Windows 7: Steve Ballmer beim Launch in New York

Windows 7 Microsoft-Chef Steve Ballmer wird die Launch-Veranstaltung von Windows 7 persönlich begleiten. Das Event soll am 22. Oktober 2009 in der US-Metropole New York City stattfinden. Dies geht aus Einladungen hervor, die zahlreichen Journalisten und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich hoffe es kommt wieder sowas wie ...
http://www.youtube.com/watch?v=wvsboPUjrGc

ach ja lustig wars!
 
@goodcat: Genau daran musste ich auch gerade denken. :D
Was war eigentlich der Hintergrund seiner Ausrast-Aktion?
 
@ethernet: muss der Mann einen triftigen Grund dafür haben? ^^ also ich kenne den nicht!
 
@ethernet: er ist so wie er ist und ist von MS überzeugt. die einen finden ihn verrückt, die anderen genial. er scheint auch einigen scheiß mitzumachen. es gibt ein video, da wirft einer einen schuh auf ihn. bzw versucht es. warn student
 
@goodcat: in dem video sieht man wie spaß an an der arbeit mit microsoft hat
was würde ich geben um da mitmachen zu können (nein ich möchte nicht ballmer ersetzen sondern nur damit mitarbeiten bei MS)
 
@schmiddi1992: ach sieht am wie viel Spaß man hat, oder das man irre wird? ^^ aber du hast recht würde auch gerne den Hampelmann spielen bei so einem Gehalt!
 
@schmiddi1992: genauso wie bei valve. das ist meine traumfirma falls ich was mit computern machen würde...
 
@goodcat: soweit ich weiß war das seine erste "ansprache" als CEO. also war glaube ich die pressekonferenz, bei der er als neuer CEO vorgestellt worden ist. - edit: ich versteh nicht warum der "blaue pfeil" nicht funktioniert... =/
 
Wen interessiert den sowas? Steve Jobs ist eine viel interessantere Person.
 
@kinterra: Dann geh auf Apple News Seiten. Da findest du auch News von Steve Jobs
 
@kinterra: Microsoft hat 90 % Marktanteil also ist wohl Steve Ballmer interessanter :-)
 
ist ja spannend
 
Aber dafür kostet ab 01.09.2009 die Windows 7 Premium statt 119 stolze 199 Euro. Ich überlege vielleicht zu MAC zu wechseln da kosten Upgrades einen Bruchteil.
 
@Nightcrawler:
Du müsstest dir schon die Windows Ultimate Edition kaufen, damit du die Features zwischen OSX und Windows 7 auf einer gleichen Ebene vergleichen kannst (Stichwort Shadow Copy, Multilingual usw. usw.)
 
Sorry, aber Steve Ballmer lügt sich doch selbst etwas in die Tasche. Dieser Mann hat doch völlig den Überblick verloren. Ich möchte nicht wissen, wieviel Mrd Dollar er bei Microsoft schon zum Fenster hinaus geworfen hat, nur weil ihm die Fachkompetenz fehlt. Um ein Unternehmen erfolgreich zu führen, reicht es NICHT aus, etwas von BWL zu verstehen, sondern man muss auch was von dem Bereich verstehen, in dem das Unternehmen tätig ist. Und da fehlt es bei Steve Ballmer. Das größte Problem an Microsoft ist daher eindeutig die "BWL.DLL" in Form von Steve Ballmer. Wenn man mal die Personen Steve Ballmer und Steve Jobs vergleich, wird man feststellen, das Steve Jobs ein Manager ist, der etwas vom IT-Bereich versteht, im gegensatz zu Steve Ballmer, der ein reiner BWL-Heini ist. Das erklärt auch den Erfolg von Apple in den letzten Jahren. Microsoft begeht gerade den gleichen Fehler, den damals auch Commodore begangen hat. Man versucht sich auf dem Namen auszuruhen. Der mist verkauft sich ja von selbst. Jeder weiss ja, was aus Commodore geworden ist.
 
@kfedder: Microsoft fehlt (meiner Meinung nach) teilweise ein Gefühl, was der User braucht. Teilweise ärgern (mich zumindest) manche Entscheidungen und manche Komponenten und Einstellungen (meistens in Windows). Das ist meine Meinung.
 
@kfedder: Denke ich auch, zudem finde ich, dass Microsoft, die ja laut Biografien und Filmen ja IBM als Erzfeind sahen, nun in die selbe Schiene abrutschen. Weg vom innovativen frischen Image hin zu dem "anzugtragenden, immer alles wirtschaftlich begründen, konservativen-Image". Gerade Apple denke ich hat eben solch einen Ruhm, da sie eben ein frisches innovatives Denken mit sich bringen und sich auch mal ein paar Sachen trauen und eben nicht immer alles wirtschaftlich zuerst begründen müssen, sondern in erster linie technisch innovativ. Das wirtschaftliche kommt eben danach (siehe iPhone). Und für ein gutes Produkt ist auch jeder Bereit etwas mehr auszugeben denk ich mal. Die selbe Philosophie hat ja auch Google, wenn man mal ihre Unternehmenskultur anschaut, ist es kein Wunder, dass die einer der attraktivsten Arbeitgeber sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!