Hacker bevorzugen Firefox und Opera beim Surfen

Browser Das Sicherheitsunternehmen Purewire hat herausgefunden, welchen Browser die Leute einsetzen, die so genannte Exploit-Websites ins Netz stellen, also Webseiten, die Anwendern durch Ausnutzen von Sicherheitslücken schadhaften Code unterschieben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann können die sich ja n gütesiegel auf die hp packen: Hackers choice
 
@GottNemesis: Geile Idee :D
 
@GottNemesis: Stimme mit zu, sehr gute Idee :)
 
@GottNemesis: ...es ist allerdings nicht grade repräsentativ, bei nur 15 ausgewerteten Seiten... (EDIT: @ Minuskiddies: so ist es nunmal!)
 
@GottNemesis: Naja ist auch klar, denn die werden wohl kaum Software nutzen, von welcher diese Sicherheitslücken ausnutzen.
 
@GottNemesis: endlich mal ein gutdurchdachter witz im gegensatz zu all den anderen $1-poster
 
...man hätte ja wenigstens schreiben können, warum das so ist....es muss ja einen Grund haben, dass die beiden Browser bevorzugt werden.....
 
@DavyJones: Also ich würd sagen weil die so gut unter Unix / Linux laufen. Den InternetExplorer wirste da wohl nicht hinbekommen :)
 
@DavyJones: Mehr oder weniger technische Versiertheit halt. Auf Heise.de und anderen IT-Portalen (sicher auch WF) wird Firefox und andere IE-Alternativen auch wesentlich öfter eingesetzt als zb auf Brigitte.de.
 
@KainPlan: ja stimmt. Firefox und Opera sind die einzigen der 5 großen Browser die für alle OS´s gibt. Chrome für Linux (und Mac) ist ja offiziell noch nicht draußen.
 
@lutschboy: In unserem Kursinternen Forum für unseren Informatikstudiengang hängen genau 16.5% mit dem IE rum :)
 
@Christo_1989: klar, frische Betas gibts fast wöchentlich und funzt schon 1a (hab Chrome Linux uffm Debian mit Gnome und LXDE am laufen, keine probleme) :)
 
Nun ist die Frage, ob das am Image kratzt oder bestätigend für die Hersteller wirkt!
 
@Layor: Wieso sollte es am Image kratzen, wenn Leute die !offensichtlich"ahnung von der Materie haben FF nutzen und das nun auch mehr oder weniger bestätigt ist?
 
"Interessant ist jedoch die Methode, mit deren Hilfe Purewire an die Informationen gelangt ist." Wohl war: aber der Rest ist überhaupt nicht interessant :-) BTW: Welches Klopapier benutzen Hacker am liebsten?
 
@humfri: Chachachachacharmin!
 
@humfri: es muss doch in diesen schweren Zeiten "Opera" und "Firefox" in der Überschrift stehen, Flamewars bringen Klicks und Kohle!
 
WOW. Was für ne Tastatur , Maus und Monitor verwenden die Hacker denn ? /Ironie off
 
Achne was für gute Browser gibt es den sonst unter Linux ?
 
@Freezer: Konqueror, Epiphany und Galeon fallen mir spontan ein. Bin aber eigentlich Mac User, andere Wissen das wahrscheinlich besser als ich.
 
@John Dorian: Jup. Konqueror, Epiphany, Seamonkey, IceWeasel, Dyllo, Flock usw.usf.
 
Ich finde, man könnte ruhig alle Firefox- und Operanutzer präventiv wegsperren und bestrafen! Alles potentielle Hacker!
 
@rehleinkiller: (+) dem minusgeber ein minus. wieder einer, der die ironie im text nicht sehen kann....
 
@rehleinkiller: Hacker nicht gleich Cracker(-> nur die tun illegales)
 
@rehleinkiller: Verbieten sollte man Opera und Mozilla. Die stellen Hackertools her. Die Downloads sollten vom BKA überwacht und jede IP ausgewertet werden.
 
ja, war mir klar. Seit wann benutzen denn auch Hacker professionelle Software?!
 
@notme: Der IE ist professionell? Aha :D
 
ISt ja auch nicht verwunderlich. Während der Hacker bei dem Firefox schon 3 Attacken gestartet hat, wartet er beim IE noch auf den Seitenaufbau :)
 
Klügere Internetsurfer nutzen nicht den Iex, daher weichen sie auf FF oder Opera aus, nicht nur hacker... >_-
 
Ein IE läuft unter Linux halt nicht....
 
@meau: Wine?
 
@Memfis: pass auf.. gleich kommt wer der sagt das Wine n emulator ist^^
 
@Memfis: @80486: Zeig mir doch mal Hacker, die unter Windows arbeiten? Die besten Tools gibt es nunmal unter Linux. Aber soweit reicht euer Menschenverstand noch nicht aus...
 
errmm die über mir sollten den Text mal genauer lesen. Diejenigen die solche Seiten ins Netz stellen, programmieren dieses Zeug für den IE. Um selber nicht zufälligerweise auf ihren eigenen oder ähnliches Seiten zu landen, verwenden die eben den IE nicht. Was soll das mit der "Unsicherheit" des IE oder "Sicherheit" von Fx oder Opera zu tun haben? Virenprogrammierer die Schwachstellen in McAfee und Norton ausnutzen werden auch Kaspersky auf ihrem PC haben, und?
 
hacker kennen nunmal die sicherheits lücken und wissen das der IE nicht so sicher ist. wer sagt denn das hacker linux verwenden? halte ich für ein gerücht.
 
@muzel: Naja, falls du es noch nicht mitbekommen hast, aber auch mozilla bringt regelmäßig Sicherheitsupdates für den firefox. Für Opera kann ich nicht sprechen.
 
Die haben schon Mut, die Leutchen des Sicherheitsunternehmens Purewire.
Mit gerade einmal einmal einem guten Dutzend Stichproben werden vollmundige Behauptungen aufgestellt. Und dann haben Sie auch noch die Traute, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Ist das nun Mut oder nur eine Frechheit.
Und so Trottel wie ich liest diesen Mist auch noch!
Zumindest habe ich noch gemerkt, dass es von 15 Proben keinen Anteil von 26 % geben kann (bei 4 Zählern sind es gerundet 27%)...
Bitte, liebe Redaktion, solche Melden sind doch deutlich unter Eurem guten (!) Standard!
 
Der von Purewire.com verlinkte Artikel kommt zu dem Ergebnis, dass "The best defense on the Web could be Opera.", denn unter anderem hat Opera von allen Mainstream-Browsern (*) die geringste Zahl sicherheitsrelevanter Schwachstellen. Und das ist für Hacker (aber auch für Sicherheitsunternehmen und -behördern) hoch interessant, denn damit haben sie die optimalsten Handlungsmöglichkeiten bei best möglicher Eigensicherung und das geringste Eigen-Risiko. Normaluser sollten hierüber mal nachdenken.
__- (* Opera 30 Schwachstellen, IE hat 31, Safari hat 32 und Firefox hat 115 [!].)
Link: http://www.forbes.com/2009/08/14/browser-microsoft-firefox-technology-security-opera.html
 
Kamikaze und Bastler bevorzugen Ford........
 
Da sicherlich 99% aller HackerCrackerWhatever: Linux als Angriffsplatform nutzen, ist es nicht sehr verwunderlich..
 
Die OS müssten doch eigentlich kompatibel, oder zumindest die Angriffssoftware ausgetestet sein. Ich frage mich daher ernsthaft, ob dieses weit verbreitete Klischee der Realität entspricht.
 
@hARTcore: Also wenn schon ein richtiges Profisystem, dann OpenSolaris :-). Nein, mal im Ernst: Da wird Linux warscheinlich schon öfter mal benutzt. Guckt euch doch nur mal z.B. BackTrack an.
 
da 90% derjenigen die sich überhaupt mit computer aussernandersetzen, egal jetzt ob win osx oder linux.. verwenden Firefox (und evtl opera)
 
Haben auch alle die Werbebotschaft verstanden? FireFox und Opera sind so sicher, das sogar hacker sie benutzen (die müssens ja am besten wissen!) :)
 
wer benutzt denn schon den IE? nur Leute die keine Ahnung haben oder auf Business Basis, da den Unternehmen Sicherheit völlig egal ist. Ich nutze seit 2002 ausschließlich Opera. Ich komme davon gar nicht mehr weg.
 
@jayzee: Tolle Aussage. Ich benutze den IE seit Version 3.0 und bin jetzt bei Version 8.0 und sehr zufrieden. Nun verrate mir was dich so intelligent macht?
 
Jetzt müssen alle "How 2 hack, in 5h"-Seiten ihre Underground-Listen toller Hackertools updaten und Opera und Firefox dazu schreiben. Natürlich werden diese ganzen mega geheimen "ich.bau.mir.ne.banane"-Informatioen sick/fett/krass v3r$chLü$s3l7. Hacker wissen halt, was läuft, in der Scene. Und nur Hacker benutzen den FF oder Opera.
 
@ jayzee
[quote]wer benutzt denn schon den IE? nur Leute die keine Ahnung haben oder auf Business Basis, da den Unternehmen Sicherheit völlig egal ist.[/quote]
Was ist das für bullshit?

Ein Microsoft-Zertifiziertes Unternehmen (als Beispiel seien Bildungsträger genannt) wird vorrangig MS-Produkte nutzen. Der /die Admins haben genug damit zu tun die alltäglichen Aufgaben/Anfragen zu lösen, als dass sie sich zusätzlichen Aufwand und Arbeitszeit aufbürden würden durch fahrlässige Handhabung des bestehenden Sicherheitskonzeptes!

Wenn Du mal mehr gemacht hast als dich zu einer LAN-Party zu verabreden wo Du nur ein irgendein Kabel in irgendein Loch stecken musst, sondern Dich selbst um Sicherheit in einem (auch privaten) Netzwerk kümmerst, dann wirst Du ansatzweise in der Lage sein, Deine unsinnige und auf Halb- und Unwissen basierende Aussage zu revidieren.

Bis dahin vertraue bitte auf deine Personal Firewall und freue Dich darüber, wieviel "Angriffe" von Deiner Firewall "abgewehrt" wurden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles