Abschaffung der USK: Erste Reaktion auf die EA-Kritik

Wirtschaft & Firmen In der letzten Woche berichteten wir darüber, dass der EA-Manager Gerhard Florin im Rahmen der Gamescom in Köln die Abschaffung der USK fordert. Jetzt hat die kritisierte Stelle eine erste Reaktion gezeigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde, allein weil es ein europäisches Prüfverfahren gibt, das viele europäische Staaten schon benutzen, sollte man es in jedem europäischen Staat einführen. Sich das "wir sind Europa" Schild um den Hals hängen und dann trotzdem seine eigene Supe kochen, aber wenns um europäische Entscheidungen geht, den Larry raushängen lassen, das kann so ein Länderverbund ja nicht sein. Schon schlimm genug das es eine Euro Währung gibt, in der nicht mal alle europäischen Staaten mitmachen müssen. Daran erkennt man wie paradox das ganze Gefrickel is. Und dann wundert man sich über Politikverdrossenheit, bi so vielen inkonsistenten Entscheidungen.
 
@Rikibu: Was ist das denn für eine Aussage? Aufgrund eines selbst ausgefüllten Formulars wird die Freigabekennzeichnung genehmigt, und das findest du, soll übernommen werden?! Nicht alles was von Brüssel kommt, muss man Zwangsweise übernehmen, nur weil der EU-Stempel drauf ist. Hier wünsche ich mir ehrlich gesagt ein wenig mehr den Spruch "Hirn einschalten" bevor was blind übernommen wird. Das PEGI-Verfahren iss ja wohl voll für die Tonne.
 
@Marlon: Du vergisst die BPjM
 
@Rikibu: findest du? Nur weil Europa draufsteht muss es nicht gut sein. Ich meine hast du den Artikel gelesen? Du reichst ein Formular ein und gut ist. Ich denke schon, dass man Altersfreigabe für Spiele beibehalten soll. Ferner ist denke ich etwas dran das da auf den falschen geschlagen wird. Auf der einen Seite haben wir Politiker die (wie für Politiker eben so üblich) von betimmter Materie keine Ahnung haben, aber wissen, dass man es Wählerstimmefreundlich einsetzen kann (die berühmten Killerspiele ...den der geBILDdete Leser weiß, dass die für die Gewalt an deutschen Schulen und sonstwo verantwortlich sind). Auf der anderen Seite haben wir eine "Organisation" die Filme und Spiele prüft und entsprechend einordnet. So und wegen mir sollen die das ruhig weiter machen. Meinetwegen auch andere Kriterien z.B. Suchtpotential (welches z.B. bei MMORPGS wie WoW gegeben ist...und ja ich weiß vovon ich spreche. Drei Jahre aktive gespielt). Vielmehr sollte man das europäische System einer Prüfung unterziehen.
 
@overdriverdh21: Why? Ich geh nur auf die Aussage von [o1] ein, und mehr nicht.
 
@Marlon: Weil es Länder gibt die trotzdem Kontrollinstanzen haben wegen des Jugendschutzes andererseits begrüsse ich nicht das man Erwachsene Personen bevormundet alles von 0 -17 Jahren sollten nicht auf Erwachsene übertragen werden was aber leider so ist .
 
@Marlon: ganz so einfach wirds nicht sein
 
@florianwe23: Das mit dem Formular ist aber auch nur die halbe Wahrheit: http://www.pegi.info/de/index/id/47

Die PEGI ist nichts schlechter aufgestellt als die USK.
 
@overdriverdh21: Mag doch sein ... nur soll man deswegen es BLIND übernehmen, nur weils EU ist? BPjM Zensiert ... wenn nicht Zensiert -> USK. Warum soll dann bitte eine Institution her, wo der Hersteller selbst ein Formular ausfüllt, und wenns korrekt ausgefüllt ist, das draufdrucken darf? Dann kann man sich die Stelle gleich sparen -> falscher weg. Aber mein [re1] geht aufs blinde übernehmen ein.
 
@Marlon: ThunderBlaze hat doch gerade etwas verlinkt was nicht deiner Aussage unterstützt .
 
@overdriverdh21 & @overdriverdh21: PEGI gut oder nicht gut -> weiß ich nicht genau (Streicht mal meinen letzten Satz ganz oben). Aber "allein weil es ein europäisches Prüfverfahren gibt" [o1]... das ist ein Argument, etwas zu übernehmen?! DAS mein ich doch damit.
 
@alle: Siehe aktuelle Entscheidung des BVG zum Vertrag von Lissabon. Es gibt ein Leben außerhalb der Spiele und das sogar mit besserer Grafik.
 
@Marlon: Natürlich ist es einerseits kritisch zu betrachten, wenn der Hersteller quasi selbst die Alterskennzeichnung vornimmt. Ich setze das aber für mich persönlich damit gleich, das ein USKler mir auch was vorschreibt, was für mich volljährigen gut is und was nich. Und obwohl gewisse Spiele ausdrücklich nur für Erwachsene sind, manschen Ethikvertreter usw. in Gebieten rum, die fragwürdig sind. Entweder ich habe als Staat einen Volljährigkeitsstatus für meine Bürger, den ich mit Justizia entsprechend bearbeiten kann und vertrete die Ansicht, das ab einem gewissen Alter jeder für sein Handeln und die resultierenden Konsequenzen geradezustehen hat und gebe den Leuten somit eine gewisse Eigenverantwortung in die Hand (die in anderen Breichen knallhart durchgezogen wird) oder ich verfolge weiter das deutschlandbekannte Obrigkeitsdenken, das mir einer sagt, was gefälligst gut für mich zu sein hat. Nur stell ich mir beim 2. Beispiel die Frage, wer diese Entscheidungsträger kontrolliert? Zudem sind einige USK Entscheidungen (und auch FSK) einfach nicht argumentativ vertretbar. Somit ists das gleiche, irgendwer entscheidet wie es einzustufen ist, ob da Hersteller oder dogmatische Ethikvertreter da objektiver sind, darf indes bezweifelt werden. Natürlich muss Jugendschutz sein und vor allem die Erziehungsberechtigten sollten in die Pflicht inkl. Konsequenzen bei Missachtung, genommen werden, sonst kann man eine Gesellschaft nicht zur Medienkompetenz erziehen. Die BPJM ist ebenso fraglich, wenn man doch so leicht das ganze System aushebeln kann in Zeiten des weltweiten Internets und europaweitem Warenverkehr. Ich bin immer noch der Meinung, dass Medienkompetenz mehr bringt als Verbote die von oben herab erlassen werden. Vom Werbeeffekt "weißt du schon wie geil man da Menschen zerhacken kann?" will ich gar nich erst reden. Von daher kann ich den Vorstoß von EA schon nachvollziehen. Das vorlegen der Spiele kostet n Haufen Geld, nur für diesen einen Markt... Mag Deutschland einen theoretisch guten und den strengsten Jugendschutz haben, aber es gibt auch Dinge die man verbessern kann, gerade in Hinblick auf die Erwachsenen-Medien - und da wären wir mit der PEGI deutlich besser bedient als mit diesem USK 18 cut Mist, der für Erwachsene sein soll. Da frag ich mich, halten deutsche weniger Gewalt aus als andere europäische Erwachsene? Unsere Obrigkeit scheint ja davon auszugehn.
 
@Rikibu:

Muss dir recht geben, zumal der Gesetzgeber zuerst mal wissenschaftlich nachweisen soll dass so ein aufwendiges Prüfverfahren überhaupt nötig ist. Lustigerweise haben andere Staaten die das PEGI System verwenden nicht mehr oder weniger Jugendgewalt zu verzeichnen. Es geht doch gar nicht, dass irgendein Politiker ernsthaft an Jugendschutz denkt, es geht drum populistisch Wähler zu holen. Solange immer noch mehr alte Säcke als Junge wählen, wird sich daran nichts ändern. Sonst müsste man zuerst mal sich mit dem Waffenbesitz, Jagd und Schützenvereine beschäftigen, ehe man sich auf Computer- und Videospiele als Sündenbock stürtzt. Kein Mensch lernt mit einem Pad oder Maus eine Waffe zu bedienen, das weiss jeder der sowohl Gamer ist und selber schon mal eine Waffe in der Hand hielt (Bund).
 
@Rikibu: Endlich weiß ich, was Bushido in seinen Texten damals mit BPjM gemeint hatte.
 
@s3m1h-44: ähm, bitte um Aufklärung, worum ging es?
 
@Rikibu: Irgedwie ist das alles ziemlich einseitig was ihr da sagt. Schuld der zensierten Versionen sind doch letztlich nicht die Kontrollorgane, die Empfehlungen abgeben, welches Spiel ab welchem Alter geeignet ist, sondern die Publisher, die durch gekürzte Versionen mehr Personen erreichen wollen. Die ausgesprochenen Empfehlungen sind aber dringend notwendig, damit auch Eltern ohne Computerspielerfahrungen entscheiden können ob das Spiel für die Kinder geeignet ist. Bei der PEGI ist es doch so, dass dieses Formular so ausgefüllt wird dass gerade noch eine Alterseinschränkung erreicht wird. Bei der USK sitzt ein "Experten"-Team am Spiel und testet es ausgiebig. Deshalb spreche ich der USK mehr Kompetenz zu als der PEGI. Welche entscheidungen sind deiner Meinung nach nicht argumentativ vertretbar?
 
@JTR: Zitat: "Lustigerweise haben andere Staaten die das PEGI System verwenden nicht mehr oder weniger Jugendgewalt zu verzeichnen." Quelle? Schützenvereine sind ein ganz anderes Thema...
 
@Rikibu: in der schweiz haben wir das pegisystem, und es klappt.
 
@bstyle: Du sagst es ja selber "Experte", der mehr Ethik als Entscheidungsmaßstab hat, als alles andere. Ich stehe persönlich nicht auf Obrigkeitsdenken. Jugendschutz bis unter 18 - da gehe ich mit, das ist notwendig. Alles was darüber ist, ist sinnlose Schnippelei... und hat auch nichts mehr mit Jugendschutz zu tun. Und das die USK sowie FSK teils fragwürdige Entscheidungen fällt, wurde hier schon thematisiert. So objektiv wie die Institutionen hingestellt werden, sind sie oftmals eben nicht.
 
..für mich ich das USK-System eine gute Sache ... insbesondere als Elternteil, damit man schon mal eine Vorstellung davon hat, was einen bei einem Spiel oder Film erwartet ... und bisher hat die Beurteilung der USK immer gepasst ... meine Meinung, andere sehen das vermutlich wieder ganz anders...
 
@DavyJones: 99% der Eltern interessiert das leider nicht .
 
@DavyJones: Wenn mal mehr Eltern auch ein Auge drauf werfen würden, wäre es noch besser. Aber vom Grundgedanken her ist die USK voll ok.
 
@DavyJones: Aber genau das tut PEGI auch, sogar noch viel genauer als das USK Siegel.
 
@Purri: Was tut die PEGI viel genauer als die USK? Das müsstest du mir bitte erklären.
 
@DavyJones: Ja das ist richtig und darin sehe ich den guten Zweck des ganzen. Andererseits finde ich die Ansätze falsch, dass sich eine Behörde das Recht herausnimmt, aufgrund der Gesetzeslage Inhalte zu beschneiden oder ganz vom Markt zu nehmen, der nicht für Jugendliche und Kinder bestimmt sind, wohl aber für Erwachsene, die Eigenverantwortung für ihr Handeln übernehmen können sollten. Dass man als Volljähriger in Deutschland unter dem Jugendschutz leiden muss finde ich traurig. Und nicht nur das. Wäre nämlich gar nicht mal soooo schlimm für mich, ich bin nämlich nicht Deutscher, aber wegen Österreich und Schweiz allein hat noch niemand ein Spiel lokalisiert. Darum kommen meine Games immer aus UK...
 
@DavyJones: Ich gebe dir recht es passt bis zu der angabe 16 jahre... ab 18 sollten die aber auch bitte uncut sein wenn ich voll jährig bin will ich auch selbst entscheiden und nicht einfach was vorgesetzt bekommen.
 
@Der3ste: Da musst du dich beim Publisher beschweren und nicht bei der USK.
 
@DavyJones: Und ich hasse das USK-System, da ich als Volljähriger bevormundet werde.
 
@zatarc:...dann erzähl mir doch einmal, was Du als Volljähriger nicht bekommst und wodurch Du Dich bevormundet fühlst ...
 
@DavyJones: Ich übernehme mal für zartarc. Schonmal die Seite Schnittberichte.com (speziell die Spiele kategorie) angeschaut? Das bedarf dann keiner weiteren erklärung von mir. Ich bin auch dafür: Wenn da USK 18 steht, soll es doch splattern und was weiss ich nich was - dafür is man doch volljährig um *mündig* zu sein und darüber zu stehen! Aber wenn man schon wegen nem falsch stilisierten s in der skater-firma Lost oder Mystery (siehe skate 2 auf sb.com) sich einkackt, frag ich mich wo die zensur wirklich anfängt?!
 
Ich geb dem Mann recht. Schliesslich ist nicht die USK das Problem, sondern die BPjM. Das sind diejenigen, die im Prinzip eine Zensur vornehmen (ja, sie zensieren es nicht selber, aber sie sagen, was geändert werden muss, damit es hier erscheinen darf. Im Prinzip genau das gleiche).
 
Eine Kennzeichnung wie es bei der USK der Fall ist ist KEINESFALLS zu verurteilen! Spiele welche übermässige physische oder psychische Grausamkeiten oder Obszönitäten aufweisen haben nichts im Besitz von (nur mal als Beispiel) 14 Jährigen zu suchen! Dass jedoch ZENSIERT wird, weil einer erwachsenen Person scheinbar nicht zuegetraut wird, dass sie das ertragen kann oder was weiß ich was die sich da denken, oder ob die sich überhaupt was dabei denken, ist wirklich eine Unverschämtheit! "Ab 18" sollte doch vollkommen reichen an Beschränkung! Muss man eben die Kontrolle von Ausweisen verstärkt am Markt forcieren! Sicher kann auch der große Bruder oder unwissende Eltern das Spiel dann kaufen, aber da sind dann DIESE Personen schuld. Bei uns beim Saturn fragen sie sogar schon vereinzelt bei Spielen ab 12 (!) nach wie alt die betreffende Person denn ist. (hier wird natürlich danach gegangen wie alt die person aussieht ^^)
 
@KROWALIWHA: Das Problem liegt dann sicherlich bei den Eltern. Nur wieviele Interessiert das wirklich bzw. wissen was das bedeutet? Wird doch nur allzugerne "drüber hinweg gesehen" bei Ihren kleinen. Das Problem liegt damit bei den Eltern ... nur ist es damit eben nicht gelöst :-) Ich versteh was du meinst. Nur die Unbekümmertheit/Unwissenheit vieler kann man leider nicht per Anordnung/Gesetz erwirken ... also muss man vorher einschreiten. Und wie macht man das wohl am besten? Ich bin ja nun auch nicht wirklich für die Bevormundung von Erwachsenen (ich sag kein Alter!). Aber was ist das kleinere Übel?
 
@Marlon: Das ist doch Blödsinn. Wenn auf ner Packung draufsteht das ein Spiel ab 12 geeignet ist werden doch wohl noch alle Eltern fähig sein 1 und 1 zusammenzuzählen oder etwa nicht? Fakt ist die meisten Eltern intressierts doch überhaupt nicht und nun meint jemand hier eingreifen und die Eltern ersetzen zu müssen, was volljährige Leute ohne Kinder mit voller Wucht zu spüren bekommen.
 
@KROWALIWHA: ich selbst arbeite bei Gamestop ich frage selbst die kleinen nach einen schülerausweis denn die werden mittlerweile von der schulen bedruckt und können nicht mehr im alter geändert werden.ps. es passiert so oft das die eltern einfach das spiel kaufen wenn man diesen sagt das spiel ist aber erst 18 das darf ich sohn nicht spielen wird man noch doof angemacht... mit dem satz Was mein kind bekommt oder nicht entscheide doch wohl ich. ! als elternteil.
 
@ChrisMaster: Siehe [re3] ... und so ist es in der Realität.
 
@Der3ste: ja, das was du beschreibst, ist eben die mediale Eigenverantwortung und irgendwie Selbstbestimmung. In solchen Fällen sollte es eben Konsequenzen für die Erziehungsberechtigten geben. Sensibilisierung für Medienkompetenz und Inhalte als Pflichtveranstaltung! Der Handel sollte solche Verstöße melden und natürlich nach dem Hinweis auch zum Kaufvertragsabschluss bringen, schließlich kauft der volljährige erziehungsberechtigte das Spiel, das ist ja rein rechtlich in Ordnung. Andererseits kriegst du das Problem nicht effektiv in den Griff, da bei runtergeladenen Speieln auch keine Sau das USK Logo sieht und entsprechend handeln kann um Medienkonsum der nicht altersgerecht ist, einzudämmen.
 
dennoch lustig wie trotz unserer ach so guten USK und BPjM dennoch so viele kinder die Games haben? Eltern interessiert es meistens nicht/wissen nichts davon. Internet macht es moeglich und dennoch gibt es sieht man Gewalt auch im TV und Co. dazu brauch ich kein Game mit USK wenn ich Gewalt will.^^ Bzw. sehe ich in anderen Laendern trotz der Pegi kaum grosse Differenzen zu hier was die Jugend angeht. Desweiteren muss man als 20+ spiele cut kaufen, weil man meint, auch wenn man 18+ ist, darf man es nicht sehen. Hallo?
 
@StefanB20: Da kann dann aber weder die USK noch die BPjM. Hersteller beschneiden Spiele um eine niedrigeres USK-Siegel zu bekommen um das Spiel einer groeßeren Zielgruppe zugaenglich zu machen. Das wird auch bei Filmen gemacht.
Und wenn ein Spiel gar nicht eingestuft wird und dann von der BPjM indiziert wird darf es ein Erwachsener trotzdem kaufen.
 
Die USK macht auch alles falsch. Man denke an Heavy Metal Fakk 2 (16) und Unreal Tournament (18). Heavy Metal Fakk 2 ist deutlich brutaler und blutiger warum ist es also ab 16 und das deutlich harmlosere UT ab 18? Diese Einstuffungen sind sowieo völliger Blödsinn ein Mensch ab 14 kommt mit jedem Meium zurecht egal wie blutig es sein mag. Von Pornos ganz zu schweigen die wollen 14 jährige nämlich sehen :)
 
@Shadow27374: Ja, die USK und auch die FSK zensieren in aller Regel willkürlich. Es gibt 10000000ende von Filmen wo man das sehr gut erkennen. Jugendschutz ist zwar schön und gut, aber die USK und die FSK haben mit Jugendschutz nicht mehr viel am Hut. Es sind mittlerweile eher staatlichen Zensureinrichtungen. Warum werden zum Beispiel FSK18 Filme zensiert? Warum ist es für jeden 12 jährigen so einfach an USK18 oder FSK18 Medien zu kommen? Zumal mir gerade schon bei der FSK aufgefallen ist, dass es 100000ende von Filmen gibt die ein FSK16 erhalten haben, obwohl es offensichtlich ein FSK18 Film sein müsste (den umgekehrten Fall gibts auch zu genüge). Mich persönlich kotzt es am meisten an, dass auch FSK18 Filme in aller Regel geschnitten sind. Da wird man praktisch dazu gezwungen sich eine Uncut-Version illegal aus dem Netz zu saugen.
 
@seaman: FSK18-Filme werden zensiert weil es der Verleih so will.
 
@Shadow27374: Bist du ein Experte, der beurteilen kann, wie sich verschiedene Inhalte langfristig auf die Entwicklung junger Menschen auswirken? Vielleicht gibt es mehr als nur die offensichtlichen Bluteffekte. Vielleicht gibt es Dinge, die einem Laien nicht sofort ersichtlich sind? Mit 14 kommt man überhaupt nicht mit jedem Medium zurecht. Auf die Gefahr mir einen Status als "Weichei" zu verdienen, mit 14 kam ich nicht mit Medium zurecht und ich kenne andere, bei denen es ähnlich war (merkwürdigerweise wurde das nie in einer "größeren Runde" angesprochen... komisch eigentlich, btw. gibt es mehr problematische Inhalte als nur Bluteffekte). Das 14jährige Pornos sehen wollen mag sein, aber es gibt gute Gründe, ass sie es nicht tun.
 
Die Eltern sind doch auch teilwiese machtlos weil sie es einfach nicht mitbekommen oder hat jemand schon ein USK-Logo auf Raubkopien gesehen? Ich denke dass viele Jungendliche sich die Games illegal besorgen, d.h für die Eltern ein regelmäßiger Check der Platte...
 
Die USK wird NICHT zum Sündenbock für ein politisches Problem gemacht, SONDERN die USK ist durch ihr INKOMPETENTES Verhalten VERANTWORTLICH für das IRRATIONALE Verhalten der Politik - so und nicht anders wird ein Schuh daraus. SÄMTLICHE deutschen Kontroll-Institutionen verfehlen ihren Job und lassen sich von der Politik zu Ungunsten der Konsumenten gängeln. Alles wird auf den Schultern der Konsumenten ausgetragen. Amen!
 
Ich finde die USK absolut OK, diese prüfen selbst ein Spiel und vergeben eine Wertung. Der Hersteller selbst wird wohl immer versuchen den PEGI zu beeinflussen, da die Prüfung dort bei weitem auch nicht so Streng ist. Eine Unabhägigie Prüforganisation ist immer besser, egal was die restlichen EU Länder machen.

Die EU hat uns auch eine Verfassung aufgezogenen wo die Todesstrafe unter Umständen wieder erlaubt ist, auch ganz toll oder? :)
 
@rAcHe kLoS: Ach weißte, Deutschland brät sich permanent seine Extra-Wurst, die könnten sich zumindest in diesen Angelegenheiten der Mehrheit anschließen, als zusätzliche Kosten zu verursachen, wo sie wirklich nicht nötig wären. Übrigens, das mit der Todesstrafe...ich glaub nicht mal, das dies so unbedingt negativ einschlagen würde. Du würdest über die Menge der Befürworter erstaunt sein.
 
@rAcHe kLoS: Du musst nur ein emotionales Thema finden, dann kannst du alles ins ernsthafte Gespräch bringen (*hust* ...kinderschänder... *hust*). Auch Todesstrafen.
 
@Hellbend: Wenn man keine Ahnung hat... Informiere dich mal über die aktuelle Entscheidung des BVG in Sachen Vertrag von Lissabon...
 
@bstyle: Wer redet hier von Vertrag? Meinung und Vertrag sind zwei verschiedene Dinge. Wenn man denn Sinn nicht rausliest...auch sag ich da.
 
Jugendschutz hin oder her.....wenn ein Spiel ab 18+ gekennzeichnet wird, dann soll verdammt nochmal nicht mehr rumzensiert werden in diesem Spiel - das ist nichts weiter als Vervormundung eines Erwachsenen.
 
@RohLand: 18 finde ich dennoch zu Jung. Das sind eigentlich auch noch Kinder. Ab 21 und dann völlig unzensiert wäre vertretbar für mich.
 
@John Dorian: 21 war ja früher (und is auch noch in manchen Ländern so) die gesetzliche Vollmündigkeit. Von daher ist das nicht so weit hergeholt. Allerdings ist nach der derzeitigen Rechtslage ein 18 Jähriger Bürger als volljährig und erwachsen zu betrachten. Weshalb die Zensur rein rechtlich mehr oder minder illegal ist.
 
@John Dorian: Ab 18 Jahre sollen Männer als Kanonenfutter in von PolitkerInnen provozierten sinnlosen Kriegen ihren Kopf hinhalten! Dort spritzt echtes Blut, fliegt echtes Gebein und Gedärm durch die Gegend und es gibt KEINEN RESPAWN! Wenn die Männer ab 18 Jahre alt genug sein sollen, fürs "Vaterland" in die Kriege von kriegsgeilen alten PolitikerInnen zu reisen, um sonstwo Leib, Leben und Gesundheit für völligen Schwachsinn gänzlich sinnlos auf Kriegsreisen zu riskieren, oft auch ihre Gesundheit, Beine, Arme oder gleich ihr Leben verlieren, dann sollen die mindestens auch alt genug sein, unzensiert spielen zu können was gefällt.
 
Ich finde die USK eh nicht wirklich effektiv, Sie sollte es nicht gleich verbieten einem Jugendlichen ein Spiel zukaufen, wenn er in einem Alter ist, wo er weiß was REAL und was VIRTUELL ist, halt in einem alter wo er seine eigenen entscheidungen richtig und sinngemäß treffen kann.
Bei Kindern ist es ja anders, die können meist nicht alles gleich unterscheiden und richtig entscheiden, was das beste für sie ist. Die USK strebt einfach nen falschen ansatz an... ich will keinen nennen weil ich keinen genauen weiß, ich sage damit nur das es meiner meinung nach der falsche ist.
 
Niemand wird von der USK bevormundet, wie schon einige gesagt haben, prüft die USK nur das, was sie kriegen, und gibt ihre Empfehlung ab. Das Schnippeln übernehmen die Publisher, meistens bevor es zur USK Prüfung kommt, evtl auch erst nach Empfehlungen. Wenn der Publisher aber das Spiel ohne Ende beschnippelt und die USK trotzdem "ab 18" vergibt, hat sich der Publisher selbst ins Bein geschossen. Dafür der USK den Schwarzen Peter zuzuschieben ist bekloppt. Abgesehen davon, siet ich 18 bin habe ich eine Kreditkarte und kann problemlos über AmazonUK einkaufen, dort sidn die Spiele trotz Versandkosten immernoch billiger als in Deutschland. Und sollte ich es mal tatsächlich voll lokalisiert wollen, kann ich immernoch in Österreich einkaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles