Audacity 1.3.9 Beta - Leistungsfähiger Audio-Editor

Audio Audacity ist ein leistungsfähiger Audio-Editor, der Audiomaterial schnell und unkompliziert bearbeiten kann. Er unterstützt mehrere Spuren, erlaubt das Aufnehmen von Sound und bringt eine Vielzahl von Filtern und Effekten mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gleich mal getestet. kenne zwar keine vorgängerversionen, aber hat in super quallität musik aufgenommen, die ich gerade höre. nu is nur die rechtliche frage, ob das erlaubt ist, das es gleich intern gelöst wird und nicht umständlich per line-in wieder aufgenommen wird.
 
@Nomex: Mitschnitte zum Beispiel vom Internetradio sind für private Zwecke ohne Probleme erlaubt, egal wie diese technisch erstellt wurden. Man darf diese nur nicht öffentlich zugänglich machen oder weitergeben. Aber für Internetradios empfehle ich eher Streamripper, sofern man den Winamp benutzt.
 
@Slurp: Streamripper hat nich zwangsweise was mit Winamp zu tun. Für Linux gibts auch nen Streamripper, zu finden unter /usr/bin/streamripper :)
 
@TamCore: 'streamripper' muss man erst installieren. Und für Winamp gibt nen Frontend als Plugin. Man kann SR auch über Konsole laufen lass, sogar mehrmals.
 
erinnert mich an Nero 5.5.
Habe damit früher viel experimentiert.
 
@phoenix0870: was hat Audacity mit dem Spielzeug Nero zu tun?Audacity ist im gegenteil zu Nero ein prof. Werkzeug.
 
@kfedder: Mmh, ich würde es nicht als professionell bezeichnen, aber es hat schon einige Tools, die auch bei einer professioneller Audiosoftware zu finden sind.
 
@kfedder: wat?.. der obercoole kfedder hat mal keinen plan?... http://golem.mobi/0011/10830.html
 
@kfedder: Ich benutze Audacity sehr gerne um schnell mal was aufzunehmen. Demos etc... Jedoch von Professionalität kann noch lange keine Rede sein, dafür fehlt einfach noch viel zu viel...
 
@kfedder: Was dieses Programm mit dem hier zu tun hat?
Na ganz einfach, man hatte bei Nero 5.5 auch einen Audio Editior, wo man Echo, Knistern, Equalizer und sonstige Funktionen hatte, um die Datei anzupassen.
Die neueren Versionen haben das schon nicht mehr drin!!!
 
@BlackFear: Nenn mir mal ein Programm, welches auch mit VST Plugins umgehen kann. Weiterhin habe ich hier im Forum das Gefühl, das alle OpenSource Produkte als Müll bezeichnet werden. Denn was nichts kostet, das kann auch nichts taugen. Dabei kennen die meisten Leute entweder die Software nur vom Hörensagen oder haben sie nur oberflächlich gestestet. So viel also zu objektiven Aussagen.
 
@kfedder: Hast absolut recht. Außerdem fehlen mir irgendwie die Argumente, warum Audacity nicht professionell sein soll. Etwa nur weils kostenlos ist?
 
@kfedder: sound forge... genug?
 
@kfedder: Wavelab kann mit VST umgehen xD.
@Jzz: Nein, weil es andauernd abstürzt. Für kleine Dateien ist es zwar toll, aber große, wie zB Live Sets, die ich nachbearbeiten möchte, gibt es Probleme. Das beginnt schon bei einem simplen Fade-IN (Absturz). Und der Recovery-Modus ist zwar schön, nur bringt mir der nicht viel, wenn der "Fehler" auch wiederhergestellt wird und das Programm dadurch eingefroren bleibt. Folge: 40 min editierarbeit für Allerwertesten.
 
@r1u: Die Erfahrung hab ich jetzt persönlich noch nicht machen können, aber diese Versionsreihe ist ja nicht grundlos als Beta gekennzeichnet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen