Patches für kritische Linux-Schwachstelle erschienen

Sicherheitslücken Mehrere Linux-Distributoren liefern ab sofort die Kernel-Versionen 2.6.27.30 und 2.6.30.5 an die Benutzer aus. Damit wird eine in der letzten Woche als kritisch eingestufte Lücke beseitigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Am selben Tag hab ich Debian Lenny noch gefixt bekommen, das war echt schnell :)
 
Also das ist ja wirklich unverschämt von diesem Linux, nicht mal den monatlichen rituellen Windows-Patchdienstag abzuwarten, skandalös !11 Das ist ja quasi schneller, als der Schäuble oder der Zierke Polizist am liebsten erlauben würde, da kommen die doch mit ihren Trojanern gar nicht nach !11
 
@Fusselbär: Troll doch nicht rum. Auch MS verteilt wirkliche kritische Patches sofort.
 
@Fusselbär: Schon mal überlegt das der Updatetag durchaus Sinn macht?? Zumal (wie Timurlenk schon sagte) wirklich kritische Lücken schnellstmöglich gefixt werden. Aber das weißt du natürlich selber. Bist ja kein ganz so dummer, nehm ich an. Naja, manchmal bin ich auch verleitet ein bißchen rumzutrollen. :D
 
Wie lange hats gedauert? :P Zumindest im Desktopbereich war die Schwachstelle im Kernel ja net so dramatisch.
 
@TuxIsGreat: Frag dich mal wie lange die Lücke schon existierte, ohne das sie jemand bemerkt hat. Und das obwohl der Kernelcode Open Source ist. Und da kann ja jeder nach Lücken suchen und sie fixen, gell?!? Bin schon fast versucht "epic fail" zu schreiben, aber das wär unfair. Ich weiß ja wie viel Quellcode das ungefähr ist, wie schwer es ist Fehler in Quellcodes durch bloßes lesen zu finden (besonders beim Thema Pointer und Pufferüberlauf). Leider wissen das aber nicht viele und halten deshalb Opensource prinzipiell für sicherer als Closedsource.
 
Linux ist wohl doch nicht so perfekt wie oft suggeriert wird.
 
@kubatsch007: Jedes System hat Fehler... Wenn dir das nicht vorher schon klar ist, dann kann man dir echt nicht mehr helfen...
 
@kubatsch007: Das es perfekt ist behaupten die Entwickler ja auch nicht - lediglich einige Linux-Gurus - die mit ihrem Fanatismus einen z.T. auch davon abhalten Linux länger als 1h zu testen :)
 
@kubatsch007: wie die Windows-FanBoys sich immer wieder über jeden noch so kleinen Bug in Linux oder Mac freuen ^^ ....
 
@kubatsch007: Bei ihren eigenen Bugs bleibt ihnen ja oft genug das Lachen im Hals stecken :-D Aber da kann sich Microsoft schon eine große Scheibe abschneiden: Lücke erkennen und in kurzer Zeit fixen, und NICHT alle Monat mal, und dann vielleicht doch erst ein paar Zyklen später...
 
@kubatsch007: Also im Vergleich zu Windows wo es nicht nur einen Fehler gibt, und diese in der Regel nicht innerhalb von wenigen Tagen gepatcht wird, würde ich sagen es ist auf jeden Fall perfekter...
 
@kubatsch007: kein system ist 100%, aber kernelfehler kann man bei linux auf einer hand abzählen pro jahr.
 
@kubatsch007: waas. Linux ist nicht perfekt? Ne ganze Sicherheitslücke??? Oh oh oh, die Welt geht unter. ./ironie_off
 
@derberliner06: **Der Windows-Kernel ist ein einziger Fehler :P **
 
Der Windows-Kernel ist sicherer, als euer Linux-Kernel :P
 
@Magguz: Das ist mir schon klar. Ich bin ja nicht so naiv und glaube alles.

@Yogort
Ich nutze neben Windows auch Linux und freue mich sicherlich nicht darüber da eine Lücke in Linux auch für mich zu einem Nachteil führen kann.
 
@MyWin80: Aber im Windows Kernel dürfen doch auch Third-Party Treiber laufen wenn ich mich nicht täusche, das ist ja nicht wirklich sicherer...
 
@John-C: ich darf ja wohl noch unbegründet behaupten was ich will :) ...... stimmt dir zu, aber die Leute reagieren hier so emotional, ich find es einfach nur witzig. Weißt du so konstruktive Beiträge wie deiner stören da nur, also lass es :)
 
@kubatsch007: na denne :)
 
@kubatsch007: LINUX IST: SICHERHEIT BY DESIGN. DA KANN SO EIN VERWACKELTES UNTERNEHMEN WIE MS NICHT MITHALTEN.
MFG MC CAPSLOCK!
 
@derberliner06: Sorry aber der Fehler wurde letzte Woche öffentlich. Sag mir wie lange der intern schon bekannt war?Vorhanden ist er seit 2001!!!! Das sind 8 Jahre!!!!!
Sorry ich seh da keine Meisterleistung jetzt dadrin, dass zu fixen, wenn man zwischen den Zeilen liest...
 
@Saldavon: "genau zwischen den Zeilen lesen" - wenn du das wirklich gemacht hättest, wüsstest du das die Lücke schon seit 2001 in den Kernels ist - aber erst seit weniger Zeit bekannt ist. Du kannst Fehler neu entdecken, selbst wenn der Fehlerträger schon zig Jahre auf dem Buckel hat.....
 
@John-C: ich kann unter linux keine kernelmodule selbst laden? wär neu für mich wenn sich hier windows und linux groß anderst verhalten
 
@0711: du kannst nen closed-source Treiber (sagen wir mal Nvidia Krafik) in den Kernel laden?
 
Da hat wer sein Wochenende geopfert, vielen Dank für den Patch. Gleich mal kompilieren ....! Seit gestern bereits veröffentlicht (siehe http://www.kernel.org/) "2.6.30.5 2009-08-16 21:22" !
 
@Yogort: ach neeeee, die arbeiten seit 2001 MUAHAH
 
@hjo: Der Fehler ist erst letzte Woche bekannt geworden!
 
@Yogort: ach neeeee ...
 
@hjo: was kennst du eigentlich noch für Wörter oder reicht dir dieser begrenzte Wortschatz in deinem Altag ^^
 
@Yogort: Auch bereits seit gestern gepacht :)
 
@Ertel: Krass das der schon seit gestern draußeen ist, werd aber noch auf ein Update von meinem Distributor warten.
 
@Hashed: Selber kompilieren würde ich dir auch nu empfehlen, wenn du Spaß am kompilieren hast, ansonsten kann man ruhig auf nen Update warten, für den Desktopbereich ist der Bug auch uninteressant.
 
Willkommen bei LinuxFuture, eurem Kernel-Patch-Infodienst. ^_~ - Mal ohne Mist jetzt.. wayne? - Die Paketverwaltung, die man sowieso mindestens 1x in der Woche beauftragt das System zu updaten, findet locker selber heraus, dass da ein Patch vorhanden ist. Es waere nicht der erste Kernel, der Bugs fixt, die dessen Vorgaenger noch hatte. Wozu also die Propaganda auf einem Windows-Board? Das geht doch dem Windowsnutzer am Hintern vorbei.. *gg*
 
@Cif: Stell dir vor es gibt User die keine Paketverwaltung benutzen. Oder ein Update Agent
 
@Cif: Wobei das Wort Propaganda an der Stelle völlig falsch gewählt ist. Ich empfehle dir mal, einen Blick nach Wikipedia zu werfen. Und: es mag zwar schön sein, in seiner eigenen Welt zu leben, so absolut für sich und ohne Blick über den Rand seiner eigenen kleinen Scheibenwelt, man kann aber auch mehr wollen - als aufgeschlossener Mensch. Aber wenn es dir reicht, dass du auf deinen Horizont draufschlagen kannst - viel Spaß!
 
@ThreeM: Ist mir bekannt, jedoch werden solche Systeme mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht von 0815-Usern betrieben. Du stimmst mir sicher zu, dass diese Zielgruppe sich nicht ueber ein Windows-Newsboard mit Update-Infos eindeckt. :) - Mein Punkt ist, dass diese News ganz klar auf die Trolls zielt, die sich dem ewigen Religionskrieg Windows vs Linux verschrieben fuehlen und keine Gelegenheit auslassen auf die jeweilige Seite zu hetzen.
 
@Hitchhiker: Kein Grund mich von der Seite anzumachen. Vielen Dank fuer Deine Hinweise. Werde ich beruecksichtigen.. *kopfschuettel*
 
@Cif: das ist doch das schöne an WF :)
 
@Cif: Im Grunde genommen war dein Beitrag oben genau so etwas, was du befürchtet hast: ein Troll-Kommentar. Und hier noch ein wertvoller Hinweis: vielleicht solltest du Themen, von denen du glaubst, dass sie dich nichts angehen oder nicht interessieren, gar nicht erst lesen...
 
@Cif: Ach ja, ganz vergessen: ich hatte gar nicht dich speziell gemeint mit meiner 'Scheibenwelt-Theorie' etc. (auch das 'du' war allgemein gemeint, so wie 'man'). Aber wenn du dich angesprochen fühlst, bitte sehr
 
@Cif: Das automatische Windows-Update sollte das auch tun, das automatische Finden von Flicken für Windows und dennoch berichtet diese IT-Seite hier immer wieder über die Flicken etwas ausführlicher, als es der automatische Updater macht. Hier gibt es eben Benutzer, die nicht nur ein Betriebssystem benutzen, manche benutzen eben Linux und Windows zum daddeln. Ganz Sonderliche sollen sogar schon mittels angekauten Äpfeln Safari durchs löbliche Internetz veranstaltet haben, so wurde zumindest Gerüchteweise berichtet!
 
@Cif: Zum x-ten mal: www.linfuture.de . Und jetzt?
 
@Fusselbär: Es heisst ja auch WinFuture und nicht LinFuture... Diese Seite ist für Leute die sich mit Windows beschäftigen wollen und nicht mit Linux... Dafür ist die ganze Seite viel zu schmal was Linux angeht!
 
@Cif: Aber vielleicht benuztzen ja viele Windows User noch nen Server oder nen Router auf dem Linux läuft?
 
@John-C: Und? Dann sollen sie auf die Linux news seite gehen?!
Die meisten hier haben so schnelles internet das sie mindestens 2 seiten innerhalb einer minute anklicken können :) Also sollte es daran nicht scheitern!
 
@Magguz: "Es heisst ja auch WinFuture und nicht LinFuture" Genau! Ordnung muss sein! Steck den Stock zurück! Der Rest der IT Welt kann man ignorieren! Microsoft ist ja Marktführer!... Abgesehen davon sollten wir die Themenauswahl doch der Redaktion von Winfuture überlassen. Selbiges gilt auch für die Interpretation des Seitentitels...."Diese Seite ist für Leute die sich mit Windows beschäftigen wollen und nicht mit Linux" sagt wer? Du? Ich finde hier Regelmässig News über Anwendungssoftware wie Paint.net oder 7Zip die direkt nix mit Windows zu tun haben. Auch kleine Geräte (neudeutsch Gadgets für den Nerd) sind hier des öfteren zu finden.... Und das finde ich auch gut so. Alles andere ist Sache der Moderatoren und Redakteure... masse dir bitte nicht an den Content einer Seite bestimmen zu wollen an der du selbst nicht mitwirkst. Und selbst wenn, dafür gibts bestimmt Teammeetings...
 
@ThreeM: Diese Seite heisst Winfuture (abgeleitet von Windows und nicht von Betriebssysteme, sollteste auch erkennen können) also "windows-Zukunft" seite... Linux hat nix hier zu suchen, also nichts so explizietes wie das hier... Deine aufgezählen Programme sind open source und für windows gute alternativen für kostenpflichte Programme... Aber ist dir auch schon einmal aufgefallen, dass die Download zu diesen Programmen IMMER nur Windows exen beinhaltet? Nie habe ich hier den Sourcecode gesehen... was sagt dir das? Aber schön, wie persönlich du meine Meinung nimmst :)
 
@Magguz: WEr hat das denn bestimmt? Steht das in den Winfuture Regeln? Wird das irgendwo Manifestiert das nur Windows Bestandteil der Seite ist? Habe ich das verpasst als das Team von Winfuture ein Linuxverbot ausgerufen hat? Oh die Berichten ja selbst über Linux, also wirds schon seine Richtigkeit haben. Abgesehen davon haben News über Linux eine Rege Beteiligung an Kommentaren, also so ganz unwichtig wird es den Lesern nicht sein.
 
@ThreeM: jo... was die kommentare angeht unter den Linux Artikeln: "Und täglich grüßt das Murmeltier"
 
@Magguz: Daran sind aber beide Lager schuld. Auch das "Das hier ist eine Windows Seite" :p
 
@Cif: Einmal das + eine schöne detalierte Übersicht, wer was und wo und überhaupt sich was ändert. Also um trilliarden Lichtjahre weiter als MS und sein liebevoll ausgedrücktes Crapsystem.
 
@ThreeM: :-) Ist halt meine Meinung :P Aber zum Glück kann sich ja jeder seine eigene machen ^^
 
Jetzt will ich auch mal Linux haben! Wird man ja glatt neidisch, bei diesem schnellen Patchdienst...... DISTRIBUTIONS-EMPFEHLUNGEN? :D
 
@Pac-Man: wenn du eine in der News aufgeführten nimmst, kannst du nicht viel falsch machen :)
 
@Pac-Man: Mint.
 
@Pac-Man: PARDUS....wird vom Türkischen Militär verwendet :)
 
@Pac-Man: =Nimm UBUNTU!!!=
 
@cola3grad: Hört die Signale, mal wieder, einen prächtigen Linux Distrie Flamebait loszutreten. *PopcornundColabereitstell*
 
@Fusselbär: okeeee :D ihr bringt mich ja mehr durcheinander als ihr mir helft^^ hab von OpenSuse gehört... is das ok? Sah ganz nett aus xD
 
@Pac-Man: http://www.zegeniestudios.net/ldc/index.php?lang=de : http://distrowatch.com Open Suse ist wie Ubuntu sehr gut für den Umstieg auf Linux geeignet.
 
@Pac-Man: PS: Einfach mal ausprobieren. Brenne Dir eine Live CD und starte davon. Dann siehst Du ja ob die gewünschte Distri etwas für Dich ist (kann unter Distribution A Out of the Box laufen unter B kanns auch zwicken) und Du kannst auch schon mal testen ob Deine Hardware läuft. Wenn es mit der Live CD geht bestehen gute Chancen das nach einer Installation alles hinhaut. zwinker
 
@TuxIsGreat: Thx! Werde ich mal ausprobieren. EDIT: Also, hat mir jetzt Mandriva, Kubuntu und Ubuntu empfohlen. Wollte Mandriva nicht nehmen, weil ich mehr von den anderen beiden hörte. Was ist der Unterschied zwischen Kubuntu und Ubuntu? Ist Kubuntu grafisch besser?
 
@Pac-Man: Gerne. Sofern Du näheres Interesse daran haben solltest, könnte ich Dir zumindest bei Ubuntu weiterhelfen. Im Fall der Fälle kannst mich gerne anmailen, wenn Du weitere Fragen hast (Adresse steht in meinem "Profil").
 
@Pac-Man: Du könntest auch mal die KDE Four Live CD ausprobieren: http://home.kde.org/~binner/kde-four-live/ Das ist openSUSE 11.1 Linux mit KDE 4.3. ***Jehova*** !11
 
@Fusselbär: ich glaub ich mach zu meinem Umstieg mal einen Hilfethread auf^^ erstmal sehen, wie weit ich selber komme (mit der Festplattenpartitionierung kann eigentlich nichts schieflaufen, oder? hab bereits drei partitionen, die unverändert bleiben sollten).
 
@Pac-Man: Ich empfehle dir LFS :)
 
@Pac-Man: Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, nimm Dir für Linux eine extra Festplatte und baue die Windows Festplatte so lange aus. Da gibt es heutzutage super Wechselrahmen, für S-ATA sogar solche, bei denen einfach die nackte Festplatte eingeschoben wird. Da wird der Festplattentausch zum Kinderspiel und ist so einfach, wie früher die Musikkassetten für den Kassentrecorder zu wechseln, bloß ohne Bandsalat. ,-) Das erschwert, dass Du Dir selbst in den Fuß schießt, oder wenn Du das trotzdem tust, dass so lange wenigstens Deine Windows Installation sicher in irgend einer Schrankschublade liegen kann.
 
@ThreeM: für den Anfänger, klar :)
 
@Pac-Man: Für den Anfänger bin ich auch der Meinung Ubuntu(Kubuntu) oder OpenSuse. Für Server geht wenig über Debian.
 
@Fusselbär: hab leider keine zweite :( nur eine externe. aber das geht nicht oder? ist aber ein windows complete pc backup drauf^^
 
@zivilist: Wenns KDE sein soll, würde ich nicht Kubuntu nehmen, da gibt es bessere KDE Implementierungen. Schwerpunkt ist hier doch Gnome, also Ubuntu.
 
@zivilist: Och, einmal gemacht, haste deinen Anfängerstatus ziemlich weit hinter dir gelassen :) Aber natürlich hast du Recht, LFS ist für Computerneulinge nicht gerade das Gelbe vom Ei :) Ich selbst benutze meine LFS nicht Produktiv, für mich war es nur ideal um ein Betriebssystem kennen zu lernen welches sich so Grundlegend von Windows unterscheidet. Ich wollte wissen, wie das Ding was viele Linuxer als DAS OS darstellten, funktioniert.
 
@Pac-Man: Dann nimm Ubuntu und installiere es mit Wubi. Da ich aber annehme das du das ganze ej nicht ernst meinst, Gratulation zu einem guten Trollthread :)
 
@ThreeM: Nicht ernst meine? Klar meine ich das Ernst :S Habe mir die CDs schon runtergeladen (x64 bit angemessen oder gibts da Probleme wie bei Windows?)...
 
@Pac-Man: Bei meinem letzten Versuch, der schon ne Weile her ist, hatte ich Probleme mit Flash und Java. Bin da aber nicht mehr Up To Date, da mich 64Bit nach wie vor nicht wesentlich interessiert.
 
@Pac-Man: Knall Ubuntu aufn Stick und teste, oder haste auf deiner externen keine 3 gb frei? da passt es auch rein. Opensuse ist weniger einfacher als Ubuntu, wenn du über die Stdinstallation hinaus wilst geht der Spass los, da ist Ubuntu benutzerfreundlicher.
 
@Pac-Man: Wenn du eine Distri mit guter HW unterstützung suchst, gibts eigentlich nur 1. openSuse und 2. Mandriva (beide verwenden standardmässig KDE4 als Oberfläche). Wenn du eine Distrie mit exzellenter community willst, dann nimm Ubuntu (verwendet Gnome) Von Kubuntu allerdings, würde ich die Finger lassen, ist exakt daselbe wie U nur das als Desktopenviroment KDE verwendet wird, aber mit einer GRAUENHAFTEN integration ins System. Der HW Support ist auch hier zwar gut, aber meilenweit hinter Suse und Mandriva!! Als 4. Alternative gäbe es noch Fedora. (Gnome). Das sind eigentlich die Einsteigerfreundlichsten.
 
@Pac-Man: Arch Linux da heisst der Paketmanager wie du PACMAN. Ansonsten Gentoo oder Slackware. :)
 
@root_tux_linux: mein erster kommentar von ubuntu :D hab sogar schon die soundtreiber installiert bekommen (sudo -s benötigt... warum egtl immer so merkwürdige namen für alles :)^) <__ an das doppelte dächlein muss ich mich noch umgewöhnen, dass muss man viermal für ^^ drücken :D
 
Wieso geht es eigentlich nicht einmal hier ohne Streit.

Ich hab jahrelang Windows genutzt, bin aber danach zu Linux gewechselt und nein ich bin kein Freak oder Guru. Es sollte doch möglich sein etwas zu akzeptieren, würden hier einige statt totalen Müll zu schreiben, sich einmal Linux bzw. eine der Distros anschauen, würden sie recht schnell merken das diese sehr viele Vorteile haben. Die Zeiten wo Linux (Distros) nur für Experten und Freaks etwas war, sind schon lange vorbei, in Dingen wie Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit oder etwas einfaches wie Gestaltung des Desktops, haben die schon lange MS abgehängt.
 
@Maycroft: Absolut mein Reden, kann ich nur bestätigen. Für Otto-Normal-Verbraucher ist Linux allemal eine Alternative, wenn nicht sogar die Bessere.
 
@Maycroft: Die Dummen sind halt Gewohnheitstiere, alles was anders ist ist automatisch schlecht.
 
@Maycroft: Ich hatte beruflich wie privat mit Linux zu tun und kann dir sagen, dass Benutzerfreundlichkeit und Linux ein Witz ist. Klar, für den DAU ist Linux super, für Geeks sicher auch. Der Normalbenutzer dagegen darf schauen, wo er bleibt. In Sachen Sicherheit hat Linux Windows auch nicht wirklich was voraus. Und die UAC ist deutlich bequemer als das Sudo.
 
@Kirill: Entschuldien Sie bitte, sind Sie dumm?
 
@Maycroft: Hallo, du hast das Glücksspiel der Treiberunterstützung vergessen. Benutzerfreundlich würde ich es auch nicht grad nennen, den GraKa-Treiber nach jedem Kernelupdate zu installieren und mühselig feinzukonfigurieren. _____________________________________________________
PS: Meinen letzten Distri-Test hatte ich mit Ubuntu 8.04, und ahnliche Erfahrungen (auch Codec-Lizenzproblemen, etc.) davor mit Fedora, Mandriva, SUSE und Debian. Welche Distri kannst du denn empfehlen? Werd's heut noch ausprobieren! PPS: Vista x64 ünterstützt meinen Drucker FS 720 leider auch nicht mehr (nie wieder Kyocera!!)....
 
@Kirill:

Ich möchte deine Meinung in keinster weise angreifen, aber auf was beziehst du deine Argumente, auf persönliche Erfahrungen oder auf fundierte Projekte und Tests.

Benutzerfreundlichkeit mache ich an der Tatsache fest, wie arbeite ich mit diesem System, wie schnell ist es lauffähig und was ist wen es mal ein Problem gibt.

Beispiel: Ein Bekannter hatte sich letztens einen neuen Compaq Laptop gekauft, darauf wollte er Vista mit SP2 haben, alles gut und schön wir fingen an zu installieren, lief auch alles soweit glatt. Neustart, erstes Problem Vista hat keinen passenden Treiber für die Netzwerk Karte, zweites Problem Vista hatte keinen passenden Grafiktreiber usw. das ging soweit das selbst der Treiber für das Touchpad fehlte. Irgendwann wurde mir das dann zu blöd mit überall Treiber suchen und auf einem anderen PC runterladen usw. Ich zeigte ihm meinen Ubuntu Laptop und meinte ob er es nicht mal testen wolle. Ubuntu Live CD eingelegt, installiert und es lief alles ohne Probleme oder noch irgendetwas zu machen.

Dies ist wohlgemerkt ein Beispiel von mir, mit der aktuellen im Handel erhältlichen Vista Home Premium Version, die wie wir alles wissen ordentlich kostet und Ubuntu 9.04 und einem Compaq der neusten Generation.

Wo ist es jetzt benutzerfreundlicher?
 
@Maycroft: "...Vista Home Premium, die wie wir alles wissen ordentlich kostet...". Nein, das weißt wohl nur du. Vista gibt es ab 65 Euro oder "kostenlos" als OEM dabei. PS: Treiber installiert man, zumindest auf Windows (Kommentar: 08-05...) nur einmal.
 
@knoxyz: Also mein Canon läuft unter Windows nur mit tausend Treiberinstallationen, mit Linux, eingesteckt, Drucker erkannt, druckt einwandfrei! Das selbe mit meinem Wacom Bamboo, eingesteckt und läuft .....
 
@knoxyz:

:-) ich halte 65€ immer noch für teuer im Gegensatz zu 0€.

p.s. Treiber auf Linux installieren sich meist selbst und werden vom System selbst aktualisiert sobald es ein Update gibt. In folge kann man sich die Zeit sparen auf verschiedenen Seiten Treiber zu suchen.
 
@Maycroft: 0 Kosten, wie lächerlich! Ich bezahle lieber transparente und kalkulierbare Kosten, statt mich ewig im Internet auf der Suche nach Problemlösungen durchwühlen und ärgern zu müssen. Schön das eure(!) Hardware läuft und ihr euch mit der relativ geringen Softwareauswahl zufrieden gebt. Lad mir grad nochmal Ubuntu 9.04 runter. Mal schauen ob sich es tatsächlich so stark innerhalb der letzten 1,5 Jahren verbessert hat.
 
@knoxyz: Wenn du mit einem konkreten Treiberproblem kommen würdest, könnten wir dir ja helfen, aber so mit Aussagen wie "Irgenwann hab ich mal Linux intalliert, wollt mich aber nicht damit beschäftigen, lief nicht - also voll der Dreck" ist das bischen schwierig.
 
@knoxyz: Wenn man total verblödet ist kann man halt kein Linux auf Anhieb bedienen. Wenn du 10 Jahre gebraucht hast um Windows bedienen zu können, dann solltest du bei dem Schrott bleiben. Alles andere hätte eh keinen Zweck.
 
@Kirill: Oh mann :) Zum Thema Benutzerfreundlichkeit sage ich nix mehr, nachdem meine Frau seit 2 Jahren ohne PC Erfahrung mit Linux glücklich ist. Das Thema ist für mich nicht Diskussionswürdig, ich sehe jeden Tag das es funktioniert :). Sudo ist EIN Mechanismus für Benutzerathentifizierung als Root bzw. priviligierter User. Das nicht jede Distribution Sudoers verwendet dürfte dir ja, bei deinen beruflichen Erfahrungen mit Linux, bekannt sein. Ebenso ist dir die Flexibilität von Sudoers im Vergleich mit UAC bekannt oder? "In Sachen Sicherheit hat Linux Windows auch nicht wirklich was voraus" zumindest sind die "Hotfixe" schneller verfügbar als unter Windows, von daher sehe ich deine Behauptung als widerlegt an.
 
@knoxyz: Also ich kann sagen das der Sprung von 7.04 auf die 9.04 mich beeindruckt hat, mit welcher Zielstrebigkeit Cannoncial Ubuntu ausbaut. Die Sache mit dem Treiber ist natürlich so eine Sache, auch das kompilieren des Grafikkarten Kernel Moduls unter Linux ist "nervig" wenn auch schnell gemacht. Sowohl Ati als auch Nvidia bieten (mittlerweile) fähige Installationsroutinen. Rest ist Herstellerbedingt in wie weit die ihre Hardware dokumentieren. Aber wenn man es ernst nimmt und Linux einsetzen möchte, kann man sich ja vorher Informieren ob seine Hardware Supportet wird oder nicht, viel mehr Arbeit ist das jedenfalls nicht.
 
@knoxyz:

Das kann dir alles aber auch bei Windows passieren. Ich selbst hab bei 0 in Linux angefangen und kann sagen die Communitys helfen einem wen man ein Problem hat, sofern man freundlich ist.
 
@knoxyz: "...oder "kostenlos" als OEM dabei" Dir ist klar, das es kein Gratis Windows gibt? Du zahlst IMMER für Windows (und Software Vollversionen die drauf sind), der Preis für die Lizenz ist im Gesamtbetrag des Rechners miteingerechnet. Im Schnitt sind dies zw. 50 bis zu mehrere 100 EUR (je nach Software Ausstattung) die du sparen könntest, wenn du die Software nicht benötigst!!!
 
@njinok: Welch ein Niveau... @tekstep: ich habe "kostenlos" in Anführungszeichen geschrieben! @Anderen: Danke für die Infos und Anmerkungen. Übrings hatte ich mit der ATI 9500 Pro, Globel-TV-Karte(Typ kenn ich nicht mehr) und Drucker FS720 Kyocera Probleme. Ich sehe das Treiberproblem nicht als ein Linux- sondern Herstellerproblem an. PS: Musste noch eine Doku schreiben und so doch noch nicht dazu gekommen Ubuntu zu installieren.
 
@knoxyz [re:5]: also ich musste bisher noch gar keine treiber, auch keine Graka-treiber, nach installieren! mit welcher distri und version musstest du das denn machen??
 
Schade nur, dass man bei Linux wegen einer nicht vorhandenen Treiber-API bei den Kernelupdates alles neukompilieren muss, was nicht im Kernel drin ist. Die Entwickler sollten echt mal den Stolz lassen und eine echte API bauen.
 
@Kirill: wieso? Das stimmt doch gar nicht! Deine installierten Treiber funktionieren doch immernoch nach dem Update! Was du meinst ist keine API sonder ein Microkernel, soviel dummes Geschwätz aufeinmal hab ich schon lang nicht mehr gelesen, arg.
 
@Kirill: Hast du eigentlich jemals deinen Kernel gepached? So wie es sich anhört nämlich nicht ....
 
@Kirill: Deswegen gehören Treiber als OpenSource und für den Kernel zur Verfügung gestellt. Das ändert sich alles viel zu rasant in der Linux Welt, als dass da Closed Source Firmen mithalten können. Wenn das Dir bei Linux alles zu schnell geht, musst Du eben auf irgend was anderes umsteigen.
 
@Kirill: Meine Erfahrugen wiedersprechen sich da irgendwie komplett mit deinen. Mit welchen Treibern hast du denn Probleme? Hast du bereits das Update gezogen? Windows lässt Treiber im Userspace laufen, nach einem Update von Windows kannst du hier erhebliche Probleme haben (siehe Windows Vista), Linux lässt die Treiber im Kernel-Modus laufen auch hier kannst du natürlich Probleme erzeugen Hashed hat diese beiden Grundsätze zwischen einem Monolithischen Kernel und einem Microkernel bereits angesprochen, daher möchte ich darauf eigentlich nicht näher eingehn. Nach einem Kernelupdate solltest du aber eigentlich keine Treiberprobleme haben, wenn du ihn nicht von hand neu kompiliert hast, deswegen verwundern mich deine Aussagen etwas?!
 
@Kirill: Beim Thema Treiber API muss ich dir fast zustimmen. Hier hat Windows die Nase vorn, vorallem weil der Treiber nicht im Kernelspace läuft gefällt mir gut. Dem entgegen steht aber die Philosophie der freien Software die Blobs im Kernel verhindern wollen (alles muss Open Source sein, siehe Ndiswrapper Diskussion). Sind alle Treiber Open-Source sind diese Wartbar und eine API ist unnötig. Trotzdem stört es mich das Treiber im Kernel werkeln, aber ich bin ja kompromissbereit, zumal für mich die restlichen Vorteile überwiegen. Ich mag den Gedanken von freier Software und das Gemeinschaftsgefühl welches damit verbunden ist.
 
@Kirill: Dann kauf dir mal vernüftige HW mit vernüftigen Support. Ohman immer diese 5€ HW vernatiker und dann rumzicken......................Deine HW muss schrott sein, wenn sie in einem aktuellen Kernel nicht drin ist.
 
@ThreeM: Und warum können dann Windows Treiber dennoch das GESAMTE SYSTEM mit in den Abgrund reissen, wenn sie nur im User Space laufen? Eben, weil der NT Kernel kein reiner Microkernel ist, sondern ein Zwitter aus Micro mit starken Monoloithischen anleihen. Ein zusammengefrickelter kleiner Frankenstein also,... ^^
 
Sorry, aber ist die News absichtlich so seltsam geschrieben? Das Patch existiert schon seit dem 13.8.09 (Siehe andere News oder http://turl.ca/cmb), nur gab es kein gepatchten Kernel. Somit find ich den Titel mehr als "irreführend". Der Teil mit dem Exploit dient wohl auch nur zur Panik mache? Ohne lokalen User keine möglichkeit das Exploit zu nutzen (Siehe andere News). N8
 
@root_tux_linux: Was sollen die denn für ne Überschrift machen? Das sind bloß 6 Wörter, und damit ist die Überschrift schon relativ lang. Und wenn man den Text liest, merkt man auch das es um die Distributionen geht. Nur weil ein Patch verfügbar ist, heißt das ja noch lange nicht das er sofort in allen Distributionen eingepflegt wird. Möchte eh mal wissen wie lange das noch bei den Enterprise-Distris dauert. Da müssen ja noch einige Tests gemacht werden, um den Firmenkunden keinen Schrott freizugeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles