Microsoft will CAPTCHAs mit Werbung patentieren

Internet & Webdienste Microsoft hat ein Patent auf ein Konzept beantragt, bei dem Werbung für CAPTCHAs genutzt werden soll. Statt einer Zeichenkombination oder Bildern müssten die Nutzer dann den Namen des beworbenen Produkts eingeben, um zu beweisen, dass ein Mensch den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@overdriverdh21: Nope, das nennt man freie Marktwirtschaft, bei der Angebot und Nachfrage den "Luxus" bestimmen, in dem du dich gerade suhlst. Firmen verkaufen und Entwickeln nur Produkte, wenn die Nachfrage da ist. Nachfrage steigt mit steigendem Wissen über das Vorhandensein eines Produktes. Um dieses "Wissen" zu verbreiten braucht es Medien. MS hat ein Medium gefunden, die Captcha-Geschichte. Mit steigender Nachfrage und dem damit verbundenen Absatz steigt auch der Profit der Firma und damit auch die "Sicherheit" der Arbeitsplätze, von denen wir alle abhängig sind. So und wer jetzt in der tollen Theoriestunde mit 3-S-E praxisrelevante Widersprüche und Probleme Aufgrund der Gier einiger Menschen erkannt hat, kriegt einen Kecks. Trotzdem ist es doch normal, dass Firmen nicht aus Lust und Laune existieren, sondern Profit wollen. Da ändert auch die Patentgeilheit einiger Firmen nichts dran. Aus dem Grund würde ich das nicht ashole-concept nennen, was sich MS da patentieren hat lassen. Es ist der normale Kreislauf unseres Systems. Ich wette irgendwann werden Menschen sich ne dicke Cola-Werbung auf die Glatze tätowieren lassen, wenn die Company dafür Kohle springen lässt!
 
die idee ist aus marketingsicht natürlich nicht schlecht. man zwingt den nutzer sich die werbung auch anzusehen.
ob das den nutzern auch gefällt ist die andere sache. ich persönlich finde solche CAPTCHAS mehr als nervig.
 
@MourneProof: Sie sind nervig, aber leider, dank einem grossen und immernoch boomenden Spam-Markt, unerlaesslich fuer Websitenbetreiber. (Diese wollen naemlich nicht - und haben meist auch kein Geld/Zeit dazu - taeglich hunderte SPAM-Messages aus Ihren Diensten (Forum,Kommentar,etc) loeschen muessen.)
 
Und wenn man den Namen des Produktes auf dem Bild nicht kennt? Muss ich es dann 30Minuten später nochmals versuchen^^?
 
@PimpR: lustig, wenns nich drauf stehen würde
 
@schrittmacher: ist doch ganz einfach, Future ist die marke :D
 
Die Idee ist in Deutschland bereits sogar mit einem Preis belohnt worden. Wobei ich nicht weiß was früher rauskam.
 
Das Konzept habe ich schon 2003 für eine Firma entwickelt. Hätte es wohl selber patentieren sollen...
 
@John Dorian: Gut, dann ist das Patent wenigstens wertlos. Und ich bedanke mich fuer die Idee :))
 
@John Dorian: Dann klage gegen Microsoft. Wenn das schon wegen der XML-Formatierung klappt, dann kriegst du bestimmt nochne Million obendrauf! :-)
 
shit! das ist echt genial! nervig! aber einfach nur genial!
 
@george_costanza: kann mich nur anschließen. super idee!
 
Gibt es sowas schon zum Testen? Also was ich grad oben sehe ist ja sinnfrei: ein OCR wird wohl X-BOX wohl rasch geparst haben. Wie ist denn das Konzept der "Verschleierung"? Klar, das Werbekonzept, aber ich versteh es offensichtlich nicht...
 
@kaepten: Das OCR-Script hat auch "THE FUTURE IS NOW" geparst - und wird somit abgewiesen. Die Effektivität steht und fällt an der Vielzahl der einzubindenden Werbebanner.
 
werbung an sich ist schon eines der nervigsten sachen im www, sich aufzustellen und das ganze noch ein wenig mit "dieser" idee zu pushen ist wirklich dreist. hoffentlich dient das patent nur dazu damit microsoft möglichkeiten hat jeden daran zu hindern so etwas aufdringliches zu verwenden.
 
@kompjuta_auskenna: Ohne Werbung wäre das Internet aber entweder tot oder sauteuer für die Nutzer. Schließlich finanziert Werbung so manchen Webserver.
 
@DennisMoore: achja! und sicher hast du zu deiner behauptung zahlen und aufstellungen die diese "kleinbürger theorie" untermauern :)
 
@kompjuta_auskenna: Nö. Ich gehe einfach nur mit offenen Augen durch die Welt, bzw. das Web. Du nicht? Webspace und Transfervolumen kostet nun mal Geld. Und wenn dies nicht durch Werbeeinnahmen finanziert werden kann, dann muß es anders gemacht werden. Man könnte es über Spenden finanzieren (sehr unsicher) oder über Abogebühren. Als Enduser heißt das also, dass man entweder indirekt über Werbung angucken bezahlt, oder direkt an den Websitebetreiben. Mir graust jedenfalls vor der Vorstellung das ich jedes Mal wenn ich z.B. Winfuture (ohne Werbung) besuche, ein Mikropayment von ein paar Cent fällig wird.
 
@DennisMoore: deine erklärung ist das du mit offenen augen durch die welt gehst? schön, das behauptet ja jeder von sich, nun aber zu deinen zahlen und ein wenig weg von theorien und annahmen. denn nach deiner rechnung müsste sich gegenwärtig jedes blog jede noch so schlechte oder gute seite finanziell voll auszahlen oder zumindest kostendeckend sein, darüber hinaus fände ich interessant zu erfahren wie sich dann diese summen an einnahmen auf den "nutzungspreis" vom internet auswirken. ich sehe sachen vielleicht nicht so scharfsinnig wie du , vielleicht fehlt es mir an deiner intelligenz, aber deine theorie ist gelinde gesagt wirklich nicht haltbar denn für die aktuellen preistendenzen sind wie in jeder marktwirtschaft auch "preiskämpfe" aller möglicher anbieter dafür verantwortlich das du a) günstiger surfen kannst als wie vor 10 jahren, b) billige hosting angebote hast und desweiteren übersteigt das angebot (seiten) ganz klar die nachfrage im netz... so regulieren sich nachvollziehbar preise und kosten, und nicht anders :)
 
Mal ehrlich, Werbung ist ein geduldetes Übel, aber gerade im Internet findet werbetechnisch eine Übersättigung statt. Nicht nur, dass es dank der Schnelligkeit und Fülle an Informationen im Internet ohnehin schon schwer ist, die für einen relevante Information zu filtern, nein, zu viel Werbung kann einen auch aggressiv machen... Aber mal ganz davon abgesehen, muss die Werbeindustrie aufpassen, dass sie die Zielgruppen nicht mit zu viel Werbung bombardieren. Ich habe für mich gelernt, Werbung gezielt aus m Weg zu gehen und mich größtenteils auf die Kerninformation zu konzentrieren, da es eben zu viel Werbung gibt. Mein Hirn ist nicht nur dafür da, irgendwelche Markennamen zu speichern. Is natürlich die Frage, wofür diese Captchas gut sein sollen will Microsoft zukünfitg nen File Hoster Angebot starten? Fazit, es gibt genug wWerbung und eine Übersättigung, darum haben die meisten keine Lust mehr Werbung aktiv zu konsumieren.
 
@Rikibu: Selbst in seriösen Zeitungen wie der ZEIT und FAZ ist auf jeder zweiten Seite große Werbung. Manchmal auch ganze Doppelseiten. Na und? Anders geht es nicht. Mein Vorschlag: Statt Flatrate sollen Werbefeinde eine neue Generation von Zeittarifen bekommen. Und von den (höheren!) Entgeldern geht ein Teil an die Seitenbetreiber - die dafür auf Werbung verzichten. Oder wie sollen die ihre Serverkosten tragen????
 
@johannsg: bringen wir doch anstatt inhalte, nur noch werbung. das spart nicht nur Kosten, sondern bringt sogar viel mehr Gewinn, weil man ja auch keine Angestellten brauch. Jeder ist für Werbung empfänglich, natürlich auch ich, aber das nur bis zu einem gewissen Maß. Is das Maß überschritten, stellt der Betrachter auf Durchzug und sagt sich, lass mich in Ruhe. Natürlich müssen Webserver usw. bezahlt werden. Ja und, ich als derjenige, der das betrachten soll, muss auch Strom zahlen um mir Werbung im Tv oder auf Webseiten anzusehen, oder gibt mir die Industrie Geld dafür, das ich es mir überhaupt leisten kann, Werbung anzusehen? und wer zahlt mir überhaupt die viele Zeit, die ich mit Werbung konsumieren verbringe?
außerdem ist die Rücklaufquote von Werbung, insbesondere im Internet sowas von gering. In Zeitungen kann ich locker weiterblättern. Wenn ich aber den Betrachter zwinge, fordere ich möglicherweise seine Wut heraus, wenn ich ihm die falsche Werbung zeige, die ihn nicht interessiert. Das schafft nicht gerade das, was die Werbung eigentlich fördern soll. Nämlich Bindung und das dauerhafte präsent sein einer Marke, eines Images, eines Produkts... die sind dann nur als "ach die mit der penetranten Werbung" bekannt.
 
Warum nicht einfach eine Frage mit 4 antwortmöglichkeiten?
 
@lesnex: Weil ein Bot dann schon eine minimale Trefferquote von 1/4 hat.
 
@lesnex: Hatte auf einer meiner Sites mal das Konzept, dass ein User den richtigen Submit-Button aus 3 waehlen musste. Hat leider nichts gebracht - ausser 3x mehr Anfragen :( . Desshalb muss auf Konzepte zurueckgegriffen werden, deren Erfolgschance beim Raten sehr gering ist und das Herausfinden einen erheblichen Rechen-Mehraufwand verursacht.
 
@lesnex: wenn der bot weiß, das ein captcha video kommt, kann der bot das doch aufzeichnen und das ganze als bilder speichern um sie mit werbespot inhalten zu vergleichen. wüsste jetzt nicht ob das system das microsoft da hat, so viel sicherer ist.
 
Das is doch mal ne wirklich gute Lösung. Grad in Zeiten der Werbeblocker ein vernünftiger Lösungsansatz.
 
@Slurp: Wenn dann nur das Captcha nicht vom Werbe-Blocker blockiert wird. Der normale User merkt naemlich nur, dass kein Bild erscheint, wo er den Code ablesen muss. Und wenn er es doch merkt, dann macht er sich kaum die Muehe, seinen Werbefilter anzupassen.
 
@CiM9: Nun, dann hast du das Konzept vom Werbeblocker nicht ganz verstanden. AdBlock Plus zum Beispiel, greift auf eine Liste auf einem Server zu, und blockiert alle Inhalte welche von Adressen aus dieser Liste kommen. Da ich mal annehme, dass die Captchas nicht von einem "ad" Server geladen werden, wird das sicherlich kein allzu grosses Problem sein.
 
@Erte: Ddie Listen die vom Server abgerufen werden beinhalten aber auch Regexs die global greifen. Allerdings werden Captchas natürlich eher unwahrscheinlich das Wörtchen "ad" im Dateinamen haben oder im Unterordner "banner" liegen o.ä. so dass sie leicht gewhitelistet werden können.
 
captcha sind technisch gesehen eine gute lösung, aber mich als anwender kotzt es immer an - da macht eine xbox auch keinen großen unterschied. viel cleverer ist die lösung, ein input feld wie "name" oder ähnlich (darf aber nicht vergeben sein) im formular zu haben und dann im css-stylesheet (nicht nach style="...) display:none: eingibt. danach kann man überprüfen ob das feld name ausgefüllt wurde (spammer) oder nicht (kein spammer). ist für den anwender viel angenehmer...

btw: ich denke nicht, dass wenn man ein xbox-captcha sieht anschließend eine xbox kaufen will...
 
@webworker: Sowas dürfte aber für clevere Bots auch kein Problem darstellen
 
@asX: hallo asX. evtl hast du mich falsch verstanden :-) ich meine NICHT <input type="text" style="display:none:" name="email"> sondern sowas hier eventuell: <div class="form2"><input name="email" type="text" [...]</div> und dann im externen css stylesheet: .form2 { display:none: }. natürlich kann der bot theoretisch auch den stylesheet laden - aber ich bezweifel dass die bots clever genug sind zu erkennen dass sie dieses feld nicht ausfüllen dürfen. bei mir funktioniert es seit jahren makellos..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.