Microsoft: Evolution wird zum Touch-PC führen

Peripherie & Multimedia Laut dem Leiter des Microsoft-Forschungszentrums im britischen Cambridge, Andrew Herbert, wird sich die Kernsoftware von PCs, Smartphones und anderen Geräten in den nächsten Jahren deutlich verändern. Das sagte er in einem Interview mit 'Technology ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau. Und wenn Microsoft will das wir auf Tischen rumdrücken, dann haben wir das gefälligst zu lernen ^^
 
Ich kann nur zustimmen... Zumal da der Touch-Pc es mir sehr angetan hat und ich schon mit einigen Sachen rumexperimentiert habe... Ein Touch-Pc stellt halt eine "benutzerfreundlichere" Bedienung dar, was natürlich immer gerne angesehen ist. Fragt sich jetzt nur, ob die Tastaturen auch verschwinden werden... denn virtuelle Tastaturen sind nicht wirklich das gelbe vom Ei (und damit wären wir dann beim letzten Abschnitt angekommen :)
 
@BlackFear: in manchen (den meisten) Anwendungsbereichen ist es einfach noch zu unergonomisch!
 
@BlackFear: Ja diese Touch-PCs sind schon was feines, ich möchte auch kein Handy mehr haben, welches keinen Touchscreen besitzt, hatte zuerst eines mit WiMo und resistiven Touch und nun ein iPhone mit kapazitiv. Richtig durchsetzen wird sich das alles denke ich mal, wenn auch die Bildschirme mit kapazitiver Technik funktionieren und kostengünstig hergestellt werden können. Bzw. wie HP es uns mit dem TouchSmart vormacht mit einem IR-Touchscreen. Ich denke die optischen Touch-technologien werden bald was PCs und Surfaces betrifft die überhand haben. Und das mit den Tastaturen - ich denke erstmal wird die Maus verschwinden. Evtl. gibt es ja dann extra Touch-Tastaturen ^^
 
@BlackFear: Touch-Pc stellt halt eine "benutzerfreundlichere" Bedienung dar....das seh ich nicht so....wirklich benutzerfreundlich wird der Touch erst, wenn ein entsprechend gutes OS mit entsprechend intuitiven UI drauf läuft. Ansonsten wird so ein Ding auch mal zum Albtraum, statt zum Traum
 
@RohLand: Problem: Steht der Monitor, bekommt man nach einiger Zeit schwere Arme. Ist der Monitor im Tisch versenkt, ein steifes Genick. Nichts geht übers Keyboard mausn! xD
 
@Bösa Bär: Daher ist mein geheimer Favorit eher eine "Webcam-Steuerung" siehe Touchless SDK. Nur dass man sich daran gewöhnen muss wenn die Leute wie wild durch die Luft fuchteln.
 
...nur wer muss diese Evolution bezahlen .... WIR ... wenn Du merkst, dass etwas nicht so funktioniert wie man sich das vorstellt, ist das Geld schon ausgegeben.....
 
@DavyJones: War das auch deine Einstellung als von MS-DOS auf Windows gewechselt wurde? Anfangs hat Windows auch nicht wirklich funktioniert, trotzdem wurde es verkauft und das hat es ermöglicht, dass man wusste, in welche Richtung es gehen muss und hat dahin weiterentwickelt.
 
@patrick_schnell: ...da ging es auch um Software...die kann ich tauschen...aber Hardware, und die brauche ich dafür,lässt sich nur mit teuer bezahlen auswechseln.....sehr viel teurer als Software .... btw: ich bin nicht gegen Innovationen und teste gerne neue Sachen...
 
@DavyJones: Ja, klar. Und Microsoft zwingt dich natürlich, für 13.000 Dollar Hardware zu kaufen, die dir nicht gefällt... Jesus! Dann kaufs dir halt nicht! Warum müssen sich manche Leute ihre Probleme immer selbst machen?
 
Ich bin lediglich fest davon überzeugt, dass wir in 5-10 Jahren Betriebssysteme im eigentlichen Sinne nicht mehr haben werden oder zumindest im Homebereich nur noch wenig zu tragen kommen.
Ich sehe das so, dass das OS im Endeffekt nur noch ein Browser ist, der praktisch alle Anwendungen im Browser startet. Das hätte nicht nur für die Kunden, sondern auch für die Programmierer massive Vorteile, natürlich aber auch Datenschutzrechtliche Probleme. Die Vorteile überwiegen meines erachtens so sehr, dass die Nachteile locker aufgewogen werden. Jeder der sich dem Web verschließt, wird irgendwann im Nachteil sein. IMHO
 
@luckyiam: Jein...ich sehe das ein wenig differenzierter. Das OS wird auch mittelfristig noch auf dem lokalen Rechner laufen. Was Anwendungen angeht, machen Google, MS und Adobe bereits jetzt vor, wie die Zukunft aussehen könnte.
 
@tommy1977: einziger Haken dabei. Man brauch schon eine riesige Portion Vertrauen in Google und co. wenn man deren Web Applikationen nutzen will, egal ob nun geschäftlich oder privat. Lese ich mir aber die Bedingungen durch, die zb. Google stellt, um deren web office nutzen zu dürfen, so stellen sich mir die Haare auf. Von wegen die Dokumente bzw. deren Inhalte gehen ins Eigentum von google über. Was soll ich davon halten? Industriespionage leicht gemacht? ne, also wirklich. bis wir wirklich beim web orientierten Betriebssystem sind wird hoffentlich noch sehr viel Wasser das Klo runtergespült... Im Grunde würde ein Web-OS ja auch mehr abhängigkeiten schaffen. irgendwelche Dienstleister die die Programme online zur Verfügung stellen, ständig ein Internetprovider im Nacken, nur um mal eben ne Kündigung für irgendwas zu schreiben. der Mehrnutzen ist zumindest für mich nich wirklich ersichtlich. Auf Industrieseite isses klar, man kann besser kontrollieren, besser spionieren und besser reglementieren und einschränken.... aber welcher Verbraucher hat daran ernsthaftes Interesse?
 
@luckyiam:

"Jeder der sich dem Web verschließt, wird irgendwann im Nachteil sein"

Tja, schade das dann so viele Leute ins abseits gedrängt werden, weil sie technisch gar nicht die möglichkeit haben Internetanwendungen zu nutzen, weil einfachin vielen Gegenden jetzt und auch wohl in absehbarer Zukunft nicht über eine entsprechend schnellen I-Net zugang verfügen, der aber nötig ist, damit man vernünftig mit den Webanwendungen arbeiten kann.
 
@Joerg01: Dann empfinde ich es als innerliche Stärke, wenn man dazu NEIN sagen kann.. Wenn es wirklich mal soweit kommen sollte, dann verabschiede ich mich von der Informatik! Meine Freiheit ist unverkäuflich und privat!
 
Am besten wären projezierte Bildschirme, da bleiben wenigstens Fingerabdrücke usw
 
Kann ich mir gut vorstellen, dass die Richtung dort hin geht. Mir macht nur wieder der folgende Satz von MS sorgen "Microsoft bringt deshalb viele Techniken in einem sehr frühen Stadium auf den Markt. Und dann lernen wir eine Menge darüber, was funktioniert und was nicht funktioniert." Die nutzen uns wieder als Testpersonen wie bei Windows... Apple bringt das dann wieder funktionsfähig und bedienerfreundlicher and den Markt, der es dann auch gerne annimmt...
 
@Pistolpete: Ich finde das gut, dass Microsoft das so machen will. Google handelt doch häufig ähnlich und sie spielen seitdem eine absolute Vorreiterrolle in innovativen Webanwendungen. Ich teste gerne :)
 
"...dass Anwender anfangs immer mit dem weitermachen wollen, was sie gewöhnt sind. Dazu werden die Anwendungen an die neue Oberfläche angepasst. Erst danach werden komplett neue Programme entwickelt. " In diesem Punkt hat der Mann Recht! ABER...ich kann mir in einigen Anwendungsbereichen nicht vorstellen, dass die Multitouch-Technik dort funktioniert. Nehmen wir z.B. mal das Thema Computerspiele. Wie sollte ich einen Egoshooter ohne Maus und Tastatur steuern? Ach ja...ich vergaß, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Shooter mehr gibt. :0) Das Beispiel mit dem Arzt ist aber geradzu ideal, um diese Technik sinnvoll anzuwenden.
 
@tommy1977: Was Computerspiele angeht: Denk da doch mal an Projekt Natal. Mit der Wii zu bowlen oder Tennis zu spielen ist deutlich intuitiver, als einen kleinen Knopf auf einem Controller zu drücken. Eine Spracherkennung ist deutlich intuitiver als eine Tastatur. Da gibts noch massig Potential nach oben...
 
@tommy1977: Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, einen PC mit Touchscreen-Technik zu benutzen. Ich will das nicht, auf garkeinen Fall. Tastatur und Maus sind einfach genial genug und der Monitor bleibt sauber...selbst das Touch-Telefon geht mir auf den Geist. Das Nächste wird irgendein Sony-Ericsson mit Tastaturbedienung. @xep624: Nur anfangs kurz lustig. Aber glaub mir, irgendwand feuerst auch Du das Natal postwendend in die Ecke, allein schon, weil gemütlich mit dem Joypad auf der Couch flacken wesentlich cooler und entspannter ist...tjoa, und Spracherkennung...spätestens wenn Deine Nachbarn mithören, hört man damit auch auf. Diese ganzen "Steuerungsinnovationen" gab es schon einmal. Und nichts davon hat sich letztendlich durchgesetzt, geschweige denn bewährt.
 
@Bösa Bär: Sprachsteuerung hat sich aus qualitativen Gründen nicht durchgesetzt - die Erkennung und die Rechenleistung waren zu schlecht. Und Joypad findest du nur lustig, weil du es gelernt hast. Ich hab mich damit nie anfreunden können. Meine Oma wird leicht die Wii-Steuerung erlernen, aber mit dem Controller nix anfangen können. Glaub mir - in wenigen Jahren wird der Controller genauso verschwunden sein, wie der Joystick - das konnte sich auch lange Zeit niemand vorstellen.
 
@xep624: Sprachsteuerung funktioniert unter Windows schon einige Zeit, aber niemand hat sich dafür wirklich interessiert. Und das Rumgehampel geht mir auf den Geist. Habe zufällig das Eye-Toy und das XBox360-Spiel "You are in the movies". Das macht keinen Spaß, auch wenns funktioniert. Aber wir brauchen nicht darüber groß diskutieren, warten wirs ab und reden da nochmal später drüber, wenn wir damit mehr Erfahrung haben. Ich halte also dagegen, will heissen, den Joystick wird es noch länger geben, als die totgeschriehene Schallplatte, die es auch noch gibt. Wie gesagt, das alles gab es schon Mal und heute fängt man mit dem Blödsinn wieder an, da man sich kurzfristig finanzielle Gewinne verspricht.
 
@Bösa Bär: Erst einmal - Servus :-) Ich persönlich finde Maus und Tastatur absolut überholt...natürlich nicht für alle Tätigkeiten (klassischer Schreibarbeitsplatz und co). Aber gerade im mobilen Bereich geht einfach nichts über Touch - vorausgesetzt es ist intuitiv zu bedienen (was bisher meiner Meinung nach nur Apple geschafft hat) - der Macbook Touch wird da noch ne Menge zeigen, wie es geht. Ach ja, und wenn Du unbedingt nen SE mit Tastatur haben magst....dann rate ich Dir vom X1 dringend ab....hab ich mich 3 Monate mit rumgeschlagen.....katastrophe das Teil....schnell wieder verkauft :-)
 
@RohLand: Sei gegrüßt! :-) Das Touch-Zeugs war anfangs für mich auch interessant, weil es neu war. Aber mittlerweile mache ich da eher einen großen Bogen drumrum. Für Automaten und Messen ganz zweckmäßig, aber für den privaten Bereich unnütz. Aber die Geschmäcker sind verschieden - soll auch so sein! Mein Bub hat das Nokia 6300, das finde ich für meine Zwecke richtig klasse. Mal schaun....Apple musste es ja schaffen, da das iPhone ein kapazitives Touchdisplay hat. Die Anwendungen sind also für die Fingerbedienung super. Der Erfolg bestätigt dies. Ich will mich nur nicht von Apple abhängig machen (die Apps kosten ja Geld und wenn man das Handy wechselt, muss man ja dann zwangläufig wieder ein Apple nehmen, um die bezahlten Apps weiter nutzen zu können.)
 
Microsoft: Evolution wird zum Touch-PC führen - wie diese Touch Evolution aussieht kann sich MS Anfang bei Apple ansehen, wenn das Macbook Touch rauskommt. :-)
 
Ich wünsche mir eine Touch Toilette dann kann wärend man pinkelt dabei Spielen .
 
@overdriverdh21: Iiiiieeeh! Widerlich! Da spielt dann jeder mit seinen verpinkelten Händen dran rum. Neeeee danke!
 
ich hoffe die richtung kommt nicht. dieses getouche ist mir einfach zu unpräzise und umständlich. vielleicht sind auch einfach meine finger zu dick, aber auf dem ipod touch meiner freundin kann ich zb nicht richtig spulen. ich hab auch lieber mein smartphone mit tastatur als mit fummelscreen. aber jedem das seine.
 
@LoD14: vielleicht bist du einfach zu alt. wie ich ja auch. die kids lernen das so schnell, da hast du nicht mal dein "ein-" schalter gefunden :)
 
Ehrlich gesagt: Wahnsinn... Der Trend welcher bei Smartphones zu sehen war, zeigte ganz klar, dass eine gute durchdachte Bedienung mit Touchscreen Mäuse und auch zum Teil Tastaturen für die Bedienung von Office ersetzt. Microsoft hatte es schon vor Jahren gesagt und nun wiederholen sie sich. Die Kunden wollten nichts davon wissen und die Preise für Touchscreens waren zu hoch, letzteres ist heute noch so. Für ein Tablet PC bezahlt man unverständliche 100% Aufpreis und wenn sich am Preis nichts ändert wird auch die Vision auch nichts werden - doch, Apple kommt ja bald mit ihrer tollen Idee (die schon viele vorher hatten) einen PDA in groß zu bauen, vielleicht reißen die endlich was. Ich wünsche mir übrigens ein Slate mit ARM CPU (lange Akkulaufzeiten) mit einem bezahlbaren Preis seit knapp 6 Jahren...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles