Roadmap: Mozilla zeichnet den Weg bis Firefox 4

Browser Mozilla hat eine neue Roadmap veröffentlicht, die den Weg bis zum Firefox-Browser in der Version 4.0 aufzeigt. Dieser soll Ende des kommenden Jahren bereitgestellt werden, teilten die Entwickler mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, warum wird etwas, dass schon immer das Beste und Sicherste war, jede Woche geupdatet und nun via Roadmap als Update-Troll manifestiert?
 
@GordonFlash: Weil es vielleicht das beste, aber noch lange nicht gut war? Z.B. haben sie es seit sie FX3 eingeführt haben erst beim letzten update geschafft daß er endlich wieder stabil mit mindestens 100 Tabs läuft... das war schon eine harte Zeit.
 
@GordonFlash: Frag doch mal MS, denn hier geht es um FX und nicht um Windows :P
 
@Johnny Cache: Das Problem mit so vielen geöffneten Tabs, bestand aber nur bei der Windows Version, bei mir unter Debian ist alles problemlos gelaufen.
 
@qa729: Was nichts daran ändert daß es dort ein Problem war... ausgerechnet auf dem OS mit rund 90% Marktanteil.
 
@Johnny Cache: Ich hatte auf keinem OS probleme mit vielen Tabs?
 
@GordonFlash: merkst du das auch viele neue features eingebaut werden? (sorry hab mich verklickt)
 
@Wuesty: Das ist allerdings kein Argument. Denn die meisten dieser Features haben eigentlich nichts im Browser zu suchen sondern könnten, oder viel mehr müßten, über Extensions gelöst werden. Es ist absolut unverständlich warum es keine Mozilla supported extensions gibt.
 
@Johnny Cache: Weil man für den schwachsinn keine Zeit hat !
 
@overdriverdh21: Aber man hat Zeit den selben "Schwachsinn" hart zu implementieren?
 
@Johnny Cache: Weil man offen für dritte ist .
 
Das neue Design dürfte ruhig früher kommen....
 
@Lessi: das Chrome-Design? Nein danke
 
@Nigg: Wegen zwei Dingen nutze ich Googles Chrome: Wegen dem Design und wegen der Geschwindigkeit. Es gibt noch ein paar andere nette Features die auch ganz ok sind, aber ansonsten brauch ich mein Firefox fast gar nicht mehr. Hätte Firefox auch mal wieder ein vernünftiges und neues Design, dann würde ich diesen wieder verwenden wollen.
 
@Lessi: Ja ich bin auch gespannt, wie das neue design wird, aber wichtiger ist was im hintergrund läuft :D, also nicht immer sagen "WOW das siht ja gut aus, lade ich mir sofort runter".
 
@cH40z-Lord: Wegen einem Ding benutze ich nicht Chrome und das ist mein Privatsphäre. Das geht niemandem an, was ich im Web mache, auch nicht Google.
 
@Nigg: Ich freu mich auf das neue Design, wems nicht gefällt hat ja immer noch die Möglichkeit ein anderes Theme zu installieren.
 
Bilde ich mir das jetzt nur ein, oder geht es bei einem Browser nicht darum Inhalte(!) anzeigen zu lassen? Was interessiert da das Design vom Browser? Das ist ungefähr so wie einen schönen Fernseher zu haben auf dem nur ÖR Programm läuft...
 
@cH40z-Lord: dafür gibt es themes. wenn dir google chrome so gut gefällt, versuchs doch mal mit: https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/10674 und https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/10339
 
@sebastian2: Ich will aber kein anderes Theme sondern Integration! Unter Windows muss sich jedes "tolle" Programm irgendwie absetzen, es gibt kaum noch Anwendungen die den nativen System-Theme nutzen. Und wozu führt das? Jeder kocht sein eigenes scheiss Süppchen und man darf stundenlang nach allen möglichen Dingen suchen und das Rad wird immer wieder neu erfunden. Unter Ubuntu beispielsweise sieht das ganz anders aus, das hat einfach Stil! Da kann ich dann auch ausnahmslos ALLE Icons und ähnliches auf einen Schlag ändern. Da sieht Firefox auch so aus wie der Rest des Systems und wem das nicht gefällt DER kann sich ja dann einen scheiss Theme installieren!
 
@Nigg: Diese Entwicklung geht mir auch tierisch auf den Sack. Allerdings ist Microsoft daran nicht unschuldig, denn sie kochen bei Office schon lange ein eigenes Design-Süppchen.
 
@TiKu: den Ribbon-Kram kannste aber mittlerweile auch selber verwenden. Ist schon ne Weile her das sie das veröffentlicht haben.
 
@Nigg: Ja, inzwischen schon. Aber anfangs nicht. Und es geht dabei auch um Farben. Seit Office XP verwendet Office zum Teil eigene Farben statt der Systemfarben.
 
@TiKu: da stimm ich dir voll zu
 
@Johnny Cache: Das Design ist nicht unbedingt entscheidend, aber wenn es um die Usability durch Design geht, dann sollte man diese auch beim täglichen Gebrauch von Software bedenken. @baschinger: Vielen Dank für die Links, dass es Designs gibt habe ich mir schon fast gedacht. Allerdings stört mich die Fenster-Leiste doch weiterhin, weswegen es sich kaum vom normalen Design abheben kann :) Ich werde es mir aber trotzdem mal anschauen. @oma420: Falls es zu dir noch nicht durchgedrungen ist: Man kann in den Optionen das Senden anonymer Daten an Google ausschalten. Außerdem tut das Firefox genau so, und dort kannst du es nicht deaktivieren :) Oder was meinst du woher die Vorschläge für die Seiten kommen, die du in deine Adresszeile oder ins Suchfenster eintippst ?
 
@oma420: Benutz halt Iron...
 
@Johnny Cache: Naja gerade der ÖR bietet für einen guten Fernseher immer noch die beste Bildqualität und sicherlich auch kein schlechtes Programm.

Sicherlich ist auch der Inhalt wichtig, aber auch das drum herum. Vor allem bei einem Browser den man schonmal etwas länger offen hat.
 
@Nigg: Du könntest auch sachlich bleiben und musst nicht unnötig mit "scheiß" etc herumwerfen.

Was ist den ein integriertes Theme für dich?

Das was die Windows eigenen Fenster sind? Die ribbon oberfläche? Wenn sich selbst Microsoft nicht auf eine Oberfläche einigt, braucht das ein dritt programm sicherlich erst recht nicht.

Und Windows angepasste Themes gibt es auch massig...
 
Ne offizielle 64bit-Version kann man sich wohl abschminken dafür wird an Äußerlichkeiten gewerkelt die einem den Browser unsympathisch machen können, na toll.
 
@Hellbend: Soweit ich weiß, soll doch mit FF 3.6 oder spätestens mit FF 3.7 eine offizielle 64bit Version kommen. Aber so lange es kein 64bit Flash für Windows und MacOSX gibt, bringt eine 64bit Version des FF herzlich wenig. Aber zumindest arbeitet Adobe daran. Es geht auch vorwärts, dass kann man gut an der offen zugänglichen 64bit Linux-Version sehen. Die Windows- und MacOSX-Version wird (aktuell) nur intern bei Adobe entwickelt.
 
@seaman: Selbst mit x64-Flash bringt eine x64-Version herzlich wenig... außer vielleicht ein Plazebo. Von mir aus können sie damit warten bis HTML 5 Standard ist und Flash somit überflüssig - vorrausgesetzt die W3C kann sich beim Video-Tag noch einigen natürlich.
 
Hoffentlich denkt Mozilla bei der neuen Oberfläche auch daran, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist und alles neue erstmal als Brut des Teufels angesehen wird. Sieht man sehr gut bei einigen Kommentaren hier.
 
@seaman: Manche Leute vertragen nunmal keine Veränderungen in ihrem leben und würden am liebsten wieder das Windows 95 Design haben. Muss verstehen wer will - ich verstehs nicht. Design und Funktionalität sowie einfachere und übersichtlichere Bedienung gehören numal zusammen. Ohne Design funktioniert es nicht. Und dazu gehört es auch, z.B. überflüssige und wenig genutzte Elemente aus dem Hauptfenster zu entfernen um schneller mit den basis funktionen arbeiten zu können. Und wenns dabei noch schön aussieht, kann das keinen nachteil haben. Ist das selbe, wie mit der Windows 7 superbar. Wird von vielen verteufelt, weils nicht wie die alte funktioniert. Und wenn sie das nicht tut, ist sie sofort scheise.... Man könnte sich ja mal auf etwas neues einlassen und es benutzte, wie es vorgesehen ist, sich eingewöhnen und erst danach entscheiden. Aber nein.... JA nichts NEUES.....
 
@Fatal!ty Str!ke: Die Frage ist nur was die "Superbar" besser macht als die Taskbar. Eigentlich nichts. Die Tatsache daß sie Programme generell stackt, die Shortcuts nicht immer an der selben Stelle sind weil Programme davor gestartet wurden und nun breiter sind oder die wertlosen Previews, welche zwar schicke Bildchen auf denen man nichts erkennen kann anzeigen, aber nicht deren Titel sind nur einige wenige Beispiele dafür daß Usability nicht nur in diesem unserem Land ein Fremdwort ist.
Wenn es wenigstens eine Möglichkeit gäbe das alles zu deaktivieren...
 
@Johnny Cache: Die Preview gab es schon in Windows Vista und der Titel wird durch einen MouseOver über die Preview angezeigt. Die Icons sind u.a. breiter, dass man sie auch mit dem Finger ( Touchscreen ) treffen kann. Man kann die Icons nun auch verschieben und feste anpinnen. Es ist ein Mix aus Schnellstart-Leiste, Dockbar und Taskleiste. Du kannst im übrigen auch die klassische Taskleiste wieder aktivieren lassen, für alle die damit nicht zurecht kommen =) Oh, und ich finde die Superbar im übrigen eine super Sache, sie macht das automatische Gruppieren noch übersichtlicher wenn man mehrere Apps geöffnet hat.
 
@Johnny Cache: Also ich finde die neue Superbar aus Windows 7 echt klasse. Sie ist (meiner Meinung nach) bei weitem benutzerfreundlicher als die alte. Die Möglichkeit der Shortcuts ist auch genial. Habe so immer meine feste Reihenfolge meiner immer geöffneten Programme (TotalCommander, Firefox und Thunderbird). Die Preview finde ich auch genial. Gerade wenn du mehrere Fenster eines Programmes geöffnet hast, kommt der Vorteil der Previews richtig zum tragen. Die Previews sind auch nicht dafür gedacht, um darauf etwas erkennen zu können, sondern sollen lediglich eine bessere Navigation biete, was sie auch tun. Ausserdem werden bei mir über den Prviews auch Titel angezeigt. Im großen und ganzen kann ich sagen, dass die neue Superbar alles besser macht als die alte Taskbar. Ausserdem kann man auch die Symbole und damit die Superbar verkleinern. Sie nimmt nicht mehr Platz weg, als die alte Taskbar.
 
@cH40z-Lord: Wäre klasse wenn du uns den Hack verraten würdest wie man eine klassische Taskleiste herzaubern kann. Über die normalen Einstellungen ist das ja leider nicht möglich.
 
@Johnny Cache: Vielleicht solltest du mal die Augen aufmachen...

Vorschau kann man deaktivieren, die Gruppierung kann man auch deaktivieren, und das sich die icons verschieben kannst du auch umgehen, indem du die einfach nicht mehr in die Taskleiste einbaust :). Das einzige was man von der alten (klassischen) Taskleiste nicht mehr wiederfindet ist die schnellstartleiste ohne das sich programme und icons verschieben und die alte iconleiste neben der uhr. Sonst kann man sich den Rest wieder wie früher zurechtbiegen.

Ich find die neue taskbar allerdings in Ordnung, vor allem die von dir kritisierte sache, dass wenn icons vorhanden sind, die programme sich in den passenden icon öffnen.
 
@sebastian2: Also ich dachte daß meine Augen offen seien... unter den Taskbar Einstellungen gibt es nichts was diese elenden Previewfenster deaktivieren kann. Selbstverständlich ist gruppieren aus und dennoch werden alle Explorer nebeneinander gruppiert. Das einzige was geht ist daß ich manuell eine Speedbar erstelle, aber das ändert ja leider nichts an den anderen Problemen. Von den Kontextmenüs der Tabs fange ich ja noch nicht einmal an...
 
@Johnny Cache: Du hast ja ein sehr seltsames Windows 7. Ist das noch die erste öffentlich Beta, oder wie? Die Previewfenster kannst ganz einfach deaktivieren: Rechtsklick auf Taskbar -> Einstellungen -> Desktopvorschau mit Aero Peek deaktivieren. Und wegen der Gruppierung: "Schaltflächen der Taskleiste" -> "Gruppieren, wenn die Taskleiste voll ist". Habe das alles gerade selber ausprobiert und hatte dann (bis auf die fehlende Schnellstartleiste) im Grunde genommen die Taskleiste von Vista. Zumindest hat sie sich dann so verhalten, wie unter Vista.
 
@seaman: Ok, dann reden wir vielleicht ein bisschen aneinander vorbei, aber danke für deine Bemühung. Ich meinte mit gruppieren daß automatisch alle Programme (z.B. Explorer) immer nebeneinander angezeigt werden und auch nur als Gruppe verschoben werden können.
Das Aero Peek ist das selbe wie der Desktop anzeigen Button aus der Speedbar, welcher immer umgehend gelöscht wurde. Was ich meine ist die Funktion daß beim hovern über einer Task ein oder mehrere Bildchen angezeigt werden. Das ist vermutlich die sinnvollste Erfindung seit dem künstlichen Blinddarm.
Daß es sich wie Vista verhält ist schon richtig, deswegen habe ich Vista ja auch nie eingesetzt, aber von allen x64 OS ist Win7 immer noch das kleinste Übel.
 
Also ich würde ja gern mal 3.7 mit der neuen Oberfläche probieren. Hm, geht das denn schon? hat da jemand Infos oder gar einen DL-Link?
 
@pOOrbOy: Hier gibts von chip eine Anleitung, wie du den aktuellen Firefox sowohl mit dem Design, als auch mit den Funktionen der 3.7 nachrüsten kannst: <http://is.gd/2NL32>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte