Provider Eircom sperrt Zugriff auf The Pirate Bay

Filesharing Laut einem Bericht der 'Irish Times' wird der größte irische Provider Eircom seinen Kunden ab dem 1. September den Zugang zum Torrent-Portal "The Pirate Bay" versperren. Damit folgt man den Bestimmungen einer außergerichtlichen Einigung mit den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oo Warum hauen die noch auf eine tote Kuh drauf?
 
@loedl: Sind halt keine Inder, diese Iren.
 
@loedl: Weil man da mal richtig schön seine ganze Wut raus lassen kann! Dann hängen wir noch ein paar Bilder von Jesus an die Wand und verlangen Eintritt... Tritt die Kuh und tritt sie gut, wer das schönste Video dreht gewinnt eine LKW-Ladung kaputter iPods!
 
Was man nicht löschen kann wird eben gesperrt...
 
@Klitschko: kennen wir irgendwo her?? hmmmmm?
 
@glumada: Jaaaaa... so einen Verdacht hab ich... aber steht auf den Plakaten des dafür Zuständigen nicht "Sicherheit und FREIHEIT"?!
 
also ich würd kündigen und gut, soll doch die Eircom ihre anschlüsse selber nutzen mal sehen wenn paar tausend nutzer abwandern.
 
@303jayson: viele Nutzer haben hier leider keine Alternative ...
Grüße von der Insel
 
@303jayson: Ob soetwas wohl ein Grund ist den Vertrag mit Eircom zu kündigen?
 
@303jayson: Is doch egal, was glaubste wie viel PB Server Clone es bis September geben wird? Der erste hat doch heut schon den Betrieb auf genommen.
 
Das schreit jetzt schon nach einen Antrag am Obersten Gericht in Brüssel, den auch wenn gegen das Urheberrecht verstößt reicht es nicht aus ihn das Internet komplett zu sperren, das würde in Richtung Zensierung und Beeinträchtigung des Menschenwürde durch einen Provider. Es schreit nach einer Grundsatzentscheidung des Obersten Gericht in Europa, damit das Drama endlich beendet wird.
 
ich versteh das Theater nicht. Ist Pirate Bay weg ist wieder ne andere Seite da auf die sich sämtliche Rechteinhaber stürzen werden. Und so geht das immer weiter. Als wäre Pirate Bay die einzigste Seite Ihrer Art.
 
Juhuuuuuuuuuuuuuu! TPB wird legal, und alle versperren se den Zugang drauf... ^^
 
Man erkläre mir mal den Sinn dahinter, in Zeiten, in denen netzwerkaffine Menschen, die etwas zu verbergen haben, ohnehin über Tunnelingsysteme surfen und ihre Ware beziehen. Das riecht für mich nach einem gewaltigen Schuss ins eigene Knie!
 
Ein Glück das ich bei Chorus NTL bin. Wobei ich TPB eh nicht mehr ansteure.
 
Man muss keine Wege erschließen und Infrastruktur aufbauen, sondern kanalisieren, damit die bösen Antriebe der Natur gezüchtigt werden. Macht euch die Erde mit allem darauf untertan - inklusive andere Menschen. Die Natur ist böse, das Leben ist böse, die Machthaber, Manager, Banken, Lizenzierer, Politiker, Bosse, Polizisten, Geld sind Gott.
///
Nur vorauseilender Gehorsam ist tüchtig genug. Wenn auf der Fahrbahn rechts von mir einer hustet, ist es meine Pflicht, sofort(!) auf die Fahrbahn links von mir zu wechseln: denn eventuell will er damit andeuten, auf meine Fahrbahn zu wechseln.
 
Der Provider verliert sicher viele Kunden, es gibt halt noch viele Menschen die in P2P Netzwerk laden...
 
dann muss der musik-verkauf ja jetzt in die höhe schnellen, wo die raubmordkopierer nicht mehr auf pb zugreifen können.
 
So langsam frage ich mich, ob die Sperrung gewisser Internetseiten durch den Provider (nicht das Gesetz) nicht eine Beeinträchtigung der gekauften/gebuchten Leistungen sind...und daher zur ausserordentlichen Kündigung berechtigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!