AT&T bringt MMS-Support für iPhone-Besitzer

Handys & Smartphones Mit der iPhone Software 3.0 hat Apple die Möglichkeit geschaffen, sein Smartphone auch zum Versenden von MMS-Nachrichten nutzen zu können. Bislang war dies im Netz von AT&T nicht möglich, doch am 25. September soll sich das ändern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Komisch. Jedes normale Telefon kann man in den Mobilfunknetzen so nutzen wie man will. Nur nicht das iPhone. MMS versenden geht nicht bei AT&T, Modemnutzung geht nicht ohne Mehrkosten bei T-Mobile. Liegt das nur an dem Flatrate-Modell oder was soll das?
 
@DennisMoore: Liegt nur am Provider, aber ich denke du wolltest wieder einmal eine unnütze Diskussion starten :) "Trollversuch"
 
@DennisMoore: Naja du kannst das iPhone ja nutzen wie du willst! :) MMS gabs in USA einfach noch nicht, da kann das iPhone nichts für! Das mit dem Modem ist komplexer, denn eine tethering "Flat" die dann ja mit jedem iphone kommen würde würde T-Mobile ruinieren, da der erzeugte Traffic einfach zu hoch wäre und der ist echt sehr sehr teuer! :-( kann t-mobile da gut verstehen, dass die schiss haben ^^
 
@AlexKeller: Falsch, das iPhone kann MMS erst seit Software 3.0. Also konnte sich vorher keiner aufregen, dass man mit dem iPhone keine MMS über AT+T verschicken konnte. Blöd aber, wenn Apple und AT+T das "neue" Feature jetzt anpreisen. Offenbar hat es ja vorher auch keinen interessiert, da es ja offenabr auch mit anderen Handys, die zwar MMS beherrschen, nicht ging. Hier ist die eigene Werbestrategie nach hinten los gegangen.
 
@AlexKeller: Nein, wollte ich nicht. Ich verstehe nicht warum gerade beim iPhone die Provider so viele Beschränkungen aufstellen. Kann ja entweder nur an der Flatrate liegen, die nur so genutzt werden soll wie der Provider es will. Oder es liegt daran das die Provider den iPhone-Hype nutzen wollen um für jede Anwendungsmöglichkeit nochmal extra zu kassieren.
 
@bigbasti87: Ob ich nun mein 1 GB Datenvolumen auf dem iPhone versurfe oder auf dem Notebook mit dem iPhone als Modem sollte doch absolut irrelevant sein. Danach wird ja eh gedrosselt. Und ob ich über das 1 GB hinaus nun mit GPRS mit dem iPhone oder dem Notebook versurfe ist doch ebenfalls irrelevant. Wo die zugesicherte Datenmenge versurft wird spielt doch keine Rolle. Ist ja nicht so, als hätte ich allein durch das "Tethering" nun mehr HSDPA-Datenvolumen. Also kann es doch nur so sein, dass t-mobile da nochmal richtig dran verdienen möchte. Immerhin hat es all die Jahre auch niemanden gestört, ob ich mein 08/15 Nokia als Modem benutze oder nicht. Aber die iPhone-User kann man ja besser schröpfen...
 
@AlexKeller: ne kein trollversuch das stimmt total. du kannst bei JEDEM normalen handy das internet (sofern es internet unterstützt) das Internet auf den PC Thetern nur bei dem iphone ist es untersagt...
 
A new Feature was born - Hallelujaaaah.
 
Die Amis sind mal nicht voraus *GG*
MMS geht bei uns ja schon lange.
 
@kottan: Was Handys betrifft waren die USA immer etwas hinterher
 
naja mms is eh voll unnütz und viel zu teuer. is ne mail mit anhang nicht wesentlich besser?
 
@moniduse: MMS kosten genauso viel wie SMS hier.
AT&T bietet, Pay-per-Message, 200 SMS/MMS fuer $5, oder Unlimited texting fuer $20 an.

Das iPhone hat wieder andere Abrechnungen. da gibts noch nen 1000 MMS/SMS-Plan, oder sowas.
 
@moniduse: Wie willst Du jemanden ohne Internet/Mail aufm Handy ein Bild zukommen lassen? Nicht jeder hat das. In meinem Bekanntenkreis bin ich der Einzige, der Internet und Mail auf dem Handy nutzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich