FSF: OLPC macht Kinder von Microsoft abhängig

Windows Die Free Software Foundation (FSF) hat im Rahmen ihrer jüngst gestarteten Kampagne gegen Windows 7 und andere proprietäre Software auch das One Laptop Per Child (OLPC) Projekt unter Beschuss genommen. Angeblich macht das OLPC Millionen Kinder von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, ohne Windows hätte man die Laptops nen bisschen billiger anbieten können.
 
der boot Win7 heute morgen hat richtig reingehauen... vielleicht war die Dosis aber auch hoch :)
Aber gut das die FSF klare prioritäten hat
Wie wäre es erstmal mit was zum essen für diese Kinder!?!
 
@Gehnius: Wenn du ihnen heute essen gibst, hungern sie morgen weiter. Wenn du ihnen heute Bildung gibst, hungern sie morgen nicht mehr. Das eine sind Nothilfen, dass andere sind langfristige Hilfen. Das eine Organisation mit "Software Foundation" im Namen sich eher an letzterem beteiligen kann, sollte einläuchten.
 
Aha, also werden die Kinder von Windows abhängig und von Linux nicht? Ne schöne Geschichte :D
 
@Ryou-sama: Setzen Sechs ^^
 
@Yogort: genau, solche Aussagen sollten verboten gehören :-P
Man kann doch nur von Windows abhängig werden :-)
 
@Ryou-sama: Du verstehst das nicht, es geht nicht darum ob du Windows oder Apple nutzt, ob du Adobe oder Ulead nutzt, es geht darum, dass du bei OpenSource Software reinschauen kannst und nachvollziehen kannst, wie das System implementiert wurde, um zu lernen wie du ein eigenes bauen kannst oder das vorhande verändern kannst. Es geht nicht darum ob du auf ein grünes oder blaues Symbol klickst. Das sollte doch nachvollziehbar sein, selbst für Windows-Liebhaber?
 
@Yogort: genau das ist es was ein armes kind in afrika macht, reinschauen und nachvollziehen wie das system implementiert ist!!!!
 
@Ryou-sama: Was es jedenfalls nicht macht, ist sich ein WOW-Account zu holen und in deiner Guilde zu raiden ..... ist doch zum Lernen gedacht oder nicht?
 
@Yogort: Alle setzen, 6 :) Es geht dabei nicht darum dass man sich den SourceCode anschauen kann, das ist was für Interessierte und fertig. Nein, es geht darum dass wenn man als Kind schon viel Zeit mit Windows verbracht hat, man sich an das System gewöhnt hat. Jeder Windowsnutzer wird die ersten male wenn er sich mit Linux (oder OS X) versucht auch ganz schön schimpfen weil er Funktionen nicht dor vorfindet wo er sie (wie bei Windows) erwartet. Das selbe gilt für die Software (warum läuft meine Software X nicht auf dem Linuxding) usw. Von diesem Standpunkt aus betrachtet hat die FSF schon recht, dass die Kinder (zukünftigen Benutzer) von Windows abhängig werden, denn nicht jeder ist bereit nochmal Zeit zu investieren und sich in ein anderes OS einzuarbeiten. Kann man übrigens auch hier beobachten anhand von Aussagen wie "habe Linux/Apple/Windows 7 eine Woche ausprobiert und finde es doof"
 
@Ryou-sama & alle, die seiner meinung sind: Macro ist hier der erste, der recht hat. es geht eigentlich sogar noch weiter. Beispiel. Ihr habt mit MS Office ein Dokument geschrieben vorzugsweise natürlich .docx. So mal abgesehen davon, dass es auch eventuell andere programme gibt, die damit teilweise oder auch ganz umgehen können, MS trägt nichts dazu bei,6 so werden millionen von kindern darauf angewiesen sein, ihre dokumente in diesem Format anzufertigen. das selbe, auch wenn es andere programme gibt, die damit umgehen können, aber sicherlich nicht durch die hilfe von MS, ist es mit .ppt. wie oft musste ich schon präsentationen in diesem format anfertigen, weil alle anderen auch lediglich MS benutzen. (und alternativen sind auch nicht grade überall da!) wird man, also auch wir, nicht schon von MS abhängig?? bevor mir hier wieder ein spezialist ein minus gibt, sollte dieser vllt mal nachdenken und erläutern, warum meine "meinung" ihm nicht gefällt! die ganze sache mit dem abhängig werden gibts bei linux nicht, weil man sich da unter anderem an standards hält. wer nicht rafft wofür standards sind, sollte hier nicht mitreden. und wer standards in diesem fall nicht in zusammenhang von abhängigkeit setzen kann, sollte ebenfalls nicht mitreden!
 
@Macro: Falsch! :) Meine ersten Linux-Erfahrungen hatte ich vorknapp einem Jahr (un so alt bin ich nicht, ich bin auch noch nicht volljährig) und was soll ich sagen: Ich find Linux toll, ich würd mir sofort 2-3 größere Distris parallel zu XP installieren wenn ich könnte (Hardware ist leider zu schwach) und könnte den halben Tag damit rumspielen und ausprobieren. Es war ganz anders, als man in den Gerüchten die man hört (Textmodus, kompliziert usw.) und ich denke genau das ist einer der Gründen wieso Linux nicht so weit verbreitet ist bei Privatanwendern. Das Monopol Microsofts ein weiterer. Allerdings käme ich nie auf die Idee mein XP von der Platte zu verbannen, wegen Linux. Ebenso andersrum. IMO sind beide Systeme einfach Konkurenzlos und nicht ersetzbar. Deshalb halte ich es für den falschen Weg MS von den Platten zu verbannen und auf Linux zu setzen. Sowohl MS als auch Linux haben es verdient von künftigeren Generationen genutzt zu werden.
 
@Yogort: Hehe :-) sehr lustig als könnte jeder Bürger auf diesem schönen Planeten programmieren und würde sich dafür interessieren wie ein System oder Software aufgebaut ist.

Die Software muss einfach funktionieren und ihren Zweck erfüllen.
Und die meisten fühlen sich bei Windows und Office wohl und das nicht ohne Grund.

Und der Einwand von Ryou-Sama sehe ich genauso.
Windows macht angeblich alle anhängig. Aber Linux dann nicht ?
Ich kann mit Linux keine Soware/Spiele für Windows nutzen.
Also bin ich abhängig für Linux Software.

Und was ist das oben für ein Einwand sie wollen doch Freiheit für die Gesellschaft. Also muss es die Modelle mit beidem geben.

Oder wollen sie der dritten Welt erzählen, dass es nur Linux gibt und es die Nummer 1 ist auf der Welt :-)
 
@andi1983: Zu Bildung zählt mehr als nur das 1x1. "Ich kann mit Linux keine Soware/Spiele für Windows nutzen" - FAIL, siehe Wine. "sehr lustig als könnte jeder Bürger auf diesem schönen Planeten programmieren" - in Afrika hört die Schule nicht nach 4 Jahren auf, das hat sie nur bei dir getahen.
 
@Yogort: Wine ? Das meinst du nicht im ernst oder ?

Mit Wine funktionieren gerade mal ein paar ältere Programme.
Mit neuen Programmen gibt es immer Probleme von Spielen brauchen wir garnicht reden.

Und die Schule hat wohl bei dir nach 4 Jahren aufgehört, oder willst du mir deiner Aussage wirklich behaupten das jeder auf unserem Planeten programmieren kann ?

Und wenn du in die 5 Klasse gegangen wärst dann hättest du nicht
gatahen geschrieben sondern getan :-)

Und auch in Afrika wird das nicht so sein. Hier geht es nicht um ein Profi System sondern um ein Notebook mit der Kinder in Afrika die Welt des PC´s erlernen. Nicht mehr und weniger.
Und zwar in solchen Regionen wo Hungersnot herscht.
Glaubst du wirklich das diejenigen dort dann anfangen zu programmieren :-)
 
@Macro: und was ist so schlimm daran, wenn man sich an ein System gewöhnt hat ?

Deine Aussage kann man trotzdem wieder umdrehen.

Wenn man als erstes System Linux oder Mac Os hätte dann gewöhnt man sich auch daran und möchte nicht auf Windows umsteigen.

Also gilt deine Aussage auch nicht.

Und Windows hat nunmal das größte Software/Spiele Angebot daher erlernen die Kinder in Afrika ein System mit Zukunft :-)
 
Dieses ständige Microsoft-gebashe macht mir die Open-Source-Community immer unsympathischer, und das obwohl ich Linux selbst nutze.
 
@lawlomatic: Ja, seh ich genauso. Ein absolut kindisches Verhalten.
 
@lawlomatic: Geht mir auch so, obwohl ich auch Linux nutze (allerdings nicht als Desktop-OS)
 
@lawlomatic: Wenn sie jetzt noch MACs dazu anbieten gibtsn OS-Bürger-Krieg
 
@lawlomatic: Jup. Ich schaff bei nem Retailer, wir bieten alles an, aber das ist ja schon fanatisch
 
@DionysoZ: Aus irgend einem nicht erfindlichen Grund habe ich "OS-Burger King" gelesen!
 
@snowhill: Einen OS-Big Mac zum mitnehmen bitte^^
 
@snowhill: hungrig?
 
@lawlomatic: Sehe ich genauso. Diese Art von "Werbung" ist einfach nur billig !!

Seht Leute die andere Firma ist soooo schlecht nehmt meine Produkte und ihr werdet alle glücklich.
 
Jetzt sind sie auch abhängig von Strom, da die Kurbel nicht angebaut wurde. Sie haben sich an Windows gewöhnt, ein anderes System lernen ist aber zweifelsfrei möglich.
 
@StiXX: Ja. Diese Abhängigkeits-Theorie ist totaler schwachsinn. Aber irgendein Argument muß man ja haben....
 
@StiXX: Ja Winfuture-Artikel, lese einfach mal die Orginal-Webseite : "Give a man a fish and you feed him for a day. Teach him how to fish and you feed him for a lifetime." - Es geht nicht darum welches Produkt verwendet wird, und das man statt auf das Symbol auf das andere klickt, es geht darum, dass du OpenSource Software hervorragend als Lernmöglichkeit einsetzen kannst, da du dir ja anschauen kannst wie dies und das implementiert wurde.
 
@Yogort: "es geht darum, dass du OpenSource Software hervorragend als Lernmöglichkeit einsetzen kannst, da du dir ja anschauen kannst wie dies und das implementiert wurde" ... wen interessiert bitte wie irgendwas implementiert wurde, mal ausgenommen die EDV-Interessierten ITler? Die Kunden des OLPC-Laptops sicherlich nicht. Und auch viele andere Dritte-Welt-Länder sind wohl eher daran interessiert das Geräte ihnen einfach nur den Zugang zum weltweiten Informationsnetz verschaffen.
 
Warum tun die nicht einfach was dagegen? Sie könnten ein eigenes Projekt gründen, welches ein eigenes Laptop entwickelt und mit Software ausstattet. Dann hätten sie auch locker so viel Kontrolle darüber, dass sie Microsoft außen vor lassen können. Meckern kann jeder...
 
@DennisMoore: Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der FSF initialisiert, da Microsoft aber was dagegen hat, dass eine ganze Generation ohne Windows groß wechst, hat man dem Projekt Geld geboten, wenn das Gerät mit Windows ausgeliefert wird. Hat weder was mit meckern noch sonst was zu tun ....
 
@Yogort: In Zusammenarbeit vielleicht. Ich meine aber das die FSF das selber machen soll und nicht in Zusammenarbeit. Ein eigenes Projekt also, wo nur sie sagt was für Software und was für Hardware verwendet wird. Müßte halt so sein, das sich da niemand so einfach einkaufen kann.
 
@DennisMoore: Ja da brauch man viel Geld :) .... aber ich will nicht einen auf dieses super-super-ganz-böses-Microsoft-Idiotentum machen, die wollen Geld verdienen und ihr Monopol verteidigen, gönne ich ihnen alles. In diesem Artikel kommt es hier nur sehr reißerisch rüber, deswegen wird man hier in wenigen Stunden wieder 80 Kommentare haben in denen hin- und hergebascht wird. OpenSource und ClosedSource haben beide ihre Daseinsberechtigung, bei diesem Projekt speziell hätte ich es aber besser gefunden, wenn Menschen in die Software reinschauen können, um nachvollziehen zu können wie sie implementiert wurde. Die Hauptsache ist aber, dass das Gerät endlich mal ausgeliefert wird.
 
@Yogort: Dieses Projekt zielt ja wohl eher auf Leute, deren Interesse wohl kaum darin besteht zu erfahren wie ihr Computer funktioniert. Denen reicht schon die Tatsache das er funktioniert und das sie damit Texte schreiben und im Internet surfen können. Ich denke auch hierzulande nutzt der Großteil der Leute OpenSource-Software einfach nur weil sie nix kostet und nicht weil sie schon immer mal Einblick in die Mechaniken von Software haben wollen.
 
@DennisMoore: ".... ursprünglich ausschließlich mit Linux laufen...." das projekt war auch so geplant. microsoft machte darauf grossen druck, weil sie eine zukünftige quelle versiegen sah. wenn du die artikel verfolgt hättest, wüsstest du wer hier der böse ist.
 
@OSLin: Es gibt keinen Bösen. Ich glaube nicht das Microsoft das OLPC-Projekt zwingen konnte das "Angebot" anzunehmen. Ein unabhängiges Projekt (wenn es denn ein war/ist) mit einem Negroponte der sich anfangs ziemlich scharf gegen Windows gestellt hat, sollte nicht käuflich sein.
 
Hi, das ist Mal wieder ein typischer Winfuture-Artikel, Bild-Zeitung lässt grüßen. -> http://windows7sins.org/ <- hier der Grund für den Aufreger, einfach Mal kurz durchlesen. ***************************************************** Today, most children whose education involves computers are being taught to use one company's product: Microsoft's. Microsoft spends large sums on lobbyists and marketing to corrupt educational departments. An education using the power of computers should be a means to freedom and empowerment, not an avenue for one corporation to instill its monopoly. ********************************************************* Ich denke, das ist ein berechtigter Punkt über den man mal nachdenken kann, aber das Microsoft da eine andere Meinung zu hat kritisiert ja niemand.
 
@Yogort: Richtig, und eingeleitet wird das ganze mit dem schönem Sprichwort: "Give a man a fish and you feed him for a day. Teach him how to fish and you feed him for a lifetime." .... und MS verteilt halt nur Fische. :)
 
@OttONormalUser: Das musst du mir jetzt aber erklären. Ich verstehe zwar die tiefere Aussage der englischen Sätze, aber nicht den Zusammenhang mit MS. Für mich sieht das eher aus, als würde MS dafür sorgen, dass die Leute ihre Angeln von MS kaufen müssen (um mal auf die Gedankenebene deines Bildes zu gehen). Aber zu fischen (den Umgang mit dem Rechner) lernen die Menschen doch trotzdem. Es geht doch nicht darum, dass die Leute einfach einen Rechner haben, sondern dass sie dadurch ihre Bildung so verbessern können, aber das geht doch auch mit Windows. Also ich sehe dieses Sprichwort an dieser Stelle falsch angewand.
 
@tinko: Geht es denn nur um den Umgang mit den Rechnern oder um mehr? Wenn man sieht, was mit Open Source alles möglich ist, was einem bei MS verwehrt bleibt, sieht man auch den Zusammenhang. MS zeigt nicht wie man Angeln oder Zubehör selbst baut, zudem funktionieren ihre Angeln auch am besten mit ihrem eigenem Zubehör und auch noch völlig anders als die der Konkurrenz. MS geht es wohl primär darum zu verkaufen und einen zukünftigen Kundenstamm aufzubauen, warum hast du ja schon schön erkannt.
 
Einfach nur schlechte Verlierer diese FSF. Dieses ewige gejammere und rumgewinsel geht einem langsam auf die Nerven. Open Source ist sicher brauchbar und hat seinen Nutzerkreis aber wenn ich meine Produkte besser machen will in dem ich gegen andere geistlos rummeckere dann mache ich mich lächerlich. Habe mir deren Webseite mal angesehen, die Seite selbst sagt mir im wesentlichen das hier Leute am Werk sind die sich einfach nur wichtig machen wollen. Die Macher von FSF wären sicher gegen alles und jeden wenn sie damit Aufmerksamkeit bekommen.
 
Besser von Microsoft abhängig als von Drogen!
 
Eine Betriebssystemalternative wäre z.B. das inzwischen schon sehr weit fortgeschrittene ReactOS. Hier hätte man die Möglichkeit Windowssoftware zu nutzen und hätte eine bessere Lösung als ein Desktop Linux und kann keine Microsoftabhängigket unterstellen.
 
@brunner.a: das stimmt, eine weitere Alternative, sagt ja keiner das man Linux nutzen muss. Funktioniert da eigentlich das Netzwerk inzwischen?
 
@Yogort: Internet und Netzwerk funktionieren, DHCP und manuelle IP auch. Aber das Projekt ist noch Alpha. Man kann zum testen eine fertige VMware Version runterladen. Für mich sieht das bisher recht vielversprechend aus was die Jungs so geschafft haben. Und vor allem laufen immer mehr Windows Programme drauf.
 
Ich habe die FSF selten so dämlich erlebt wie in letzter Zeit. Ihre Aktionen werfen eher ein schlechtes Licht auf die Open-Source-Bewegung. Aber zum Glück sind nicht alle so! Als FSF-Mitglied distanziere ich mich von solchen Aktionen !
 
An sich kann ich ja die Argumentation etwas nachvollziehen, aber wenn man sowas lesen muss: "Letztlich wäre es daher laut der Free Software Foundation besser gewesen, wenn es das OLPC-Projekt nie gegeben hätte." Dann fragt man sich doch, worum es hier eigentlich geht. Ist hier noch Kinderhilfe das Thema oder verletzter Stolz? Den Kindern wird das ziemlich relativ sein, was auf den Kisten läuft.
 
tja sicherlich kann man das kritisch sehen mit einem OS von einer Profit-Organisation nur sollte man auch bedenken das Windows nun keine Droge ist, somit finde ich das "abhängig" ein wenig uebertrieben wenn nich sogar unpassend, denn man sollte doch auch es so sehen das die OLPC Organisation das Geld gut gebrauchen kann, von der M:elinda & Bill Gates Stiftung will ich gar nicht erst sprechen denn eins muss allen klar sein eine Stiftung oder Organisation die was gutes will lebt nicht nur von Luft und Liebe, siehe Rotes Kreuz, Ärzte ohne Grenzen, Greenpeace oder andere und somit muss ich sagen, ja ich nutze MS Software, sicher ist die unter umständen teurer aber im gegensatz zu anderen Firmen tun sie etwas auch wenn es nur fuer die eigene Werbung der Firma ist. Es gibt halt immer zwei Seiten bei einer Medaille :)
 
Leyen_modus: Ich sag nur Anfixen, Anfixen !11 Ach verdammt, wo sind bloß gerade meine knallroten Leyen-Stoppschildchen hin, auf jedes Windows ein knallrotes Leyen-Stoppschildchen drauf gepappt und alles wär' gut, da kann den Kinderchen gar nix mehr passieren !1DRÖLF
 
Tja sollten die anderen Trottel auch solche Projekte starten .
 
@overdriverdh21: Nö, MS soll sich aus Fremdprojekten einfach raushalten, würde schon reichen fürs erste. MS legt nämlich meistens bei solchen Projekten drauf, weil sie die XP Lizenz für 5$ - 15$ veräußern. Alles nur um die Konkurrenz im Keim zu ersticken und neue User "anzufixen", oder welchen Sinn sollte das sonst für MS machen? Ein Geschäft machen sie mit den OLPCs sicher nicht.
 
@OttONormalUser: Wie können sie denn bitte drauflegen? Die Lizenzen haben ja wohl keine Herstellungskosten, oder doch? Da werden sie ja wohl auch mit 5$-15$ Geld reinholen, wenn die Entwicklungskosten schon länger wieder drin sind. Vielleicht geht es Microsoft auch um soziales Engagement. Man muss nicht immer vom schlimmsten ausgehen.
 
@tinko: Es gibt diverse Berichte darüber, das MS im Endeffekt drauflegt, genauso wie sie es teilweise bei den Netbooks tun, dort will man einfach Zeit gewinnen, bis 7 da ist. Ich bin aber jetzt zu faul diese Berichte zu suchen, ich erwarte jetzt einfach mal, dass Interessierte sich das auch selbst suchen können. Ich gehe auch nicht immer vom schlimmsten aus, aber MS ist nun mal ein gewinnorientiertes Unternehmen, dsa in der Vergangenheit oft gezeigt hat, dass es nichts ohne Eigennutz tut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles