New York: Bahn-Fahrplan darf nicht auf das iPhone

Handys & Smartphones Die Metropolitan Transit Authority (MTA) von New York City hat Apple dazu aufgefordert, eine Anwendung aus dem App Store zu entfernen, mit der sich die aktuellen Verbindungen im Nahverkehr der Metro-North Railroad abrufen lassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...na wenn das mal nicht lächerlich ist...haben doch alle was von den Informationen...und alle wollen mit abzocken...traurige Welt...
 
@DavyJones: auch wenn diese versuchte Copyright Abzocke vielleicht nicht gerechtfertigt ist, aber 10% von den Einnahmen (sofern er welche erhält) wäre nicht gerade existenzgefährdend. Und für den Vorschuss müsste er die Software lediglich~ 1700 mal verkaufen. Bei einer Stadt mit 8 Millionen Einwohnern sind das 0,021 %. Edit: Ok. Angenommen es schwirren 1 Million iPhones herum dann sind das trotzdem nur 0,17 %
 
@MadMac: ..es laufen aber nicht 8 Millionen EierPhones in der Stadt herum... Diese Infos zum ÖPNV sind in einer Stadt wie New York sehr wichtig, ich weiß nicht, warum alle bei diesen Anwendungen immer jemand auf den Abzocke-Zug springt, soolen die doch froh sein, dass jemand mit Ihren Zügen fährt und dies Infos Online dabei, wann wo welcher Zug hinfährt.
 
@DavyJones: Seh ich genauso. Solche Programme sollten eigentlich vom Betreiber selbst kommen und selbstverständlich sein. In Wien gibts seit neuestem so ein Programm für alle möglichen Plattformen (iPhone, Android, Java), das einem die Fahrpläne anzeigt und - und das ist eigentlich das geniale daran - auch Echtzeitinformationen anzeigt. Das Programm zeigt mir an, in wie vielen Minuten die nächste Straßenbahn kommt (basierend auf der Info, wo sie sich im Moment in Wirklichkeit befindet - nicht anhand des Fahrplans). Das ist echt geil. Und natürlich ist sowohl das Programm selbst, als auch alls Infos die man darüber abrufen kann, kostenlos. Nachdem man über das Programm jederzeit die Möglichkeit hat, eine Fahrkarte zu kaufen, finanziert es sich wahrscheinlich darüber. Ich finde das von den WienerLinien jedenfalls vorbildlichst! Weiter so!
 
@DavyJones: Abzocken? Finde ich nicht die wollen (wie jeder) Geld verdienen da ist nichts schlimmes dran. Es ist zwar nett gemeint, dass jemand sich die Mühe macht soetwas aufs IPhone zu bringen. Aber dafür das von Copyright verletzung gesprochen wird läuft für Amerikanische verhältnisse alles recht human. Naja und jetzt wird ihm angeboten das er für 5000 $ und 10% gewinnbeteiligung weitermachen darf...wo ist das Probelm?
Und was den Satz "Er bietet lediglich einen Service an, der eigentlich von der MTA kommen müsste. " angeht... Müsste er das? Also wenn die keinen Onlineservice haben ...dann ja. Aber niemand muss einen IPhone Service anbieten.....na los mehr (-) ich vertrete nicht die "die böse böse Industrie immer wollen die nur unser Geld und nicht unser Kumpel sein" Meinung....oh man -.-...aber stimmt schon..es alles auf dieser welt sollte umsonst sein möglichst sollte es euch jemand nach hause bringen und bitte bitte sagen das ihr es benutzt und wenn ihr es tut gibts nen keks
 
@florianwe23: Blabla.
Die Sache ist ja die, das er damit überhaupt nichts verdient und noch nichts verdient hat, das heißt er müsste die 5000 $ aus seiner eigenen Tasche bezahlen.
Davon abgesehen gibt es nichts hinrissigeres als Fahrpläne unter Copyright zu stellen.
 
@DavyJones: Also diese Infos sind jetzt gar nciht soo wichtig. In NY fährt eh alle 5 Minten ne Bahn und diese Bahnen fahren alle 10 Minuten. Aus den 3 Urlauben in NYC weiß ich, das ich noch nie einen Abfahrtsplan benutzt habe, sondern einfach eingestiegen bin. Ist nicht zu vergleichen mit unseren komplizierten Systemen. Auf einem Gleis fährt immer der gleiche Zug in die gleiche Richtung. Da gibts keine Doppelbelegungen. Kannst also nie aus Versehen in den falschen Zug einsteigen. Dennoch finde ich das sich die MTA da anstellt.
 
Die Fahrpläne hängen auf der Grand Central Station in der 42nd riesengroß aus (ca 2x3m), die habe ich mit dem Handy geknipst und auf mein Netbook kopiert. Bin ich jetzt auch ein böser Urheberrechtsverletzer? Ein gemeiner Krimineller? Hetzt die MTA mir jetzt die NSA auf den Hals? Darf ich jemals wieder in die USA einreisen? Fragen über Fragen ...
 
@z@pp@:
Ja, was fällt dir ein Wissen zu wollen, wann die Bahn fährt?! Da könnte ja jeder kommen. Am Ende willst du wohl auch noch mitfahren, ne ne ne :D
 
@z@pp@: ach ist (stammtischnahe) Polemik schön ...
 
@z@pp@: Hier die Antworten: Ja. Ja. Ja. Ja, aber du kommt nicht mehr raus ^^
 
@GlennTemp: und dann auch noch Geld zahlen für ein Ticket , das ist wohl der höhepunkt .
 
@z@pp@: lol geiler Kommentar
 
@z@pp@: Ganz klar: NEIN. Auch Fahrplanterroristen haben Einreiseverbot! :D
 
Ich würde sofort ein Patent auf diese Idee machen und nix tun und warten bis die MTA das selber auf den Markt bringen will als "Mobile Applikation" und dann würden sie bluten!
 
wie schauts mit android anwendungen aus ?
dürfen die noch vertrieben werden ?
 
@Dr-Gimpfen: ah shit.. sorry für -, verklickt.
 
das eiphone dürfte eigentlich nichtmal verkauft werden...
 
@darkangel88: ,weil? Argumentation = 0:
 
die amis haben doch echt nur scheisse und geld im kopf!
 
Was mich an der Apple-Politik stört, ist das man mit Köpfchen hintergangen wird. Will man ein anderes Telefon, ist man schnell bei den Gedanken, das man garnicht wechseln kann und will, weil man im App-Store schon soviele Anwendungen gekauft hat, das es einen großen Verlust darstellt, wenn man zu einem anderen Telefon greift.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich