Schweiz: Streit um Google Street View wird schärfer

Recht, Politik & EU Die Auseinandersetzung zwischen dem Schweizer Datenschutzbeauftragten Hanspeter Thür und dem Suchmaschinenbetreiber Google um das Street View-Angebot verschärft sich weiter. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Och das is net so wild, die Schweiz soll ja ehh zwischen Frankreich, Deutschland und Italien aufgeteilt werden :-).
 
@DesertFOX: *tihi*
 
@DesertFOX: Jo, hab ich auch gehört. :D BTW: Bin selbst Deutschfranzosiener. :)
 
@DesertFOX: achja stimmt, dann bin ich ja auch bald ein Deutscher! :-)

Zurück zum Thema, ich finde StreetView super und hoffe, dass trotz all den Bedenken (welche ich nicht habe) möglichst viel von der Schweiz erfasst wird!
 
@sToRmInG: Und ich Luxemburger... kommt fast auf das selbe heraus :p
 
@DesertFOX: Lol diese Hardline-Masche sollen sie gegen Lybien anwenden und nicht gegen Google... Tststs... (Bin Schweizer)
 
@DesertFOX: Wer hats erfunden? :)
 
Die Anwälte, die sich Google leisten kann, können sich alle Schweizer nichtmal zusammen leisten.
 
@citrix: Ich glaube nicht, dass es zu einem Streit oder Krieg zwischen diesen zwei Parteien kommen wird. Vor allem hat Google eine nicht unwichtigen Sitz in Zürich :)
 
@citrix: Dir ist schon klar das die Schweiz wohl eines der reichsten Länder der Welt ist und ein Großteil des Weltweiten Finanzverkehrs über dieses kleine Land abgewickelt wird? Ich würde sagen das sich die eine oder andere Schweizer Bank Google aus der Portokasse kaufen würde. ^^
 
Frage: Weiss jemand wie viele Bilder die Autos pro Minute/Sekunde machen? Man könnte ja auch wenn es genügend bilder sind die Leute die darauf abgebildet sind ganz entfernen, ich weiss ziemlich aufwändig und nicht immer möglich aber es wäre eine Möglichkeit.
 
@Gärtner John Neko: Es geht ja nicht nur um Personen ! Es geht eigentlich um alles was man sieht, zb. auch Nummernschilder denn die Software arbeitet ja nicht sauber. Es geht auch um Eingriff in die Privatsphäre mit dem hochauflösenden abfotografieren von Privateigentum und das ins Internet stellen. Oder möchte jemand das seine Wohnung im Internet jeder sehen darf und so Einbrecher im Vorfeld sich die schönsten Objekte ausspähen können ?
 
@marcol1979: Ist das für einbrecher nicht auch möglich wenn sie selber durch die straßen fahren und das ggf mit ner hd kamera aufnehmen?
 
@Kn3cHt: Es geht darum, dass man, mittels Streetview, an relevante Informationen gelangen kann, ohne selbst dabei verdächtig zu erscheinen. Aber das rafft hier auch nach der hunderdertsten Diskussion niemand... Der Depp, der besoffen auf die Straße pisst und dabei erkannt werden könnte, ist völlig belanglos.
 
@marcol1979: hört auf mit diesem Verbrecherscheiß!! ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzen, damit ich eine Wohnung finde, bei der ich die Farbe der Tapeten erkennen kann????
 
Boah wie die wegen sowas rumkacken... -.-"
 
@Gord3n: Möchtest du das die deine Wohnung fotografieren und die im Internet jeder sehen darf damit so Einbrecher im Vorfeld deine Wohnung aussuchen weil sie sehen das du ganz normale Fenster hast ?
 
@marcol1979: So niveaulos wie er redet, weiß er garnicht, was Privatssphäre und "gläserner Bürger" bedeutet. Rumkacken kannst du auf dem Klo, aber nicht bei sinnvollen Diskussionen.
 
@marcol1979: Ein Einbrecher kann sich die Fenster aber auch vor Ort anschauen und sehen dass er ganz normale Fenster hat. Das ist kein Argument! Die Wohnung ist sozusagen sichtbar für alle Menschen, Google Street View macht es eben nur bequemer indem man das äußere (!!) jeder Wohnung übers Internet sehen kann.
Wenn man wirklich vorhat einen Raub zu planen und durchzuführen dann braucht man dazu nicht Google Street View.

Außerdem fotografiert hier keiner die Wohnung sondern das äußere vom Haus! Und was schilmm daran sein soll weiß ich nun wirklich nicht. Bei den Amis und den Franzosen klappts doch wunderbar! Immer sinds die Deutschen oder Schweizer die rumzicken!
 
Dem Thür könnte ich sowas von einen an die Kauleiste hauen. Der Psychopath geht mir soooooo auf den Senkel ! Ich freue mich auf Stretview und finde es schade, dass unser Haus "noch" nicht drauf ist :-( Soll doch die Leute von Google normal arbeiten lassen wie in anderen Ländern auch. Spassti elendiger ! und ja, Ich bin Schweizer !
 
@vectrex: Tja, und ich finde es super, dass er was dagegen tut. Und ich bin auch Schweizer...
 
@vectrex:
Ich kann es auch nicht nachvollziehen was da so schlimm sein soll. Geheimniskrämerei. Typisch Schweizer jeder meint er sei der wichtigste. Sieht man auch im Strassenverkehr. Und ja ich bin auch Schweizer aber sicher nicht stolz drauf aber schäme mich auch nicht dafür. Jedenfalls nicht immer. ^^
 
@Lord eAgle: bitte erklären mit echten Argumenten: nicht "ich will nicht, dass jeder sieht": warum? Und bitte auch nicht mit den Verbrechern kommen.
 
Es ist schon seltsam wie verdreht manche Leute auf diese Google Street View reagieren. Einerseits wird in allem möglichen "Blogs","MySpaces" und "Twitters" ein totaler Personen und Daten Striptease vollzogen anders herum wird bei Street View argumentiert das Einbrecher damit Objekte ausspähen. Also zum einen wird jede Kriminalpolizei Dienststelle bestätigen das Einbrecher Ihre Objekte IMMER Vorort ausspähen und zum Anderen sind die Street View oder Maps oder welcher Onlinedienst auch immer Bilder und Fotos zeigt bei Veröffentlichung oft bereits Wochen und Monate alt und somit für Diebe uninteressant. Einen weiteren Punkt versteh ich an der Kritik eh nicht, den Street View zeigt im Gegensatz zu den meisten Satellitenkarten Systemen lediglich das, was ich als Besucher einer Straße ebenfalls sehen kann (sofern man mal davon ausgeht das Personen und Fahrzeuge unkenntlich oder besser vollständig entfernt werden).Als Beispiel, mit MS Maps und der darin enthaltenen Vogelperspektiven Ansicht kann ich problemlos sogar hinter unser Haus (und natürlich allen anderen vorhandenen Häusern) und in unseren Garten schauen, den niemand von der Straße aus so einfach sehen kann. Das fände ich ehr bedenklich, muss ich sagen. Ich bin jedenfalls darüber belustigt wie verdreht manche Leute mit dem Datenschutz umgehen und argumentieren. Die Daten die vorhanden sind, wurden und werden immer Missbräuchlich benutzt, man kann nur noch versuchen diesem Missbrauch zu erschweren und zu bestrafen, aber da die Daten Sammelwut ja auch vom Gesetzgeber, dem Staat, betrieben wird, gibt es keinen realen Datenschutz mehr! Ich finde es gut das der Schweizer Datenschutzbeauftrage so engagiert sein Amt versuch war zu nehmen aber leider kommt das schon zu spät und in Deutschland nähern wir uns langsam wieder dem System der Stasi an in dem jeder Bürger erstmal potenziell Verdächtiger ist. Die Politiker vergessen nur immer wieder das sie als Personen lediglich die Vertreter dieser Bürger in der Regierung sind und nicht etwa kleine Könige. Danke von mir an den der hier so lange Texte liest! :-)
 
@Migratus: Keine Ursache :)
Zu Thema: Ich finds mega überzogen, was Leute für ein Problem damit haben. Is echt der Hammer. Wenn ich in die Schweiz fahre und mir paar Häuser und Nummernschilder ansehe, werde ich dann verhaftet, weil ich in die Privatssphäre eingreife?
Lächerlich MEINER Meinung nach...
 
@Migratus: vor allem den letzten Satz über die hochrangigen Politiker befürworte ich.
 
Ich liebe Streetview. Wäre schade wenn sie es entfernen müssten. Bin selbst aus Zürich und ich bin auch zu sehen. Habe extra gewunken. Habe kein Problem damit!
 
@Nils16: es könnte aber jemand kommen und an Deiner Hand das Schicksal ablesen, Gesichtserkennung übers Bild laufen lassen, Dich auf dem Weg zur Arbeit über die Webcams ausspähen und den Bericht an den Arbeitgeber schicken. Eine Kopie geht an Deine Frau, damit sie sich schon mal nach einem neuen umschaut.
@Frauen: ein Tipp: ihr müsst nicht 510 Mio km² auf Googlemaps untersuchen: es geht etwas einfacher mit einem GPS-Logger in der Jacke versteckt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!