OpenID: GMX und Web.de docken an Facebook an

Internet & Webdienste Die Angebote der beiden größten deutschen E-Mail-Anbieter, GMX und Web.de, sind ab sofort über einen direkten Link mit Profilen der weltweit größten sozialen Plattform Facebook verbunden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Damit wird der GMX-Multimessenger noch unübersichtlicher als er es schon ist, sofern beide Plattformen da auch noch mit integriert werden sollen.
 
@citrix: mich interessiert eher die sicherheit !

denn egal ob facebook oder studivz etc, sollen ziemlich unsicher sein !

es sind vermehrt fälle aufgetreten das zukünftige arbeitgeber an die daten ihrer zukünftigen arbeitnehmer herangekommen sind, ob über eine sicherheitsfima oder einem dedikteibüro ist nicht klar, aber auf jedenfall auch an partybilder die nur für freunde einsehbar waren.

der bewerber bzw. mehrere bewerber wurden wegen dieser partybilder dann natürlich nicht eingestellt.

und bevor jett wieder leute sagen warum sie die bilder dort hochladen , sag ich euch klipp und klar das es darum nicht geht sondern um die sicherheit das jemand oder einige an die daten ohne probleme dran kommen.
das sit sehr erschreckend.

ich empfehle jeden sich überall, ausser natürlich beim kauf und verkauf, nie seinen richtigen namen oder adresse anzugeben und sich "fake" namen und adresse auszudenken, hiermit hab ich schon einige da ich verschiedende angegeben habe bei manchen foren , herausgefunden welche foren meine daten, ohne es in agb odeer nutzungbedienungen zu erwähnen meine fake daten an werbefirmen weitergeben haben. weil dann in den spam mails diese kafe namen auftauchten, hab ich sehr schnell herasugefunden wo ich diese fake angabe gemacht habe.
es ist unvorstellbar wieviele einfach die daten weitergeben um damit werbegelder zu kassieren um ihre foren oder server damit zu bezahlen !

unglaublich sag ich euch.

das internet ist nur noch kriminell, das macht kein spass mehr!
 
@Homeboy23do:
Schon mal daran gedacht, sogenannte "Soziale Netzwerke" nicht zu benutzen, wenn man bedenken wegen Datenschutz hat? ich habe dabei eine ziemliche Menge bedenken...
 
irgendwie gefällt mir dieses ganze cross-networking zwischen den verschiedenen plattformen nicht so wirklich. bald kann man dann, sobald man das password von jemandem aus irgendeinem grund in die hände bekommen hat, überall drauf zugreifen.
 
@Maggotfalcon: Du benutzt bei allen Plattformen das gleiche Passwort? Sehr naiv.
 
@ citrix: Das ist doch der Sinn von OpenID, nur ein login für alles. Die Befürchtung von Maggotfalcon kann ich da schon nachvollziehen.
 
@citrix: Wieso, soweit ich es verstanden habe ist es so, dass ich mich dann bei Facebook einlogge und dann auch zugriff auf GMX hab, somit wäre dann doch das GMX-Passwort egal, wenn ich das von Facebook hab...

Oder hab ich das etwa falsch verstanden?
 
@Maggotfalcon: Das ist wahr. Aber anstatt lauter verschiedene (leicht zu merkende/knackende) Passwörter für verschiedene Netzwerke zu verwenden kann man hier ein einziges (schwerer zu merkendes/knackendes) Passwort nutzen. Noch dazu auf einem OpenID-Server deiner Wahl.
 
@voks: Aber durch die Menge der mitarbeitenden Webseiten, wird es auch leichter eine Men-in-the-middle-Attacke oä. auszuführen.
 
irgendwie unsicher wie oben schon einer sagt von wegen wenn ein pw wech is, haben sie alles von einem... ...aber was ich viel schlimmer finde is das die betreiber aka skynet gleich komplett den einblick in das leben eines meneschen bekommt o0 wozu hab ich mherer email adressen mit falschen name? ...richtig, um anonym und flexibel zu bleiben... naja wer da mitmacht hat selber schuld sag ich mal^^
 
(gelöscht, sollte Beitrag werden)
 
Nur zu Erklärung an den Passwörtern ändert sich gar nichts. Man klickt bei einem Seitenanbieter (hier Facebook) auf "OpenID", man landet auf einer Webseite des jeweiligen OpenID Anbieters, also in dem Fall web.de, GMX.de. Auf diese Webseite erscheint dann eine Meldung wie "Sie versuchen gerade, sich anzumelden bei www.example.com Klicken Sie auf &$132:Fortfahren&$147:, um sich auf dieser Seite anzumelden." Passwörter sind davon also nicht betroffen. Außer vielleicht dahin gehend das man sich bei Facebook kein Neues mehr zulegen muss.
 
Wenn man sich noch per OpenID bei Facebook anmelden könnte, wär das nett.
 
hände weg von gmx, googlet mal nach "gmx abzocke". viele unbeholfene freemail kunden wurde ein premium-vertrag untergeschoben, den sie nie haben wollten. bezahlt man die 30 euro nicht, wird mit inkasso gedroht ... der verein ist das letzte - siehe auch web.de club.
 
@krusty: wer einfach aus gier auf alles klickt was im ersten moment "kostenlos" verheißt ist selber schuld. Meine Meinung. Das ist fast das gleiche wie dieses sture abnicken jedweder agb ohne durchlesen. Anyway.. vielleicht sollten wir im Sinne des Verbraucherschutzes wieder gänzlich back to the roots. Bestellung abschicken, 2-10 Tage auf Post warten, Kopie mit Unterschrift per Post zurücksenden.. 2-10 Tage warten... Bestätigung per Post bekommen und dann Vertrag haben. Der Prozentsatz derjenigen die max. 20 Tage warten können bis ein Produkt nutzbar ist dürfte im Vergleich verschwindend gering sein. Sicherlich besteht Nachbesserungsbedarf die Angebote eindeutiger zu kennzeichnen, insbesondere wenn ohne Kündigung in einer Testphase daraus ein Festvertrag wird. Focus z.b. machts da richtig - testen, 6 Ausgaben lang. wer sich nicht rührt kriegt KEIN Abo sondern wird "entlassen". Es gibt nur ein survey mit einigen fragen warum man evtl. nicht zufrieden war und so n kram...
 
Wie kriegt man den eine openID?
 
@Coldfox: Man nehme Google. Wobei man dies in zweierlei Hinsicht meinen kann, denn wenn du bei Google registriert bist, hast du bereits eine OpenID. Andere anbieter findest du auf openid.net
 
gibts auch schon für schülervz :)
 
Web.de sollte sich mal lieber auf seine Kernkompetenz konzentrieren und seinen Mail-Dienst etwas benutzerfreundlicher machen. Die Größe von Anhängen, der mächtig begrenzte Speicherplatz und die Tatsache, dass ein Mail-Client nur alle 15 Minuten Mails abrufen kann, sind einfach steinzeitlich. Der Club ist bei dem Preis ebenfalls keine Alternative...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check