Windows 7: Schnellerer Start durch Parallelisierung

Windows 7 Windows 7 kann nach Angaben von Microsoft unter bestimmten Umständen extrem kurze Startzeiten erzielen. Der Softwarekonzern demonstrierte dazu, wie man das neue Betriebssystem binnen nur 11 Sekunden hochfahren lassen kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt wäre interessant zu wissen wie die Startzeiten von XP, Vista und evtl. ubuntu ist (letzteres startet ja auch auf aktueller Hardware recht flink) - denn wenn ich auf meinem Rechner Win98 installieren würde, wäre es auch sofort da :).
 
@SunBlack: Die Aussage der 11sec. ist nicht sehr viel Wert, solang kein Vergleich zu anderen OS vorgenommen wird. Klar startet ein high end System mit SSD schneller als eins, dass schon paar Jahre alt ist (und demzufolge XP drauf hat)
 
@SunBlack: Diese Zeit braucht Snow Leopard nur mit durchschnittlicher Hardware ! (Core Duo) :-)) Ich bin vom bisherigen Ergebnis der Minuszeichen enttäuscht...., ich hatte mindestens mit einer dreistelligen Zahl gerechnet. Schade !
 
@mobby83: Seh ich auch so. Die sollten mal n Test mit der selben Hardware und anderen OS (XP, Vista, Linux, usw.) durchführen. Mal sehen, ob Win7 dann noch so gut dar steht...
 
@gigas: gerade getestet: iMac Late 2006 (C2D 2,16 GHZ): 26 Sekunden bis zum Login. Mit SSD, schnelleren Prozessor und Speicher sollten weniger als 11 Sekunden möglich sein. Einmal am Tag 26 Sekunden kann ich verkraften.
 
@gigas: Was machst Du jetzt mit der gesparten Zeit? Hm...sobald Du ein Programm installieren musst brauchst Du Neustarts bis zum St.-Nimmerleins-Tag bis Du meinen Vorsprung wieder reinholst.....nur Spass...!
 
@gigas: Du meinst die durchschnittliche Hardware die bei Apple 4000€ kostet ?
 
@Tomato_DeluXe: So weit ich lesen kann..., ging es nicht um den Vergleich von Hardware Preise. Übrigens kann ich gigas nur recht geben..., mein iMac 2009 braucht nur diese Zeit !
 
@zivilist: und wie kommst du zu der vermutung?
 
@zivilist: LOGIN.... bei dem Test geht es um benutzbarkeit ... also sprich nach login und wenn man dann die ersten programme starten kann :)
 
@Dr-Gimpfen: Ändert aber meiner Meinung nach...., kaum etwas an dem Test von zivilist.., der die Schnelligkeit von OSX trotzdem hervor hebt !!
 
@Dr-Gimpfen: toll: 2 Sekunden länger: Schande über mich, die Entwickler von Mac OS X und der verbauten Hardware.
 
@Schnellstarter Freaks: man braucht kein Corei7, ein Dualcore und ne gute SSD bringen den gleichen Effekt :-)
 
@SunBlack: Ohne das ich den artikel gelesen habe, die überschrift stimmt. Nach biosabfrage braucht mein pc genau 15sec bis er voll einsatz bereit ist.
 
@SunBlack: mein XP bootet auch in 11 Sekunden .... einfach in msconfig beim boot.ini alle Kerne aktivieren, Prefetch abschalten bzw leeren, Eide statt AHCI verwenden und Intels SSD E Serie verwenden... den i7 braucht man net unbedingt. Was mich aber beim win7 stört, dass ganze Zeit auf der Festplatte rumgemacht wird, obwohl nix läuft. Defagmentierung... Systemwiederherstellung, Indexing und aehnliches Müll ist abgeschaltet. Ausser DX10 und Trim für SSDs sehe ichkeine Vorteile. Klicki Bunti brauch ich net, sondern Ressourcen. Neue Oberfläche braucht man alles Doppelt so lange um sich zurecht zu finden. Löschen von paar 100 GB dauert halbe Ewigkeit (beim XP in 1 Sekunde) ... und Kopieren dauert genau doppelt so lange. Irgendwie hat sich net viel getan. Vista war schon kontra-produktiv, aber Win7... ist einfach Spielerei für Leute mit viel Freizeit und wenig Daten.
 
@gigas: Obwohl ich ein absolut zufriedener Mac User bin und seit Montag auch OS 10.6 habe, sorry, aber laber kein Scheiss! 11 Sekunden, oder mehr braucht ein Mac alleine um das EFI (BIOS bei Mac) bei Boten zu laden. Habe Mac Pro 8 Core mit Emtron SSD 128 GB, Single Level Cell (also was besseres gibt es an HDD momentan nicht wirklich) und der Mac braucht ca. 20 Sekunden um Betriebsbereit zu sein.
 
@Empath: ganz stimme ich dir da nicht zu. Ich hatte mit vista immer probs aber win 7 macht einiges besser. Und mal ehrlich kopieren ist nen witz das mach ich auch in einigen sec. mit ahci an, vollem prefetch (weil leeren mach den pc nicht schneller, ganz im gegenteil).Weist du überhaupt was prefetch ist? Auch das die hd immer arbeitet kann ich nicht bestätigen. Meine platte rattert ab und an mal aber das wars auch. Löschen von daten kp ich klicke und weg ist es. Ist mir dummer weise mit einer einer ganzen partition passiert 250 GB hat glaub ich nen augenzwinkern gedauert, kann aber auch schneller gewesen sein klick und weg halt ^^. Also ich würde mal sagen schmeisse deinen 386er in müll nen zweikerner sollte es heute schon sein.Falls dich jetzt interessiert wie meine config ausschaut sei dir gesagt gtx260, 4x 1 gb ocz reaper 1066, amd phenom ii x4 955be, foxconn destroyer. das system wird komplett mit wakü gekühlt, was aber keine rolle spielt. Also irgendwas läuft bei dir falsch - evtl error 100 ? [EDIT] Habs mal leserlich gemacht ^^ btw thx an Tomtom Tombody unter mir.
 
@zaska0: zitat:..."Auch das deine hd immer arbeitet kann ich nicht bestätigen."...zitat ende...wie wiilst du das auch machen...???
 
@NIKODEMUS: wie toll bist du nur... mein acer 6935g von 09 braucht auch nur knapp 20 sec zum starten von windows 7....
 
@Tomtom Tombody: ^^ Sorry. Sollte natürlich heissen, ... das die hd immer arbeitet.... heissen. [EDIT] Tomtom Tombody: Hatte dir nen + gegeben - Passte wojhl einem kind wieder nicht. Wie war das mit der U-Bahn und dem spritzen? Das wäre mal was sinnvolles von daddy gewesen. ( Tomtom Tombody bist nicht gemeint!)
 
@wf-user76: hey du möchte gern groß, kann ja sein das du schon einmal einen mac von weitem gesehen hast. aber ganz sicher nicht davor gesessen oder mit einem gearbeitet. wer vermutlich hier als verkappter pc user, wirklich absoluten müll labert ist ja wohl an deinem kommentar sichtbar. :-(( ??
 
Alter falter habt ihr nen script gecodet das mir die minus jetzt automatisch gibt? Kaum gepostet SINNVOLL (!) und schon nen moinus ? Man man *xD* Wie arm ihr seid. Mit einem herzhaftem lachen über eure kleingeistigkeit gehe ich jetzt zu bett :D.
 
@NIKODEMUS: Ach du Scheisse, was für Minderwertigkeitskomplekse haben dich befallen? Kann ich dir irgendwie helfen? Sende mir deine Emailadresse, dann kann ich dir eventuell Beweise dafür senden, Bilder, Screenshots oder Seriennummer?
Aha, an dem Mac Pro hängen noch zwei Apple Cinema Display 30 Zoll. Wollte eigentlich drei, aber mein Computertisch (eigentlich Esstisch) ist doch zu klein.
Ich hoffe, jetzt geht es dir ein wenig besser.
Gute Besserung.
 
@wf-user76: Geh lieber mal ins Bett Du Zwerg !!! So einen Großkotz wie Dich, habe ich hier ja schon lange nicht mehr gesehen. :D
 
@goliath1: Ich bin kein Zwerg, bin über 1.20 Meter Gross!!!
So, kannst du es sachlich argumentieren, warum ich Grosskotz bin?
Oder was würdest du an meiner stelle NIKODEMUS antworten?
P.S. falls der NIKODEMUS dein guter Freund ist, richte Ihn ein TIPP von mir bezüglich seinen Grosskotzig erwähnten iMac 2009 aus.
So wie bei aktuellen iPhone hat Apple bekannter weise eine Bombe eingebaut, so ist bei dem iMac 2009 eine eingebaute "Nebelmaschine" vorhanden.
Also, bei langen Porn-Net Session's immer schön die Fenstern aufmachen und lüften.
Der kleiner iMac 2009 muss ausreichen gekühlt werden, sonst gibt es viel Rauch und Microsoft freut sich auf wiederkehrenden Windows Kunden :o)
 
@SunBlack: also eingetlich dachte ich immer das wäre der sinn der sache von mehrkernigen Prozessoren das die arbeit auf alle kerne aufgeteilt werden, aber dem war ja meist nicht so und nun legen sie das so uf die goldwaage.
lol, es wurde zeit und wenn das jetzt auch noch bei allen Programmen der fall wird, wäre das doch endlich mal ne gute sache, denn die 64bit unterstützung ist die eine sache, aber die voll ausnutzung die andere.

ich dnke da an videobearbeitungs software, winrar, etc etc.pp.

schöne unterstützung, aber komplette nutzung überhaupt nicht.
 
@wf-user76: hey du mac junkie ! dein herum getrolle ist hier fehl am platz. hast wohl nicht besseres zu tun oder ? mach lieber mal den kopf zu !!
 
@Empath: Lass Win7 erstmal so uralt wie XP werden und laber dann wieder rum. Ey da ist Win7 noch nicht ganz draussen und alle zerreißen sich das Maul darüber ... und dann auch noch im Vergleich zu einem "paar Jahre" (ist ja schon untertrieben!) altem System. Leute die über "Klicki Bunti" und "ich komme mit der neuen Oberfläche nicht klar" rumheulen, kaufen sich doch eh kein neues OS - wenn die sich jemals eins ~gekauft~ haben.
 
@Tomato_DeluXe: Soviel muss es eigentlich nicht immer kosten. Ein Apple Gesamtpaket ist grundsätzlich robuster, schöner und leistungsfähiger als die üblichen zusammengewerkelten PC's verschiedenster Hersteller.
 
@timer56: Warum trollt er rum ? Er ist sogar ehrlich und schreibt das er 20 Sekunden braucht. Von daher langsamer als windows 7 im Artikel
 
@mobby83: 11 Sekunden^^ Besser wäre es die vorsinflutliche rückständige booterei endlich ins Nirvana zu verbannen,Powerknopf drücken uns System ist nach 2-3 Sekunden da (Kein Standby).Technisch dürfte das wohl kein Problem darestellen oder?!
 
<sarkasmus>wow...</sarkasmus>
interessant wärs wenn die 11sek selbst nach installation von gebräuchlicher software erhalten bleiben, installiert man da mal die anwendungen die man täglichbraucht, zb ms office / oo und photoshop und dann noch software die man ab und zu braucht, eg: 3ds max, wird das ganze schon länger dauern...
 
@W4RH4WK: Naja im Prinzip haben ja die installierten Anwendungen rein garnichts mit der Startzeit zu tun. Es liegt eher daran, dass jedes Programm (besonders die Murksprogramme von Apple, die sich eh an keinerlei Windows-"Regeln" halten) meint, irgendeinen "Quicklauncher" in den Autostart zu setzen.
 
@Ensign Joe:
Das machen erstaunlich viele Programme unter Windows.
Der Unterschied besteht ja zwischen Startzeit und Einsetzbarkeit. Ein System mag zwar schnell bis zum Anmeldescreen hochfahren, aber bis es tatsächlich benutzbar ist, vergeht viel Zeit.
 
@Ensign Joe: Das finde ich auch daneben. Was braucht denn jedes windige Programm (was man mal kurz benötigt hatte) einen Quicklaunch-Eintrag im Autostart? Office-Schnellstart (obs jetzt ne halbe Sekunde länger dauert....), Adobe, iTunes, Winamp usw. Wichtig ist doch nur, das Virenscanner, Desktop, Explorer, Graka- und Soundtreiber ab Start bereit sind. Der Rest kann gefälligst warten, wenn überhaupt an dem Tag benötigt. Edit: Und dann noch der komische Update-Checker von EA, den man sich auf den Rechner klatschen muss, um überhaupt updaten zu können. Der wird immer mitgestartet und ich spiele nicht immer. Aber das blöde Ding grüsst Dich täglich nach Rechnerstart. Muss doch nicht sein, reicht doch locker, wenn ich das Spiel aufrufe, den zu starten.
 
@Ensign Joe: Das ist zwar ein Punkt, jedoch bremsen nicht nur die Autostarter-Tools sondern auch so wird die Reg vollgemüllt usw. sodass das System selbst bei rausgeworfenen Autostarts nach Installation all dieser Progs einiges langsamer hochfährt.....insofern sind die 11s auf nem Produktivsystem utopisch.
 
@nize:
Hehe. Es gab vor einiger Zeit mal irgendwo eine Kolumne über die Kaffee-hol-Pause. Auf Arbeit kommen, Rechner anschalten, Kaffee holen, kurz mit den Kollegen sprechen und dann zurück an den Rechner und er ist hochgefahren. Mit schnelleren Startzeiten fällt leider dieser bedeutende Teil der Bürokultur weg :D
 
@Bösa Bär: da möcht ich den befehl msconfig einwerfen, mitdem die nicht gebrauchten Startprogramme deaktiviert werden können
 
@JasonLA: ...und alle Kerne schon ab Start aktiviert werden können. Ich nehme trotzdem lieber Ccleaner zwecks Gewohnheit. Es ist trotzdem eine Frechheit den ganzen Rotz erst wieder entfernen zu dürfen. Und viele User wissen das nicht. Die schimpfen dann auf MS. Die können aber nix für...letztens habe ich beim Rechner vom Nachwuchs die Starteinträge entfernt, da dieser nicht mehr sauber "runtergefahren" ist bzw. überhaupt nicht mehr runterfuhr. Es lag nur an den vielen kleinen kranken Starteinträgen (Win7 Beta Build 7100).
 
fände es auch gut, wenn es eine verzögerte Autostart Funktion geben würde. Für Dienste gibts das ja schon. Aber auf Win7 bezogen, so habe ich bei normaler Installation aller Anwendungen + den ganzen Treibern für Hardware, die ja oft auch was in den Autostart hauen damit sie überhaupt funktionieren, keine Verbesserung festgestellt. Gewisse Dinge müssen von Anfang an gestartet werden, andere könnten verzögert gestartet werden. Und dabei hab ich mein Autostart noch entrümpelt. sowas wie java oder andere auto updater sind ja gar nich mal drin, aber hat man sein System erstmal soweit das man die Hard- und Software nutzen kann die man brauch, is Windows schon wieder ne ecke langsamer. Daran sollte man mal arbeiten. Klar wird man aut autostart Programme nie ganz verzichten können, aber eine cleverere Technik, zb. beim Startvorgang beide cpu kerne bzw. alle verfügbaren automatisch zu nutzen, wäre doch schon mal was... da bedarf es dann auch kein Laborsystem wie oben beschrieben.
 
@nize: Nur weil du keine Ahnung von der Registry hast, brauchst du keinen Unsinn verbreiten. Immer wieder diese "aufgeblähte-Registry"-Theorien hier...
 
@mibtng:
Guck dir doch mal 80% der Windowsrechner in freier Wildbahn an. Klar, für Leute die ihr System kennen und es pflegen mag das kein Thema sein, aer diejenigen, die keine IT Profis sind, haben damit schon zu kämpfen.
 
@Bösa Bär: Das mit den Kernen klingt interessant. Wie kann ich das bei msconfig einstellen? EDIT: Nach ein wenig gegoogle hab ich's gefunden. Scheint die Option "/NUMPROC" zu sein. Trotzdem vielen Dank, dass du mich auf die Option aufmerksam gemacht hast : )
 
@GlennTemp: Du hast mich missverstanden... natürlich kann die Regsitry brutal anwachsen... aber nur das Anwachsen spielt keine Rolle. Die Reigstry ist eine Datenbank. Der Zugriff auf diese führt meist nicht suchend statt, die Programme wissen ja, welche Schlüssel für sie relevant sind... der Zugriff wird durch viele Einträge aber kaum beeinflusst. Nur wenn halt verwaiste Autostart-Einträge usw drin sind, dann kann das durchaus ein wenig Zeit kosten, aber das hat nichts mit aufgebläht zu tun... @Bösa Bär : Es werden immer alle Kerne ab Start verwendet, tut mir leid dass du auch auf diesen Möchte-Gern-Tipp reingefallen bist. @SouThPaRk1991: Dann vergiss sie gleich wieder. Sie bringt nämlich gar nichts - außer dass du dich beim CPU-Upgrade plötzlich wunderst, warm nicht alle Kerne gehen... Das ist keine Option für das Bootverhalten, das ist eine Boot-Zeit-Option, eine Option, die zum Zeitpunkt des Bootens festgelegt wird aber bis zum Ausschalten gilt. Es legt nicht die CPUs für das Booten fest sondern für den Windows-Betrieb. Google vielleicht noch nach dem Mythos dazu ....
 
@mibtng: Jop, hab's nochmal gegoogled und es ist wohl nichts weiter als ein Tuning-Mythos. Die Funktion ist eigentlich nur dafür da um den Betrieb evt. auf weniger CPU-Kerne zu beschränken. Hier steht's nochmals ausführlich: http://tinyurl.com/mvoleb
 
@SouThPaRk1991: Jepp, das bringt gar nichts. 0 bedeutet bei MS sowieso, dass das BS automatisch erkennt, wieviel Prozessoren da sind. Das Gleiche gilt für den Secondleveldatacache in der Registry. Dort muss auch die 0 rein.
 
Das hört sich im Großen und Ganzen doch recht gut an, wenn der Start derart beschleunigt wird. Allerdings stellt sich mir die Frage, wie groß der Zeitgewinn ist, wenn handelsübliche Festplatten statt SSDs verwendet werden, da diese doch um einiges träger sind als SSDs (Transferrate, Zugriffszeit etc.). Insgesamt finde ich den Ansatz des parallelisierten Startvorgangs jedoch sehr gut.
 
@FFX: Ich stell meine Kiste morgens an ->hol mir nen Kaffee -> Kiste fertig hochgefahren
 
<Klugscheiß> Sind keine 8 Kerne, sondern 4 echte und 4 virtuelle durch HT und somit 8 Prozesse gleichzeitig</Klugscheiß>
 
@T!tr0: Man ey, immer diese Klugscheißer. Dit nervt. :) :)
 
Noch dazu mit Halbwahrheiten. Kleiner Tipp: Das Wort 'Prozess' ist falsch. Die Antwort findet sich im Namen der HT-Technology. Zwischen Prozess und Thread sollte klar unterschieden werden... Na, wer ist der größere Klugscheisser? :) Nicht böse nehmen, aber das musste jetzt sein.
 
@WemmZi: Lieber klug geschissen, als blöd aus der Wäsche geschaut. ,-)
 
@T!tr0: Es sind acht Kerne: acht virtuelle Kerne. Du hast es nicht verstanden.
 
@T!tr0: Wenn schon Klug-scheißen, dann wenigstens richtig scheiße, ähm ich meine klug. Denn was hat AMD mit Intel zu tun? Du meinst wohl HTT, nicht HT :)
 
Schleichwerbung für Intel xD Ich finds gut, obwohl mich die Bootzeiten nie gestört haben. Endlich kriegt man auch im Alltag was von Quad Cores :)
 
seit wann ist bootzeit interessant? im privatgebrauch schonmal nicht und in ner firma laufen pcs eh rund um die uhr (zwecks remote arbeiten zb.). wozu brauch ich 11 sekunden im privaten gebrauch?
 
@Iceweasel: das ist der sogenannte moderne p*enis längenvergleich.
 
Mein Vista startet in knapp 30sek - allerdings auf einem RAID0. Dann dauerts noch bissl bis die Traysymbole alle da sind, aber nutzbar ist es schon längst.
 
@Iceweasel: sagt der, der dann rummeckert, wenns mal schnell gehen soll...
 
@Iceweasel: Dass PCs im Unternehmen rund um die Uhr laufen, halte ich für ein Gerücht. Remote- und Adminarbeiten sind dank vPro und WOL schon längst auch dann möglich, wenn die Geräte ausgeschaltet sind und dann über ein Signal geweckt werden. Zum Thema Bootzeit interessant: Auch wenn es für dich nicht so interessant erscheint, so rechnet sich das schon, denn wenn ein System statt 44 Sekunden nur 11 Sekunden benötigt bei 1 Start pro Tag, so läppert sich das auf etwas mehr als 1,5 Stunden Zeitersparnis pro Jahr und ca. 1kwh Stromverbrauch pro System weniger, was zwar weniger für den Privatbenutzer, jedoch umso mehr für Unternehmen interessant sein könnte, da hier dann auch noch die zusätzliche Produktivität in's Spiel kommt.
 
@FFX: Ist alles Theorie. Dann rechne mal aus was es kostet (heute) sämtliche PC's in einem Unternehmen mit der entsprechenden Hardware auszustatten, die dann je nach Einsatzzweck überdimensioniert ist.
 
@Schweini1: Ganz schön lahm 30 Sekunden mit einem Raid 0. Tja Software-Raid ist halt nichts halbes und nichts ganzes. Mit 3ware wäre das nicht passiert. :-P Aber Hauptsache voll krasses Raid 0 wa ey ? :-))
 
@Pegasushunter: Raid 0 ist sowieso meines Erachtens nicht so toll. Wenn schon, dann RAID 10, damit das Ganze wenigstens gesichert ist. Okay, genug von dem Thema, denn das Topic war etwas Anderes. :)
 
@Pegasushunter: Wo steht, dass er Software-Raid hat? Außerdem bringt Raid0 nicht viel (wenn überhaupt etwas) beim Booten, weil die Zugriffszeit der beiden Platten limitiert, wenn auf viele kleine Dateien zugegriffen wird. Das merkt man aber enorm bei den Ladezeiten von manchen Spielen oder wenn man generell mit großen Dateien arbeitet. Von daher ist dein Kommentar ziemlich unangebracht.
 
@Exabyte: Naja, Theorie hin, Praxis her. Wollte das nur einmal anhand der oben genannten Hardware verdeutlichen unter "grober Hochrechnung" auf einen Startvorgang unter Nutzung nur eines Kernes. Klar, wenn man "nur" einen Officerechner hat, dann wird dieser im Regelfall etwas länger zum Booten brauchen. Doch auch da gibt es eine gewisse Zeitersparnis, da in den heutigen Systemen mindestens Doppelkerner verbaut sind. Aber soweit wollte ich jetzt auch gar nicht in's Detail gehen. :)
 
@FFX: ... mich würde mal interessieren, warum ein System weniger Strom verbrauchen soll, nur weil es schneller startet ...
 
Ich sag mal der Beitrag ist so überflüssig wie ein eingebauter Aschenbecher auf einem Motorrad :D
 
@SteifesEis: Ab 100km/h raucht eine durschnittliche Zigarette auf dem Motorrad in ca. 11 Sekunden ab. So schließt sich der Kreis. xD
 
@Bösa Bär: Danke *rofl*, köstlich, lustig und doch intelligent :-)
 
@Pegasushunter: I do my best. ,-)
 
Ein gutes Betriebssystem muss man eh selten booten. Sollen Sie mal lieber Performance vergleiche von Applikationen bringen. Verteilt Win 7 die Aufgaben besser bei älteren Programmen?
 
@l-vizz: Nee, man MUSS das nicht oft booten, das ist richtig und trifft auch auf Vista und 7 voll zu. Die meisten Leute lassen ihre Kisten aber nicht 24/7 laufen, sondern schmeißen das Teil nur an, wenn sie was damit machen und fahren danach wieder runter. Für solche ist das schon ganz okay, wenn sich die Bootzeit verringert. Und mich (ich bin eher so der 24/7-Typ) würde das auch nicht stören, da ich halt des Öfteren neue Grafiktreiber etc. installiere, und da kommen pro Monat dann auch einige Zwangsneustarts zusammen.
 
@DON666: Bei den neuesten nVidia Treibern muss man nicht neustarten... Leigt also an den Treiberprogrammierern, ob sie es ohne neustart hinbekommen. Genauso wenn man ein Programm installiert. Da muss nichts neu gestartet werden. Außer es wird ein Treiber mitinstalliert... Aber das ist eh nur selten der Fall. Ich starte meinen PC morgens und schalte ihn abends, oder wenn ich weg bin wieder aus. Von wegen, Windows müsste man andauernd neustarten. Das ist falsch.
 
"Panabaker zufolge müssen die PC-Hersteller aktiv werden, damit derartiges auch bei ihren für Endkunden konzipierten Systemen möglich ist." Die Frage ist ja: Ist den Endkunden eine Startzeit von 11 Sek. überhaupt so wichtig, dass sie deswegen Unsummen für Hardware ausgeben? Oder ist das alles jetzt nur Schleichwerbung für Intel? PS: Bei mir braucht es (großzügig gestoppt, inkl. Passworteingabe) ca. 1:30 bis der Desktop benutzbar ist und aus den Ruhezustand heraus sind es 20 Sek. Ich sehe da (was mich persönlich angeht) keinen Optimierungsbedarf....jedenfalls nicht wegen der Startzeit.
 
jaja dann nehmen wir mal norton oder kaspersky drauf und schon sieht das wieder anders aus, wer braucht schon 2 - 3 sek ehern das system. wenn es an ist es an und mann kann arbeiten, die haupsachen dann ist es schnell. als wenn der start das argument wär
 
Mich interessiert noch wie lange Win7 braucht, wenn man aus dem Ruhezustand wieder einschaltet. Wichtig ist auch noch, wie oft ich denn einen "richtigen" Start (Neustart) brauchen werde. Jedes popelige Update will doch bisher einen Neustart. :(
 
@WemmZi:
Updates gibt es ja nur ein mal im Monat. Ansonsten braucht man bei Vista und Windows 7 schon wesentlich weniger Neustarts als unter XP. Selbst Grafikkartentreiber lassen sich idr ohne Neustart installieren.
 
ich denke win7 soll so "unlastig" sein und auf einfachen netbooks laufen , demnach wenig power brauchen um anständig zu laufen ? ...
mein rechner startet ein frisches vista mit nur einer hdd ohne weitere laufwerke oder usb geräte und ohne sicherheit wie firewall und virenscaner (autostart leer) in 12 sec. von erster bios anzeige bis login .....
wat'n da so cool am start von win7 mit highend hardware ?
 
@brause: Sommerlag, Druck der MS Leitung auf die Marketingabteilung, keine neuen Features als neue zu deklarieren. Ich finde auch, dass eher für Intel (auch Intel SSD?) Werbung gemacht wird.
 
@zivilist: jo das "WIntel Imperium" schlägt zu(rück) :-)))
 
@brause: Nun ja auch wenn da ne SSD im Einsatz war die das deutlich beschleunigt war nicht von BIOS zu LOGIN die Rede sondern vom Drücken des Einschaltknopfes bis man den Desktop sieht in 11sek, deswegen doch ein bisschen schneller als dein Rechner:)
 
@ZECK: was kommt denn nach dem einschalten ? ... bios post ..oder nicht ? mein bios post ist bei "fast" nur für ca. 1 sec. zu sehen ... also kann ich sagen das es bei mir auch von einschalten bis login 12sec. dauert ... lasse ich den login weg sodass automatisch eingelogt wird sehe ich auch nach 12 sec. den desktop !!! außerdem denke ich das die nur das aller nötigste im rechner verbaut haben sodass nichts groß mit hochgefahren werden muss ... "schönreden" nennt man das dann :-)))
 
was sind denn hier für spacken am werk ? ... ich schreibe "sorry doppelpost" weil mein posting 2x hier stand und irgend 'ne wurst klickt minus ... wie doof sind die leute eigentlich ... nur bekloppte kiddis hier am werkeln was ?
 
DAS IST SCHNELL!!!!!

http://tinyurl.com/negf69
 
@Tomato_DeluXe: Völlig am Thema vorbei ! 6 setzen !!
 
@gigas: Es geht nicht am Thema vorbei. Das Video ist um einiges interessanter als dein sinnloser Beitrag.
 
@Tomato_DeluXe: haha wie geil die drauf sind :D hat aber mit sicherheit ne menge asche gekostet die 6TB
 
Der Witz ist doch das nebst ein paar echten Änderungen das meiste richtig konfiguriert auch bei Vista umstellbar ist so das die Performance besser wird.
 
Microsoft verhält sich wie ein Fön. Nur heiße Luft. Von vernünftigen Argumenten kann man wirklich nicht sprechen. Man versucht doch schon seit Wochen mit irgendwelchen dubiosen Tests und Statistiken zu beweisen, wie klasse doch Windows 7 ist. Dabei entpuppen sich diese Tests und Statistiken als reinste Seifenblasen, die nach und nach platzen. Microsoft arbeitet doch schon die ganze Zeit mit den Argumenten wie "ggf." und "evtl.". Dabei kann man davon ausgehen, das diese Argumente in der Realität niemals der Fall sein werden, sondern nur unter gewissen Laborbedingungen. Was ist also daran seriös? Ich verstehe echt nicht, wie man sich von ein paar bunten Bildchen blenden lassen kann. Weiterhin finde ich es von einigen leuten hier sehr dreist, wenn sie jemand angreifen, der objektiv berechtigte Kritik am Verhalten und an den Produkten von Microsoft übt. Jede andere Firma wäre schon längst wegen Betrug und unlauterem Wettbewerb verklagt worden. Aber, bei Microsoft ist das ja anders. Gut geschmiert läuft alles besser.
 
@kfedder: "Jede andere Firma wäre schon längst wegen Betrug und unlauterem Wettbewerb verklagt worden. Aber, bei Microsoft ist das ja anders. Gut geschmiert läuft alles besser." - wie war das noch mit vernünftigen Argumenten?
 
@kfedder: "Gut geschmiert läuft alles besser." Ein Glück, dass du überhaupt nicht den Eindruck erweckst, von einem MS-Konkurrenten bezahlt zu werden. :)
 
@kfedder: Ich muss Dich leider enttäuschen, ich lasse mich nie von bunten Bildchen blenden. Ich probiere Win7 seit langem aus und bin davon überzeugt, dass es auf meinem System um Längen stabiler und flinker läuft, als Windows XP. Und genau aus dem Grund kaufe ich es. Aber ich nehme an, jetzt wirfst Du mir Wahrnehmungsstörungen vor.
 
@kfedder: Betrug :D selbstverständlich :D
 
@mcbit: Man kann nur etwas objektiv beurteilen, wenn man auch alternative Produkte kennt. Das scheint hier i.d.R. nicht der Fall zu sein.
 
@kfedder: Entschuldigung, aber woher willst du wissen, ob Linux für die Leute hier eine echte Alternative ist? Es mag Leute geben, die wählen das Betriebssystem tatsächlich nach dem Anwendungsgebiet, und weniger aufgrund von Relgion oder Vorurteilen.
 
@kfedder: Was sind denn "alternative" Produkte? Alternativ ist, wenn etwas anderes, z.B. ein anderes BS, kompromisslos meinen Ansprüchen genügt. Ob das bei MacOS so ist, weiß ich nicht, da ich die entsprechende Hardware nicht habe und auch nicht haben will. Bleibt also, was auf x86-Machinen läuft. Und da hat mich bisher jeder Ausflug in die Linuxwelt wieder zu Windows gebracht, weils eben nicht alternativ ist. Außerdem ging es hier um den Vergleich von Windowsversionen, hier WinXP vs. Win7 auf meinem Laptop. Und da habe ich eben meine Erfahrung gemacht, und mich nicht von bunten Bildchn und Werbung seitens MS blenden lassen. Das, und ncihts anderes wollte ich aussagen.
 
@kfedder: Wieder mal ein Kommentar von dir, der auf Nichtwissen beruht und der allgemeinen Volksbelustigung dient. Es geht nichts über einen IT-Experten, der soviel versteht, wie ein Schaf vom Uhrwerk.
 
@manja: Es gibt leute, die wissen genau, was im System abgeht. Zu denen zähle ich mich mit meiner langjährigen Erfahrung. Wenn ich zu den "Nichtwissenden" gehören würde, würden sicher nicht so viele Leute ankommen, denen ich ihre Hard- und Softwareporbleme löste. Eine schnelle Fehleranalyse mit schneller Fehlerbeseitigung ist im IT-Bereich das wichtigste. Gerade im bereich Softwareentwicklung. Ich frage, mich, wie du mein Fachwissen beurteilen willst. Ich denke mal, du verurteilst mich, weil ich Microsoft und dessen Produkte kritisch, aber objektiv beurteile und mit alternativen Produkten vergleiche. Du zeigst mit deinen inkompetenten und dummen Kommentaren erst recht, das du vom IT-Bereich keinerlei Plan hast und nur ein verblendetes M$-Fanbaby bist.
 
@kfedder: "Ich denke mal, du verurteilst mich, weil ich Microsoft und dessen Produkte kritisch, aber objektiv beurteile und mit alternativen Produkten vergleiche". Kritisch ist ok, objektiv bist du nicht und welche Alternativen Produkte? Was den Desktop betrifft, gibt es nur den Mac. "...keinerlei Plan hast und nur ein verblendetes M$-Fanbaby bist". Wie war das mit dem Verurteilen von anderen? Fang bei dir selbst an und dein Leben ändert sich zum Positiven. Und lass endlich mal das infantile M$ weg. Das ist eher ein Indiz für Verblendung als umgekehrt.
 
@kfedder: Wieso maßt du dir denn an, über andere zu urteilen? Jemand der Erfahrung hat, veranschaulicht das i.d.R. durch sein Wissen, nicht durch die Aussage "[...] meiner langjährigen Erfahrung". Und wie kannst du von inkompetenten Beiträgen anderer Sprechen, wenn deine nicht mal ohne Beleidigungen auskommen? Ist Beleidigen für dich Kompetenz? Ehrlich gesagt gibtst du mir genug Angriffsfläche um dich auf irgendeine Weise persönlich anzugreifen, aber das brauche ich gar nicht. Die Schiene gehört hier nicht her und auf dein Niveau will ich auch gar nicht runter. Wie bestusster auch sagt, dein M$ zeigt, dass du nicht objektiv bist. Aber wieso fütten wir dich überhaupt...
 
@mibtng & bestusster: Ich finde es echt immer lustig, wie hier die M$ Fanbabys objektiv und kritisch den IT-Markt beobachten. Von euch hat doch sicher noch nie jemand über den M$-Tellerrand hinausgeschaut. Also könnt ihr auch nicht über Alternativprodukte reden. @bestusster: Deine Aussage "Was den Desktop betrifft, gibt es nur den Mac." zeigt einfach nur, das du keinerlei Kompetenz im Bereich IT besitzt und nur das nachplapperst,, was dir irgendwelche möchtegern ComputerSpezialisten mit ComputerbildHalbwissen vorplappern. Hier kritisieren alle meine Schreibweise "M$". Damit möchte ich nur meine Meinugn ausdrücken. Bei M$ kommt es doch seit Jahren doch schon nicht mehr auf qualitativ hochwertige Produkte an, sondern nur noch darauf, wie mal die User mit altem Schrott abzocken kann. Wirkliche Innovationen gibt es doch schon seit fast 10 Jahren nicht mehr. Im Übrigen bin ich im Grunde genommen kein Microsofthasser, sondern beobachte nur objektiv die Entwicklungen in dem Unternehmen, die sich seit nunmehr fast 10 Jahren abzeichnen. Microsoft kann man mittlerweile mit einem trägen Dinosaurier vergleichen, der nur noch ans Fressen denkt. Etwas wirklich Produktives kann man von so einem Vieh nicht erwarten, da es nur noch mit Fressen beschäftigt ist. Was aus der Weltherrschaft der Dinos geworden ist, das sollte jedem bekannt sein, der im Geschichtsunterricht aufgepasst hat.
 
@kfedder: Sorry, Kindchen. Du redest so einen Scheiss, der stinkt Kilometer weit gegen den Wind. Ich bin ebenfalls seit Jahren in der IT tätig und wenn ich deinen geistigen Dünnschiss hier regelmäßig hier lese, dann geht mir echt die Galle hoch. Null Ahnung von nichts, aber grundsätzlich immer die Dau-Klappe aufmachen, so kennen wir hier dich. Du bist einfach ein Möchtegern, mehr nicht.
 
@bestusster: Du machst deinem Namen alle Ehre, so viel Stuss, wie du hier laberst. Argumente hast du ja keine.
 
@kfedder: Deine Argumente beruhen nur auf haltlosen Behauptungen über mich. Wenn du mich nicht kennst, bringt es dir auch nichts mir irgendetwas zu unterstellen. Bringe mal Argumente. @bestusster: Wieso musst du dich von kfedder so runterziehen lassen? Du weißt und ich weiß was für ein Typ er ist und er zeigt es ja auch den anderen. Dass kfedder keine Argumente außer seiner unendlichen Fachkompetenz und Allwissenheit über sich, Microsoft und der Welt überhaupt (was sich leider nur schwer zeigen lässt, und eher Zweifel aufwirft...), wissen wir beide doch. @beide: Und das Niveau euerer Diskussion ist so niedrig geworden, dass alleine zu behaupten, es wäre noch eine Diskussion, schon an eine Beleidigung an alle grenzt, die gerne mal sachlich diskutieren. Traurig, dass ich nichts anderes erwartet habe nach den ganzen Beleidigungen und Unterstellungen, die von kfedder kamen... Edit: Und kfedder, wie kannst du behaupten objektiv zu sein, wenn du jeden, der dir widerspricht, als "M$-Fanboy" (oder ähnliches) beschimpfst? Du scheinst mir ganz schön emotional bei der Sache zu sein...
 
Was für ein Glück für uns da wir ja den lieben ganzen tag nichts besseres zu tun haben als den PC aus und an zu machen um uns an der "" Startzeit zu erfreuen.!
 
Geschwindigkeit ist,wenn Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen....
 
mein windows 7 hat grade fast 4 minuten gebootet... macht nichts, nach dem einschalten kann ich schuhe ausziehen, dann das pw eintippen und dann in ruhe noch die senseo anwerfen und wenn das alles erledigt ist, ist mein windows auch einsatzbereit :D
 
@LoD14: 4 Minuten? Das schafft ja mein Netbook schneller (Celeron 900 mit 160er HDD)
 
@mcbit: ja, irgend ein treiber muss das sein. im autostart ist nur icq und skype. naja... abwarten, vista war am anfang änlich "schnell"...
 
Also 11 Sekunden ist traumhaft aber unglaubwürdig bei normalen Konsumersystemen. Allerdings startet Win 7 auf meinem alten laptop und auf dem Netbook um Längen schneller als XP, bei gleicher Softwarebestückung.
 
11 Sekunden vom Einschalten bis zum Anmeldebildschrim??? Das geht doch gar nicht. Der POST braucht doch mindestens schon 5 Sekunden wenn er schnell ist. Bei meinem PC sinds sogar 15 Sekunden POST, weil ich einige Zusatzkarten eingebaut habe.
 
@DennisMoore: Logischerweise wird natürlich nur die Zeit gemessen, die das Betriebssystem selbst braucht ...
 
@DennisMoore:

Das erreichst du als OEM Hersteller mit angepasster Bios und einem Bürorechner der soz. nichts drin hat und einem frisch installierten Windows 7. Sobald zusätzliche Peripherie und Hardware verbaut ist, und der PC nicht vom OEM Hersteller kommt, sondern selber gebaut ist und man auch Software zum arbeiten installiert hat, samt Virenscanner, Office, SAP Client oder was auch immer, und Treiber verwendet werden mit Features (und nicht default Treiber von Windows) dann ist das bei weitem auch mit SSD und i7 nicht mehr realisierbar. Nur mit ersterem kann man nicht arbeiten und sich nur 11s Bootzeit erfreuen, bei zweitem sind wir bei min. 30s Bootzeit und dafür kann man arbeiten. Grad im Büro bootet man einmal im Tag, von daher ist die Bootzeit absolut irrelevant. Und beim Rest ist Windows 7 nicht wirklich merklich schneller als ein Vista.
 
@Kinglouy:

Was wieder mal absolut unrealistisch ist.
 
@JTR: Viele meiner Kollegen booten nur 1x im Leben bzw. bis der Rechner ausgetauscht wird.
 
@Bösa Bär:
Klingt nach Stromverschwendung :)
 
@JTR: Ich muss dir wiedersprechen. da ich Vista auf meinem betagten Laptop probiert habe, was nicht lief, weil das das Ding dicke Backen gemacht hat, aber das Teil mit Win7 hervorragend läuft. Ich weiß, ich bringe das Beispiel oft, aber so ist das nunmal. irgendwas ist also anders, als bei Vista.
 
@Chris81: Ist Stromverschwendung vom Feinsten. Geht ja nicht nur um einen Rechner! Früher brauchten bei uns bestimmte Programme gefühlte Stunden, bis diese auch verfügbar waren, aber die Zeiten sind längst vorbei, es flutscht nur noch so. Keine Wartezeiten mehr.
 
@Kinglouy: Im Artikel steht "Im Test vergingen zwischen dem Einschalten und der Nutzbarkeit nur 11 Sekunden". Also vom Knöpchen drücken an gerechnet und nicht vom Bootstart an gerechnet. @JTR: Ja, weiß ich. Mein Vista braucht mittlerweile über 2 Minuten zum Hochfahren. Nach einer frischen Installation brauchts auch nur 25 Sekunden wenn ich vom Bootstart an rechne. Naja, Virenscanner, Firewall und AES256-Vollverschlüsselung haben halt ihren Preis. Stört mich aber nicht weiter.
 
die HT-Technologie wird noch immer eingesetzt?
 
@Der_da: HTT erlebt gerade eine Art Renaissance. Habe mich auch gewundert in der PCGH wieder davon zu lesen...so schlecht is es garnicht, trotz Mehrkern-Prozzies, wenn mans richtig einsetzt.
 
und das haben sie wirklich im dos Modus geschafft !? rofl..
 
Tja, ich denke mal die SSD wird wohl schon nicht die langsamste gewesen sein, das spart ja schonmal die Hälfte ein...
 
Als ich mein PC mit Vista neuinstalliert hatte, hatte ich auch super schnelle Startzeiten und nach 3-6 Monaten wird es immer langsamer. Die sollten das mal mit Programmen volladen und nach 6 Monaten nochmal gucken - bestimmt dauert es dann länger....
 
@Illidan: Verstehe deinen Einwand nicht, es ging lediglich um die Startzeit des Betriesbsystems. BTW, warum läuft mein VISTA eigentlich immernoch so flink auf dem Desktoprechner, wie vor 18 Monaten?
 
@Illidan: Angeblich sollen diese Zeiten mit Win 7 vorbei sein, wenn man dem Computer-Bild-Test glauben schenken darf.
 
@Illidan: also hab jetzt win 7 länger laufen, voll gepackt mit programmen und muss sagen: startzeit wirklich fast gleich wie nach neuinst. ehm, vlt eine sekunde langsamer?!?! ... auch programme im autostart wirken sich nicht negativ aus. beim login rast die platte und dann auf einmal ist der desktop sichtbar und die icons für die autostartprogramme erscheinen blitzschnell und gut ist. das bei win 7 !
ich habe einen pentium d mit 2gb noch. und zu vista kann ich nur sagen, dass sich die startzeit spürbar verlängert hat. win 7 ist und bleibt DER würdige nachfolger von xp
 
@hjo: ich hab Win7 nicht ausreichend getest deswegen kann ich es ja nicht beruteilen aber ist doch öfters so das man das Betriebssystem toll anpriest mit nur 10 Sekunden Start Zeit und nach einigen Monaten dauert es 2 Minuten bis er startet....(Sind die 11 Sekunden da eigentlich direkt wenn man auf Start KNopf drückt oder sobald es mit dem windows boot screen kommt?)
Aber der Nachfolger von XP ist Vista. und der Nachfolger von Vista ist 7. Man kann nicht einfach sagen das ein Betriebssystem nicht würdig genug ist als Nachfolger zu bestimmen!
 
@Illidan: "man" sagt das ja nicht, sondern ich, weils meine meinung ist. egal, was andere denken. vista ist der nachfolger von ME und wird wie ME in die top 10 der ms flops landen.....
 
@hjo:

Das ist aber schon unter Vista so. Gut ich habe im Hintergrund auch stetig den O&O Defrag 12 am laufen.
 
@JTR: hm, was spricht denn gegen den eingebauten defrag?!?! der wird ganz schön unterschätzt
 
@hjo: So auch bei mir.
 
mein XP bootet auch in 11 Sekunden .... einfach in msconfig beim boot.ini alle Kerne aktivieren, Prefetch abschalten bzw leeren, Eide statt AHCI verwenden und Intels SSD E Serie verwenden... den i7 braucht man net unbedingt. Was mich aber beim win7 stört, dass ganze Zeit auf der Festplatte rumgemacht wird, obwohl nix läuft. Defagmentierung... Systemwiederherstellung, Indexing und aehnliches Müll ist abgeschaltet. Ausser DX10 und Trim für SSDs sehe ichkeine Vorteile. Klicki Bunti brauch ich net, sondern Ressourcen. Neue Oberfläche braucht man alles Doppelt so lange um sich zurecht zu finden. Löschen von paar 100 GB dauert halbe Ewigkeit (beim XP in 1 Sekunde) ... und Kopieren dauert genau doppelt so lange. Irgendwie hat sich net viel getan. Vista war schon kontra-produktiv, aber Win7... ist einfach Spielerei für Leute mit viel Freizeit und wenig Daten.
 
@Empath: Wieviel % schneller geht's denn deiner Meinung nach, wenn man alle Kerne beim Booten aktiviert?
 
@Empath: Habs gerade probiert, 50 GB gelöscht mit Totalcommander in knappen 2-3 Sekunden. Was mache ich nur falsch? Was den Rest angeht, Klickibunti kann man abschalten, ich habe mich sofort zurecht gefunden - alles kein Problem. Dafür läuft Win7 stabiler und flüssiger als XP, jedenfalls auf meinem systemen.
 
@mibtng:

Sorry dass ich antworte.....

genau 0 sec. da der Haken bei denn Prozessorkernen beim starten standartmässig gar nicht aktiviert ist.....hab ich selber probiert, bei meinen Core i7 absolut kein Unterschied
 
@ElGreco: So ist es nämlich. Standardmäßig werden alle Kerne benutzt, sofern der User das Betriebssystem nicht besserwisserisch bevormundert...
 
... sorry - aber reichen die abgefahrenen Benchmark-Tests a la 3DMark06 & Co noch nicht aus, oder brauchen wir für unser Ego jetzt auch noch extrem kurze Betriebssystem-Startzeiten? Ich habe ja nichts dagegen, wenn man sich in irgend welchen Benchmark-Listen verewigt, aber extrem teure Hardware anzuschaffen, nur um ein paar Sekunden beim Systemstart zu gewinnen, halte ich persönlich denn doch für "leicht" übertrieben und dürfte wohl auch in den meisten Fällen im "normalen" PC-Alltag kaum zu spüren sein ...
 
Ich habe oben genannte Konfiguration (Core i7 920 ohne OC und 2 aktuelle Super Talent SSD FTM64GX25H als Sys Platten im Raid 0 Verbund, lt HD Tune um einiges schneller als eine Intel SSD E und vorallem billiger) Auf meinem Rechner sind die ganzen Standart Programme installiert...Office 2007, Adobe Reader, Antivir, Firefox etc. Nach dem Bios bzw. Intel Raid Post kann ich nach 12 Sekunden meine sämtliche Programme ohne jegliche Vrerzögerung beim anklicken starten!! Sollte jetzt kein Schwanzvergleich sein aber ich will wenn ich schnell mal was im Inet nachgucken oder meine Mails checken will nicht ewig warten bis die Kiste sich ausgerattert hat um irgendein Programm zu öffnen!!
 
Mein System bracuht 30 Sekunden und ich hab sicher keinen High End Rechner...In den langsameren 19 Sekunden wird mir sicher kein Bart wachsen.
 
@KlausM: Wenn man dann noch bedenkt wieviel Zeit man investieren muss dass man die Zeit spart :-)
 
Meine 4 Jahre alte Kiste baucht mit Win7 genau 41 Sek., vom Einschalten, bis Desktop steht. Mit XP wars eigentlich nicht schneller, auch nicht mit BootVis.
 
Jeder weiß, dass das System mit der Zeit automatisch langsamer wird - wenn man weitere Software (de)installiert. Somit sagt dieser Test nicht unbedingt viel aus - zumal neueste Hardware verwendet wird: kurz um: nicht besonders praxis-relevant. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles