Energiekonzern ließ offenbar Greenpeace hacken

Datenschutz Der französische Energiekonzern EdF soll Einbrüche in die Computer der Umweltorganisation Greenpeace in Auftrag gegeben haben. Ziel war unter anderem der Rechner von Yannick Jadot, dem ehemaligen Chef des Verbandes. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Traurig wenn man sich nicht mehr anders zu helfen weiß!
 
@dieZensur: Nein, es ist traurig, dass solche kriminellen Taten begangen werden & dass der Chef der zu recht FRAGWÜRDIGEN Sicherheitsfirma die Staftat unterstützt, gedeckt & deren Firma sie ausgeführt hat.
 
@mr.return: ja ich stimme dir zu. Aber der Anlass, dass sie eine Firma beauftragen GP zu hacken, ist ja ganz klar gegeben, weil sie nicht mehr weiter wissen und einfach ihre Kritiker beseitigen wollen, um ihre Profitgier zu stillen.
 
@dieZensur: Ja, dass die da auch so einen Ärger mit GP haben in Frankreich. So was aber auch. In Deutschland brennt 2 mal Krümmel und einmal Brunsbüttel und gegen Vattenfall macht trotzdem keiner was. </ironie>
 
@satyris: Da können wir uns nur bei unseren mitbürgern bedanken denn komischer weise wählen soviele die cdu ja noch.Und ich denke es wird nicht besser demnächst bei der wahl.Aber was sag ich ist genau wie in italien wo jetzt noch aufgerufen wird die ausländer zu kontrollieren und das von privatpersonen.Hier ist jeder gleich ein nazi aber bei den "pasta's" ist alles ok.Die welt ist schon verrückt.
 
@Carp: natürlich können italiener keine nazis sein. ironie war nie on. faschismus wäre der richtige ausdruck, falls du das meinst.
 
@mil0: Ich bin sehr tolerant und trotzdem nehme ich den begriff "pasta's" in den mund was sagt dir das?Hier wird über verbote nachgedacht von rechten parteien und wegen angeblichen volksvergehen wird in den krieg gezogen und was machen die von mir besagten "pasta's" um de ecke??!! Es ist einfach der blanke wahnsinn.Mit denen wird sich noch an einen tisch gesetzt in der eu und sonstwo mich ekelt es einfach nur!Bei dem nächsten besuch sollte unsere "super Kanzlerin" von mir kohl 2.0 genannt da es ein absoluter zögling von ihm ist ein paar alte braune uniformen als geschenk mitbringen.
Es ist wirklich nebenan und da regieren noch die weißheiten von 1935+.Aber keiner macht was.Aber hier regen sich die leute komischerweise maßlos auf wenn mal eine glatze daher kommt.Ich versteh das alles nicht.Bin kurz nach dem krieg geboren und zum glück wurden mir solche weißheiten nie ans herz gelegt!
 
warum?
wir leben im Kapitalismus, da heisst es wer zu erst mal bekommt alles was er will.
nicht das ich das gut finde, aber ich will wissen wie viele konzerne sowas durchführen, ohne in verdacht zu geraten
 
ich finds irgendwie noch amüsant, weil die greenpeece fuzzis welche auf den eisenbahngleisen rumliegen usw regen mich mindestens 5mal mehr auf als atomkraftwerke:-)nicht das ich solche dinge gutheise,aber die aktionen welche greenpeece manchmal abzieht sind häufig nicht besser und unter aller sau.
 
@Makaveli: ich find die Aktionen von Greenpeace und Co. auf jeden Fall wichtig. Sonst gäbe es ja nur noch "Ja-Sager" und gar keinen Widerstand gegen schlechte Politik mehr. Es muss auch immer einen Gegenpol geben. Ohne diesen wäre eine Demokratie gar nicht möglich.
 
@dieZensur: Natürlich ist ein Gegenpol sinnvoll - aber eine Demokratie bedingt auch, die Meinung der Mehrheit zu akzeptieren... Dass eine Minderheit immer wieder Millionenschäden verursacht, die die Masse dann (in Form von Steuern und Energiekosten usw.) zahlen darf ist einfach daneben. Ich heißt die Aktion von EdF mit Sicherheit nicht gut - aber diese Aktionen von irgendwelchen Randgruppen sind auch nicht gutzuheißen - entweder es ist eine Minderheit oder sie gehen nicht wählen - in beiden Fällen haben sie nicht das Recht dazu, anderen Bürgern diese Kosten aufzudrücken, finde ich...
 
@dieZensur: Die schärfste Aktion von gp war die Verfolgungsjagd vor Heiligendamm.
Schade das sie es nicht geschafft haben bis zu den Abgehobenen Gestalten vorzudringen.
 
Kleiner Hacker bricht in fremde Computer ein = Knast. Staatseigene Firma lässt Umweltschutzorganisation hacken = warscheinlich keine grössere Konsequenzen. Da kommen Errinerungen an die Rainbow Warrior hoch.
 
@DrJaegermeister: LEIDER!! P.S. Zitat Wikipedia zu Rainbow Warrior: [...]...darauf folgte die zweite Explosion, die das Schiff sinken ließ. Dabei wurde der Fotograf Fernando Pereira getötet. ....beides Mitglieder der französischen Streitkräfte, als Bombenleger identifizieren. Die Polizei verhaftete beide. Die beiden wurden in Neuseeland zu je zehn Jahren Freiheitsentzug verurteilt. Auf Grund einer unter der Vermittlung der UNO zwischen Frankreich und Neuseeland ausgehandelten Vereinbarung wurden die im Juli 1986 auf die Insel Hao (französisch Polynesien) verbracht, wo sie drei Jahre ihrer Strafe absitzen sollten. Nur kurze Zeit später wurden aber beide "aus gesundheitlichen Gründen" nach Frankreich zurückgeholt, wo sie im Rang befördert wurden und in Kaderpositionen weiterhin in der Armee dienten.[...] - Ohne Worte!
 
@mr.return: Zwar am Thema meilenweit vorbei, aber warum muss ich jetzt an die Sauerland-Gruppe denken.
 
@noComment: Weil da auch bekannt geworden ist, das da Geheimdienste ihre Finger im schmutzigen Spiel haben?
 
Ich finde wer so eine Firma "Sicherheitsfirma die sich wo anders einbricht, oder einbrechen will" weiter machen lässt gehört auch verhaftet.
 
@Jack21: In Deutschland gibt es sogar Minister und Beamte die heimlich Einbrüche bei Bürgern und auch in die Computer begehen wollen. Völlig enthemmte Spitzelei ist wohl so eine Art Modetrend.
 
@Fusselbär: Ja die hab ich eh schon immer im Hinterkopf, gleich mit weg sperren. Ich möchte auch nicht wirklich wissen was da sonst abläuft, sonst bekomme ich heute Nacht kein Auge zu...
 
tja Greenpeace eure Idee ist gut aber die Umsetzung schlecht.... Meckern ist einfach was ihr immer tut, irgendwelche Hippis auf der Straße zu schicken die kein schimmer vom Leben haben ist einfach falsch... Warum entwickelt ihr nicht einfach bessere Technologien die wirklich unser Menschheit hilft.

Die meisten Firmen sind ey zu gierig was neues zu Entwickelnaber drüber Merken hilft da nicht, man muss selber was umsetzen! Ich kann irgendwo die Firma verstehe die das gemacht haben alleine das man solche gefährliche Transporte so hindert weiter zu kommen ist eingetlich in sich selber eine Straftat.....
 
@SpeedFleX: Schon mal daran gedacht, dass solche Entwicklungen viel Geld kosten? Wo soll Greenpeace das hernehmen? Vielleicht bewirbst du dich mal bei denen und entwickelst kostenlos neue Technologien, als einfach nur über Greenpeace zu meckern...
 
@SpeedFleX: Pass auf, sonst schlägt hier wieder die Zensur zu... [EDIT] Sry, für die vorschnelle Reaktion [/EDIT]
 
@satyris: naja soweit ich weiss lebt Greenpeace nicht von Luft?!? Aber vielleicht hab ich keine Ahnung vielleciht kannst du mich aufklären?
 
@SpeedFleX: Vielleicht reichen die Spendengelder nicht aus für solche Entwicklungen? Werd doch einfach selber aktiv anstatt zu meckern (was du ja Greenpeace vorwirfst). Mehr sage ich nicht.
 
@satyris: Deswegen sollten die lieber die Aufmerksamkeit der Allgemeinheit auf der Fein arbeit der kleinen Firmen lenken die solche Techniken entwickeln. Ich mein du kennst mich ja nicht deshalb weiß du ja nicht genau was ich in meiner Freizeit beziehungsweise Beruflich tue. Ich kann dir aber sagen ich bin ein großer Supporter von Menschen die was Handfestes machen in der Richtung und Gegner solche Vereine die Geld ausgeben um zu Merkern. und wenn man ja sich einen kleinen Boot kaufen kann die mit Benzin getrieben wird, ja dann kann man ja auch ein Elektroboot beziehungsweise Solarboot kaufen die kein Öl lecken.... Sind zwar teuerer aber Qualität geht ja bekanntlich über Quantität und statt lieber 20 Öllecker zu kaufen plus Benzin kosten dann 1x Elektroboot und ja dann würde sogar ich an den Spenden.....
 
Das is ja wieder ne Minusschlacht hier, sobald einem die andere Meinung nicht passt.... Kindergarten.
Ich muss mir mein Geld auch sauer verdienen und stecke es sicher nicht irgendeiner Umweltschutzorga in den Rachen. Die Typen sind mir egal, klar... kein feiner Zug des Konzerns, aber verständlich.
Wenn sich die Leute an Geleise ketten um einen Transport zu stoppen, kann ich ned anders als lachen.... weiterfahren!

Achje, die Welt ist eine Kloake und man sollte wieder mal spülen!
 
@BlackSeedCH: Was meinst Du, wieviele Krebstote wir hier zB hätten, wenn keine unabhängige Organisation Grenzwerte überwachen würden ? Und für Dein "sauer verdientes Geld" willst Du sicher nicht den Dreck kaufen und essen, der sonst auf dem Markt wäre. Und wie sollen sie sonst auf sich aufmerksam machen als durch spektak. Aktionen ? Auch nicht schlimmer als die verlogenen Politiker, die übrigens auch nur an dein sauer verdientes wollen, um es den Lobbyverbänden + Energieerzeugern in den Allerwertesten zu blasen, die sich einen Dreck um die Umwelt scheren....Wenn ich solch arroganten Mist wie von Dir lese möchte ich auch gern mal wieder spülen...
 
@pubsfried: Naja - aber das du das ganze auch nicht besser betrachtest - nur von der anderen Seite ist dir klar? Es gibt unabhängige Organisationen, die damit beauftragt werden auf Einhaltung von Grenzwerten zu achten. Diese Aktionen - wie an die Gleise ketten - kosten Millionen von Euro. Und wen? UNS! Die Energiekonzerne lassen sich doch nicht ihren Gewinn schmälern... Ich sage schon oben: Wenn es/ihr so viele seid und die Bevölkerung vertreten/vertretet - dann geht wählen! Anscheinend sind es ja genügend, dass sie sich die Regierung aussuchen können (oder was sonst berechtigt sie zu solchen Aktionen?) - warum regieren 'die großen Parteien' und nicht Tierschutz, Umweltschutz, wasauchimmer? Demokratie bedeutet: Das Volk sucht aus - und das Volk scheint auf Atomenergie zu stehen - oder das Übel hinzunehmen um andere Annehmlichkeiten zu haben. Diese Gruppen schaden vielen um den Willen von wenigen durchzusetzen - das ist nicht der Sinn einer Demokratie. Nein, ich heiße die Aktion des Energiekonzerns immernoch nicht gut - aber deine Argumentation auch nicht.
 
@Korfox: Ohne solche Aktivisten wüssten viele Leute immer noch nicht, dass es Kernenergie GIBT ! Und "das Volk sucht aus" - klar, hat es 1933 auch getan ! Man muss es nur dummhalten und es ihm bequem machen, dann wird man auch gewählt ! Oder ihm Angst machen, wie Bush mit dem Terror - "one fear for all of them", dann hat man die Massen unter Kontrolle...Volker Pispers kann das sehr gut erklären, zum Einstieg bei YT mal tinyurl.com/pispers schauen !
 
@Korfox: ...und von wegen "...kosten Millionen von Euro. Und wen? UNS!" -und was ist mit den Lobbyisten (allen voran die Energieversorger), die uns MILLIARDEN kosten ? Die Entsorgung von Brennstäben zahlen die Steuerzahler - nicht die Energieversorger mit ihren überhöhten Preisen !....ja, richtig erkannt "das Übel hinzunehmen um andere Annehmlichkeiten zu haben", und damit das kleinere ÜBEL zu wählen, das die heile Welt verspricht - bis nach der Wahl... Bin übrigens kein Öko, sondern Ing. Masch.bau
 
@pubsfried: Ach, und wenn die Brennstäbe unterwegs noch aufgehalten werden kosten sie weniger? Es gibt Atomausstiegprogramme in D - diese werden sogar inzwischen halbwegs eingehalten. GERADE als Ing. Maschbau sollte idr klar sein, dass wir die Wahl haben zwischen 'unserem' Atomstrom - oder aus Tschechien importierten, wo die Sicherheitsvorschriften nicht halb so hoch sind. Und Strahlung macht vor Grenzen nicht halt. Sorry - mit DIESER Aussage, die du aufstellst glaube ich die das Studium nicht. Studenten werden dazu ausgebildet NACHZUDENKEN und nicht Politikeren nachzuplappern und die Bild zu zitieren.
@pubsfried: klar hat auch 33 das Volk 'ausgesucht' - trotzdem gibt es andere Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit der Bürger zu erregen. Man muss dazu nicht so einen Blödsinn machen. Klar... wir sammeln Geld von den Menschen, retten Heuler (dass ich nicht lache - es wird nen Grund haben, dass das Heuler sind), blockieren Castortransporte - super - und verursachen noch mehr Kosten. Und noch was zu 33: Wir leben trotzdem in einer Demokratie - du betrachtest das gerade etwas falsch - 33 ist nicht alles mit demokratisch korrekten 'Regeln' abgelaufen - auch DA war es eine Minderheit, die Angst und Terror verbreitet hat.
 
Dumme Hippies.. Ohne Atomkraft hätten die nicht mal nen Zuhause.
 
@John Dorian: sorry Dummschwätzer aber das war wieder voll am thema vorbei. Hacken gehört sich nicht, erst recht nicht im Auftrag. Ob Firma oder Regierung, alle sollten Sie die Strafen bekommen die auch ein normal sterblicher hacker bekommt...Wenn ich schon Hör Suspendiert, da denk ich dann an "wenn der Wind sich gelegt hat fängste in unserem Tochterunternehmen an"
 
In Deutschland ist Hacken verboten :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.