Fujitsu kann Daten bei ausgeschaltetem PC löschen

Notebook Fujitsu hat mit dem Lifebook S8390 ein neues Notebook vorgestellt, das mit der so genannten Clearsure-Technik ausgestattet ist. Verliert man seinen Laptop oder wird er gestohlen, kann man die Daten auf der Festplatte aus der Ferne löschen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Daten RETTEN wäre mir aber fast NOCH lieber ^^
 
@KROWALIWHA: braucht man nicht - schließlich macht man ja Backups.
 
@RohLand: na klar ich mache rund um die Uhr backups! stell dir mal vor dir wird das teil von daheim gestohlen und du hast einmal nicht abgesichert, da das Backup im Büro gemacht wird! viel spaß beim neu schreiben!
 
@KROWALIWHA: Noch besser wäre es wenn man das Gerät orten könnte...
 
@BlackFear: Wenn man etwas aus der Fehrne löschen kann.... was spricht dagegen dieses auch zu orten? schließlich muss das System ja "wissen" wo sich dein Gerät gerade befindet. Ich selbst habe allerdings bedenken da dieses System auch missbraucht werden kann um zu schauen wo sich A überall so aufhällt.
 
@Stefan_der_held: Klar ortung über Funkmasten bringt ja auch so viel letztens erst wieder mit dem Handy in ner Stadt gehabt sie befinden sich im umkreis von 6,8 km. Schon mal 6,8 km nach nem Laptop durchsucht ^^? Ortung über Funkmast ist für ne genau Positions bestimmung nicht zu gebrauchen die Postleitzahl bekommst raus mehr ned ^^. Und zum Backup über ein solches System ist schwachsin 80 GB über GSM verenden in 20 Jahren hast das Backup. Solche Systeme sind dazu da das Daten nicht an Fremde gelangen was durchaus wichtig sein kann. Nur das mit auch im ausgeschaltet zustand glaub ich ihnen nicht wenn der Rechner das nächste mal neu gesartet wird ok aber wenn er aus ist ne...
 
@KROWALIWHA: Sind hier in WF nur Amateure unterwegs? Was ist so schlimm wenn ein Tag Arbeit weg ist? Richtig, nur ein Tag Arbeit! Wie siehts denn aus wenn einer dein Notebook mit allen Kunden- und/oder Firmendaten hat und noch Persönlichem von dir? Richtig, das ist echt blöd. Jetz darf das Unterschichten-Minus-geklicke wieder beginnen.
 
So etwas kann Sony doch schon lange, - sie können sogar mit dem Akku Daten "löschen" ^_^
 
@Sehr-Gut: lol, der löschvorgang über den sony akku macht jedoch den ganzen rechner unbrauchbar *g*
 
@granworld: Und spielt das eine Rolle, wenn das Ding geklaut wird?
 
Toll, man kann es mit dem unsicheren DECT vergleichen, sowas schafft Vertrauen!
 
Das kann ich freihändig mit einem Magneten, sogar im Dunkeln!
 
@Sighol: Aber nich bei ausgeschaltetem Gerät =P Wenn sich die Platten nich drehen, kannste deinen Magneten noch 3 Jahre ranhalten, da passiert nix^^
 
@Viceinator: Wo hast du dein Wissen her?
 
sicher geht das auch im ausgeschaltetem zustand, halt mal ne hdd unter nen eingeschalteten schrottpressen magneten, die platte wird neu gepolt
 
@Viceinator: dann dreh doch das Notebook oder den Magneten ^^
oder besser: schalte deinen PC aus, halte einen Magneten an die HD's und melde uns das Ergebnis.... übermorgen :-)
 
@glumada: Hat jetzt jeder nen Schrottpressenmagneten zu hause rumstehen? Ich gehe von Magneten aus, die jeder zu Hause haben kann. Und da passiert gar nix
 
@sideChain: Festplatten sind keine Disketten oder Bandlaufwerke. Die lassen sich nicht so schnell beeinflussen
 
@Viceinator: muss ich ihnm zustimmen.Das war früher evtl. mal so. Heutige Platten sind nicht mehr so empfindlich
 
@Sighol: Wie schon erwähnt das hilft nicht, solange Magnet nicht überdimensioniert ist. Wurde glaub ich sogar mal bei Mythbusters und Galileo getestet :) Bei laufendem Betrieb wird es nur durch das Zerkratzen durch den Lesekopf unbrauchbar gemacht.
 
@Arhey: doch habs auch gesehn, die hatten nen E-Magnet der 1 Tonne heben kann -> Daten intakt
 
@Sighol: auch ueber einer best. Entfernung? RESPEKT! :)
 
@Viceinator: Ein alter Kopfhörer- bzw Lautsprechermagnet reicht vollkommen. Ich würde es einfach lassen und Gullileo und Mistbuster nicht unbedingt als kompetente Quelle aufzählen. ^^
 
@Viceinator: Festplatten sind magnetische Laufwerke. Sie sind also sehr wohl mit einem Magneten löschbar. Nimm ein Laptop einfach mal mit in ein Krankenhaus und statte der Radiologie in Action einen Besuch ab:-)
 
Mhh...Daten löschen. Würd mir eher dann wünschen, dass die Festplatte komplett blockiert wird und nicht weiter genutzt werden kann, bis ein Entsperrcode(den natürlich nur der Eigentümer besitzt) eingegeben wird. Und dazu am besten noch eine Ortung, dass man eventuell herausbekommen kann, wo sich das Gerät befindet und man es wiedererlangen KANN.
 
@Viceinator: Wieso besorgst du dir dann nicht das Gerät von Prison Break?
 
@Viceinator: Wenn jetzt jemand so eine Ortung einbauen würde, würden aber wieder alle von Überwachung sprechen, ist schon komisch wie sich hier die Meinungen je nach "Lage" widersprechen.
 
@Viceinator: Zweiter Absatz, letzter Satz: "...zum Löschen der Daten zwingen ODER das BOOTEN VERHINDERN.". Verstehe ich zumindest als Blockieren.
 
@tareon: naja und wenn du die Festplatte nun an einem anderen gerät anschließt und von einer anderen festplatte bootest? So kommt man auch an die Daten.
 
@Viceinator: Je nachdem, wie dieses "Booten verhindern" realisiert ist, würde ich mal sagen, aber das kann man dem Text oben ja nicht entnehmen.
 
@OttONormalUser: Würde ich eher nicht sagen. Die technik müsste nur ausgeklügelt sein. Z.B. dass erst dann eine Ortung möglich wäre, wenn der Eigentümer einen Verlust/Diebstal registriert und die Platten sperrt.
Und ich habe mich zumindest nicht widersprochen
 
@Viceinator: Hab genug von deinem Geplänkel. Du weißt alles besser - OK behalte es für dich!
 
@haxy: Lol was fühlst du dich so angegriffen^^ Musst ja nicht lesen was ich schreibe. Naja kannst ja weiter rummosern. Und was ich für mich behalte und was nicht, dass überlass mal mir =P
 
@Viceinator: Bist ein "lästiger Besserwisser"!
 
@Viceinator: Ich meinte das auch generell und nicht, das du dir widersprochen hast. Ein aktuelles Beispiel findest du bei der Geoortung für den Firefox, das funktioniert auch nur nach expliziter Zustimmung, wird aber von vielen skeptisch gesehen. Ich will jetzt keine Diskussion darüber anfangen, mir war das nur in den Sinn gekommen. Mir ist bei solchen Funktionen immer wichtig die Kontrolle darüber zu haben, habe ich Zweifel, dann lass ich es, wenn nicht, nutze ich sie. Siehe übrigens auch [o8], da geht das Zweifeln schon los ,)
 
@Sighol: Ich argumentiere nur^^
 
@OttONormalUser: Ich war ja auch net so angetan von der Methode, die Daten zu löschen. Was solls. Werden wir ja sehen ob sich diese Technik behaupten kann und sicher ist.
 
Was will man mit den Daten,der Laptoßp ist doch wichtiger :-)))
 
@gstar24: Das hängt ja wohl von den Daten ab.
 
@gstar24: Wenn es ein Laptop aus einer Milliardenfirma mit wichtigen Infos ist, ist der Laptop natürlich wichtiger. Selbst bei kleinen Unternehmen können wichtige Sachen drauf sein, die deutlich mehr Wert sind als Laptop.
 
@Arhey: Ja deswegen ja! Alles sollte bestmöglichst gelöscht werden. Genug Backups liegen doch in der Firma...
 
naja die frage ist ob nicht auch fremde die daten löschen können -_-
 
@wolver1n: Dacht ich mir auch.
Sobald es eine Anleitung für so eine Fernbedienung im Internet zum selbst bauen gibt, flieg ich nach Japan und lösch mal den ganzen Japan ihre Daten xD
 
@Soern: Deutschunterricht würde dir aber besser zu Gesicht stehen.
 
Wer dann eines Morgens aufwacht und das Notebook startet nicht mehr, weiß wo er falsch investiert hat. :-)
 
Wiso Daten löschen. Mir wäre ein Sprengsatz lmit Fernzündung lieber. Da würde die Diebstahlquote gegen 0 sinken ^^
 
@Tomato_DeluXe: neben der webcam noch ein auslass fürs pfefferspray und das gehäuse kann stromstöße austeilen ^^
 
@moniduse: Da reicht ein Sony-Akku...das kommt einer Stinkbombe gleich, wenn das Gehäuse schmilzt.
 
@Tomato_DeluXe: bei den MacBooks heisst der Sprengsatz dann iPhone ^^
 
@Tomato_DeluXe: Denkst Laptop wurde geklaut > Boom! > sh!t war doch unterm Bett :/
 
@moniduse: Die Idee wäre aber gut. Webcam macht auf Kommando von Remote ein Foto und schickt das Foto gleich der Polizei wenn Internet Verbindung besteht.
 
@Gärtner John Neko: ymmd (+)
 
Na super. Hoffentlich bleibts beim löschen und kommt nicht zum mitlesen.
 
Die integrierte Webcam aktivieren, und schon weiß man wo sein Lappi abgeblieben ist :D
 
@OttONormalUser: Na klasse! Dann siehst du irgend do eine häßliche Fratze und weißt mit Sicherheit, wo sich der zugehörige Körper befindet...is schon klar.
 
@OttONormalUser: stimmt.. er ist naemlich zugeklappt -.-
 
@tommy1977: Und man müsste noch das Glück haben, dass der Laptop auch mit dem Internet verbunden ist. Ganz so einfach is das bestimmt nich. Hoff ich zumindest sonst kleb ich jetz lieber meine Cam zu^^
 
@tommy1977: Dann wart ich bis er pullern muss :D @-adrian-: Wenn jemand ein Lappi findet oder klaut, ist davon auszugehen, das er es irgendwann mal öffnet. @Viceinator: Also brauchts doch nur eine Technik, die das Bild auf dem Wege zurücksendet, auf dem ich die Kamera aktiviert habe. BTW war mein Kommentar eigentlich nur als Jux gedacht :D
 
Festplattenverschlüsselung, anyone?
 
Sowas kann man nur als Kundenfang bezeichnen! Wer seine Daten sichern möchte verschlüsselt diese. Egal welchen der AES-Finalisten man nimmt nichtmal der geheimste Geheimdienst knackt momentan diese Algorithmen. Da muss man dann auch nicht hoffen das der Dieb noch in "Reichweite" ist...
 
ich finds ne gute sache, werden leider zu viele geklaut, und da die netzteile bei ebay so billig sind iss das ja kein problem, und wer sichert schon sein lappi mit dem "Kensington-Lock" wenns eingebaut iss ???
 
GPS wäre noch immer das klügste ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles