Shuttle plant wohl Einstieg in Notebook-Produktion

Notebook Der Hardware-Hersteller Shuttle, der durch seine sehr kompakten Desktop-Systeme bekannt wurde, plant nun offenbar auch den Einstieg in die Produktion von Notebooks. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hersteller ist wohl etwas hochgestochen... das sind bestenfalls Assemblierer. In den Geräten steckt nicht ein von "Shuttle" produziertes Teil drin. Wenn die genauso schlechte Notebookteile kaufen und zusammenkleistern lassen, dann Gute Nacht. Hatte schon 6 Shuttle Rechner (beruflich) die alle nacheinander abgeraucht sind.. immer dasselbe. Netzteil oder Mainboard :p
 
@Walkerrp: kann ich bestaetigen. Die Belueftung von den Teilen ist einfach unter aller Sau. :( - *DER* einzige Gehaeuseluefter zieht die Hitze aus dem Inneren des Gehaeuses ueber eine Heatpipe nach draussen, die auch noch den CPU-Kuehlkoerper bedient. D.h. die CPU hat es immer schoen gemuetlich warm mit der Abwaerme des Gehaeuses. :p - Wenn der absaugende Luefter dann mal den Abgang macht, merkt man das erst gar nicht, denn der dreht schon weiter, nur halt nicht mehr so schnell. Die Geraeuschkulisse des Luefters bleibt jedoch laut wie immer. - Nene, also Shuttle-PCs muss ich ganz klar von abraten. - Wenn die jetzt auch noch Notebooks bauen, werden hoffentlich nicht weiterhin so dilletantisch zusammengesetzt sein. Bei Notebooks ist Waermeabfuhr noch einen Zacken wichtiger als bei Desktop-PCs, und ausgerechnet DAS ist etwas, das Shuttle ueberhaupt nicht kann. :p
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen