Jako vs. Blogger: Unternehmen entschuldigt sich

Recht, Politik & EU Nachdem das Vorgehen des Sportartikel-Herstellers Jako gegen den Blogger Frank Baade für großes Aufsehen in der Presse und zahlreichen Blogs sorgte, rudert das Unternehmen nun mit einer ungewöhnlichen Offenheit zurück. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das hat natürlich ganz viel mit Moral zu tun, hier geht es doch nur darum, dass Jako keinen schlechteren ruf bekommt!
 
@gigges: freut mich, dass immer mehr menschen diese strategien mittlerweile durchschauen können. unternehmen denken letztendlich nur bis zum firmenausgang und nicht weiter.
 
Gott sei dank - für Herr Baade - kann ich da nur sagen. Trotzdem hat die Entschuldigung wenig Wert wie ich finde. Hätte man so reagiert wenn der öffentliche Druck nicht da gewesen wäre? Sicher nicht. Aber wie gesagt, für den Blogger freuts mich das er durch die Geschichte nicht in den finanziellen Ruin getrieben wird.
 
@m @ r C: Gott hat damit gar nichts zu tun...
 
Oh Gott uns passt was nicht, schnell Abmahnung und Geld Abzocken wie heute üblich.Oh man es ist was an die Öffentlichkeit geraten und wird heftig diskutiert, schnell zurücknehmen war ja nicht so gemeint.In meinen Augen alles verlogenes Geschwafel.
 
Wäre das Verfahren nicht so von den medien aufgeschauckelt worden hätte man den Schwanz sicherlich nicht beigezogen und den Blogger bis auf das letzte Hemd ausgezogen. EDIT-PS.: @marc + meteorman: Drei Esel, gleicher Gedanke :)
 
Da hat sich JAKO aber nun echt in eigene Fleisch geschnitten. Auch wenn sie sich jetzt ganz groß entschuldigen, werden viele Menschen sich nur an den Skandal erinnern. Niemand wird sich daran erinnern das JAKO sich entschuldigt hat, sonder nur das sie ein "armen" Blogger verklagen wollten.
Soviel schlechte PR wie sie jetzt selber veranstaltet haben, hätte der Blogger NIE anrichten können.
Denn wenn man sich mal überlegt was die Leute so in Ihre Bloggs schreiben, interessiert es doch in Wahrheit keinen welche Meinung die Vertreten.
 
http://jako.de/jako_site_germany/advantage_jako/presse die pressemitteilung
 
"Demnach sei nicht erkannt worden, dass nicht Baade, sondern der Newsaggregator Newstin den in Baades Blog inzwischen gelöschten Text kopiert und weiterhin online bereitgestellt hatte." Klar, man bemerkt ja auch erst nach dem Versenden der zweiten Abmahnung inklusive Vertragsstrafe, das die Webseite nicht dem ursprünglichen Autor gehört. Und für so einen Mumpiz wollen diese Anwälte noch Geld. Ohne diese "Öffentlichkeitsarbeit" der Blogger würde die Sache wohl immernoch laufen.
 
@darron: Ich denke der Mist is weniger auf Jakos Mist gewachsen als vielmehr der unfähigen und inkompetenten Anwaltskanzlei. Sollte sich Jako mal Gedanken machen ob man mit diesen Leuten weiterhin zusammenarbeiten möchte.
 
Das ist doch todsicher ein einziger Fake.
Ich habe die Marke Jako bis dato niemals wissentlich zur Kenntnis genommen. Mit dieser Aktion wird aber Presse- und Öffentlichkeitsinteresse erregt und gleichzeitig Aufmerksamkeit auf das Logo gelenkt, damit es sich nur ja jeder einprägen kann.
Bestimmt wird im (mir ebenfalls unbekannten) blog des Herrn Baade bald was tolles über sein Treffen mit den Jako-Verantwortlichen stehen, damit alles nach gütlicher Einigung aussieht...
 
Also ich finde das Logo von Jako auch scheiße, muss ich jetzt mit einer Klage rechnen, weil ich eine eigene Meinung frei äußere? :)
 
@rsi: Korrekt. Immer dick den Bembel SATIRE drübersetzen! Und nimm die Füße vom Tisch! Und denk nicht so laut! Und nur, was ich sage!
 
@rsi: naja wie sieht das denn aus sicht eines anwalts aus. muss dann winfuture dafür gerade stehn? oder IPs rausgeben, damit ,in dem fall du, gefunden wirst? :)))
 
Youtube Clip: "Was Trainingsanzug kaufen?" fragt der Herr im Haus zurück und gibt die strenge Anweisung: "Aber schlepp mir ja keinen von Jako an!" Erläutert auch warum und gibt den Suchmaschinenentipp: "Gib' mal in Google ein: JAKO - Julius, Anton, Konrad, Otto. Jako ist in meinem Haus v-e-r-b-o-t-e-n! http://www.youtube.com/watch?v=kmfWpdNuIxc
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen