Windows 7: Mozilla mit Browserwahl nicht zufrieden

Windows 7 Den Entwicklern des freien Browsers Firefox gefällt die von Microsoft vorgeschlagene Einführung eines Menüs zur Browserwahl in Windows 7 noch nicht so recht. Nach Meinung von Mozilla sind noch einige Änderungen notwendig. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nu schlägt der andere auch noch zu...
 
@venture: ja die Chefs von Opera & Mozilla hatten anscheinend einen schönen gemeinsamen Grillabend am Wochenende und ganz nebenbei besprochen wie sie die Weltherrschaft an sich reißen...
 
@venture: Tja, MS kann es keinen recht machen so wie es aussieht. Bin gespannt wann der nächste kommt und wieder anfängt zu weinen...
 
@venture: zum Kotzern langsam. Bitte MS installier standardmässig die beiden Heulsußenbrowser. Dann halten die endlich die Fresse!
 
AUS PROTEST WÜRDE ICH ALLEN EMPFEHLEN DAS "UPDATE" (welches das Auswahlmenü bringt) ZU BLOCKEN/NICHT INSTALLIEREN
 
@venture: Unrecht hat Mozilla trotzdem nicht. Aber sie sollten schon zufrieden sein mit dieser Lösung.
 
@glumada: Dir sind da in der Klammer aus Versehen wohl ein paar kleingeschriebene Buchstaben reingerutscht.
 
@venture: Hoffentlich halten jetzt mal die ganze FF Fanboys die Klappe die dauernd über Opera lästern...
 
@Hades32: nein, ff-fanboys sehen sowas nicht ein.
 
@Hades32: Das hätten sie auch vorher schon machen können, hätte winfuture alle beteiligten erwähnt und sich nicht nur einen herausgepickt :).

Allerdings sind es doch eher die "MS Fanboys" die sich hier künstlich aufregen.
 
@venture: Eigentlich sollten Mozilla und Opera auch Werbung für den IE in ihren Produkten machen. Der Fairness halber...
 
@Hades32: Oper, Opera... War das nicht auch irgend so ein Browser? Schon mal entfernt davon gehört. Damit kann man wirklich ins Internet? :-))
 
Es ist aber wirklich so, man muss den IE aus dem System rauszerren, damit er sich nicht mehr öffnet. Allerdings muss ich hier auch Microsoft teilweise zusprechen: mit "Standardprogramme" sind diese Verknüpfungen wo Mozilla sich beschwert ganz schnell weg.
 
@venture: Stimmt! Die Minuszeichen zeigen wieder, dass auch die FF-Fans zu den Opera-Nörglern gehören. Das Problem ist nur, das MS es niemals allen recht machen kann, da mindestens Opera und FF am Liebsten von MS wollen, dass ihr Browser schon vorinstalliert ist. Am Besten wäre wohl alles so zu lassen wie es immer war und jeder kann den Browser nachträglich installieren, den er will ...
 
Ein meinen Augen zuviel Text und HickHack wegen nix...
 
@mschatz: So nervig wie der Jahr 2000-"Bug".
 
Ich lach mich krum, was die für die Probleme haben.
Ich hab Win7 per MSDNAA schon bekommen, OHNE Browserwahl und habe es trotzdem geschafft mir Opera zu installieren und als Standartbrowser einzurichten.
 
@Carrera: du schon, aber ein DAU wird da seine Probleme haben
 
@Carrera: und wie sieht der neue opera browser in der version "standart" aus? :)
 
@JasonLA: ein "DAU" ist auch mit dem IE zufrieden.
 
@JasonLA: Ein DAU interssiert auch der Browser nicht, der nimmt eben auch IE, weil der eben auch die Seiten anzeigt. Obs dabei kleinere Fehler gibt oder ob der Opera das ganze in 0,003 Millisekunden schneller anzeigt, ist denen Wurscht. Daher verstehe ich die ganze Aufregung nicht.
 
@Krucki: Wieso, er hat Recht. User ohne Ambitionen, das System kennen zu lernen, sondern lediglich nutzen wollen, interessieren die einzelnen Details der unterschiedlichen Browser nicht. Kenn genug Leute, die Opera und Firefox nicht kennen und auch nicht kennen wollen, weils denen reicht, was sie haben.
 
@Carrera: Denen geht es doch darum, dass vor allem Leute, welche soetwas nicht zustande bekommen auch die Möglichkeit bekommen den für sie richtigen Browser zu wählen....bzw. wahrscheinlicher ist es wohl: Opera und Co. haben Angst davor dass aufgrund der Unwissenheit vieler Nutzer weiterhin zuoft der IE benutzt wird :P
 
@mcbit: Da sehe ich auch nichts Verwerfilches dran. Die Leute dann aber als DAU zu bezeichnen, zeugt aber nicht gerade von Weitsicht. Jeder wird das nutzen, wovon er überzeugt ist.
 
@MasterFaßel: Das kann aber nicht die Aufgabe von Microsoft sein, jeden zu Erklären was für Browser es gibt und was z.b. die vor oder Nachteile sind. Da könnte ja auch Apple kommen und sagen "Lieber Leute von Microsoft, verkauft unser MacOS und erklärt warum unseres besser sein soll, als euer OS" , für mich stellt sich eher langsam die Frage, ob die noch alle Tassen im Schrank haben und warum die nicht selber ihre Kohle für eine weitreichende Imagekampagne ausgeben, ach so ja Freie Software hat je kein Geld und der Böse Mann aus Seattle ist daran schult. Mir schwirren da immer mehr böse Wörter im Kopf herum, die ich leider nicht schreiben darf, aber eins zeigt es mir auch die Freie Softwaresparte usw. stellen den Bürger hin als wären sie Voll_trottel und das schmeckt mir gar nicht.
 
@Carrera: Standardbrowser, mit D bitte? Oder hat der etwas mit dem Handstand o. Ä. zu tun?
 
@mcbit: Dann sind sie aber keine DAU. Ich habe ganz bestimmt genug Hintergrundwissen und trotzdem favorisiere ich den IE. Man kann nicht einfach sagen das alle die den IE nutzen dämlich und "Idioten" ohne Technikwissen sind. Die Browserwahl hat auch viel mit pers. Geschmack zu tun. Käufer eines Monitors der Firma XX muessen auch nicht weniger Technikverständnis haben als die Käufer eines Firma YY Monitors oder umgekehrt.
 
@MasterFaßel: "Denen geht es doch darum, dass vor allem Leute, welche soetwas nicht zustande bekommen auch die Möglichkeit bekommen den für sie richtigen Browser zu wählen" JAAAAA KLAAAAR lol... dir scheint nicht bewusst zu sein das mozilla ne menge geld (millionen) verdient mit FF dank google (und der marke firefox). es geht überhaupt nicht um irgendwelche daus sondern nur um geld sonst nix
 
@hope13: Richtig, da hast du vollkommen recht.
Es sollte kein Problem darstellen, wenn ich z.B. Firefox nutzen möchte, lade ich ihn, installiere ihn und gut ist.

Es soll ja auch schon User geben die seit Jahren Firefox nutzen :)
 
@Nippelnuckler: Oo das meinte ich doch damit "bzw. wahrscheinlicher ist es wohl: Opera und Co. haben Angst davor dass aufgrund der Unwissenheit vieler Nutzer weiterhin zuoft der IE benutzt wird :P" = es geht ums Geld was sonst O__o
 
@bestusster: ... deine Argumentation paßt aber vorne und hinten nicht, da ich nur dann von etwas überzeugt sein kann, wenn ich weiß, dass es besser ist als Vergleichbares ...
 
@Carrera: Find ich auch. Jeder kann nach belieben einen anderen Brower installieren. Und ich war 2003 auch noch ein "Internet-DAU" und habe es gesachaft andere Browser auszuprobieren.
 
@hope13: wenn man vllt mal richtig in anderen news, verläßlichen news (Winfuture hat hier Opera teilweise ja absichtlich schlimm hingestellt und etwas geschrieben was so nicht stimmte!), gelesen hätte, dann würde man jetzt wissen, dass opera und der rest, also mozilla und google usw. niemals ein auswahlmenü _gefordert_ haben. das auswahlmenü war allein MS's idee, was Opera und EU lediglich begrüßt haben. nicht aber wie Winfuture mal behauptete, dass es nicht reichen würde, oder dass sie irgendetwas anderes noch fordern würden. weiß nicht mehr genau was es war, aber wird wohl schöne propaganda seitens Winfuture gewesen sein!... ob hier mozilla jetzt, wie im vorletzten satz steht, wirklich fordert, dass es das auswahlmenü nicht nur in europa geben soll, kann wahr sein oder eben nicht. warte oder suche mir dazu lieber eine andere quelle als winfuture.
 
@DARK-THREAT: naürlich kann jeder einen anderen browser installieren. hier geht es aber immernoch um sowas wie wettbewerbsverzerrung. wer das immernoch nicht verstehen will, sollte zu dem thema nichts mehr schreiben und was noch viel besser wäre, keine meinung dazu haben. klar könnte das eine möglichkeit für opera, aber auch mozilla und goolge, sein, ihre browser etwas mehr zu verbreiten. und ganz ehrlich, wenn eine wettbewerbsverzerrung besteht (und die besteht, oder hat der IE seinen hohen marktanteil durch seine qualität erreicht? _Achtung_ jetzt kommts, lesen und verstehen bitte! _Bündelung_ des produkts B mit produkt A, __ welches einen marktanteil von ca. 90% hat __, führt zu was?!? soll sich mal jeder skeptiker hier selbst ausmalen. keine wettbewerbsverzerrung?! herscht da etwa konkurrenz, so wie es in unserer marktwirtschaft sein soll?!), dann werden womöglich einige hersteller benachteiligt sein. ohne wettbewerbsverzerrung würde sich das alles mehr den eigentlich gegebenheiten angleichen. heißt, opera & co werden dadurch vllt einen vorteil ziehen können, dies geht aber nicht an den usern vorbei. denn die haben auch vorteile. klar wirds für die meisten von uns nicht wirklich was bringen, da viele von uns FF und opera kennen (opera aber wohl kaum einer richtig getestet hat) und sich ihre entsprechenden browser installieren können. für die gesamtheit aber, ist die lösung der wettbewerbsverzerrung sicherlich gut.
 
@JasonLA:
Den DAU interessiert es auch herzlich wenig welchen Browser er nutzt. Wenn die anderen DAUs fürr sich gewinnen wollten sollten sie gezielte Werbung schalten (nicht auf Geek Seiten) oder sich etwas anderes einfallen lassen - aber icht in den Lieferumfang eines Betriebssystems eingreifen. Wo soll der Schwachsinn denn hinführen? Entsteht dann nächstes Jahr die Diskussion ob Total Commander und Konsorten als Alternative zum Explorer angeboten werden müssen?

So ein schwachsinn - langsam nervt es wirklich wie manche Softwarefirmen jammern.
 
klappe mozilla... ie8 rulez
 
@darkangel88: Kind.
 
Microsoft kommt allen anderen Herstellern mit der Browserwahl sehr entgegen, ich finde das ist mehr als genug, alle weitere Kritik sind Kinderspielereien
 
@Bioforge: Genau das gleiche habe ich auch gedacht! So ein Kinderkram.... Das wäre es echt wert von Mozilla wieder auf den IE zu wechseln!
 
@Bioforge: "Der Anwender müsse daher erst den eigenen Wunsch-Browser zum Standard machen und dann zusätzlich den Internet Explorer 8 deaktivieren." ist ein Argument, gebe ich zu. Aber bietet Mozilla auch den IE auf der Homepage an? Sollten sie eigentlich, da sie kein eigenes BS haben und gilt natürlich auch für die anderen Browser-Hersteller. Wenn schon, dann alle, das wäre in meinen Augen fair.
 
@Bioforge: Ich bin der Meinung, dass das ein Fehler von Microsoft war so auf Opera einzugehen...man sieht ja wohin es führt, jetzt komm jeder angeschi**en um seine Extrawünsche zu äußern
 
@Bioforge: zum einen finde ich es eine frechheit von der EU, das ist aber jetzt nicht thema... zum 2ten finde ich das Entgegenkommen von MS toll, und 3tens kommt vonMozilla, im gegensatz zu Opera, wenigstens ein produktiver Vorschlag die mit exakten vorstellungen verknüpft sind und nicht nur weinerei ist..

dass sich mozilla überhaupt dafür interessiert wundert mich. denn bei den leuten die wissen was firefox ist, und nicht glauben "der internet explorer ist das Internet" sind sie eh marktführer
 
@MasterFaßel: Eben. Sie hätten einfach gnadenlos den IE rauslassen sollen, fertig aus.
 
@Bösa Bär: Hat Mozilla etwa ein OS Quasimonopol? Äpfel und Birnen...
 
@80486: und 4tens war die "Aussagen von Opera" nicht von der Firma sondern NUR die Persönliche Meinung eines Rang hohen Mitarbeiters
 
@sunrise: Nö, natürlich nicht. Gedanke: Gleiches Recht für alle. Ich möchte mal wissen, wie Mozilla reagieren würden, wenn MS das verlangt. Das war der Vater meines Gedanken. Nach meinem Ermessen dürfte mir in mein Produkt keiner reinquatschen (natürlich nur, wenn ich selbst mich an die bestehende Gesetze halte).
 
@Bösa Bär: oh mensch, gleiches recht für alle? gibt es doch. und zwar für uns, also die user. vllt nicht für MS, da sie durch eventuelle konkurrenz an ihrem browser arbeiten müssen (jaja ich weiß, nach ca. 6 jahren kam ja schon der IE7 und jetzt sind wir beim IE8). aber nutzt du dann den IE, ist das wieder ein vorteil für dich. weil sich in seiner entwicklung endlich was tut. aber nein, es motzen hier alle rum wie kleine kinder! nicht opera oder mozilla sind hier die kleinen, sondern ihr! es ist für die konkurrenz, und somit sogar quasi für alle. aber da hier ja die mama (aka MS) "angegriffen" wird, spielt ihr hier die beleidigten. außer, dass ihr wie gehabt den IE weiter benutzen könnt, ihn jetzt nur eventuell auch auswählen müsst, (oh nein das geht ja mal gar nicht), betrifft es euch doch gar nicht. aber dann motzen hier alle rum, dass opera ein eigenes OS machen soll. und jetzt kommt auch noch das mit der website. [EDIT] um mal ein beispiel mit euren schlechten vergleichen mit den autos zu machen. lenkräder, motoren usw gehören zum produkt auto. das definiert ein auto. in gegensatz zur definition eines OS. denn ein OS ist auch ein OS ohne einen browser. und ein browser ist genauso ein browser auch ohne OS. mal abgesehen davon, dass kein autohersteller 90% marktanteil hat, sind eure vergleiche eh alle hinfällig. die bündelung des IE mit windows ist in etwa so zu vergleichen, dass uns der staat/land/Stadt, oder ähnliches vorgibt, mit welchen autos wir welche straßen zu befahren haben. also straßen mit autos bündeln. ein browser brauch ein OS, ein auto brauch eine straße. jetzt vllt mal etwas einleuchtender?? ist ein dummer vergleich, ich weiß. aber passt wenigstens besser, als eure motoren und lenkräder vergleiche! [/EDIT] leute, werdet erwachsen, informiert euch mal über marktwirtschaft, wenn ihr euch hier darüber auslassen müsst. dann werdet ihr sehen, dass alles den korrekten lauf nimmt. marktwirtschaft hatte ich damals in der 9. klasse, wenn ich mich richtig erinnere. dann kann man ja schon sehen, wie alt hier die meisten sein müssen... einfach nur lächerlich! schon so oft wurde hier darüber geschrieben, wieso weshalb, warum. und dann habens immernoch nicht die meisten verstanden. wie auch, wenn man sich wie kleinkinder verhalten muss.
 
@Bösa Bär: "Nach meinem Ermessen dürfte mir in mein Produkt keiner reinquatschen" du sagst es doch schon selbst. jetzt muss man nur noch klären, was für dich ein produkt ist. Windows und der IE sollen ein produkt sein, oder sind doch beide jeweils ein eigenes produkt?!... wohl eher so, oder? und jetzt gehts mit der bündelung (siehe mein kommentar weiter oben: [o3][re:17]) los, die nicht sein muss, erst recht nicht bei ~90% marktanteil, => siehe wettbewerbsverzerrung. was hat also deine aussage, in bezug auf das, was du wohl eigentlich sagen wolltest, für einen wert?! => siehe meinen kommentar direkt über diesen!
 
ausserdem starte ich eine installation doch lieber selber und nicht automatisiert wenn der download fertig ist.... irgendwie werden die forderungen immer abgedrehter, scheinen zuviele leute einfach zuviel zeit zu haben...
 
@_Gabriel_: Auf dem Klo bei ka..en hat man mehr als genug Zeit um solche hirnrissigen Forderungen abzufassen. War wohl echt produktiv^^
 
hm, baut mal ne Vorlesefunktion für News ala Heise ein - zu lang QQ
 
oh mann... diese ganzen maßnahmen sind ja anscheinend für user gedacht, die sich kaum mit computern auskennen, ansonsten könnte man das alles selbst einstellen bzw. überwachen... und diesen usern ist doch eh egal welchen browser sie benutzen...
 
@>>Daniel: Es geht nicht darum ob es dem User egal ist sondern wie sich das auf den markt auswirkt.
 
als nächstes kommt jemand, der anführt, dass der IE bisher für viele Menschen selbstverständlich war und dass diese Menschen jetzt "vorbelastet" in ihrer Entscheidung sein werden und man sie am besten psychologisch auf einen Browserwechsel vorbereiten muss. Haarspalterei das alles...
 
Jetzt mal im Ernst,jetzt muss wirklich jeder Browserentwickler zu Win7 seinen Senf abgeben..

Und am Ende heißt es,Win7 darf nicht in Europa verkauft werden weil Mozilla was zu kritisieren hat,großes Tennis. oO
 
Sagt mal, seh ich die ganze Sache eigentlich als einziger als Frechheit? Wieso dürfen sich die Damen und Herren von Mozilla eigentlich diese Dreistigkeit herausnehmen und MS zu fordern, wie die Browserwahl auszusehen hat? Ist es nicht das gute Recht von MS selbst zu bestimmen ob sie ihren eigenen Browser in das BS integrieren wollen oder nicht? Wieso hab ich bei Linux nicht die Auswahl ob ich nach der Installation eine Alternative will? Oder bei MacOS? Wo bleibt die Gerechtigkeit? Noch dazu nutze ich selbst seit knapp 10 Jahren neben dem IE entweder FF oder jetzt Opera. Einen Alternativen Browser als Standard einzurichten (wird ja eh beim ersten Start gefragt!) und ihn vorher herunter zu laden, schafft heute echt jeder Computer-Laie... Bald darf wohl auch kein Windows-Mail mehr vorinstalliert sein weil ich zwischen Thunerbird usw. wählen muss!
 
@DuK3AndY: WIndows Mail ist bei Win7 nicht mehr vorinstalliert... muss mit den Windows Live Essentials nachinstalliert werden
 
@JasonLA: Danke, das wusste ich nicht. Bestätigt nur nochmal meine Aussage... Ich bin kein Fan von MS oder so, aber ich finds schon weng dreist teilweise. Und überhaupt: Wieso ist der "Windows Explorer" immer dabei? Wenn dann möchte ich schon noch die Wahl haben zwischen dem Total Commander usw.... Das selbe bei Paint, Defragmentierungsprogramm etc. Es gibt doch überall Alternativen. Nur beim Browser wird so ein Aufstand gemacht seitens der anderen Hersteller. Bin mal gespannt wie die Browserwahl in Zukunft bei Linux und Konsorten fuktioniert.
 
@DuK3AndY: Ich kann dir auch gerne sagen warum jetzt bei den Browser. ES GEHT NUR UM DIE WERBEGELDER UND NICHT UM UNSERE WAHLFREIHEIT! Wir sprechen hier von Millionen Einahmen im zweistelligen Bereich. Geld nur das liebe Geld nicht mehr und weniger, es wird nur gut verkauft/argumentiert, so dass es genügend Luete gibt, die diese Forderungen auch unterstützen.
 
@Ruderix2007: Sicher geht es um Geld, warum sollte MS auch alleine den Vorteil daraus haben? Es geht aber auch um die Wahlfreiheit und Offenheit des Internets mit all seinen Technologieen, so wie es sich O und M auf die Fahnen geschrieben haben, sonst hätte man sich mit Win7E ja zufrieden geben können und wäre unglaubwürdig geworden.
 
@DuK3AndY: Der Vergleich mit Linux und MacOS passt nicht, weil Microsoft mit seinen knapp 90 % Marktanteil von Windows ein angebliches "Quasi-Monopol" hat, daß es sich vorwerfen lassen muß, wenn es darum geht, eigene Software damit auszuliefern (in diesem Fall also den Internet Explorer 8). Linux und MacOS haben nicht diese Marktanteile und kriegen deswegen auch kein "Quasi-Monopol" angedichtet und können deshalb tun, was sie wollen. Der Windows Explorer ist übrigens auch ein schlechtes Beispiel, ihn mit Total Commander oder ähnlichem zu vergleichen, der Explorer kann zwar als Dateibrowser dienen, hat aber noch vorher eine viel wichtigere Aufgabe: Er ist die grafische Shell von Windows, leicht zu festzustellen, wenn Du ihn mal per Taskmanager abschießt, dann wird dein Desktop nämlich kurzzeitig leer werden. Und daß man sich mit den Mitteln der grafischen Shell des Betriebssystems auch im Dateisystem bewegen können muß, sollte wohl klar sein. Dummerweise bezeichnet Microsoft den Windows Explorer selber auch als Dateibrowser, was aber meines Erachtens nur eine Nebeneigenschaft ist. Und , wie gesagt, Vergleiche mit Linux und anderen Betriebssystemen passen nicht, weil die kein "Quasi-Monopol" haben. Microsoft wird weiterhin aus allen Richtungen angefeindet werden, weil sie eben sehr erfolgreich sind.
 
@departure: Dieses Quasimonopol haben sie sich aber über Jahrzehnte hart erarbeitet. Das ist ungefähr so, als ob man der Nasa vorschreibt, wie sie die Herstellerauswahl für ihre Mondlandekapseln zu treffen hat.
 
@DuK3AndY: Hier fordert niemand was, hier wird kritisiert und auf Änderungen gehofft...

Schon ein kleiner Unterschied.
 
@F98: Und? Ändert nichts an der marktbeherschenden stellung, das ausnutzen dieser und somit das missachten der Marktgesetze.

Die Gesetze nehmen keine Rücksicht wie etwas aufgebaut wurde, sondern eben nur was damit gemacht wird...
 
@DuK3AndY: Und wieder einer der das ganze Thema rund um Markt und marktbeherrschende Stellungen nicht verstanden hat.
Gäbe es diese und ähnliche Gesetze nicht dann hätten MS und Intel schon längst alle relevanten Konkurrenten übernommen oder aus dem Markt gedrängt und es gäbe nur Intel Rechner mit Win zu kaufen die uns zum xfachen preis die Leistung von vorgestern liefern.
 
@sebastian2: mozilla fordert hier genauso viel/wenig wie opera. nur weil winfuture und andere seiten bild-reife überschriften verwenden, um die user in bestimmte meinungsrichtungen zu drängen sind das alles noch lange keine fakten.
 
@ouzo: Ich lese nicht nur bei winfuture. Und Opera fordert sehr wohl... Mozilla macht hier konstruktive Vorschläge die Opera kaum macht...

Z.B. die Sache mit den Bildern, das war nicht nur hier als Forderung seitens Opera zu lesen.
 
@departure: Du immer mit Deinem Gerede des Quasi-Monopols. Marktbeherrschende Stellung oder sogar ein richtiges Monopol sind NICHT strafbar. Und dann ist es üblich, dass Recht für alle gleich gilt. Eine erfolgreiche Firma hat die gleichen Rechte wie eine erfolglose Firma. Eine Bestrafung für Erfolg gibt es nicht, genausowenig wie für Misserfolg. Wenn Recht zum Willkürakt wird, dann gute Nacht.
 
@sunrise: Ach und du meinst durch die Auswahl eines Browsers verhinderst du die marktbeherrschende Stellung von Windows? Mal ehrlich, der vergleich hinkt schon ziemlich. Das ist doch das selbe wie mit google: Keiner zwingt dich google zu benutzen, du kannst jeder Zeit auch auf yahoo, bing usw. zurück greifen. Ebenso beim IE. Willst du jetzt google verbieten bzw. soll jedes mal wenn du auf www.google.de gehst eine Meldung kommen wo du wählen musst "Wählen Sie aus: google.de, yahoo.de, bing.de"?
 
@Timurlenk: Richtig, ein Monopol ist nicht strafbar, wird hier auch gar nicht bestraft, wo siehst du das? Richtig, das Gesetz gilt für alle, ob groß oder klein, wo ließt du denn was anderes? Auch richtig, Erfolg kann nicht bestraft werden, wird doch auch gar nicht gemacht, wo ließt du das? @DuK3AndY: Wer will denn was an der marktbeherrschenden Stellung von Windows ändern? Man will den daraus entstehenden Wettbewerbsvorteil des IE ändern, wenn was hinkt, dann deine Aussage. Google ist doch nicht das selbe wie der IE, oder bekommst du wenn du Google besuchst ein Google Produkt automatisch und ungefragt auf deinem PC installiert, welches von nun an Standard ist und sich auch nicht mehr entfernen lässt? Die Google Seite wäre dann Windows, wo ist auf der Google Seite das Gegenstück zum IE, welches einen Vorteil durch den MA von Google hat?
 
@OttONormalUser: Naja was heißt ungefragt auf den PC installieren... Wenn ich mir Windows kaufe, dann sehr wohl aus Absicht und dann installiere ich es auch nicht ungefragt auf meinen PC inkl. Browser, sondern weil ich das so haben will. Für mich ist es nicht verwerflich, dass MS auch den hauseigenen Browser mitinstalliert - ist doch schließlich ihr BS. Ich denke da kann doch kein Mensch was sagen. Der Grund warum ihr anderer Meinung seid, ist eigentlich nur das Argument mit der marktbeherrschenden Stellung wenn ich das aus allen Kommentaren so raus lese oder? Und die hat sich MS nunmal über Jahre erarbeitet. Ich finde es einfach nicht fair, wenn einem etwas genommen wird, wofür man hart gearbeitet hat. Ist einfach meine Meinung. Mir persönlich ist es egal, ich nutze ja auch Opera, aber ich finde die Kritik von Mozilla/Opera einfach zu dreist...
 
@DuK3AndY: Windows und IE sind 2 Produkte, der IE hat einen Vertriebsvorteil von 90% auf dem Browsermarkt, das ist in einer Marktwirtschaft nicht erwünscht und auch Gesetzlich geregelt. Das Windowsmonopol ist durch "harte" Arbeit entstanden, weil es in direktem Wettbewerb mit der Konkurrenz steht, der IE wird einfach mitgeliefert, wo ist da die harte Arbeit? Auch wenn es 10 mal das BS von MS ist, wenn die Bündelung wie in diesem Fall einen Marktwirtschaftlichen Vorteil ergibt, dürfen sie eben nicht mehr machen was sie wollen. Das ist auch keine Meinung, sondern Fakt bzw. Gesetz.
 
@OttONormalUser: Die Argumente finde ich genauso sinnlos wie die anderen. Paint, der Windows Rechner, Wordpad usw. sind ebenfalls eigenständige Programme die bei Windows mitgeliefert werden. Dann müsste man da auch Alternativen anbieten... oder gleich das komplette Betriebssystem blank ohne Zusatzprogramme ausliefern. So ist eben vieles dabei was man brauche kann: Ein Malprogramm, ein simples Schreibprogramm, ein Rechner und eben auch ein Browser. Die Liste liese sich ewig weiterführen. Und wegen der Bündelung: Bei meiner Steroeanlagen waren auch Batterien von Panansonic schon mit dabei für die Fernbedienung und keine Duracel - blödes Beispiel, aber ebenso eine Bündelung und damit rechtswidrig deiner Meinung? Wer weiß wie das Google OS auf dem Netbook-Markt einschlägt. Vielleicht hat es ebenfalls große Marktanteile. Ich glaube kaum, das man dann dort den IE auswählen darf bei der Installation.
 
@DuK3AndY: Mann, bei deiner Anlage Panasonic Batterien, bei meiner Wartha und bei Heinz seiner Duracell und kein Anlagen Hersteller hat ein Monopol und die Anlagen allein sind auch nicht der gesamte Markt für Batterien, es herrscht also Wettbewerb, schnall das doch mal. Eine Bündelung ist nicht Rechtswidrig, ein Vorteil der aus einem Monopol entsteht ist rechtswidrig, im Fall von MS ist das eben die Bündelung von Win (Monopol) und IE (übervorteilt durch Win). Wenn Win kein Monopol hätte, gäbe es keinen Vorteil. Rechner, Wordpad usw. bringen doch dadurch, das man sie benutzt dem Hersteller keinen Nutzen, auch beeinflussen diese Tools keine Formate, Standards oder 3t-Technologien, wie es der IE im Internet tut. Es kann nicht mal festgestellt werden ob diese Tools benutzt werden oder nicht. Du vergleichst völlig unterschiedliche Märkte und deren Zusammenhänge. Zu Google OS, erstens müssten sie mal eine Monopolstellung damit haben, zweitens müsste dann der Vorteil von Chrome erwiesen werden, durch steigende Marktanteile und drittens müsste MS den IE auf Linux portieren, damit man ihn dort anbieten könnte, alles völlig aus dem Zusammenhang und noch dazu hypothetisch.
 
@OttONormalUser: Ein Vorteil aus einer Bündelung ist NICHT rechtswidrig. Das ist nichts ungewöhnliches, sondern passiert bei vielen Produkten. Außerdem hat MS kein Monopol, sondern nur eine marktbeherrschende Stellung, sonst gäbe es kein Linux, OS X, ...
 
@Timurlenk: Ich schrieb ja auch: Ein Vorteil der aus einem Monopol entsteht ist rechtswidrig, wie dieser aussieht, ist ja nicht bindend, bei MS entsteht er eben aus der Bündelung. Aber gut, erzähl du mir doch mal auf was sich die Klagen stützen!? Angefangen in 2000/1 mit Netscape über Mediaplayer, 21 Klagen mit Schuldspruch in USA und schließlich Opera. MS hat mit der Bündelung des IE mit Windows gegen Artikel 82 des EG -Vertrags verstoßen, weil MS ein Monopol (Marktbeherrschende Stellung von >90% oder wie auch immer) mit Windows inne hat, wenn das nicht rechtswidrig ist, dann erkläre es mir mal, du scheinst ja Jura studiert zu haben.
 
Passt auf in ein paar Tagen zieht Opera wieder nach und setzt ein drauf: Win7 darf in der Form gar nich exisiteren sondern darf nur per Cloud Computing via Opera Browser auf den PC gestreamt werden, alles andere wäre Wettbewerbsverzerrung! O_o
 
@DashDevil: statt nun mozilla zu bashen drehst du es wieder in opera-richtung. hallo fanboy \o
 
@ouzo: Hä? Ich wollte nur nochmal deutlich machen wie absurd die aussagen von Mozilla als auch Opera sind... Die werden niemals zufrieden sein...
 
@DashDevil: Ist ganz einfach, es gibt ja auch keinen Grund zufrieden zu sein. Ich würde ja noch viel mehr machen. Das nackte Windows ausliefern ohne irgendwas, und jeder soll sich dazuinstallieren was er will.
 
@DashDevil: und ich wollte nur deutlich machen, dass die ff-fanboys trotz der anhaltend gleichen sachlage (opera UND mozilla klagen und beschweren sich) immernoch unterschiede machen und opera als "noch viel viel viel viel böser" darstellen.
 
So holen wir dss Popcorn raus und warten das Google und Apple auch noch rumweinen :D Wobei ich glaub das denen 2 eher egal ist. Wer nicht in der lage ist einen Browser selbst nachzuinstallieren hat halt pech gehabt. Jeden Mist könnense installieren, aber für einen Browser sind die User aus deren sicht wohl zudoof. Sogesehen werden IE User dazu "genötigt" sich dieses Menü anzusehen. Ja, es soll Leute geben die den IE nutzen.
 
@Blubbsert: Habe mein Popcorn bereits rausgeholt, nachdem ich die News aufgerufen habe. Echt interessant und witzig, wie sich die Leute hier streiten. Macht mal weiter, habe mein Popcorn erst zu hälfte aufgegessen.
 
Liebe Mozilla FF crew ... ihr macht euch bei mir als FF user nicht gerade beliebt.. -_- sone action is doch M ü l l
 
Ich würde ja lachen, wenn MS ganz forsch vorgehen würde, und zukünftig alle Browser auf SEINEM BS unterbindet, und für SEIN EIGENEN BS nur noch seine eigene Software zulässt. So könnte MS die ganzen Beschwerden umgehen, und die Browesr-Entwickler könnten in die Röhre schauen, - denn ohne BS stünden sie dumm da.
 
@Sehr-Gut: Dann gibt es ein sofortiges Verkaufsverbot in den USA une Europa. Dann können die ganz schnell Insolvenz anmelden. was daran noch zu lachen ist, bin ich noch am suchen.
 
@Kalimann: So macht Apple es doch schon seit Jahren :D
 
@Kalimann: Ein Verkaufsverbot wäre nicht gerechtfertigt, wenn MS dann sein BS als eigenständiges Komplettpaket verkauft. Demnächst wird wohl einer gegen MS Klage einreichen, weil er auf der XBOX keine PS3-Spiele spielen kann. So langsam wird der Bogen überspannt.
 
@Sehr-Gut: Eher passiert es umgekehrt, weil sony hier die marktbeherschende stellung hat.

Und was ist dadran Unverschämt, sachliche Kritik zu äußérn? Es ist doch keine Forderung wie z.B. von Opera...
 
@sebastian2: siehe 11 re 10. wenn ich auch nur den teilsatz "So MÜSSE der Vorschlag zur Browserwahl so überarbeitet werden" hervorhebe, dann frag ich mich wie du hier mit "keine forderung" und "es wird doch nur auf änderungen gehofft" argumentieren möchtest. sieh es ein mozilla ist genauso evilevilevilevil wie dein nicht-gemochter opera.
 
@ouzo: Dann lies mal woanders.
Und müsse ist nicht muss...

Und ich wüsste nicht wo ich hier aussage das ich Opera nicht mag. Ich sehe hier nur das "Evil" nicht, die einige hier verkaufen wollen.

Mozilla macht hier konstruktive Vorschläge, das hat Opera definitiv nicht getan. Und eine Forderung die die ganze Sache wieder auf die Kippe bringen könnte, sehe ich hier auch nicht. Vor allem wenn man nicht nur die BILD ähnlichen Texte von WF liest sondern über den Telerrand guckt.

Das einzige was "gefordert" wird ist die Arbeitsgruppe.
 
@sebastian2: müsse ist eben doch muss. es heißt nur, dass man sich auf eine fremde aussage bezieht, ohne selbst fakten nennen zu können. genauso wie bei "es sei so gewesen".
 
@ouzo: Also wenn ich "müsse" benutze, dann meistens dann wenn ich es eh nicht mache.
Eine Forderung sieht jedenfalls anders aus. Eine Forderung enthält z.B. auch Sanktionen wenn die Forderung nicht eingehalten wird...

Mal abgesehen davon, dass es sich hier um selbst geschriebene Aussagen des Redakteurs handelt und nicht um die Originalaussagen...
 
@sebastian2: du meinst "müsste", so wie "ich müsste mal wieder staubsaugen [, hab aber keine lust]". welche sanktionen hatte opera dann angekündigt?
 
Also ich bin auch zufriedener FF-Nutzer, jedoch versteh ich den Schmarn da nicht. Klar Monopolstellung von Microsoft, etc wer den IE nicht haben will kann doch auch einen anderen Browser zum standard browser nehmen. problematisch sind sachen wie MSI's Liveupdate die nur mit dem IE funktionieren und man den für Einzelfälle doch wieder installieren muss...
 
@markus.baerlich:
Bei Windows 7 braucht man kein IE um Updates runterzuladen! Ich weiß das, weil ich die RC Version benutze.
 
@xNeo92x:
Dann erklär doch mal wie die Updates auf den Rechner kommen. Bedenke, nur weil du den Browser nicht siehst, heist es nicht das er im Hintergrund nicht verwendet wird. Guck dir doch mal Winamp an. Auch wenn du da den Internetexplorer nicht siehst, wird er doch verwendet um die Shoutcast seiten anzuzeigen etc.
 
@Joerg01: Ich meine MSI nicht MS. Der große Hersteller mit u.a. auch Mainboards. Um komfortabel z.B. BIOS Updates durchzuführen, kann man das Live Update nutzen, wofür man jedoch den IE nehmen muss :)
 
Klingt so als würde ich einen Porsche kaufen und einen Mercedes motor verlangen würde, die meisten Daus lassen sich den PC eh von freunden einrichten und die machen meistens Firefox drauf, oder auch nicht,
Ich finde Microsoft sollte über seine Produkte auch bestimmen können,
 
es kotzt einen an, erst opera dann die hier, es ist ein Betriebsystem von Microsoft, wer es als Produkt kauft weis was oben ist.( es gibt ja bücher)Sollen sie doch ein eigenes Betreibsystem auf die Beine stellen. Wer eine anderen Browser will kann den doch runterladen. Und zu Microsoft seinem System gehört nun mal der IE.
 
@Frecherleser2: Ich denke ganz genauso!! Sonst muesste ja jeder Hersteller sich beschweren. Wenn man das mal als Beispiel auf die Automobilbranche ausweitet: Will man sich n 3er BMW kaufen udn dann im Geschäft fragt der Verkäufer als erstes: " Sind sie sicher das sie keine C Klasse wollen? Das ist eine sehr gute Alternative."
Jeder muss sich eben selber einen Überblick verschaffen was angeboten wird und so ist es nun mal auch bei den Browsern. Wenn jemand total unzufrieden mit einem Browser ist sucht er sich schon selber nen Neuen.
 
@Krucki: Und seit wann hat BMW eine marktbeherschende Stellung?

Informiert euch doch erstmal etwas über unsere Marktgesetze...
 
@sebastian2: Microsoft sperrt keinen User der einen anderen Browser verwendet. Ich denke jeder der sich mit dem Thema Browser auseinander setzt weiss auch wie man sich einen runterläd und nutz und braucht keine Schritt für Schritt Anleitung ala Microsofts integrierte Browserwahl-installation. Das Gemeckere was nun die ganzen Firmen machen ist sowas von kindisch. Sollen sie doch froh sein das es nun so eine Auswahlliste gibt aber nein sie würden sich am liebesten auf Platz 1 sehen und Microsofts eigener Browser muesse in der Auswahl an letzter Stelle stehen. Sowas ist idiotisch!
 
@Krucki: Naja, sperren tut Microsoft sicherlich niemanden, aber das vorinstallieren lenkt durchaus den Markt und genau das soll unterbunden werden... Warum sollte sich "otto normalo" einen anderen Browser installieren? Wovon er meistens nichts weiß.

Nene sowas wie die auswahlliste hier, ist sicherlich richtig.

Und das Firmen wie Mozilla nun ihre Wünsche äußern ist sicherlich auch nicht schlimm. Im Gegensatz zu Opera sind es ja nunmal Wünsche und sachliche Kritik und keine richtigen Forderungen.
Warum sollte nur Opera in dem Punkt zu Wort kommen dürfen? Aber wie gesagt, Mozilla gibt hier zumindest konstruktive Kritik mit Vorschlägen wie man es besser machen KANN.
 
@sebastian2: Ja ok, sie forden es nicht so wie Opera das stimmt. Ich finde die Auswahlliste auch ok, vielleicht beruhigen sich dann die anderen Firmen mal wieder was. Genauso aber finde ich es selbstverständlich das Microsoft sein eigenes Produkt auf Platz eins der Auswahlliste platziert, das finde ich total legitim.
 
@Krucki: Naja man sortiert nach den Marktanteilen... eigentlich genau die richtige sortierung.
 
Ich fragte mich schon, wenn in diesem Thema wieder nachgefeuert wird! Automatisch macht sich auch jeztz der IE, nachdem ein anderer Browser als Standard definiert wurde, nicht wieder zum standard Browser. Es kommt immer zuerst eine Abfrage. Genau so kommt aber die gleiche Abfrage auch beim Fx. Ich sehe persönlich darin kein Problem, wenn man sich bei der Grundinstalliton schon entscheiden kann, sollte man immer in der Lage sein, eine einfach Frage zu beantworten und mit einem Klick zu klären. Für mich hört sich dies einwenig so an, dass man bereits jetzt Ausreden zurecht legt, wenn sich beweisen sollte, dass viele sich doch halt für den IE entscheiden und die Theorie die Gegner nicht bestätigen sollte. Worin ich eigentlich auch ausgehe. Hier werden die User für dümmer gehalten, als sie sind. Ist nur meine Meinung, natürlich gibt es immer Pro/Kontra Argumente, aber man kann eine Sache auch zu tode diskutieren.
 
@Ruderix2007: Bei mir hat sich der IE8 ohne Nachfrage wieder zum Standard gemacht, es gab auch News dazu, und genau das gehört sich nicht.
 
@OttONormalUser: Wenn dem so wäre, wäre die Kritik auch berechtigt. Ich nutze Ubuntu (hauptsächlich) und VISTA. Habe bei beiden OS den Fx als standard definiert. Vista ist immer noch im gleichen Zustand wie vor 3 Jahren, also nie neu aufgesetzt. Spiele jedes Updatet "immer" (+/- innernahlb wenigen Tagen) gleich ein und bei mir hat sich der IE unter VISTA noch nie selbständig und ohne mein Zutun als Standard-Browser installiert. Ich will gar nicht behaupten, dass dies nicht vorgekommen ist, man sollte aber es genauer betrachten, hat z.B. derjenigen selbständig irgendwelche Veränderungen im System vorgenommen, oder liegt es evtl. an Drittsoftware usw.? Dann wäre es nicht die Schuld von MS. Ich kann nur schreiben und dies unvoreingenommen, dass es bei mir nie der Fall war. Folglich kann es kaum von MS mit Absicht geschehen sein, ansonsten würde es bei allen den standard Browser verändern. Minus ist nicht von mir, den ich sehe in deinem Beitrag keinen Grund dafür!
 
@Ruderix2007: Ich müsste jetzt die (WF) News rauskramen, was du aber auch selbst könntest, wenn du es wirklich genau wissen möchtest, dann brauchst du nicht mutmaßen. Es war definitiv die Schuld von MS und es war auch so gewollt, ob das nun nur bei XP oder auch bei Vista oder what ever war, weiß ich nicht mehr genau. MS ist da auch von Mozilla vorgeworfen worden, das man damit User beeinflussen will. Ich schreibe übrigens auch unvoreingenommen, betone das aber nicht dauernd, was soll das jedes mal?
 
@OttONormalUser: Bitte bleibe sachlich, ich habe dir nur meine Erfahrung mitgeteilt. Wieso sollte ich, deine Aussage bestätigen müssen? Bitte, so geht es nunmal wirklich nicht, es ist immer noch umgekehrt. Wo führt das hin, wenn ich hier etwas behaupte und von anderen verlange, dass sie ihre Zeit aufwänden um etwas zu bestätigen, was ihnen nier wiederfahren ist? Sowas nenne ich sehr treist, es geht hierbei jetzt nicht um den IE, sondern dein Verhalten.
 
@Ruderix2007: Du stellst doch (alle) meine Aussage in Frage, dann mutmaßt du auch noch es könne an anderen Anwendungen liegen, unterstellst mir Voreingenommenheit .... usw. Wie du siehst, gefällt mir dein Verhalten auch schon lange nicht. Wie gesagt, wenn du mir nicht glaubst, mach dich schlau oder bleibe eben bei deiner Meinung/Erfahrung, stelle diese dann aber nicht als sachlich, allgemeingültig und schon gar nicht ohne Fundament als Fakt hin, denn es ist wie du sagst nur DEINE Erfahrung. Ich habe dir wenigstens einen Nachvollziehbaren Hinweis gegeben, den du überprüfen kannst oder auch nicht, wie soll ich deine Erfahrung überprüfen? Das ist jetzt meine unvoreingenommene Meinung!
 
@OttONormalUser: Zitate aus meinem Beitrag:" Wenn dem so wäre, wäre die Kritik auch berechtigt (....).Ich will gar nicht behaupten, dass dies nicht vorgekommen ist.....!!" Ich hoffe du verstehst meinen Hinweis! Soviel zum Thema in Frage stellen. Es besteht immer noch ein Unterschied, von seinen Erfahrungen zu schreiben und die Meinung des anderen nicht grundsätzlich zu dementieren. Als selbst einen Behauptung aufzustellen, die fest ist. Du kannst es drehen und wenden wie du willst, du hast eine Behauptung aufgestellt und bist selbst für die Beweisführung verantwortlich, wenn du dies abschieben willst und noch die Frechheit hast, von mir zu verlangen deine Bahuptung zu untermauern, dann lebst du in einer anderen Welt. Das wäre ja das Gleiche, wie das jeder ohne Grund nur auf Behauptungen angeklagt werden kann, und man muss dan seine Unschuld beweisen. Sehe es ein, oder lass es sein. Hier irrst du dich.......
 
@Ruderix2007: Hier sind mal 2news, es gibt aber noch zig weitere, auch bei WF. http://winfuture.de/news,48552.html und http://www.theinquirer.de/2009/08/12/%C2%BBbatsch%C2%AB-day-ie8-wird-wieder-standardbrowser.html Anstatt meinen Hinweis zu prüfen, kommst du aber lieber selbst mit nicht haltbaren Mutmaßungen und Erfahrungen, wer hier irrt, soll mir auch egal sein, dein überhebliches Getue, von wegen sachlich, unvoreingenommen, Erfahrung, studiert und was weiß ich noch alles, stört mich halt genauso wie dich meine direkte vll. auch freche Art.
 
@OttONormalUser: Ich danke dir für dein Mühe und kann nur wiederhollen und vielleicht verstehst du es jetzt....Ich will gar nicht behaupten, dass dies nicht vorgekommen ist......ich installiere nichts mit der Express Einstellung wie in deiner News und darum, musste ich immer selber etnscheiden, was standard ist und bleibt. Somit stimmt meine Aussage auch...................und kannte gemäss meiner Erfahrugnen, diese Selbständigkeit auch nicht!!!!!!!
 
Ich find Microsoft nutzt beim Verkauf seines Betriebsystems seine marktbeherrschende Stellung aus. Windows sollte daher vom Markt genommen werden und sich Microsoft auf den Verkauf von Papiertaschentürchen konzentrieren. PCO
 
@pco: meine Antwort dazu , dann kauf es doch nicht. Und schon ändert sich die Monopolmacht.
 
@Frecherleser2: Für PC-Spieler gibt es aber kaum Alternativen. Und ob der Wine-Emulator (Linux) das kompensieren kann, möchte ich bezweifeln. Und für Mac gibt es auch nicht jedes Spiel. Für Windows kann ich bedenkenlos ins Regal greifen, das passt schon, man muss nicht einmal die Schachtel studieren.
 
@pco: Definiere mal die marktbeherrschende Stellung, die sie beim Verkauf ausnutzen!
 
@OttONormalUser: Ich dachte die Sache mit den Papiertaschentüchern würde mir das IRONIE-Tag ersparen... Ich bin komplett anderer Meinung. Microsoft ist nicht so groß geworden, weil alle ihre Produkte gehasst haben. Und sie bleiben nicht so groß, weil immer noch alle sie hassen. So weit ich weiß, wurde keinem IBM-Vorstand gedroht, die Finger zu brechen, wenn sie auf ihren IBM-PC nicht MS-DOS installieren. Auch als Vobis ide Highscreens mit DR-DOS auslieferte, ist kein Schlägertrupp dafür verantwortlich, dass es floppte. Es ist eine ganz demokratische Käuferentscheidung gewesen. Wie auf allen Märkten der Welt üblich. PCO
 
@pco: Was hat das "wie man groß geworden ist" jetzt damit zu tun, dass man das "ich bin jetzt groß" zum Nachteil seiner Konkurrenz ausnutzt? Nochmal für dich ganz alleine: Es ist nicht schlimm ein(e) Monopol(stellung) zu haben, sondern dass was man damit entgegen geltender Gesetze macht. Du darfst ein Messer besitzen, aber du darfst Niemanden damit abstechen. Warum ist das so schwer? Keine Sau interessiert das WARUM des MS Monopols oder wie du zu einem Messer gekommen bist.
 
Seit den Windows-Anfängen ist der Internet Explorer standardmäßig integriert und jeder der sich den Firefox installieren wollte, hat es doch auch getan.
Das die jetzt so ein Drama davon machen, ist ja wohl mehr als überflüssig. Die meisten "normalen" User werden bei dieser Auswahl eh nicht wissen, warum sie welchen Browser auswählen sollten und bleiben dann beim Internet Explorer.
 
@sWifty: Sie werden einfach statt einen Browser auszuwählen, gleich lossurfen. Ich beachte die Startseite beim IE nach der Erstinstallation (msn oder microsoft oder was da eingestellt ist) ja auch nicht,
 
"Weiterhin müsse beim Klick auf einen der angebotenen Links nicht nur der Download eines Browser gestartet werden, sondern auch dessen Installation."
quasi eine absichtliche Sicherheitslücke die von Drittanbietern gefordert wird.
 
@spongebong: Ach komm, was ist daran so schwer? Wollen sie Fx installieren Ja/Nein und schon ist es getan. Ist doch reiner Blödsinn, sowas zu bemängeln. Selbst DAUS können diese Frage beantworten.
 
@spongebong: Würde MS direkt die Browser mitliefern, dann müssten sie auch Gewährleistung dafür leisten. Das werden sie ganz sicher nicht tun.
 
Jetzt fehlt nur noch die Gegenklage seitens Microsoft wegen Irreführung... ich mein "Safari" klingt doch wie eine Bildergallerie des letzten Urlaubs, "Opera" wie ein Musikplayer, "Firefox" könnte von Kindern als Bonus-Pokemon falsch gedeutet werden und "Chrome" klingt wie ein Bestellformular zum verchromen von Metallteilen. Wo denkt die EU denn da bitteschön über Verbraucherschutz nach? Bis auf das Beispiel mit "Chrome" kam mir übrigens alles schon unter... als nächstes muss bei jeder Browserinstallation ein Verzeichnis aller existierenden Webseiten aufgelistet werden, aus denen der Anwender die Startseite auswählen kann... denn diese Standard-Startseiten von IE, Firefox oder Opera sind ja wohl auch Missbrauch zum generieren von Traffic.
 
@Tyndal: Na, Du muss auch den vollständigen Namen erwähnen.
Apple Safari, Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera Browser, Microsoft Internet Explorer.
 
@Khamelion:
Auch wenn man Mozilla Firefox sagt, könnte man es mit einem gegenspielter von Japans Godzilla verwechseln. Godzilla vs. mozilla firefox. Dinosaurier gegen mutierten Rutfuchs.
 
wenn das ganze gesülze so weitergeht, na dann danke. wer weiß was dann im oktober für eine version geliefert wird? das kotzt einen echt langsam an.
 
Langsam nervts.... MS soll sich nicht auf so lächerliche Forderungen einlassen. Sie haben das Betriebssystem hergestellt, als auch den Browser und sollten alles in ein Paket schnüren dürfen, sodass es für den Anwender am einfachsten ist. Die anderen Browserhersteller sollen doch bitte zu ihrem Browser zugehörig ein BS entwickeln und dann auch beides im Paket veröffentlichen. Wenn das so weiter geht, kommt jetz dann Adobe und will als Alternative zu Paint die Trial-Version vom Photoshop im Auswahlmenü haben........ weitere Alternativen: Windows Live Mail <-> Thunderbird usw. usf. Also ich wenn MS wäre, würde auf keine Forderung mehr eingehen und würde die Browserwahl wieder entfernen -> fertig. P.S. Bin Opera-Nutzer......
 
Warum wird eigentlich soviel Geschiss um ein Stück Software gemacht, dass in der Regel sowieso kostenlos ist? Außerdem geht das doch an den Bedürfnissen der Mehrheit, vor allem älterer, Computernutzer vorbei, die vllt. gerade noch so etwas mit dem Begriff "Browser" anfangen können. Oder wie ein Kollege von mir neulich meinte, er brauche doch wohl keine weitere Sicherheitssuite, er habe ja die Antivirensoftware Mozilla aufgespielt. ^^
 
Langsam nervt die Kinderkagge.
 
Lächerliche geschichte.....

Ich betitel es mal als Arbeits Beschaffungs Maßnahme für die Anzugträger bei den Konzernen - Kein Plan von nichts - ABER sich streiten...und warum? weil sie es können! :D
 
Ich nutze den Firefox seit Version 1.0 als Standardbrowser, weil er seitdem fast alle Seiten fehlerfrei darstellen kann und viele Addons bietet. Wahlfreiheit ist für mich also schon seit Jahren ausreichend vorhanden. Mozilla und Opera sollten endlich mit dem Theater aufhören. Diese Hin und Her nervt. Es gibt Inplace Upgrades, dann gibt es wegen der E-Version doch keine Inplace Upgrades, jetzt gibt es doch Inplace Upgrades wegen dem Ballot Screen.... kommt morgen die Nachricht, dass es doch wieder keine Inplace Upgrades gibt, weil Mozilla/Opera immer weiter nerven müssen? Es ist langsam echt genug......
 
So ist es immer. Sobald man klein bei gibt werden alle unverschämt. Mit dieser Regelung wird nie Einer richtig zufrieden sein weil man es keinem Recht machen kann. Eigentlich hätte alles so bleiben sollen wie es war, aber da die EU ja (mit Dollarscheinen in den Augen) auf den Operazug gesprungen ist, haben wir nun das Dauer-Gedöns an der Backe. Normalerweise regelt der Markt sich selber. Die Starken gewinnen, die Schwachen verlieren und was die EU daraus macht ist Wettbewerbsverzerrung zu Gunsten der Schwachen.
 
Die nächste Heulsuse.... -.-
 
O man wenn man jemanden den kleinen Finger gibt dann will er die ganze Hand - so würde das Sprichwort drauf passen.

Sollen sie doch froh sein, dass Microsoft wenigstens so ein Auswahlmenü bietet.

Aber nein das passt wieder nicht. Microsoft soll endlich einen Schlussstrich ziehen und das ganze Ignorieren, weil keine Einigung vorlag und wieder nur den Internet Explorer anbieten und basta.

Das ihr Browser gleich von Haus aus installiert wird, wird es nie geben !
Sonst müssten alle 5 Browser installiert sein, und da macht kein Nutzer mit.

So einen Aufwand betreiben wegen ein Stück gratis Software, soll mal einer verstehen.

Wie oben schon geschrieben was kommt als nächstes ? Wollen alle Hersteller das in Windows Demo Versionen integriert werden, damit jeder ein Stück noch abbekommt ?

Opera und Firefox schauen die Computer Nutzer wirklich für dumm an.
Seit es PC´s gibt haben sich Benutzer immer noch ihre Freeware Programme selbst ausgesucht und müssen nicht bei der Installation von Windows extra drauf hingewiesen werden.

Ich hoffe wirklich das bald alle von Opera und Firefox wieder umsteigen, weil wenn sich eine Firma so derart daneben benimmt gehört das bestraft.
 
bei den meisten linux systemen ist der firefox als standartbrowser eingerichtet. ich WILL dort nun auch eine auswahl.
das ist doch alles lächerlich.
 
@starct: Da sieht man mal wie gut du Linux kennst. Nämlich gar nicht.
 
@starct: Dann Klage das doch ein und mach dich damit lächerlich, was hindert dich daran?
 
@starct: Könnte daran liegen, dass FF auf Linux mit einer der besten Browser ist. Nicht wegen des Browsers an sich, sondern wegen der Vielfalt an Add-Ins. Die meisten Distros installieren jedoch mindestens einen zweiten Browser mit und in den Paketmanagern stehen noch mindestens ein halbes Dutzend zur Auswahl. Keiner davon gräbt sich jedoch vergleichbar tief ins System ein, wie der IE. Ich bin nur Verfechter der Meinung, dass dieses "Eingraben" eben nicht Teufelswerk ist, sondern ein technisch einfacher und fortschrittlicher Weg, Schnittstellen bereit zu stellen. Und darum verfluche ich den IE oder Microsofts Politik auch nicht. IE ist mehr als nur ein stumpfer Browser. PCO
 
@pco: Nein, es liegt daran, das Linux keine marktbeherrschende Stellung ausnutzt indem sie Fx installieren, an sonst gar nichts.
 
@pco: Soll ich jetzt lachen? Der ist mit dem GTK-Toolkit compiliert und soll einer der besten sein? Solange du keine Dateien "Speichern unter..." willst und auch ein nettes Theme installiert hast, mag das stimmen... aber wenn du die Standardassignomeoberfläche zu Gesicht bekommst, kriegst nur nochn Brechreiz.
 
@Ensign Joe: Man kann es auch Geschmackssache nennen.

Ich finde Gnome besser als KDE. Und damit bin ich auch nicht alleine.
Deswegen bindet sich der Firefox auch am besten ein, Opera sieht da dann wieder zum "kotzen" aus :).
 
@starct: sorry aber wie kann man dermaßen ignorant und desinteressiert sein?
Da mackern die Leute jedesmal wieder fleißig mit wenn es um das Thema geht, haben es aber bis heute nicht geschafft sich über den Kern des Themas zu informieren wenn sie schon offenkundig nicht wissen um was es geht.
MARKTBEHERRSCHENDE STELLUNG <- bitte mal nachschlagen und dann erneut über den sinn des meckerbeitrags nachdenken. Und für etwa 50% der Poster hier gilt das selbe - einfach nur traurig.
 
@sebastian2: dann pass ihn doch einfach so an wie du willst? Oo
 
@ouzo: Ich würde dir mal empfehlen auch den Bezugsbeitrag zu lesen und auf die "" zu achten... Dann würdest du erkennen das das wort "kotzen" ein Zitat war und nicht aus meinem Mund stammte.

Und wer sich etwas mit GNOME und KDE auskennt, weiß das die Programme untereinander zwar durchaus funktionieren. Aber Design mäßig nie 100 % wie "native" Gnome oder KDE Programme aussehen, egal wieviel man anpasst.

Und Opera ist nunmal ein QT und somit ein angepasstes KDE Programm.
 
@starct: Standartbrowser, weil er state-of-the-art ist oder Standardbrowser, weil er defaultmäßig eingstellt ist?
 
@sunrise: Haha, das ist gut. Von anderen fordern, dass sie sich informieren sollen und sich selber als Depp outen. das find ich gut. Übrigens für Dich: Eine marktbeherrschende Stellung ist nicht strafbar und erlaubt keinerlei Sanktionen. Erst wenn man die Stellung ausnutzt um Konkurrenten zu behindern, dann wird es strafbar. Lesen bildet!
 
@OttONormalUser: und warum sollte er sich damit lächerlich machen ? Opera und Firefox haben sich damit auch lächerlich gemacht. Und wie in dieser News zu lesen halten die Leute von Firefox die Benutzer für ziemlich dämlich, weil sie nicht glauben, dass jeder seine Software selber wählen kann.

Und was für Microsoft gilt, sollte Eu mässig dann für alle Hersteller von Betriebssystemen gelten.

Wenn bei Handys Nokia die Strahlungswerte einhalten muss, muss auch ein Hersteller der nur 1 % Marktanteil hat, diese Grenzwerte auch einhalten, wir leben ja in der EU !!! Und nicht im Microsoft Hasser Land.

Finde es schon ziemlich unerhört, dass ein paar Linux Fanatiker / Open Source Fanatiker sich gegen alle erheben und allen ihre Open Source Programme aufdrängen wollen.
 
@andi1983: Das du das nicht verstehen willst, war mir ja klar, wenn du meinst dich nicht lächerlich zu machen, dann klage doch, was hindert dich? Schreibe doch wenigstens mal einen Brief an die EU, wenn du meinst im Recht zu sein, die Antworten sogar. Erkläre mir mal, was Strahlungsgrenzwerte mit Monopolmissbrauch zu tun haben. Du kriegst ja nicht mal hin, den Grund der Klage zu erkennen, stattdessen kommst du wieder und wieder mit Schwachsinns Vergleichen und Kinderkram wie Linux Fanatiker / Open Source Fanatiker. Niemand will dir etwas aufdrängen, man will dir die Wahl geben und dich davon befreien, das MS versucht dir den IE auf zu drängen, nicht andersherum, Opera wird nicht mit der Knarre hinter dir stehen und dich zwingen den Opera auszuwählen.
 
@OttONormalUser: Deine Vergleiche sind auch lächerlich und du erkennst es selber auch nicht !

Wir leben in der EU und haben Gesetze. Was für den einen gilt, gilt für den anderen auch.
Was Rechtfertigt deinen Vergleich das nur Microsoft eine Auswahl anbieten sollte ?
Wenn es der eine anbieten muss, dann müssen es alle !

Was war mit dem Vergleich der Strahlung lächerlich ?

Dann nehmen wir halt einen Autovergleich.

Wenn die Eu sagen würde das ab dem Jahr 2010 ein Auto nur noch unter 100 Milligramm Schadstoffausstoß haben darf dann gilt das für alle, die Autos in der Eu ausliefern wollen.

Und nicht nur für einen Anbieter der die meisten Autos verkauft.
Weil ja diese meisten Autos den größten Teil des Austoßes verursachen.

Und zu Windows:

Du gehst in den Laden und kaufst dir Windows. Was erwartest du den dann dabei ? Das dir eine Firma Dutzende Programme von Fremdherstellern anbietet ?

Beklagst du dich, wenn du die Suit von Nero installierst, dass nur Programm von Ahead dabei sind ?
Beklagst du dich, wenn du die Sicherheits Suit von z.B Norton installierst, dass dir kein alternativer Virenscanner angeboten wird ?

Welcher Firma wird sowas sonst auferlegt ?

Nokia ist Marktführer bei Handys. Sollen die dann in jede Packung einen Zettel mit der der Information reinlegen, dass es auch noch andere Handymarken gibt. Und das man es kostenlos umtauschen kann ?

Opera ist auch auf vielen Handys Standard - Mäßig installiert.
Komisch da halten sie sich ganz ruhig. Wäre doch auch eine Auswahl nötig.

Seit es Windows gibt war der Internet Explorer an Bord. Er ist einfach ein Tool das zu windows dazugehört.
Warum hat es den nie jemanden gestört ?

Den Internet Explorer gibt es seit 1995
Opera gab es im Jahr 2000 erst kostenlos
und Firefox kam erst 2002

und was sagt uns das ?

Das es ein toller Vorwand ist dem Kunden Vielfalt "anzubieten"
Der Kunde konnte sich bis jetzt immer noch selber gut seine Software aussuchen.

Nein es geht einzig alleine um Geldgeilheit und Marktanteile.
Schonmal darüber nachgedacht ?

Und es geht einfach immer nur um Microsoft. Jede kleine Firma versucht von Microsoft Geld abzuschöpfen. Eine kleine Klage hier eine da. Opera und Firefox wollen sich ins System mit integrieren lassen usw.

Fehlt nur noch das es bald eine Auswahlmenü für Paint, Wordpad den Taschenrechner etc gibt.

Mit der tollen Einstellung dem Nutzer eine "Auswahl" zu bieten, macht man die Einfachheit von Windows kaputt.

Und was das beste ist, so ein Kampf wegen Gratissoftware die sich jeder kostenlos holen kann, wenn er möchte...

Und ja ich habe schonmal an die Eu geschrieben. Und sie meinten das es ein guter Einwand ist und das sie die anderen Systeme auch prüfen werden Sprich Apple mit Safari etc.
 
@andi1983: Lass gut sein, du verstehst es nicht oder willst es nicht verstehen, alles was du sagst ist ausgemachter Blödsinn und wurde schon 100dermal erklärt warum, nicht nur von mir. erwarte auch nicht, das ich es dir nochmal erkläre, nochmal der Hinweis, schreibe das was du hier ablässt an die EU, sie werden dir Antworten und es dir erklären. Ich bezweifle aber das du es dann verstehst. Deinen letzten Satz glaube ich dir nicht im geringsten, und ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu Überbieten. Lies mal das hier: http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=165987 und danach beweise das du eine Antwort von der EU hast, wo sie Apple prüfen wollen. You make my Day :D
 
@OttONormalUser: Aber Hauptsache du verstehst es, oder ?

Sagt ja schon dein Profil aus, dass du nur Linux haben willst und Microsoft Hasser bist.
Aber komisch das du XP noch zum spielen brauchst :-)
Linux kann doch alles besser nicht war :-)

Aber wenn du glaubst das Apple und Linux das Heiligtum ist und eine Sonderstellung haben bitte.

Deinem Link nach könntest du "Species" sein der da in dem Forum mitschreibt.
Nur er hat Recht und die anderen schreiben Stuss.

Aber eines fällt ja wohl auf. Keinem der Windows benutzt stört der Internet Explorer und jeder kann sich wenn er möchte für einen anderen Browser entscheiden.

Es ist ja richtig das es dieses Gesetz gibt. Aber in diesem Fall wird das Gesetz nur von Opera und Firefox wegen Geldgeilheit und Marktanteilen ausgenutzt.

Opera und Firefox sind auch so schon Bekannt genug.

Und auch Linux ist jedem Pc Benutzer wohl Bekannt.

Microsoft kann ja nichts dafür das Windows von den Nutzern nunmal besser angenommen wird als Linux.

Linux gibt es nun auch schon soviele Jahre und hat nur 1 % Marktanteil.

Ist ja dann nicht Microsofts Problem.

Wie gesagt Microsoft hat viele Hasser und Neider.
Und nur durch solche ist dieses Entstanden.

Microsoft hat seine Macht nie ausgenutzt. Die Preise für das System sind in Ordnung. Und die "Tools" sind eine Beilage fürs System, damit man gleich starten kann.
Und sowas wollen die anderen zerstören.

Ich für meinen Teil arbeite gerne mit Windows. Und bin auch wieder auf den Internet Explorer umgestiegen.
Finde es gut das Microsoft soviel Geld hat, um die Klagen der Neider immer wieder abzuweisen und wünsche mal das Windows 7 ein Erfolg wird und das viele im so tollen Auswahlmenü auf Internet Explorer klicken :-)

Und man sollte nie vergessen das windows eine Kaufsoftware ist und kein Opensource !!

Wenn man was kauft, dann entscheidet man sich für einen Hersteller und findet ihn sympathisch. Also stört es wohl auch nicht, wenn ein paar extra Beilagen dabei sind, wie der Internet Explorer.
Braucht doch keiner Benutzen, wenn er nicht möchte.

Wenn du einen Drucker oder Scanner kaufst ist ja auch ein Bildbearbeitunsprogramm von einem bestimmten Hersteller dabei. Regt sich ja auch keiner auf. Und wenn du es nicht willst legst du halt die CD beiseite
 
@andi1983: Es geht weder um Linux, noch um Neid, Hasser oder das sich jeder im Nachhinein was anderes installieren könnte, das der IE vorinstalliert ist, stört dich vll. nicht, die Konkurrenz stört es, weil sie dadurch einen Nachteil im vertrieb haben. Lege dieses Kindliche verhalten erst mal ab. Es geht um Marktgesetze und sonst gar nichts, MS hat gegen einen Paragraphen verstoßen und wurde deshalb in USA 21 mal zu Geldstrafen verurteilt, die EU will aber was ändern, deshalb gibt es eine Auflage und keine Geldstrafe. Auch geht es in erster Linie nicht um die Nutzer, du musst das aus Sicht der Klagenden sehen, die müssen auf dem Markt überleben und wollen das er fair bleibt, was er mit einem Monopolisten, der ständig diese position ausnutzt eben nun mal nicht ist. Deshalb gibt es Gesetze zu Regulierung, diese gelten für alle, wenn sie denn mal in der Situation sind. Deshalb wirst du auch Apple, Google oder Linux nicht mit einer Strafe belegen können, weil sie Browser mit BS bündeln, sie haben damit KEINEN schädigenden Einfluss auf den Markt. Der Nutzer hat daraus erst später den Vorteil, er sollte allerdings durch die Maßnahmen nicht benachteiligt werden, was hier ja nicht der Fall ist, einen Nachteil hätte er wenn gar kein Browser mehr vorhanden wäre, das hat selbst MS eingesehen. Wenn dich der IE nicht stört, wähle ihn halt wieder aus, NIEMAND ZWINGT DICH ZU IRGENDWAS!!!!! Wo bitte ist DEIN PERSÖNLICHER NACHTEIL? Du brauchst auch keine Angst haben, das du demnächst Paint oder Taschenrechner auswählen musst, diese Tools KANN man NICHT mit den Browsern vergleichen. Werde Erwachsen und lass das Fanboygehabe, ich habe NIE behauptet, das Linux eine Eierlegende Wollmilchsau ist und alles besser kann, das sind deine Kindlichen Interpretationen. Und um deine erste Frage zu beantworten: Ja, ich verstehe es, du nicht, das kann man deutlich an deiner Antwort erkennen, du flüchtest in Klischees anstatt dich zu informieren.
 
@OttONormalUser: naja dann lasse ich dir halt mal deine Meinung.
Komisch nur das die Mehrheit in den Foren und auch auf anderen Internetseiten die gleiche Meinung wie ich haben.

Wie oft beschäftigt sich den die Eu mit Fällen wo man nur den Kopf schütteln kann ? Und wer weiß ob Opera und Firefox nicht ein Geldköpferchen plaziert haben.

Warum sollte der Internet Explorer was anderes sein als Paint etc.

Diese Internet Browser sind Tools um Webseiten zu betrachten und fertig.

Was ist mit der windows Firewall / Virenscanner kein anderer Hersteller regt sich drüber auf.

Ich bleibe dabei das es um Geldgeilheit geht und sage dazu nichts mehr.

Den Internet Explorer gab es schon weit vor Opera und Firefox.
Wenn sie ach so toll sind, müsste z.B Opere grade mal mehr Werbung machen.
Und sich nicht durch so eine Art und weiße Marktanteile verschaffen, wenn ich mich billig in ein Produkt mitreinhänge ohne dafür was zu tun.

Das ist das gleiche wie damals die AOL CD´s die den fertig Rechnern beigelegen haben. Man macht es sich einfach und hängt sich einfach an ein weitverbreitendes Produkt ran und kann die Füsse auf den Tisch legen ....
 
@andi1983: Nein, MS macht es sich einfach indem sie die weite Verbreitung von Windows ausnutzen um eigene Standards durchzudrücken und ihre Programme ohne irgendeinen Aufwand zu verbreiten und um dann die Füße hoch zu legen, weil es anderen fast unmöglich gemacht wird dagegen anzukommen, nicht andersherum. Es ist auch nicht meine Meinung, die du mir lässt, das sind alles harte Fakten, die belegt sind, du sie aber nicht wahrhaben oder verstehen willst. Ein Browser mit sehr hoher Verbreitung beeinflusst das Internet mit all seinen Technologien und Standards. Was beeinflusst ein Taschenrechner, eine Firewall, ein Virenscanner oder ein Malprogramm? Kannst du überhaupt festellen, welche dieser Tools benutzt werden? Mach dir doch bitte nur mal einmal die Mühe die Klagepunkte zu lesen und die weitreichenden Zusammenhänge und Folgen zu verstehen. Nur weil du in Foren rumgeisterst, wo die Leute auf deinem Niveau sind, heißt das nicht das sie Recht haben. Lese mal bei Heise oder anderen Foren, wo die Leute es verstanden haben und mit vernünftigem für und wieder darüber Diskutieren. Nur weil du das Handeln der EU nicht nachvollziehen kannst und die Fälle wo man angeblich mit dem Kopf schütteln kann in den Medien breit getreten werden für Leute wie dich, heißt das nicht das sie generell Mist machen.
 
@OttONormalUser: Ein Browser ist ein Tool um Internet-Seiten anzuzeigen. Daher werden neue Technologien immer wieder in die Browser integriert. Dabei ist es egal welcher Browser den höchsten Marktanteil hat.

Was würdest du den sagen, wenn jetzt alle die Windows installieren den Firefox wählen würden ?
Dann hat dieser Browser den höchsten Marktanteil. Und was würdest du dann sagen ? Behindert dann der Firefox den Markt ?

Nein da würde sich keiner beklagen, weil er ja nicht von Microsoft kommt.

Ich würde mal behaupten dass kein Benutzer von Windows bzw deren Prdoukte in der Geschichte schlecht gefahren sind und das obwohl der Internet Explorer mit integriert war.

Nur das wollen halt die neuen Browser hersteller den Nutzern weiß machen.

Du bist sicherlich auch früher mit dem Internet Explorer ins Internet gegangen, wo es noch keine Alternative gab. Hast du dich da aufgeregt ?

Und jetzt wo es neben ihm ein paar Frischlinge gibt wird so gegen ihn vorgegangen das stört mich
 
@andi1983: Es wäre auch schlecht, wenn Firefox nun eine Dominanz bekommt, und dann vernachlässigt wird von den Entwicklern, so wie es mit dem IE6 war. Genau deshalb brauchen wir fairen Wettbewerb und Standards die für alle gleich sind, das Internet muss frei für alle bleiben. Laber doch nicht immer so nen Mist von wegen "weils von MS kommt" Ich bin 40 Jahre, meinst du ich hänge mich an so einem Kinderkram wie Linux Fan oder MS Hasser auf? Es wird nicht gegen den IE vorgegangen weil irgendwer neidisch ist, sondern gegen das gesetzwidrige verhalten von MS, versteh es endlich. Es geht auch nicht darum, das jemand schlecht oder gut gefahren ist mit dem IE. Es geht darum, das MS einen Vertriebsvorteil gegenüber seiner Konkurrenz hat und das stört die und das mit Recht. Hör auf mit dem Kinderkram.
 
auch wenns niemanden interessiert. ich hab jetzt FF deinstalliert und benutz jetzt ausschließlich den IE.
 
@hjo: Sensationell.
 
@hjo: Was brachte Dich zu diesem Entschluss? PCO
 
@hjo: Na hoffentlich hast du die Jungs von Mozilla damit nicht in Depressionen gestürzt.
 
@Sesamstrassentier: danke
@pco: die news
@jigsaw: nein ... sondern die mich ...
 
Da jetzt auch Mozilla ganz offiziell heult müssten ja alle die Opera wegen ihrem rumgeheule boykottieren auch Firefox die kalte Schulter zeigen. Hey, dann kann der IE seinen Marktanteil wieder verbessern.
 
@kubatsch007: ein bisschen mehr geweine und anarchie hätte ich jetzt auch erwartet. aber ff-fanboys sind eben nochmal ne ecke anders drauf.
 
@kubatsch007: Oder man verwendet Safari bzw. Chrome :)
 
@kubatsch007: Ich habe tatsächlich gerade daran gedacht, den Firefox aus meinem Internetcafe zu verbannen. Wären zwar nur 12 Rechner, aber der Wille zählt.
 
ich nutze FF aber es nervt! die sind erst zufrieden wenn die browser auswahl ohne option auf den Internet Explorer erfolgt :o
 
Ich frage mich bei all den Kommentaren, die jedesmal bei diesem Thema auftauchen, welchen Nachteil der Nutzer denn eigentlich davon hat, dass es dieses Hickhack mit der Browserwahl gibt. Naja, eigentlich ist es ein rhetorische Frage. Es kann doch für jeden Nutzer nur vorteilhaft sein, da durch die Vielfalt die Browserentwicklung vorangetrieben wird. Und es kann einem doch egal sein, ob Microsoft das passt oder nicht, oder ob Opera dadurch einen Vorteil erhält, den sie vielleicht in Augen vieler nicht verdient haben. Der Browsermarkt wird attraktiver und das kommt jedem Nutzer zu gute. Wer Lücken oder logische Fehler in meiner Argumentation entdeckt, möge mich bitte darauf hinweisen. Danke.
 
@jaja_klar: Das lustige daran ist ja, das dir darauf niemand antworten kann, es sind alles gekränkte EGOs, man könnte meinen sie würden alle selbst auf der Anklagebank sitzen.
 
@jaja_klar: Das ist ja der (gar nicht so) stille Vorwurf gegen Microsoft. Durch den vorinstallierten Browser die Vielfalt negativ zu beeinflussen. Wenn der IE dank Windows von 50% der User dankbar angenommen wird und sie gar so zufrieden sind, dass sie gar nicht erst einen weiteren Browser suchen. Ich sehs an meiner Freundin. Trotz installiertem Firefox klickt sie auf das erste Internet-Symbol auf dem Desktop. Und das ist, wenn man FF einfach nur installiert und als Standardbrowser festlegt, trotzdem noch ein großes blaues "E". PCO
 
@pco: Und genau darüber beschwert sich Mozilla. Weg mit dem E wenn ein anderer Browser ausgesucht wurde. Noch besser wäre, das das E auch nicht für die Wahl benötigt wird und erst erscheint, wenn man es auch ausgesucht hat.
 
@OttONormalUser: Ich glaube, dass die Leute, die Microsoft hier verteidigen, von der für sie falschen Richtung an dieses Problem rangehen. Sie gehen von der Seite Microsofts aus, die ein Betriebssystem entwickelt haben, viel Geld reingesteckt haben, und denen nun vorgeschrieben wird, dass sie andere Browser zur Auswahl geben müssen. Da kommen sie in einen moralischen/logischen Zwiespalt, weil man sich als erstes sagt: was soll das? Aber eine markbeherrschende Stellung mit all den verbundenen Vorteilen ist eine komplizierte Sache, bei der man schnell das Wesentliche (=der Nutzen für den Nutzer) aus den Augen verliert. Als Nutzer von Software sollte man sich die einfachere Herangehensweise aussuchen, die man logisch ohne Probleme durchblicken kann: nämlich sich fragen, was für einen als Nutzer dabei herausspringt. Und wenn man das tut, präsentiert sich die Lösung wie von selbst auf dem Silbertablett.
 
@jaja_klar: Entweder man tut das, oder man schaut sich die Sache aus allen Blickwinkeln an, als User, als MS und als Browserhersteller, hat den gleichen Silberteller Effekt. :)
 
@OttONormalUser: Etwas aus allen Blickwinkeln zu betrachten wäre optimal, aber ist nicht immer einfach. Wenn man genau einen oder ein paar der exisitierenden auswählen muss, wäre es konsequent (da einfachst!) und wichtig, wenn der für einen selbst wichtige dabei ist :).
 
@jaja_klar: der nutzer hat durch dieses hickhack nur vorteile, aber wie wir ja wissen ist das technische und verständliche niveau von vielen usern auf wf sehr beschränkt. wie sonst können sich manche fanboys mehr über strafen, vorgaben oder sonstiges aufregen als ms selbst.
 
@jaja_klar: Wettbewerb auf dem Browsermarkt ist auf jeden Fall wünschenswert. Aber es ist ja nicht so, dass es den nicht vorher schon gab. Nach dem anfänglichen Mosaic war Netscape lange Zeit führend - selbst als es den IE mit Windows zusammen gab. Leider wurde der Browser immer schlechter und irgendwann gab es praktisch keine Weiterentwicklung. Später war Mozilla eine Weile recht erfolgreich, was dann später in den Firefox überging, der stetig Marktanteil gewinnt und heute fast den Anteil des IE erreicht. Auf Macs hat Safari den IE als Standardbrowser abgelöst und seit kurzem gibt es Googles Chrome, welches auch gute Verbreitung findet. Ach ja, und Opera gibt es in einer Nische auch, er wird als Standardbrowser auf der Wii und Nintendo DS eingesetzt. Einen Mangel an Wettbewerb kann ich da nicht erkennen. Ich persönlich nutze den FF.
 
@Timurlenk: Wenn natürlich der Wettbewerb nicht verbessert werden kann, dann stimme ich dir zu, dann fällt die Aktion der EU wohl unter "Verschwendung von Steuergeldern" und ist für mich schlecht, da es auch mein Geld ist, das sinnlos verbraten wurde. Was ist ein Argument dafür, dass der Wettbewerb zur Zeit nicht einwandfrei gewährleistet ist? Ich glaube, das wissen wir alle: für einen in diesem Gebiet ungebileten Nutzer hat der IE einen klaren Vorteil. Von daher denke ich, dass jeder Nutzer von der Browserwahl profitieren wird!
 
Er hat anscheinend die MS Pressemitteilung http://tinyurl.com/ma9vne (DOC Datei) vom 24.7. nicht gelesen.
 
War doch zu erwarten! Nicht das es überhaupt um auch nur Irgendwas ginge, es dreht sich nur darum, wie man sich Gehör verschafft. Opera hat es vorgemacht und andere Anbieter sind des Lernens dieser Vorgehensweise mächtig. Kein Grund aber die gelernte Welle mitschieben *it suxxs*
 
Im Unternehmen ist man teilweise auf den IE angewiesen. ActiveX und Co.
Schon alleine, dass es keine Unterstützung für "Sicherheitsstufen" im FF gibt und man verschiedene Zonen für Pass-through authentication gibt :(
Das ist viel wichtiger als das aussehen der Browserwahl... MS hat einfach ein gutes Icon entworfen für den IE...
 
@Christeval: Wo ist das Problem? Wenn man weiß, dass man vom IE abhängig ist, sollte man keinen Alternativbrowser wählen. Ich denke mal, dass die Unternehmensadmins das auch wissen.
 
Wenn das so weitergeht, dann wird künftig nur noch der IE auf meinem PC existieren.
 
Wie dumm kann man eigentlich sein? Anstatt sich zu freuen daß sich Opera mit ihrem rumgeheule so dermaßen ins Abseits geschossen hat daß sie wirklich keiner selbst mit einer Zange anfassen möchte, blasen sie jetzt auch noch ins gleiche Horn. Und das obwohl es nie schwierigkeiten mit alternativen Browsern unter Windows gab. Auf der anderen Seite kann man sich aber mit einem alternativen MediaPlayer einen abbrechen und trotzdem schafft es der völlig unbrauchbare WMP noch Dateien an sich zu reißen... nur schreit da keiner.
 
@Johnny Cache: Mozilla und co waren schon immer dabei, auch bei der Beschwerde an die EU...

Beim WMP wurde aber auch schon geschrien.
Ich erinnere da nur mal an die N Version von Windows XP ohne WMP.
 
@sebastian2: Eben, und damit MS sich nicht wieder mit einer Lösung ala Windows N durchmogelt, schaut man jetzt halt genauer hin was gemacht wird.
 
@OttONormalUser: Naja da hatte die EU aber selbst schuld...

Haben sie doch vergessen, die N Version zur Pflicht zu machen...
 
@Johnny Cache: korrektur: "Anstatt sich zu freuen daß sich Opera mit ihrem rumgeheule so dermaßen ins Abseits geschossen hat daß sie wirklich keiner der minderbemittelten winfuture-leser selbst mit einer Zange anfassen möchte, blasen sie jetzt auch noch ins gleiche Horn.
 
@sebastian2: Auch richtig, aber genau dies sind die Gründe, warum die Klagenden Parteien da jetzt etwas genauer hinschauen, denn noch eine halbgare Lösung ist nicht Sinn und Zweck der ganzen Sache, egal wer dran Schuld hat.
 
@OttONormalUser: Die korrekte N- und E-Lösung wurde ja auf Drängen von den den Opera-Dramaqueens wieder eingestampft. Schade, hatte mich eigentlich schon darauf gefreut.
 
@OttONormalUser: was heißt hier durchmogelt. Damals regten sich auch ein paar auf, dass Micrsosofts Gratis Tool Media Player mit dabei war.

So bot Microsoft extra für diese Kleinzahl eine -N Version ohne Media Player. Und wie wir alle erfahren haben, wurde diese Version ein Flop, weil es eben nur ein paar I*** gibt die sich über solche Kleinigkeiten wie Gratis Tools die Microsoft direkt mit anbietet aufzuregen.

Und genauso wäre die -E Version ein Flop geworden.
 
wieso so kompliziert? einfach wie alle anderen webbrowser auch vom system entkoppeln und webbrowser nur webbrowser sein lassen. diese browserwahl geschichte ist doch nur pipifax wo sich die juristen wenns hoch kommt mal austoben können. was macht es für microsoft so schwer den ie auszukoppeln und als reinen webbrowser anzubieten? anscheinend lohnt es sich aber mehr die ganze sache auf die lange bank zu schieben um mal zu gucken wie weit man das thema ausstrapazieren kann. also ich mein es scheint sich wirklich auszuzahlen für microsoft, mal jetzt ohne ironie oder sonstigem sarkasmus.
 
@kompjuta_auskenna: Das schwierige ist, dass viele Windows Komponenten (z.B. auch der explorer) auf den IE Kern aufbauen, genauso wieviele Programme wie ICQ, Starmoney usw.

Ein 100 % Ausbau des IEs wurde eine grundlegende Änderung aller Programme und des ganzen Betriebssystems nach sich ziehen.

Deswegen wird bei der "Deinstallation" ja im Grunde nur die Verknüpfungen gelöscht.
 
@sebastian2: junge das ist seit win98 nicht mehr der fall
 
@Nippelnuckler: Das ist sehr wohl der Fall, dass der IE Kern noch benutzt wird. Nicht nur in Windows 98.
So benutzte die Taskleiste unter Windows XP z.B. noch den IE zum Anzeigen der "schnellstartleiste". Zumindest ist die verschwunden wenn man mithilfe von nlite auch den IE Kern "ausgebaut" hat.

Der IE ist definitiv noch sehr eng mit Windows verbunden (zumindest der Kern) und kann definitiv nicht so ohne weiteres zu 100 % entfernt werden.
Das sagt übrigens auch MS noch :).

Aber auch wenn der IE nicht mehr für Windows selbst nötig wäre, würde das nichts an den vielen Programmen ändern, die den IE Kern benötigen.
 
@sebastian2: ja nur bezog sich die kritik darauf , das dieser zustand schon vor dem release von vista beanstandet wurde (browser im system verankert), und man dennoch seit vista bis hin zu win 7 keine anstalten machte diese sache eben nicht zu "beheben" oder zu ändern.

ausserdem richtet sich die os architektur nie nach 3rd party produkte sondern umgekehrt, somit ist die icq und co geschichte leider etwas hinfällig, es ist ja schließlich kein entgültiger muss zustand wie du es zu suggerieren versuchst.
 
Ich kann den ganzen HickHack auch nicht nachvollziehen. MS hat das Betriebssystem entwickelt und kann ja wohl die Software mitliefern welche sie wollen(vorausgesetzt es ist ein MS Produkt). Wenn manchen Usern der IE nicht passt, dann haben sie immernoch die Möglichkeit sich schlau zu machen nach einem anderen Browser. Und ich hab all die Jahre kein Problem damit gehabt einen anderen Browser als den IE zu installieren und zu nutzen...also was soll der ganze Sch..ß? Meiner Meinung nach haben die anderen Browserhersteller gar nix aufzumucken, dass deren Browser zur Auswahl stehen soll. Windows 7 wurde schließlich von MS entwickelt und nicht von Mozilla oder sonst wem. Die haben gar keine Ansprüche! Wenn ich eine Software entwickel lass ich mir doch auch nicht sagen, welche Dateiformate beispielsweise zur Verfügung stehen müssen. Sry aber da könnt ich mich nur aufregen. Ist alles nur ein sinnloses Machtspiel was nur Diskussionen auslöst.
 
@Viceinator: Sie haben sehr wohl das Recht "aufzumucken". Dafür gibt es die Marktgesetze um ausnutzen von marktbeherschenden Stellungen anklagen zu können.
Genauso wie MS das Recht hätte, sich bei Sony zu beschweren, wenn die mit ihrer Playstation MS benachteiligen würden.

Komischerweise ist das nur bei MS nicht in Ordnung...
Wenn Intel MM besticht etc. Dann sind diese Gesetze wieder in Ordnung :).
 
@sebastian2: Dann sind diese Gesetze mir aber unverständlich. Jeder hat die Wahl Windows mit den enthaltenden Funktionen zu nutzen oder es bleiben zu lassen. Niemand wird gezwungen Windows oder den IE zu verwenden. Genausogut könnten die Entwickler der Linux-Distributionen sagen: "Hey wir sind nicht damit einverstanden, dass bei der Betriebssysteminstallation keine Alternative zu Windows verfügbar ist." Is einfach Schwachsinn. Absolut jeder hat die Möglichkeit sich zu informieren was der Markt bietet und dann selber zu entscheiden, was er verwendet. Würde sich denn wirklich was ändern mit der Browserauswahl? Glaube eher nicht. Die Computerasse installieren sich sowieso, das was sie wollen und die Leien nehmen dann auch wieder den IE, weil sie den schon kennen und damit umgehen können. Die meisten interessiert es einfach gar nicht etwas anderes auszuprobieren. Kostet nur Zeit und Nerven. Und mal wirklich, wer von Euch will unbedingt nen Opera haben? Bestimmt nich viele und da wird die Browserauswahl auch nix dran ändern. Gut er hält die aktuellen standarts soweit ein und alles aber wenn Opera so ein angesehener Browser wäre, dann würden denn sicherlich viel mehr Nutzen. Aber was sagt die Vergangenheit? IE wird verwendet, weil es der einfachste Einstieg ins Internet ist für Leien und Firefox oder Safari werden einfach genutzt weil sie schnell, zuverlässig und flexibel sind. Ach egal bringt eh nix drüber zu diskutieren
 
mein schwiegervater nutzt den Telekom browser der irgendwann mal bei irgendner t-home software dabei war vor millionen jahren. solche DAUS würden NIE firefox nutzen weil sie es nicht kennen, hab schon alles versucht. sein office 2000 ist ihm auch heilig weil er vor 300 jahren mal gehört hat das openoffice nicht mit jedem microsoft office format zurecht kommt... unbelehrbare... braucht man sich nicht wundern das es millionen virenprogrammierer etc gibt...
 
@Nippelnuckler: Du stellst das ja echt als Problem hin, dass Leute den FF nicht benutzen wollen.
 
Die sollen bloß aufpassen und es nicht zu bunt treiben, denn ansonsten haben sie schneller als sie glauben, bei einer großen Anzahl von Anwendern, so wie Opera, ausgesch..en. Ich nutze Firefox seit Jahren, aber nichts auf dieser Welt ist in Stein gemeißelt und der IE ist mittlerweile durchaus eine brauchbare Alternative. Im übrigen finde ich die Trittbrettfahrerei von Mozilla übel und mich beschleicht der Verdacht, Mozilla geht es nur darum, selbst Marktführer zu werden. Was für ein blödsinniges Ansinnen, außer natürlich, man denkt bereits weiter und überlegt sich, ob man dann nicht mit Firefox endlich Kohle verdienen könnte. Jene die bei Mozilla das Sagen haben, kommen schließlich größtenteils von Konzernen, bei denen es nur ums Geld geht - so etwas kann sehr prägend sein.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Trittbrettfahrer?

Mozilla war schon immer dabei, genauso wie andere Firmen. Opera war nicht die einzige Firma die sich bei der EU beschwert haben.

Und ich denke das sich nun auch die anderen Firmen mit ihren Wünsche und Vorschläge äußern...
 
@Der_Heimwerkerkönig: komischerweise trifft man diese "große Anzahl von Anwendern" hauptsächlich auf seiten wo bild-ähnliche stile verwendet werden.
 
Aja, und der durch die Medien gegangene Boykott-Aufruf gegen Opera, ist wahrscheinlich nur von der typischen Bild-Klientel gekommen, nicht wahr? Tja, die Welt ist so einfach, wie der kleine Maxi sie sich vorstellt. Aber kritisch denkende Menschen prophylaktisch dem Stammtisch zuzuordnen, gehört in Deutschland ja mittlerweile quasi zur Folklore jener, die Diskussionen offensichtlich wenig ersprießlich finden. Und Mozilla hat sich der Beschwerde übrigens angeschlossen, NACHDEM Opera begonnen hat, bei der EU auf weinerlich zu machen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: der durch die medien gegangene boykottaufruf? du meinst die kommentare von den leuten, die das thema nicht kapiert haben und meinten/immernoch meinen "microsoft darf doch machen was sie wollen, sollen doch die anderen nen betriebssystem machen!!111 ich mag die leute nicht von opera, denn die haben was gegen microsoft!11 BOYKOTT!1 BOYKOTT!1"?? ansonsten habe ich von einem solch megamässigen boykottaufruf nichts mitbekommen. aber du hast sicher beispiele die ich mir angucken kann!?
 
Zum Glück kommt die Kritik von Firefox. Opera wird in den Kommentaren ja nicht mehr Ernst genommen.
 
@krusty: Wie kann Firefox denn Kritik üben?
 
Mozilla sollten echt mal die Fresse halten. Deren Browser wird an zig Seiten als die Allheillösung aller Probleme empfohlen. Und diverse FFler, die ich kenn, kennen nicht mal was anderes.
 
Am Besten wäre es ihnen den Internet Explorer ganz aus dem Browserwahl-Menü wegzulassen. Und ich denke selbst dann gäbe es was auszusetzen :D
 
@Ryou-sama: So sieht es aus. Auch dann würde man schaffen Microsoft (in Europa) zu verklagen.........Gibt es für Gerichte in Europa eigentlich keine anderen Probleme?.
 
Hmm also ich bin ja auch ein Firefox Fan, doch wenn ich ein eigenes Betriebssystem entwickeln würde, käme dort ganz bestimmt der Browser Standardmässig drauf den ich drauf haben will. Denn es ist ja auch mein entwickeltes Betriebssystem und wenn dass den leuten nicht gefällt, dann sollen Sie es auch nicht kaufen^^ Irgendwie verstehe ich diesen Streit glaub nie.
 
@wwj: irgendwie glaub ich das auch.
 
Wenn Mozilla jetzt auch so rumzickt, dann gibt es von den IE-Leuten bestimmt keinen Kuchen mehr. Das hätten sie sich vielleicht vorher überlegen sollen. http://www.tecchannel.de/pc_mobile/news/1763301/firefox_3_ie_entwickler_schicken_glueckwunsch_kuchen/
 
*booockboooooock*
 
Was soll man da noch sagen? Mmmh, wofür das Minus war möchte ich nur zu gern wissen.
 
Das Microsoft ein Betriebssystem MIT Betriebssystem ausliefert, ist ebenfalls eine Frechheit. Warum kann ich bei der Installation nicht zwischen MS/Apple und Linux entscheiden ???? SKANDAL !!!!!!!
 
wollen die etwa MS das IE Logo verbieten? :D langsam reichts :D
 
Boah, ich als Firefox-Fan muss nun so etwas lesen ? Die sollen mal nicht herum spinnen. An Microsofts stelle sehe ich deren Bemühungen. Leider kann man es nicht allen Hirnchen bei Opera und Mozilla recht machen. Ich, als jahrelanger Firefox-Fan und Nutzer, distanziere mich ausdrücklich von dem Geschwalle dieser merkbefreiten Dose :-) und deren Lakaien.
 
@Pegasushunter: nun ist dein weltbild wohl zerstört, was? neulich noch rumgeheult über opera und nun wo mozilla das gleiche macht nur "ich distanziere mich". glückwunsch, du bist konsequent!
 
@ouzo: Nein, warum sollte mein Weltbild zerstört sein. Ich versuche ja nicht, wie Du, jeden davon zu überzeugen, wie toll Opera ist. Wenn die bei Mozilla so weiter machen, nutze ich eben einen anderen Browser, Basta! Ich tolleriere jedenfalls nicht solch ein Verhalten und rede es schön, so wie Du das bei Opera machst. Ich bin konsequent. Mein Motto: wer zuckt, der bonert. :-)9
 
@Pegasushunter: ich habe nie jemanden versucht zu überzeugen opera zu benutzen, sondern weise lediglich auf falsche aussagen hin und versuche diskussionen die von _faktisch_ falschen oder wirklich dummen und unwissenden äußerungen ausgehen wieder in die (faktisch) korrekte richtung zu bewegen. wenn du konsequent wärst, dann wärst du schon lange bei nem anderen browser.
 
@ouzo: Wegen einmaligem sinnlosen Gelaber der Mozilla-Dose wechsel ich doch nicht sofort den Browser. Wenn es aber "Opera-Ausmaße" annimmt, ja, dann wechsel ich.
 
so . firefox ade .
ich finde microsoft hat mit win7 gute arbeit geleistet .
sie sind auch den ganzen browser herstellern usw. recht nett entgegengekommen .
da der ie8 nicht so schlecht ist werde ich ff nun auch vom rechner bannen . sonst gibts ja noch google chrome oder safari .
 
[54] Thank_you am 19.08.09 15:57 Uhr __
@Thank_you - meine vollste Zustimmung. Es ist schon recht eigenartig - der überwiegende Teil der PC- Besitzer auf dieser Erdkugel verwendet nun mal Produkte von M$. XP ist wohl das immer noch verbreiteste Betriebssystem auf diesem Erdenrund. Mir kommen diese schwatzenden Kämpfer gegen M$ und dessen Produkte wie fälschlicherweise in die Wohnung gelassene Zeugen Jehovas vor - fanatisch und einspurig. Verdammt noch mal, wenn Euch M$ nicht paßt, dann verwendet doch das GÖTTLICHE Linux! Oder den Apfel mit Alleinvertretungsanspruch. Natürlich mit dem Nischenbrowser Opera. Schon seid Ihr aller Sorgen ledig.
 
"dass Microsoft mit Hilfe von Eingriffen über Windows Update versuchen könnte, den IE wieder zum Standard-Browser zu machen. Daher müsse es Maßnahmen geben, die dies verhindern," ... als ob Mozilla mit ihrem Setup nich die iexplore.exe löschen könnte oder dergleichen! KINDERGARTEN!
 
@screama: sign!
 
Der Nutzer das Böse Wesen könnte durch eine unbedachte Wahl den 3.Weltkrieg auslösen? Ich hoffe für die Menschheit, dass die Äusserungen nicht wie nochmals zitiert getroffen wurden:

"So müsse der Vorschlag zur Browserwahl so überarbeitet werden, dass es Microsoft verboten ist, Windows Update auf irgendeine Art und Weise dazu zu nutzen, den IE wieder zum Standard-Browser zu machen, es sei denn, der Nutzer startet ihn absichtlich und nicht nur als Teil eines anderen Vorgangs. Weiterhin müsse beim Klick auf einen der angebotenen Links nicht nur der Download eines Browser gestartet werden, sondern auch dessen Installation."

____
klingt naiv, dumm.... und wir müssen sicherstellen, dass der Nutzer wirklich, aber nur dann wenn er wirklich in voller Absicht den IE ausgewählt und nur dann diesen auch verwendet. Als ob der IE eine echte Gefahr für den Computer und User im Allgemeinen darstellen würde. Jetzt erst recht. sch. auf FF (hat eh einige nervige Bugs....)
 
F**k you Opera, Firefox, EU usw.
ICH KANN ES NICHT MEHR LESEN.
ES NERVT. ECHT!!!!

Ich will ne freie Browser-Wahl bei Mac OS. Warum ist da Safari drauf?
 
Wie wird das eigentlich ablaufen - ich denke Win7 ist schon lange in den Presswerken. Wie soll im Nachhinein noch so eine Browserwahl eingeführt werden???
 
versteh nich, warum MS überhaupt den anderen Browseranbietern entgegen kommen muss. vor allem in Europa wird da ja nen riesen Aufstand gemacht.

denke nen Betriebsystem sollte schon die grundlegenden Anwendungen mitliefern. was mann dann noch brauch kann man ja nachträglich installieren.

wenn ich bilder professioneller bearbeiten will, installier ich mir zu paint ja auch nen entsprechendes programm und richte es als standardprogramm für grafikbearbeitung ein.

genauso kann ich mir ja auch nen firefox, opara ... dazuinstallieren.

wenn dann sollten da auch alle betriebssystem anbieter gleich behandelt werden und mac os auch so eine auswahl anbieten müssen. hab nämlich bisher von keinem verfahren in der eu gehört, wo apple angeklagt wurde, weil sie standardmäßig safari mit ausliefen
 
@Allrounder: Auf so ne kack Idee kann auch nur ein Erwachsener mit dem Verstand eines kleindkindes drauf kommen und klagen >mama, der hat mein förmchen geklaut<. Hauptsache für Konkurrenzprodukte werben. Ergo -> kein Windows Media Player, defragmentieren, editor, taschenrechner, paint, videoschnittprogramm, email, explorer, taskleiste und jeder andere kleinkram. ) > Windows bietet ein "Survivalkit" an, womit einfache Aufgaben erledigt werden können, ohne für tausende Euros Software zu kaufen. Das war mal die Grundidee eines Betriebssystems, woher kommt wohl der Name ? :). Bei Linux ist das genau das selbe. Mit dem Unterschied, das ich beim Installationsprozess von TAUSENDEN Anwendungen erschlagen werde und mir unter denen was aussuchen kann. Das überfordert viele Anwender -> Status: Kompliziert. Für so welche Probleme gibts die Einstellung "Standartanwendungen" installieren, in heute jeder erdenklichen Installation. Das heisst, ein Produkt welches vom Systementwickler festgelegt ist, wird installiert um nicht 10 andere Programme mitzuinstallieren, die das selbe bieten (Naa, wer kommt drauf? :3 ) thema speicherplatz, kompakt und so: und wer auf benutzerdefiniert geht, ist halt ultra =). Bei Windows ist der Installationsprozess benutzerdefiniert halt eingetreten, wenn das System lauffähig ist. <<< >>
 
(1) Bei mir ist der IE nicht standartmäßig auf dem Desktop, sondern nur der Papierkorb. (2) Im XP und Vista Startmenü ist eine Verknüpfung zum EINGESTELLTEN standartbrowser vorhanden, in Win7 jedoch entfernt. (3) Können die "Softwareentwickler" auch mal ne vernünftige Jumplist programmieren, welche nicht über dritt-addons einzug erhält. Wer kein Plan hat wie man ne Verknüpfung in die Win7 Superbar im Installationsprozess einbindet, sollte einfach mal ruhig sein. Ist zumindest meine Meinung.
 
Für wie doof hält der Mozilla-Chef eigentlich die Benutzer ? Selbst meine Oma hats geschafft Firefox zu installieren. Und was wird beim ersten Starten von anderen Browsern normal gefragt ? Richtig ob er der neue Default Browser werden soll.

Und das Windows Update mit allen anderen Browsern funktionieren soll ist doch wohl ein Witz.
 
Anderes Thema, deshalb anderer Post. >>> "Gleichzeitig soll nach seinen Angaben möglichst auch eine Informationsseite des jeweiligen Browser-Anbieters geöffnet werden" <<<. Super, klasse, toll, danke. Haben die Entwickler der Browser dafür was getan? Nein. Hat irgendwer so einen Vorschlag gemacht BEVOR win7 schon in endproduktion war? Nein. Wieso kommen die erst jetzt damit? Wenn das so weitergeht bekommen wir Win7 garnicht in der EU, oder wenn das mal hier erscheint, wird knapp nen Monat später Windows 8 released.
 
@Pineparty: die Klage läuft bereits seit Dezember 2007.
 
Firefox ist träger als der IE...
 
Das wirklich lustige an der Sache ist doch. Laut einigen schlauen Leuten dort oben haette FF gar nicht so einen Erfolg haben duerfen jetzt. Denn wie man weiss, ohne Browserauswahl im BS weiss niemand, dass es den FF gibt. Woher wissen wir also alle, dass es den FF gibt? hmm.. werbung?...eigenes Interesse?Freunde? ich weiss es nicht :/ aber ich habs ohne diese scheisse geschafft nen anderen Browser zu nutzen!
 
"Ebenfalls problematisch sieht Baker die theoretische Möglichkeit, dass Microsoft mit Hilfe von Eingriffen über Windows Update versuchen könnte, den IE wieder zum Standard-Browser zu machen." Also sowas hab ich noch nie erlebt..... glaub auch nicht, dass es je passieren wird. Zwar fragt der IE gelegentlich ob er als Standardbrowser eingerichtet werden soll (wenn man den startet), aber dass er selbst sowas macht hab ich nie erlebt. Irgendwo kann man die ganzen Sorgen auch verstehen, aber schon hier kommt Microsoft denen sehr entgegen. Es ist deren OS und es ist schon recht kulant, dass die sowas anbieten. (EU hin oder her)...... und das ganze sag ich als stolzer FF Nutzer seit 2003 :)
 
An Browservorschlägen rumzudoktorn ist doch allenfalls rumpfuschen an Symptomen! Verbot der Bündelung von Hardware und Betriebssystem für Desktops, Notebooks und Netbooks und gut ist! Dann können die dem Microsoft Windows auch den Internet Explorer lassen und Ubuntu schleppt den Firefox und den Gnome an. Diejenigen, die sich besser auskennen, suchen sich ihren Browser sowie ihr Betriebs- und Fenstersystem ohnehin selbst aus.
 
Möchte gerne mal einen Gegenfrage stellen welche keine Provokation darstellen soll. Also Bitte ehrlich beantworten. Bevor Opera den Wirbel um die Browsersache machte, gab es vorher irgendwo Threads zu lesen, wo User sich darüber beklagt hatten das Windows immer mit dem IE ausgeliefert wird? Ich kann mich nicht erinnern das es irgend jemanden in der Vergangenheit gestört hätte. Erst als sich Opera bei der EU wegen Wettbewerb beschwert hatte wurde das Feuer entfacht. Oder sehe ich das falsch?
 
@Skysoft2000: Welche User hätten sich denn beschweren sollen? Diejenigen die nur den IE kennen? Diejenigen, die selbst entscheiden können aufgrund von Wissen? Oder welche User meinst du? Ist es nicht eher wahrscheinlicher, das derjenige Klagt, der den direkten Nachteil hat, also die Browserhersteller? Wenn man dann mal in die Vergangenheit schaut, kann MS von Glück sprechen, das sie in 2000/1 wegen genau dieser Sache nicht zerschlagen wurden, Kläger war damals Netscape, wenn ich mich nicht irre.
 
Mann, was soll das ganze überhaupt. Haben die Gerichte der EU nichts wichtigeres zu tun als darüber zu entscheiden, welcher Browser in Win 7 laufen darf?
Als ob ich mich von dem Betriebssystem bei meiner Programmwahl beeinflussen lasse.
Fehlt nur noch, dass ADOBE wegen Paint das klagen anfängt.
Man muss sich das ganze mal richtig überlegen. Würdet ihr euch von anderen sagen lassen, was für einen Browser ihr in euer eigenes Betriebssystem einbauen sollt. Hallo, das ist denen Ihr Betriebssystem. Also nicht dass ihr denkt, ich würde jetzt voll auf Microsoft abfahren und bin fanatischer IE-Nutzer. Ich benutze den Firefox schon seit Jahren. Auch wenn die genauso blöd sind wie Opera. Scheint aber "In" zu sein. Vielleicht sollte ich auch eine Klage einreichen. Ich finde ja, dass der Startbutton von Win7 viel zu sehr animiert, Paint zu benutzen anstatt PhotoShop. Man könnte dort ein einfaches START in 10 Punkt Arial Bold nehmen. Wäre echt neutraler...
 
@malandro: Sie entscheiden ja auch gar nicht welcher Browser laufen darf, das soll der User machen, sie kümmern sich darum, das Kartellrecht eingehalten wird, sei froh, das sie das machen, sonst würdest du wahrscheinlich heute mit einem 70EUR/Monat Telekom Tel/DSL Anschluss leben müssen.
 
@OttONormalUser: Browser sind aber kostenlos = kein Vorteil für den Nutzer
 
Wann soll diese Browserauswahl auftauchen? Bei mir kam nie eine...
 
@Shadow27374: Die wird erst ab Oktober über Windows Update ausgeliefert.
 
am besten stellt man gleich beim einlegen der windows CD ein menü dar, welches einem die wahl des betriebssystems lässt. komisch, dann werden 90%+ noch immer windows auswählen... man man man es geht einem nur noch aufn nerv. früher ham die leute nach windows geschrien weil gut, heute schreien sie, um bloß mehr marktanteile zu bekommen durch die arbeit anderer, die es sich über jahrzehnte verdient haben da zu stehen, wo sie heute sind. shame on you, mozilla.
 
@MaloFFM: Solche Kommentare wie deiner nerven in der Tat..... was hat eine BS-Auswahl beim einlegen einer CD zu suchen? Die 90% haben Windows schon beim kauf dieser CD gewählt aber eben nicht den Browser, der da drauf ist, und Nein es sind ZWEI Produkte, bevor jetzt wieder das Argument kommt der IE gehöre zu Windows. Wo wurde der IE durch jahrelange harter Arbeit dahin gebracht, wo er stand und steht? Der IE stand NIE in fairem freiem Wettbewerb zu seiner Konkurrenz, seit er an Win gekoppelt wurde.
 
@OttONormalUser: wie schon oben geschrieben.

Den ersten Internet Explorer gab es 1995

Firefox kam erst so richtig 2002

Und Opera kam in der kostenlosen Variante erst 2000/2001

Also gab es den Internet Explorer schon wesentlich früher.

Ich kann mich noch genau erinnern das es bei den alten Zeiten eigentlich nur die Auswahl zwischen Internet Explorer und Netscape Navigator gab. Und der verschwand dann auch schön langsam.

Und genau das war die Zeit wo der Internet Explorer gleich an Windows gekoppelt wurde, weil es sowieso nichts anderes gab.
Und so ist es bis heute geblieben. Wo ist nun das Problem ?
Wenn einem ein Programm nicht genügt schaut man sich im Internet nach freien Lösungen um. Egal in Welcher Sparte
Sprich Internet/Bildbearbeitung/Audio/Video etc.

Und genau das geht mir auf die nerven, dass sich die neuen Browserhersteller so Marktanteile erschleichen wollen
 
@andi1983: Ein verstoß gegen einen Paragraphen ist rechtswidrig und wird bestraft, es interessiert nicht was wie war und wie es entstanden ist, verstehe es oder lass es.
 
Die Entwicklung dieser "Browser-Debatte" bringt mich gerade zu einer sehr interessanten Hypothese. Sollte dies auf weitere Bereiche ausgeweitet werden, würde dies für MS heißen, dass alle künftigen Windows-Systeme völlig neu konzipiert werden müssten. So wäre die Vorstellung durchaus realistisch, dass Microsoft künftige Windows-Versionen mehr und mehr modularisieren müsste. Das hieße dann für den User, dass sich dieser sein OS nach dem Baukasten-Prinzip selber zusammenbaut. Die Frage dabei ist nur, welche Auswirkungen dies haben würde. Sicherlich würde dies - insbesondere für Unternehmen - den Vorteil bringen, dass man sein System individueller gestalten könnte. Andererseits würde es dem sog. "DAU" mehr technisches Verständnis abverlangen, was dann wiederum zu Lasten des Endanwenders gehen könnte. Mich wundert es nur, dass es so schwierig ist, Mac-Betriebssysteme auf einem System mit AMD-CPU zum Laufen zu bekommen. DAS stört lomischerweise niemanden. Ich denke, man sollte in diesem Sinne trotz der marktbeherrschenden Stellung von Microsoft für alle Marktteilnehmer die gleichen Rahmenbedingungen schaffen. Im Grunde zeigt sich jetzt das Marktversagen der vergangenen Jahrzehnte. MS hat Windows zu einer erfolgreichen Plattform entwickelt und es hat lange niemanden gestört. Man sollte vielmehr die Schuld bei den PC-Bauern suchen, welche von sich aus Windows vorinstalliert haben. Denn erst dadurch war es MS möglich einen derart großen Marktanteil zu erlangen.Im Endeffekt hat diese Diskussion rein ökonomische Hintergründe. Um den Nutzer geht es dabei in keinster Weise. Ich möchte dazu sagen, dass ic h mich auf kein spezielles System fixiere. Neben verschiedenen Windows-Versionen nutze ich auch verschiedene Linux-Distributionen. Jedes System hat für sich eigene Vor- und Nachteile. So nutze ich zum Beispiel als Produktivsystem Windows Vista, habe aber den Opera-Browser als Standard-Browser gewählt. Warum? Ganz einfach... Da ich viel im Bereich der Webseitengestaltung arbeite ist für mich der Opera-Browser der Stabilste und der, welcher sich am ehesten an die W3C-Standards hält. Was sagt uns das? Ich habe mir mein System meinen Bedürfnissen entsprechend angepasst. Ich bin der Meinung, wenn die EU etwas erreichen will, sollte sie generell die Vermarktung sog. OEM-Pakete verbieten. Einfach Rechner ohne System verkaufen, den Kunden das System wählen lassen und ne ordentliche Installationsanleitung für das jeweilige System dazu packen. So hätten alle den gleichen Vorteil. Um mal den "Quasi-Monopol-Vergleich" fortzuführen... Warum sagt die EU nix dazu, dass auf deutschen Gleisen überwiegend Züge der Deutschen Bahn fahren? Müsste die DB in diesem Sinne nicht auch gleichzeitig dafür sorgen, dass auch andere Transportunternehmen zu gleichen Konditionen das Schienennetz nutzen dürfen? Bevor jetzt das Argument des "natürlichen Monopols" kommt, diese Argumentation wäre falsch. Ein Natürliches Monopol liegt höchstens im Wasser- oder Gas-Versorgungsnetz vor und ist immer regional begrenzt. Die DB hat jedoch ein Quasi-Monopol auf dem gesamtdeutschen Schienennetz (welches zudem überwiegend mit Steuergeldern aufgebaut wurde) und erschwert die Eintrittsbedingungen für Konkurrenten in diesen Markt.
 
Ach du Scheisse, jetzt schnappen die "browserhersteller" echt über. Ab sofort werde ich meinen Kunden nur noch den IE8 empfehlen und von Mozilla und Opera abraten. Die Ticken doch nicht mehr sauber. So eine Unverschämtheit seitens Mozilla und Opera sollta man nicht unterstützen. Seit IE8 gibt es sowieso keinen Grund mehr Mozilla oder so einzusetzten. Ist eh viel zu lahm.
 
@sakrileg9: Ich stimme dir voll zu, sone 3stigkeit sollte nicht auch noch belohnt werden. Mozilla is bei mir auf dem Rechner Spührbar langsamer geworden gegenüber IE8...
 
@OttONormalUser: Du kannst doch die damalige Monopolstellung von der Telekom mit der Browserauswahl von Microsoft vergleichen. Das sind zwei paar verschiedene Stiefel. Du konntest damals nicht in deinem Hause Freenet oder Arcor installieren lassen. Aber Firefox und Konsorten konntest du schon vor der Browserwahl installieren. Das war für mich kein gutes Argument. Dieses Verfahren gegen Microsoft ist reine Geldverschwendung von unserem schwer verdienten Geld. Denn die Zeit, die diese Abgeordneten darüber Diskutieren, bezahlen wir. Diese DAUs, die sich keinen anderen Browser installieren können, werden bei der Browserauswahl weiterhin schön auf den IE Button klicken. Denn da fühlen diese sich sicher und geborgen (c : Wie schön öfters erwähnt, das ist denen Ihr Betriebssystem und dann Programmieren sie natürlicher und verständlicher Weise ihren Browser ein. Würde von uns keiner anders machen. Soll doch Opera oder Mozilla Ihr eigenes Betriebssystem Programmieren. Dort können diese dann die Browserwahl und die Bildbearbeitungswahl und ... einbauen.
 
@malandro: Es war ja auch kein 1zu1 Vergleich. Aber überlege mal, die Leitungen gehören der Telekom, dann mussten sie sie öffnen für die Konkurrenz, haben aber ihren Telefonanschluss daran gekoppelt, den man dann wieder Kündigen musste um z.B. zu Arcor zu wechseln. Man konnte ja nicht mal DSL von Fremdanbietern ohne Telefonanschluss der Telekom bekommen. Heute dürfen sie auch dies nicht mehr, warum ist das so? Es sind doch ihre Leitungen und sie können damit machen was sie wollen, oder nicht? So ist eure Argumentation. Win ist die Leitung, die zwar schon offen ist, aber mit dem IE, der dann dem Telefonanschluss entspricht, gekoppelt ist. Es geht doch um den Wettbewerb, nun Frage ich dich, wer denn im Wettbewerb miteinander steht? Die einzelnen Anbieter untereinander oder die Anbieter mit den Usern? Wenn ein Anbieter benachteiligt wird durch ein Monopol, wird eingeschritten, dadurch ergeben sich dann meist auch Vorteile für den User, die aber die meisten hier nicht sehen wollen und der EU Inkompetenz unterstellen, obwohl sie 0 Ahnung von der Materie haben. (c: Wie schon oft gesagt, was ändert ein Opera oder Mozilla BS am Wettbewerbsvorteil des IE auf Windows? Denn nur darum geht es und nicht um das koppeln an sich, wenn das nur endlich mal verstanden würde.)
 
@OttONormalUser: Warum musste die Telekom die Leitungen öffnen? Weil Sie zum größten Teil von Steuergeldern Finanziert worden sind und das Monopol für diese Leitungen gefallen ist. Es sind und waren eben nicht alleine Ihre Leitungen. Das Betriebssystem von MS wurde aber nicht von Steuergeldern finanziert. Wo bleibt da dein Zusammenhang? Dein Argument ist völlig daneben, sorry. Das ist was ganz anderes. Und wenn du mir jetzt sagst, dass diese Debatte von unseren EU-Abgeordneten Kompetenz ausstrahlt. Dann habe ich wirklich 0 Ahnung. ES GIBT DORT WIRKLICH SINNVOLLERES ZU BESPRECHEN
 
@malandro: Ach und gegen Wettbewerbsverletzungen darf nur vorgegangen werden, wenn etwas von Steuergeldern finanziert wurde? Was sind das bitteschön für Zusammenhänge? Was du aber richtig erkannt hast, ist das es um ein Monopol und damit um eine Regulierung ging, kannst das aber nicht im geringsten auf MS übertragen, was wie gesagt sowieso nicht 1zu1 geht, sondern nur Teilweise, weil es sich auch um eine Regulierung handelt, es gibt keine 2 genau gleiche Fälle, die man als Bsp. heranziehen könnte. Die EU ist dafür zuständig, das Gesetze eingehalten werden. MS IST bereits MEHRFACH für schuldig befunden worden in dieser Sache, und zwar von US Gerichten, sind die auch alle inkompetent? Sie wären inkompetent, wenn sie die Klage von Opera abgewiesen hätten. Aber bleiben wir dabei, du hast 0 Ahnung und ich meine Ruhe.
 
@OttONormalUser: Darf ich dich dran erinnern, dass Du den Vergleich mit der Telekom angesprochen hast und nun selber sagst, dass man das nicht vergleichen kann? Du widersprichst dich leider selbst. Aber ich lass dich jetzt in Ruhe, wenn du das als Störung aufnimmst. Wenn man im Glashaus sitzt, soll man halt nicht mit Steinen werfen.
 
@malandro: Ich sagte man kann es nicht 1zu1 vergleichen sondern nur Teilweise, und das von Anfang an, wo ist also der Widerspruch? Lerne lesen, dann erst wirf mit Steinen. Ich empfinde es als Störung, weil du 0 Hintergrundwissen zu haben scheinst und meinst damit Diskutieren zu können, komm wieder wenn du dich mit der Materie befasst hast, dann stört es auch nicht mehr.
 
@OttONormalUser: Wieder ein toller Vergleich von dir....

Das mit der Telekom und Windows stimme ich dir zwar zu.

Aber bei der Telekom haben wir als Kunden wirklich Vorteile, den andere Anbieter kosten teilweise weniger. Und das war dann wirklich von Vorteil, dass man da eingegriffen hat und das dem Endkunden ermöglicht hat Geld zu sparen.

Aber was hat der Kunde den für einen Vorteil von der Browserwahl ?

Alle Browser sind kostenlos !! 0 Euro = Umsonst, egal welchen man nimmt.

Normal ist ein Monopol wenn der Monopolist den Preis diktiert.
Aber wir haben keinen Preis, wir reden von Gratis Software, die sich jeder selber runterladen kann.

Das solltest du mal verstehen.

Kein Browser verhindert den Wettbewerb. Die Internet Technologie verändert sich, egal welcher Browser an der Macht ist.

Und die veränderte Technologie wird von jedem Browser Hersteller wieder eingepflegt.

Und ja ich verstehe es nicht, aber du hast immer Recht, weil du 40 bist.
 
Dumm nur, dass Mozilla da nichts zu melden hat ^^
 
@tobias.reichert: Dumm nur, dass das nicht so ganz stimmt^^
 
@Layor: http://winfuture.de/netiquette.html Punkt 13 :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles