Windows 7: Microsoft begrüßt Kritik an Browserwahl

Browser Microsoft hat die von Mozilla geäußerte Kritik an den von dem Softwarekonzern vorgestellten Plänen für die Integration eines Menüs zur Browserwahl in Windows 7 ausdrücklich begrüßt. Zuvor hatten die Entwickler von Firefox diverse Bedenken geäußert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe seit gestern in meinem IE 8 auf win vista den Fehler das ein Programm den Suchanbieter geädert hat und nun auf standard geädert wird... zurückstellen geht nicht, nach jeden neustart ist bing wieder suchanbieter. Ich glaube natürlich nicht an böse absichten von MS aber google spuckt zu dem fehler nicht viel aus o0 damit kann ich den einwand von FF ausnahmsweise doch verstehen^^
 
@kirc:

Den Zusammenhang zum Artikel erkennt außer Dir wohl keiner.
 
@kirc: Warum schreibst du das nicht ins Forum!?
 
@kirc: ja stell deine Äderungsfrage für den IE8 im Forum hier bist du auf jedem Fall am Thema vorbei mit dem Kommentar von dir! nur zur Info ädern = marmorieren · masern · sprenkeln xD
 
So ein rumgemache,Windows ist ein Produkt von Microsoft,da haben sich andere gefälligst raus zuhalten.
 
@thomas69: Aber nicht wenn MS ein Monopol besitzt. Da hält sich gottseidank in Europa niemand raus. Aber als MS-Fanboy kapiert man das natürlich nicht.
 
@ThunderBlaze: MS != Monopol. Kapier das ma endlich
 
@Gärtner John Neko: SAg mal, hast du kürzlich mal Zeitung gelesen?
 
@ThunderBlaze: Wieso? MS hat ja die Plattform für Applikationen geschaffen. Wenn es so wäre das z.B. keine weiteren WEB-Browser auf Windows laufen würden, hätte es die ganzen anderen Browserhersteller gar nie gegeben. Wieso muss ich mich als Anbieter einer Plattform dem fügen was außenstehende sagen? Die ganze Aktionen sind doch nur immer zur Schädigung der Unternehmen da, die sich ihre Marktdominanz erarbeitet haben. Gäbe es bessere Alternativen als Windows für Unternehmen, hätten diese doch bereits längst die Überhand. Ich will nicht sagen das Windows perfekt oder das Beste in allen Lebenslagen darstellt, aber wenn man Macs in Büros so viel besser verwenden könnte hätten auch alle nen Apple unterm Tisch. Wenn Linux eine gute Plattform für Multimedia und andere Spielereien wäre, dann hätten es auch alle, schon überhaupt weil es nichts kostet, aber es interessiert nunmal niemanden. Als Entwickler einer Plattform für Anwendungen sollte es jedenfalls niemandem untersagt sein, was wie auf der Plattform dargestellt wird. Firefox hat in der EU einen Marktanteil von knapp 50%, warum zeigt das nicht mehr als deutlich, dass es doch in Wirklichkeit sch...egal ist, welcher Browser von Anfang an drauf ist?
 
@ThunderBlaze: Was hat das mit MS-Fanboy zu tun.Ich benutze schon seit Jahren den Firefox.Ich kann nur sagen das mich der Internet Explorer absolut nicht stört,hab sogar den neusten drauf mit allen Updates.
 
@thomas69: Office ist auch ein Produkt vom Microsoft und hat nichts in Windows verloren.
 
@thomas69: Dieses dümmliche Stammtischgelaber geht einen voll auf die Nerven. Wie im Kindergarten.
 
@Gärtner John Neko: Natürlich haben sie ein Monopol! Aber ich für meinen Teil finde da ja auch nichts Schlechtes daran. Ich verstehe nicht warum man sich da als Regierung einmischen muss um sicherzugehen das der Kuchen immer gleich aufgeteilt wird! Der Markt is nunmal hart und wer die besten Ideen hat gewinnt auf längere Zeit. Aber wenn Müll keine Chance hat am Markt rennt man eben lieber zur EU und beschwert sich...traurig irgendwie
 
@ThunderBlaze: Apple____Itunes / Blackberry ? Wie ist da deine Meinung????
 
NIEMAND ist gezwungen (privat) Windows zu nutzen, desshalb ist es meiner Meinung nach kein Monopol. MS wäre ein Monopol wenn sie das einzige Betriebssystem der Welt herstellen würden, aber es kann doch jeder genauso gut Linux, Mac OS X, Zetta (lol), oder sonst irgendwas nutzen, und wem das alles nicht passt soll sein eigenes Betriebssystem proggen, hat Linus Torvalds doch vorgemacht.
 
@chrisrohde: Ob der Vergleich evtl. total hinkt? Ein OS muß nicht mit einem Office Paket gebundelt geliefert werden. Da dürfte man sich ja einig sein. Nur ein Web-Browser gehört einfach dazu!! Was soll ein Windows ohne Browser. - So, und da das OS nun mal von MS kommt, ist es nur zu verständlich, wenn die ihren Browser einbauen. __- BTW: Von Monopol kann so wirklich nicht mehr die Rede sein, das es genug Alternativen gibt und FF unterdessen schon sehr verbreitet ist (nutze ihn selber als default Browser).
 
@ThunderBlaze: Immer das unwissende Gerede über Monopole. Informier Dich a) was ein Monopol ist und b) welche rechtlichen Konsequenzen Monopole und marktbeherrschende Stellungen haben.
 
@Gärtner John Neko: Nein wir sind alle blöde. Aber können im Gegensatz zu dir zumindest einen vollständigen Satz formulieren. Ich denke, dass MS in letzter Zeit eine Menge tut um nicht den Monopolisten raushängen zu lassen. Die Monopolstellung bei Betriessystemen ist ein Fakt. Aber Bitte. Das hat MS nicht so ganz im Alleingang geschafft. Da haben die User und der unfähige Wettbewerb einen Riesenanteil. Die Maßnahme mit der Browserauswahl hat in meinen Augen kein Monopolisten-Geschmäckle.
 
@ChrisMaster: schön das es noch Menschen gibt, die sich mit der tatsächlichen IT Lage auseinandersetzen und dementsprechend bewertet !! Ständig dieses Anti-MS rumgeheule von "Hobby PC Enthusiasten", die meinen ihr Linux oder Apple sei das Non Plus Ultra, aber nicht in der Verfassung sind, globales unternehmensweites Denken in Bezug auf IT-Infrastrukturen anzuwenden und meinen, jedes Netzwerk läuft mit 'nem Linuxroot um vieles besser !! Ebenfalls pflichte ich deiner Aussage bei, dass wenn es adäquate Alternativen gäbe, diese auch mit Sicherheit dominieren würden - aber da es sie nicht gibt, ist halt ständig die Marktdominanz von MS in Kritik, da ja jeder gerne ein Stückchen vom Kuchen haben will !! Letztendlich sollten u.a. ALLE alternativ Browserhersteller MS dankbar sein, das eben eine multifunktionale und -kompatbile Plattform seitens MS geschaffen wurde, auf welcher andere Produktanbieter ihre Lösungen entwickeln können !! Aber anstatt in ggfs. nem Joint Venture zusammen zu arbeiten, wird lieber geklagt... arme Welt !!
 
@ThunderBlaze: Was lässt Du hier eigentlich für Sprüche ab ?! Werde doch glücklich mit deinem Linux od. Apple oder was auch immer Du haben magst, aber behalte deine absolut unqualifizierten Aussagen für dich !! Solche dummen Frechheiten hab ich selten erlebt !! Is Typisch für Linuxer... über'n Tellerrand wird da nicht gedacht !! buhuhu... die sind ja sooo gemein, wollen mein Linux nicht !!
 
@flo76: Klar, wir sind ihnen alle dankbar. Oh mein Gott, sowas lächerliches.... Wann kapiert endlich einer das sich Monopolisten an gewisse Regeln in der EU zu halten haben, und das nicht grundlos. Wenn es denen nicht passt brauchen sie ihre Kacke hier nicht zu verkaufen. Ganz einfach. Aber da MS natürlich in der EU einen wichtigen Abnehmer hat, wäre es doch schade das Geld liegen zu lassen.
 
@ThunderBlaze: also ich hab selten einen bescheuerteren Alternativ-OS-Verfechter erlebt wie dich !! uiuiui... pass mal lieber auf deinen Blutdruck auf, sonst hauts dich heute noch um !! Immer ruhig bleiben, tief durchatmen und dann überlegen wir nochmal in Ruhe, ob soo'n kindisches rumgepflaume hier was bringt !! Was macht der junge Herr eig. mit seiner Einstellung in einem MS orientierten Forum ?! EDIT : gut, nutzte halt Win7... deswegen sind deine Aussagen aber nicht sinnvoller geworden !! Desweiteren läßt deine Art und Weise der Artikulation schon einige Rückschlüsse auf Alter respektive Bildung schließen !! Passt schon mein junger "Freund"... :)
 
@ThunderBlaze: Na da will ich mal nicht so sein !! Geboren am 18.09.1976... dh. ich bin schlappe 32 !! :)
 
@ThunderBlaze: Das sagt ja keiner. Aber was du hier geschrieben hast war nicht nett.
 
@ThunderBlaze: öhm... du schliesst aber nicht rein zufällig die ganze Zeit von dich auf andere, oder ?! So schaut's wohl aus... aber lassen wir beide mal besser unsere Kommunikation ruhen, da ist nichts wirklich sinnvolles oder produktives zu erwarten und meine Zeit ist mir dafür einfach zu schade !! in diesem Sinne... fröhliches rumgeheule !!
 
@RATTENBAER: Weicheier.... Sorry aber ich könnte mich immer mit Popcorn hinsetzen wenn es hier um Windows und die EU geht. Dieses gefassel a "Hey, die können doch machen was sie wollen" oder "Niemand zwingt einem Win zu kaufen".... Soe ein dämliches gesabber... Es gibt gewisse Dinge die in der Gesellschaft, insbesondere in der EU die gewisse Aufgaben besitzt, zu aktzeotieren. Wem es nicht passt kann muss hier nicht leben oder muss hier seine Produkte nicht verkaufen. So einfach ist das.
 
@flo76, @ThunderBlaze: bevor ihr euch hier gegenseitig den schwarzen peter zuschiebt lest euch mal euer eigenes geschriebenes durch, lässt von beiden seiten zu wünschen übrig...zum thema ansich, ich finds "affig" das da nun aufgrund des vorinstallierten ie so ein zirkus drum gemacht wird...ms baut des os und gibt nen browser dazu, same like apple, linux...nur das ms in dem fall den "nachteil" der enormen verbreitung hat...wie mehrfach schon gesagt wurde, lasst ms in ruhe und vermarktet eure browser etc gescheit, dann kommen die auch mal an den mann :) p.s. hab ie und ff und mich stört die einbindung des ie nicht wirklich ^^
 
@Fallout Boy: Auch du hast es nicht kapiert. Der nächste MS-Fanboy bitte. :)
*lachmichweg*
 
@ThunderBlaze: ich nutze linux und windows, von daher trifft deine aus dem raum gegriffene bezeichnung nicht so ganz...fail würd ich sagen :) und mir gehts auch nicht um "buhuhu lasst ms doch in ruhe" (ums mal so auszudrücken wie du es die ganze zeit aufschnappst) sondern darum das bei apple und linux auch keiner rumjammert (und ich würds auch nicht wenn einer von den beiden die marktherrschende stellung innehätte nur aufgrund des browsers)...demnächst heisst es dann das paint auch monopolausnutzung ist, calc vllt auch?
 
@Fallout Boy: Du machst Vergleiche wo keine Sind. Lass Paint ausm Spiel. So ein Schwachsinn.... Nur Kinder am Start... Was ist so schwer euch mit dem Thema auseinander zu setzen? Bei Computerbase sind die Jungens ein bissel heller im Schädel. Aber von MS-Fanboys nich anders zu erwarten.
 
@Bru-ba: MS-DOS war auch ein Betriebssystem und ist problemlos ohne Browser ausgekommen. Auch die früheren Windows-Versionen sind ohne Browser ausgeliefert worden. Ein Betriebssystem funktioniert auch ohne Browser. Es stellt nur die Plattform für Anwendungsprogramme dar zu denen auch ein Browser gehört.
Einen Browser in Windows gibt es erst seit Microsoft entdeckt hat dass eine Firma Netscape gibt. Und schwupp haben sie ihre Marktmacht missbraucht und Netscape verdrängt. Nein, echter Wettbewerb ist gut und es ist gut dass sich die EU zum Wohle des Kunden einsetzt. Wenn schon ein Browser mitgeliefert wird, dann soll der Kunde die Wahl haben.
 
@ThunderBlaze: "Aber von MS-Fanboys nich anders zu erwarten." ...du scheinst es nichma im ansatz begreifen zu wollen...un da du mir mit deinen beleidigungen doch so ziemlich aufn keks gehst belass ichs bei diesem post im bezug auf dein geistig uns doch stark überlegendes wesen (btw, wie alt warst du nochmal? bevor du hier andere als "kinder" bezeichnest)^^ ...wiso sind da keine vergleiche zu ziehen? für paint gibts alternativen, für calc sicherlich auch...und die beiden programme sind genauso in ein os integriert wie ein browser heutzutage :)
 
@chrisrohde: Juhu einer der es kapiert. :)
 
@Fallout Boy: "Zu Paint gibts keine Alternativen..." Ich lach mich schlapp.
 
@thomas69: Ich für meinen Teil, nutze auch Windows , Linux und nen alten Mac hab ich auch noch.
Besonders hingezogen, fühle ich mich zu keinem, da jedes OS seine vor und Nachteile hat.
ThunderBlaze hat Inhaltlich mit einigem gesagten schon Recht. Es ist Recht und Pflicht der EU, in den Markt im Interesse der Verbraucher, regulierend einzugreifen. Fakt ist, MS ist ein Monopolist..
Fakt ist auch, wenn es sich um Monopolisten in anderen Bereichen der Wirtschaft dreht, auch jeder nach der regulierenden Hand der EU ruft. Ist aber das eigene Lieblingsunternehmen davon betroffen, hört der Spaß auf. Bei manchen hier, hab ich den Eindruck sie halten MS-Aktien in Milliarden-Umfang. Welchen Grund gibt es, einen Monopolisten derart stoisch zu verteidigen ?
 
@ThunderBlaze: Geh du doch erst mal zur Schule...Ein Monopol nennt man eine Marktsituation (Marktform), in der für ein ökonomisches Gut nur ein Anbieter oder nur ein Nachfrager existiert.
 
@thomas69: Sehe ich auch so. Wenn Ford das erste Auto mit intelligentem Navi einführt, muss man auf den Rückseiten der Sitze ein OPEL-Logo anbringen.
 
@chrisrohde: Zu DOS und Win 3.1 Zeiten gabs auch noch kein Internet, jedenfalls nicht in dem Umfang wie heute. Von einem aktuellen PC erwartet man, dass er direkt ins Internet kann.
 
@thomas69: das wäre schön. Bin ohne Einschränkung Deiner Meinung. aber ich glaube wir stehen ziemlich alleine da.
 
@ThunderBlaze: "für paint gibts alternativen" schreib dich nicht ab, lern lesen und schreiben :)
 
@bluefisch200: So wird es vermittelt/gelernt, wenn man es nicht besser weiß. Aber aus negativen Zahlen können auch keine Wurzeln gezogen werden...
 
@thomas69: Setzen 6 ... Hast du irgendeine Ahnung von Monopolen und die negativen Auswirkungen auf Innovation, Entwicklung, Arbeitsplätze .... Wie oft wurde MS jetzt schon verurteilt. Eben wegen dem Ausnutzen seiner Monopole, die auf teilweise illegalen Machenschaften aufbauen!?
 
@ChrisMaster: Setzen 6 ... Hast du irgendeine Ahnung von Monopolen und die negativen Auswirkungen auf Innovation, Entwicklung, Arbeitsplätze .... Wie oft wurde MS jetzt schon verurteilt. Eben wegen dem Ausnutzen seiner Monopole, die auf teilweise illegalen Machenschaften aufbauen!?

"Wenn es so wäre das z.B. keine weiteren WEB-Browser auf Windows laufen würden, hätte es die ganzen anderen Browserhersteller gar nie gegeben."

Das ist eine gaaaanz krasse Fehleinschätzung. Netscape hat Jahre vor MS einen Browser fürs Internet entwickelt. MS hat dann "Mosaic" aufgekauft ... mit Geld aus illegalen Monopolen!!! Microsoft versucht mit Hilfe des Office und Windows-Monopol andere, eigene Produkte im Markt durchzusetzen und Konkurrenten aus dem Markt zu drängen. Wer das nicht sieht und nicht kapiert, dass so ein Verhalten verhindert und bestraft werden muss, der ist entweder erst 11 Jahre alt oder wird irgendwann dumm sterben .....
 
@Wildsau: Danke ..... das es hier auch noch weitsichtigere Kommentatoren gibt ..... +
 
@flo76: Tellerrand? Bei Dir eher Nanopartikel .... Du, lieber flo76 hast überhaupt keine Ahnung von IT-Politik, Ökonomie und ... äh ....Fahrradfahren. Da du bei erschreckend vielen Dingen komplett falsch liegst, du eine komplett verkehrte SICHTWEISE auf bestimmte Problematiken hast, fange ich hier jetzt nicht an, dich zu korrigieren. Dein UNWISSEN ist erschreckend ....
 
@glumada: "Niemand ist gezwungen (privat) Windows zu nutzen, desshalb ist es meiner Meinung nach kein Monopol." Schon wieder eine komplett falsche Sichtweise!!! Ich BIN GEZWUNGEN, privat Windows einzusetzen, weil 98% aller Computerspiele für Windows entwickelt werden und dank MS DirectX nur schwer auf andere Systeme portiert werden können. Wine und Crossover unter Linux sind nicht ideal ..... Hier müssen anscheinend viele erst noch erkennen und verstehen, dass bei MS alles mit voller Absicht geschieht. Windows und Office sind warum so weit verbreitet? Informieren, recherchieren und dann vielleicht seine eigene Meinung und Argumentation überdenken ....
 
Monopole sind schädigend für den Markt und die Entwicklung. Wieso das bestimmte "Gruppen" nicht verstehen und dazu noch "fordern" dass MS machen kann/soll was sie wollen, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Richtig argumentiert und auf die Argumente der "Gegenseite" eingegangen wird in solchen "threads" sowieso nicht. Dafür gibts den Minus-Button *g* - Schönes Wochenende noch.
 
@Sesamstrassentier: Am Stammtisch, falls es noch welche gibt, wird nicht gelabert, nur in diesem Forum.
 
@NoName!: Jeder braucht auch Computerspiele zum arbeiten... Wie wärs mit ner Konsole?
 
@Pineparty: NoName! hat "auch" geschrieben. Insgesamt, ist er einer der wenigen hier, die schreiben UND sich informiert haben.
 
@NoName!: zitat : ... Ich BIN GEZWUNGEN, privat Windows einzusetzen, weil 98% aller Computerspiele für Windows entwickelt werden und dank MS DirectX nur schwer auf andere Systeme portiert werden können... /zitat !! Also mit nem "Computerspieler" unterhalte ich mich nicht wirklich über Unternehmensstandards, zumal Du offensichtlich keinem solchen Bereich beruflich in einer Kompetenzstelle vorstehst !! Aber es erstaunt mich immer wieder aufs Neue, welche Deppen sich rausnehmen, sie hätten ach so viel Ahnung von was weiß ich und gehen studiertes Fachpersonal an und unsterstellen diesem, sie seien Unwissend und Doof !! Dennoch danke, konnte vor meinem Feierabend nochmal richtig schmunzeln... :)
 
@NoName!: lol, niemand zwingt dich windows spiele zu spielen, also auch nich windows zu benutzen. es zwingt dich nichtmal jemand nen Computer zu benutzen. (privat natürlich)
 
@flo76: Darf man fragen, wieso du untersuchst wurdest und zu welchen Ergebnis es kam? Zitat: "Aber es erstaunt mich immer wieder aufs Neue, welche Deppen sich rausnehmen, sie hätten ach so viel Ahnung von was weiß ich und gehen studiertes Fachpersonal an und unsterstellen diesem, sie seien Unwissend und Doof !! "
 
@MourneProof & flo76: Es besteht sehr wohl ein Zwang beruflich wie privat Windows zu benutzen. Den offensichtlichen Grund, mangelndes Angebot und Support von Software und Hardware, hat NoName! bereits genannt. Wo ist euer Verständnisproblem? Oder ist der Anspruch einfach nicht so hoch?
 
@knoxyz: Ist dies denn die Schuld von MS? Windows wurde ja nicht mir unerlaubten Praktiken zum Erfolg verholfen...Apple hat den Moment verpasst wo Windows 95 auf den Markt kam...
 
@NoName!: Das lasse ich so nicht gelten. Ich verstehe nicht wie man so engstirnig denken und behaupten kann, es wäre die Ausnutzung eines Monopols wenn Outlook perfekt mit dem Exchange Server funktioniert oder wenn zu einem Betriebssystem ein Browser gebündelt wird. Und außerdem verstehe ich nicht, warum ein Unternehmen wie MS nun verurteilt wird "böse und illegal" zu sein, wenn man eigene Technologien bündelt und _nicht vollständig_ an Dritte weitergibt. Ich habe keine Ahnung was du von Unternehmensführung oder Marktwirtschaft verstehst, aber die Welt ist keine Schmetterlingswiese und Ansichten wie deine zielen darauf ab große Unternehmen, die am Erfolg eigener Produkte gewachsen sind, zu zerstören bzw. in ihrem Wachsen einzuschränken. Und das finde ICH illegal. Am Anfang war mal ne Kommandozeile, dann is Xerox mit dem ersten GUI aufgefahren, dann kam Apple und dann erst viel später MS. Interessanterweise hat es aber nur MS geschafft sich von der Masse an Betriebssystemen (GeOS, Unix, ...) abzuheben und das Produkt durchzusetzen, da war noch gar keine Rede von einem Monopol. Dass nun anno 1994 alle auf Win95 gestürzt sind und die Absätze jeden Rekord gebrochen haben (und das lange bevor Internet überhaupt populär war) findest du illegal? Manchmal glaube ich hier am falschen Planeten zu leben, bau du doch mal ein Softwareimperium auf und lass dich dann zerfetzen von allen Seiten weil DEINE Plattform irgendwelchen Spastis nicht genügt weil sie das große Geld riechen, DEIN Geld nämlich, dann sehen wir weiter.
 
@NoName!: "Ich BIN GEZWUNGEN, privat Windows einzusetzen, weil 98% aller Computerspiele für Windows entwickelt werden und dank MS DirectX nur schwer auf andere Systeme portiert werden können" und desswegen ist es ein monopol?? 1. musst du nicht spielen gg (ne spass beiseite), aber 2. kann man es nebenbei für spiele nutzen, und da können dir sachen wie internet explorer ist standard etc. egal sein
 
@bluefisch200: "Windows wurde ja nicht mir unerlaubten Praktiken zum Erfolg verholfen" Am Zenit hatte MS einen Marktanteil bei den Desktops von über 90%. Ein so hoher Anteil lässt sich nicht mit ehrlichen Methoden erreichen. Mit keinen Produkt in diesen Teil des Sonnensystems. Damit sollte diese Frage geklärt sein....
 
@tekstep: Sie sind erfolgreich = sie haben es mit illegalen Mitteln geschafft? Erkläre mir mal diese Logik Oo
 
@chrisrohde: Toller Vergleich. Office ist eine Kauf - Software und nicht ein Gratis Tool wie der Internet Explorerer.

Der Internet Explorer ist ein Tool wie Paint, oder der Taschenrechner.

Und Firefox und Opere etc sind auch Gratis Freeware Tools und haben Microsoft nichts einzureden.
 
@Shiranai: ändert aber an der definition des betriebssystems noch lange nichts!! die erwartung der kunden hat nichts mit der definition einer sache zu tun!
 
@ThunderBlaze: Windows hat kein Monopol. Wie soll denn das aussehen? Gibt es denn nicht sogar hier ein Forum, das sich mit LINUX auseinandersetzt, also einem ebenfalls auf dem Markt befindlichen Betriebssystem für PC? Oder gibt es nicht MAC, das sich in der feinen Welt der glitzernden Computer bewegt? Nur weil die meisten Kunden zu WINDOWS greifen, hat Microsoft keine Monopolstellung, sonst könnten wir gar nicht über besagte Konkurrenz reden. Oder wann hat welcher Staat festgelegt, dass nur Microsoft Betriebssysteme verkaufen darf oder für jeden Inhaber eines PC die Pflicht besteht, WINDOWS zu installieren? Die Deutsche Bundespost hatte zu Zeiten ein Monopol auf dem Telekommunikationsmarkt, als man nur die Telefone der Post anschliessen und nur über das Netz der Deutschen Bundespost telefonieren durfte. Aber so etwas trifft doch auf Microsoft nicht zu. Wir können doch Neid nicht zur Richtschnur der Politik machen. Wer zwingt denn Opera, allein für die WINDOWS-Plattform zu entwickeln? Opera tut das noch nicht einmal, er taucht unumwunden und dort gar nicht im Gefühl, ein Monopolist zu sein, fest verbandelt in LINUX auf.
 
kulanter von Microsoft als sie sein müssten find ich... aber schlecht ist es ja keinesfalls...
 
@>>Daniel: Müssen tuen sie nichts es ist das Produkt von MS .
 
@overdriverdh21: Und wie sie müssen. :)
 
@overdriverdh21: Stimmt, Micosoft muss Windows ja nicht in Europa verkaufen. Die tun das freiwillig. Und weil sie es wollen müssen sie sich auch an die hiesigen Regeln halten. Automobilhersteller müssen sich ja auch an die hier gültigen Regeln halten wenn sie wollen dass ihre Autos hier zugelassen weden.
 
@chrisrohde: Und was sollen das für Regeln sein? Ich vermute, Du kennst Dich da nicht aus und erhebst Wunschdenken zu Regeln.
 
@chrisrohde: Sie müssen das BS in Europa auch nicht anbieten, aber dann hätte Europa mind. 1 Mio Arbeitslose mehr (MS selbst und Firmen, welche eng mit MS arbeiten). Die EU will nur Kohle.
 
@rrakateli: MS muss in der Tat hier nichts anbieten.^^

Ja klar, die EU will nur Kohle... x
 
@Timurlenk: Die Regeln sind die die die EU bzw. die Länder vorschreiben. Bei den Autos sind dies z.B. Sicherheits oder Umweltauflagen. Wenn Du ein US-Auto importierst musst du auch einen Europa-Umbau machen.
 
@overdriverdh21: Frage einmal die EU. Die sind völlig anderer Meinung. Und haben leider die Macht dazu. Die sollten sich um wichtigere Dinge mehr kümmern.
 
@chrisrohde: Grundsätzlich Deiner Meinung - aber die EU glaubt alle die unterstützen zu müssen, die seit zig Jahren ihre Entwicklung nicht selbst vorangetrieben haben, aber trotzdem gleiche Chancen haben sollten. Kaufmännisch ist das nicht. So denken nur Vollidioten und Bürokraten.
 
@rrakateli: $$$Sie müssen das BS in Europa auch nicht anbieten, aber dann hätte Europa mind. 1 Mio Arbeitslose mehr (MS selbst und Firmen, welche eng mit MS arbeiten). Die EU will nur Kohle.$$$ So ein Unsinn!!! Hätte nicht, an einem schwarzen Tag für die Menschheit, Microsoft sein gekauftes MS-DOS an IBM lizensiert(für teures Geld), sondern ein Linus Torvalds Linux frei abgegeben, dann gäbe es(höchstwahrscheinlich) echte Konkurrenz, hoch innovative Produkte, mehr Fortschritt und Innovation und dadurch MEHR ARBEITSPLÄTZE. Von Ökonomie und Wirtschaft hast du anscheinend keine Ahnung !!!!
 
@chrisrohde: Wenig durchdacht! Die EU füllt ihre Kassen und die Kunden, nicht MS, bezahlen es.
 
@222222: Das glaubt die EU nun wirklich nicht, sie generiert zusätzliche Einnahmen, die immer die MS Kunden bezahlen müssen.
 
@NoName!: Ich beziehe meine Aussage auf jetzt und nicht, was früher geschah! Was denkst du, wenn MS plötzlich sein BS in Europa nicht mehr anbietet und unterstützt? Kommt dann nur noch der iMAC oder Linux auf jedem Arbeitsplatz?
Dann sollte ich bei dir eine Schulung machen, damit du mich in Ökonomie und Wirtschaft aufklärst... 6 Jahre haben bei mir wohl nicht gereicht!
 
@Timurlenk: Die Regeln stehen in den Europäischen sowie in den Deutschen Marktgesetzen...
 
@chrisrohde: Richtig, die Regeln, fremde Produkte als Alternativen zu den eigenen anzubieten, gibt es in Europa nicht. Lediglich hat da eine durch geknallte EU-Behörde einen Popanz aufgestellt, behauptend, die kostenlose Lieferung eines Internetbrowsers bedeute den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Interessant, dass die Herrschaften nicht auch das integrierte Defragmentierungsprogramm auf dem Kieker hatten, denn dazu gibt es auch Konkurrenzprodukte. Wem nützt es eigentlich, Microsoft mit immer neuen Milliardenstrafen in den Ruin zu treiben? Wenn WINDOWS in der Folge vom Markt verschwunden ist, endet auch die Herrlichkeit der Anbieter alternativer Browser, denn ohne passende Plattform werden sich deren Produkte wohl schwerlich absetzen lassen, das umso mehr, als diese Firmen mit mehr oder weniger deutlich erkennbaren Clones des Internetexplorers handeln und es sich auf von anderen erworbenen Lorbeeren bequem gemacht haben.
 
Kann das sein, dass Microsoft bei Opera nur den Kopf geschüttelt hat (wie die meisten Winfutureleser hier) und bei Firefox gerade das Gegenteil macht? Man muss aber auch sagen, dass Firefox konkrete(re) Beispiele gemacht hat.
 
@Saiba: der Ton macht die Musik :)
 
@Saiba: Ich glaube das ist eher eine Frage an die Bild... ähm WF-Redakteure als an Microsoft :)
 
@Saiba: das nennt sich dann unseriöse Berichtserstattung seitens Winfuture. Offensichtlich hat man die MS vs. Opera Diskussion künstlich angeheizt. Ist ja klar, mehr flammende Kinder in den Kommentaren = mehr Besucher = mer Klickcounts = mehr Werbeinnahmen.
 
@Lord eAgle: Und mehr Popcorn! xP Edit: ich hätte da noch so ne Idee: Winfuture sollte ein eigenes Produkt zum Bestellen anbieten: "WF-Flamewar-Popcorn", oder den Flamewar-Office-Chair, für extrem ergonomische Liegeposition beim Lesen von Flamewars. Eine Minibar, Massagefunktion und Popcorn-Dosen-Halter sollten ebenfalls integriert sein. xD
 
@Lord eAgle: Wenn man von etwas berichtet, heizt man also eine Diskussion an? Allerdings glaube ich schon, dass es den Nörglern aus dem Hause Opera lieber gewesen wäre, wenn ihr Flehen um Regulieren des Marktes bei der EU den WINDOWS-Kunden nicht bekannt geworden wäre, denn das sind natürlich auch Operas Kunden, und die sind nicht darüber erfreut, dass man sie gängeln will. Wenn ich etwas von Opera kaufen will, dann werde ich schon auf Opera zukommen. Aber auf nicht bestellte Werbung in einem von mir bezahlten Programm will und kann ich verzichten.
 
MS versucht es wohl jetzt auf die Art, mit dem Feind "verbünden", anstatt massiv gegen ihn zu kämpfen. Es bleibt letztendlich ja auch kaum eine Wahl, sonst drohen immer weitere Klagen und Strafen.
 
@Sehr-Gut: Das nennst du verbünden? Ich nenne sowas in den Arsch kriechen O__o
Verbünden = Jeder hat was davon..
In den Arsch kriechen = Einer profitiert, der andere geht leer aus *lol* Denn was hat Microsoft von der Browserwahl? -> nichts
 
@MasterFaßel: Deshalb habe ich das Wort "verbünden" ja auch in Anführungszeichen gesetzt.
 
@Sehr-Gut: Mit dem Feind verbünden? Sie schenken den Mozilla-Entwicklern sogar immer Kuchen für Major-Releases. http://www.tecchannel.de/pc_mobile/news/1763301/firefox_3_ie_e ntwickler_schicken_glueckwunsch_kuchen/
 
@MasterFaßel: Dein Kommentar, wie viele andere, ist unlogisch und obendrein völliger Quatsch. Microsoft hat natürlich nix von der Browserwahl. Sie werden gezwungen, IM MARKT FÜR WINDOWS, Konkurrenz zu zu lassen. Windows OS bildet einen MARKT. Und genau deshalb müssen Kartellbehörden dafür sorgen, dass dieser MARKT für alle frei zugänglich ist. Das ist er aber nicht! MS verheimlicht Schnittstellen, ändert diese nachträglich, dokumentiert diese nur unzureichend, fordert für lächerlich simple und uralte, aber dennoch notwendige, Schnittstellen unverhältnismäßig hohe Gebühren ect. .... keine Lust mehr ....
 
@Sehr-Gut: Wieso drohen? Uns, den Kunden, drohen letztlich die Strafen!
 
@NoName!: Entschuldigung, niemand ist verpflichtet, sein geistiges Eigentum allen anderen zugänglich zu machen, die von der Leistung anderer profitieren wollen. Es ist niemand gezwungen, für Windows zu entwickeln. Wenn jedes Unternehmen Vertragsstrafen zahlen müsste, sobald es am Markt erfolgreich ist, dann hätten wir nicht nur eine Opelkrise. Was die EU da veranstaltet, das ist ein Spiel mit dem Feuer. Wie gesagt, wir haben genug Opels, Chryslers und wie sie alle heissen, die wir, weil sie sich allein nicht über Wasser halten können, mit Staatsbürgschaften am Leben erhalten müssen. Da sollte man es sich verkneifen, ein gesundes Unternehmen wegen fadenscheiniger Klagen von Drittanbietern zu ruinieren. Wer schafft dann die verlorenen Arbeitsplätze? Die EU-Wettbewerbshüter sind es erfahrungsgemäss schon mal nicht. Die lassen die gesamte Wirtschaft eher den Bach runter gehen, als dass sie nur ein einziges Unternehmen durch Subventionen retten lassen.
 
Na ja, zumindest MS scheint im Moment sehr konstruktiv zu sein. Bleibt zu hoffen, dass man sich in Europa noch gütlich einigt. Hoffentlich werde ich aber als IE-Nutzer am Ende nicht gezwungen unbedingt die Alternativbrowser nutzen zu müssen. Solange die freie Auswahl (wie bisher auch möglich) bleibt, wäre das ok. Es bleibt ohnehin sehr fragwürdig, dass eine Monopolstellung durch Zwangsvorgaben ausgebremst werden muss. Für mich entscheidet die für den Kunden gewünschte Qualität - und die Leute, die ihre Qualitätsansprüche mit dem FF oder Opera erfüllt sehen, sollen diese Produkte nutzen können. Das ist völlig ok und bedarf keiner Hetzkampagnen gegen IE-Nutzer.
 
@LutzR: Durch die Regelungen wird nicht das Monopol ausgebremst aber es wirch verhindert dass das Monopol auf andere Bereiche ausgeweitet wird.
 
@LutzR: Die freie Wahl wird dir keiner nehmen, und wenn sich dadurch ein fairer Markt mit richtiger Konkurrenz ergibt, wird auch die Qualität steigen, das sie sonst fällt, sah man am IE6 mit 95% Anteil.
 
@chrisrohde: Kann man mit der Begriffsverwirrung nicht endlich aufhören: Microsoft verfügt über kein Monopol. Eine starke Stellung am Markt ist kein Monopol. Es gibt auch andere Anbieter von PC-Betriebsystemen. Da drüben sind die MAC-Computer zu bewundern. Greifen Sie zu, auch wenn es etwas mehr kostet. Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. Und schlecht sind die MAC-Kübel, Verzeihung, Amphoren wollte ich sagen, sicher nicht.
 
Die Bedenken von Fx, dass der IE sich wegen einem Updatet wieder zum standard Browser macht, ist sicher nicht unberechtigt! Die Logo Angelegenheit finde ich z.B. für übetrieben, denn ein Logo wird ja entwickelt für den Erkennungswert eines Produktes. Es ist auch ein Blödsinn zu behaupten, dass Laien das E mit den Internet gleich setzen. Laien wissen auch nicht für was das E steht, wenn sie keine PC Erfahrungen haben. Wenn doch, dann wissen sie auch von den alternativ Produkten. Es ist aber schon eine sehr grosse Überraschung, wie sich MS in dieser Sache gibt, vom brüllenden Bären zum kuschenden Lahm. Für meinen Geschmack sollten sie sich mehr für ihre Interessen einsetzen. Nicht gleichzusetzen mit Marktmissbrauch....., aber klar machen, dass einige Forderungen doch zu weit gehen.
 
@Rumulus: Ich persönlich finde die Bedenken unbegründet, dass sich durch ein Windows-Update der Standardbrowser ändert. Ich habe seit Jahren Firefox als Standardbrowser auf verschiedenen XP- und Vista-Systemen und NOCH NIE wurde durch ein Windows-Update der IE zum Standardbrowser...
Das mit dem Logo ist allerdings richtig, das sehe ich z.T. bei älteren Semestern in meiner Verwandschaft: Ist nur noch das Firefox-Logo auf dem Desktop, kommt ständig die Frage: "Aber wo ist denn mein Internet? Auf der Arbeit haben wir ein Internet-Logo (*g*) auf dem Desktop!" - gemeint ist natürlich der IE.... :)
 
@JK_MoTs: Doch es gab da mal einige Probleme in Bezug auf das Umstellen des IE zum standard Browser. Z.B. als der IE8 eingeführt wurde, alle diejenigen die, die Express-Einstellung gewählt hatten, bekahmen den IE automatisch als standard. Ist natürlich fraglich, ob man dies krtisieren kann, denn wer die Express-Einstellung wählt, muss damit rechnen. Das mit dem Logo sehe ich etwas anders, aber deine Erfahrung leuchtet mir ein und somit nachvollziehbar.
 
Langsam geht mir dieser ganze Kram gewaltig auf den Keks! Technisch ist da sowieso noch was zu drehen (z.B Wenn kein Netzwerk (Online-Verbindung da ist)) Ich verstehe diesen ganzen Trubel sowieso nicht. Es gibt immer und überall installierte Standardsoftware. Der Bernutzer kann ja auf Wunsch seinen geliebten Firefox nachinstallieren. Sönst könnte ja MS mal an RedHat und SuSE rantreten und sich bei der EU beschweren, das da immer Firefox/KHTML Standard wäre.....Kindergarten :-)
 
@Homer34: Bei den Linuxdistributionen werden auch verschiedene Browser mitgeliefert, der Kunde hat also die Wahlmöglichkeit. Da brauchst sich niemand beschwerden.
 
@Homer34: Dein Name passt ... noch einer der es einfach nicht sieht, mit welchen illegalen Methoden, MS seine Monopole ausnutzt. Monopole die auf sehr fragwürdige Art und Weise entstanden sind ....
 
@chrisrohde: Wahlmöglichkeit ? Ja! Angebot wie es MS machen muss ? Nein ! Weiß der Anwender wie andere Browser heissen, ggf installiert oder gestartet werden ? Nein! Tue ich mich beschweren ? Nein! Aber wenn einer Kindergartentheater aufführt (Mozilla Foundation) , dann bin ich auch mal kindisch und sage das gleiche Recht für alle und werfe auch mit Sandförmchen :-P
 
@NoName!: Ich sehe MS auch kritisch in gewissen Punkten, aber in diesem Punkt nicht. Warum auch ?
 
@chrisrohde: Das sind, wie der Name schon sagt, Programme, die verteilt werden. Und da sammeln Leute eben alles auf, was sie so am Markt finden. WINDOWS ist aber keine Sammlung fremder Programme, sondern ein Produkt eines Herstellers, der dafür verantwortlich ist, dass die Komponenten, die er liefert, zueinander passen. Schliesslich muss Microsoft auf seine Produkte eine Garantie geben. Es ist aber etwas viel verlangt, wenn es diese Garantie auch noch auf Produkte fremder, mit Microsoft in Konkurrenz stehender Anbieter ausdehnen soll.
Welche Garantien übernehmen denn diese Lieferanten mir Kunden von Microsoft gegenüber? Die Haftung für Schäden schliessen diese nämlich regelmässig aus. So hatte ich den Empfehlungen von Pinnacle folgend mit dessen VistaInstaller versucht, Studio Plus 10.0 auf meinem neuen Computer unter Windows Vista Business 64 Bit zu installieren. Am Ende der Installation erfuhr ich, dass die Treiber meiner beiden DVD-Writer durch diese Installation zerschossen waren. Eine Behebung des Fehlers war nicht mehr möglich. Zum Glück hatte ich ein Ghost-Backup und konnte so das System auf dem vorherigen Stand wiederherstellen. Aber hätte mir Pinnacle anderweitig wieder auf die Beine geholfen, hätte es Schadensersatz leisten müssen? Wäre Microsoft jener böse Monopolist, dann hätte es verhindert, dass ein Fremdanbieter derart ins bestehende System eingreifen kann, dass fehlerhafte Zustände entstehen. Schon von daher möchte ich nicht durch solche Auswahllösungen dazu gezwungen werden, mich für etwas zu entscheiden, das im Augenblick zur Entscheidung noch gar nicht ansteht.
 
Ihr seid ja vielleicht ein paar Heulsusen. Wie die beiden Gnatschköppe bei der Muppet-Show, die ewig an allem rumnörgeln und keine Ahnung von nichts haben. Ich finde das sehr fortschrittlich wenn sich die Konkurenten miteinander austauschen anstatt hier einen offenen Krieg anzuzetteln. Microsoft kann davon nur profitieren. Wenn das die neue Politik von Microsoft ist werde das eine oder andere mal ein MS-Produkt kaufen. Weiter so.
 
@Sesamstrassentier: Ich finds nicht besonders fortschrittlich an so einer Lächerlichkeit monatelang herumzudiskutieren. Aber Microsoft muß ja nun wohl oder übel mitdiskutieren weil die Gipsköppe von der EU meinen etwas zu einem Thema beitragen zu müssen, von dem sie keine Ahnung haben. Im Prinzip müßte MS jetzt so konsequent sein und den Release von Windows 7 in der EU so lange nach hinten verschieben, bis eine Lösung gefunden wurde mit der alle leben können. Und so wie das hierzulande läuft, dauert das sicherlich noch bis Mitte 2010.
 
@DennisMoore: Haha 2010 der war gut! HAHA!
Frag mich was da noch alles kommt.. Zum schluss muss man wählen welchen Browser man NICHT haben will.. Oder noch besser: wenn man versucht den IE zu installieren muss eine Meldung erscheinen das man den Browser des (Quasi-)Monopolisten ausgewählt hat und doch bitte etwas anderes installieren möchte..
Bin wirklich mal gespannt wer sich da noch so alles zu Wort meldet und an ALLERERSTER Stelle stehen möchte in diesem Menü..
Eine weitere Frage die mich beschäftigt: Was passiert wenn man sagen wir mal Googles Chrome über das MS-Menü installiert, dann eine Schwachstelle in selbigem bekannt und ausgenutzt wird.. Dann wird sicherlich wieder auf das böse Microsoft geschimpft das die ihre Systeme nicht sicher bekommen.. Oder kommt eine dicke Warnung unter das Auswahlmenü in dem steht "ACHTUNG, Microsoft übernimmt keinerlei Haftung für Schäden die durch den Einsatz von Firefox, Chrome, Op... (und wie sie alle heißen) entstehen"?!? Bleibt spannend wann und wie man sich einigt..
 
@Sesamstrassentier: Keine Ahnung von nichts heißt volle Ahnung!!! Minus mal Minus gleich Plus!!
 
Sesamstrassentier + Microsoft? Das meine kranken, alten Augen das noch lesen durften! Bei mir ists jetzt a bisserl andersrum. Meine Affinität zu MS hat gelitten. Seit Vista Probleme macht (in Verbindung mit Active Sync. - lt. Logitech)
 
@Sesamstrassentier: Nur ist eine solche Art des Austausches für gewöhnlich gerade Anlass für Wettbewerbshüter, ein Kartell zu vermuten. Nützte es denn den auf Alternativen pochenden Kunden, wenn durch solche Absprachen alter Wein in neuen Schläuchen verkauft würde? Wenn ich schon einen anderen Browser installiere, dann doch einen, der nicht nur anders aussieht als der Internetexplorer, sondern auch etwas anderes ist. Wohin glauben Sie denn führen solche Absprachen? Das Ergebnis wird sein, dass Microsoft seinen Explorer künftig nicht mehr selbst entwickelt, sondern von eben diesem Kooperationspartner entwickeln lässt. Nur haben wir dann wieder einen Internetexplorer, der wieder von Microsoft vertrieben wird und den wieder die Konkurrenten eifersüchtig beäugen, weil sie nicht am Kopf der Tafel sitzen.
 
"Microsoft begrüßt Kritik an Browserwahl" "doch die von Mozilla beigetragenen Perspektiven seien sehr konstruktiv" ... Hat Microsoft jetzt den Sarkasmus für sich entdeckt?!? Die Browserauswahldialog-Geschichte ist genauso ein Witz wie die "Windows ohne Mediaplayer"-Geschichte. Die Leute die diesen Auswahldialog nötig hätten, dürften zum größten Teil Leute sein, die sich ein OEM-Komplettsystem kaufen und vom Systemhersteller die Browser vorausgewählt bekommen. Die Leute die Windows selber von einer Retail/SystemBuilder installieren, suchen sich den Browser dann eh selber im Internet raus.
 
@DennisMoore: Nö glaube nicht dass dies sarkastisch gemeint ist, Microsoft stellt sich mit dieser Aussage über dieses Rumgeheule und entzieht der ganzen Diskussion die Grundlage.
 
@DennisMoore: PSST.......NICHT SO LAUT (...) hier ist vernüftiges Nachdenken und Argumentieren nicht gerne gesehen! Es ist genau so wie du schreibst. Die Leute die diese Auswahl nötig hätten, können diese Auswahl auch nicht selbst fällen, ausgenommen es entscheidet der Zufall, oder sie müssen sich auf die Meinung eines Dritten verlassen, worin dan die unabhängige Freiewahl auch wider dahin ist. Für alle anderen ist es unnötig, die sind auch in der Lage ihren Wunsch-Browser selbst zu installieren.
 
@DennisMoore: Die Browserwahl-Diskussion ist vergleichar mit der Mediaplayer-Diskussion. Beides sind keine wichtigen Kernbestandteile eines Betriebssystems und mit beiden wurde in der Vergangenheit ein Monopol ausgenutzt um es auf andere Bereiche auszuweiten. Früher waren Netscape und winamp stark verbreitet, heute dominiert die mitgelieferte Microsoft-software. Das wiederum hat Auswirkungen auf Musikformate und Internetstandards. Schön dass die EU den Wettbewerb stärken will.
 
@DennisMoore: Die gehen jetzt eleganter mit dem SCH.... um. Natürlich ist das Sarkasmus - aber besser als sonst gemacht. Die haben dazu gelernt.
 
@DennisMoore: Das ist Taktik und Marketing. Intel, MS und andere verurteilte Unternehmen argumentieren alle ähnlich. Und das was sie hier sagen, hat keinerlei Auswirkungen. Intern ärgert sich MS maßlos, klar, wenn man die Weltherrschaft anstrebt und dann von lästigen, regionalen Kartellbehörden behindert wird ...
 
@chrisrohde: Die einen sagen "Monopol ausgenutzt", die anderen sagen "Die Konkurrenz hat gepennt" ... Ich sage auch letzteres. Qualität setzt sich durch. Und wenn die Qualität gleich gut ist (im Großen und Ganzen), dann entscheiden andere Dinge wie Features. Gut zu sehen an Firefox vs. IE. Ich weiß noch genau wie ich das erste Mal im Internet war. Zu der Zeit war der Netscape-Browser DER angesagteste Browser und ich hab ihn auch immer benutzt (Ich weiß nicht mehr welche Version das genau war. 3 oder 4 glaub ich). Aber von Version zu Version ist er dann immer schlechter geworden und irgendwann hat er dann - nicht nur für mich - keine Rolle mehr gespielt.
 
???? Bin ich froh dass ich als Sys Admin in der Firma bestimmen kann welchen Browser wir einsetzte. Da kann mir die Firefox/Opera Diskussion den Buckel runter rutschen. IE sonst nix :-D
 
@Tomato_DeluXe: Ja, das kenn ich. Die meisten anderen Browser machen Probleme beim Einspielen von Updates. Da man als guter Admin natürlich den Usern nicht die Rechte gibt Software zu installieren, können sie die Browser auch nicht updaten. Einen zentralen Verteilmechanismus machen aber die Browser in der Regel nicht mit. Und dass ein Admin jeden Rechner einzeln updaten muss ist natürlich ein absolutes No-Go. Firmen mit FF die ich kenne fahren in der Regel ohne Updates. In meinen Augen eine ganz schlechte Idee.
 
@Tomato_DeluXe: Jeder kann bestimmen welchen Browser er einsetzen will, nicht nur Firmen Sys Admins. Die ganze Diskussion könnte also eigentlich allen Usern egal sein.
 
@Timurlenk: Es gibt Softwarelösungen (zB. ZENWorks) die in einem Rechnernetz die Verwaltung von verschiedenen Programmen ermöglichen. Dieses geht sogar teilweise Betriebssystem und Plattform übergreifend.
 
Die Reaktion von Microsoft macht deutlich, wie souverän dieser Konzern ist.
 
@manja: Und ich habe MS-Post, kuck mal (Beta-Phase): "...Für diese Leistung dürfen Sie sich selbst auf die Schulter klopfen: Sie haben dazu beigetragen, ein Betriebssystem zu gestalten, das uns allen gefallen wird..." *klopf* und: "....Wir hören zu. Sagen Sie uns, was Sie denken." Weiter: "Vielen Dank noch einmal für Ihren Einsatz beim Testen von Windows 7". Nett. :D
 
@Bösa Bär: die hat jeder bekommen der sich die beta und die rc runtergeladen hat und es ist sogar egal ob du windows7 verwendest oder nicht. :-))
 
@OSLin: Es ist sogar egal, ob Du die Beta installiert hast oder nicht. Mein PC hat die Installation komplett verweigert. Dadurch habe ich auch keinen Schlüssel benötigt.
 
@Bösa Bär: In diesem Fall bleibt mir nichts weiter übrig, als dir zu deinem Erfolg zu gratulieren. - Die Tomaten reifen wie wild. Ich nehme bereits welche mit in die Klinik. Die Patienten, die es am schwersten haben, werden mit diesen leckeren Früchten verwöhnt.
 
@manja: macht es das? sehe ich anders.
 
Kann mir bitte mal einer erklären wie die Browserwahl überhaupt noch eingeführt werden soll? - Vor Kurzem kam doch die Meldung Windows 7 wäre bereits in den Presswerken??
 
@Malawe: Das wollte ich auch gerade Fragen. Kann mir das gerade auch schlecht vorstellen. Evtl wird ein entsprechendes Pflicht-Update kurz nach Einführung über Windows Update installiert.
 
@Malawe: Technisch kein Problem! Während der Installation wird ohne unser Dazutun upgedatet .......
 
@222222: Hehe, gut aufgepasst :)
 
was opera da wohl sagen wird? :-)
 
Hehe... Gut gemacht MS: "We look forward to the next steps in the Commission's review." Der Zeitpunkt des Verkaufstarts steht fest, MS hat einen Vorschlag in der Schublade, der schwarze Peter wurde an den zuständigen zurückgegeben . Blos Politiker und dann noch unter Zeitdruck? Ob da was vernünftiges bei rauskommt? Da kommt doch jetzt bestimmt auch wieder nur "Das gefällt uns nicht!" ohne irgendwelche Vorschläge.
 
Ich bin dafür das Safari endlich aus MacOS verschwindet und der Konqueror nichts mehr bei KDE zu suchen hat. Wo kommen wir da hin wenn jetzt auch noch Unix-Derivate und Apple ihre eigenen Browser festlegen dürfen, das ist eine Monopolstellung!
 
@RBS2002: Wohl wahr.
 
Gute Mine zum bösen Spiel.
 
@Der_Heimwerkerkönig: so sieht es aus, alles andere ist unglaubwürdig.
 
@OSLin: Denke nicht! Jeder Betrieb, der über Hirnmasse verfügt, reagiert so. Das wird einem schon in den ganzen "Soziale Kompetenz"-Schulungen beigebracht. Die Reaktion ist absolut korrekt und zeigt den Willen, mit Kritik richtig umzugehen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: sich immer wieder gegen alles und jeden zu stemmen kostet nicht nur kraft, sondern auch marktanteile. das kann sich microsoft im moment nicht mehr leisten. schrumpfende gewinne, schrumpfende marktanteile in allen bereichen und windows 7 kann das allein nicht richten.
 
"Microsoft begrüßt Kritik an Browserwahl" - Microsoft denkt, die Hersteller alternativer Browser hätten Angst vor dem IE, weswegen diese fordern, ein Browser-Menü einzubinden.
 
Bald wird am Coca-Cola Automat gefragt: "Wollen Sie Coca-Cola, Pepsi Cola oder Afri-Cola haben?" Sogesehen ist ein Fimengebundener Getränkeautomat auch ein Monopol. Zumindest an seinem Standort wenn kein anderer Automat in der Nähe ist. Wieso gibt es sogut wie keinen Fimengebundenen Zigarettenautomat? Wobei ich mich immernoch Frag was diese Browserwahl soll. Wird die nicht gemacht damit andere Produkte auch installiert werden, weil MS ein Monopol hat? Oder war es doch weil die EU glaubt das Otto-Normaluser es nicht schafft einen anderen Browser zu installieren? Wenn es der 2. Grund ist: Otto-Normaluser schafft es ja auch den größten Mist im Internet zu dowloaden und zu installieren, aber dann flennt er in Foren rum das sein PC sau lahm ist und er Viren hat und er ja 0 Ahnung von PCs hat. Da wird man es doch wohl auch schaffen das sie sich selbst einen Browser installieren.
 
LALALAlalala...sich fest die Finger in die Ohren presst und mit zugekniffenen Augen durch die News rennt...lalalaLALALA...
 
Ich will den Auswahlbildschirm irgendwie abstellen können. Ich habe keine Lust, das auf jedem Rechner, den ich aufsetze, wegklicken zu müssen.
 
@Kirill: Geht das etwas konkreter? Welcher Auswahlbildschirm?
 
@222222: Watscheins will er einfach die DVD einlegen und warten bis der Windows-Desktop erscheint und dann seine Einstellungen tätigen. Edit: Wäre mir eigentlich auch lieber. Medium rein, Schwimmen, Mopedfahn, Bordellbesuch und wenn man wieder kommt (man bin ich wieder zweitdeutig heute xD) ist das Windows schon drauf.
 
@Kirill: oh man, du hast sorgen. klick dich doch auch gleich weg.
 
was ms macht ist mir egal, aber muss ich mir jetzt wine und den ie installieren damit ich nicht zu den bösen buben gehöre. http://tinyurl.com/njq5oz :))
 
Solange Firefox sich in der Standardinstallation als Standardbrowser selbst einstellt (Kreuz ist gesetzt) sollen die nicht meckern, falls Microsoft es irgendwann mal mit den Windows Updates so machen WÜRDE. Die einzigen die ich kenne, die es nutzerfreundlich lösen, sind die Googler mit ihrem Chrome: den muss man AUSDRÜCKLICH zum Standardbrowser machen, indem man auf einen Button klickt.
 
Gut, dass meine deutsche Win7 Version nichts mit den Quatsch zu tun hat. Das scheint ja eine Endlosdiskussion zu werden. Ich installiere mir eh meine Browser dann nach Wahl selbst.
 
@MisterX1980: ja, ist voll schlimm wenn man sich den browser seiner wahl ziehen kann. ^^
 
das macht windows 7 noch atraktiver.
 
Nichts als dummes Gelaber. Man muss doch schon etwas sonderbar ticken, wenn man dieses Vorhaben der EU gut heißt. Man sollte sich ehe Sorgen machen wenn die Regierung sich in alle mögliche Belange der Menschen einmischt, und vor allem in die wirtschaftlichen. Es kann zu nichts gutem führen. Wer sich auf dem Markt nicht behaupten kann, gehört weg gefegt. was kümmert mich denn, ob MS Monopol hat oder nicht. Wenn ich ein anderes Produkt besser finde, dann nutze ich es auch. Dieses ewige Gerede von Monopol zeugt nur da von, das kaum jemand eine Ahnung hat, wie ein Markt funktioniert. Um es zu verstehen, sin die BBC Tierdokumentationen sehr zu empfehlen. Absolut die gleichen regeln.
 
@Laika: Nur wenn du den Dingen freien Lauf läßt, gibt es irgendwann kein anderes produkt mehr was du wählen kannst. Du solltest mal Sendungen über Marktwirtschaft schauen anstatt Tierdokus, dann wirst du es auch verstehen, das ein Markt sich in bestimmten Fällen eben nicht selbst reguliert wie es im Tierreich ist. Die Kommentare werden immer schlimmer, hoffentlich ist bald Oktober.
 
@OttONormalUser: Wieder mal ein toller Vergleich von dir.

Was hat das bitte mit Marktwirtschaft zu tun ? Es geht hier nicht um Kaufprodukte sondern um kostenlose Freeware !

All das würde anders aussehen, wenn der Internet Explorer kostenlos bei Windows dabei wäre und Firefox und Opera im Laden stehen würden und zum Beispiel 15-20 Euro kosten würden.

Dann würde man wirklich von Monopol sprechen und einer Schädigung der Marktwirtschaft.

Aber in diesem lächerlichen Fall geht es um billige gratis Tools !!!

Jedermann kann sich Firefox und Opera auch gratis holen.
Sie verdienen ja nichts dran.

Der Internet Explorer ist nur ein Tool genauso wie Paint der Taschenrechner etc. Wie kann man sich nur in der heutigen Welt über solche belanglose Dinge kümmern ?

Nur damit Opera und Firefox mehr Marktanteile erhaschen könnten.
 
@andi1983: Weil du die Zusammenhänge nicht erkennst, ein Browser ist wesentlich mehr als Paint oder Rechner, du bekommst von mir aber keine weiteren Erklärungen hierzu, weil du sie eh wieder ignorierst. Es geht auch nicht nur um Marktanteile, dazu müsstest du aber über dein Brett vorm Kopf drüber schauen um den Horizont zu sehen. Und wenn es nicht um Marktwirtschaft geht, frage ich mich wieso die Klage überhaupt zulässig war, aber auch dafür wirst du wieder eine Haarsträubende Erklärung finden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles