Wikimedia bekommt 2 Mio. Dollar von eBay-Gründer

Internet & Webdienste Innerhalb nur weniger Tage hat die Wikimedia Stiftung erneut eine Spende erhalten, die ihr dabei helfen soll, mit der freien Enzyklopädie Wikipedia und anderen Projekten, kostenlose Bildungsinhalte für jedermann frei zur Verfügung zu stellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wissen sollte schon allein ohne den großen Geldquellen frei verfügbar sein. Da schleicht mir gerade der Gedanke, dass Wikipedia eben doch zu "finanziert" mit den Spenden ist. Ich nutze Wiki ja auch, nur dass jeder x belibige User Tatsachen verändern kann und manche nach ihrem Gewissen und/oder Einstellung die Texte verfassen finde ich etwas unprofessionell.
 
@DARK-THREAT: Da stimme ich Dir nicht ganz zu. In 95% der Fälle reichen die vorhandenen Infos voll und ganz aus. Und wenn etwas nicht zu 100% richtig ist, stört es auch keinen. Die restlichen 5% (politische Dinge etc.) werden stark genug überwacht, dass dort Fehler weitestgehend ausgeschlossen sind.
 
@DARK-THREAT: Natürlich sollte Wissen kostenlos verfügbar sein, wenn man jedoch bedenkt, welche Infrastruktur notwendig ist, um eine Wissensdatenbank wie Wikipedia zur Verfügung zu stellen, muss man den Leuten wirklich sehr dankbar sein, welche so etwas erst ermöglichen. Und zum Thema "Jeder User kann Artikel ändern", sollte man dazu sagen, dass dies wohl kaum bei technischen oder wissenschaftlichen Artikeln vorkommt! Und wenn man Informationen zu Themen sucht, bei denen die persönliche Meinung eines Verfassers miteinfließt, ist im freien Internet eben z.B. bei Wikipedia sowieso Vorsicht geboten.
 
@Christian_x86: Stimmt, die Infrastruktur ist das eigentliche Problem.....
 
Was mich stört ist, das Lobbyisten nun Einzug in Wiki gewährt wird. Und dieser noch mitbestimmen kann wohin welches Geld fließt. Ich denke am Wiki Werk wird sich wohl nicht viel ändern, dennoch entnehme ich einen faden Beigeschmack, wenn ich höre das da jemand von außerhalb mit entscheidet wohin das Geld fließt. Ich kann mir denken das nun mehr Einfluss genommen werden kann seitens der Wirtschaft, sollte sich bewahrheiten was ich denke, indem mehr Leute aus Wirtschaft spenden und sich daraus ein Mitentscheidungsgremium entwickelt.
 
@Gothie: das wird mit sicherheit so ablaufen. niemand und schon gar nicht reiche speden 2millionen um kein mitentscheidungsrecht zu haben. bei so viel geld sind auch interessen da. geld regiert eben die welt und wer das geld regiert sehen wir zur zeit ja auch immer deutlicher.
 
Wissen ist Macht. Nichts wissen macht nichts. ^_^
 
@Sehr-Gut: Je größer die Insel des Wissens, desto länger die Küste der Verzweiflung.
 
@EL LOCO: Bildungshunger hin, Wissensdurst her. Wo ist die nächste Kneipe? - Wer nicht weiß, was er will, muss wenigstens wissen, was die anderen sollen.
 
Nur 2 Millionen? Geizkragen *g*
 
@citrix: yünge nur weil er geld hat ist er kein geldkacker
 
@citrix: Omidyar spendet 2 Mio Dollar, Citrix spendet einen nutzlosen Kommentar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads