Microsoft will Vertriebsverbot für Word hinauszögern

Office Microsoft hat nach der Entscheidung eines US-Gerichts, den Vertrieb und Support seiner Textverarbeitung Word wegen einer Patentverletzung zu verbieten, einen Eilantrag eingereicht, um so eine Aussetzung der vom Richter festgelegten Frist zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Patent um das es geht ist mindestens so schwachsinnig wie das Urteil.
 
@cathal: In manchen News wird sowieso erwähnt dass das Urteil in einer Berufung wahrscheinlich wenig Bestand hat, also zumindest das Verkaufsverbot...
 
@cathal: Ganz genau
 
@cathal: der springende punkt ist aber das "wissentlich" !!!!
 
Amerikaner halt :-)
 
@edgonzo: Stolpert nur immer weiter über die blöden Patente. Immer so weiter, vielleicht lernt mal einer daraus? Wohl eher nicht.
 
jetzt weiß man warum sich alles um Patente dreht... hat man keins...ist man der ...

weiß einer wo ich eins kostengünstig her kriegen kann *g*
 
Was willste erwarten, Made in U.S.A. Das Land unbegrenzten Patente .-) Wenn's Kohle bringt wird halt geklagt.
 
Für einen Streitwert von 240 Millionen Euro würde ich auch klagen.
 
@blu3light: Ich nicht, denn wenn man verliert muss man seinen Anwalt zahlen und der bekommt %-vom-Streitwert :-). PCO
 
@blu3light: Du hättest noch nicht einmal einen Bruchteil der notwendigen Vorauskosten zur Hand.
 
Das ist doch ein Witz oder? Das denke ich mir jedes mal wenn ich davon lese.
 
Ist es eigentlich eine vermessene Frage, wie es so weit kommen konnte? Ich mein, davon weiß Microsoft doch nicht erst seit dem Urteil und sie beschäftigen ja mehr als einen Anwalt mit solchen Dingen. Hätten da nicht viel früher die Alarmglocken läuten müssen? PCO
 
ich finds gut, endlich zeig jemand denen mal dass die nich einfach machen können was sie wollen.
 
Da Microsoft selber tausende Softwarepatente eingereicht und genehmigt bekommen hat und weiterhin massiv Softwarepatente unterstützt und noch massiver Lobbyismus betreibt, schadet es garnicht, wenn M$ selber auch immer wieder mal verklagt wird. Dreckmonopolist und Verbrecherbande !!!!
 
@NoName!: Wenn Du den letzten Satz weggelassen hättest, hättest Du ein + bekommen...
 
@wieselding: Dafür bekommst Du jetzt eines. Wer hat denn Microsoft zum Monopolisten gemacht. Als die "Hoch" kamen, gab es bereits einen seehr umfangreichen Softwaremarkt und vielfältig war der (CP/M, Apple-OS, BSD, Unix, Workbench, OS/2, BeOS, uv.v.m...) keines hat sich wirklich behaupten können. Ist wie in der Politik. Das sind aber auch Idioten, die wir da gewählt haben *Kopfschüttel*. PCO
 
@NoName!: Wenn Du an der Stelle von MS sitzen würdest würdest Du genau so handeln, wetten? Wärest Du deshalb ein Verbrecher? Zwischen Konzernkonform handeln und Verbrechern liegen aber noch Galaxien!
 
@222222: ... tja - da wäre ich mir nicht immer sicher ...
 
@NoName!: nuja ich habe in der msdn versucht einen 4:3 monitor mit 1024x768 zu betreiben...skalieren in windows 7 ging nicht... also schlechte qualität von windows 7. das sagt doch alles über microsoft, bringen ein produkt das noch min 5 jahre entwicklung braucht und sagen es ist fertig. war doch bei vista ähnlich. die haben nnumal massiv an qualität verloren. ich hoffe es ist windows 7 und keiner geht hin.
 
@pco: Welche Rolle spielt es denn wie MS zum Monopolisten geworden ist? Ausschlaggebend ist immer wie ein Konzern mit dieser Stellung umgeht. Monopolist zu sein oder eins inne zu haben heißt nicht gleich "böse", was ist daran so schwer zu verstehen? Vergleiche es mit "Waffe haben" und "Waffe (gesetzwidrig) benutzen".
 
alle ab nach openoffice :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr