ARD & ZDF: Analoge Ausstrahlung soll 2012 enden

TV & Streaming Im Vorfeld der IFA in Berlin haben der ZDF-Intendant Markus Schächter und der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust angekündigt, dass die öffentlich-rechtlichen Sender ihre analoge Ausstrahlung 2012 beenden wollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und dann bitte Kabel Digital (eventuell in HD) ohne Aufpreis! Kabel Deutschland will nur analog beibehalten, weil sie so den Aufpreis für Digital rechtfertigen können, den man z.B. gut bei Kunden abschöpfen kann, die bereits per Zwang über die Hausverwaltung mit den Mietnebenkosten Kabelkunde sind und so nochmal extra löhnen müssen.
 
@modelcaster: Man muss nicht zwangsweise Kabelfernsehen machen, nur weil die Hausverwaltung es vorgibt. Es bietet sich nur an.
 
@modelcaster: hast recht. das ist die größte verbrecherbude überhaupt. dickes plus.
 
@willi_winzig: KD ist der fairste deutsche Kabelanbieter überhaupt.
 
@franz0501: Ich würde sagen KabelBW ist fairer. KD ist mir noch aus einer Reportage bekannt, bei der es darum ging, dass Kunden gekündigt wird, wenn diese zuviel Traffic verursachen. Mit KabelBW habe ich persönlich hingegen sehr gute Erfahrungen gemacht. So konnte ich beispielsweise nicht so früh aus meinem T-Com Vertrag wie ich angenommen hatte und da ich mich schon bei KabelBW angemeldet hatte, hätte ich ein echtes Problem gehabt, wenn sich KabelBW nicht so kulant gezeigt hätte und meinen Vertrag solange aussetzen lies, bis mein T-Com Vertrag auslief. Seitdem gibt es für mich keinen besseren und faireren Anbieter in Deutschland.
 
Und wann endet die GEZ Gebühr? Warum können die nicht wie alle normalen Sender einfach Werbung einblenden und gut ist?
 
@LastSamuraj: Das wohl schlimmste an der Sache ist doch, das sie ja Werbung ausstrahlen. Man zahlt nicht nur viel Geld für den Müll, man darf sich Tagsüber auch bei den ÖR Sendern mit Werbung rum quälen. Erst ab 20:00 Uhr sind die Sender Werbefrei.
 
@LastSamuraj: Weil sich viele Bestandteile des ÖRR Fernsehen NICHT durch Werbung finanzieren lassen... Regionales, Kultur, Politik, Nachrichten, Randgruppen, Kontrastprogramm und und und.

Der ÖRR hat durchaus seinen Sinn, auch die Rundfunkgebühr.
Einfach mal ein bisschen einlesen in das Thema.

Nichts destotrotz wird es Zeit für eine Reform, vor allem was die GEZ betrifft, Medienabgabe oder sowas, wäre das bessere.

@Kalimann, einen Unterschied gibt es da aber schon. Der ÖRR darf pro Tag (im Jahresdurchschnitt) nicht mehr als 20 Minuten Werbung senden (das ist das was die Privaten pro stunde senden). Und normale Werbung (nicht Sponsoring) darf auch nur auf den Hauptsendern gesendet werden.

Aber das Werbe Thema steht ja 2012 auch auf den Plan...
 
@LastSamuraj: Also ich bin (als Österreicher) froh das der ORF keine Werbungen während des Filmes hat und ich nicht die ganze Zeit mit Binden/Jamba Werbungen zum Umschalten gezwungen werde
 
@LastSamuraj: Wär glaub ich ganz Deutschland lieber. Aber wie sieht das aus, wenn ich kein digitales TV habe, muss ich trotzdem weiter zahlen ?
 
@consydar: Du kannst den Fernseher abmelden, der alleinige Besitz dessen, ist dann aber nicht mehr legal. (Wayne, ich zahle auch keine GEZ)
 
@consydar: Ich glaube nicht das es GANZ Deutschland lieber wäre, wenn nur noch einheitsbrei privatTV gibt :).

Aber auch wenn du kein digitales Fernsehen hast, müsstest du bezahlen, du bezahlst ja eben nicht für den Empfang, sondern für den Besitz eines Empfangsgerätes. Und ein Radio wirst du ja auch besitzen?
 
@LastSamuraj: Das blöde ist das tun sie sogar, und trodsdem wird weiter fleißig GEZahlt -.-
 
@sebastian2: Man zwahlt für Radio UND TV. Die GEz ist billiger, wenn man TV abmeldet,
 
@EmKa262: Die Werbung macht wie schon gesagt nur einen sehr sehr sehr sehr sehr kleinen Teil der Einnahmen aus und wird ja 2012 eventuell auch gekippt. Außerdem wird mit der Werbung die Sachen finanziert die nicht unbedingt etwas mit einem ÖRR zu tun haben, so finanzieren sich viele Telenovelas und Soaps sehr gut selbst, auch Wetten Dass finanziert sich aus werbe einnahmen und auch die sportschau wird in teilen davon bezahlt.

@Kalimann
Das weiß ich. Aber es ging ja allgemein um die Rundfunkgebühr und die bezahlt man ja eben nicht nur für den Fernseher.
 
@LastSamuraj: Weil es auch Leute wie mich gibt, die für ein bisserl Unabhängigkeit gerne zahlen. Bist Du auf Werbung angewiesen, stirbt auch ein Teil der Neutralität.
 
@sebastian2: Das ist richtig. Das ja mittlerweile jedes Handy UKW Empfang hat, ist es schwer bei einmal angemeldet, davon zu überzeugen, das man kein UKW Empfangsgerät mehr hat.
 
@Bösa Bär: Den Zusammenhang mit der Werbung und der Unabhängigkeit verstehe ich jetzt nicht ganz.
 
@Kalimann: Ist ein Argument. Dadurch das Handys, PCs, Konsolen den Empfang von TV und Radio beherrschen, ist es nahezu unmöglich, die GEZ-Gebühren zu umgehen, auch wenn man die Funktionen nicht nutzt. Da ist was dran. Edit: Zu spät gelesen, hier die Antwort: Kennst Du den Spruch "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing"?
 
@Kalimann: Ich hab das Problem nicht.

Dank Bafoeg bin ich von der Rundfunkgebühr befreit. Und wenn ich mein Studium beendet habe, fangen zumindest die Debatten für die Reform an.

Hoffentlich wird sich dann etwas beeilt.

Nichts destotrotz habe ich während meiner Ausbildung die Rundfunkgebühr bezahlt, und ich habe auch keinen Grund gesehen warum ich es nicht hätte tuen sollen. Auch wenn gerade für die "Jugend" bzw. "Ami Fans" viel auf dem ÖRR läuft, schalte ich die mit meinen 23 Jahren immer noch am meisten ein.

Was die meisten vergessen, auch die Privaten zahlen wir indirekt, bei jedem Einkauf. Und wenn man dann auch noch Kabelkunde ist, oder TV Zeitungen kauft, zahlt man damit sogar "direkt", nämlich an die VGMedia, die ähnlich agiert wie die GEZ, aber zum Glück nicht an die Privatkunden ran kommt.
 
@Bösa Bär: Außer man macht es so wie ich, und meldet sich da nie an. Bei mir geht jeder Brief von der GEZ Retoure zurück.
 
@Kalimann: Die kommen schon, verlass Dich drauf. Ausser in Deinem Haushalt zahlt schon eine andere Person (Freundin/Eltern). Und der Clou: Du brauchst Dich garnicht anmelden, die kommen auch so!
 
@Kalimann: Mal ehrlich, wenn eine Firma auf Werbeeinnahmen angewiesen ist, was wird wohl passieren wenn Werbendefirma X mist baut?

Berichtet man dann neutral dadrüber? Oder versucht man es schönzureden?

Gerade wer Zeitungen wie ComputerBild und co liest, sieht wo Werbung hinführen kann. Meistens sind bei Tests doch die werbenden immer ganz weit vorne :).

Werbung macht immer irgendwie abhängig, deswegen wird es Zeit, dass die Politik die werbung beim örr verbietet.
 
@sebastian2: Ja, das Argument ist nicht schlecht. Allerdings sind die ÖR, Werbung hin oder her, z.B. seitens der Politiker "geschmiert". So gibt es sogar ganze Verträge darüber, wie sich Reporter gegenüber Politiker verhalten müsse, wenn es um die Ausstrahlung in der Tagesschau geht. Bei solchen Dingen ist es dann auch futsch mit der Unabhängigkeit.
 
@Kalimann: Die Fernsehsender müssen auch vor dem Interview den Fragenkatalog vorlegen, sonst kommt der Politiker erst garnicht. Ist ansich schon eine Sauerei. Die sollen schon vor den Fragen angst haben. Da zeigt sich ein guter Politiker.
 
@Bösa Bär: Und für diese Art Unabhängigkeit soll man zahlen? Also ich tue es, mit Überzeugung und ohne Moralische bedenken, nicht!
 
@Kalimann: Wäre mir zwar neu das es solche Verträge gibt, zumindest Verträge gibt, die etwas an den Inhalt ändern können, aber es hatte ja auch niemand behauptet das der ÖRR nicht abhängig ist :).

Ich persönlich denke aber schon, dass der ÖRR unabhängiger ist wie die Privaten. Ich denke die Privaten zu "schmieren" etc. ist um einiges einfacher, als erstmal zig verschiedene Gruppen von etwas zu überzeugen, wie es beim ÖRR der Fall ist.

Nicht ohne Grund sitzen im Rundfunkrat und co, Bürger aus allen Branchen.

Außerdem gibt es ja nicht nur die Politik :).
 
@Kalimann: Ich zahle halt gerne für Formate wie Panorama, Monitor, Tagesschau, Polylux (gibts leider nicht mehr), Sendung mit der Mäus usw. Ich denke, wenn hier die Werbeindustrie mehr Macht hätte, würden solche Formate sterben, oder wir müssten mit einer Teilneutralität wie auf den Privaten leben...nicht in Gänze recherchiert, Halbwissen und -wahrheiten. Mir ist Welt der Wunder ein Graus, jedes Thema in 5min. Fastfoodfernsehen für Abgestumpfte und Leidensfähige.
 
@sebastian2: Nun ja, die Privaten kämpfen aber nicht um den Kundenmangel wie es die ÖR in DE gerade tun. Denn deren Quoten gehen langsam aber sicher immer weiter runter. Nicht zu Letzt, weil das Publikum auch mal jünger wird und man diesen Umstieg schlichtweg verpasst hat. Mich interessieren weder die Soaps aus dem Nachmittagsprogramm noch mag ich Deutsche Filme (Ich kann mich da nur für entschuldigen, aber ich finde Deutsche Produktionen einfach grottenschlecht). Die nicht-deutschen Filme sind dann meist sehr sehr alt und interessiert die jungen Menschen auch nicht mehr.
 
@Bösa Bär: Steht dir vollkommen frei. Für mich ist das nichts.
 
@Kalimann: Ist halt die Frage welche Quoten man beachtet...

Mit Quotenrückgang haben aber alle Sender zu kämpfen, auch die großen Privaten verlieren, deren Zuschauer dann zu den kleinen wie tele5 abwandern oder auch zum ÖRR. Seit Jahren steigen die Quoten der Dritten, die Quoten der großen Privaten sinken, meistens bei den "ab 3 jahren"... Lediglich bei der von RTL geschaffenen Gruppe 14 - 49, steigen die quoten bei den privaten und die beim örr sinken.

Außerdem wird der Deutsche eigentlich immer älter.
Aber zumindest das ZDF will ja an der "jugendarbeit" arbeiten :).

€dit: Hier mal der passende Link zur quoten veränderung.
http://www.kek-online.de/kek/medien/zuschauer/jahr.pdf
 
@sebastian2: Ich kann mich entsinnen, als das ZDF dieses 30 Millionen schwere Studio neu "eröffnet" hatte. Peter Klöppel hatte nur ein Grinsen dafür auf Lager und meinte etwas im Sinne von "So etwas ist bei uns seit ca. 5 Jahren Standard". Nach 3 Wochen gab es die erste große Panne. Für mich ist der Auftritt der ÖR einfach nur Peinlich, in absolut jeder Beziehung.
 
@Kalimann: Die Panne hatte aber NICHTS mit dem neuen Studio zu tun :). Einen PC ausversehen herunterzufahren kann immer passieren :). Auch bei RTL schon :).

Stimmt RTL hat so ein Studio schon etwas länger. Das sich der Herr Kloeppel dadrüber aber lustig machen muss, muss man aber auch nicht verstehen.
"Peinlich" ist da für mich eher das auftreten des RTL Chefredakteurs.

Übrigens von den 30 Millionen wurde nicht nur ein Studio gebaut, sondern 2 Studios und neue moderne Büroräume für die Redakteure. Ein neues Studio war jedenfalls nötig. Das alte hatte viel zu viel nachteile (zu kleine decke usw.).

Naja was solls, für mich bleibt der ÖRR nötig und wichtig und nicht peinlich :).

Manchmal frage ich mich aber schon, wozu RTL überhaupt ein Nachrichtenstudio braucht. Den "Biertag" oder den nächsten sex skandal von tokio hotel, kriegt man auch ohne hin.
 
@sebastian2: Die Panne nicht, das aber die Sender, die Finanziel weitaus besser da stehen als die Privaten, technisch soweit hinterher hinken, ist Peinlich. Zumindest ich bin jemand, der nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Art und Weise der Darstellung achtet. Es ist zwar nicht unbedingt der Primäre Aspekt, aber auch nicht unwichtig. Wie beim Essen, das Auge isst immer mit. Bei den ÖR, wird mir meistens nur vom Anblick her schlecht. Erst letztens bin ich auf eine Sendung gestoßen, wo ich dachte, oh man, der Moderator moderiert für Zuschauer mit dem IQ 50 abwärts. Lief irgendwann gegen 22 Uhr, war so ein Galileo, Welt der Wunder Pendant.
 
@Kalimann: Du meinst sicherlich, abenteuer wissen, aber das ist vom Inhalt doch definitiv um einiges besser als Galileo und co? Oder meinst du die Sendungen mit Harald Lesch? Auch der ist sicherlich nicht mit Galileo und co zu vergleichen, definitiv besserer Inhalt. Zumindest fehlen da die "Riesen schnitzel" etc. :). Der Nachteil bei Lesch ist da eher, nicht das er es nicht richtig erklären kann, sondern das er etwas eintönig redet...
Und Lesch ist doch eigentlich schon Kult und auch ein erfolgreicher Professor an einer Uni.
http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/index.xml
Beide Sendungen gab es übrigens schon vor Galileo und co.

Das ZDF hat übrigens sehr viel weniger Geld als RTL zur Verfügung. Und naja "hinterhinken" würde ich das nun auch nicht wirklich nennen, wenn man nicht jedes Jahr ein neues Studio baut, gerade der ÖRR soll doch immer aufs Geld achten, da muss ein Studio schon seine 12 - 15 Jahre halten.

ZDF hatte im Jahr 2008 einen Umsatz von 1,993 Mrd € gemacht, mit Werbung und Rechteverkäufe.
RTL kam auf einen Umsatz von 2, nochwas Mrd €.

Man darf nicht vergessen, die 8 Milliarden €, stehen NICHT als Gesamtsumme zur Verfügung.
____________________________

Ich weiß jedenfalls eins, gibt es den ÖRR nicht mehr, wird mein Fernseher abgeschafft. Die dann definitiv kommenden Gängelungen ala "Verschlüsselung", "werbung überspringen nicht mehr möglich", und vor allem den einheitsbrei ala amerika tue ich mir dann definitiv nicht mehr an.
 
@sebastian2: Ich bin weder mit den Namen der Sendungen noch mit den Namend er Moderatoren vertraut. Besser als Galileo und Co. fand ich es keines falls. Dazu muss ich aber im allgemeinen sagen, das ich im Allgemeinen kein typischer Fernseh-Konsument bin. Ich persönlich finde alles so ziemlich unter aller Sau was geboten wird. Sowohl die ÖR als auch die Privaten. Mich alleine stört, das ich eigentlich dazu gezwungen bin, das eine zu bezahlen. ___________ Mich würde mal interessiere, wie alt du ca. bist. Mir ist aufgefallen, das heute nur noch die Leute die ÖR für inhaltlich gut bzw. deutlich besser als die privaten finden, die damit quasi groß geworden sind. Ich kenne ich meiner Altersgruppe (20-30) eigentlich keinen, der an ÖRR interessiert ist.
 
@Kalimann: Wie ich hier schon erwähnte, bin ich seit Montag 23 Jahre alt :).

Ich persönlich kenne viele in meiner Altersgruppe die den ÖRR gucken und nicht wie viele andere dann einfach ignorieren. Natürlich wird auch gerne pro7 und co geguckt, aber durchaus auch mal eine doku oder sogar arte. (welches am 4.9 übrigens eine tolle doku zeigen wird und auch die tudors im angebot hat).

Da du eh kaum Fernsehen guckst, kannst du denke ich eh nicht wirklich beurteilen welche Sendungen besser sind und welche nicht.
Abenteuer Wissen und gerade die Sendungen mit Lesch sind definitiv um einiges besser. Da werden wenigstens noch Sachen erklärt die Sinn haben und nicht die beste Pommesbude gesucht etc. Früher war Galileo definitiv mal gut, aber wie überall ist dort auch das Niveau gesunken.
 
@sebastian2: Ich kann es beurteilen, gerade weil ich mal viel fernsehen geguckt habe. Ich habe mich deutlich von diesem Medium distanziert. Dein alter passt gar nicht zu den mir gemachten Erfahrungen (ich bin älter als du :P) :-)
 
@Kalimann: Tja, man muss ja nicht jede Gruppe kennen :). Neben mir gucken insgesamt noch 10 - 20 % andere Jugendliche täglich den ÖRR :).

Sicherlich, es kann durchaus sein, das du früher mal viel geguckt hast, aber in den letzten Monaten ist das Niveau überall stetig gesunken. Leider auch beim ÖRR, trotzdem steht man teils immer noch über den Niveau der Privaten :). Gerade wenn es um die Wissenssendungen geht.

Z.B. läuft in der nächsten Abenteuer Wissen ein Beitrag dadrüber, wie die "Sonne funktioniert", ob man daraus Energie gewinnen kann und wenn ja wie. Und ob man die Energie der Sonne in Zukunft "nachmachen kann".

Wenn ich mir da die heutige Beiträge von Galileo angucke.
"der perfekte Obstsalat", "Auto Schnäppchen"...
 
@sebastian2: vergleiche doch mal nicht mit Galileo sondern zu diversen N24 Dokumentationen (ist auch privat). Da sieht es mit der Qualität gleich ganz anders aus. Man sollte der Fairness halber auch mal erwähnen, das Galileo nicht immer so grottenschlecht war, wie es jetzt jetzt. Als Welt der Wunder noch Pro 7 gehörte, war es einer der besten und modernsten Wissenssendungen im TV.
 
@Kalimann: Ach du meinst den Nachrichtensender, der eigentlich eher ein dokusender ist?

Sicherlich zeigt auch N24 mal gute Dokus. Du hattest aber Galileo erwähnt :).
Aber auch N24 zeigt hauptsächlich so tolle Sachen wie "Jobs am Limit" etc. oder sehr viel 2. weltkrieg dokus die man schonmal x mal gesehen hat.

Da lobe ich mir doch auch Phoenix und arte oder auch den zdf dokukanal. Dort müssen sich die Dokus auch nicht verstecken und sind auch viel aktuelle dabei :).

N24 zeigt übrigens sehr viele Dokus die von der BBC kommen, meistens in Zusammenarbeit mit den ZDF entstanden. Ähnlich wie der payTV Kanal "history channel".

Ich hatte übrigens schon gesagt, dass Galileo und auch welt der wunder früher mal gut waren und ans Niveau der ÖRR Wissensendungen ran reichten, heutzutage aber definitiv nicht mehr.
 
@sebastian2: Der ZDF Dokukanal hebt sich wirklich hervor. Aber auch da tritt der N24 Effekt auf: Da wird sehr sehr viel Wiederholt. Habe ich schon oft zur Späten Stunde gemerkt, das da 2 Dokus abwechselnd über mehrere Stunden wiederholt werden. Ich finde die BBC Dokus übrigens ziemlich gut. Die Briten habe es bei dem Thema absolut drauf.________________________ Noch n' Schluck Kaffee zum Kuchen? (das zieht sich ja in die Länge hier, au weia :D) lol
 
@Kalimann: Natürlich wird immer wiederholt, bei N24 oder auch n-tv hat man aber durchaus manchmal das Gefühl, das die nur 100 dokus im archiv haben und die in endlosschleife senden.

Bei Phoenix, arte und den dokukanal findet man immer mal wieder was neues.

Ja die BBC ist in dem Punkt wirklich gut :). Aber wie gesagt, viele dokus entstehen aber durch mithilfe des ZDFs. Z.B. diese doku über die queen.
 
@sebastian2: Naja, man kann sich doch wenigstens Mühe geben (damit sind alle Sender gemeint). Man muss doch nicht eine Doku 10x am Tag Wiederholen. Und das ist nicht mal eine Übertreibung. Aber naja, es kommt ja nicht nur auf die Dokus an._ Milch zum Kaffee?
 
@Kalimann: Man gibt sich da schon durchaus Mühe. Aber der dokukanal hat auch Themenwochen... Weswegen sich einige dokus durchaus morgens und abends gesendet werden.

Naja was solls, schön das man in dem Punkt auch mal sachlich diskutieren konnte.
Muss nun weg :).

Bis denn.
 
@LastSamuraj: Die GEZ gibt es so lange wie es in Deutschland Beamte und erste, zweite und dritte Programme mit von diesen Zwangsabgaben produzierten deutschen TV-Filmen und -Serien zur Volksverdummung gibt.
 
Äh Jungs, wie kommt ihr eigentlich darauf das die ÖR unabhängig sind? Wenn die nicht schön das berichten was die Regierung will wird einfach mal ein bischen an Rundfunkstaatsvertrag & Co. herumgeschraubt. Oder noch einfacher: die nächste GEZ Erhöhung abgelehnt. DAS werden die ÖR nicht riskieren.
 
Hoffentlich halten die sich nun diesmal an den Termin.

Über Satellit guckt die Mehrheit schon lange digital, es wird Zeit das man nach und nach Sender abschaltet, damit wir Platz auf den Satelliten kriegen.

Auch die Privaten sind hier am Zug.

N24, n-tv und 9live brauchen in meinen Augen keinen analogen Platz mehr und dann hätte man auch einen Grund weniger "HD+" einzuführen.
 
hat überhaupt schon mal einer an jene gedacht die sich das digatale schrottzeug nicht leisten können (rentner usw)? ich glaube nicht. geld ist geil ist die einzige deviese die es hier noch gibt. man sollte mal auf dem reellen stand bleiben und nicht jeden mist einem aufzwingen den nur ein paar haben wollen, die dann denken sie sehen besser fernsehen. ich kenne hier noch zig leute die noch mit einer röhre schauen und nicht mal lcd haben. die ganzen unkosten dann wieder nur um fernzusehen, oh ja. wenn es soweit kommt das digital zwang wird, kündige ich kabel deutschland sowieso. dann steige ich um auf das digitale fs in berlin über antenne. langt für jeden normalo eigendlich auch. nur hat man da nur eine einmalige ausgabe und nicht einen monatlichen zwang für schrottfernsehen.
 
@snoopi: Es geht hier übrigens um den SAT Empfang...

Über SAT guckt jetzt schon die Mehrheit digital und auch analog Nutzer benötigen einen Receiver.

Digital taugliche Receiver gibt es schon ab 30 €, gute LNBs die das "Highband" können kosten auch 20 - 30 €.

Das können sich auch "Rentner" oder "Arbeitslose" leisten.

Im Kabel wird analog noch sehr sehr lange bestehen bleiben. Im Übrigen sind die ÖRR im Kabel ohne zusätzliche Kosten unverschlüsselt zu empfangen.
 
@sebastian2: Warum wohl gibt es immer noch analog? Fernseher an, Programm wählen, das wars. Digital zur Zeit Fernseher an, DVB-S- oder DVB-C-Receiver an, am Fernseher auf AV oder HDMI umschalten, am Receiver das Programm wählen. Davor haben ältere Leute einfach Angst. Außerdem kann SAT nur da genutzt, wo es vom Vermieter zugelassen ist. Das Kabelfernsehen muß auf jeden Fall bezahlt werden. Für ÖRR entstehen bis auf die GEZ nur keine weiteren Kosten. Und mit HD+ über Astra wird das Satellitten künftig auch nicht mehr kostenlos sein.
 
@Udo Kammer: Und was ändert das nun an meiner Aussage?

Die Sender können lediglich die analoge Ausstrahlung über Sat und Antenne verhindern, im Kabel ist der KNB dafür verantwortlich. Die Kabel Nutzer haben mit dieser ganzen Sache doch sehr wenig am Hut...

Und HD+ ist wie der Name schon sagt, für HDTV gedacht, aber SDTV wird es noch ein paar Jährchen geben und ob HD+ angenommen wird und nicht wie Entavio floppt ist auch noch nicht raus.

Ich denke nicht, dass es viele geben wird die 4 - 5 € pro Monat für RTL und co ausgeben werden, vor allem weil der einzige Mehrwert die bessere Auflösung ist und somit die Nachteile wie Kopierschutz, nerviger Jugendschutz etc. überwiegen.

Über Sat gibt es jedenfalls keinen Grund an analog festzuhalten, und auch wenn HD+ durchkäme, wäre es immer noch günstiger :).

Der Vermieter kann übrigens dank einer EU Richtlinie nur noch etwas gegen eine Sat schüssel sagen, wenn diese die Bausubtanz beschädigt.

Ständer auf Balkon oder sugnapf auf der fensterbank, alles auch ohne Genehmigung möglich.
 
@snoopi: Das im TV überwiegend "Schrott" geboten wird, liegt nicht an irgendeinen Kabelanbieter.
 
@snoopi: Analog hat eben ausgedient. Irgendwann muss das alte Zeugs halt dem Fortschritt weichen, da kann man nicht noch 100 Jahre lang Rücksicht auf Leute nehmen, die nicht mit der Zeit gehen (denn die gibts halt immer). Man kann ja einem Programmierer auch nicht vorübeln, dass er seine Apps nicht mehr für Windows 98 entwickelt und man sich ein neueres Betriebssystem anschaffen muss. Und mal ganz davon ab, ist Kabelfernsehen eh der letzte D****, da die Anbieter einen ausnehmen. Ich würde dir da so oder so empfehlen umzusteigen.
 
jap genau weil ard und zdf 70% ihrer zuschauer verlieren wollen, denn die älteren haben meistens noch analog, zumindest hier bei uns in der nähe.
 
@urbanskater: Es geht hier um SAT Empfang und auch dort haben die meisten älteren schon lange digital...

70 % ist definitiv zu hoch gegriffen und der Rest wird nie wechseln, wenn nicht mal Taten kommen.
 
@urbanskater: Ob jemand analog und/oder digital TV nutzt, hat eigentlich nichts mit einer Altersgrenze zu tun, eher mit dem IQ und den davon abgeleiteten individuellen Lebensumständen.
 
2012 geht auch die welt unter...
 
@ThunderKiller: Genau das hab ich auch gedacht. 2012 endet doch eh alles, also auch die analoge Ausstrahlung..
 
Ich hab gerade gelesen: ARD & ZDF enden 2012 - Da war wohl der Wunsch Vater des Gedanken.
 
@Hellbend: LOL, ein RTl2 - Zuschauer ^^ .... Lesen kann manchmal aber auch echt schwer sein ^^ ..... bitte mehr solcher dummer Kommentare!
 
@Yogort: Keine Ahnung was du da reininterpretierst aber für deine Stellungnahme hat man dich sicher auch mit der Brotkruste aus dem Wald gelockt. Unglaublich wenn nicht...
 
Wenn sich im Kabel nichts ändert, dann wird es im Kabel auch 2030 noch analoges TV geben! Entweder die KNB schaffen ihre Verschlüsselung der privaten ab oder sie geben jedem Kunden kostenlos so viele Smartcards wie er benötigt, andernfalls wird sich DVB-C vorerst nicht durchsetzen! (oder die Kunden wandern wo mölgich zu DVB-S ab) Wir würden bei UnityMedia 32,50€/Monat bezahlen müssen, wenn jeder unserer Fernseher DVB-C haben sollte. Da wechsel ich doch lieber zu Sat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessante IFA Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles