Microsoft: Fernsehsendern droht der iTunes-Effekt

Wirtschaft & Firmen Ashley Highfield, Managing Director für Consumer und Online bei Microsoft UK, geht davon aus, dass den Fernsehsendern binnen er kommenden zwei bis drei Jahren der gleiche "iTunes-Effekt" bevorsteht, wie der Musikindustrie. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die TV Sender bekommen das doch eh alles nicht gebacken. Röhren TV raus, HD TV kaufen, am besten noch BluRay Player und dann für TV HD Inhalte zahlen :-) Ja die Nummer wie so nie und nimmer aufgehen. Mein Mac nimmt mir einfach alle gewünschten Sendungen/Serien/Reportagen auf, exportiert sie mir automatisch auf den Ipod Touch, oder auf Wunsch an meine externe Festplatte am TV. Will ich mal nen Film sehen, leih ich mir den im Itunes Store, Lovefilm oder XBL aus.
 
@RohLand: + Diese HD-Tv-Sache kann auf diese Weise nur nach hinten losgehen, obwohl die Geräte ja schon große Verbeitung gefunden haben denk´ ich
 
@RohLand: ich weiß es is nur ein Tippfehler deinerseits, aber wie nimmst du Ferien auf? drehst du selber ruckelige Filme *g*, sorry die Steilvorlage musste einfach benutzt werden. Aber mal zumThema. Was kommt denn noch großartig im TV das man aufzeichnen muss? Babara Salesch und Super Nanny? und überhaupt verstehe ich die gute DAme nicht, jeder Sender bietet doch jetzt schon seine Sch... gegen Geld als Premium Dienst an, rtlnow usw. usw. Das der Zuschauer allgemein das Interesse verliert, hat wenig mit dem Internet zu tun, auch nicht mit anderen Medien, es liegt einfach am gebotenen Inhalt. dieses voyeuristische social und underclass entertainment unterhält doch die meisten gar nich, ergo können sie auch darauf dankend verzichten. und ich persönlich glaub auch nich das einer bereit ist für die Inhalte der privaten im netz was zu zahlen, geschweige denn für peter zwegat hd...
 
@Rikibu: lol...ja netter Verschreiber.....habs korrigiert..Danke. In der Tat ist der Inhalt der Sender zu 95 Prozent nur noch Müll. Früher hat es nur gelangweilt....heute tut es weh beim Zusehen. Beim DVBT Stick war ne hervorragende Software dabei, wo ich schön und schnell Suchfilter auf das komplett Programm setzen kann. So kann man viel scheiß gleich wegfiltern. Allgemein schau ich gern mal Reportagen auf Phoenix oder bei dem ein oder anderen ÖR. Auch kommen bei den ÖR zum Teil sehr gute (etwas ältere) Filme - allerdings immer so gegen 3 Uhr. Perfekt zum Aufnehmen.
 
@Rikibu: Also hier hat mal einer genau das gesagt, worum es eigentlich geht.
Und leider, wir kommen dahin, dass wir für alles bezahlen müssen. Sky macht es vor, alle anderen folgen. Heutzutage geht es nur noch ums Geld. Und genau hier müssen wir Endverbraucher ansetzen, wenn keiner etwas abonniert, bleiben die auf ihren Mist sitzen.
 
Ashley warnt die Fernsehindustrie vor der marktbeherrschenden Stellung von Apple... sie sollten auf ihn hören, denn er/Microsoft kennt sich mit so was aus :)
 
@Ikilu: Jo, der war echt gut vom Ash... :-))))) Man kann nicht ewig schlafen in dem Geschäft! Ideen bringt nun mal Apple zur Zeit besser an den Mann als andere (einfach, verständlich, schön, gute Werbung und ein Konzept das funzt). Der Rest bastelt an irgendwas was keiner versteht und dazu noch kopliziert ist.
 
Vom Kontext her ist das gar nicht mal so falsch. Die aktuelle Fernsehlandschaft wird in den nächsten Jahren einen sehr großen Umbruch erleben. Das aktuelle Fensehkonzept benötigt dringend einen Veränderung. Die privaten (RTL, Sat1, Pro7 usw.) vegitieren nur noch vor sich hin. Tag ein, Tag aus der selbe Müll. Die ÖR sind da schon wesentlich weiter. Ich stelle mir schon seit geraumer Zeit die Frage, wie lange es wohl noch dauern wird, bis eine große Fernsehanstalt (egal ob Privat oder ÖR) konkurs anmelden muss. Zumindest die Privaten nutzen das Internet im Moment überhaupt gar nicht. Das wird ihnen irgendwann zum Verhängnis. Ausserdem müssen die Privaten dringend ihr Sendungskonzept überdenken.
 
@seaman: Die ÖR sind auch nicht unbedingt weiter und wenn nur auf Kosten der GEZ-Zahler. Dort hatte ein Verwaltungsmitglied die Idee: Och lass mal unsere Homepage überarbeiten. Er bekam nen Freifahrtsschein und nach 3 Jahren Konzeptplanung kommt dann die Gebührenerhöhung weil das ja alles so viel kostet. Ergebnis sind "normale" Newsportale die sich kaum von denen der "Privaten" unterscheiden und für die wir dann 1-2 Euro /Monat zahlen dürfen.
 
@seaman: das Programm mag für dich (auch für mich) als Zuschauer pervers sein, daher erwarten wir eine große Veränderung, die aber meiner Meinung nach nicht kommen wird. Es gibt sehr viele Leute, die Frauentausch, Gerichtsshows, olli Geißen, die Sozialberatungsshows wie Zwegat und die Balg-Erzieh Show, sowie die Dicke dekoriert dein Haus neu, durchaus unterhalten - die Quote stimmt, die Investitionen der Produktionsfirmen für diese Sendungen, sowie angesagte Castingshows sind sehr überschaubar, und darum gibts keinen grund was zu ändern. Man ist trotz Scheißprogramm auf dem Gewinnast... und so lange das so bleibt, ändert sich nix. Interessant ist, wenn man mal die 90er und 80er Jahre des TV Alltags vergleicht, was man mit Kalkofes Mattscheibe sehr gut machen kann. Da sieht man wie pompös irgendwelche Shows aufgezogen wurden, komplexe Aufbauten, teures Zeug usw. größtenteils auch für Stuss-Formate, aber da hat man sich noch Mühe gegeben, was hinzukotzen, und heute isses kostenmässig auf nem Niveau wo der Zuschauer nicht mehr erkennt, dass sich Mühe gegeben wird. Positive Veränderungen, also Mehrwert wirds nich geben. Nicht solange viele Topmodel und Superstar werden wollen, anstatt Bäcker oder Klempner...
 
@Rikibu: Ja da hast du recht, Stichwort: Reality TV. Billiger zu produzieren geht nicht mehr. Hein Blöd und Olga Wandern aus, einfach so. Kreischgöre Elvira ist im Finale bei POP Ungeheuer, Staffel 35 und Klapperstorch Agata ist das neue Schrott Model geworden, Folge 177. Mich würd mal interessieren ob die ?Haute Couture? auch davon bescheid weis. Aber ja es scheint anzukommen. Liegt wohl an der Mehrzahl der Unterbelichteten hier in diesem Lande. Auweia.
 
@r1u: Wobei ich die Auswanderer Serien noch interessant fand damals. Weiß aber nicht wie das jetzt ist, habe seit ein paar Jahren meinen TV Kabelanschluss gekündigt.
 
@r1u: auch passend dazu, die Hörbücher oder auch gedruckte Versionen von "Doof It Yourself - Erste Hilfe Für Die Generation Doof" und "Generation Doof". Da werden genau diese Massenphenomäne auf lustige, wenn auch inhaltlich richtige Art untersucht. is sehr unterhaltsam und erschreckend zugleich.
 
Ach die TV-Sender verschlafen doch eh jeden Trend, das sind alte fette Säcke in den Chefetagen die sowieso nix vom Internet raffen, und die jungen Zuschauer wandern in Massen ins Internet / Filesharing Börsen ab. Ich selbst hab seit 1 Jahr kein TV mehr gesehen, denn ich schau mir alles über den PC an, da ich es nicht mehr einsehe Werbung und Gerichtsshows zu schauen...
 
@joe200575: welchen Trend denn? sie kreieren welche und der werbevermatschte TV Junkie konsumiert, oder wie erklärst du dir den Erfolg von DSDS, Supernanny, Peter Zwegat usw. usw.? wegen redaktioneller Tiefe ham die Sendungen sicher keine Preise gewonnen... es geht gar nich um Qualität, sondern um Massenabfertigung. Diese Massenabfertigung bedienen aber auch die öffentlichen, sonst hätte man sich bei frontal21 nicht absichtlich falsch zum sensiblen Thema der Computerspiele geäußert und solchen Quacksalvern wie Beckstein ne Plattform für Plattitüden geboten...
Wir sind sogar schon soweit, das wir uns matschige Internet Clips im TV ansehen "dürfen" - wow, was für trendy Programmdirektoren wir doch haben... aber will das wirklich wer sehn? wenn ich das will, geh ich ins netz.
 
Wundert mich eigentlich, dass myvideo und clipfish ProsiebenSat1 und RTL gehören. Aber selbst keine Videos hochladen. ZDF ist dagegen auf youtube sehr präsent.
 
@ein Mensch: Ausserdem hat das ZDF selber noch ein eigene sehr gute Videoplattform.
 
zu anfang des jahrhunderst ging man ins kino um nachrichten zu sehen. dann kam der sprung zum radio und dann zum fernsehen. ich denke der sprung zum internet ist schon fast vollzogen. das folgen des unterhaltungsbereichs mit samt verdrängung das fernsehns in eine nebenrolle kann nur noch eine frage der zeit sein. die technik ist da, potentielle abnehmer sicher auch und die medienkonzerne haben m.e. nicht soviel liquide mittel wie z.b. die ölindustrie (stichwort brennstoffzelle o.ä.) um diese entwicklung ernsthaft zu gefärden oder aufzuhalten. es gibt zwar halbherzige versuche von z.b. rtl (rtl now) teile des programms im inet zu senden. allerdings muss ich gestehen, dass ein verlagern von unintressanten inhalten in ein anderes medium sie nicht intressanter macht. wollen wir also hoffen, dass mit dem sprung in eine neue dimension der unterhaltung der anspruchsmäßgie bodensatz herrausfällt
 
@florianwe23: du meinst wohl Anfang des Letzten Jahrhunderts
 
@florianwe23:
Kino und Radio gibt es immer noch. Und sie sind immer noch erfolgreich. Die TV-Infrastruktur ist sehr gut geeignet, Millionen Menschen zeitgleich zu bespaßen. Die Individualität und Interaktivität des Internets ist oftmals gar nicht nötig oder gewollt. Daher glaube ich, dass das Fernsehen in ähnlicher Form auch noch in 20 Jahren existiert.

Es gibt auch zahllose Verlage und Filmstudios, die den technischen Wandel der letzten Jahrzehnte gut überstanden haben. Warner, United Artists, Paramount und Universal wurden allesamt vor mehr als 85 Jahren gegründet.

Egal wie der Distributionsweg für Nachrichten und Filme aussieht, man muss wissen, wie man die entsprechenden Inhalte professionell und erfolgreich herstellt. Man benötigt Journalisten, Kameramänner, Schauspieler, Regisseure usw. usw.

IT-Unternehmen wie Google verstehen vielleicht das Internet besser als jeder Medienkonzern, aber das Internet ist nur ein Distributionsweg. Von den Inhalten versteht Google nichts. Es wird also zu neuen Allianzen kommen, einige Unternehmen werden vielleicht ganz verschwinden, es wird keinesfalls so sein, dass die Medienunternehmen in ihrer Gesamtheit irrelevant werden oder gar verschwinden.
 
@Christo_1989: hehe ..ja ich ewig gestriger^^
 
@Mauerblümchen: D i e s e r Prognose kann ich mich voll anschließen. (+).
 
Microsoft-Manager Ashley Highfield hat nie gesagt, dass die Fernsehsender ebenso von APPLE (!!!) abhängig werden könnten, wie es bei der Musikbranche nun der Fall sei.
Das wäre auch fast gleichbedeutend mit der Aussage, dass das eigene Unternehmen, also MS, den Wettbewerb mit Apple im Bereich der bewegten Bilder bereits aufgegeben habe.

Gesagt hat er laut Guardian:
Highfield said he believed the reluctance advertisers feel to advertise on sites such as Facebook will soon be a "non-issue", putting more pressure on broadcasters' advertising revenues.
"Once this happens the shift of spending from TV to web will accelerate even more," he said...

Die Gefahr für die Fernsehsender geht also nicht speziell von Apple aus, sondern von allen Internetplattformen, die durch die Zahl ihrer Nutzer für die Werbetreibenden interessant werden könnten. Highfield nennt Facebook als eine dieser Plattformen.
Apples iTunes und ganz besonders Googles YouTube sind aber auch Plattformen, die einem einfallen könnten. Diese beiden Unternehmen besitzen zudem mehr Geld und KnowHow als Facebook.

Ganz sicher hat Microsoft auch Ideen, wie man durch Fesselung an MS der Fesselung an Facebook, YouTube und Co. entgehen kann.
 
@Mauerblümchen: und ich dachte, Ashley sei eine Frau. die mit ihren Namen, denen man nicht eindeutig n Geschlecht zuordnen kann...
 
Warum glauben die eigentlich, das sich alle wie MEDIEN-JUNKIES benehmen oder benehmen müssen und das die Leute damit vollgestopft werden wollen? Das die Nachfrage wirklich so hoch ist und so bekloppte Vorhersagen getroffen werden, liegt eher an der hohen Arbeitslosigkeit und dem Zeit-verwerten-Effekt und sicher nicht an "echter" Evolution. Was die hier vorhersagen klingt eher nach völliger Degeneration.
 
Hat MS Schiss? Nur so kann man die Aussage bewerten. Es gibt neben iTunes genügend Alternativen von den Sendern selbst ins Netz gebracht oder von Drittanbietern. Also was soll das rumgeflame von MS?
 
Mit iTunes-Effekt, können doch nur kostenpflichtige Unterhaltungsangebote gemeint sein. Er kann davon träumen, aber es wird, so wie er es sich vorstellt, nicht funktionieren. Der durchschnittliche Fernsehzuschauer, zumindest hier in Deutschland, ist nicht bereit für seichte Unterhaltung etwas zu bezahlen (die GEMA-Zwangsgebühr wird ja nicht freiwillig bezahlt).
 
@noComment: zumal man neben GEZ dann auch noch doppelt bezahlen würde...
 
Er hat inhaltlich recht, aber es Apple in die Schuhe zu schieben ist unfair. Microsoft hat auch versucht, TV Sendungen und Filme zu verkaufen. (Siehe Macworld 2008 Keynote) Die privaten Sender sollten dringendt ihr Programm und Konzept überarbeiten. Ich kann diese ganzen langweiligen Serien einfach nicht mehr sehen... Wie gesagt, inhaltlich korrekt, aber Apple verantwortlich zu machen ist nur Propaganda.
 
Was ist dieses Fernsehen wovon alle immer reden? Ich habe gehört man bekommt gesagt was man zu schauen hat, dass total geschnitten, schlecht synchronisiert und mit allerhand werbung... Wo gibt es das o.o?
 
RTL ist ja bei dem Online-Streaming der Vorreiter. Fast alle Serien, vllt auch alle, streamed RTL auch online ohne Werbung. Ist zwar nicht die Qualität, die man aus dem TV oder von einer DVD kennt, aber es ist zum grossen Teil kostenlos, sollte man also nicht meckern. Das neue Serien/Folgen ala CSI Las Vegas/Miami/New York oder Dr. House etwas kosten ist klar warum: sie sind beliebt. Vox hat nun auch nachgezogen, aber die gehören ja eh zur RTL-Gruppe. Ich persönlich finde diese Strategie super, TV-Prgramm online zur Verfügung zu stellen, da ich persönlich keinen TV hab, weil, wie schon erwähnt, grössten Teils nur Müll im TV läuft. Z.B. gugg ich von dem RTL-Angebot grade einmal 2 Dinge und der Rest interessiert mich nicht. Ich hoffe, das andere TV-Sender mit auf den Onlinezug aufspringen und vermehrt ihre Sendungen online streamen.
 
@EpicFail: RTL... was ist RTL? Ein Räubersender - mehr nicht! Das beste Programm im Internet was TV betrifft ist immer noch die ZDF-Mediathek. ARD kannste knicken. Die Pro7-Gruppe... naja... Arte ist auch nicht schlecht.
 
ich spiele nur wenig musik über iphone (ipod) oder cd. am geilsten finden meine freunde, wenn ich meinen musik box anwerfe und alte 45 singels spiele
 
ich gucke maximal am Sonntag nen guten alten Blockbuster auf Pro7 (fuer mich der einzige Sender mit guten Filmen am Sonntag). dass wars.^^
 
iTunes hat schon rel. Erfolg mit ihrem TV-Angebot, sie packen ganze Staffeln von Serien in 720p h264 mit ~1.5GB pro Folge (Stargate SG1/Atlantis, South Park, Breaking Bad, Office, Desperate Housewives, Emergency Room, Psych, House, Heroes) auf ihr Portal, neue Folgen von Serien wie "Eureka", "Monk", "The Office", "Defying Gravity", "South Park", "American Dad" etc. tauchen meist 24 Stunden nach TV-Ausstrahlung dort auf in einer viel besserer Qualität, ohne Logos etc. und ohne Werbung.
Ne komplettere Liste des Zeugs was es schon da drauf gibt z.B. hier: http://tinyurl.com/msu57v
Jetz müsste das ganze nur noch außerhalb der USA genauso aussehen und die Preise etwas mehr an die von SD-Shows angepasst werden...
 
Microsoft UK sieht das grundsätzlich richtig, nur die 2-3 jährige Prognose halte ich für falsch. Sooo schnell wird's nur bei der jüngeren Generation gehen. Bei der Generation 50+ wird das herkömmliche Fernsehen, sei es auch mit neuen Techniken versehen (DVB-X, HD usw. usf.), weiter Bestand haben. Meine Eltern sind Mitte siebzig und verstehen schon jetzt die Welt nicht mehr, weil das analoge Kabel durch digitales Kabel abgelöst werden soll und sie sich dann irgendwann eine digitalen Kabelreceiver kaufen sollen. Sie gehören zu der Generation, die Fernsehen noch in der einfachen Kombination "Fernseher+Antennensignal" (anfangs noch ohne Fernbedienung in Schwarz-Weiß) kenngelernt haben und dabei, soweit möglich, bleiben werden/wollen. Wenn ich in Gegenwart meiner Eltern ein Wort wir "iTunes" ausspreche, fragen sie zurück, ob ich bei der VHS einen Suaheli-Kurs besucht habe. Und so wird es noch bei vielen älteren Menschen sein. Der beschriebene iTunes-Effekt wird kommen, aber sicherlich etwas später als in nur 2-3 Jahren. Und die Fernsehsender werden's verpennen, rechtzeitig gegenzusteuern, das ist zu befürchten.
 
HD+ ist eh Kunden-Verarsche Hoch². Das braucht kein Mensch. Kein Timeshift, keine Aufnahmen, ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter