Nutzer agieren in Social Networks äußerst arglos

Datenschutz Nutzer von Sozialen Netzwerken kümmern sich nur wenig um die Sicherheit ihrer Accounts. Das geht aus einer gemeinsamen Studie des CMO Council und des Sicherheits-Unternehmens AVG hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja ist leider vollkommen normal, kenne sehr viele Leute, die sich beim Thema Datenschutz und Sicherheit Null Gedanken machen. Und wenn dann doch was passiert sind sie plötzlich überrascht - "An das hab ich ja noch nie gedacht"....
Im Internet gibt man sich total unbesorgt - aber in Real-Life lässt man seine Haustüre und seinen Safe ja auch nicht unverschlossen!
 
@m.schmidler: kenne sehr viele Leute, die sich beim Thema Datenschutz und Sicherheit Null Gedanken machen <__da dacht ich direkt an van der Leyen ^^
 
@m.schmidler: Dann gibt es wiederrum völlig andere Typen wie MICH, der seine Haustür im Erdgeschoss an der Straße (in dörflicher Gegend) eben doch öfters offen lässt und dann ein Mittagsschläfchen macht ^^ Offene Türen halten Einbrecher fern, ausserdem verwirrt und verängstigt das die hiesigen Neonazirudel. Gut, das ist eine Mentalität, die man nicht zwangsläufig teilen muss und natürlich schliesse ich nachts meine Tür. Einen Safe habe ich gar nicht, ich lager mein Geld in Schuhkartons, ich glaube auch nicht an den Mond, dass ist die Rückseite der Sonne. Klar ist Sicherheit im Internet wichtig, aber wer wie ich 2/3 des Jahres in einem goldenen Unterseeboot durch die Meere kreuzt und die Illuminaten jagt, nutzt das Internet sowieso zu völlig anderen Zwecken... Wenn ihr mich jetzt entschuldigt, ich muss mich um meine Botnetze kümmern.
 
Bin immer verwundert das Leute soviel von sich freiwillig preisgeben.
Und dann sich über nen gläsernen Menschen wundern...
 
@fazeless: also von meinen Freunden kenne ich zumindest viele Passwörter am PC... Liegt aber auch daran, dass ich denen alles einrichte und ich für Verschwiegenheiut bekannt bin :)
 
@gonzohuerth:danke nochmal für die Passwortlisten gell? ^^
 
@fazeless:
ich frag mich ganz ehrlich, wo das problem ist.
ich meine ich bin auch bei facebook und studivz.
ich schreibe da auch mit leuten, aber das sind dinge,die von mir aus die welt ruhig wissen darf. auch partyfotos dürfen von mir aus gezeigt werden, ich meine ich bin halt "jung" und geniesse das leben, klar blocke ich meine seite gegen fremde user, aber eigentlich sehe ich da kein problem.
und wenn ich mich mit einem/einer /freund/in bei studi zum shoppen verabrede, dann kann das von mir aus google,obama oder merkel wissen.
das eigentliche problem ist doch, dass das ganze so gepusht wurde, dass sich jetzt jeder darüber aufregt, ohne das es einen grund hat!
und mir perösnlich ist auch personalisierte werbung lieber, als werbung für windeln oder sowas.
 
@hurtz: werbung?
 
@hurtz: Da der Personalchef der Firma, bei der Du Dich beworben hast, Dir niemals mitteilen wird, dass es an deinen Facebook / StudiVZ Profilen liegt, dass Du nicht eingestellt wirst, wird Dir das Problem auch niemals aufgehen.
 
"dass 21 Prozent der Anwender Freundschafts-Anfragen von Anwendern annehmen" ... Dann braucht man sich nicht wundern, wenn der Arbeitgeber alles über einen rausfindet, wenn man ihn vielleicht unbewusst in seiner "Freundesliste" hat....
 
Hat einen Vorteil: beim Bewerben um einen Arbeitsplatz/Ausbildung brauch man sich zukünftig nicht bewerben: nur eine Mail an den Arbeitgeber mit dem Namen und der E-Mailadresse reicht.
 
@zivilist: Naja. Wann merken die Menschen endlich, dass man differenziert mit solchen Daten umgehen sollte. Ein für meine Begriffe vernüftiger Arbeitgeber würde meine Daten bei xing z.B. nur als Anlass zum kontaktieren verwenden, was bei mir auch schon passiert ist. Oder glaubt ihr etwa alles was auf wikipedia steht?
 
Kein Mitleid wenn jemanden sowas passiert. Genauso wenig mit den Leuten, die im MSN jedes Klicki-Bunti Bild haben wollen und jeden Link klicken...
 
@D3vil: Was heisst hier "Mitleid" ??? Wenn Daten missbraucht werden, sollte dies juristisch verfolgt werden! Weitergabe sollte ohnehin nicht möglich sein- egal ob ich da irgendwas angeklickt hab oder nicht. Ausserdem ist JEDER fehlbar! Ist übrigends ein teil der evolution :-)
 
rofl und dann meckern, dass alles ueberwacht wird. Wozu Uebrwachung einrichten? KOSTEN Sparen und einfach jeden in Social network anfrage senden und schon kann man seine Daten einlesen. lol xD
 
@StefanB20: Naja, so überwacht man aber nicht die Leute, die vorsichtig mit sensiblen Daten umgehen, und da man ja ALLE überwachen will, reicht das eben nicht aus...
 
90% DIESER User, kennen den Begriff Malware nicht mal !
 
Und ich fahr gern Fahrrad :)
 
@Dr_Fu_Mahn-Shu: ich werfe gerne Altglas nach 8 Uhr in den Container :)
 
@Dr_Fu_Mahn-Shu: Mein Ellenbogen ist hart.
 
@John Dorian: Nicht nur mein Ellenbogen :D
 
@Metzel-Hannes: bah du ekelhafter
Kommentar abgeben Netiquette beachten!