Verbraucherschützer klagen erfolgreich gegen Google

Recht, Politik & EU Der Suchmaschinenbetreiber Google darf zehn Klauseln aus seinen früheren Nutzungsbedingungen gegenüber in Deutschland lebenden Verbrauchern nicht mehr verwenden oder sich darauf berufen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1a ich finde es gut das endlich mal so beschlossen wurde Google nimmt sich seit jahren schon das recht raus ohne das sie dafür auf die finger bekommen haben zumindest in deutschland
 
@303jayson: 100% Richtig! Und ein + dafür...
 
@303jayson: Nicht nur Google sollte was auf die Finger bekommen. Auszug aus den AGB von MS: "You understand that Microsoft may need and you hereby authorize Microsoft to use, modify, copy, distribute and display content posted on the service to the extent necessary to provide the service. This includes: * storing and retrieving the content: * making the content available to you and to those members of the public to whom you have granted access or to the general public (for content posted on public areas of the service): * conforming to connecting networks' technical requirements: and * conforming to the limitations and terms of the service."
 
@303jayson: Erschreckend ist, wie unkritisch die Verbraucher auf solche AGBs und Klauseln reagieren. Hauptsache die Dienste werden alle kostenlos angeboten, das ist scheinbar alles was heute noch zählt. Dabei wird übersehen wie teuer uns das später mal zu stehen kommt.
 
@tipsybroom: Das hält sich bei MS ja noch im Rahmen, z. B. dass Daten (Emails, Beiträge...) zwischengespeichert, Beiträge an von Dir authorisierte Nutzer weitergegeben werden. Zumindest die von Dir angeführten Punkte halte ich seitens MS für legitim.
 
alle gegen google... langsam nervts!
 
@armysalamy: Warum nervt dich das? Warum stört dich, dass du nun mehr Rechte hast? Oder dass Google kein Monopol auf Informationen im Netz kriegt?
 
@armysalamy: Wenn in deinem Kommentar Sarkasmus drin war, hab ich ihn erkannt :)
 
@OttONormalUser: ah, jetzt verstehe ich... der war dann aber wirklich gut versteckt! :)
 
finds zwar richtig das gegen Google vorgegangen wird. Aber wieso wird nicht gegen frau Zypres vorgegangen? immerhin gibt sie ogar offen zu, gegen Gesetze zu verstossen indem sie zensieren will. :)
 
@StefanB20: wieso geht niemand gegen deine Rechtschreibschwäche vor?
 
@GordonFlash: Aber wo er recht hat, hat er recht (wird Recht jetzt groß geschrieben?).
 
@GordonFlash: Das immer alle gleich so wegen der Rechtschreibung weinen müssen .. http://tinyurl.com/m8navd
 
Warum auch seine eigenen sachen google überlassen..... Für empfindliche Daten sollte man immer eigene Infrastrukturen haben!
 
@c.Baer: naja wenn mans so nimmt, sollte man sie nur nicht zu google auslagern, weil die stibitzen :) aber bei einem kompetenten und geprüften cloud host, sind deine Daten meist sicherer als bei dir auf dem Server, wenn du verstehst was ich meine..
 
Gegen Google klagen liegt ja voll im trend!
 
@Nils16: Blöde Kommentare noch mehr!
 
Piraten wählen für mehr datenschutz!!
 
...und was nützt das, wenn die Daten im Ausland gespeichert und verwendet werden ? Erfahrungsgemäß kann man sich im Fall des Falles erst mal warmlaufen mit einer Klage...Jahre später....
 
Das Urteil ist gut, aber die dauernde Hetze gegen Google nervt. Diejenigen die dauernd gegen Google wettern, wären die ersten die rumheulen, wenn Google mal ne Woche komplett down wäre.
 
@Necabo: ach ist doch mal ne nette abwechslung zur sonstigen ms hetze oder?
 
@milchkuh: Abwechslung? Egal welche Hetze, von mir aus auch gegen einen Igel auf der Landstraße! Es nervt.
 
Man nennt Google ja auch nicht umsonst liebevoll Datenkrake (*_*)
 
@The Grinch: Und mich hielten anfangs alle für bekloppt, als ich sagte ich würde keine Googledienste nutzen^^
 
@The Grinch: Meinst Du dass anderen Suchmaschinen oder Software besser sind? Diese Informationen sind für die Konzerne immer kostenlos und sehr wertvoll. Wie ist das Suchverhalten der User, wofür interessiert der sich etc.!
"Marketing-technisch" ist das für die Firmen von unschätzbaren Wert.
Ausserdem geht es hier nicht nur um Google sondern Richtungsweisend auch an die ganzen anderen Firmen. Siehe z.B. auch das Theater mit den AGB's bei FaceBook.

Gerade die "Socialnetworks" sind für viele Firmen von erheblichen Interesse, weil man aus den Accounts der User eine Menge erkennen kann. Nicht ohne Grund tummeln sich dort auch die meisten Personalchefs von Firmen um seine zukünftigen Bewerber mal unter die Lupe zu nehmen? :-)

Ich finde das Urteil sehr gut zum Schutz unser persönlichen Daten.

In diesem Sinne: "keep your eyes open!"

Daumen hoch für das Urteil.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.