Fraunhofer: Neue Generation flacher Lautsprecher

MP3-Player & Audio Forscher des Fraunhofer-Instituts haben eine neue Generation flacher Lautsprecher entwickelt. Damit soll es möglich werden, die herkömmlichen Boxen aus dem Zimmer verschwinden zu lassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön, dass es da etwas neues gibt. hoffentlich preislich erschwinglich. so dicke boxen im raum können zwar auch optisch was hergeben, aber je mach farbe "unsicht" bar ander wand kommt gut
 
@hjo: bitte was? verstehe deinen letzten halben Satz nicht richtig Oo
 
@proph`: tja, verschwitzte laptoptastatur . das flutscht ...
 
@proph`: "aber je nach farbe unsichtbar an der wand kommt gut" ,)
 
@jaja_klar: :D mach was draus ................ also war so gemeint: weiße tapete, weiße lautsprecher usw...
 
@hjo: schneller geschrieben als gedacht was? :)
 
@hjo: Was heißt hier "Neues"? Sowas gibt es schon seit 1998. nennt sich NXT und kommt aus UK. War klanglich schon auf einem guten Weg und relativ erschwinglich (DM 1500 für ein 2.1 System)
 
Jetzt wäre nur noch der Preis interessant und ab wann diese Technologie Marktreife erlangt
 
@gigges: Und Bilder!
 
Vielleicht gibts dann irgendwann auch mal akzeptable in Monitore eingebaute Lautsprecher? :)
 
@monte: selbst mit der Standardbauweise wären viel bessere Lautsprecher in den Monitoren möglich, aber solange man dort die gleichen Billigdinger wie in PC-Gehäusen fürs Piepsen verbaut...
 
Ob die meine 5000 Watt Boxen ersetzen können ( Sehr gute Verarbeitung , Massives Holz ) .
 
@overdriverdh21: was hat die sinus?
 
@overdriverdh21: 5000 Watt PMPO, wow? Leider sagt das nichts über die tatsächliche Leistung und noch weniger über die Klangqualität aus.
 
@hjo: Steht leider nicht drauf gebraucht gekauft ( Handgefertigte Boxen aus einer Diskothek wegen auflösung ) .
 
@lawlomatic: LOL PMPO vielleicht deine Lieblings norm .
 
@hjo: Die sind so krass, die werden in Tangens gemessen...xD
 
@lawlomatic: Die Klangqualität ist sehr sehr gut .
 
@overdriverdh21: Soso, aus einer Diskothek, na dann gehn 4900W für den Bass drauf, die restlichen 100 sind Schwund und höhen bzw. guten Klang braucht man in den heutigen Diskos sowieso nicht :) Watt bei Soundsystemen ist wie PS bei Autos, es ist nicht alles, die Technik machts! :)
 
@corpID: Is doch egal, hauptsach es ballert einem das Hirn weg! Und zwar ordentlich!
 
@Bösa Bär: Das erledigt der Schalldruck in Keller Diskos und bei dem geschrei der Leute auch schon bei weniger als 5kW :D
 
@corpID: Schalldruck ist nur durch noch mehr Schalldruck zu ersetzen! xD
 
@overdriverdh21: so ein blödsinn ^^ Disco-PA-Boxen haben in fast 100% der Fälle ne miese Klangqualität weil es in einer Disco lediglich auf Schalldruck ankommt und nicht darauf, wie hochwertig der Klang ist, da man in einer Disco so oder so nichts davon mitbekommen würde (zu viele Sötreinflüsse). Und ganz davon abgesehen sagt die Leistung eines Lautsprechers (deine angesprochenen 5000W) rein gar nichts über die Qualität, ja nichtmal über die maximal mögliche Lautstärke aus. Die wird nämlich viel gravierender vom Wirkungsgrad der Lautsprecher beeinflusst. Ein wirklich guter Lautsprecher holt schon aus einem Watt deutlich mehr als Zimmerlautstärke raus.
 
@RobinPunk1988: Glaub mir die Boxen haben einen sehr guten klang ( 4 Wege System ) die Leistung der Boxen ist sehr gut .
 
@overdriverdh21: Referenz? :) Ich erwarte zumindest einen Doktor Titel in "Hörologie" :D RobinPunk1988 hat schon recht mit seiner Aussage, die Tatsache das sie aus massivem Holz sind un 5000W haben, machen die Boxen noch lange nicht gut... besonders nicht wenn sie wie du sagtest ein "Eigenbau" sind, da vertraue ich doch lieber renomierten Herstellern wie Bose oder Teufel als jemanden der sowas privat zusammen schraubt :)
 
@corpID: Ich meinte Handgefertigt . Eine Frage habe ich kann man sich messgeräte leihen die die Klangqualität darstellen können oder ist es möglich mit Programmen am PC die Boxen zu testen ?
 
@alle: Wer sich drüber lustig macht, sollte zumindest qualifiziertere Kommentare abgeben. Boxen haben keine Watt, weder Sinus noch PMPO noch sonst was... Boxen haben eine Leistungsaufnahme. Was ihr alle meint sind die Endstufen, welche die Leistung an die Boxen abgeben. Und da wäre schon interessant, mit welcher Dämpfung, Klirrfaktor, Leistung die Endstufe die Lautsprecher ansteuert
 
@overdriverdh21: Wenn Du mit den Boxen zufrieden bist, dann passt es schon. Wenn ich wirklich teuere Lautsprecher kaufe (und die entsprechende Anlage besitze), dann muss man auch den Audio-Raum daraufhin ausrichten und das kann man bei den wenigsten Leuten, wir brauchen alle unsere Zimmer fürs Alltägliche...selbst bei einfachen, aber guten Lautsprechern sind unsere Wohnungen nicht dafür ausgelegt. Irgendwo reflektiert eine Wand und Fenster immer.
 
@overdriverdh21: [quote]@RobinPunk1988: Glaub mir die Boxen haben einen sehr guten klang ( 4 Wege System ) die Leistung der Boxen ist sehr gut .[/quote]

wie oft denn nun noch?
 
@corpID: Bose und Teufel sind aber nicht wirklich renommierte Hersteller :) BOSE = Buy other Sound Equipment :) also wirklich einfach nur überteuerter Elektroschrott...und Teufel...hab zwar selbst ein Concept E 300 von Teufel, aber trotzdem rate ich dringenst davon ab, Teufel in den Himmel zu loben. Im PC-Lautsprecher-Bereich sind Teufel-Lautsprecher sicher eine sehr gute Wahl, bekommen allerdings durch Edifier zunehmend eine ernste Konkurrenz. Im gehobenen Heimkino-bereich bekommt man fürs gleiche Geld schon deutlich bessere Systeme als bei Teufel und für Musik ist Teufel gleich gar nix, dann doch lieber Canton, KEF oder Klipsch.
 
@LoseLasche: Tja ihr fragt ja immer
 
@RobinPunk1988: wie wärs mit www.backesmueller.de ?
 
@pubsfried: die sind natürlich über jeden Zweifel erhaben, gehören aber mMn schon nichtmehr in den Mainstream sondern eher in die Enthusiast-Liga.
 
@overdriverdh21: Diskothek Boxen für zuhause LOL, wie gross iss deine wohnung ?, hatte selbst mal Cerwin Vega 10.000watt aus ner disco wenn de da net nen gescheiten verstärker hast husten die dir was :-). in der heutige zeit absoluter quatsch für zuhause.
 
@Sir @ndy: Klar die Zeit entscheidet ROFL wahrscheinlich so ein Markenkleidermobber
 
@RobinPunk1988: Wir definieren Klassen Wow .
 
@corpID: Sagen Frauen über die Länge auch immer... :D
 
100Hz als untere Grenzfrequenz ist ja wohl mal mehr als lächerlich. Für ein Satelitten-System mit extra Subwoofer dürfte die ganze Sache zwar interessant sein, aber für Musik-Genuss ist das nix.
 
@RobinPunk1988: wieso 100 sind ok. der sub kommt irgendwo in die ecke. ohne sub natürlich nur naja.....
 
@hjo: Selbst dann - 80Hz sollten schon mindestens sein, sonst hat man entweder ein Frequenzloch oder der Subwoofer ist ortbar. Von daher stimme ich RobinPunk1988 zu.
 
@RobinPunk1988: Grundsätzlich sind Satellitensysteme mit Subwoofer Mist, In der Regel haben diese Systeme starke Dellen über das Frequenzband, besonders im Mittenbereich.
 
@F98: das ist aber im Heimkino-Bereich unerheblich, da merkt man von Dellen im Frequenzgang nichts. Im Musik-Bereich fällt sowas dann natürlich sofort auf, darum sagte ich ja auch, dass es für Musik nix ist. @hjo: den Subwoofer sollte man nicht einfach irgendwo in eine Ecke stellen, einerseits sollte der Subwoofer genügend Abstand zu allen Wänden haben um Interferrenzen zu vermeiden, andererseits sollte man den Subwoofer in einer bestimmten Entfernung vom Hörplatz aufstellen, da man sonst pech haben kann und in einer stehenden Welle sitzt, was sich durch einen stark dröhnenden Bass bermerkbar macht oder man sitzt in einem Wellenloch wo man garnix mehr vom Bass mitbekommt.
 
@RobinPunk1988: Kommt ja wieder auf die Musikrichtung an. HipHop ohne den unteren Frequenzband wird noch grausamer als mit Frequenzen unter 100Hz, bei Klassik schaut das schon wieder ganz anders aus. Insgesamt ein Soundsystem, bei dem es weniger Ärger mit den Nachbarn gibt :)
 
@Tyndal: auch bei Klassik hört man es, wenn Frequenzen unterhalb von 100Hz fehlen, zwar nicht so stark wie bei HipHop oder solchem Zeug aber es würden zu viele Details verloren gehen und der Klang insgesamt eher matt erscheinen.
 
@RobinPunk1988: Was für Interferenzen? Ich glaube nicht, daß du Interferenzen meinst. Und was hat matter Klang mit Bässen zu tun? Nix.
 
@wolftarkin: Natürlich meine ich Interferenzen (zu deutsch: Wellenüberlagerungen). Wenn man einen Subwoofer (auch jeden anderen Lautsprecher) zu nah an Wände positioniert werden die Schallwellen an die Wände geworfen und von dort zurück in den Raum wo sie sich mit den direkt abgestrahlten Wellen überlagern. Dadurch können sich Schallwellen auslöschen oder verstärken, beides macht die Akustik schlechter. Matter Klang ist für mich fehlende Dynamik, und die Dynamik fehlt nunmal wenn Frequenzen unterhalb von 100Hz abgeschnitten werden. Für klassische Musik sollte man schon 80-15000Hz zur Verfügung haben um keine Details zu verlieren.
 
100Hz bis 20 Khz? Das will ich erstmal bewiesen haben! Bezweifle dass diese Boxen "ohne separaten Subwoofer" nen satten Klang haben werden...mal davon abgesehn, dass Sennheiser sehr teuer ist und diese "neuen" Boxen deshalb für den Heimgebrauch nicht wirklich brauchbar sein werden. Mal die ersten Tests abwarten...
 
@Aeleks: Ich stimme dir in dem Punkt zu, dass ich auch bezweifle, dass diese Teile einen satten Klang haben werden, eben weil sie nur bis 100Hz runter gehen. Aber dein zweiter Absatz ist nicht so ganz logisch. Sennheiser baut Audioequipment in vielen Preisschichten, es gibt bspw. auch 10Eur Sennheiser-Kopfhörer. Und warum sollen teure Lautsprecher nicht im Heimbereich brauchbar sein? Es gibt durchaus (nicht wenige) Leute, die sich wirklich teure Lautsprecher jenseits der 1000Eur ins Zimmer stellen. Es kommt halt auf den Anspruch an den Klang an.
 
@RobinPunk1988: Hab die Erfahrung gemacht dass die "günstigen" Sennheißerprodukte eher minderwertig sind (auch im vergleich zu gleich kostenden...) ...im niedrigend Preissegment würde ich da eher zu Creative greifen.
 
@Aeleks: da hast du natürlich recht, solche 9,95Eur Sennheiser-Ear-Buds kauft man sich auch nur einmal ^^ Ich favorisiere bei Kopfhörern für Mp3-Playern mittlerweile die Philips-Kopfhörer im Preissegment 30-35Eur, die haben nen vernünftigen Klang, sind relativ günstig und für Unterwegs reicht mir das. Mit Creative-Kopfhörern hab ich noch keine Erfahrung gemacht, die genießen im Low-Budget-Segment allerdings auch nen ganz guten Ruf.
 
@RobinPunk1988: Kann diese knapp 30Euro teuren In-Ear-Kopfhörer von Creative nur empfehlen^^ Hab beruflich viel mit Soundtechnik zu tun und hab dementsprechend schon ne menge Kopfhörer auf gehabt, aber diese kleinen Dinger haben mit Abstand den sattesten Bass und klarsten Höhen :)
 
evtl hätte man in den News mal erwähnen können das der Prototyp bei der IFA ausgestellt wird. Quelle: Auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin können Besucherinnen und Besucher den ersten Prototypen des ultraflachen Lautsprechers erleben – in der TecWatch Halle 5.3/Stand 14. Link: http://tinyurl.com/mvv96o (Frauenhofer.de)
 
Gibt's die auch in grün? :o) Naja...aller Jahre wird sowas in der Art verkündet und verschwindet wieder in der Versenkung. Gab es da vor geraumer Zeit nicht auch mal die Sensationsmeldung der "klingenden Tapete"? Was ist daraus eigentlich geworden?
 
@tommy1977: Hat sich in Schall und Rauch aufgelöst.....
 
Mir kam als erstes der Gedanke, ob man solche Lautsprecher dann auch in Laptops oder Mobiltelefone einbauen könnte?! Natürlich nicht so laut, um den Kindern, die mit ihren Musikhandys plärrend durch die Straßen laufen noch mehr Möglichkeiten zum nerven zu geben, aber mit vernünftiger Qualität. Würde sowas gehen?
 
@Zeusal: Bestimmt, soweit ich mich erinnere, gabs schon mal ein Thema mit "Bildschirm als Lautsprecher". Ich denke, das wäre dann der folgende Entwicklungsschritt. Für unterwegs und Messeveranstaltungen bzw. Demos ganz praktisch, aber im Endeffekt wird diese Technik ordentliche Lautsprecherpaare nicht ersetzen können.
 
@Zeusal: Jein... die Lautsprecher werden ja nur flacher, nicht kleiner (Durchmesser). Membranfläche kann nicht ersetzt werden und gerade bei Handys ist der maximale Durchmesser der Membranfläche stark eingeschränkt. Gleiches gilt dann bei Laptops.
 
@Tyndal: Aber wenn die oben beschriebenen Lautsprecher sehr viel flacher sind als die herkömmlichen, müsste man doch mehr Fläche (gerade bei Handys) ausnutzen können?! Sprich man verbaut den Lautsprecher über die ganze Fläche des "Handyrückens"?!
 
Man beachte die Zusammenarbeit mit SENNHEISER! Also jetzt bei SENNHEISER kaufen!
 
Kein Tiefbass! Nur der lässt Musik spüren:) Sinnlos diese neue Technik. Piezo gibt es schon lange...
 
Ganz dünne Lautsprecher gab es schon einmal vor etlichen Jahren (Poly-Planar, aus Styropor) und die klangen gar nicht einmal so schlecht. Es lohnt sich schon, etwas daran zu tun.
 
...die gibt es bald auch als Tapete....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles