Bing-Nutzer erhalten Geld für Online-Shopping

Internet & Webdienste Microsofts Werbe-Kampagne für die neue Suchmaschine Bing läuft in den USA derzeit auf Hochtouren. In dem neuesten Werbespot wird für ein Cashback-System geworben. Wer online einkauft, erhält einen Teil des Geldes zurück. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm bei Elektronikartikeln gibt es wenn man z.B. über Geizhals.at einsteigt bei vielen Shops schon Rabatte. Ob sich das lohnt wage ich mal zu bezweifeln...
 
@Fox123: Ebenso bei Preissuchmaschine.de... manche K&M-Artikel gibts billiger wenn man von der Suchmaschine einen Artikel findet...
 
"Unter dem Namen Bing hat Microsoft Anfang dieses Monats seine neue Suchmaschine gestartet." ... schon blöd, wenn der Text stehts von älteren News kopiert wird, oder?!
 
@raketenhund: Da scheint noch Restalkohol vom Wochenende drin zu sein. Die Amazon Kindl News ist auch nicht gerade in Hochform.
 
@raketenhund: Die deutsche Bing Version ist z.B. immer noch Beta... Insofern müsste man eben nur wissen, auf was sich der Satz bezieht.
 
Das Microsoft Cashback-System gibt es schon ueber 1 Jahr, nicht erst seit Live.com zu Bing.com wurde. Ich lebe in den USA und habe es schon oft genutzt, echt ne tolle Sache.
 
@Blazzer: Wie funktioniert das. Zahlt Microsoft dir den Rabatt oder der Online Händler aus?
 
Jeder kennt das System der Cashback-Cards und hat gelernt sie zu meiden, jetzt geht das direkt via Suchmaschine. Einfacher können die dann garkeine Profile erstellen, von den Daten, die man freigibt und der demnächst reinschneienden Werbung mal ganz abgesehen. Manche sind aber auch echt mitt'm Klammerbeutel gepudert und machen jeden Dreck mit.
 
Dazu fällt mir nur eins ein... http://xkcd.com/576/
 
@Hellbend: Ganz meine Meinung. Aber es wird genügend Idioten geben, welche sich auf solchen Mist einlassen. Die ganze Aktion ist irgendwie unseriös. Klingt als würde Microsoft völlig verzweifelt, den letzten Trumpf gegen Google aus der Tasche ziehen wollen. Wie hart umkämpft und lukrativ aber auch wie wichtig dieser ganze Suchmaschinenzirkus ist, zeigt wie weit man sich aus dem Fenster lehnt.
 
Microsoft schmiert Bereiche, wo sie noch keine marktbeherrschende Stellung haben. Ist das aber erst einmal erreicht, stoppen sie die Weiterentwicklung und die Preise steigen ....
 
Gibts das auch für Deutschland?
 
das erinnert mich an die eine simpsons folge wo homer fett verkauft für ein paar cent. das er dafür vorher für über 25 dollar speck kaufen mußte,um das fett zu gewinnen, hat er gar nicht so richtig bemerkt. payback ist auch nix anderes und nur eine geniale methode den leuten noch mehr geld aus den taschen zu ziehen. von den daten die microsoft(oder andere] gewinnt ganz zu schweigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!