Spieleentwickler erhebt Vorwürfe gegen Microsoft

Wirtschaft & Firmen Der Gründer des Entwicklungsstudios für Computerspiele FASA Interactive hat in einem Interview mit dem Magazin 'GamesIndustry' Vorwürfe gegen den Software-Konzern Microsoft erhoben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Waren FASA Interactive nicht mitunter für MechWarrior verantwortlich? Weiß garnicht mehr so genau. Aber war doch auch das gleiche mit den Ensemble Studios (Age of Empires & Co.), ich will nicht wissen wer noch auf die Liste kommt ...
 
Keine Firma muss sich kaufen lassen. Wenn sie das nunmal tut (und sei es per Aktienausschüttung), selbst schuld.
 
@citrix: Was können die Mitarbeiter dafür, wenn die Hauptaktionäre ihre Aktien an Microsoft verkaufen?
 
@Kinglouy: Dann is aber auch nicht Microsoft schuld. Denn diese haben das gute Recht mit ihrer Firma zu machen, was sie wollen... Und solange die Mitarbeiter weiter Arbeit haben, sehe ich da auch kein Problem darin.

Das eventuell das Arbeitsklima leidet oder die Produkte schlechter werden, ist ja ein Problem mit dem Microsoft dann zu kämpfen hat.
 
@Kinglouy: Hast Du eigentlich verstanden, was Citrix geschrieben hat?
 
Das ist Microsoft ... solche Sachen kenne ich schon seit 15 Jahren ...
 
@NoName!: du bist auch son typischer : "Alles was Ms macht is doof" Typ oder. Und was mit "zerstörter Entwickler-Kultur" gemeint is wüsst ich gerne. Wenn es das ist was ich verstehe ist es ganz normal, dass das nicht so bleibt nach einer Übernahme...
 
@scy: Heirate doch MS...
 
Naja ich bezweifle nur, dass es nicht nur bei MS so abläuft. Will nicht wissen wie es bei EA ist.
 
@WarPilot: firma aufkaufen, bis auf den letzten cent ausschlachten und dann zumachen :/
 
@Cannonball: wie der Westen mit den Osten
 
@TW3000: nur das der osten nicht sterben will und jetzt wie ein klotz am bein hängt ^^
 
@wolver1n: Beste Antwort auf so einen Kommentar, + von mir.
 
Klingt ehrlich gesagt sehr nach frustriertem Entwickler, der seit Jahren keinen Coup mehr landen konnte. Der gesamte Artikel reiht sich übrigens hervorragend in die Reihe jener Artikel ein, die von den WF-Machern fabriziert werden, um bei Microsoft-Gegnern Klicks zu sammeln. Irgendwie frage ich mich, in wie weit sich die Macher hier überhaupt noch mit Windows und Microsoft identifizieren. Klingt mir in den letzten Wochen alles ziemlich Anti-Microsoft-mäßig hier...
 
@PTG: ??? Anti-Microsoft-mäßig?? und deswegenj heißt die seite winfuture? soll sie jetzt umbenannt werden?
solang winfuture richtig zitiert hat, ist alles in ordnung. denn sollte es so sein, dann hat winfuture lediglich berichtet, was jemand gesagt hat. und das betrifft in diesem fall nunmal auhc MS. apropos Anti-Microsoft-mäßig. soll diese seite etwa das gegenteil sein und alles ins schöne reden? das wäre genauso verkehrt. denn eine gewisse objektivität sollte definitiv vorhanden sein. und dass das genauso nicht da ist, sieht man doch, wie winfuture hier Opera schön des öfteren dargestellt hat. im grunde genommen alles unwahrheiten seitens winfuture was opera betrifft. und das alles nur zu manipulation! wie hier mittlerweile über opera gehetzt wird, sieht man ja. auf anderen seiten ist das ganz sicher nicht so. und jetzt würd ich an deiner stelle nochmal über dein "Anti-Microsoft-mäßig" nachdenken. solangs so gesagt wurde, wie zitiert, ist alles in ordnung!
 
@laboon: Nein, nur lege ich persönlich weniger Wert auf an den Haaren herbeigezogene "Enthüllungsartikel" auf niedrigstem Bild-Niveau, wie sie hier leider immer häufiger auftauchen (siehe diesen Artikel). Im Rahmen sachlicher Berichterstattung bemüht man sich vielleicht auch mal um einen Kommentar der Gegenseite, aber das würde ja zuviel Arbeit machen. Nur die eine Seite zu zitieren und deren Anschuldigungen einfach so stehen zu lassen ist ein bisschen... naja... ärmlich. Aber wie gesagt, was will man von einem Medium erwarten, das sich immer weniger mit Windows und Microsoft identifiziert und imho nur noch existiert, weil sich mit der neben diesen grandiosen Artikeln hier geschalteten Werbung so dermaßen gut Geld scheffeln lässt. :)
 
@PTG: Ich glaube kaum, dass so ein Artikel an den Haaren herbeigezogen ist. MS ging es immer schon um Geld, das wurde ja jetzt doch erst wieder bewiesen. Nehmen wir einmal nur das OS vor. Jetzt will man in einem 3 Jahres Takt ein neues OS rausbringen. Da frage ich mich für was? "7" ist ein verbessertes Vista das nur weniger RAM schluckt, zudem beim größten Teil der Umsteiger dann eh mehr als 2GB Ram drin ist.

Es ist doch auch so bei unseren Politikern z.B. das Zensursula Stopp Schild. Es wird gut geredet, dabei ist es nur eine Vorbereitung zur weiteren Zensur.

Das Schild ist wie MS. Es wird nicht die komplette Wahrheit gesagt.
 
@WarPilot: Was haben Windows 7 und Zensursula mit den Anschuldigungen des Herrn Jordan Weisman zu tun? - Richtig, nichts.
 
@PTG: Doch es hat was damit zu tun, denn MS redet genauso alles gut wie unsere Politiker. Nur durch so Leute wie Jordan Weisman kommt man dahinter.

Da du ja meinen Post gelesen hast, siehst du, dass ich 7 als Geldquelle abgestempelt habe.
 
"MS ging es immer schon um Geld, das wurde ja jetzt doch erst wieder bewiesen."

@WarPilot: Ich musste wirklich kurz lachen, als ich das eben gelesen habe. Einem gewinnorientierten Wirtschaftsunternehmen wie Microsoft geht es also darum, Geld zu verdienen? Ok, das wäre ja fast einen eigenen Artikel hier auf WF wert!
 
@WarPilot: MS den Vorwurf (was ja sachlich keiner ist) zu machen, dass es ihnen ums Geld geht, ist in etwa genau so, als würderst du den Fischer Vorwürfe machen, dass es ihnen um den Fang geht! Jedes wirtschaftlich orientiertes Unternehmen geht es um Geld und natürlich beschönigen sie ihr Produkt. Macht doch jeder? Selbst Linux, was ich übrigens nutze beschönigt ihr Produkt(e)! @PTG: ich kann dein Lacher verstehen, hatte ihn auch......MS das grsse böse Monster wird kommen dich und deine ganze famillie fressen und dannach werden sie die ganze Weltherrschaft an sich reissen! Seit gwahrnt, wir haben es schon immer gesagt! lach mich weg.....
 
@PTG: "Sachliche Berichterstattung". Wieder so ein Kunstwort, dass es vermutlich nur in Deutschland gibt.
 
Ich denke nicht, dass sich Bungie in irgendeiner Weise beklagen kann...
Aber hauptsache alle hauen wieder auf Microsoft. Scheint Trent zu werden.
Erst Patentverletztungen udn jetzt das.
Microsoft vertreibt die Spiele doch bloß.
Wenn die Entwickler scheiße bauen, müssen sie sich nicht wundern, wenn sie die Auswirkungen zu spürren bekommen.
Sp läuft das nunmal...
 
Aber wenn man so sieht was die außer der Mech Warrior bzw. Commander Reihe produziert haben isses kein Wunder das die sich beschweren.
Das sieht mir sehr nach nem einfallslosen Studio aus das die Schuld von sich weisen will. Denn es gibt schließich nichts einfacheres die Schuld auf den zu schieben der über einem steht. Die haben seit 99 sechs Spiele rausgebracht.
Es gibt viele Studios diemehr produzieren udn die beschweren sich nicht, weil bei denen die Kohle stimmt. Es gibt auch Studios die wesentlich weniger produzieren und die beschweren sich auch nicht weil da die Qualität stimmt und dem zu folge auch wieder das Geld.
Am Ende isses einfach sowas wie das Patent rumgetrolle, nix machen aber nen Sündenbock für irgendwelchen Mist finden. Und wenn Man so schaut mussten die die Nachricht wahrscheinlich mla loswerden, denn es gibt schließlich keine einfachere PR als sich über einen international anerkannten Konzern zu beschweren und denen Missmanagement(wenn man das so schreibt^^) vorzuwerfen.

MfG und gute Nacht
Max
 
Wenn du eine Aktiengesellschaft gründest, dann musst du dir im Klaren sein, welche Risiken (Fremdübernahme etc.) damit verbunden sind. Nachher zu meckern, die von MS sind böse ist dann zu spät. Mich erinnern die ganzen Firmen die MS verklagen wollen an geldgiereige Ehefrauen die nach der Scheidung vom Ex-Ehemann millionen haben wollen, um sich dann ein schönes Leben machen zu können, und rumerzählen wie schrecklich sie gelitten haben :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.