@Fusselbär: Ist dir das echt nicht klar? Überleg vllt. nochmal nach, manchmal ist es gut, wenn man selbst drauf kommt :)
 
Na, ich bin mal gespannt wann die EU-Prüfer zu dem Schluss kommen das die beidene Datenbanken überhaupt nicht das Problem sind. Es sind vielmehr die Rahmenprodukte die Oracle ausmachen. Vielleicht sollte die EU fordern das alle diese Zusatzkomponenten auch auch MySQL laufen müssen. Die Datenbank an sich ist für Oracle jedenfalls schon lange nur noch eine Basis für ganz andere Applikationen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen